Jeder Fünfte profitiert vom Mindestlohn

Arbeitsminister fordert Tarifvertrag in der Pflege

Potsdam. In Brandenburg werden etwa 105 000 der insgesamt rund 535 000 Vollzeitbeschäftigten vom 1. Januar 2015 an vom Mindestlohn profitieren. »Er betrifft alle Branchen und Bereiche, denn es gibt fast keine Ausnahme mehr«, sagte Arbeitsminister Günter Baaske (SPD) der dpa. »Der beste Weg gegen Lohndumping ist der gesetzliche flächendeckende Mindestlohn.«

Werden alle abhängig Beschäftigten mit einbezogen, könnte sich fast jeder Dritte (30,7 Prozent) über einen Mindestlohn von 8,50 Euro freuen, sagte Baaske unter Hinweis auf eine Studie. In Ostdeutschland verdient danach knapp ein Drittel der abhängig Beschäftigten (29,3 Prozent) unter 8,50 Euro. In ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.