Ausgabe vom 21.08.1992

Seite 1

Oktober

Ostdeutsche verdienen nach wie vor etwa die Hälfte dessen, was die Westdeutschen nach Hause tragen. Zwar liegt das Gros der Tarifbereiche zwischen 60 und 70 Prozent des Westniveaus. Werden aber Urlaubsgeld, Leistungszuschläge, Jahressonderzahlungen, vermögenswirksame Leistungen, die in den neuen Bundesländern kaum gezahlt werden, längere Arbeitszeit und kürzerer Urlaub berücksichtigt, sinkt das Ge...

Jedes vierte Kleinkind starb den Hungertod

Genf (epd/dpa/ADN/ND). Als die „größte humanitäre Krise in der heutigen Welt“ hat das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) die Situation der Kinder in Somalia bezeichnet. Jedes vierte somalische Kind unter zehn Jahren sei bereits an Entkräftung gestorben, nahezu 90 Prozent aller noch lebenden Kinder des ostafrikanischen Landes - über eine Millionen - seien extrem unterernähr...

Bush nominiert

Houston (Texas) (dpa/Reuter/ND). Die Republikanische Partei der USA hat Präsident George Bush in der Nacht zum Donnerstag erneut zu ihrem Präsidentschaftskandidaten gewählt. Auf dem Parteitag in Houston (Texas) war kurz nach Mitternacht (Ortszeit) die für Bush erforderliche Zahl von 1106 Delegierten überschritten, als seine Wahlheimat Texas ihm alle 121 Stimmen gab. Im Anschluß nominierte der Kong...

Unternehmen schlecht gerüstet für EG-Markt

Berlin (ND-Liebsch). Alarmierendes Ergebnis einer Studie zu ostdeutschen Unternehmen, die gestern vorgelegt wurde: Klein- und Mittelbetriebe sind für den EG-Binnenmarkt 1993 und die Märkte in Osteuropa schlecht gerüstet. Die Unternehmensberatung BDV & Partner ermittelte dies bei 400 kleinen und mittleren Betrieben. Die Hauptursache besteht im Mangel an Kenntnissen über die künftigen Marktentwi...

Wohnungsnot durch Bauprogramm lindern

Bonn (ND-Rex). Die sogenannten Altschulden der ostdeutschen Wohnungsbaugesellschaften zu streichen, hat Bremens Bürgermeister Wedemeier am Donnerstag in Bonn vorgeschlagen. Wedemeier erläuterte dabei ein „Nationales Wohnungsbauprogramm“, das von der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik erarbeitet wurde. Bei etwa 2,5 Millionen Wohnungen, die fehlen, reiche der jährliche...

Fremdkörper

Das brandenburgische Eberswalde kommt nicht aus den Schlagzeilen. Seit Wochen steht der Prozeß gegen fünf Jugendliche, die angeklagt sind, den Angolaner Ämadeu Antonio zu Tode geprügelt zu haben, im öffentlichen Interesse. Über eineinhalb Jahre nach der rassistischen Untat kam es am Mittwoch in der Stadt zum ersten Mal zu einer öffentlichen Protestbekundung gegen Ausländerfeindlichkeit. Zaghaft äu...

Erwartungen der Bauern nicht erfüllt

Potsdam (ND-Diehl). Mit schwarzen Fahnen waren Bauern aus allen Kreisen des Landes Brandenburg am Donnerstagfrüh vor den Landtag gezogen, um vor Beginn der Sondertagung auf ihre prekäre Situation aufmerksam zu machen. Fast eine Milliarde D-Mark Erlösausfall ist alleine in der pflanzlichen Produktion zu befürchten, im Gartenbau wird von 200 Millionen gesprochen. „Wir erwarten, daß in einem Ex...

Luftbrücke für Sarajevo wieder aufgenommen

AFP). Die bosnischen Truppen haben sich den serbischen Kräften in Bosnien-Herzegowina angeschlossen und ebenfalls ein Abkommen unterzeichnet, das ihre schweren Waffen - Panzer, Artillerie und Luftabwehrgeschütze - unter UN-Kontrolle stellt. Zugleich kam es wieder zu schweren Gefechten am Rande Sarajevos und an allen Fronten in Bosnien-Herzegowina. Nach Granattreffern steht der Regierungssitz in Sa...

Versagte die Polizei erneut?

Eberswalde (ND-Seils). Am Rande einer Anti-Rassismus-Demonstration in Eberswalde kam es am späten Mittwochabend zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten, rechtsextremen Jugendlichen sowie der Polizei. Während die Organisatoren der Polizei vorwarfen, sich nicht an Absprachen gehalten und so die Ausschreitungen provoziert zu haben, bescheinigte der brandenburgische Innenminister Alwin Ziel (S...

Seite 2

„Schatz“ zu verleihen

Seit in unserem Wohngebiet in Hamburg ein Kabelanschluß möglich ist, haben wir uns „verkabeln“ lassen, um den DFF empfangen zu können. Die von uns vor der Übernahme der DDR auf Video (VHS) aufgenommenen Filme haben sich nun als ein wertvoller Schatz erwiesen. Ich will diese 65 Filme gern interessierten Genossen und Freunden kostenlos leihweise zur Verfügung stellen. Hugo Stephan, Vizel...

Leserbriefe

Wer sich am Anblick Erich Honeckers genießerisch weidete, als er, entgegen allen völkerrechtlichen Regeln, die chilenische Botschaft verlassen mußte und nun auch noch die Leser des ND im „Blattsch(l)uß“ vom 15./16. 8. zu ironischen Witzeleien darüber animiert, den kann ich nur verachten. Die Verantwortlichen in der Redaktion des ND möchte ich fragen, ob es zu ihrer politischen Linie ge...

Heimkehr in die Hölle

Sie waren dem Grauen schon entronnen. Doch Kroaten- -Polizei schleppte die Moslems aus dem Flüchtlingslager wieder raus und schickte diese. , „Deserteure“ dem Präsidenten Izetbegovic nach Sarajevo zurück. Flugs wurden sie vereidigt und in den Kampf gejagt. Die Hölle hat sie wieder. Selten genug ist's, daß auch mal solche Bilder über deutsche TV-Bildschirme flimmern. Wahrscheinlich hat ...

ROSIBLASCHKE

KZ von Capjlina die kroatischen Bewacher die Hand zum Hitlergruß erheben. Daß im Zuge ethnischer Säuberungen allein in Westslawonien 181 Serben-Dörfer vernichtet wurden,. Daß auf allen Seiten Hinrichtungen, Folter, Geiselnahmen normalstes Instrumentarium sind. Natürlich macht das die Greuel, die von Serben verübt werden, nicht weniger verdammenswürdig. Aber es ist schon seltsam, wenn die Untaten d...

Sti(h)l

Sie hat Unternehmer-Stil, die Forderung des Präsidenten des Deutschen Industrie- und Handelstages, Hans-Peter Stihl, zur 40-Stunden-Woche zurückzukehren und das Rentenalter heraufzusetzen. Weil doch die Deutschen inzwischen sehr verwöhnt sind mit ihrer kurzen Arbeitszeit und ihrem langen Urlaub. Die Ostdeutschen scheinen - so sie überhaupt Arbeit haben - dem Wunsch des Präsidenten noch am ehesten ...

GERD PROKOT

anders als vor Jahren und fördern andere und neue Berufskrankheiten. Also braucht der Mensch eine längere Zeit, um seine Arbeitskraft zu reproduzieren und sie wiederum an den Unternehmer zu verkaufen. Die Diskussion über Arbeitsbedingungen aber wird hinausgeschoben. Längere Arbeitszeit soll auch zur längeren Auslastung der Maschinen führen. Der gleiche Effekt aber würde durch Verteilung der Mehrar...

Arschbacke

Nein, kein Ahoi signalisierte man Neudecks Cap Anamur. Man bedeutete dem Schiff nach gut der Hälfte seines Weges „Alle Maschinen stopp!“ Der gecharterte 500-Brutto-Register-Tonner sei kein Passagierschiff, bedeutete die zuständige dänische Schiffahrtsbehörde. So neu kann diese Erkenntnis den Eignern nicht sein. Zudem war die Aktion die fünfte ihrer Art. Und noch nicht ein „Passag...

Rene Heili

FRANK WEHNER

nicht übermäßig aktiv ist, gilt es, Bürgerkriegsflüchtlinge in Sicherheit zu bringen. Im Falle von Cap Anamur ließ sie sogar deutlich verlauten, daß es sich um einen „unwiederholbaren Einzelfall“ handelt. Wie weiland, als Vietnamesen aus dem Meer zu fischen waren. Gerade, daß sie nun die Hälfte der Unterhaltskosten für die 335 - mit dem Flugzeug abgeholten -Flüchtlinge tragen will. Der...

NEUES DEUTSCHLAND

Herausgegeben von NEUES DEUTSCHLAND Druckerei und Verlag GmbH Geschäftsführer: Bernd Elias, Dr. Wolfgang Spickermann REDAKTION: Chefredakteur: Dr. Wolfgang Spickermann (2121) Stellvertretende Chefredakteure: Reiner Oschmann (2311) Dr. Rolf Günther (2113); Gerd Prokot (2212) Ressorts: Ausland Olaf Standke (2115); Berlin Karin Nölte (2151) Inland Uwe Stemmler (2157); Kommentare Frank Wehner (2240) K...

Zum Verzweifeln und Totlachen

Der öffentliche Briefwechsel zwischen Gregor Gysi und einigen Mitgliedern des Neuen Forums ist zum Verzweifeln, aber auch zum Totlachen. Wie tief muß unser Alltag denn noch abstürzen, ehe wir bemerken, daß egoistisches Gebaren nichts nützt und es nicht ausreichend ist, nur zu wissen, woge- gen man ist. Wir, und damit schlie-ße ich alle Menschen ein, die auf der Suche nach einem neuen Lebenskonzept...

Dank Rex-Artikel ziemlich arme Sau

Zu „PDS im Westen “ von Wolf gang Rex (ND vom 14. August, Seite 5): Lieber Genosse Rex, dank Deines Artikels habe ich erkannt, daß ich als West-PDSler doch eigentlich eine ziemlich arme Sau bin, wie es mir die CDU schon lange weismachen will. Ich befinde mich in einer Miniorganisation, die mangels Karteileichen aus alten Regie- rungszeiten nur wenige hundert Mitglieder zählt, ich hänge...

Bundesverdienstkreuz für Erich Honecker!

Die Machthaber in Bonn sind undankbar. Daß ihnen die DDR wie ein überreifer Apfel in den Schoß fiel, haben sie doch Honecker und seinen politbürokratischen Mitspielern zu verdanken. Schließlich waren sie es, die die DDR sturmreif regiert haben. Man stelle sich vor, ein westlicher Geheimdienst hätte einige Agenten ins SED-Politbüro geschickt mit dem Auftrag, die DDR zu destabilisieren, die sozialis...

Griffbereiter Knüppel

1967 verfügten die USA über 32 000 Atomwaffen, heute „nur“ noch über 19 000. Während vor zehn Jahren nahezu jede dritte in Europa, vor allem in der BRD, gelagert war, sind es inzwischen lediglich fünf Prozent des Gesamtbestandes, alles in allem knapp tausend, davon 325 in Deutschland. Erfüllt sich doch noch der Traum von einer atomwaffenfreien Welt? Erlaubt sich die Geschichte einen Sc...

Spieltrieb

Platini übte zwischen lothringischen Telegrafenmasten das Dribbeln. Bei Thomas Häßler denke ich an den Zauber einer Blechdose am Rinnstein einer Großstadtstraße. Der Fuß muß dran! Und Jahre später geht der Ball im letzten Moment in den letzten Winkel. Euro '92. THOMAS HASSLER: Kein Lotterieschwede Foto: dpa Nun ist der 26jährige vom AS Rom „Fußballer des Jahres“. Kein Lotterieschwede. ...

Mobilitätshilfe für Ossis

Irgendwie packen s die Ossis einfach nicht. Da liegt ihnen nach 40jähriger Knechtschaft die ganze Welt zu Füßen, sie könnten die Verheißungen der langentbehrten Freiheit endlich in vollen Zügen genießen - aber was machen sie? Sie hocken stur auf ihrem Gehöft und wollen partout dort Arbeit, wo sie zu Hause sind. Leute, so geht's wirklich nicht, nehmt euch ein Beispiel an den Herren der deutschen Wi...

ndPlusTHOMAS RUTTIG

Läßt Islamabad jetzt Hekmatyar endgültig fallen?

Mehr als ein Vierteljahr ist vergangen, seitdem die Mujaheddin in der afghanischen Hauptstadt die Macht übernahmen und ihr damaliger Interimspräsident, Sebghtullah Mojaddedi, den länger als 14 Jahre währenden Krieg für beendet erklärte. Der Kabuler Bevölkerung, durch Flüchtlinge von 700 000 auf zwei, drei oder gar vier Millionen Menschen angewachsen - wer will dies so genau wissen müssen diese Wor...

ndPlusHELFRIED LIEBSCH

Weg in den Markt mit Mißerfolgen gepflastert

Ostdeutschland, das künftige Mittelstandsland? Angenommen ja, wie ist dann aber der Mittelstand auf Europa '93 vorbereitet? Prof. Dr. Wolfgang Markus standen Ärger und Enttäuschung im Gesicht, als er gestern in Berlin darauf zu sprechen kam, welche Resonanz Ergebnisse einer Mittelstands-Umfrage bei Industrie-und Handelskammern (IHK), bei politischen Entscheidungsträgern oder Wirtschaftsverbänden g...

Seite 3

Fast jeder dritte im Osten fürchtet um seinen Arbeitsplatz

Illereichen (ADN/ND). 31 Prozent der Ostdeutschen haben um ihren Arbeitsplatz „viel Angst“, im Westen sind es dagegen nur drei Prozent. Das ergab eine Umfrage der Wickert-Institute Illereichen unter knapp 4000 kündbaren Arbeitnehmern über 18 Jahren. Noch vor einem Jahr hatten im Osten 19 und im Westen zwei Prozent mit ja auf diese Frage geantwortet....

Krankenkassen zahlen Verhütungsmittel

Bonn (ddp/ND). Vom Arzt verordnete Verhütungsmittel werden für Versicherte unter 21 Jahren ab sofort von den gesetzlichen Krankenkassen gezahlt. Darauf hat jetzt der Bundesverband der Betriebskrankenkassen in Bonn hingewiesen. Bezahlt werden* von'Üön'KfänKenkassen zum Beispiel Anti-Baby-Pjllen oder Pessare, Nicht erstattet werden dagegen Verhütungsmittel, die auch ohne ärztliche Verordnung erhältl...

nd-REPORT

Wirtschaftsprozeß. Verzögerung beim Prozeßbeginn: Nicht genügend Zeit fürs Aktenstudium, stöhnten die Diener Justitias. Filmemacher Heinrich Breloer, der vor etwas über einem Jahr mit „Kollege Otto“ den nicht unumstrittenen Versuch einer TV-Dokumentation zum Fall gewagt hatte: „Vor allem zeigte diese Affäre, wie in Aufsichtsräten mit wahren Gewerkschaftsvertretern umgegangen wurd...

SPD will Grünen Punkt abschaffen

Berlin (ADN). Der jüngste Müll-Skandal hat den Politikerstreit über das duale System der Abfallbeseitigung neu entfacht. Bundesumweltminister Töpfer solle sich „etwas Wirkungsvolleres“ einfallen lassen, forderte der umweltpolitische Sprecher der SPD, Lennartz. Das herkömmliche System setzte an der völlig'falschen Stelle an, „weil es den Müll nicht vermeidet, sondern lediglich für...

Bund beschäftigt zu wenig Behinderte

Bonn (ddp/ND). Der Bund beschäftigt zu wenig Schwerbehinderte. Zum Stichmonat Oktober 1991 arbeiteten in den Bundesdienststellen statt der gesetzlich vorgeschriebenen Zahl von 84 469 lediglich 76 564 schwerbehinderte Frauen und Männer, wie die Bundesregierung nach Mitteilung der Bundestagspressestelle in einer Unterrichtung mitteilte. Die Bundesregierung hat deshalb eine Ausgleichsabgabe von mehr ...

Wieder Angriffe auf Asylbewerberheime

Spremberg (dpa/ND). Ausländerfeindliche Jugendliche haben erneut Asylbewerberheime im Bereich Cottbus überfallen. Auf das Heim in der Kreisstadt Spremberg seien am Mittwoch von drei Jugendlichen mehrere Schüsse abgegeben worden, teilte die Polizei mit. Personen seien nicht geschädigt worden. In Elsterwerda hätten acht Jugendliche ein Asylbewerberheim mit Steinen beworfen und ausländerfeindliche Pa...

Wer wenig verdient, hat schlechte Zähne

Hannover (ADN/ND). Die IG Metall hat die Pläne von Gesundheitsminister Seehofer scharf kritisiert, künftig bei der Abrechnung von Zahnersatz zwischen Regel- und Wahlleistungen zu unterscheiden. „Dies bedeutet eine Zwei-Klassen-Medizin“, sagte das für Sozialpolitik zuständige Vorstandsmitglied der Gewerkschaft, Schmitthenner, in einem Zeitungsinterview. Wenn die Krankenkassen künftig nu...

DAG bekräftigt Willen zu Lohnverzicht *

Hamburg/Stuttgart (ADN). Einen Tag vor dem Treffen zwischen der Lufthansa-Spitze und ÖTV-Vertretern hat die Deutsche Angestellten-Gewerkschaft (DAG) am Donnerstag ihr Angebot zum Lohnverzicht bekräftigt. „Eine außergewöhnliche Situation erfordert au-ßergewöhnliche Maßnahmen“, begründete DAG-Vize Gartz den Schritt, der dem Unternehmen 500 Millionen Mark sparen würde. Unterdessen /wies d...

Bürgerrechtler fordern Politiker-Abgang

Erfurt (ADN/ND). Personelle Konsequenzen wegen des Aufmarschs von rund 2000 Neonazis im Thüringer Rudolstadt hat die Fraktion Bündnis 9 O/Grüne/Neues Forum im Erfurter Landtag gefordert. Innenstaatssekretär Lippert müsse wegen seiner politisch naiven Haltung zu der Neonazi-Kundgebung sofort zurücktreten, erklärte das Fraktions-Mitglied Siegfried Geißler am Donnerstag in Erfurt. Es sei „einfa...

Elbo-Anwalt nennt Treuhand kriminell

Bremen/Berlin (ADN). Schwere Anschuldigungen hat der- Testat ihentsvollstrecker des Elbo-Bau-Gründers Krahmer gegen die Berliner Treuhandanstalt erhoben. Es sei bezeichnend für die skandalbehaftete Amtsführung der THA Berlin beziehungsweise ihres Vorstandsmitgliedes Rexrodt, „daß sie nicht nur den nachweisbaren Sachverhalt in ihren öffentlichen Darstellungen ständig verfälscht, sondern sich ...

Ost-Altenheime sind höchst gebrechlich

Bonn (dpa). In den weitaus meisten Pflegeheimen für Alte und Behinderte in den neuen Bundesländern herrschen nach Angaben der Wohlfahrtsverbände weiter „unbeschreibliche Zustände“. Nach den im Westen geltenden Maßstäben dürften nur zehn bis 15 Prozent der 1400 Heime im Osten weiterbetrieben werden. Die Verbände sowie Bundesfamilienministerin Rönsch appellierten deshalb am Donnerstag in...

Milhardenschaden durch Einheitsbetrüger

Hamburg (epd/ND). Rund drei Milliarden Mark Schaden ist nach Schätzungen der Treuhand-Anstalt seit der Wende durch betrügerische Manipulationen im Zusammenhang mit der sogenannten „Vereinigungskriminalität“ entstanden. Der betriebswirtschaftliche Verlust liege/ wahrscheinlich weit höher, betonte der Leiter der Treuhand-Stabsstelle im Direktorat Recht, Richter, in einem Presseinterview....

GEW gewinnt Prozesse gegen Kündigungen

Erfurt (ADN/ND). Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft hat nach eigenen Angaben nahezu alle bisher in Thüringen geführten Prozesse gegen Lehrerkündigungen aus politischen Gründen gewonnen. Wie der GEW-Landesvorsitzende Napierski am Donnerstag vor Journalisten in Erfurt erklärte, seien von den rund 400 eingereichten Klagen bisher etwa 20 in erster Instanz entschieden. Allerdings werde das Thü...

Rücknahme eines Unternehmens durch die Treuhand gefordert

Erfurt (ADN/ND). Die Rücknahme ihres Unternehmens durch die Treuhandanstalt haben die noch 48 Beschäftigten des Erfurter Sondermaschinenbaus (SME) gefordert. Das'teilte am Donnerstag die IG Metall in der thüringischen Landeshauptstadt mit. Die aus dem ehemaligen Mikroelektronikkombinat ausgegliederte Firma war im Januar von dem Unternehmer Eduard Fischer gekauft worden. Er hatte sich gegenüber der...

Verfassungskonvent für echte Gleichberechtigung

Chiemsee (ADN/ND/dpa). Mit der Forderung nach tatsächlicher Gleichstellung von Mann und Frau hat auf der Bodensee-Insel Frauenchiemsee am Donnerstag ein „Verfassungskonvent der Frauen“ begonnen. „Nur wenn die Erfahrungen Von Frauen einbezogen werden, kann von einer demokratisch legitimierten Verfassung gesprochen werden“, sagte die SPD-Bundestagsabgeordnete Schmidt zum Auft...

WETTER Talfahrt

Wetterlage: Von Südwesten ziehen gewittrige Störungen heran. Dabei gelangt zunächst schwülwarme, ab Dienstag merklich kühlere Luft nach Deutschland Vorhersage von Sonnabend bis Mittwoch: Am Wochenende ist es wolkig, teils heiter, von Südwesten nimmt die Gewitterneigung zu. Danach wird es vielfach stark bewölkt, nur kurzzeitig aufgeheitert sein, und besonders zu Wochenanfang kommt es zu schauerarti...

Protest gegen gewaltsame Abschiebung von Romas

Münster/Bonn (epd/ND). Die Evangelische Kirche von Westfalen, „Pro Asyl“ und die PDS/LL haben gegen die gewaltsame Abschiebung von zwei Roma-Familien in Münster protestiert, die in Kirchengemeinden Zuflucht gesucht hatten. Die Kirchenleitung werte die Durchsuchung und das gewaltsame Öffnen der kirchlichen Räume ohne Ankündigung als „unfreundlichen Akt“. Selbst die UN-Flücht...

PDS/LL weist Angriffe auf Modrow zurück

Bonn (ND). Neuerliche Beschuldigungen der „Welt am Sonntag“ gegen Hans Modrow sind von der Abgeordnetengruppe der PDS/LL im Bundestag scharf zurückgewiesen worden. In einer Pressemitteilung weist die stellvertretende Vorsitzende der Abgeordnetengruppe, Andrea Lederer, darauf hin, daß sämtliche in dem Artikel erwähnten Behauptungen bereits 1991 Gegenstand der Überprüfung von Bundestagsp...

PS-Freak Krause gegen höhere Mineralölsteuer

Hamburg (dpa/ND). Die Autobahngebühr für Pkw kommt nach den Worten von Bundesverkehrsminister Krause frühestens 1995 oder 1996. In der „Bild“-Zeitung kündigte Krause zunächst die Einführung einer Straßenbenutzungsgebühr für Lkw, „entweder nur für Autobahn oder auch für Bundesstraßen“. Die Lkw-Gebühr sei überfällig. „Als Transitland Nummer eins in Europa müssen wir end...

Erste deutsche Städte vor dem Müllnotstand

Stuttgart/Paris (dpa/AFP). Nach dem französischen Importstopp für Hausmüll stehen die ersten deutschen Großstädte vor dem akuten Müllnotstand: In Ulm und Heidelberg reicht die Zwischenlagerkapazität maximal noch für eine Woche, berichtete Baden-Württembergs Umweltminister Schäfer nach einem Krisengespräch am Donnerstag in Stuttgart. Das Pariser Umweltministerium stellte inzwischen klar, Hausmüllei...

Kohl und Gorbatschow in den Zeugenstand?

Köln (dpa). Im Prozeß gegen Honecker werden möglicherweise Bundeskanzler Kohl und der frühere sowjetische Präsident Gorbatschow vor Gericht erscheinen müs^ sen. Einer der drei Verteidiger Honeckers, der Berliner Strafverteidiger Ziegler, sagte der Kölner Tageszeitung „Express“, auch Kohls Vorgänger Schmidt und Brandt sowie Brandt-Berater Bahr könnten als Zeitzeugen gehört werden. &bdqu...

FDP-Graf: Einheit durch Sozialabbau vollenden

Bonn (dpa/AFP/ND/Reuter). Nach dem früheren Außenminister Genscher (FDP) hat sich jetzt auch sein Parteif-Chef Graf Lambsdorff dafür eingesetzt, die „Vollendung der inneren Einheit“ Deutschlands als Staatszielbestimmung in das Grundgesetz aufzunehmen. Die am Donnerstag in Bonn vorgestellte Denkschrift „für ein liberales Deutschland“ unter dem Motto „Mut statt Mißmut&l...

Ruf nach längerer Wochenarbeitszeit

Berlin (ADN). Die Forderungen nach Zugeständnissen der Gewerkschaften angesichts der Wirtschaftslage vor allem in Ostdeutschland werden immer lauter. Die führenden deutschen Wirtschaftsverbände verlangen mittlerweile geschlossen längere Wochenarbeitszeiten. Dem Vorstoß des Präsidenten des Deutschen Industrie- und Handelstages, Stihl, schlössen sich am Donnerstag auch die Präsidenten des Bundesverb...

Eine Hand wäscht die andere – bloß nicht in Unschuld

coop. Klingt nach Kooperation. Etwas exakter: Eine Hand wäscht die andere. Was herauskam, war alles andere als sauber. Sauber ist eigentlich nur, daß es herauskam: Untreue, Betrug, Bilanzfälschung und Kapitalanlage-Betrug beim Einzelhandelsunternehmen co op. Von den betrogenen Gewerkschaftern, deren Mitgliedsgelder (ä la „Neue Heimat“) „gewinnbringend“ angelegt wurden, wird...

Seite 4

Unterricht

Schuljahr '93/94 in den USA Die Chande für eine erfolgreiche Zukunft! Nette amerikanische Familien erwarten Schüler von 14-18 J. Kostenl. Unterlagen auch über Sprachreisen nach England + USA für Schüler + trw. bei Jürgen Matthes Sprachreisen, BahnhofstraBe 30, W-2210 Itzehoe S 04821/2061 Fax 61305; Zweigbüro Leipzig: Nikolaistraße 57, O-701CJ Leipzig, S 0341/2114848 Fax 0341/2001 16...

Zahlreiche Tote bei Kämpfen in Kabul

Islamabad (Reuter/ND/dpa). In der afghanischen Hauptstadt Kabul haben sich auch am Donnerstag Truppen der Mujaheddin-Regierung und Verbände der fundamentalistischen Rebellen um Hekmatyar heftig Kämpfe geliefert. Beide Seiten sprachen von Erfolgen. Insgesamt soll es über 100 Tote und mehrere hundert Verletzte gegeben haben - Verluste der Zivilbevölkerung nicht mitgerechnet. Unterdessen werden auch ...

Non ölet

Eine Geldquelle ganz besonderer Art hoben die ufcrainischen Behörden - mit Zustimmung von '? Präsident Kraiotschuk persönlich - geöffnet. Die Feriendatschä Michail Gorbatschows auf der Krim, in der er während des August-Putsches vor einem Jahr gefangengehalten wurde, soll an Ausländer gegen harte westliche Devisen vermietet werden. Ob die Geheimdienste noch einige gruselige Extras vorgesehen haben...

Gamsledermütze von „Ötzi“ gefunden

Innsbruck (AFP). Archäologen haben bei neuen Ausgrabungen in den Ötztaler Alpen die Mütze des sogenannten Gletschermannes gefunden. Die Kopfbedeckung aus Gamsleder sei in einem hervorragenden Zustand, teilten die Archäologen am Mittwoch mit. Nach Auffassung der Forscher ist die Entdeckung ein Hinweis darauf; daß „Ötzi“ an der Fundstelle starb. Außerdem wurden ein Bogen, ein Nagel, Haar...

Oppositionsführer in Mocambique verhaftet

Maputo (Reuter/ND). In Mocambique ist nach einer Meldung des Rundfunks der Chef der einzigen legalen Oppositionspartei verhaftet worden. Der Vorsitzende der Mocambiquanischen Nationalen Union (UNAMO), Reis, solle aufgrund eines sieben Jahre alten Gerichtsurteils im Gefängnis bleiben. Der frühere Händler war 1985 in Abwesenheit wegen Spekulation zu 18 Monaten Haft und einer Geldstrafe verurteilt wo...

Demo in Moskau zum Jahrestag des Putsches

Moskau (dpa/ND). Etwa 20 00 Menschen haben am Donnerstag abend in Moskau an einer Kundgebung aus Anlaß des Jahrestages des gescheiterten Putsches teilgenommen. Der amtierende Regierungschef Gaidar sagte in einer kurzen Rede, der Putsch habe gezeigt, daß sich die kommunistische Führung erneut geirrt Ü'äbe. Das wichtigste Ergebnis des vergangenen Jahres sei die Festigung der russischen Unabhängigkei...

Teilrepubliken treten CSFR-Nachfolge an

Prag (dpa/ND). Die Präsidenten der tschechischen und slowakischen Landtage, Uhde und Gasparovic, haben sich am Donnerstag darauf verständigt, daß die Tschechische und die Slowakische Republik nach der Auflösung der Föderation zu gleichberechtigten Nachfolgestaaten der derzeitigen CSFR werden sollen. Bei einem kurzen Treffen in Prag erörterten beide Politiker außerdem die künftige Zusammenarbeit de...

Rußland will Litauen den Hahn zudrehen

Vilnius (ADN/ND). Rußland hat Litauen mit der Einstellung aller Erdgaslieferungen noch in dieser Woche gedroht. Wie aus der litauischen Hauptstadt Vilnius zu erfahren war, hat das St. Petersburger Unternehmen Lentrangas den litauischen Parlamentschef Landsbergis in einem Schreiben ultimativ zur sofortigen Bezahlung der Juli-Lieferungen aufgefordert. Sollte Litauen dem nicht nachkommen, würden die ...

Erstmals Kastenloser Vize-Präsident Indiens

Delhi (AFP/ND). Mit dem ehemaligen Diplomaten Narayanan ist am Mittwoch in Delhi erstmals ein „Unberührbarer“ zum Vize-Präsidenten Indiens gewählt worden. 700 der 711 Abgeordneten stimmten für den 72jährigen Kandidaten der regierenden Kongreß-(I)-Partei, das ist die höchste Stimmenzahl, die ein Vize-Präsident jemals auf sich vereinen konnte. Politiker aller Parteien begrüßten anschlie-...

Arbeit im Ausland

Nun ist das Buch herausgekommen, das Ihnen vollständige Auskunft über Arbeitserlaubnis, Lohn-, Arbeits- und Wohnverhältnisse, Visum, Reisekosten, Klima usw. gibt. Sie erhalten auch Adressen von Unternehmen, die europäische Arbeitskräfte in Europa, den USA, Kanada, West-Indien, Australien und dem Fernen Osten brauchen. Es gibt Arbeiten, wie z. B. Metall-, Ölindustrie, Gartenbau, Fahrer, Reiseleiter...

„Sonnensystem“

Die Moskauer Tageszeitung „Nesawissimaja Gaseta“ analysierte die Strategie Präsident Jelzins zur Erhaltung seiner Macht gegenüber Opponenten. „Die Strategie Jelzins schließt die Möglichkeit irgendeines engen Zusammenschlusses innerhalb des Apparates aus: Er hat ein System vieler Gegengewichte aufgebaut und mehrere Einflußzentren geschaffen, die gegeneinander stehen; er selbst ver...

IN EINEM SATZ

DER ERSTE PANZER der Ukraine ist im Zuge der Realisierung des KSE-Abkommens über die Verringerung der konventionellen Rüstung zerstört worden. JUAN ANTONIO GARCIA MENA, einer der meistgesuchten Drogenhändler Mexikos, ist nach monatelanger Fahndung festgenommen worden. ZAIRES PRÄSIDENT MOBUTO hat am Mittwoch liie Wahl seines politischen Gegners Etienne Tshisekedi zum Regierungschef in einer Verordn...

Hindernisse für neue Nahost-Runde beseitigt

Damaskus (Reuter/ND). Die arabischen Nachbarstaaten Israels und die Palästinenser haben die USA und Rußland am Donnerstag aufgerufen, bei der nächsten Runde der Nahost-Gespräche als „ehrliche Makler“ zu fungieren. Gleichzeitig sagte Syriens Außenministers Faruk el-Schara die Teilnahme der Araber an den Geprächen in Washington zu, die am kommenden Montag beginnen. In einer gemeinsamen E...

In Suchumi regiert jetzt das Standrecht

Moskau (ADN/dpa/ND). Georgien will seine Truppen aus Abchasien abziehen. Eine entsprechende Zusage habe Staatschef Schewardnadse gegeben, berichtete die „Komsomolskaja Prawda“ am Donnerstag. „Die Einheiten werden in den nächsten Tagen zurückgeführt“, sagte Schewarnadse dem Blatt zufolge. Der abchasische Parlamentschef Ardsinba hatte am Mittwoch erneut den Abzug aller georgi...

Polen: Kupferstreik nach vier Wochen suspendiert

Warschau (AND/ND). Der seit mehr als vier Wochen andauernde Streik im polnischen Kupfererz-Bergbau in Lubin ist in der Nacht zum Donnerstag für unbestimmte Zeit ausgesetzt worden. Die Zentrale Streikleitung hatte die Suspendierung verfügt, nachdem ein Verständigungsprotokoll über die Forderungen der Kupferarbeiter mit der Geschäftsleitung des Kombinates „Polska Miedz“ gebilligt worden ...

Studie: USA reduzierten ihre Atomwaffenbestände

Washington (Reuter/ND). Mit dem Ende des Kalten Krieges“ haben die USA ihre in Übersee stationierten Atomwaffen auf 970 oder weniger als ein Zehntel des Bestandes von 1975 reduziert. Dies geht aus einer in Washington veröffentlichten gemeinsamen Studie der Organisation Greenpeace und des Verteidigungsrates für Naturressourcen hervor. Der Trend zur weiteren atomaren Abrüstung wird den Autoren...

Kanada: Durchbruch bei Verfassungsgesprächen

Ottawa (dpa/ND). Bei ihrem Ringen um eine staatserhaltende Verfassungsreform haben kanadische Spitzenpolitiker am Mittwoch (Ortszeit) einen Durchbruch erreicht. Ministerpräsident Mulroney sagte vor der Presse, er habe sich mit den Premiers der zehn kanadischen Provinzen geeinigt, das Parlament grundlegend umzugestalten. Mulroney warnte allerdings, daß es sich nur um eine Interimslösung handele und...

Israel stoppt Finanzhilfen für jüdische Siedler

Jerusalem (dpa/ND). Vor den neuen Nahost-Friedensgesprächen in Washington hat Israel nach Presseberichten weitere Maßnahmen ergriffen, um jüdische Siedlungen in den besetzten Gebieten zu stoppen. Die Zeitungen „Ha'aretz“ und „ Yediot Aharonot“ meldeten am Donnerstag, billige Kredite und Beihilfen für Siedler seien gestrichen worden. Dies gelte aber nicht für Bauten im annek...

Ende einer Odyssee

Lissabon/Köln (dpa/Reuter/ND). Die rund 340 Flüchtlinge aus Bosnien-Herzegowina, die auf einem vom Deutschen Notärztekomitee Cap Anamur gecharterten dänischen Frachter im Hafen von Lissabon festliegen, dürfen nach Deutschland Weiterreisen und sollen, umgehend nach Hamburg ausgeflogen werden. Dies bestätigte Rupert Neudeck, der Vorsitzende des Komitees, in Köln. Ein Flugzeug der Air France stehe in...

ndPlusMARCEL VAUTIER, Paris

Macht ist eine ständige Versuchung

Möglicherweise bekommt Erich Honecker bald Post aus Paris. Aufmunternde Worte will ihm die Witwe des langjährigen französischen KP-Chefs Maurice Thorez schreiben. Wenn sie sicher sein kann, daß die Post ihn auch erreicht, fügte sie gegenüber Reportern in Paris hinzu. Jeannette Vermeersch-Thorez, mit ihren 82 Jahren immer noch eine kämpferische alte Dame, die flott Auto fährt und auch noch politisc...

Seite 5

Kein Interesse an Eskalation der Krise

Ghaddafi möchte, so läßt man in Kairo durchblicken, eine weitere Eskalation der Krise vermeiden. Er ist zudem an besseren Wirtschaftsbeziehungen mit den westlichen Staaten interessiert. Zugleich jedoch soll in Libyen alles beim Alten und seine Position unanfechtbar bleiben. Damit ist er in eine Zwickmühle geraten, aus der ihm wohl auch die Ägypter momentan nicht heraushelfen können....

Kanzleramts-Außenstelle arbeitet für den BND

Düsseldorf (dpa). Mit einer symbolischen Schließung haben Bundesund Landtagsabgeordnete der Grünen sowie Vertreter von Bürgerrechtsgruppen am Donnerstag gegen die „Hauptstelle für Befragungswesen“ in Düsseldorf protestiert. Der innenpolitische Sprecher der nordrhein-westfälischen Grünen, Roland Appel, und Hans-Christian Ströbele vom Republikanischen Anwälteverein warfen dem Leiter der ...

Also Sie selbst sind nicht müde.

Nein, weder müde noch mürbe. Es macht Spaß! Hinter dieser Politik, die aus Opfern der Einheit Nutznießer dieses geschichtlichen Fakts zu machen sucht, stehe ich mit gutem Gewissen, sie setzt aber eines voraus: das Bekenntnis dazu, Konflikte auszutragen, sich wirklich auseinanderzusetzen, sich klar darüber zu sein, daß kurzfristige Lösungen nicht möglich sein werden. Wir dürfen nicht länger verharr...

Sind Sie vielleicht doch ein Träumer?

Nein, aber ich meine nach wie vor, daß die große Leistung von Gorbatschow Glasnost war und nicht Perestroika. Und im übrigen halte ich nichts davon, kritisches Engagement innerhalb unseres politischen Systems - denn wir reden ja nach wie vor vom Bündnis 90! sofort abzuqualifizieren als neue Form der Anpassung. Sie sind aus dem Stolpe-Ausschuß ausgetreten. Auch das hatte ja die Debatte über das Amp...

Sanktionen sorgen für große Verluste

Ende vergangenen Jahres hatten amerikanische und britische Ermittler bekanntgegeben, daß zwei libysche Geheimdienstler für den Absturz eines Pan-Am-Jets über dem schottischen Lockerbie im Dezember 1988 verantwortlich zu machen seien, bei dem insgesamt 270 Menschen getötet wurden. Auch der Anschlag auf eine französische Maschine, die im September 1989 über Niger abstürzte, wird Libyern zugeschriebe...

Langer Atem und eine verflucht deutsche Tradition

Herr Nooke, flackert die Ampel? Hat Werner Schulz einen wunden Punkt getroffen, als er meinte, Bündnis 90 solle nicht länger in der Koalition verweilen? Wir „verweilen“ nicht, wir arbeiten. Werner Schulz hat vor allem den Nerv einiger Medien getroffen. Wir befinden uns schließlich im Sommerloch. Im übrigen ist nichts dagegen einzuwenden, wenn sich verantwortliche Politiker zum Fall S...

Sind Sie ein Träumer?

Ich bin von Grund auf ein skeptischer Mensch und von daher schwer zu enttäuschen. Aber wir haben keine andere Wahl: Es muß den Leuten zugemutet werden, sich selbst einzumischen. Verantwortung woandershin zu delegieren, sich den Buhmann des allumfassend korrupten Politikers zusammenzubasteln - das hilft nicht weiter. Wir leben in einer so komplexen Welt, in der nur die Nutzung demokratischer Instru...

HANNES HOFBAUER, Wien

Für Durchmarsch bereit

Nach Verabschiedung der UNO-Resolution zum Krieg im zerfallenen Jugoslawien hat Österreichs Bundesregierung einen Krisenstab auf Ministerebene gebildet, der rund um die Uhr einsatzbereit ist. So soll gewährleistet sein, daß Österreich im Falle militärischer Interventionen von NATO, UNO oder WEU aktionsfähig ist. Wie diese Aktionsfähigkeit aussehen könnte, hat Bundeskanzler Franz Vranitzky auf eine...

JÜRGEN DIETRICH, Kairo

Ghaddafi sitzt in der Zwickmühle

Auch wenn der ägyptische Außenminister dieser Tage mehrfach den Eindruck zu wecken versuchte, daß die Dinge „im Fluß“ sind, gegenwärtig deutet in der Lockerbie-Affäre kaum etwas auf Entspannung. Der Sicherheitsrat hat, beinahe nebenbei, eine Verlängerung der seit Mitte April geltenden UNO-Sanktionen gegen Libyen verfügt und damit die Bitte aus Tripolis ignoriert, die Entscheidung um mi...

Wolfgang Rex

Unmutiger Mißmut

„Mut statt Mißmut“, so hat FDP-Vorsitzender Lambsdorff ein 18seitiges Papier zur deutschen Einheit überschrieben und gestern der Presse vorgelegt. Der Graf macht es sich keineswegs leicht und holt Losungen aus dem Keller, die allen gefallen. Beispielsweise geht er den Wirtschaftsminister aus seiner Partei an und widerspricht dessen rosigen Prognosen über den Wirtschaftsaufschwung im nä...

Sondern?

In Brandenburg sind Entscheidungen gefallen, die andere Regierungen der Bundesrepublik Deutschland eine gesamte Legislaturperiode lang beschäftigen würden. Unser Land hat auf verschiedensten Ebenen eine Meinungsführerschaft übernehmen können, die das Resultat bürgernaher Politik ist. Sei es nun die Kreisgebietsreform,- die Diskussion ums Vermögensrecht, seien es Treuhand- und Eigentumsfragen - das...

ndPlusLEO BURGHARDT, Havanna

Der Stern von Menem beginnt zu sinken

Eben noch hatte Argentiniens Au-ßenminister Di Telia gesäuselt, die USA und sein Land müßten danach trachten, ihre Beziehungen „sinnlich“ (sie!) zu gestalten, und sein Präsident wurde, wenn auch nicht ganz so schwärmerisch, ebenfalls fündig: „Die Argentinier sind Alliierte, Freunde, Brüder“ der Vereinigten Staaten. Carlos Menem, der zwei Drittel seines sechsjährigen Mandats...

ndPlusCHRISTOPH HERMANI

Mit „Thunderstorm“ und „Springbok“ gegen den ANC

Südafrikas Staatspräsident de Klerk koordiniert persönlich geheimdienstliche Aktionen zur Schürung der Gewalt in Südafrika. Dies ergaben Recherchen des in Köln herausgegebenen englischsprachigen Magazins „Top Secret“. Der Hintergrund: Vor einer Beteiligung schwarzer Organisationen an der Macht will sich die derzeit regierende Nationale Partei (NP) auch für die Zukunft alle Schlüsselste...

Seite 6

nd-REPORT

nen 24 Stunden. Diese ungewöhnliche Frist wird mit der Drohung garniert, bei späterer Überweisung würden bankübliche Überziehungszinsen fällig. Nicht nur, daß gar nicht bestellte und überhaupt nicht verkaufte Erzeugnisse vorab bezahlt werden müssen, ehe Wochen später das Geld zurückfließt, ärgert viele Kioskbesitzer. Denn neben Verlagen nutzen auch Versandhäuser die beschei-...

DIETMAR RIETZ

Leben und Hoffen und die Hoffnung auf Raten

Nachdem Bundeskanzler Kohl vor reichlich einem Jahr vom Bitterfelder Sportplatz im Diensthubschrauber abhob, sah er die Probleme immer kleiner werden. Die unten Zurückbleibenden auch. Sie klammern sich bis heute an die Hoffnung begründende Kanzlerzusage: „Die Standorte Leuna, Bitterfeld und Wolfen bleiben als Produktionsstandorte erhalten.“ Im Chemiedreieck Bitterfeld-Buna-Leuna liegen...

Neujahr Prämienschöck für 50 000 „heiße Öfen'

München (ADN). Für rund 50.000 Motorradfahrer wird der Start in die nächste Saison teuer. Wenn ihre Maschinen um zwei PS über der neuen Prämiengrenze von 98 PS liegen, müssen sie ab 1. Januar 1993 mehr Versicherungsbeitrag zahlen. Dagegen verringern sich die Prämien für Maschinen mit geringerem Hubraum. Der ADAC kritisierte die Tarifgestaltung der Versicherer als Bestrafung derjenigen Motorradfahr...

DIE KAUFWILLIGEN

Elf Atochem, Paris: Gegründet 1983. Mutterfirma Elf Aquitaine. Rund 34 000 Beschäftigte. Umsatz: zirka 50 Mrd. FF. Beaulieu, Wielsbeke: Beaulieu Tufting N.V.S.A., gegründet 1967. Belgische Gruppe mit mehr als 6 000 Beschäftigten. Umsatz: 2 Mrd. DM. Weltgrößter Hersteller u.a. von Teppichen, Polstermaterialien. DSM, Heerlen: Dutch State Mining (Niederlande), gegründet 1902. 25 000 Beschäftigte, 10 ...

Jeder Arbeitsplatz kostet eine Million

Trotz Negativimage kommen aber Investoren nach Bitterfeld. Nicht zuletzt Hoechst. 645 Millionen Mark investiert der IG Farben-Ab- wieder viele neidisch auf die Leunaer. Der am 24. Juli unterzeichnete Übernahmevertrag für die Raffinerien in Leuna und Zeitz mit dem deutsch-französischen TED-Konsortium gilt nicht nur IG Chemieintern als „großer Erfolg“. Gewerkschaftschef Rappe: „Ein...

Ein Optimist will erst Verträge sehen

Ein richtig glückliches Gesicht macht der Leuna-Betriebsrat Wolf gang Weise beim Nachdenken über das Thema nicht. „Ich bin Optimist, aber erst will ich Verträge sehen. Vor zwei Jahren hätte ich nicht gedacht, daß wir demnächst nur noch 8 000 im Werk sind. Und der Raffinerieverkauf sichert uns nur ein Zehntel der Arbeitsplätze, die wir brauchen. Der Vertrag ist ohne Nachverhandlungen lange ni...

Sachsen: Noch freie Plätze bei Frauen-Weiterbildung

Dresden (ND). Ende August 1992 beginnen in den Einrichtungen Leipzig und Dresden des Bildungswerkes Ost-West e.V. (BOW) Kurse eines für die neuen Bundesländer einzigartigen Projektes. Weiterbildungsprogramme, die die speziellen Belange der Frauen berücksichtigen, sind rar. Das BOW bietet den Frauen in den Kursen über den gesamten Zeitraum eine sozialpädagogische Begleitung an. Die Ausbildungszeite...

Nichts mehr ist unmöglich, nicht einmal der Erfolg

Von einst 130 Treuhand-Betrieben der Ostchemie ist rund die Hälfte inzwischen verkauft oder vergeben. Die BASF nahm das Synthesewerk Schwarzheide, Hoechst engagierte sich in Guben, Henkel in Genthin. Andere namhafte Osteinsteiger aus der Branche sind Veba, Akzo und Herbers. Bayer investiert in Mitteldeutschland, in Bitterfeld. Die Stadt liegt nur ein paar Autominuten von Schkopau entfernt. Umweltm...

„Müllmänner sind besser bezahlt“

In der regionalen Großchemie arbeiteten einst 108 000 Menschen. Wenn das Treuhand-Direktorat Schucht und die Experten von Goldman & Sachs hier fertig sind, werden es günstigenfalls noch 20 000 sein. Doch beim Chemie-Lotto sind nach wie vor alle Angaben ohne Gewähr. Trotzdem sehen Landesregierung, IG Chemie und auch einige Betriebsräte den Silberstreif am Horizont. In der Wendezeit hätte die we...

Die große Freisetzung

Zwei von fünf Arbeitsplätzen, so berichtete das Institut der Deutschen Wirtschaft, sind seit der deutschen Wirtschafts- und Währungsunion Mitte 1990 „weggefallen“. In der Industrie und Landwirtschaft ist gar nur ein Drittel der Stellen übriggeblieben. Selbst wenn - wie man schätzt - erst um die Jahrtausendwende in den neuen Bundesländern das Produktionsniveau von 1989 (!) wieder erreic...

Beate Uhse hemmt Kioskbesitzer – Grossisten-Regime verdirbt die Lust am Handel

Am 14. Mai eröffnete der gelernte Diplom-Jurist Klaus Handke (53) in der Konrad-Wolf-Straße, Berlin-Hohenschönhausen seinen Kiosk. Eine Aufschwung-Ost-Story wie aus des Kanzlers Lehrbuch von den „blühenden Landschaften“ - eigentlich. Über sieben Monate stand der ehemalige Postzeitungskiosk leer, geschlossen wegen mangelnder Rentabilität. Sagte die Postdienst-Service GmbH . Dann machte ...

Seite 7

Bei Rot über die Kreuzung

Mit Knochenbrüchen und einem Schock mußten am Mittwoch abend ein Motorradfahrer und dessen Sozius zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden, nachdem sie mit einem Auto kollidiert waren. Der Fahrer des Wagens war bei Rot auf die Kreuzung Alexanderplatz/Hans-Beimler-Straße/Karl-Marx-Allee gefahren. Der Motorradfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen....

Erkennungsdienst „total überlastet“

(dpa). Der Erkennungsdienst der Berliner Kripo ist nach Angaben der Gewerkschaft der Polizei (GdP) „total überlastet“ und nur noch bedingt in der Lage, seine Aufgaben zu erfüllen. Durch die Verdopplung des Arbeitsaufkommens seit dem Fall der Mauer sei ein „ständiges Auswertungsdefizit“ entstanden, heißt es in einer Pressemitteilung des stellvertretenden GdP-Landesvorsitzend...

Taxis werden zum Jahresende teurer

(ADN). Die von der Innung des Berliner Taxigewerbes angestrebten Preiserhöhungen werden nicht vor Jahresende wirksam. Wie Innungschef Heinz Peter auf ADN-Anfrage mitteilte, müßten die Vorschläge der Tarifkommission zunächst noch im eigenen Kreis beraten und abgestimmt werden, bevor sie dem Verkehrssenator zur Prüfung und Genehmigung vorgelegt werden könnten. Er gehe“ jedoch von der Zustimmun...

Fest am Mauerstreifen

(ND-Rehfeldt). Zu einem Sommerfest auf dem Mauerstreifen zwischen der Eberswalder- und der Gleimstraße, am Sonnabend dem 29. August ab 14 Uhr, laden mehrere Bürgergruppen des Bezirks Prenzlauer Berg ein. Für Kinder gibt's Zirkus, Musik, Bastelarbeiten, z.B. an Fahrrädern und Seifenkistenautos, sowie mit Ton, Wolle und Papier. Sogar ein Kinderbauernhof ist dabei. Für die reifere Jugend ist Unterhal...

Die C-Lösung

Die Tatsache „wilder Lager aus Bretterbuden“ im Herzen Berlins hat Herr Kierey, Geschäftsführer der Berliner CDU, gestern in einer Erklärung als einen „unerhörten Skandal“ bezeichnet. Von den Wagenburgen in Mitte und Kreuzberg ginge Gefahr für Leib und Leben der Nachbarschaft aus. Sie seien „umgehend“ zu räumen. Berlin müsse sich auch mit seinem Stadtbild .. .al...

Arbeitsmarkt bleibt gespannt

(ADN). Die wirtschaftliche Entwicklung im Ost- und Westteil der Stadt verlief laut einer Konjunkturumfrage der Berliner Industrieund Handelskammer (IHK) auch im zweiten Quartal des Jahres unterschiedlich. Zwar stabilisierte sich die Lage in den östlichen Bezirken vor allem im Bauhauptgewerbe und Einzelhandel, im verarbeitenden Gewerbe wurden aber weitere Einbrüche verzeichnet, betonte die IHK am D...

Der Mord an den zwei Polinnen ist aufgeklärt

(ADN). Der Mord, an zwei jungen Polinnen am 5. Mai dieses Jahres in Berlin-Moabit ist aufgeklärt. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hat der 27jährige Türke Ali K. die Tat gestanden. Den Mord an dem Tankwart Bernd Buske am 14. April, der ihm ebenfalls zur Last gelegt wird, leugnet er dagegen hartnäckig. Die Polizei ist aber sicher, daß beide Verbrechen mit derselben Waffe ausgeübt worden sin...

Sexualstraftäter wurde gefaßt

Unter dem Verdacht, einen neunjährigen Jungen sexuell mißbraucht zu haben, ist am Mittwoch ein 30jähriger Mann in einer Pension in Schöneberg festgenommen worden. Nach Angaben der Polizei vom Donnerstag hatte er das Kind und dessen Freundin am 15. August auf einem Friedhofsgelände am Wiesenburger Weg in Marzahn angesprochen. Das Mädchen schickte er nach Hause und gab vor, den Jungen zur Polizei zu...

Tips

FAHRTEN. Der Verein „Flotte Lotte - Frauen und Mütter im Berliner Norden“ e.V. bietet Frauen jetzt ein erweitertes Angebot an Veranstaltungen und Seminaren. Dazu gehören Bootsfahrten, Computerkurse und Gesprächsrunden. Ein neu herausgegebenes Programmheft kann bei Flotte Lotte c/o Brücke MV, Wilhelmsruher Damm 124, W-1000 Berlin 26, Tel. 416 76 35, angefordert werden. VERKEHRSQUIZ. Für...

Kriegsbeil raus ?

Um einen Artikel im ND gab es Streit. Zwischen dem Berliner Landesvorstand der PDS und denen, die ihn veröffentlicht haben. Es war - hinterher ist man oft klüger - ein schlechter Artikel, unausgewogen, einseitig. Frust eines vergnatzten Weltveränderers über eine Partei, die nicht so recht nach seinem Willen funktionierte (ND, 18. August, Seite 7: „Keine Lust mehr auf die Arbeit mit und in de...

Starke Truppe, starkes Stück

„Soldaten sind vorbeimarschiert in gleichem Schritt und Tritt. .“, besonders jüngeren Bürgerinnen und Bürgern aus den neuen Bundesländern und Ostberlin dürfte dieses Pionierlied aus der Schulzeit noch bekannt sein, ältere werden sich auch an die NVA-Werbespots im Fernsehen erinnern. Man sage nicht, daß die Bundeswehr sich nicht bemüht, Heimatgefühle der Ostberliner zu wecken. Von den W...

Wirtschaftssenator: Eine einmalige Veranstaltung

Es entbehrt mitunter nicht gewisser Komik, wenn die Berliner Politiker, wieder einmal von Bonn über'n Tisch gezogen, im Interesse der Wahrung des Gesichts auf die Einmaligkeit des Vorgangs ob seiner besonderen Relevanz verweisen. Gestern jedenfalls verfuhr so auch Wirtschaftssenator Meisner nach der jüngsten Sitzung des Treuhandwirtschaftskabinetts. Man habe den Forderungen des Bundesfinanzministe...

Keine PDS de Luxe als Angebot für den Westen

Um Ziele abzustecken, muß nüchtern analysiert werden, wo man steht. Diesen Versuch unternahm am Mittwochabend der Landesvorstand der Berliner PDS, als er sich der Lage der Partei in den Westbezirken widmete. Und die ist doch sehr ernüchternd. Rund 500 Mitglieder sind in den Westbezirken organisiert, die wenigsten aktiv. Enthusiasten des Anfangs sind wieder abgesprungen. Von Kreisverbänden in einig...

ndPlusHans Rehfeld

Ostberliner Mieterprotest formiert sich von unten

Langsam weicht die Lethargie vieler Bürger gegenüber den immer dreister werdenden Eingriffen etablierter Politiker in die schmalen Haushaltseinkünfte der Ostberliner. In vier Kirchen (dem Elias-Gemeindehaus, der Gethsemane-Kirche, der Adventskirche und in der Zionskirche) fanden am Mittwoch abend Kiezversammlungen statt. Anlaß: Der „Aufschwung Ost“ macht sich für den einfachen Bürger v...

Seite 8

Alte Musik aus Dorfkirchen

(ADN). Mit Instrumental- und weltlicher Vokalmusik wird am Sonntag in Buckow die Reihe „Alte Musik in Dorfkirchen“ des Stadtbezirks Neukölln eröffnet. Barbara Hoos de Jokisch (Sopran) und Martin Backhaus (Bariton) sowie ein Trio von Barockstreichinstrumenten und Truhenorgel bringen unter anderem Werke von Händel und Purcell zu Gehör....

Nach 13 Jahren wieder Seitenwagen

Cottbus (ADN). Nach 13jähriger Pause starten am Wochenende auf dem traditionsreichen Moto-Cross-Kurs Hänchen bei Cottbus wieder Seitenwagen. Die Gespanne in der 750-ccm-Klasse finden nunmehr auf der Rennstrecke „Am Weinberg“ eine mindestens sechs Meter breite Piste vor, die für einen solchen Wettbewerb erforderlich ist. Für die Premiere haben 21 Teams ihre Startzusage gegeben, darunter...

Käfer-Treffen auf Oktoberfestgelände

(ADN). Zum sechsten Mal veranstaltet der Käferclub Berlin im ADAC am Wochenende das Internationale Käfertreffen auf dem Oktoberfestgelände in der Jaffästraße. An dem Meeting nehmen die schönsten VW-Käfer aus ganz Europa teil. Am Sonnabend finden nach der technischen Abnahme der Fahrzeuge zwei Wertungsläufe im Slalom statt. Am Sonntag ziehen die Käfer im Korso durch die City. Eine Zuschauerjury bes...

Kein Bock auf ein Schulleiter-Amt

Potsdam (ADN). Durchschnittlich nur eineinhalb Bewerber gibt es für jede Schulleiterstelle in den 52 städtischen Schulen Potsdams. Insgesamt seien 83 Meldungen eingegangen, von denen sieben wieder zurückgezogen wurden. Auch die 61 Bewerber für das Stellvertreter-Amt blieben unter den Erwartungen, erklärte Stadtschulrätin Engling vor der Presse. Diese Zahlen kündeten davon, daß die arbeitsintensive...

BW wählte nur einen Stadtrat

(ADN). Die Wahl des neuen Bezirksamtes in Weißensee ist am Mittwoch gescheitert. Lediglich ein Stadtrat wurde von den Bezirksverordneten gewählt. Klaus Frommknecht (SPD), bisher Bildungs- und Kulturstadtrat, erhielt 29 Ja- und zehn Neinstimmen bei einer Enthaltung. Nachdem der derzeitige Baustadtrat Rainer Winrich (SPD) und der PDS-Kandidat Olaf Albrecht in zwei Wahlgängen durchgefallen waren, wur...

Über 300 Teams beim Straßen-Basketball

(ADN). Insgesamt 306 Mannschaften werden am Wochenende beim „adidas Streetball Challenge“ auf dem Marx-Engels-Platz zum Basketball der Straße antreten. Die nahezu 1 200 Spieler im Alter zwischen zehn und 54 Jahren kommen aus Berlin, Brandenburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Bayern. Mehr als die Hälfte der Mannschaften sind Amateure, acht davon Teams aus Rollstuhlfahrern. Begin...

Verkehrsschüle für Behinderte

(ADN). Die erste behindertengerechte Jugendverkehrsschule im Ostteil Berlins soll in Köpenick entstehen. Dazu wird das bereits seit 1991 für die Verkehrserziehung genutzte ehemalige militärpolitische Kabinett im Park des Freizeit- und Erholungszentrums Wuhlheide umgebaut. Wie Detlef Wudel von der Schule gegenüber ADN mitteilte, erhält das Haus zunächst ein neues Dach und eine eigene Heizung, der E...

700 Liter Benzin in die Kanalisation

(dpa). Rund 700 Liter Dieselbenzin sind am Mittwoch in die Kanalisation einer Tankstelle in Zehlendorf gelaufen. Ob und in welcher Menge Benzin in die Erde gesickert ist, werde zur Zeit noch geprüft, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der Grenzwertgeber eines unterirdischen Tanks sei defekt gewesen, und der Anschluß des Tanklastwagens an einen anderen Tank sei fehlerhaft erfolgt. Über ein Entga...

Spenden für die 300 Kriegsflüchtlinge

(ADN). Eine große Resonanz fand im Bezirk Hohenschönhausen ein Spendenaufruf für die rund 300 dort gegenwärtig lebenden Bürgerkriegsflüchtlinge aus Bosnien-Herzegowina. Vor allem Kinderspielzeug, aber auch Bekleidung und Schuhe wurden in den vergangenen drei Wochen in Kindereinrichtungen des Bezirks zusammengetragen und teilweise in der Unterkunft der Vertriebenen in der Gehrenseestraße verteilt. ...

MITTE

bescheidenem Rahmen statt. Im Stadtgeschichtlichen Museum in Weißensee sind unter dem Titel „Marlene Dietrich. Von Weißensee bis Hollywood“ Fotos, Filmplakate und Programmhefte zusammengestellt. Die Stücke stammen aus der Sammlung des Wilmersdorfer Dietrich-Fans Fred Ostrowski. Die Ausstellung vom 28. August bis 30. November rekonstruiert „mosaikartig Lebensstationen und Lebensha...

Schüler-Ausstellung über das Judentum

(ADN). „Jüdische Kultur in Vergangenheit und Gegenwart“ ist das Motto“ einer von Berliner Schülern erarbeiteten Ausstellung, die seit Mittwoch in der Gemeinde Adass Jisroel in der Tucholskystraße gezeigt wird. Die Klassenstufe 8 des 6. Gymnasiums Lichtenberg hatte im Mai im Rahmen einer Projektwoche ganz unterschiedliche Themen des jüdischen Lebens untersucht. Das Spektrum der au...

Fall 1: Günter Simon

Von einem DDR-Gericht verurteilt zu fünfeinhalb Jahren Gefängnis wegen „Rädelsführerschaft“. Am 17. Juni 1953 hatte er zusammen mit etwa 800 bis 900 Personen auf der Warschauer Brücke gegen die Machtverhältnisse in der DDR protestiert. „Faschistischer Putsch“ hieß es zu DDR-Zeiten, „Volksaufstand“ nach westlicher Diktion. Was im einzelnen geschah und was Herr Si...

Fall 2: D. Wehrmeister

Der 1956 geborene Dieter Wehrmeister wurde 1977 wegen Gefährdung der öffentlichen Ordnung, asozialen Verhaltens zu einer mehrmonatigen Freiheitsstrafe verurteilt und ihm der Berlin-Auf- enthalt untersagt. Wehrmeister hatte nach dem NVA-Dienst Arbeitsstellen wie Hemden gewechselt, nie eine Arbeit angetreten, kriminell gefährdete Jugendliche bei sich aufgenommen und sich von seiner Mutter den Alkoho...

Gibt's bald einen Spree-Neiße-Kreis?

Forst (ADN). Die drei südbrandenburgischen Kreise Cottbus-Land, Forst und Spremberg wollen nach Abschluß der Gebietsreform im Spree-Neiße-Kreis zusammenarbeiten. Darauf verständigten sich am späten Mittwochabend auf ihrer gemeinsamen Sitzung in Döbern die Kreistagsabgeordneten. Bei nur zwei Nein-Stimmen und vier Enthaltungen entschieden sich 139 der 145 anwesenden Volksvertreter für das Zusammenge...

Es geht um schuldig oder nicht schuldig, Euer Ehren

Die Berliner Justiz steht vor dem Problem, Urteile aus der DDR-Zeit einer juristischen Bewertung zu unterziehen. Viele Ex-DDRler fühlen sich heute zu Unrecht verurteilt und beantragen deshalb Kassation. Aus ihrer Sicht verständlich. Im Westen wären sie als Widerständler und Helden gefeiert worden, im Osten landeten sie hinter Gittern. Den Staat, der die Urteile fällte, gibt es nicht mehr, wohl abe...

Speichersystem für die Spree

(ADN). Für etwa 150 Millionen Mark soll binnen vier Jahren in der Lausitz ein vierteiliges Speichersystem zur Regulierung der Spree gebaut werden. Das Vorhaben gilt als eines der wichtigsten Wasserregulierungsprojekte der Länder Brandenburg, Sachsen und Berlin. Mit einem Fassungsvermögen von 750 Millionen Kubikmetern wird Lohsa II im Kreis Hoyerswerda das größte der vier geplanten neuen Becken sei...

Ein Hotel in der City feiert den Fünften

(ND). Wenn ein Haus sein 5. Jubiläum feiert, so ist das eigentlich kaum einer Notiz wert. Wenn das Grand Hotel an diesem Wochenende auf fünf Jahre Existenz zurückblickt, dann zeigt sich gerade hier am grauen Winkel Unter den Linden/Friedrich-IBehrenstraße ein Stück deutscher Vereinigungsgeschichte. Als Edelherberge für Devisenbringer von der DDR-Führung konzipiert, konnte es das Ende der DDR nicht...

Fall 3: Emma Pittack

Die inzwischen verstorbene Emma Pittack wurde von einem DDR-Gericht wegen „Verbrechens gegen die Menschlichkeit“ zu 2 Jahren Freiheitsentzug und der Einziehung des Vermögens verurteilt. Hintergrund: Die Verurteilte führte zur Nazizeit einen Gemüsehandel. Sie war zwar nicht in einer faschistischen Organisation aktiv, doch profitierte sie von der Verschleppung der Zwangsarbeiter nach Deu...

Vorurteile zwischen Nachbarn abbauen

(ADN). Brandenburg nimmt nach den Worten des polnischen Botschaftsrates Jan Granat mit der Einrichtung deutsch-polnischer . Schulprojekte eine Vorreiterrolle in der Bundesrepublik ein. Der Leiter der Botschafts-Außenstelle in Berlin bezeichnete am Donnerstag in Frankfurt (Oder) die seit Schuljahresbeginn laufenden Projekte an vier brandenburgischen Gymnasien als „konkrete Schritte zum Bau de...

Drei Tage Europarty auf dem Kudamm

(ND-Voss). Berlin kommt gar nicht aus dem Feiern heraus. Nach etlichen Straßen- und Volksfesten in diesem Sommer steht nun das nicht nur größte Spektakel in unserer Stadt an, sondern das zugleich größte in Europa - die Europaparty '92 vom heutigen 21. bis Sonntag, 23. August. Auf dem Kurfürstendamm zwischen Wittenbergplatz und Uhlandstraße - für drei Tage autofreier Boulevard - präsentiert sich ei...

Hans Iacobu

Serben und Kroaten friedlich unter einem Dach

Als ich in das Ausländerwohnheim in der Fürstenwalder Allee 470 kam - ein weiteres befindet sich in der Rennbahnstraße in Weißensee -, war das Münztelefon belagert: Flüchtlinge aus dem ehemaligen Jugoslawien versuchten mühselig, jemanden von ihren zurückgebliebenen Angehörigen zu erreichen. 570 Personen aus zwölf Nationalitäten leben jetzt in diesem ursprünglich für 450 Personen vorgesehenen He...

Seite 9

WILMERSDORF

Bundesplatz : Fr-Mi: Das Schweigen der Lämmer (18 Uhr). Schtonk (20 Uhr). Night on Earth (22 Uhr, außer Sa) Sa: Das Leben des Brian (22.15 Uhr) Eva: Fr-Mi: Peter Pan (14.15,16.15 Uhr). Die Liebenden von Pont-Neuf (17.45, 20.15 Uhr) Fr-So: Im Rausch der Tiefe (22.45 Uhr) Mo-Mi: Wild at heart (22.45 Uhr)...

FRIEDRICHSHAIN

Freilichtbühne im V olkspark Frh.: Fr: JFK (21.15 Uhr) Sa: Die Hexen von Eastwick (21.15 Uhr) Mi: Einer flog über das Kuckucksnest (21.15 Uhr) Intimes : Fr-Mi: Peter Pan (15.30 Uhr). The Player (17.30,20 Uhr). Delicatessen (22.30 Uhr) Kino am Hauptbahnhof: Di/Mi: Peter Pan (9.30, Di a. 11 Uhr) Kosmos : Fr-Mi: Otto der Liebesfilm (14,16.30,19, 21 Uhr)...

NEUKÖLLN

Freiluftkino Hasenheide : Fr: The Härder They Come (20.30 Uhr) So: Raumpatrouille Orion (Folgen 1,3,5) (20.30 Uhr) Mo: The Commitments (OmU) (20.30) Mi: Metropolis (20.30 Uhr) (am Klavier: Willy Sommerfeld) OFF : Fr-Mi: Die wahre Geschichte von Männern und Frauen (18,20.30,22.45 Uhr) Passage 1 : Fr-Mi: Otto der Liebesfilm (14.15,16.15, 18.15, 20.30, 22.30, So a. 10,12 Uhr) Passage 2 : Fr-Mi: Das w...

Das Li-la-licht

Die Vorstellungen in den Freilichtkinos fangen eher an, es wird schon wieder viel zu schnell dunkel, und Weihnachten ist gar nicht mehr soweit. Noch schneit es aber nicht Schneeflocken, sondern nur Obstfliegen, und das Wetter ist dazu angetan, sich sommerabends beim Herbstblattgeruch in die Freilichtarenen zu begeben. Die im Volkspark Hasenheide bietet auch etwas fürs Ohr. Am kommenden Mittwoch et...

[ SCHÖNEBERG

Arsenal: Fr: Gott und Teufel im Land der Sonne (20 Uhr). Unheimliche Begegnung der 3. Art (22.15 Uhr) Sa/So: Orf eu Negro (20 Uhr) Sa: Blue Velvet (22.15 Uhr) So: Nightmare on Elm Street (22.15 Uhr) Mo: Die amerikanische Nacht (20 Uhr). The Killer (22.15 Uhr) Di: Komposition in Blau/Das blaue Licht (20 Uhr) Di/Mi: The Mambo Kings Play Songs of Love(OF) (22.15 Uhr) Mi: Pierrot le fou (20 Uhr) Do: F...

VIDEO

Obendrein ist dies einer jener Filme, die mit dem Spielchen „Wer ist denn nu' der böse Mörder“ kokettieren. Dagegen ist ja grundsätzlich nichts einzuwenden. Bloß weiß in diesem Fall jeder, dessen Kurzsichtigkeit nicht über einskommasieben geht, nach zehn Minuten der sogenannten Handlung, wer der nach dem Zehnkleine-Negerlein-Prinzip vorgehende Mordbube ist. Und so ist es denn auch, und...

POTSDAM

Filmmuseum: Fr: Pippi im Taka-Tuka-Land (14 Uhr). Du Beat-E-0 (17 Uhr). Paris is burning (19 Uhr). Die schöne Querulantin (21 Uhr) Sa: Pippi Langstrumpf (15 Uhr). Richy guitar (17 Uhr). Pirosmani (19 Uhr). Die schöne Querulantin (21 Uhr). Max Ernst (23 Uhr) So: Neues von uns Kindern aus Bullerbü (15 Uhr). Du Beat-E-0 (17 Uhr). Die schöne Querulantin (19 Uhr). Pirosmani (21 Uhr) Fr-Mi: Steinzeit ju...

Haha -April, April

Laut Anke Sterneborg („fsk“-Programrntext) konzipierte Laurel & Hardy-Produzent Hai Roach Anfang der 30er Jahre die Damen Pitts & Todd als weibliches Pendant zu seinem männlichen Erfolgsduo. Hierzulande war den beiden sympathischen Damen kein nennenswerter Bekanntheitsgrad beschert. Davon abgesehen, daß der konstruierte Laurel & Hardy-Vergleich hinkt wie der Beelzebub persö...

MITTE

Babylon : Fr: Reifeprüfung (18 Uhr). Cinema Psychedelica I (20 Uhr). Blutige Erdbeeren (22 Uhr). Fillmore (0.15 Uhr) Sa/So, Mi: Die Spur des Falken (16 Uhr) Sa: Yellow Submarine (18 Uhr). Innogaration of the Pleasure Dome/Rolling Stones: Gimme Shelter (20 Uhr). Cinema Psychedelica I (22.30 Uhr). Bob Dylan: Don't Look Back (24 Uhr) So: Here We Go 'Round the Mulberry Bush (19 Uhr). Taking Off (21 Uh...

STEGLITZ

Fr-Mi: Otto der Liebesfilm (14, 16, 18, 20.15,22.15 Uhr). Die auf die Nüsse gehn (Vorprogramm 18, 20.15 Uhr) So: Berlin, wie es war (11.30 Uhr) Cosima : Fr-Mi: Peter Pan (18, So a. 16 Uhr). Julia und ihre Liebhaber (20 Uhr). Delicatessen (22 Uhr) Thalia 1: Fr-Mi: Otto der Liebesfilm (14, 16, 18, 20, 22 Uhr) Thalia 2: Fr-Mi: Die Hand an der Wiege (17.30, 19.40, 21.50 Uhr) Thalia 3 : Fr-Mi: White Sa...

Seite 9 – Neues Deutschland CHARLOTTENBURG

Broadway A : Fr-Mi: Willi der Spatz (14 Uhr). Hook (15.45 Uhr). Die wahre Geschichte von Männern und Frauen (18.15,20.30,22.45 Uhr) Broadway B : Fr-Mi: Feivel der Mauswanderer im wilden Westen (14, 16 Uhr). Rote Laterne (17.45, 20.30, 23 Uhr) Broadway C : Fr-Mi: Boleks und Loleks große Reise (14.15,16 Uhr). Hear roy Song (17.45,20, 22.15 Uhr) Broadway D : Fr-Mi: Daffy und der Wal (14.15 Uhr). Ein ...

KREUZBERG

Babylon (Kreuzberg): Fr-Mi: Hear my Song (OF) (18.45, 21, 2.1.15 Uhrt Babylon B : Fr-Mi: Delicatessen (18.30, 20.30,22.30, Fr/Sa a. 0.30 Uhr) Filmbühne am Steinplatz : Fr-Mi: Judou (18 Uhr). Die Frauen (20.30, Sa/So a. 16 Uhr). Betty Blue (22.45 Uhr) fsk: Fr-Mi: Unter Verdacht (20 Uhr). Thelma Todd/Zasu Pitts Komödien (OF) (22 Uhr). Die Nacht ist jung (23.45 Uhr) Kellerkino : Fr-Mi: Die Kunst, ein...

Kursänderung um 360 Grad

An viele Filme fühlte ich mich erinnert, als ich Bertoluccis „Vor der Revolution“ aus dem Jahre 1964 vor wenigen Wochen sah: Fellinis „La dolce vita“ (1959), der einen Blick auf das sinnentleerte Leben und Treiben der römischen High-Society Ende der fünfziger Jahre wirft. An die stets tragisch endenden Liebestheoriefilme von Godard wie „Außer Atem“, „Die G...

Meisterwerk und Materialschlacht

Antonius und Crassus im Bad: Schnecken und Austern, Moral und Appetit Foto: Repro „Spartacus“ ist pures Kino. Das Lichtspiel wird als Ereignis celebriert. Der Vorhang bleibt geschlossen, symphonische Klänge bereiten das Spektakel vor. Der Gong ertönt, der Blick auf die Leinwand freigegeben. Das 700 mm Breitwand-Format läßt dem Zuschauer kein Entkommen. Ein Erzähler führt in die Geschic...

ADRESSEN

Adria, Schloßstr.48, Steglitz, Tel. 792 50 50 Aktuelle Camera, Karl-Marx-Allee 33; Mitte, Tel. 242 58 94 Alhambra, Müllerstr.136, Wedding, Tel. 45133 56 An der Brannenheide, Köthener Str.3, Marzahn, Tel. 332 10 82 Arsenal, Welser Str.25, Schöneberg, Tel. 218 68 48 Astor, Ku'damm 217, Tel. 88111 08 Astra, Sterndamm 69, Johannisthai, Tel. 63516 52 Babylon (Mitte), Rosa-Luxemburg- Str.30, Tel. 242 50...

Seite 10

„Grüss Gott

Wer am Alexanderplatz schon einmal der U-Bahn-ünie 8 entstiegen ist, wird im Vorbeigehen möglicherweise eines ihrer Werke erblickt haben - dort wo sonst immer die Werbung hängt. Annette Munk, eine gelernte Goldschmiedin, ist Ornamentalistin und Dialektikerin und beschäftigt sich hauptberuflich mit Kichern. Mehr Arbeiten in der Galerie Sophienstr. 8, Lichtenberg. Eröffnung ist am Donnerstag um 20 U...

Das jüngste Gedicht

Das ist nicht Robin Hood, sondern Mex Schlüpfer in der Rolle des Francois Villon. In der Halle 10 hinter dem Schokoladen in der Ackerstr. 169/70 (Mitte) soll der Herumtreiber und Tunichtgut aus dem Spätmittelalter in dem Rezitationstheaterstück „Das jüngste Gedicht“ zum Leben erweckt werden, basierend auf seinem „Kleinen Testament“ und den Balladen: „Wer durch die Höl...

| Horst Buchholz m ^ Außer Konirotte

Fr-So: „42nd Street“ Musical nach Bradford Rope (19.30 Uhr) Orphtheater auf dem Teutoburger Platz, Prenzlauer Berg: Sa, So: „Maldoror“ nach Lautreamont (20 Uhr). Eintritt frei. Ratibor . Cuvrystr. 20, Kreuzberg, Tel. 618 61 99: Fr-So: Die letzten Westler: „Hurra, wir labern noch!“ - Kabarett (21 Uhr) Rost-Bühne . Knesebeckstr. 29, Charlottenburg, Tel. 88116 99: ...

Auferstanden von den Noch-Nicht-Toten – aber warum?

Ich erzähl' Euch jetzt ein Märchen von einer Frau, derer reicher und um Etl> ches älterer Gatte aus dem Dasein schied und sie - um den Zweiflern ihre Liebe zum Verblichenen zu beweisen ihm ins Jenseits zu folgen gewillt ist. Ihre Amme wiederum gibt nun vor, es der Herrin gleichzutun. Tatsächlich jedoch ist sie inständigst bemüht, die Witwe vor dem Sterbenwollen zu bewahren. Und wie könnte es wo...

BÜHNEN

bar jeder Vernunft , an der Freien Volksbühne, Schaperstr. 24, Wilmersdorf. Tel. 883 15 82: Fr-So: „Die Wiederkäuer - une soiree recreative“ - mit Wolfram Berger, Ueli Jäggi und Jürg Kienberger (21 Uhr). „Nachtsalon“ mit Fay Presto und dem Ensemble Vüla Strauß (23 Uhr) Berliner Figurentheater . Yorckstr. 59, Kreuzberg, Tel. 786 98 15: Fr, So: „Der kleine Häwelmann&ldq...

Die freie Bewegung des Rausches

Modrig liegt die Bühne vor uns, eine vergilbte Fotografie der ganze Raum. Bleiern lastet die Ruhe. Plötzlich ein Ziehen und Zerren, hetzend stürzen sich die „Kräfte“ August Stramms auf das Publikum. Bedingunslos fühlt man sich dem prallen Bühnenleben ausgeliefert, findet sich in den Schlund des Spiels hineingerissen. Etwas unbestimmbares kribbelt sich in die Zuschauer hinein, beginnt z...

Die Rückkehr der Wilden

Ernst Ludwig Kirchner: Sitzendes nacktes Mädchen, 1912/13, Kohle auf Papier Abbildung: Katalog Sein 25. Jubliäum in diesem Jahr war dem Brücke-Museum in Dahlem willkommener Anlaß, seine Schätze auszubreiten, zunächst Zeichnungen und Aquarelle der Künstlergruppe „Brücke“, später ihre Druckgraphiken. Die eigentliche Attraktion des Hauses, die Gemäldesammlung, wurde derweil auf Reisen ges...

Seite 10 – Neues Deutschland BILDER

Akademien der Ktinste : Ausstellung der Käthe-Kollwitz-Preisträger Sabine Grzimek, Dieter Goltzsche und Joachim John. Marstall am Marx-Engels-Platz 7, Mitte, (bis 6. September) Geöffnet Di-So 10-18 Uhr, Mi bis 20 Uhr. Blisse 14 . Blissestr. 14, Wilmersdorf: Gemaltes und Gezeichnetes von Katharina Gürsoy. Eröffnung heute um 18 Uhr (bis 2. Oktober/ Mo-Fr 8-23, So 10-17 Uhr). F«miliengarten . Oranien...

Seite 11

BonBon-lmpressum:

Redaktion (Tel. 58 31-) S. 9: Birgit Galle (-22 36) S. 10: Michael Vahlsing (-22 37) S. 11: Petra Grimm (-22 38) Anzeigen (-23 80) Veranstaltungshinweise auf den Bon-Bon-Seiten sind kostenlos. Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos und Karikaturen übernimmt die Redaktion keine Verantwortung. Honorarkosten von Fotos und Grafiken sind von den Veranstaltern zu tragen....

APO-Marsch

„Der lange Marsch durch die Geschichte der APO“ ist eine Stadtführung (zu Fuß), die das „Kultur Büro Berlin“ seit Anfang August anbietet. An Originalschauplätzen wird von Benno Ohnesorg und dem Schah, Kommune I und SdS, Sit-ins und Happenings, Che Guevara und Jimi Hendrix,. Prager Frühling, Pariser Mai und Mexikanischem Herbst berichtet.. Mitmarschieren kann man diesen Sonn...

Hoffest

Leierkasten-Jette, jiddische Lieder, Kaffee und Kuchen und mehr erwartet all jene, die am Sonnabend von 10 bis 14 Uhr beim Hoffest in der Schonenschen Straße 9 (Ecke Trelleborger Straße) reinschauen. Gleichzeitig wird das Kommunikationszentrum „Lebensbildung“ eröffnet, ein ABM-Projekt der Arbeitsgemeinschaft „Bildung und Lebensgestaltung“ e.V. (ABL). Vor allem Lehrer, Elter...

Letzte Tage

Vor der Liquidierung wird im Ernst-Busch-Haus in Pankow bis zuletzt Programm sein. Mit Liedern und Musik gastieren von Montag bis Mittwoöh (jeweils um 20 Uhr) Bettina Wegner, Perry Friedman (Gesang) und John v. Wrochem (Klavier), Gina Pietsch und Frank Petzold (mit ihrer komponierten Legende von Voltaire und Wenzel, „Mikromegas und das magische Jahr“). Den Freitag darauf wird Rena-, te...

LITERATUR

Bürgerhaus Grünau . Regattastr. 141: Sa: „Funkstunde“ mit Stefan Göritz und dem Autor Achim Schmitz-Forte (Köln): „Der reiche Berg von Potosi - Eine Kolonialgeschichte“ (19 Uhr) Kunst Werke e.V. (ehem. Margarinefabrik), Auguststr., Mitte: Sa: Erotische Texte und anderes neben dem Strich: Die seit 1987 in Berlin lebende Griechin der Diaspora Ewa Boura liest „Kaffeescha...

Underground-Größen

„How long have we known each other?“ hauchen sich mit rauchgeschwängerten Stimmen Blixa Bargeld und Anita Lane entgegen. Mit dieser Frage beschließen die Solo-Künstlerin Lane und der Sänger der „Einstürzenden Neubauten“ die neue Platte von Die Haut, „Head on!“. Zehn Jahre kennt sich Die Haut eine Dekade lang betreiben die vier deutschen Musiker schwere Gitarrena...

MUSIK

August-Bebel-Platz . Mitte (neben der Deutschen Staatsoper): Sa: Saisoneröffnungskonzert: Staatskapelle Berlin mit. Werken von Nicolai, Rossini, Bellini, Meyerbeer, Bizet, Händel, Wagner, Offenbach u.a. (16 Uhr) Badenscher Hof . Badensche Str. 29, Wilmersdorf: Fr/ Sa: Susanne Schönwiese Quartett (Modern Jazz) (21 Uhr) Brandenburgiseher Kulturbund e.V. . Mangerstr. 34-36, Potsdam, Tel. Potsdam-220 ...

Auf Klappstühlen zwischen Schrott

So sehr man sich auch beeilt hat, die Mauer abzureißen und das Wundmal der Teilung aus dem Stadtbild zu verdrängen - gerade an den Nahtstellen der wiedervereinigten Stadthälften, auf den ungestalten Flächen des ehemaligen Todesstreifens sieht man, daß der Reißverschluß klemmt. So liegt die östliche Seite des Spreebogens (gegenüber prunkt der Reichstag) in einem Zustand skurriler Ödnis. Skurril, we...

ÖHtntlichk*itstrb»it T»l 54 70 41 30 / Vorv»rkiuf tb 14.00 Uhr T»l 54 27 091

(Jazz, Rythm'n Blues) (21-2 Uhr). Besetzung: Peter Kosch (p), Klaus Tiedecken (b), Stefan Thimm (dr) & friends. So: Umsonst und draußen: Fiesta im Wildgarten mit Live-Musik der Vielvölkerstaat Berlin (15-18 Uhr) Fr-So: Theater: „Die Schule der Witwen“, Einakter nach der Erzählung des Petronius „Die Matrone von Ephesus“ von Jean Cocteau (20.30 Uhr) Podewil . Klosterstr. ...

