Sind Linke bessere Unternehmer?

Diether Dehm (Die LINKE) zum OWUS-Treffen vom 2. bis 4. Mai / Der 59-Jährige ist Vorsitzender von OWUS, dem linken Wirtschaftsverband kleiner und mittelständischer Unternehmen

ND: Das Thema der Konferenz lautet: »Wirtschaftliche Vernunft und soziale Verantwortung«. Helfen diese Vokabeln in der Krise?
Dehm: Allemal! Merkel und Steinbrück sparen bei öffentlicher Infrastruktur, hauen die Binnenkaufkraft weiter in die Knie. Steuerbegünstigtes Kreditdoping der Großspekulanten, Renten- und Lohnkürzungen, Hartz IV – das bleibt giftige Kehrseite der Exportweltmeisterei.

Trifft die Krise kleine und mittlere Unternehmer besonders?
5000 Entlassungen bei einem Konzern sind Schlagzeile, 1000 KMU-Konkurse mit je zehn Beschäftigten stehen im Kleingedruckten. Seit dem Vorjahr gibt es 23 Prozent Erlösrückgang im verarbeitenden Gewerbe. Unbezahlte Rechnungen führen zu unbezahlten Rechnungen. So entsteht ein unverschuldetes Insolvenz-Domino. Wir fordern hier Steuerstundung, Überbrückungs- und Dispokredite bei Minimalzins.

Helfen die Konjunkturmaßnahmen der Bundesregierung?
Die Abwrackprämie ist ein Strohfeuer. Autos, die...



Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode