Friedrich: Erlaubnis für Ermittlungen beantragt

Berlin. Die Berliner Staatsanwaltschaft hat im Zusammenhang mit der Edathy-Affäre um die Ermächtigung zu Ermittlungen gegen den CSU-Politiker Hans-Peter Friedrich (CSU) gebeten. Das Ersuchen sei von der Berliner Senatsverwaltung für Justiz an das Bundesministerium für Justiz weitergeleitet worden, sagte die Justizsprecherin am Montag und bestätigte einen Bericht des »Tagesspiegels«. Die Behörde hatte gegen den ehemaligen Bundesinnenminister Friedrich ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verrats von Dienstgeheimnissen eingeleitet. Der CSU-Politiker hatte Mitte Oktober den SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel über den Kinderpornografie-Verdacht gegen den damaligen SPD-Abgeordneten Sebastian Edathy informiert. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung