Prozess gegen Lothar König ist geplatzt

Gericht beendet Prozess wegen entlastender Videos - Neubeginn im Herbst / Verteidigung bezeichnet Polizei als »Fälscherwerkstatt«

Justizposse statt Gerichtsprozess: Im Prozess gegen Lothar König gab die Verteidigung am Dienstag den Besitz hunderter Stunden Polizeivideos bekannt, die den Pfarrer entlasten könnten. Das Gericht beendete den Prozess. Er soll in frühestens vier Monaten neu aufgerollt werden.

Dresden/ Berlin (nd). Im Prozess gegen Lothar König endete der siebte Verhandlungstag mit einem Paukenschlag: Das Gericht beendete den Prozess. »Der Aufwand nun nochmal neu zu beginnen ist nur vermeintlich größer«, begründete der Richter die Entscheidung, nachdem die Verteidigung den Besitz von 200 Stunden unveröffentlichten Polizeivideos bekannt gab. Das Verfahren soll in vier bis sechs Monaten neu begonnen werden.

Zuvor hatte die Verteidigung um Johannes Eisenberg einen Antrag auf mehrmonatige Aussetzung der Verhandlung gestellt, um die nach seinen Angaben entlastenden Videos sichten zu können. Nach einer eineinhalbstündigen Verhandlungspause entschied das Gericht, dass das gesamte Material deshalb neu ausgewertet werden müsse. Die Aufn...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode