Werbung

Saudische Truppen drangen erstmals über Grenze in Jemen ein

Sanaa. Erstmals im blutigen Jemen-Konflikt sind saudische Bodentruppen über die Grenze in das Bürgerkriegsland eingedrungen. Die Soldaten rückten einige Kilometer in die nördliche Provinz Saada vor, um aufständische Huthi-Rebellen davon abzuhalten, Saudi-Arabien über die Grenze hinweg zu beschießen, wie der arabische Nachrichtensender Al-Arabija am Mittwoch berichtete. Seit dem Beginn der Luftangriffe der saudisch geführten Militärallianz vor fünf Monaten hatten Huthis immer wieder saudische Stützpunkte unter anderem mit Granaten angegriffen und dabei auch Grenzsoldaten getötet. In dem bitterarmen Land liefern sich die schiitischen Rebellen und Verbündete des nach Saudi-Arabien geflohenen sunnitischen Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi seit Monaten Gefechte. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung