Schneller Lauf

Sondre Nordstad Moen aus Norwegen ist beim Fukuoka-Marathon in Japan in für Europäer bislang unerreichte Dimensionen vorgedrungen. Der 26-Jährige gewann das Traditionsrennens in 2:05:48 Stunden und blieb damit 22 Sekunden unter dem bisherigen Europarekord des für die Türkei laufenden gebürtigen Kenianers Kaan Kigen Özbilen (2:06:10 Stunden im März 2016). Moen verbesserte seine im April in Hannover erzielte Bestzeit um mehr als vier Minuten. »An der 40-Kilometer-Marke wusste ich, dass ich den Europarekord brechen konnte«, so Moen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung