Werbung

Nach Angriff auf Afrikanerinnen Haftbefehl erlassen

21-Jähriger aus der rechten Szene festgenommen - hatte Asylbewerberinnen aus Gambia beleidigt und geschlagen

Rottenburg. Nach einem offenbar rechtsradikal motivierten Angriff auf zwei Afrikanerinnen ist im baden-württembergischen Rottenburg ein Mann in Untersuchungshaft genommen worden. Der 21-Jährige wird der rechten Szene zugerechnet und ist wegen Gewaltdelikten bekannt, wie die Polizei Reutlingen am Sontag mitteilte. Bei der Tat vom Samstag soll er stark alkoholisiert gewesen sein. Er habe die beiden Asylbewerberinnen aus Gambia im Alter von 27 und 36 Jahren grundlos angepöbelt und geschlagen. Die Ältere sei gestürzt und mehrmals getreten worden. Sie wurde mit Kopf- und Knieverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Ihre Begleiterin wurde leicht verletzt. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode