Sachsen Lehrer setzen Warnstreik fort

Leipzig (dpa/nd). Sachsen Lehrer haben am Freitag am dritten Tag in Folge ihren Warnstreik fortgesetzt. Mehr als 14 000 Pädagogen sind in den Schulen im Raum Leipzig, Bautzen, Görlitz, Plauen und Zwickau dazu aufgerufen, ihre Arbeit niederzulegen. Gewerkschaft und Lehrerverband rechnen allein in Bautzen und Leipzig jeweils mit etwa 2000 Lehrern, die sich am Protest beteiligen. An den vielen Grund- und Mittelschulen sowie zahlreichen Gymnasien fällt demnach der Unterricht ganz aus. Ziel der seit Mittwoch andauernden Warnstreikserie ist der Abschluss eines Tarifvertrags zur Altersteilzeit. Dafür sieht das Land aber bisher keine Spielräume.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung