Werbung

»Meile der Demokratie« in Magdeburg

Im Januar erneut Protest gegen Nazis

Magdeburg (epd/nd). Ein breites gesellschaftliches Bündnis hat für den 14. Januar zu einer »Meile der Demokratie« in Magdeburg aufgerufen. Sie richtet sich gegen einen Neonaziaufmarsch zum 67. Jahrestag des schweren Bombenangriffs auf die Stadt. Die vierte Protestaktion dieser Art entlang des Breiten Weges im Stadtzentrum verbinde demokratische Initiativen und Akteure der Stadt, erklärte das Organisationsbüro am Montag.

Nach den »Meilen« 2009, 2010 und 2011 würden an drei Bühnen sowie zahlreichen Informationsständen erneut zwischen 6000 und 7000 Besucher sowie mindestens 120 Akteure erwartet, hieß es weiter. Ziel sei, den Aufmarsch von »rechten Antidemokraten« entlang der historischen Stadtmagistrale zu verhindern und ein Zeichen für Toleranz zu setzen. Die Protestaktion gegen die Nazis steht unter dem Motto »Gesicht zeigen! Für ein demokratisches und weltoffenes Magdeburg!«.

Aufgerufen haben dazu das Magdeburger »Bündnis gegen Rechts« und die Stadtverwaltung. Mit ihren jährlichen Aufmärschen zum 16. Januar würden die Neonazis das Gedenken an die Toten der Luftangriffe missbrauchen und den Holocaust verharmlosen, in dem sie die Bombenopfer mit den Ermordeten in den nationalsozialistischen Konzentrations- und Vernichtungslagern gleichsetzen, hieß es.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung