Ausgabe vom 30.04.1992

Seite 1

Großfürst beigesetzt

St. Petersburg. In der Isaak-Kathedrale von St. Petersburg fand am Mittwoch die Totenmesse für Großfürst Wladimir Kirillowitsch Romanow statt. Der Sarg mit den sterblichen Überresten des Oberhauptes der Zarenfamilie wurde anschließend in der Kirche der Peter-Paul-Festung aufgestellt. Nach 40 Tagen soll die endgültige Beisetzung in der Gruft der Romanows in der Peter-Pauls-Festung stattfinden....

SPD fordert Neuwahlen

Bonn (ADN/ND-Rex). Im Zuge des Regierungshickhacks werden die Rufe der SPD nach Neuwahlen immer lauter. Auf einer Pressekonferenz in Bonn forderte SPD-Geschäftsführer Blessing, die Regierung solle endlich feststellen, wie hoch die Kosten der deutschen Einheit wirklich seien. Blessing sagte eine große Koalition mit der CDU ab. Dagegen könnten Neuwahlen zu einem Thema werden. Der stellvertretende Vo...

Quedlinburger Domschatz aus den USA zurück

Berlin (epd/ND). Der Quedlinburger Domschatz ist am Mittwoch aus Dallas in den USA nach Berlin zurückgekehrt. Das bestätigte das Kunstgewerbemuseum auf Anfrage. Dort wird er heute der Öffentlichkeit präsentiert, anschließend restauriert und für eine Ausstellung ab Ende Oktober vorbereitet. Im Sommer nächsten Jahres soll er an seinen angestammten Platz in der Stiftskirche von Quedlinburg kommen. Da...

Regierung beharrt auf Rückgabe

Bonn (ND-Rex). Das Prinzip Rückgabe bei von Ostdeutschen genutzten Gründstücken sollte ausgeschlossen werden, forderte PDS-Abgeordneter Heuer am Mittwoch im Bundestag. Das Parlament beriet in erster Lesung über Entwürfe von CDU/CSU und FDP sowie jeweils von SPD, PDS und Bündnis 90 zur Änderung des Vermögensgesetzes; Der Regierungsentwurf sieht lediglich vor, die Stichtagsre- gelung 19. Oktober 198...

Rückzug abgelehnt

Belgrad (ADN/AFP/Reuter/ND). Der amtierende jugoslawische Verteidigungsminister, General Adzic, hat am Mittwoch den Rückzug der jugoslawischen Armee aus Bosnien-Herzegowina abgelehnt. In einem Brief an die Präsidialkanzlei bezeichnete Adzic den am Montag vom bosnisch-herzegowinischen Präsidenten Izetbegovic angeordneten Rückzug als „einseitige Entscheidung“ und „übereilte Geste&l...

Pakistan leistet Hilfe

Kabul (dpa/AFP/ND). Während die Gefechte zwischen verfeindeten afghanischen Rebellengruppen am Mittwoch in Kabul zwar abflauten, aber noch anhielten, trat der Interimsrat erstmals in der Hauptstadt zusammen. Zuvor hatte Ratspräsident Mojaddedi bei einem Treffen mit Diplomaten um internationale Hilfe für den Wiederaufbau Afghanistans nach 14 Jahren Bürgerkrieg gebeten. Der pakistanische Ministerprä...

UNO warnt vor Bevölkerungsexplosion

Genf (epd/ND). Die UNO hat vor katastrophalen Folgen für die Umwelt durch ein ungebremstes Bevölkerungswachstum gewarnt. Land und Wasservorräte reichten nicht für die mehr als zehn Milliar- ' den Menschen aus, die in etwa 60 Jahren leben werden, konstatierte der Bevölkerungsfonds d|er UNO in seinem am Mittwoch in I Genf vorgelegten Bericht. Zur z|eit gibt es etwa 5,5 Milliarden Menschen auf der We...

Nur „Nullrunden“ für Minister

Bonn (dpa/ND). Entgegen der mit großem propagandistischen Aufwand begleiteten Ankündigung von Bundeskanzler Kohl werden die Gehälter der Bonner Minister und Parlamentarischen Staatssekretäre nun doch nicht gesenkt. Das Kabinett beschloß am Mittwoch nach Angaben von Regierungssprecher Vogel statt dessen eine „Nullrunde“ für dieses und das nächste Jahr. Vogel meinte, dieser Verzicht werd...

Arbeitskampf weitet sich lawinenartig aus

Hamburg (dpa/ADN/epd/ND). Mit der lawinenartigen Ausweitung der Streiks auf die Müllabfuhr und das Gesundheitswesen hat der Arbeitskampf im öffentlichen Dienst Westdeutschlands am Mittwoch weitere Bereiche des Lebens lahmgelegt. Beteiligt waren insgesamt mehr als 215 000 Beschäftigte. Dies ist der größte und längste Arbeitskampf seit 37 Jahren. Zugleich lief die erste große Warnstreikwelle der IG ...

MEYER

im Zeichen des Arbeitskampfes. Regierung und Unternehmer wollen diese Auseinandersetzung. Trotzdem hat dieser Tag in Deutschland viele Formen. Im märkischen Eberswalde wird der 1. Mai vom dortigen DGB bewußt als Volksfest gefeiert, in Recklinghausen als Kulturereignis mit gleichzeitiger Eröffnung der Ruhrfestspiele. In vielen Städten im Westen Deutschlands wird demonstriert, in einigen gibt es Kun...

Seite 2

Bitte an Anne B.

Wir bitten Anne B. aus O-1162 Berlin, deren Brief auszugsweise auf der Seite „Leserforum' 1 am 10. April veröffentlicht wurde („Verdammt schwer, so schrecklich allein zu sein“), sich in der Redaktion, Ressort Leserbriefe, zu melden. Wir möchten ihr das Schreiben einer Leserin übergeben. Die Redaktion behält sich bei der Veröffentlichung von Zuschriften das Recht sinnwahrender K...

Falsche Adresse

Der Kritik von Eva Salzer („Den Kanzler fragen“, ND vom 15. April, Seite 2) schließe ich mich uneingeschränkt an. Um so leichteren Herzens, als sie sich an die. falsche Adresse richtet und mich gar nicht betrifft. Der Leserbrief im ND vom 11./12. April, auf den sie sich bezieht, war nämlich nicht der von mir („Recht“ - „Unrecht“), sondern jener von Herrn Weider ...

Der Pferdefuß ist offensichtlich

Sächsische Regierungen haben in der Geschichte Deutschlands noch nie eine besonders glückliche Rolle gespielt. In der Regel hatten sie meist die falschen Verbündeten gewählt und zählten deshalb oft zu den Verlierern in Deutschland und in Europa. Die sächsischen Könige waren vielfach nur „Operettenkönige“, die den Reichtum des arbeitenden Volkes verpraßten. Der neue „Landesvater K...

Berechtigte Forderungen

Die Konferenz von Umweltministern aus 53 Staaten der Dritten Welt in Kuala Lumpur brachte das erwartete Ergebnis: Im Vorfeld der UNO-Konferenz für Umwelt und Entwicklung im Juni in Rio de Janeiro bekräftigten die Vertreter der Entwicklungsländer ihre voll und ganz berechtigte Forderung an die Industriestaaten, den Erhalt der Umwelt auch in der Dritten Welt durch eine umfassende finanzielle Hilfe u...

Ausschuß

Als im deutschen Bundestag ein Sonderausschuß zum Schutz des ungeborenen Lebens gebildet wurde, brauchte sich eigentlich niemand mehr ernstlich Gedanken darüber zu machen, was diese neue parlamentarische Blüte eigentlich bringen soll. Der Titel sagte bereits, was Politikerinnen meinten: Die Frauen muß man nicht nur vor sich selbst, sondern die Ungeborenen auch vor den Frauen schützen - also treffe...

ROSIBLASCHKE

gelung mit Zwangsberatung. Außer den Hardlinern werden dann alle der Meinung sein, sie hätten das Gesicht gewahrt. Welches.überhaupt? Die Herren Regierungspdlitiker werden sich auf die Schultern.klopfen, weiLsie den deutschen Frauen den Gebärzwang ein wenig versüßen konnten. Die Frauen Regierungspolitikerinnen werden sich freuen, weil sie immerhin etwas erreichen konnten, und hoffen, daß ihr Bauch...

Warum wird nicht an der Rüstung gespart?

Täglich werden neue Überlegungen der Politiker zum Sparen an den Bürger gebracht. Warum wird aber nicht rigoros an der Rüstung ge- spart? Warum verzichtet Herr Kohl nicht auf den Jäger 90?'Warum werden soziale Sicherungen nicht so geordnet, daß der ungeheure bürokratische Aufwand und damit Steuergelder gespart werden? Warum denkt Bonn unablässig über Erleichterungen durch Steuergeschenke für die G...

KATHRIN GERLOF

Welt, und zwar sowohl im Hinblick auf den Zustand ihrer Ökonomien als auch der Umwelt. Zum anderen nehmen die weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen, insbesondere in der Frage der Schulden, den Entwicklungsländern jede Möglichkeit, eigene wirksame Schritte in Richtung Umweltschutz zu unternehmen. Bundesumweltminister Töpfer, der als Beobachter in Kuala Lumpur weilte, hatte im Vorfeld der Konferenz...

Pilotabschluß

In der Tat ein beispielhaftes Ergebnis - der Tarifabschluß für die 500 000 Beschäftigten . des ostdeutschen Einzelhandels. Noch in diesem Jahr werden die Verkäuferinnen 85 Prozent des Westtarifs erhalten. Die Gewerkschaft Handel, Banken und Versicherungen (HBV) und auch die Deutsche Angestelltengewerkschaft (DAG) steuern damit zielstrebig die Angleichung der Entgelte in Ost und West an. Was freili...

GERD PROKOT

blieben sind, konstatieren, daß die Arbeitsbelastung erheblich zugenommen hat. Bis zu 40 Überstunden in der Woche sind keine Seltenheit. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit (bei gleichen und höheren Gewinnen) ist also ein nur zu gerechtes Ziel. Dieser Abschluß wurde zudem mit Blick auf die komplizierte wirtschaftliche Entwicklung in den neuen Bundesländern klug und verantwortungsbewußt getroffen. Die...

Leserbriefe

Die Absicht des Kanzlers, die Gehälter der Minister und der Parlamentarischen Staatssekretäre um 5 Prozent zu senken, ist nicht mehr als ein Propagandatrick. Das Lebensniveau der Betreffenden wird dadurch nicht merklich berührt. Vielleicht, daß Hannelore Kohl ihrem Helmut einen Fastentag mehr verordnet und Frau Bergmann-Pohl sich ein Modellkleid weniger leisten kann, aber ansonsten dürfte sich nic...

Gedenken in Brandenburg

Am 26. April wurde von den Kämpfern gegen den Faschismus und deren Hinterbliebenen der 47. Jahrestag der Befreiung des Zuchthauses Brandenburg-Görden begangen. Als Hinterbliebene folgte ich dem Aufruf, sich auf dem Brandenburger Marienberg zu treffen und der Opfer des Faschismus zu gedenken, verbunden mit dem festen der Kirche in der DDR auf Stasi-Verflechtungen zu reduzieren. Zum Verhältnis der K...

NEUES DEUTSCHLAND

Herausgegeben von NEUES DEUTSCHLAND Druckerei und Verlag GmbH Geschäftsführer: Bernd Elias, Dr. Wolfgang Spickermann REDAKTION: Chefredakteur: Dr. Wolfgang Spickermann (2121) Stellvertretende Chefredakteure: Reiner Oschmann (2311) Dr. Rolf Günther (2113); Gerd Prokot (2212) Ressorts: Ausland Olaf Standke (2115); Berlin Karin Nölte (2151) Inland Uwe Stemmler (2157); Kommentare Frank Wehner (2240) K...

Hubert Wol

Missis Nobody

Die Öffentlichkeit war wohl ebenso überrascht wie sie selbst: Im Gefolge der derzeitigen FDP-internen Machtkämpfe rutschte mit Sabine Leutheusser-Schnarrenberger eine Frau an die Spitze des Justizministeriums, über die außer wenigen biographischen Daten kaum etwas bekannt ist. Selbst einschlägige Nachrichtenagenturen und Tageszeitungen konnten sich nur ein paar dürftige Zeilen abringen. SABINE LEU...

ndPlusWolfgang Her

Aufsteiger

Klaus Kinkel galt jahrelang als Genschers Ziehkind und hat nun einen Sieg über seinen Förderer davongetragen, der ihm eine gute Ausgangsposition verschafft für weitere Scharmützel in der FDP-Spitze. Zwar ist der neue Außenminister-Kandidat erst seit Anfang 1991 eingetragener Liberaler, aber mittlerweile scheint sein Marsch an die Parteispitze unaufhaltsam. Es ist symptomatisch für die Krise der FD...

K

Heraus zum 1. Mai!“ heißt eine alte Parole, die der Anarchist Fritz Teufel vor einigen Jahren aus der Gefängniszelle heraus so kommentierte: „Mir ist auch jeder andere Termin recht.“ Dem kann ich nur zustimmen: Das Jahr hat 365 Tage, da muß nicht alles an diesem einen wegerledigt werden. Man kann es ruhig angehen lassen am Ersten Mai; es ist ein schöner Tag zum Schlachtenbummeln....

SPD gibt Pfötchen

Wäre Deutschland ein Land wie beispielsweise Nachbar Frankreich, dann hätte ein Regierungschef mit sowenig Fortune wie Kohl unverzüglich seinen Hut nehmen müssen: Streiks legen weite Bereiche des öffentlichen Dienstes lahm, die Wirtschaft bewegt sich auf ein Null-Wachstum zu, die Arbeitslosigkeit hat Dimensionen wie zu Zeiten der Großen Depression erreicht, die Staatsschulden wachsen in die Billio...

Bärbel Bohley leugnet gemeinsame Geschichte

Berlin (epd/ND). Scharfe Kritik an Äußerungen der Bürgerrechtlerin Bärbel Bohley, sie habe den Schutz der Kirche zu DDR-Zeiten nicht gesucht, hat die Ost-Berliner Pfarrerin Ruth Misselwitz geübt. Damit leugne Frau Bohley die Vergangenheit und eine „gemeinsam durchlittene Geschichte“, sagte sie am Mittwoch in einer Podiumsdiskus- sion aus dem Ost-Berliner Dietrich-Bonhoeffer-Haus. Frau ...

WIGLAF DROSTE

Komm, Erster Mai!

beitskraft geben, die also die wahren Arbeitgeber sind, und sie bezahlen sie immer zu schlecht -, ginge es also nach der Nase der „Arbeitgeber“ sich nennenden Arbeit-Nehmer, die Lohnabhängigen würden in Positionen von vor ca. 100 Jahren zurückgeboxt und hätten noch dankbar dafür zu sein. Denn das ist ja der Zweck, wenn man die, die ihre Arbeit geben, „Arbeitnehmer“ nennt: I...

UWE STEMMLER

FDP – das Doppelzünglein an der Waage

Ministerspiel Karikatur: Harald Kretzschmar Die überraschende Entscheidung für Kinkel als neuen Außenminister, nachdem das Präsidium am Vorabend Irmgard Schwaetzer nominiert hatte, demonstriere die „funktionierende innerparteiliche Demokratie“, meinte gestern FDP-Generalsekretär Uwe Lühr. Da ist wohl mit dem gelernten Ossi die Nostalgie durchgegangen. Wie hieß es doch in offiziellen Po...

Seite 3

Vogel: Schwerer Fehler des Kanzlers

Bonn ? (ADN/ND). Für einen „schweren Fehler“ hält der frühere SPD-Partei- und Fraktionsvorsitzende Hans-Jochen Vogel die zweite Zusage von Bundeskanzler Kohl innerhalb kurzer Zeit, in dieser Legislaturperiöde keine weitere Steuererhöhüng.'' -zuzulassen. V Diese Fjehlgin^chämilig werq>*<äie Poli- “ “ ...... “itidgr^ürger wei- s“feigern^iisagt#yag|pbm Mittwo...

SPD fordert Tempo im Schalck-Ausschuß

Bonn (dpa). Die SPD fordert eine deutliche Straffung der Arbeit des Schalck-Untersuchungsausschusses. Unter anderem sollten nur noch Zeugen mit herausragender Bedeutung vom gesamten Ausschuß vernommen werden, beantragte SPD-Obmann Bülow Mit der jetzigen Arbeitsweise, bei der sich die Ausschußmitglieder gleichzeitig als „Ermittler, Staatsanwälte und Richter“ betätigen, werde wohl kaum v...

Weltkriegs-Park an der Elbe geplant

Riesa (ADN). Ein deutsch-russisch-amerikanischer Gedenkpark für die Opfer des Zweiten Weltkrieges soll im sächsischen Strehla (Landkreis Riesa) entstehen. Wie in Torgau waren auch in diesem Ort am 25. April 1945 russische und amerikanische Soldaten zusammengetroffen. Der Moskauer Bildhauer Surowzew hat jetzt einen Denkmalentwurf vorgestellt, den ' er gemeinsam mit dem texanischen Architekten Lewis...

nd-REPORT

gungsrechte. Zudem: Wohnungen vermittelt das Wohnungsamt, Hilfen verabreicht das Sozialamt, Obdachlose gehören ins Ressort des Ordungsamtes. Teile - und laß das Chaos herrschen... Die Anziehungskraft des Westens hat auch fatale Konsequenzen: Selbst Obdachlose wandern ab. „Die haben hier drüben doch ganz andere Voraussetzungen“, meint der Köthener Brunnenreiniger Gerd L„ der mit e...

Forderung nach Verzicht auf eine Pflegeversicherung

Bonn (ADN/ND). Der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), Heribert Späth, hat die Bundesregierung aufgefordert, auf die Einführung einer obligatorischen Pflegeversicherung zum gegenwärtigen Zeitpunkt zu verzichten. Angesichts der milliardenschweren Nachwirkungen des Einigungsprozesses wäre es günstiger, auf finanzpolitisch bessere und konjunkturell weniger, gefahrvolle Zeite...

Kerr-Preis an zwei Ressorts der „Zeil“

Frankfurt/Main (dpa). Zwei Ressorts der Wochenzeitung „Die Zeit“ erhalten in diesem Jahr den mit 5000 Mark dotierten Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik. Die vom Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel gestiftete Auszeichnung wurde den Redaktionen „Zeitläufte“ und „Politisches Buch“ zugesprochen. Wie der Börsenverein am Mittwoch in Frankfurt ankündigte, wird ...

Gericht vertröstet Havemann-Witwe

Berlin (ADN). Die Witwe des 1982 verstorbenen DDR-Regimekritikers Havemann erhält vorerst keine Entschädigungszahlungen von der Berliner Humboldt-Universität. Eine Entscheidung darüber vertagte die 17 Kammer des Berliner Arbeitsgerichts zu Beginn des Prozesses am Mittwoch auf den 14. Oktober dieses Jahres. Annedore (Katja) Havemann hatte gegenüber der Justiz eine Entschädigung in Höhe von 575 000 ...

Auch Opel plant Personalabbau

Frankfurt/Main (dpa). -Auch die Adam Opel AG plant offensichtlich einen Abbau des Personals im Stammwerk Rüsselsheim. Die Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat haben deshalb für kommenden Montag eine außerordentliche Sitzung dieses Gremiums beantragt. Gesamtbetriebsratsvorsitzender Heller erklärte dazu in Rüsselsheim, „der Vorstand soll uns genaue Zahlen und die Gründe für den geplanten Abba...

Belastung der Ostsee nach wie vor kritisch

Hamburg (dpa/ND). Die Belastung der Ostsee ist nach wie vor als kritisch einzustufen. Dennoch sprechen offenbar erste wissenschaftlich fundierte Anzeichen dafür, daß die in Mecklenburg-Vorpommern eingeleiteten Sanierungsmaßnahmen im Küstenbereich positive Wirkungen zeigen. Das ist das Ergebnis des 2. wissenschaftlichen Symposiums des Bundesumweltmiriisteriums, das das Bundesamt für Seeschiffahrt u...

Mocambiquamsche Vertragsarbeiter wollen Bleiberecht

Berlin (ADN/ND). Bleiberecht für die in Deutschland verbliebenen ehemaligen Vertragsarbeitnehmer sowie die Umwandlung von deren Aufenthaltsbewilligungen in Aufenthaltserlaubnisse hat eine „Initiativ-Gruppe Mocambique“ am Mittwoch in einer Resolution an die Bundesregierung gefordert. Die Berliner Gruppe macht darauf aufmerksam, daß zu DDR-Zeiten bis zu 18 000 Mocambiquaner auf vertragli...

Sachsens Justiz will MfS als „kriminelle Vereinigung“ verfolgen

München (AFP/ND). Die sächsische Justiz prüft, ob die Stasi als kriminelle Vereinigung verfolgt werden kann. Dies erklärte Sachsens Justizminister Heitmann in einem Interview der „Süddeutschen Zeitung“ Es komme jetzt darauf an, Tatbestände wie die gezielte Zersetzung von Persönlichkeiten oder Bestechungsgelder für Spitzel strafrechtlich zu würdigen. Durch die Öffnung der Stasi-Akten ge...

Immer mehr Lauscher im Telefonnetz

Bonn (dpa). Die Zahl der Telefonüberwachungen ist seit 1986 um 80 Prozent gestiegen. Dies teilte das Bundesjustizministerium auf eine Anfrage des FDP-Bundestagsabgeordneten van Essen mit. Wie der Abgeordnete am Mittwoch erklärte, wurden im vergangenen Jahr 2797 Überwachungen von Richtern angeordnet. Dies sei im Vergleich zu 1990 ein Anstieg von 12,2 Prozent. 1986 lag ihre Zahl noch bei 1532 Anordn...

Kommentar Seite

Tarifeinigung für Einzelhandel Ost

Potsdam (AFP/ND). In den Tarifverhandlungen für die 500 000 Beschäftigten des ostdeutschen Einzelhandels haben sich Arbeitgeber und Gewerkschaften am späten Dienstagabend geeinigt. Wie die Gewerkschaft Handel, Banken und Versicherungen in Potsdam mitteilte, sollen die Löhne und Gehälter in der Branche bis zum 1. Dezember dieses Jahres in drei Stufen auf 85 Prozent der West-Berliner Tarife angehobe...

Neuregelung für Pflegegeld anvisiert

Bonn (dpa/ND). Das Pflegegeld der Krankenkassen für schwer Pflegedürftige von monatlich 400 Mark soll künftig zur Hälfte auf Leistungen der Sozialhilfe oder Kriegsopferfürsorge zur Pflege angerechnet werden. Mit diesem Gesetzentwurf, den der Bundestag am Mittwoch in erster' Lesung beriet und an die Ausschüsse überwies, soll die Verwaltungspraxis bundesweit vereinheitlicht werden. Bundesfamilienmin...

Forck besorgt über enge Verflechtung von Kirche und Staat

Dresden (epd/ND). Besorgt über eine enge Verflechtung von Kirche und Staat unter den neuen politis^hen;Bedingij[ftgen in Ostdeutsch^ land hat sich der' Berh'n-branderii HÜrgiscne' Äl'tßischöf r!S G6ttfrieti Forck geäußert' Schulischer Religionsunterricht, Militärseelsorge und der Kirchensteuereinzug schafften eine Verquickung, die enger sei, als sie je „zwischen Kirche und sozialistischem Re...

Schmiergeld-Prozeß: Zeuge verhaftet

München (dpa/ND). Im zweiten Prozeß um den bisher größten Münchner Schmiergeld-Skandal hat die Staatsanwaltschaft vor dem Landgericht München I am Mittwoch einen Zeugen unter dem Verdacht -der Falschaussage im Gerichtssaal vorläufig festnehmen lassen. Wie von einem Sprecher der Staatsanwaltschaft bestätigt wurde, hat sich die Bestechungs-Affäre noch einmal ausgeweitet: Fünf Verdächtige seien wegen...

DIW: Beschäftigung von Frauen im Osten fördern

Berlin/Bonn (dpa/ND). Angesichts überdurchschnittlich hoher Frauenarbeitslosigkeit in den neuen Ländern plädiert das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) für eine nachhaltige Förderung der Frauenbeschäftigung. Ob-Wohl es Tendenzen gebe, Frauen äöf!E«k3gR«8äti£rkeien¥f& ms äöf !EF^gpb*stätigkeiefiöf4itft*iJ drängen,* habe ; ein freiwilliger Köefex'tif f der jüngeren 1 un 1 d I miM§r...

Neue Tarifrunde für Zeitüngsredakteure

Berlin (AFP/dpa/ND). In Berlin hat am Mittwoch nachmittag die dritte Tarifverhandlungsrunde für die rund 3000 ostdeutschen Zeitungsredakteure begonnen, nachdem die Arbeitgeber überraschend an den Verhandlungstisch zurückgekehrt waren. Wie ein Sprecher der IG Medien mitteilte, betrachtet die Gewerkschaft die Abschlüsse für die Redakteure an Zeitschriften sowie den Haustarifvertrag in der „Ber...

Verteidiger verlangt die Einstellung des Verfahrens

Stuttgart (dpa/ND). Das Verfahren gegen den ehemaligen SS-Oberscharführer Schwammberger muß nach Ansicht seines Wahlverteidigers Blessinger mangels Beweises eingestellt werden. Zu Beginn des Plädoyers der Verteidigung sagte der der rechten Szene zugerechnete Anwalt am Mittwoch vor dem Landgericht Stuttgart, das Beweisergebnis des seit zehn Monaten laufenden Verfahrens reiche nicht für eine Verurte...

Vor Zwangsräumung ging Arbeitsloser in den Tod

Zepernick (ND-Braumann). Der 44jährige Arbeitslose Fred Haupt hat am Dienstag in Zepernick (Kreis Bernau) Selbstmord begangen.- Vor dem von ihm bewohnten Holzhäuschen fand ihn ein mit der Zwangsräumung beauftragter Gerichtsvollzieher erhängt auf. Das 1 000 m 2 große Grundstück gehört einer Westberliner Rentnerin, die 1960 legal die DDR verließ. Haupt, der seit dem Freitod sei- der Wende seine Arbe...

DGB fordert Klarheit über Bonns Finanzpolitik

Düsseldorf (dpa/ND). Der Deutsche Gewerkschaftsbund hat von der Bundesregierung erneut Klarheit über den Kurs der Finanzpolitik gefordert. Angesichts der in diesem Jahr zu erwartenden Verschuldung im öffentlichen Gesamthaushalt von rund 125 Milliarden DM setzte sich das Wirtschaftsund Sozialwissenschaftliche Institut des DGB in seiner Frühjahrsprognose am Mittwoch für ein Finanzierungskonzept ein,...

Schalcks ».innere Würde

Alexander Schalck-Golodkowski, Ex-Devisehbeschäffer der damaligen DDR und „zur Zeit ohne festen Beruf“, hat am Mittwoch als Zeuge vor dem Münchner Berufungsgericht viel von '„Menschenwürde“ und „Moral“ gesprochen. Beides hat nach seiner Meinung ein Fotoreporter verletzt, der ihm am 19. Dezember 1990 in Rottach-Egern aufgelauert und angeblich durch Zudrücken eine...

CDU und SPD suchen gemeinsamen Nenner

Stuttgart (Reuter/dpa/ND). CDU und SPD haben am Mittwoch im Stuttgarter Staatsministerium ihre Verhandlungen zur Bildung einer großen Koalition in Baden-Württemberg aufgenommen. Die CDU hatte in diesem Bundesland bei den letzten Wahlen nach fast 20 Jahren Alleinherrschaft ihre absolute Mehrheit eingebüßt. Auf der Tagesordnung der ersten Gesprächsrunde standen Beratungen über die finanzpolitische L...

Rentengesetz muß nachgebessert werden

Berlin (ND-H, Hübner). „Die heutige Generation der Senioren mußte die : Lasten des zweiten Weltkrieges tragen und ein Leben lang unter seinen Folgen leiden. Sie hat deshalb ein Recht darauf, Anspruch auf einen gesicherten Lebensabend - frei von Existenzangst - zu erheben. Die Bundesrepublik Deutschland, die sich als sozialer Rechtsstaat versteht, erfüllt diesen Anspruch nicht.“ Mit die...

Obdachlose aus dem Osten stören „Frieden“ im Knochenpark

Leo ist zufrieden. Er kommt gerade aus Leipzig. „Ich war im stehenden Zug im Hauptbahnhof eingeschlafen, wache plötzlich auf, höre Schienenrattern, und der Kumpel von der Karten-Kontrolle hat mich nicht rausgeschmissen. Ich hätte ja aussteigen können, ich weiß gar nicht, was ich in Berlin soll. Aber nu' bin ich da,“ Leo (39) arbeitete im Ratiomittelbau von TAKRAF Kurz nach der Wende wa...

Seite 4

Algerien: Verbot der Heilsfront definitiv

Algier (Reuter/ND). Algeriens Oberster Gerichtshof hat am Mittwoch die fundamentalistische Islamische Heilsfront (FIS) für ungesetzlich erklärt und ihr einen Katalog von Verbrechen angelästet. Gegen die - 7 !^äa&fiffiSg Tc ist kftn Rechtsmittel mehr möglich. Mit diesem Urteil wurde das Verbot der FIS bestätigt, das am 4. März in erster Instanz verhängt worden war....

Kubas Regierung ließ Häftlinge frei

Havanna (ADN/ND). Die kubanische Regierung hat am Dienstag drei politische Häftlinge freigelassen und nach Spanien ausgewiesen. Für ihre Begnadigung hatte sich der Präsident der spanischen Provinz Galizien, Manuel Iribarne Fraga, bei einem Kuba-Besuch im vergangenen Jahr eingesetzt. Damit hat Kuba 14 der 19 Gefangenen freigesetzt, für die sich Iribarne Fraga verwendet hatte....

Luxus-Liner entging knapp Katastrophe

Hongkong/Bremen (AFP/ND). Das größte deutsche Passagierschiff MS „Europa“ ist in der Nacht zum Mittwoch knapp einer Katastrophe entgangen. Der Luxus-Liner stieß östlich von Hongkong mit 504 Fahrgästen und 296 Besatzungsmitgliedern an Bord mit dem griechischen Containerschiff „Inchon Glory“ zusammen. Hapag-Lloyd teilte mit, es bestehe keine Gefahr für die Menschen an Bord....

Offenbar wenig arabische Solidarität mit Libyen

Kairo (dpa/ND). Die meisten arabischen Staaten werden sich auch weiterhin an die UNO-Sanktionen gegen Libyen halten. Bei der Frühjahrssitzung des Rates der Arabischen Liga, die am Mittwochabend in Kairo zu Ende gehen sollte, fand der Versuch Tripolis' offenbar wenig Zustimmung, arabische Unterstützung gegen die Sanktionen zu bekommen. Auch Syrien signalisierte, es würde die Beschlüsse des UNO-Sich...

Präsident Usbekistans stellt Massenmedien unter Staatsschutz

Taschkent (ADN/ND). Der usbekische Präsident Karimow hat die Massenmedien und Verlage der mittelasiatischen Republik per Erlaß unter staatlichen Schutz gestellt. Mit dieser Maßnahme, berichtet Usa-TASS, soll die kritische Lage, in die die Massenmedien durch den Übergang zur Marktwirtschaft geraten sind, gemildert werden. Aus dem Staatsbudget werden in diesem Jahre 100 Millionen Rubel als Teuerungs...

Ghana: Rückkehr zum Mehrparteiensystem

Accra (dpa). Mit überwältigender Mehrheit haben die Bürger im westafrikanischen Ghana einer Rückkehr zum Mehrparteiensystem zugestimmt. Nach Auszählung von mehr als der Hälfte aller Stimmen zeichnete sich am Mittwoch ab, daß mehr als 90 Prozent der Wähler den vom Nationalen Verteidigungsrat unter Fliegerleutnant Rawlings vorgelegten Verfassungsentwurf gebilligt haben. Damit kann grünes Licht für d...

Japan: Kurilen „unser Elsaß-Lothringen“

Pans (dpa/ND). Japans Ministerpräsident Miyazawa hat in Paris Unterstützung für die Haltung Tokios gesucht, größere Wirtschaftshilfe des Westens für die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) von der Rückgabe der von Japan geforderten Kurileninseln abhängig zu machen. In einem Gespräch mit Premier Beregovoy bezeichnete Miyazawa die Kurilen als iB unser Elsaß-Lothringen“. Miyazawa trifft heu...

Verteidigungsminister Polens soll bleiben

Warschau (AFP/ND). Der vor drei Wochen beurlaubte polnische Verteidigungsminister Parys soll nach den Worten des Leiters des Warschauer Ministerpräsidentenamtes, Wlodarczyk, „noch vor Ende des Monats“ seine Arbeit wieder aufnehmen. Parys war vor drei Wochen beurlaubt worden, weil er Präsident Walesa vorgeworfen hatte, er versuche, die Armee für seine politischen Ziele zu mißbrauchen. D...

Kasachstan beginnt Privatisierungt

Moskau (AFP/ND). Der kasachische Präsident Nursultan Nasarbajew hat die Privatisierung des Staatseigentums der ehemaligen Sowjetrepublik angeordnet. Er unterzeichnete am Mittwoch ein entsprechendes Dekret. Es sieht vor, daß 31 Prozent des Kapitals von privatisierten Betrieben in der Hand des Staates bleiben. Daneben sollen Aktien kostenlos an derzeitige und frühere Angestellte und Arbeiter der Bet...

Rußlanddeutsche müssen auf eigene Republik warten

Moskau (ADN/ND). Moskau ist nach den Worten des russischen Minderheitenministers Tischkow nicht daran interessiert, daß die Rußlanddeutschen ihre Heimat verlassen. In einem am Mittwoch verbreiteten Interview für ITAR-TASS verwies er gleichzeitig noch einmal darauf, daß die Wiederherstellung einer autonomen Republik dieser Bevölkerungsgruppe zur Zeit nicht auf der Tagesordnung stehe. Hauptaufgabe s...

EL PAIS

Zum Genscher-Rücktritt schreibt die spanische Zeitung „El Pais“: „Zweifellos kann der Streik im öffentlichen Dienst zur selben Zeit ein Zufall sein... Aber dieser Streik ist nur Ausdruck eines allgemeineren Phänomens: Die Unzufriedenheit der Bürger, die sich nach dem Ende der Begeisterung der Wiedervereinigungsfeier jetzt von einer Regierung betrogen fühlen, die weder die Konsequ...

5000 beim „Marsch der Lebenden“ in Polen

Warschau (dpa/ND). Mehr als 5000 jüdische Jugendliche aus 44 Ländern nehmen heute am „Marsch der Lebenden“ im ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz teil. Die Jugendlichen, die unter strengen Sicherheitsmaßnahmen mit 147 Sonderflugzeugen nach Polen gebracht worden waren, besuchten am Dienstag und Mittwoch Gedenkstätten des Holocaust. Am 3. Mai reisen sie nach Israel weiter. Der Vorsi...

laRepubblica

Die römische Zeitung „La Repubblica“ kommentiert die Lage in Deutschland: „Die liberalen Parlamentarier bestimmen den Justizminister zum Außenminister und weisen die Kandidatin der Parteiführung zurück... Das ist das nunmehr aufsehenerregendste Signal für die riesigen Schwierigkeiten, die die Regierung belasten, und zudem ein Beleg für das Ausmaß der gesunkenen Übereinstimmung un...

überlistet

Der widerspenstige Panda-Bär Bao-Bao aus Berlin, der sich vor Tagen im Londoner Zoo mit scharfen Krallen gegen die Annäherungsversuche des Weibchens Ming-Ming gewehrt hatte, ist jetzt überlistet worden: Das im Herbst letzten Jahres entliehene „Schätzchen“ wurde schlichtweg eingeschläfert. Zwecks Familiengründung entnahmen Tierärzte dem Bambusbären-Männchen unter Narkose Samen und pflan...

Athen erstickt im Müll

Athen (dpa/ND). Athen gleicht derzeit einem stinkenden Hexenkessel: In den Straßen der griechischen Hauptstadt wachsen seit Tagen die Berge müllgefüllter Plastiktüten - Tonnen sind unbekannt - zu meterhohen Gebilden. Erste Infektionsfälle sind bereits aufgetreten; besorgte Sprecher der Athener Ärztekammer warnen sogar vor Epidemien. Seit drei Wochen strei- ken im ganzen Land die Angestellten der M...

Anklage gegen Jaruzelski wegen Aktenvernichtung

Warschau (ADN/ND). Der ehemalige „erste Mann“ Polens, Wojciech Jaruzelski, und der frühere Innenminister Czeslaw Kiszczak müssen sich einem Staatsstribunal stellen. Ihnen wird vorgeworfen, die Vernichtung sämtlicher Protokolle von Sitzungen des Politbüros der kommunistischen Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei von 1982 bis 1989 angewiesen zu haben. Diese Dokumente waren am 20. Dezemb...

Autonomie für die Krim

Moskau (dpa/ND). Delegationen der Ukraine und Rußlands haben am Mittwoch in Odessa zweitägige Verhandlungen über die Schwarzmeerflotte aufgenommen. Nach Ansicht des ukrainischen Präsidenten Krawtschuk werden sie aber noch keine Entscheidung über die Aufteilung der Flotte bringen, meldete ITAR-TASS. Der Oberkommandierende der GUS-Streitkräfte, Marschall Schaposchnikow, sagte in einem Interview der ...

Bewegung im Tauziehen um EG-Agrarreform

Luxemburg (ADN/ND). In den Verhandlungen über die Reform der EG-Agrarpolitik haben sich am Mittwoch in Luxemburg Fortschritte abgezeichnet. Die portugiesische EG-Präsidentschaft unterbreitete ein Kompromißpapier, das eine stufenweise Senkung der Getreidepreise in den Jahren 1993 bis 1996 um insgesamt acht Prozent vorsieht. Die Einkommensverluste der Bauern sollen durch direkte Beihilfen ausgeglich...

IN EINEM SATZ

DIE ARBEITSLOSENQUOTE in der EG blieb im Februar im Vergleich zum Vormonat unverändert bei 9,2 Prozent. 600 000 STRAFTATEN registrierte Rußland in den ersten drei Monaten dieses Jahres, 30 Prozent mehr als im I. Quartal 1991. BEI EINER NOTLANDUNG in Kalifornien ist das bisher einzige flugfähige „Tarnkappen“-Kampfflugzeug der US-Luftwaffe durch Feuer schwer beschädigt wordene VERSCHÄRFT...

Will China die Mongolei?

Ulan Bator (Reuter). China erhebt einer geheimen Dienstmitteilung seines Staatssicherheitsdienstes zufolge Anspruch auf die Mongolei und den von Mongolen bewohnten Teil Rußlands, die Burjatische Republik. In dem Papier der Staatssicherheit der chinesischen Provinz Innere Mongolei heißt es, die Gebiete seien seit jeher chinesisches Territorium. In dem Reuter vorliegenden Dokument vom 24. März werde...

USA sollen Kuba zwei Terroristen ausliefern

New York (ADN/ND). Kuba hat jetzt den UN-Sicherheitsrat aufgefordert, von den USA die Auslieferung zweier Terroristen zu verlangen, die vor 16 Jahren ein kubanisches Passagierflugzeug in die Luft sprengten. Bei dem Anschlag am 6. Oktober 1976 waren 73 Menschen getötet worden, die sich an Bord des Fluges Cubana 455 von Barbados nach Kuba befanden. Die beiden Attentäter leben heute unter dem Schutz ...

Zuversicht trotz ernster Rückschläge

Pjöngjang (ND). Am Rande der Feierlichkeiten zum 80. Geburtstag des KDVR-Präsidenten Kim n Sung, trafen sich, wie aus Pjöngjang berichtet wurde, Vertreter von 70 eingeladenen kommunistischen Parteien und Bewegungen. Aus Deutschland war, wie einer Erklärung zu entnehmen ist, eine Delegation der DKP anwesend. In der dort angenommenen Erklärung wird von den Teilnehmern die Zuversicht zum Ausdruck geb...

Neuer Anlauf zur Lösung des Nordirland-Konflikts

Belfast (ADN/ND). Protestanten und Katholiken Nordirlands sitzen' seit Mittwoch wieder am Verhandlungstisch, um nach einer politischen Lösung für einen der längsten Bürgerkriege zu suchen. Der neue britische Nordirlandminister Sir Patrick Mayhew, der die in Belfast wiederaufgenommenen Gespräche leitet, sprach sich dafür aus, „Schritt für Schritt“, aber mit großer Entschlossenheit aus d...

Israel muß endlich ernsthaft verhandeln

Washington (AFP/ADN/ND). Auch die fünfte Runde der bilateralen Nahost-Gespräche zwischen Israelis und Arabern ist am Montag und Dienstag in Washington ergebnislos geblieben. Beamte des US-Au-ßenministeriums nannten jedoch die Atmosphäre entspannter als vorher. Erstmals sei über Sachstatt Verfahrensfragen geredet worden. Nach Ansicht des israelischen Außenministers Levy stehe ein Fortschritt unmitt...

unserem Moskauer Korrespondenten KLAUS JOACHIM HERRMANN

Der Kampf um den Roten Platz oder das große „Säubern“ zum 1 . Mai

Rechtzeitig zum 1. Mai bläst die Moskauer Stadtregierung zum „Großen Säubern“. Seit gestern kommen mit „entschlossenen Maßnahmen“ wenig attraktive Begleiterscheinungen des neuen russischen Marktes unter den Besen die „freien Märkte“ an zentralen Plätzen der Hauptstadt. Dort, wo sich in den letzten Wochen Spekulanten und unter den drastischen Segnungen der Reform...

Seite 5

Karlsruhe soll entscheiden

Karlsruhe (dpa). Der Bund muß möglicherweise künftig Müttern die Kindererziehung bei der Berechnung ihrer Renten stärker honorieren als bisher. Das Bundesverfassungsgericht verhandelte am Dienstag über zwei Richtervorlagen und zwei Verfassungsbeschwerden, in denen generell die derzeitige Berücksichtigung von Kindererziehungszeiten in der Rentenversicherung als unzureichend gerügt wird. Darüberhina...

Gegendemo in Karlshorst

Die Anfänge sind längst vorbei. Micht nur seit den letzten Land-;agswahlen marschieren alte und leue Rechtsradikale im Windschatten der regierungsoffiziellen ,das-Boot-ist-voll“- Politik. Über 2300 rassistische Straftaten im Tahre 1991 - Brandanschläge, Körjerverletzungen und sogar Morde sprechen eine deutliche Sprache; sie sind zudem ein signifikantes Seichen dafür, wie fahrlässig und /erfe...

Nicht nur Kritik an Worten

Zum sechsten Mal war der bekannte westböhmische Kurort Marianske Lazne dieser Tage Gastgeber für Vertreter von Friedensinitiativen aus der BRD und der CSFR. Ein Termin, der langfristig feststand, aber durch die Debatte im Prager Parlament zur Ratifizierung des Nachbarschaftsvertrages zwischen beiden Ländern besondere Aktualität gewann. Und wie dort rief auch bei diesem „Friedensdialog“...

Nachgefragt

Wolf gang Schäuble, der Einheitsmacher, wird heute abend nach dem Willen der ARD-Fernsehmacher im Kreuzverhör stehen. Bürgerbewegte, wie Friedrich Schorlemmer, Wolfgang Templin, Bärbel Bohley und Freya Klier fragen nach nicht den Bonner Unterhändler des Anschlußvertrages, sondern beispielsweise den Unterhändler der Bundesregierung, der Geschäfte mit Alexander Schalck-Golodkowski machte. Um 20.15 U...

JENS-UWE KUMPCH, Bergen

Endlich ist die Sireitaxt ausgegraben

In Norwegen mögen die Uhren anders gehen - doch als Argument der EG-Gegner äußert sich diese Andersartigkeit bestenfalls in wütenden Leserbriefen. Seit die Landesmutter Gro Harlem Brundtland Anfang April mit ihrem lange vermuteten Bekenntnis zu einer EG-Mitgliedschaft hervortrat, sind auch ihre politischen Gegner an einer offenen Konfrontation interessiert. Die Zielscheibe der „Nein zur EG&l...

Bündnis 90 setzt Hürden für die Grünen

Der Leitantrag der geeinten Bürgerinnenbewegung Bündnis 90 zur zweiten Bundesdelegiertenkonferenz am kommenden Wochenende liest sich wie eine Mischung aus hoffnungsvoller Vision, resignativer Beschränkung auf das Machbare und trotziger Aufforderung an den stärkeren Bündnispartner. Mit Spannung erwartet wurde der Antrag wegen der von ihm ausgehenden Option auf ein Zusammengehen mit den Grünen. Ob e...

Miyazawa sucht Rückhalt in Europa

Japans Ministerpräsident Kiichi vtiyazawa bringt für seine Europa-?eise, die ihn heute nach Bonn iührt, nicht die besten Voraussetsungen mit. Ein halbes Jahr im tont war ausreichend, seine Popuaritätskurve von 55 Prozent auf ivenig über 20 Prozent abstürzen :u lassen. Verständlich, denn von leinen zahlreichen Versprechungen zu Beginn seiner Amtszeit hat »r noch keins gehalten. Die tiefgreifenden R...

ndPlusWOLFGANG REX, Bonn

Ausländer werden in mehrere Klassen eingeteilt

Die Änderung der Asylgesetzgebung geht heute in die heiße Phase über. Trotzdem werden keineswegs Nägel mit Köpfen gemacht. Die beinahe einjährige Debatte war i/on parteipolitischer Taktik geprägt. Die Wahlen in Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein bildeten eine Zäsur im verbalen Schlagabtausch. Die beiden Wort-Eührer von Pro und Contra, die CDU und die SPD, mußten feststellen, daß keine der be...

ANDREAS MÜHLMANN, Warschau

Keine Koalition in Polen – nun ist der Präsident am Zuge

Polen ist seit vergangener Woche um eine Hoffnung ärmer. Trotz der unsicheren Mehrheitsverhältnisse im Parlament, trotz der schweren sozialen Belastungen, die die gegenwärtige Etappe der polnischen Reformen mit sich bringt, und trotz eines riesigen Budgetdefizits haben es die vornehmlich aus der „Solidarnosc“-Bewegung stammenden Parteien nicht geschafft, eine große Koalition zu bilden....

Seite 6

Wirtschaftspolitische Konferenz der PDS

am Sonnabend, dem 9. Mai, Beginn 10.00 Uhr und Sonntag, dem 10. Mal, Beginn 09.00 Uhr Im Kultrurraum des RAW Berlin Revaler Str. (U-Bhf. Warschauer Straße) Alle Interessenten, verbände und Initiativen sind herzlich eingeladen. Abgeordnetengruppe der PDS/LL im Bundestag Fraktion der PDS/LL in den Landtagen und Im Abgeordnetenhaus Berlin Bundesvorstand und Landesvorstand Berlin der PDS Auskünfte u...

Wird der Rhein in Flammen stehen?

In Bonn wurde am Mittwoch auf Anordnung der Stadtwerke auch der private Busverkehr eingestellt. Wie in den anderen Großstädten an Rhein und Ruhr fuhren auch keine Straßenbahnen. Das Verkehrschaos hielt sich trotzdem überraschend in Grenzen. Möglicherweise sind gestern viele Autobesitzer früher losgefahren. Große- Fragezeichen stehen noch hinter dem traditionellen Fest „Rhein in Flammen&ldquo...

Ab 1. Juli höhere Grenzbeträge für Sozialzuschläge

Das Bundeskabinett hat den Entwurf einer Verordnung über die Rentenanpassung zum 1. Juli 1992 verabschiedet. Der Bundesrat muß der Verordnung noch zustimmen. Danach steigen, wie bereits angekündigt, die Renten in den neuen Bundesländern entsprechend der Nettolohnentwicklung um grundsätzlich 12,79 Prozent. An der Rentenerhöhung nehmen die Sozialzuschläge nicht teil. Während die Rentenanpassung die ...

JÖRG STAUDE

Für die Betriebe geht das Licht am Tunnelende aus

Ein Sonderzug mit Dampflok fährt heute von Finsterwalde ab 10.20 Uhr nach Senftenberg. Mit ihm reisen Gewerkschafter aus der einen brandenburgischen Stadt in die andere, um bei einer DGB-Kundgebung zum 1. Mai dabeizusein. Organisiert hat den ungewöhnlichen Transport die örtliche IG Metall. Seit geraumer Zeit bemühen sich Gewerkschaften und Betriebsräte, auf die Probleme in Finsterwalde aufmerksam ...

Keine „Knöllchen“ hinter'm Wischer

Aachen. Trotz Verkehrschaos in den Städten - der Streik wirkt sich für manche Motorisierte auch positiv aus. Die städtischen Angestellten in Aachen beispielsweise, die sonst wegen Falschparkens Bußgeldbescheide (rheinisch „Knöllchen“) verteilen, haben ihre Arbeit eingestellt. Normalerweise werden in kaum einer anderen deutschen Großstadt so viele Strafmandate benwerk, Kjellberg Elektro...

Bürgervotum für Mietstopp

In Dresden haben zwei Politikerinnen der PDS ein Bürgerbegehren zu einem Mietstopp initiiert. Warum? Na, der wichtigste Grund liegt auf der Hand: Offensichtlich sind weitere Mietsteigerungen im Osten Deutschlands in Bälde zu erwarten und jeder Ossi, der arbeitslos, in Abwicklung, im Vorruhestand oder Rentner ist, kriegt Angst beim Blick in seine Geldbörse. Er weiß nicht, wie er die steigenden Lebe...

Siteine aufdenvW^g: Alte Schulden und Eigentümer

Herbert Wilke, 39jähriger Geschäftsführer der Pflanzenbau Wagun e.G. im Kreis Malchin (Mecklenburg-Vorpommern) hebt die Schultern: „In Bonn heißt es doch: Eine Genossenschaft, das ist ein sozialistischer Verein, daraus kann ja nichts werden! Nun wollen wir uns bis Ende Juni in eine Aktiengesellschaft umwandeln.“ Von der Änderung erhoffen sich die Bauern nicht nur ein besseres politisch...

OB muß selbst hinter's Lenkrad

München. „Uns hat s lange genug gestunken, nun werden bald andere einen schlechten Geruch in der Nase haben“, meinte ein Funktionär der Münchner ÖTV-Bezirkszentrale. Er spielte damit auf. den Ausstand von 1 100 Müllbeseitigern und Deponiearbeitern an. Die hatten am Mittwochmorgen Besuch von ihrer Chefin Wulf-Mathies. Gegenseitig bekundete man sich Siegesgewißheit. Aber dazu bedarf es w...

Seite 7

Mörder aus Eifersucht

Mit einem 25 Zentimeter langen Küchenmesser erstach der 32jährige Peter K. am Dienstagabend seinen Nebenbuhler in dessen Wohnung in der Rudolf-Seiffert-Stra-ße. Das Opfer, der 35jährige Roland M., hatte ein Verhältnis mit der Lebensgefährtin seines Mörders. Der unmittelbar nach dem grausamen Verbrechen festgenommene Peter K. gestand inzwischen die Tat....

In Schichten und Containern

(ADN). Mit den 1200 ABC-Schützen wird es zu Schuljahresbeginn in Hohenschönhausener Schulen eng. Zwar soll die erste von insgesamt sieben vom Bezirk beantragten und vom Senat genehmigten Container-Schulen in der Ribnitzer Straße errichtet werden, dennoch fehlen dann noch 64 Klassenräume. Unterrichtsausfall und Schichtdienst für Kinder und Lehrer teilweise bis 18 Uhr - wären damit unabwendbar....

Sichert Verkauf der Wohnungen auch das Wohnen?

(ADN). Der Verkauf von kommunalen Wohnungen im Ostteil Berlins könnte zur Wohnsicherung beitragen und einer Verdrängung von Mietern aus ihren angestammten Gebieten entgegenwirken. Diese Ansicht vertritt die FDP, die am Mittwoch im Schöneberger Rathaus ein entsprechendes Gutachten von Mietexperten vorstellte. Nach Aussage der FDP werde das zu privatisierende Potential auf 100 000 Wohnungen geschätz...

Militärrichter dürfen kein Recht sprechen

(ADN). Militärrichter der ehemaligen DDR können im Land Berlin nicht als Richter arbeiten. Wie die Justizpressestelle beim Senat am Mittwoch mitteilte, kann in der Hauptstadt gemäß Einigungsvertrag nur derjenige Recht sprechen, der bei einem Stadtbezirksgericht oder bei einem Stadtgericht als Richter beschäftigt war. freien konnte, wiederholte der Mann die rabiate Prozedur. Auch diesmal konnte sic...

Generalkonsulat Spaniens besetzt

(ND). Gestern Mittag besetzten etwa 30 Personen für eine Stunde das Spanische Generalkonsulat in West-Berlin. Sie protestierten gegen das Vorgehen der spanischen Polizei vorige Woche gegen Demonstranten am Rande der Weltausstellung in Sevilla. Von den Verhafteten sind noch elf im Gefängnis, drei davon aus der BRD. Die Demonstranten forderten die Freilassung aller. Eine Stellungnahme wollten weder ...

ARBEITSLOSENZENTRUM. Das

Arbeitslosenzentrum Prenzlauer Berg in der Paul-Robeson-Straße 10 hat die Zeiten für die individuelle Beratung vergrößert - jetzt Montag bis Mittwoch von 8. bis 17 Uhr, Donnerstag 8 bis 18 Uhr. Ab Mai ist auch eine Juristin anwesend. OFFENE TÜR. Zum Tag der offenen Tür lädt das Marzahner Bezirksamt am 5. Mai ein. Interessierte Bürger können den Mitarbeitern während der üblichen Arbeitszeit zuschau...

Unechte Araber

„Unechte Araber“ treiben nach Angaben der Polizei zur Zeit ein schlechtes Spiel mit Arbeitssuchenden. Eine fiktive Firma „Corw struction u. Investment Company, Kairo/Ägypten“ wirbt mit groß aufgemachten Inseraten in einigen Berliner Tageszeitungen für Jobs auf Großbaustellen in Ägypten, Saudi-Arabien, Kuweit und Jordanien. Das Unternehmen ist weder im Handelsregister noch u...

Kein Streit mit dem Senator

(dpa). Polizeipräsident Schertz hat am Mittwoch dementiert, daß es mit Senator Heckelmann Streit über den Polizeieinsatz am 1. Mai gebe. Die Entscheidung, BGS-Kräfte gegen Randalierer einzusetzen, sei einvernehmlich getroffen worden. Allerdings habe er „zunächst gemeint, wir kommen ohne BGS aus“. Zum Umdenken sei er bewogen worden, weil Anfang Mai weitere Großeinsätze der Polizei anstü...

PDS: Rücknahme der Olympiabewerbung

(ADN). Die PDS-Fraktion hat einen Antrag auf Rücknahme der Olympiabewerbung als „Gebot der finanzpolitischen Vernunft“ in das Abgeordnetenhaus eingebracht. Die Vorlage soll auf der Parlamentssitzung kommende Woche behandelt werden. Die Partei begründet ihr Begehren damit, daß die „mit der Olympiabewerbung verbundenen Mehrausgaben ein politisch und sozial nicht verantwortbarer Lux...

POLIZEINACHRICHTEN 10 000 Mark für Hinweise ausgesetzt

Die Polizei hat jetzt eine Belohnung von 10 000 Mark für Hinweise zur Aufklärung eines Raubmords in Hohenschönhausen ausgesetzt. Dort war am vergangenen Sonntag der 77jährige Oskar Augustin tot in seiner Wohnung in der Große-Leege-Straße^lö aufgefunden worden.., Der Mann war gefesselt und die Wohnung offensichtlich durchsuchtvworden. Nachsdem-bisherigen Erkenntnisstand der Polizei wurde ein schwar...

Soforthilfe für

(ND). Einen Antrag „Erhalt der Gedenkstätte am Ort des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz“ hat die Fraktion Bündnis 90/Grüne für die Sitzung des Berliner Abgeordnetenhaus in der kommenden Woche eingebracht. Darin wird der Senat aufgefordert, für den Erhalt der Gedenkstätte als Soforthilfe 100 000 DM bereitzustellen sowie ein Konzept der personellen und organisatorischen Unterstü...

Dieter Bert

Hoffähig?

„Jugendliche wie alle anderen“, so der Lichtenberger Jugendstadtrat Wolfgang Powierski über die von Naziführer Priem angeleitete Gruppe, sind diese bestimmt nicht. Und daß Priem, auf dessen Anrufbeantworter Maschinengewehrfeuer rattert, jetzt die SPD bei ihrer bezirklichen Jugendarbeit unterstützen will, davon kann wohl keine Rede sein. „Blauäugigkeit“ wird jetzt von einige...

Talk, Tanz, Frühlings- und Familienfest

(ND). Das Angebot ist vielseitig für all jene, die nach den Kundgebungen am 1. Mai nicht einfach so nach Hause gehen, sondern mit Familie oder Freunden den Tag erleben wollen. Zur Erinnerung: Für 10 Uhr haben die Kritischen Gewerkschafterinnen auf den Alexanderplatz zu einem Zug der Widerspenstigen aus Ost und West unter dem Motto „Alles was uns fehlt, ist die Solidarität“ eingeladen. ...

Nun auch in Weißensee und Pankow

Abonnementbetreuung und Inkasso erfolgen ab 2. Mai auch in Wei-ßensee und Pankow, und damit jetzt in ganz Berlin, direkt durch den ND-Verlag, die Zeitungszustellung durch private Firmen. Das geht, wie viele Abonnentinnen und Abonnenten in den vergangenen Monaten gespürt haben, in manchen Gebieten reibungslos, in anderen nicht ohne Anlauf schwierigkeiten vonstatten. Einigen unserer Zustellfirmen ge...

Dieter Bert

Bald neues Zentrum von Neonazis in Lichtenberg?

Vorbei an den zuständigen Institutionen hat sich der Lichtenberger Jugendstadtrat Wolfgang Powierski (SPD) mit dem Neonaziführer Arnulf Winfried Priem getroffen. Bei dem Gespräch am 9. April legte dieser zusammen mit einer Gruppe rechtsradikaler Jugendlicher, die sich momentan am Lichtenberger Bahnhof aufhalten, eine Liste leerstehender Häuser vor. Eines davon wollen die Rechtsradikalen in Selbstv...

Seite 8

Baudenkmale des Bezirks ausgestellt

(ADN). Noch bis zum 15. Mai ist die Ausstellung „Baudenkmale in Pankow“ im Erdgeschoß des Pankower Rathauses zu sehen. Im Bezirk stehen insgesamt 93 Bauten und städtebauliche Bereiche unter Denkmalschutz. So «SftttBBBeispielsWeise «Fotografien des Holländerhauses in der Dietzgenstraße, des Schlosses Schönhausen in der Ossietzkystraße und des Amtsgerichts in der Kissingenstraße gezeigt....

Freikarten für den Stutenpreis

(ADN). Zahlreiche Freikarten verteilt die Trabrennbahn Mariendorf für den am Freitag um 14 Uhr beginnenden 6. Renntag des Berliner Sports. Im Mittelpunkt der insgesamt zwölf Trabrennen steht dabei der von der Senatsverwaltung für Wirtschaft gestiftete j, Stutenpreis“, ein Standardrennen rfftt 30 000-Mark-Dotierung über 1 900 Meter. Showeinlagen, Kinderkarussel, Springburg, Ponyreiten und ein...

Frosch und Kröte „an die Hand“ genommen

(ADN). Insgesamt 1 283 Grasfrösche und 58 Erdkröten haben Mitarbeiter des Naturschutzund Grünflächenamtes Reinickendorf in diesem Frühjahr Am Freibad in Lübars über-die Straße und hinter Schutzzäune gebracht. 51 Tage dauerte die diesjährige Amphibienaktion. 1988 wurden in dem Straßenabschnitt während der Hauptwanderungszeit noch 160 Grasfrösche und Erdkröten überfahren, ein Jahr später setzten die...

Plädoyer für den Getränkekarton

Potsdam/Brandenburg (ADN). Ein Plädoyer für die „Getränke-Pappe“ hat der Fachverband Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel (FKN) abgegeben. Nach Auskunft von FKN-Umweltberatern ist die Einwegverpackung für kohlensäurefreie Fruchtsäfte, Soßen und Milchprodukte im Transport billiger, stabiler und hygienischer als Mehrwegverpackungen. Die bruchanfälligen und waschbedürftigen Mehr...

Behinderte fordern Gesetz gegen Diskriminierung

Potsdam (ADN). Ein Antidiskriminierungsgesetz hat der Allgemeine Behindertenverband Potsdam gefordert. Auf dem Aktionstag gegen Diskriminierung und für die Gleichstellung Behinderter am 5. Mai wolle der Verband mit möglichst vielen Menschen ins Gespräch kommen „über den Abbau von Barrieren in den Köpfen und auf den Straßen“, erklärte Vorsitzender Lothar Brüning. Viele Behinderte seien ...

Cottbuser Parlament billigte Buga-Plan

Cottbus (ADN). Mit nur einer Gegenstimme billigte die Stadtverordnetenversammlung am Mittwoch den Rahmen- und Projektplan für die Bundesgartenschau 1995 in Cottbus. Dem Votum war eine emotionsgeladene Diskussion vorangegangen, bei der die Finanzierung im Vordergrund stand. Oberbürgermeister Waldemar Kleinschmidt erklärte, das 182 Millionen DM erfordernde Projekt sei kein Luxus, sondern eine große ...

Tourenprogramm aus dem Fahrrad-Club

(ADN). Ein Heftchen mit einem Angebot an 60 Radtouren rund um Berlin hat soeben der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) herausgebracht. Mit Unterstützung der AOK konnten 20 000 Exemplare gedruckt werden. Das Faltblatt bietet neben Adressen und Hinweisen auf radtouristische Angebote auch das gesamte Tourenprogramm des ADFC von Berlin und Potsdam im Zeitraum von April bis Oktober. Die Broschüre ...

Bleiberecht für Vietnamesen

(ND). Ein Bleiberecht für vietnamesische Vertragsarbeiter sowie andere ausländische Bürger, die zu DDR-Zeiten angeworben wurden, forderten gestern zahlreiche antirassistische Organisationen auf einer Pressekonferenz in Berlin. Etwa 15 000 vietnamesische Bürger leben zur Zeit noch in deruneuen Bundesländern, und ihr Status ist durch Rechtlosigkeit gekennzeichnet. Die willkürliche Behandlung der vie...

Privat an Privat

(ND-Schröder). Wegen seines preiswerten Angebots hauptsächlich an frischem Fleisch, Obst und Gemüse erfreut sich der „Grüne Markt“ in der umgestalteten Zerlegehalle des ehemaligen Schlachthofes unweit der Werner-Seelenbinder-Halle bei Verbrauchern großer Beliebtheit. Nun wartet die GmbH mit einer neuen Idee auf: Am Sonntag, dem 3. Mai, wird auf dem vorgelagerten Parkplatz unter der Fed...

Hollywood-Ungarn in der Liebknechtstraße

(ADN). Das Haus Ungarn m der Karl-Liebknecht-Straße in Mitte wird in den Sommermonaten Juni bis August umfassend rekonstruiert. Im September wird dann nach Informationen von Gyula Kurucz, Direktor der Einrichtung, in der umgestalteten Galerie ein mehrjähriges Ausstellungsprogramm gestartet. Zu sehen sind unter anderem Werke großer französischer Maler und Bildhauer ungarischer Abstammung, Neuerwerb...

Um- und Ausbautraditionen sollen fortgesetzt werden

(ND-Rehfeldt). Bürger des Stadtbezirks Prenzlauer Berg, die in eigener Regie ihre Wohnung modernisieren, eine desolate unbewohnte selbst in Ordnung bringen wollen, um dort einzuziehen oder die sich für Grünanlagen in ihrer Wohnumwelt engagieren wollen, haben seit Mittwoch einen Anlaufpunkt: das Büro der Bürgerberatungsgesellschaft für Stadterneuerung IBIS in der Oderberger Str. 49. Hier erhalten s...

(Un)olympischer Marathon

(ND-Kimmel). Gestern, nach wiederholten Vertagungen, trat im Schöneberger Rathaus der Rechnungsprüfungsausschuß des Abgeordnetenhauses zu einer öffentlichen Sitzung zusammen. Zur Diskussion stand der Finanzbedarf der Olympia GmbH. Da durften Zuhörerinnen und Zuhörer schon gespannt sein, wie die Situation aus berufenem Munde beurteilt wird. Noch dazu, da der Ausschußvorsitzende, Jürgen Lüdtke, eing...

Heidi Dieh

500 Heimkinder zum Besuch eingeladen

Noch stehen die bunten Wagen des traditionsreichen ostdeutschen Privatzirkus in Brandenburg. Am Freitag wird das Chapiteau in Ludwigsfelde aufgebaut, am 4. Mai zieht die Karawane weiter nach Berlin. Dort geht am Dienstag das Licht in der Manege an. Bis zum 17 Mai laden 500 Tiere und 70 Mitarbeiter des Zirkus Groß und Klein ein. Täglich gibt es zwei Vorstellungen auf dem Festplatz am U-Bahnhof Cott...

Zweckverband Pankow-Bernau schon denkbar

Die von Stolpe und Diepgen noch unlängst so hektisch strapazierte berlin-brandenburgische Fusionsvision ist längst in den Mühen realistischer Ebene gelandet. Möglicherweise rechnen sich beide an, damit „politisch etwas in Gang gebracht“ zu haben. Zwischen ihren Unterhändlern hatte der klotzighemdsärmlige Populismus: „Wir sind alles Märker!“ eher dazu geführt, daß beiderseit...

ndPlusHol Ger Wen

^Jederzeit können sie mich wegschleppen*

Nach der von Universitätsprotesten begleiteten Abschiebung des kolumbianischen Ingenieurs und Hochfrequenzexperten Milton Amador (44) Anfang April aus Berlin zeigen die Behörden der deutschen Hauptstadt erneut ihre „Weltoffenheit“. Auf ihrer Abschußliste steht auch der Ägypter Dr. Mohamed Osman. Seit 18 Jahren lebt er in Berlin, trotzdem ist nun sein Aufenthalt hier unerwünscht. &bdquo...

Seite 9

POTSDAM

Filmmuseuni: Fr/Sa: Kinderkino: Mein Vater Alfons (14 Uhr) Fr: Hitlerjunge Salomon (16,22.30 Uhr). Greenaway: Der Bauch des Architekten (18 Uhr). Greenaway: Prosperos Bücher (20.30 Uhr) Sa: Greenaway: Prosperos Bücher (16 Uhr). Englische Kurzfilmnacht (18 Uhr) So: Kinderkino: Maria und Mirabella (14 Uhr). Greenaway: Prosperos Bücher (16 Uhr). Hitlerjunge Salomon (18, 20.30 Uhr) Mo: Harold und Maud...

WEISSENSEE

Bio : Do-Mi: Schneewittchen und die sieben Zwerge (14, 16, 17.30 Uhr). Alles Lüge (19, 21 Uhr) So, Di/Mi: Schneewittchen und die sieben Zwerge (9:30, So 10.30 Uhr) Toni : Do-Mi: Schneewittchen (16, So.Mi a. 14, So a. 11 Uhr). Eiskalte Leidenschaft (18, 20.30 Uhr) Fr/Sa: Nackter Tango (22.30 Uhr) Do-Mi: Ein Hund namens Beethoven (15, 17,19,21.15 Uhr) Filmtheater Melodie: Do-Mi: Die Abenteuer von Pi...

Black^white

„Weiß ist keine Farbe sondern eine Einstellung. Schwarz ist keine Farbe sondern eine Einstellung.“ - Was, sind wir so frei? Oder meint dieser Spruch etwa den weißen Herrschafts-Hochmut, die schwarze Demut schlechthin, das Sklave- oder Herrscher-Sein(-Wollen), Selbstliebe oder Selbsthaß? Oder macht Trommeln gar blasse Weiße frei, oder warum tanzt schwarzes Blut geschmeidiger, oder... Da...

Freie Liebe

„Bett und Sofa“ - Skandalfilm der 20er in der Sowjetunion. Kritiker wußten zu berichten: „Die Bauern spuckten aus...“ Foto: Aus Jerzy Toeplitz „Geschichte des Films 1“ .Auf die Bühne oder Leinwand wird niederträchtigerweise Dreck gezerrt - und darüber das Schild gehängt: Schau mal, so verwest die verdammt Bourgeoisie...“ - so und noch schärfer argumentiert...

Seite 9 – Neues Deutschland CHARLOTTENBURG

Broadway A : Do-Mi: Der tapfere kleine Toaster (14.15,16 Uhr). Edward H (18.15,20.30, 22.30 Uhr) Kantl : Do-Mi: Naked Lunch (18, 20.30, 23, Fr-So a. 15.30 Uhr) Kant 2 : Do-Mi: Delicatessen (OF) (18 Uhr). Grand Canyon (20,22.45 Uhr) Fr-So: In einem Land vor unserer Zeit (15.30,16.45 Uhr) Kant 3 : Do-Mi: Do The Right Thing (OF) (18, 20.30,23 Uhr) Kurbel 1 : Do-Mi: Schtonk (17.45,20.15,22.45, Fr-So, ...

Monarch mag einfachen Mann

per König und sein geliebter Günstling Gaveston - der Hof zeigt sich entrüstet, beide setzen sie mutwillig eins drauf und brüskieren die alte-neue Welt. Die gedemütigte Königin wird zur Rachegöttin. „Edward II“ - packendes, schwules Befreiungskino Foto: Prokino Der Filmregisseur Derek Jarman gilt vielen als wichtigster Verkünder schwulen Selbstbewußtseins. Was nicht falsch ist - aber d...

KU'DAMM

Astor: Do-Mi: Naked Lunch (15, 71.30,20, Do-So, Mi a. 22.30 Uhr) Cinema Pari«: Do-Mi: Der Gefallen, die Uhr und der sehr große Fisch (15.30,18,20.30, Do-So, Mi a. 23 Uhr) Europa-Studio: Do-Mi: Der Mann meiner Frau (15.30, 18, 20.30, Fr/Sa, Mi auch 23 Uhr) Filmbühne Wien: So Matinee, erm. Eintritt 1 Schneewittchen und die sieben Zwerge (11 Uhr). Freejack (13, 15.30, 18, 20.30, 23 Uhr) 2 Eiskalte Le...

Höchster Ami-Horror: Die Japaner sind da

Manche Filme haben damit zu kämpfen, daß sie beim Zuschauer in erster Linie die Erinnerung an andere und ungleich bessere Filme wachrufen und so ständig Vergleiche provozieren, denen sie nicht standhalten können. So auch „Freejack“: Den immerhin drei Drehbuchautoren ist nicht viel mehr eingefallen, als eine plagiatorische Endzeit-Vision, die ein paar Tendenzen aus der Gegenwart in die ...

Prix „Friedrich“

Schon seit einer Woche laufen im Babelsberger „Thalia“ die 21. Internationalen Studententage der HFF „Konrad Wolf“. Diese Tage sind - wie könnnte es bei einer Filmhochschule anders sein - seit jeher ein Festival des Studentenfilms. In diesem Jahr ist die internationale Beteiligung so groß wie nie: Mit den Gastgebern sind es anderthalb Dutzend europäischer Filmschulen, die h...

SCHÖNEBERG

Arsenal: Do: Im Land meiner Eltern (18 Uhr). 25 Jahre London Filmmakers Co op: 1973-85 (OF) (20 Uhr). Druma Along the Mohawk (OF) (22.15 Uhr) Fr: The Grapes of Wrath - Die Früchte des Zorns (OmU) (18 Uhr). 25 Jahre London Filmmakers Co op: 1986-91 (OF) (20 Uhr). This Land Is Mine (OF) (22.15 Uhr) Sa: The Long Voyage Home (OF) (18 Uhr). Dia-Show Wendy Perron (20 Uhr). How Green Was My Valley (OF) (...

KÖPENICK

Forum : Do-Mi: Hook (14.30,17.30, 20.30 Uhr) Union : Fr-Mi: Der Brocken (18,20.15 Uhr) Fr/Sa: Der Himmel über der Wüste (22.30 Uhr) Sa/So, Di: Spatzi, Fratzi & Co (13.30, Di 13.45 Uhr) Do-Mi: Verdacht auf Liebe (18.15 Uhr). Trust 20,21.45,23, Fr/Sa a. 1.15 Uhr) Moviemento 2 : Do-Mi: Letztes Jahr in Marienbad (18 Uhr). Die Weissagung (19.30,21.30, So a. 16 Uhr) Fr-So: Sein oder Nichtsein (23.30...

ADRESSEN

Adria, Schloßstr.48, Steglitz, Tel. 792 50 50 Aktuelle Camera, Karl-Marx-Allee 33, Mitte, Tel. 242 58 94 Alhambra, Müllerstr.136, Wedding, Tel. 45133 56 An der Brannenheide, Köthener Str.3, Marzahn, Tel. 33210 82 Arsenal, Welser Str.25, Schöneberg, Tel. 24 6848 Astor, Ku'damm 217, Tel. 8811108 Astra, Sterndamm 69, Johannisthai, Tel. 63516 52 Babylon (Mitte) + Camera, Rosa-Luxem- burg-Str.30,Tel.24...

Seite 10

Probenfoto: Barbara Koppe

„Lebenszeichen“ von Jane Martin ist eine Sammlung von 58 kurzen pointierten Szenen aus verschiendenen Frauenleben in einer von Männern dominierten Welt. Das Maxim Gorki Theater beschränkt sich auf 25. Die Protagonistinnen befinden sich auf der in der amerikanischen Verfassung garantierten „pursuit after happiness“, der Jagd nach dem Glück, doch wird ihre Uebe zum Leben nur ...

2300 Biloxi Blues

Theater o.N. im Atelier Werdin, Knaackstr. 4, Prenzlauer Berg, Vorbestellung Tel. 436 49 00: Fr, Sa: Human Roots spielen afrobrasi-Uanische Musik (20 Uhr) Sa: „Der kleine Klaus und der große Klaus“ (16 Uhr) So: „Die Wichtelmänner“ (16 Uhr). Konzert: Die LautenCompagney mit Wolfgang Katschner und Hans Werner Apel (21 Uhr) Theater Bote Grütze . Tel. W-692 66 18: So: „Lu...

Probenfoto: Christian Brachwitz

Die Werkstatt im Schiller-Thaatcr zeigt in deutscher Erstaufführung „A Whistle in the Dark“ (Ein Pfeifen im Wald) von Tom Murphy. Die vier Brüder Carney sind von Irland nach England gezogen. Während Michael und seine Frau versuchen, sich eine bescheidene bürgerliche Existenz aufzubauen, halten sich seine Brüder mit kriminellen Geschäften über Wasser und sabotieren mit allen Mitteln das...

BÜHNEN

Berliner Ensemble . Am Bertolt-Brecht-Platz 1, Mitte, Tel. 282 31 60: Fr „Galileo Galilei“ (19.30 Uhr) Sa: Zum letzten Mal: Kurt Weill Abend (19.30 Uhr) So: „Der kaukasische Kreidekreis“ (19.30 Uhr) Probebahne: Sa: „Volksvernichtung“ (20 Uhr) Berliner Figurentheater . Yorckstr. 59, Kreuzberg, Tel. 786 98 15: So: „Du bist mein Freund“ (ab 3 J.) (11 Uh...

4$Nello

Lustspiel von Ken Ludwig 5 Heinz Rennhack, Friedrich Schoenfelder, o> Christine Schild, Peter Renz, * Edda Pastor, Monika Tabsch, g Sabine Schwarzlose, Daniel White ?g Regie: Peter Lund 3 Bild u. Kostüme: Ulrike Reinhard _. 20.00 Uhr Komödie 882 78 93 J« Sa. auch 15.30 nur noch bis 24.5. Damals in Brooklyn Komödie von Neil Simon 20.30 maaazin 88210 72 Theater Zerbrochene Fenster. Schwiebusserst...

BILDER

Amerika Haus Berlin. Hardenbergstr. 22-24, Charlottenburg: Musik konkret -Malerei auf handgeschöpftem Papier von Ellen Banks (Boston/ Mass.). Eröffnung am Donnerstag, 7. Mai, um 18 Uhr (bis 17. Juni/ Mo, Mi, Fr 11-17.30 Uhr, Di, Do 11-20 Uhr, Sa 11-16 Uhr). Benrmannstr. 110. Kreuzberg: Susanne Ahner und Angela Lubic. Eröffnung am Samstag um 20 Uhr (bis 24. Mai, Do-So 16-20 Uhr). Berliner Stadtbibl...

Die Artisten in der Zirkuskuppel – ratlos

Mit diesem alten Filmtitel von Alexander Kluge läßt sich der Zustand der deutschen Linken am ehesten auf einen Nenner bringen - zumindest nach Genuß des neuesten Kabarettprogramms von Matthias Deutschmann. „Das kleine Fegefeuer“ ist ein genialer kulturhistorischer Abriß der westdeutschen Linken. Hier gibt ein Betroffener Auskunft. Mit analytischer Schärfe wird scheinbar Nebensächliches...

(31. Juli). Zu sehen während der Bank-Öffnungszeiten. Filmmuseum Potsdam Karl-Lieb-

knecht-Forum 1,1560 Potsdam: Alexandre Trauners Werk - Filmszenenbildner. Eröffnung am Donnerstag, 7. Mai, um 20 Uhr (bis 2. August/ Di-So 10-17 Uhr). Galerie Bernau . Bürgermeisterstr. 4, 1280 Bernau: „refuge“ - Malerei von Arnold Pemmann (bis 17. Mai, Di-Fr 11-18, Sa, So 14-17 Uhr, Sa 10-12 Uhr). Galerie Grthl . Käthestr. S, Hohenschönhausen: „Zwischenstück“ - Projekt .ei...

Drei Generationen Glaskunst

Es liest sich wie eine gute, alte Handwerkergeschichte aus vorindustriellen Zeiten. Am Anfang war der Vater, er gründete ein Familienunternehmen, und die Familie, das heißt der Sohn und der Enkel samt ihren angeheirateten Frauen, machten mit. Bis heute, denn diese Geschichte ist noch nicht zu Ende. Am Anfang also war Ernst Precht (1892-1969). Anläßlich seines hundertsten Geburtstages zeigt die &bd...

Das Mysterium des Flügelkreuzes – ungelüftet

Manchmal ist es ein Kreuz mit der Kunst. Gewiß genießt sie alle Freiheit, besonders die, eingeschliffene Wahrnehmungsmuster hinters Licht zu führen und den Erklärungsapparat zum Querdenker zu verführen. Alltagsgegenstände werden aus dem normalen Benutzerkontext herausgebrochen, Funktionen und Zeichenbedeutungen hinterfragt. Kunst, die sich nicht auf den Ausdruck von Impressionen im Tafelbild besch...

RENE MELZER Künstlerhaus Bethanien, Mariannenplatz 2, Kreuzberg: Daniele Buetti, Das öffentliche Recht. Bis 3. Mai, 14-19 Uhr.

FR „Der Theatermacher“ (19.30 Uhr) Sa: „Offene Zweierbeziehung“ (19.30 Uhr) So: „Ländliche Werbung“ (19.30 Uhr) Distel . Friedrichstr. 101, Mitte, TeL 200 47 04: Fr-So: „Diesseits von gut und böse“ (Fr, So 19.30 Uhr, Sa 18,21 Uhr) Dr. Selty piflg F rühschoppen im Cafe Paz, Kulturhaus Mitte, Rosenthaler Str. 51: So: „Dr. Seltsams Frühschoppen&ld...

Seite 11

Walpurgisnacht-Frauenfete

(Benefiz für den Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen) ab 20 Uhr in der Alten TU-Mensa, Hardenbergstr. 35 (Charlottenburg). Frauen-Feste sind noch in der Begine (Potsdamer Str. 139, Schöneberg) und im EWA-Frauenzentrum (Prenzlauer Allee 6), u.a. mit der Liedermacherin Lissie Libera, jeweils ab 21 Uhr. In die Hexennacht mit Musik, Tanz und Show von Weibern für Weiber ruft die UFA-Fabrik (Vik...

MUSIK

Club Laden . Wallstr. 39, Mitte: „ Fr: Colombo (Latin, Swing) (20.30 Uhr) Sa: Twelf Strings, Gitarren-Duo (Jazz, Latin) (20.30 Uhr) Peutschlandhalle . Jaffestr., Charlottenburg: So: Radio 100,6 präsentiert: „Musikantenstadel“ mit Karl Moik, Patrick Lindner, Margot & Maria Hellwig, Das Oberkrainer Sextett, Herlinde, Wolfgang Lindner und seine Original Stadl-Musikanten und der ...

Heraus %um 2. Mai

Die Kulturfabrik Lehrter Straße 35 besteht jetzt ein Jahr und hat sich um die Moabiter Kulturszene mehr als verdient gemacht, doch der Fortbestand ist nicht gesichert. In den nächsten Monaten soll über die endgültigen Nutzer entschieden werden. Zum Feiern, Informieren und um alle von der Notwendigkeit der Kulturfabrik zu überzeugen, laden sie zum Samstagsfest mit umfängreichem Programm ein. Ab 11 ...

FÜHRUNGEN

Alte Nationalgalerie . Bodestr. 1-3, Museumsinsel, Mitte: Kostenlose Führungen im Rahmen der Ausstellung „Kunst in Deutschland 1905-1937/ Gemälde und Skulpturen in der Sammlung der Nationalgalerie“:. ? Sa: „Vom Impressionismus zum Expressionismus“ (15 Uhr). Treffpunkt: Kasse. ICC . Internationales Congress Centrum, Messedamm 22, Charlottenburg: So: Führungen durch das Centr...

Seite 11 – Neues Deutschland MIXTUR

Archenhold-Stemwarte . Alt-Treptow 1: Do: Vortrag: „Gibt es außerirdischen Leben? SETI-Utopie oder Wissenschaft.“ (15.30 Uhr) Sa: Vorführung des Kleinplanetariums (16 Uhr) So: Führung mit Kurzvortrag: „Vorführung des Riesenfernrohrs in Bewegung“ (16 Uhr) CM Sprinrfeld. Lindenstr. 39, Kreuz- berg: So: „Mu-A“, Performance der koreanischen Schamanin Hi-ah Park und ...

KULTURHÄUSER

Akademie der Kün ste (West), Hanseatenweg 10, Moabit: Fr-So: Pantomime-Musik-Tanz-Theater - Internationale Gastspielreihe zum Theatertreffen Berlin 1992 (bis 3. Juni): Das Theatre Repere (Quebec) spielt Polygraph (jeweils 20 Uhr, Studio). Allendeclub . Jugend-, Kultur- und Kommunikationszentrum, Pablo-Neruda-Str. 4, Köpenick: Fr. „Herzen haben keine Fenster“, die 70er-Jahre-Party mit D...

Mit Saus und Braus hinein und wieder heraus aus dem 1 . Mai

„Bobo In White Wooden Houses“ am Donnerstagnacht beim Band-Marathon im Tempodrom Nachts, sie kann schon gegen 18 Uhr beginnen!, schleichen phantasievolle und lärmende Gestalten durch die Straßen, bevölkern Kneipen, Plätze, Kinos bis zum frühen Morgen - die einen im Walpurgisnachtrausch, die anderen auf beschwingten Füßen beim Maientanz. Und nach einer kleinen Mütze Schlaf wandern diese...

Seite 12

Langer Samstag der Autoren

Berlin (ADN/ND). Dem Goethe-Wort „Dichter lieben nicht zu schweigen, wollen sich der Menge zeigen“ folgend, öffnet das Deutsche Theater in Berlin am 16. Mai “alle seine Räume für einen „Langen Samstag der Autoren“. Viel literarische Prominenz ist ab 15 Uhr bis in die Nachtstunden angekündigt, so Friederike Mayröcker, Giwi Margwelaschwili, Heiner Müller, Lew Kopelew, A...

Junge „Senioren“ auf Tour

Auf ihrer Europareise machten junge Instrumentalisten aus den USA auch in Berlin Station. Ihr technisch ausgewogenes und berührend engagiertes Musizieren fand im Schauspielhaus viel Beifall. Als „Senior Orchestra“ ist es das älteste unter den fünf selbständigen Ensembles, die sich „The Greater Boston Youth Symphony Orchestras“ nennen. Ein klug organisiertes und offenbar kün...

PETER HOFF

Wo ein Hund sein Häufchen macht

Robert, wie haste dir verändert! Der Kreuzberger Liebling und Liebhaber von Götterspeise ist zu einem harmlosen Sprücheklopfer geworden, die Geschichten aus dem Kiez an der Mauer scheinen belanglos gegenüber den realen Problemen, mit denen sich heute die Berliner im berühmt-berüchtigten Schmuddelbezirk der einstigen Frontstadt herumschlagen müssen und bei deren Lösung ihnen der stoppelbärtige Anwa...

JAROSLAVPOLIVKA, Prag

Kaum Konkurrenz zu Fußballfans

Vier Tage lang hielt vergangene Woche die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung aus Darmstadt in Prag ihre Frühjahrstagung ab. Nach Zürich zum zweiten Mal im Ausland, erstmals in einer Stadt, in der Deutsch nicht Muttersprache ist, wenngleich es hier doch über Jahrhunderte hinweg zu Hause war. Die Idee hatte Akademiepräsident Prof. Heckmann, und Eduard Goldstücker, ehemals führender Kopf des ...

ndPlusHORST KNIETZSCH

Kabalen um eine verdienstvolle Leistungsschau

Wetterleuchten um die 8. Österreichischen Film Tage vom 21. bis 26. April in Wels. Wiener Regisseure hatten zum Boykott aufgerufen. Es ging ihnen um Relikte aus der NS-Zeit, die es in der Stadt gibt (SS-Ehrentafeln). Der Bürgermeister war, offensichtlich mit Rücksicht auf Wählerstimmen, nicht bereit, sie beseitigen zu lassen. „Braune Flecken“ lassen sich nicht nur in Wels, sondern in v...

Daß gestern wieder nicht gefragt wurde, das macht mir heut* zu schaffen

Nach den Romanen „Weichselkirschen“ und „Wolfsbeeren“ ist die Westberliner Schriftstellerin Leonie Ossowski jetzt mit dem Roman „Holunderzeit“ noch einmal zu ihrem Thema Schlesien zurückgekehrt: Die deutsch-polnische Familie Kowalek findet sich mit ihrem Traum vom besseren Leben im Westberliner Aussiedlerlager wieder, und die Journalistin Anna muß eine langgehüt...

Seite 13

DIE FAHNE

Den Leib zu Stein verstellt, die Augen starr. Die Stirnen dumm verklärt. Es ist nicht anzusehn - : Als ob der Tod sie hält, bis in das Haar. Wie auch die Farbe sei, wie auch das Zeichen heißt: Sie stehen stolz und stumm, sie fragen nicht warum, sie stehen eben da wie eingeeist....

10

Vor der jeweils aufgestellten Fahne beugt der Kitt, der an den Stühlen klebt, das Genick, wie weiland schon sein Ahne, weil er weiß, wodurch man sichrer lebt. Erster Mai - man muß sich eben fügen auch den Nelkenrummel macht man mit. Pflichtbewußtsein war noch nie Vergnügen. Man marschiert - und also ist man quitt....

11

Macht aus unsrer Fahne keinen Lappen. Wischt euch nicht mit ihr den Dreck vom Stecken. Macht aus unsrer Fahne keinen Götzen. Sie schützt keinen, der nur glaubt und betet -. Macht aus unsrer Fahne keinen Vorhang. Hinter ihr könnt ihr euch nicht verstecken. Macht aus unsrer Fahne keine Lüge. Wahrheit hat ihr Tuch mit Blut gerötet....

SPRÜCHE - WIDERSPRÜCHE

Superlativ von Pose: Posse Endlich hatten sie das richtige Gesellschaftssystem, Nun suchten sie nur noch das passende Volk. Jeanne d'Arc wurde auf dem Scheiterhaufen geboren. ] Brot für die Welt - gefressen von Ideologien. Der Klügere gibt nach. Die Hoffnung der Dummköpfe. Ich bin Zöllner. Ich kenne meine Grenzen. Die Jugend hat immer recht - für ein paar Jahre....

Nachtrag 92

So blieb von unsrer Fahne nur der Stecken, damit wir alles andre niederschlügen, damit wir mächtig würden und den Schrecken der eignen Macht mit bittrem Eifer trügen? Hat uns der blinde Glaube so benommen, daß wir vermeinten, ewig fortzuleben durch unser Opfer, heilig und vollkommen, um aller Menschheit Erdenglück zu geben? Seht euch den Lappen an, der da noch baumelt, nachdem er niemandem die Fre...

14

Doch fragt ihr uns, wir habens nicht erlebt. Uns pfiffen keine Kugeln um die Köpfe. Und haben wir Plakate angeklebt, dann hielten Polizisten uns die Klebetöpfe. Wir sind zu jung für eure schwere Zeit. Die Republik war da, als wir erschienen. Sie war nicht unser Ziel nach langem Streit. Doch sie hat uns für unser Ziel zu dienen. Wir wollen sie sehr reich und freundlich sehn und klug, vernünftig, un...

„Er stirbt zufrieden.“

Das hat kein Herr vermocht, mit uns zu machen, was uns geschehen ist durch unsresgleichen. Von uns zur Macht gebracht. Kein Hohn, kein Lachen, kann unserer Klassen-Scham das Wasser reichen. Wir haben den Verderbern Lob gehudelt, als sie der Wahrheit ins Genick geschossen. Sie haben uns'ren Traum mißbraucht, besudelt. Auch mit dem Blut der eigenen Genossen. Belügt euch nicht, das war nicht Feindesm...

Blümchen

Als der Arbeitsminister die Rentenangleichung für die östlichen Länder Und ihre angeblich zehnprozentige Erhöhung als sozialen Erfolg pries, viele der Empfänger aber mit wenig mehr oder erheblich weniger beschieden würden, meinte Herr G. sarkastisch: „Welch eine Crux ist es doch mit den Namen! Wenn man Blüm heißt, könnte es einem, auch wenn man kein Linker ist, schon schmeicheln, damit an Le...

Agent im Blauhemd

dem Dauerleben auf Baustellen angepaßt. Intelligenz hospitiert. Unterzeichnung der Formulare gerät zum Selbstzweck. Rasch unterschrieben die Frauen. Der Akt an sich. Ende der sozialen Aktion. Gerücht, daß je eine Frau bei jeder Gelegenheit ein Formular unterschrieb. Gigantische Treffen der Jugend in großer Stadt. Provinzler zum ersten Mal in Berlin oder Leipzig. Generalstab denkt anstelle von taus...

Seite 14

Viel geändert hat sich nicht

Als ersten Preis hatte die Textil-Arbeiter-Zeitung 15 Reichsmark ausgesetzt. Erhalten sollte ihn eine jener Textilarbeiterinnen, die zwischen Ende Juli und Anfang September 1928 „wahrheitsgetreu und ausführlich den Verlauf eines Arbeitstages und eines Wochenendes“ beschrieb und dabei „genaue Einzelheiten“ über die dreifache Verpflichtung als Hausfrau/-tochter, Mutter und Ar...

Der Anfang vom Ende

Der 1. Mai 1929 - „Blutmai“ in Berlin. Das Ereignis wurde unzählige Male beschrieben, kaum denkbar, daß es da noch Neues geben könnte. Leon Schirmann, französischer Naturwissenschaftler, der sich seit seiner Pensionierung 1984 mit der Geschichte der Weimarer Republik beschäftigt, belehrt uns eines Besseren. Er durchforstete Archive in Ost und West und förderte Erstaunliches zutage. So ...

Durch Paris schlendern wie Balzac

Das neue Prunkmuseum Orsay in der Rue de Bellechasse Durch Paris zu schlendern, war für Balzac eine wunderbare, köstliche Existenz. Das ist auch heute nachzuempfinden, folgt man dem VSA-StadtReiseBuch. Gut trassiert und kartiert, führen die beschriebenen Spaziergänge entschieden weiter als zu den Touristenpolen Eiffelturm, Louvre, Montmartre. Boulevards und Gassen offenbaren ihren Reichtum - an Ba...

ANNOTIERT

Von der „BROCKHAUS ENZY-KLOPÄDIE“ in 24 Bänden, die F.A. Brockhaus, Mannheim, in 19., völlig neu bearbeiteter Auflage herausbringt, ist jetzt der 17. Band auf dem Markt (712 S. mit 373 Abb., 508 Zeichnungen, 17 Karten, 2 Stadtpläne, schwarzer Halbledereinband mit rotem Buckramleinen, Lederrückenschild, Goldschnitt und Goldprägung, 198 DM). Zwischen den Stichworten „Pes“ und...

Leider nur Knallfrösche abgebrannt

Kirchenkritik bleibt in der Bundesrepublik, soweit sie medienwirksam wird, meist im kirchlichen Rahmen. Sie ist weitgehend begrenzt auf enthüllende Details, die Insider über die irdischen Interessen der Amtskirchen ausplaudern, oder auf die veröffentlichten Ansichten eines dissentierenden Theologen. Die Kirchen selbst geraten so aussichtsreich in die Schlagzeilen, grundsätzlich in Frage gestellt w...

Erinnerungsarbeit

Nach Hitler - nach Honecker? Der Jenenser Historiker Ludwig Elm hat die Provokation aufgenommen. Nicht, weil sie sich zwingend aufdrängt, sondern weil sie einer an sich notwendigen Diskussion aufgedrängt wird. Seltsamerweise von Menschen, die bei der Aufarbeitung der deutschen Vergangenheit nie sonderliche Vehemenz bewiesen haben. Im Gegenteil: Die Jahre von 1933 bis 1945 gelten ihnen als hinlängl...

Exzerpte, Skizzen, Baumaterialien

Band 2 der historisch-kritischen Ausgabe der Gefängnishefte von Antonio Gramsci umfaßt die Hefte 2 und 3. Der italienische Herausgeber Valentino Gerrata, auf den sich die deutsche und die zeitgleiche US-amerikanische Edition stützen, hat beide Hefte mit Miszellen überschrieben. Mit einer disparaten Fülle von Notizen erwecken die Hefte den Eindruck, „als bereite sich hier noch der Politiker G...

Die „Aufbauarbeit Ost“ der Kühnen-Connection

„Eine zentrale Steuerung der gewalttätigen Ausschreitungen gegen Ausländer durch Rechtsextremisten ist bisher nicht erkennbar“, schreibt der Bundesinnenminister am 4. Dezember 1991 anläßlich einer Kleinen Anfrage der Abgeordneten Ulla Jelpke (PDS/Linke Liste). Diese Haltung, ist offizielle Lesart und wird unisono von nahezu allen Parteien übernommen. Szenenwechsel, 21. April 1990 in Mü...

Seite 15

Hamburg baut Elektronikzentrum

Hamburg (dpa/ND). Der Hamburger Senat hat am Dienstag grünes Licht für den Neubau des MAZ Mikroelektronik-Anwendungszentrums in Hamburg-Harburg gegeben. 30 Millionen Mark will die Hansestadt für das Gebäude auf einem der MAZ GmbH unentgeltlichzur Verfügung gestellten Grundstück ausgeben/Weitere zehn Millionen Mark sind für die Ausstattung des Betriebsgebäudes vorgesehen, das bis 1994 fertiggestell...

Naturparkführer für Mecklenburg

Schwerin (ADN/ND): Ein „National- und Naturparkführer Mecklenburg-Vorpommern“, der die zehn großen Naturschutzgebiete des Bundeslandes behandelt, ist am Dienstag in Schwerin vorgestellt worden. Die im Schweriner Demmler-Verlag erschienene Publikation enthält Bild-, Text- und Kartenmaterial über die Naturparks Elbetal, Feldberg-Lychener Seenlandschaft, Nossentiner-Schwinzer Heide, Rügen...

Solarkraftwerk auf dem Mont Soleil

Saint-Imier (dpa/ND). Das nach Betreiberangaben „größte Solarkraftwerk Europas“ ist am Dienstag auf dem Mont-Soleil bei Saint-Imier im Berner Jura (Schweiz) offiziell ans Netz gegangen. Bei durchwachsener Wetterlage setzte der Schweizer Energie-Minister Adolf Ogi die Sonnenanlage in Betrieb, die drei Fußballfelder groß ist und in der Lage sein soll, tagsüber 150 bis 200 Haushalte mit S...

Unternehmer fordern Elite-Universitäten

Bonn (ADN/ND). Elite statt Nivellierung des Bildungssystems - auf diese knappe Formel hat der Bundesverband des Groß- und Einzelhandels (BGA) seine Erwartungen an die Schul- und Hochschulbildung in Deutschland gebracht. Kernforderung ist dabei nach den Worten von BGA-Präsident Michael Fuchs die Einrichtung von privaten Elite-Universitäten, die von der deutschen Wirtschaft direkt gefördert werden s...

Anti-Atom-Forum vor der Gründung

Greifswald (ADN/ND). Vertreter deutscher Umweltorganisationen wollen am Wochenende in Greifswald ein Anti-Atom-Forum gründen. Im Gründungsmanifest fordern die Organisatoren, darunter Greenpeace, die Arbeitsgemeinschaft „Schacht Konrad“, der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), die Bürgerinitiative „Kernenergie Greifswald“ und der Umweltverband „Robin Wo...

Künftig mehr über Geschichte

Sein erstes Stiftungsfest beging unlängst in Leipzig der Rosa-Luxemburg-Verein im Freistaat Sachsen. In seinem Rechenschaftsbericht konnte der Vorsitzende des Vereins, Prof. Dr. Gustav Seeber, eine positive Bilanz der Tätigkeit des Vereins im vergangenen Jahr ziehen. In regelmäßigen Abständen fanden Vorträge zu historisch-politischen Themen statt. In der Diskussion wurde vorgeschlagen, daß man sic...

Fundgrube

Die Erinnerungsarbeit, mit der uns „Argument“ immer wieder auffordert, zum Bewußtsein unseres Selbst und unserer Zeit zu gelangen, - sie bezieht sich im jüngsten Heft auf die vöö Peter Weissund Uwe^ Johnson aus humanistischer und sozialistischer Position geübten Kritik am realen Sozialismus und Kapitalismus, namentlich auf die schmerzhafte Auseinandersetzung mit dem Stalinschen Terror ...

Vom Norden in die Defensive gedrängt?

(epd/dpa/ADN/ND) Mit dem Aufruf an die Industrienationen, der Dritten Welt mit zusätzlichen Finanzmitteln eine umweltfreundlichere Entwicklung zu ermöglichen, haben 53 Entwicklungsländer am Mittwoch in Kuala Lumpur (Malaysia) ihre Vorbereitungskonferenz für dettiUMOUmweltgipfelciw Rio de Janeiro abgeschlossen: Nach Auffässüng-dßFDritten Welt hängt der Erfolg der im Juni beginnenden Gipfelkonferenz...

Wie steht es mit Feindbildern?

Mehr als die Hälfte der befragten Schüler (51,2 Prozent) sind nicht oder nur mit geringen Einschränkungen der Meinung, Feinde zu haben. Von denen jedoch, die Feindbilder benannten, definierten 9,9 Prozent Ausländer als ihre Feinde, 32,8 Prozent Rechtsradikale und 3,9 Prozent Linke. Laut Ihrer Studie' befürworten knapp 30 Prozent der Schüler als einen Lösungsweg zur Verringerung von Gewalt die Redu...

Holger Becke

„Forscher kann man doch nicht ins Tiefkühlfach legen“

Warum werden heute Universitäten gegründet? - Nicht selten, weil Politiker sich wenigstens posthumen Ruhm verschaffen möchten. So formulierte es leicht zugespitzt ein Kenner der Materie am letzten Wochenende in Gosen südlich von Berlin, wo eine Schar wirklich Interessierter sich zu Debatten über die Perspektiven von Wissenschaft und Kultur in der Region Berlin-Brandenburg traf. Eingeladen zu diese...

Miteinander reden und nicht aufeinander einschlagen

Gewalt von und unter Jugendlichen - ein besorgniserregendes, alarmierendes „Phänomen“. Was treibt Jugendliche, sich gegenseitig und ihre Mitmenschen zu terrorisieren, zu verletzen oder gar totzuschlagen bzw. ihr eigenes junges Leben mit tödlichen „Spielen“ zu riskieren? Wo sind ihre Motive zu suchen, wo die Wurzeln fUr Gewaltbereitschaft? Oder stimmt gar das allgemein verbr...

Seite 16

Rutemöller an alter Wirkungsstätte in Köln

Für Hansa Rostock wird das Sonnabendspiel in Köln zum Wahrsager. Die auswärtsschwächste Elf muß in der Domstadt punkten. Aber die Kölner wittern noch einen UEFA-Cupplatz. Pikanterie: Hansa-Trainer Rutemöller diente vorher beim 1. FC Köln. Dresden empfängt Schalke und seine Fans. Ein Sieg würde schon fast Sicherheit bedeuten und Schalke in die Tiefe stürzen. Freitag: München - Wattenscheid, Bochum ...

Protest gegen den Ausschluß

Potsdam (ADN/ND). Protest gegen eine Benachteiligung ostdeutscher Schülermannschaften beim 92er Bundeswettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ hat die SPD-Landtagsfraktion Brandenburgs am Mittwoch erhoben. Ende August 1991 hatte das Exekutivkommitee des Wettbewerbs - ND berichtete darüber - mangels Sponsorengeldern entschieden, 86 Mannschaften der neuen Bundesländer eine Finalteilnahm...

Heinz Strauch zur „Halbzeit“ zufrieden

Die Halbzeitbilanz der Frauen-Auswahl des Deutschen Handball-Bundes beim vorolympischen Turnier in Madrid stimmt Bundestrainer Heinz Strauch zufrieden: „Wir sind einen erheblichen Schritt weitergekommen.“ Nach den Siegen über Ungarn (26:25), die USA (27:15) und Dienstagabend gegen Gastgeber Spanien (27:21) winkt dem DHB-Team nach einem möglichen Sieg gegen Schweden (Donnerstag, 20.30 U...

K

Katnn Krabbe wird vorerst weiter auf ihre Ehrung und ihren Preis nach der Wahl zur „Welt-Sportlerin des Jahres 1991“ warten müssen. Das wurde am Mittwoch auf der Kontinental-Verbandssitzung beim Kongreß des Internationalen Sport-Journalisten-Verbandes (AIPS) in Budapest beschlossen. Die AIPS will zunächst die Entscheidung des Leichtathletik-Weltverbandes über eine internationale Startb...

HSV nach 1:1 in Bremen fast schon gerettet

Berlin (ND-Galley). Mit einem 1:1 bei Werder Bremen hat der Hamburger SV in einem vorgezogenen Spiel der Bundesliga einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt getan. Die Tore schössen Kohn (21.) für Bremen und Eck (58.). Der HSV hat jetzt bei drei noch ausstehenden Spielen 32 Punkte. Mehrfach baten uns -Leser um einen Überblick zum Auf- und Abstieg. 1. Bundesliga: Vier Mannschaften steigen a...

Mit Doppelschlag in 31 s zum Sieg

Prag (ADN/ND). Nach dem enttäuschenden 3:6 zum Auftakt gegen Finnland gab es am Mittwoch für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft beim 56. WM-Tumier in Prag Grund zur Freunde: Gegen den Olympiavierten USA wurde mit 5:3 (1:2, 3:0,1.1) gewonnen und damit ein wichtiger Schritt in Richtung Viertelfinale getan. Gegen einen Kontrahenten, der in nunmehr 68 Vergleichen erst 17mal bezwungen werden kon...

Silvias Kommentar: Katrin ist 'ne Wucht

Die Stimmung schäumte über, und beim Abschied flössen auch ein paar Tränen. Was war geschehen? Der TV 1880 Huchenfeld aus dem Baden-Württembergischen Pforzheim weilte zu einem fünftägigen Trainingsaufenthalt beim Neubrandenburger Sportclub. 19 junge Athletinnen und Athleten im Alter zwischen 12 und 17 Jahren nutzten mit ihren vier Betreuern die Gelegenheit, im Kreis von Neubrandenburgs Nachwuchs u...

Die K & K-Ara ist zu Ende

Im spanischen Linares wurden am Dienstag abend die Halbfinalkämpfe der Anwärter auf das Herausforderungsrecht in der Schach-WM mit Siegen des 26jährigen Engländers Nigel Short über Exweltmeister Anatoli Karpow (Rußland) und des 40jährigen Holländers Jan Timman über den Russen Artur Jussupow mit jeweils 6:4 Punkten beendet. Das Ergebnis ist mehr als eine Überraschung. Denn seit der Weltverband FIDE...