Bau des Schiffshebewerks kommt voran

Niederfinow. Das neue Schiffshebewerk Niederfinow nimmt Gestalt an. Bisher seien schon 225 von 300 Millionen Euro verbaut worden, teilte der Leiter des Wasserstraßen-Neubauamtes, Rolf Dietrich, am Mittwoch mit. Derzeit laufen die Arbeiten demnach Tag und Nacht. 220 Gegengewichte, die den Trog über 224 Tragseile anheben und absenken, werden eingebaut. Hierzu werden diese von zwei Schwerlastkränen in bis zu 35 Meter Höhe gehievt. Dabei bringt ein Betongewicht bis zu 43 Tonnen auf die Waage. Insgesamt werden rund 10 000 Tonnen in die Höhe bugsiert. Mit der Fertigstellung des neuen Schiffshebewerks wird nicht vor 2017 gerechnet. Ursprünglich sollte es bereits 2014 in Betrieb gehen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung