Kaufvertrag für neues Mifa-Gelände in Sangerhausen perfekt

Sangerhausen. Der Fahrradhersteller Mifa hat ein Gelände für einen geplanten Fabrikneubau in Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) erworben. Der Kaufvertrag für das Areal in einem Gewerbegebiet am Rande der Stadt sei bereits am Freitag unterzeichnet worden, sagte der neue Eigentümer Heinrich von Nathusius. Damit ist der Weg frei für den Bau der neuen Fabrik. Die Unternehmerfamilie von Nathusius hatte vor knapp einem Jahr den traditionsreichen Radhersteller aus der Insolvenz gerettet. Kurz darauf kündigte sie an, aus Kostengründen den bisherigen Standort in der Innenstadt aufzugeben. Nach monatelanger Suche und Angeboten aus mehreren anderen Städten fiel die Wahl schließlich auf das autobahnnahe Gewerbegebiet. In den Neubau in Sangerhausen will Mifa 17 Millionen Euro investieren. Die Firma beschäftigt nach eigenen Angaben rund 550 Mit- und 100 Leiharbeiter und produziert Räder für den Fach- und Discounthandel. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung