Werbung

Der Sperr-Notruf ist kostenlos

handyverlust

  • Lesedauer: 1 Min.

Bleibt das jedoch erfolglos, muss die SIM-Karte schnell gesperrt werden. So wird verhindert, dass der Finder oder Dieb die Telefonrechnung mit teuren Anrufen in die Höhe springen lässt. Über den kostenfreien Sperr-Notruf 116 116 kann die SIM-Karte schnell und einfach deaktiviert werden, vorausgesetzt der Mobilfunkanbieter ist dem Sperr-Notruf angeschlossen. Ansonsten kontaktiert man den Anbieter direkt.

SIM-Karten, Zahlungskarten, Personalausweis - was genau kann alles über den Sperr-Notruf gesperrt werden?

Was benötige ich für eine Sperre?

Wie läuft das ab?

Unter dem Motto »Verlust gemerkt. Sofort gesperrt« beantwortet der Sperr-Notruf auf seiner neu gestalteten Webseite die häufigsten Fragen rund um das Thema Sperren.AfÖ/nd

Der Service des Sperr-Notrufs ist kostenlos. Auch der Anruf bei 116 116 ist gebührenfrei aus dem deutschen Festnetz. Aus dem Mobilnetz und aus dem Ausland können Gebühren anfallen. Sollte der Sperr-Notruf in seltenen Fällen aus dem Ausland nicht geroutet werden können, gibt es alternativ die Rufnummer +49 (0) 30 4050 4050.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung