Galerie M

Grünes Licht

  • Von Barbara Staacke
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Es gibt neue Entwicklungen im Fall Galerie M. Der weitere Betrieb ist bis 2011 gesichert. Das teilte Bürgermeisterin Dagmar Pohle (LINKE) auf Nachfrage des ND mit. Quasi in letzter Minute hatten sich die Bezirksverordneten auf einen Antrag der Linkspartei im Kulturausschuss für den Erhalt des Standortes an der Marzahner Promenade entschieden.

Anderenfalls hätte der Bezirk der Degewo, Eigentümerin der Immobilie, kündigen müssen. Denn die für die Bewirtschaftung eingestellten Mittel von 6000 Euro hätten nicht mehr gereicht. Wie sich jetzt darstellt, wurde bei den Haushaltsberatungen zusätzliches Geld gar nicht eingeplant. »Bezirksamt und BVV konnten sich nicht entschließen, die Galerie in ausreichendem Maße auszustatten«, erläutert Kulturstadtrat Stephan Richter (SPD) und stellt klar, dass er in der Ausschusssitzung im September 2009 auf die Konsequenzen hingewiesen habe. Gleichwohl hätten die Bezirksverordneten keine Erhöhung der Mittel...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.