Auftakt im Freien

In der bevorstehenden Spielzeit feiert die Deutsche Staatsoper Berlin ihr 250jähriges Bestehen. Ein Jubiläum, das seine Schatten schon vorauswirft, denn am Sonnabendnachmittag (16 Uhr) wird der Auftakt mit einem Promenadenkonzert auf dem opernnahen Bebelplatz gegeben, das durch seine farbigen Klänge von George Blzet bis Richard Wagner öffentliche Aufmerksamkeit finden wird. Die Programmauswahl ber...

FÜHRUNGEN

Alte Nationalgalerie . Bodestr. 1-3, Museumsinsel, Mitte: Sa: „Edvard Munch - Berliner Sezession“ (15 Uhr). Treffpunkt: Kasse. Bodemuseum . Bodestr. 1-3, Mitte: Fr: Öffentliche Führung: „Islam was ist das? Eine Entdeckungsreise im Museum (10 Uhr kurzer Ausstellungsbesuch, 11.30 Uhr ausführlicher Besuch mit Film). Kindergalerie im Bodemuseum. DEFA-Studios Potsdam-Babelsberg. Augus...

KULTURHÄUSER

Acude.V. . Alternativer Kunstverein, Veteranenstr. 21, Mitte, Tel. 281 08 90: So: Film: „Hotel New Hampshire“ (19.30 + 22 Uhr) Brotfabrik Berlin . Prenzlauer Promenade 3, Weißensee, Tel. 965 00 01: Fr-So: Kino: „U 2 - Rattle and Hum“, USA 1988 (19 + 21 Uhr). „Nekromantik“ von Jörg Buttgereit, 1988 (23 Uhr). Charlottchen . Droysenstr. 1, Charlottenburg, Tel. 324 ...

Seite 11 – Neues Deutschland MIXTUR

Archenhold-Sternwarte . Alt-Treptow 1, Treptow, Tel. 272 88 71: Fr: „Die Sonne im Fernrohr“ (15 Uhr) Sa: Öffentliche Führung (16 Uhr). So: Sonderführung durch alle Einrichtungen mit Kurzvortrag „Ist die Sonne ein Radiostern?“ (10.15 Uhr) Vorführung des Riesenfernrohrs in Bewegung“ - Führung durch die Sternwarte mit einem Kurzvortrag über das längste Linsenfernrohr der...

Seite 12

.Keine Wildwestmanier

Berlin (ADN/ND). Der Berliner Kultursenator hat entschieden den Vorwurf zurückgewiesen, die Kündigung des Leitungsdirektoriums des Schiller Theaters nach „Wildwestmanier“ ausgesprochen zu haben. Den Kündigungen seien ausführliche Gespräche mit der Leitung, Mitgliedern des Ensembles und der Personalversammlung vorausgegangen, hieß es in einer Mitteilung von Ulrich Roloff-Momin. Erst dan...

Theater für die Leute

Cottbus (ND-Krönert). Christoph Schroth, der einst in Schwerin mit seiner Faust I und II-Fassung für Aufsehen sorgte, in Halle zu DDR-Zeiten auch die Absetzung einiger seiner Inszenierungen erlebte, wurde am Donnerstag im Staatstheater Cottbus von Brandenburgs Kulturminister Hinrich Enderlein ins Amt des Intendanten eingeführt. „Ich möchte Theater machen für die Leut' und mit den Leuten&ldqu...

Kurz

TUBKE.Lithographien von Werner Tübke sind seit Donnerstag im Leipziger Datenverarbeitungszentrum ausgestellt. Die 28 Arbeiten aus den Jahren 1979 bis 1989 korrespondieren unter anderem mit dem Bauernkriegs-Panorama, das der Leipziger Künstler in Bad Frankenhausen unter dem Titel „Frühbürgerliche Revolution in Deutschland“ schuf. MUSIKFEST. Mehrere deutsche Erstaufführungen von Werken d...

ndPlusANNETTE PÖSCHEL

Sprach-Verwirrung

Hach jo, deutsche Sprache schwere Sprache. Daß es nun eben so ist, braucht uns wohl nicht erst ein Walter Schmidinger klar zu machen. Aber er tut es, und das nicht unbedingt auf ganz alltägliche Weise. Der Schauspieler Schmidinger hat es sich nämlich zum Hobby gemacht, Texte des Karl Valentin öffentlich zu interpretieren. Als ein einmaliges Gastspiel, wie der Veranstalter versprach, ist er in der ...

ndPlusHORST KNIETZSCH

Adolf Hitler war ihr Hauptdarsteller und Verehrer

Im April 1935 trabten Hunderttausende deutscher Schüler unter Führung ihrer Lehrer zu einer Gemeinschaftsvorführung ins Kino. „Triumph des Willens“ hieß der lange Dokumentarfilm, in dem man, ganz aus der Nähe, den Führer und Reichskanzler Adolf Hitler sehen konnte. Bilder in Zeitungen und Illustrierten waren in Erinnerung, ab und an war er in einer Wochenschau im Kino erschienen. Aber ...

CLAUDIA WAHJUDI

Auch die mächtigen Moche schätzten den Lustgewinn

Braun-beige gefärbte Häuser, in deren Inneren religiöse Riten vollzogen werden, Paare beim Liebesspiel und Indios, die berauschende Getränke in großen Schüsseln anrühren - in der Ausstellung „Inka -Peru“ zeigen Tongefäße und Skulpturen ganz unterschiedliche Szenen südamerikanischen Lebens aus vorspanischer Zeit. Mit etwa vierhundert Leihgaben aus internationalen: Sammlungen stellt das ...

TIM SCHAFFRICK

Nicht nur Jet-Set-Stars sollen künftig an der Salzach den Ton angeben

„Festspiele? Dös kann sich unsereins doch überhaupt net leisten!“ klärt mich eine ältere Frau im Stra-ßencafS auf. 25 Dienstjahre habe sie auf dem Buckel und erhalte nun 8 000 Schilling Rente. „Do is nix drin mit den teuren Karten.“ (Eine Opernkarte im Parkett kostet 3 600 öS). „Bei uns, da leben nur die Politiker gut!“ ereifert sich ein Mann am Nebentisch, der ...

Seite 13

Die Täuschung

WALTER ULBRICHT. Den Wackligen in Berlin die geballte Faust von Leipzig gezeigt PAUL FRÖHLICH. „Der ,Stalinismus' ist eine vom Westen aufgedrängte Geschichte“ WALTER JANKA. Wurde beschuldigt, „ungarische Verhältnisse“ angestrebt zu haben HANS MAYER. Bedeutender Literaturwissenschaftler und „unsicherer Kantonist“ ERNST BLOCH. Beschämende Selbstverleugnung eines o...

Seite 14

Glanz und Misere in Eibflorenz und an der Pleiße

Repräsentatives Wohnhaus im Leipziger Musikviertel ~njlla Heise / Nortrud Lippola (Hg.): Leipzig zu Fuß. Forum Verlag Leipzig / VSA Verlag Hamburg, 1990, 254 S., brosch., zahlr. Abb., 29,80 DM. Matthias Meisner / Andreas Wassermann (Hg.): Dresden zu Fuß. VSA-Verlag Hamburg, 1991, 223 S., brosch., zahlr. Abb., 29.80 DM. Das „zu Fuß“ im Titel beider Bände war mir auf den ersten Bück symp...

ANNOTIERT

„Über Juden in Deutschland“ sinniert der Literaturwissenschaftler Gert Mattenklott in seinem jüngsten Buch (Jüdischer Verlag, Frankfurt Main 1992. 202 S., geb., 34 DM). Er schaut hinter die großen Linien historischer Darstellung, befragt Alltagserfahrungen, skizziert verschiedene jüdische Lebensgeschichten und berührt dabei die Zeit der Aufklärung, das Jahrhundert der Emanzipation 1770...

Augenfällige Parallelen

Dieses Buch hält mehr als der Titel ?verspricht. Es vereint 18 Beiträge, die sich unter verschiedenen Blickwinkeln darum bemühen, der Rolle der Massenmedien in den politischen Prozessen der Jahre 1989/1990 auf die Spur zu kommen, und zwar differenzierter als dies gemeinhin zu geschehen pflegt. Der Gefahr eindimensionaler Pauschalierung entgehen die Autoren, zumeist Kommunikations-, Politik- und Li...

Das Patriarchat im persönlichen Zugriff

„Während die Männer ihre Zeit damit verbringen, herumzuquengeln und auf der Weltbühne auf und ab zu stolzieren, in Bars oder Sportarenen herumzulärmen, in den Parlamenten der Welt sich an die Brust zu schlagen oder in einem endlosen Kampf um höheren Status in ihrer besessenen Suche nach dem symbolischen 'Beweis' für ihre Überlegenheit unglaubliche Waffen zu zünden, halten die Frauen in aller...

ndPlusHolger Becke

Böhme, Stolpe und die gelenkte Revolution

seltsamen Leben des Ibrahim Böhme, die ihn so bekannt gemacht hat, daß sich heute - vielleicht - ein Buch über ihn verkaufen läßt. Sein Geld für dieses auszugeben, lohnt allerdings nicht. Es sei denn, man gehört zu den Liebhabern jener Gattung, die vermutlich als Be-“troffenheitsliteratur in die Geschichte eingehen wird. Betroffenheit (Zitat: ..... wir sitzen uns gegenüber und schweigen dunk...

Karlen Vespe

,Man gehet fort, um vom Elend wegzukommen

Eingepfercht in die dumpfe Enge der Zwischendecks haben allein in dem Jahrhundert zwischen Wiener Kongreß 1815 und dem ersten Weltkrieg mehr als sechs Millionen Deutsche die Heimat verlassen und sind nach Übersee geschippert, in die „Neue Welt“. Die Frage, die dereinst Heinrich Heine - von der Reaktion in Deutschland zu lebenslangem Exil in Frankreich verurteilt - deutschen Auswanderer...

Seite 15

Welche Probleme beschäftigen nach Ihren Untersuchungen die Ostdeutschen derzeit am stärksten?

Die wachsende Rücksichtslosigkeit in der Gesellschaft und die zut nehmende Kriminalität. Sie rangieren erstaunlicherweise bei vielen noch Vor der Arbeitslosigkeit, den Mieten und der Umweltverschmutzung. Die drastische Ver-, schlechterung des Klimas in den zwischenmenschlichen Beziehungen wird besonders sensibel registriert. Hier wird quer durch alle Altersgruppen und Schichten ein Konfliktfeld si...

Schulleiter-Posten in Potsdam nicht besonders begehrt

Potsdam (dpa/ND). 76 Lehrer haben sich für eine Schulleiterstelle in den 52 staatlichen Schulen der Stadt Potsdam beworben. Das teilte Schulrätin Elke Engling am Donnerstag mit. 61 Bewerbungen lägen für die Funktion eines stellvertretenden Schulleiters vor. Das zeige, daß diese arbeitsintensiven Ämter in der Schule nicht begehrt seien, sagte sie. Bedingt durch den komplizierten Verwaltungsgang wer...

Sachsen-Anhalt: Mehr Abiturienten wollen studieren

Halle (ADN/ND). Immer mehr Abiturienten Sachsen-Anhalts wollen nach Beendigung ihrer Schulzeit studieren. Das ergibt sich aus einer Erhebung des Statistischen Landesamtes unter den 6 283 Schülern, die 1992 das Abitur anstrebten. Demnach wollen 62,9 Prozent ein Studium aufnehmen. 21 Prozent sind unentschlossen- und nur 16,1 Prozent haben keine Studienabsicht. Wie das Statistische Landesamt am Mittw...

GREGOR SCHIRMER

Ist der Einigungsvertrag null und nichtig?

Im Zusammenhang mit den Initiativen zur Gründung von Komitees für Gerechtigkeit ist es zu einem anregendes Streit über die Haltung zum Einigungsvertrag gekommen. Wolfgang Harich (siehe ND vom 31. Juli 1992, Seite 6) ist es zu wenig, bloß für die Einhaltung des Vertrags, gegen Fehlinterpretationen und für Zusatzvereinbarungen einzutreten und die Gültigkeit des Vertrags an sich außer Zweifel zu lass...

Riesenhuber: Japan stellt wachsende Herausforderung dar

Bonn (ddp/ND). