»Regierung und Gesellschaft sind auf Vertrauen aufgebaut.«

Edward Snowden betont bei Presiverleihung Kampf für Freiheitsrechte

Stuttgart. Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden hat bei der Verleihung des Stuttgarter Friedenspreises zum Kampf für die Freiheitsrechte aufgerufen. »Wenn wir in einer freien Gesellschaft leben wollen, müssen wir diese Rechte verteidigen«, sagte der 31 Jahre alte Preisträger am Sonntag bei einer Live-Übertragung aus dem russischen Exil. Die Menschen müssten die politischen Mächte verstehen. »Regierung und Gesellschaft sind auf Vertrauen aufgebaut.« Die Bürgerinitiative »Die AnStifter« verleiht den Friedenspreis. Er ist mit 5000 Euro dotiert. Wegen technischer Probleme hatte sich die Live-Schaltung zunächst verzögert. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal