Amazon vor dem Arbeitsgericht

Betriebsräte mit ausgelaufenen Arbeitsverträgen klagen auf ihre Wiedereinstellung am Standort Brieselang

  • Von Wladek Flakin
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Betriebsräte beim Onlinehändler Amazon in Brieselang klagen auf ihre Wiedereinstellung. Zu einer Einigung vor Gericht ist es am Dienstag nicht gekommen.

Die Streiks bei Amazon gehen weiter: In den vergangenen zwei Wochen legten Beschäftigte des Onlinehändlers in Leipzig, Bad Hersfeld und Graben die Arbeit nieder. »Wir werden es weiter zuspitzen«, sagt Stefan Najda von der Gewerkschaft ver.di.

Im neusten Versandzentrum in Brieselang (Havelland) finden noch keine Streiks statt. Hier arbeiteten im Weihnachtsgeschäft 1500 Menschen, aber nur ein Sechstel von ihnen hatte einen unbefristeten Vertrag.

Unter den 1000 Kollegen, die nach Weihnachten keine Verlängerung bekamen, waren auch drei ordentliche Mitglieder des Betriebsrates und zwei Ersatzmitglieder, die erst im Juni 2014 für eine vierjährige Amtszeit gewählt wurden. Damals hatten gewerkschaftliche Listen überraschend sechs von 13 Sitzen bekommen. Vier der genannten Betriebsratskollegen sind seit dem 31. Januar nicht mehr in Brieselang. Doch trotzdem werden neue Saisonkräfte eingestellt, auch Leiharbeiter kommen zum Einsatz, heißt es aus ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.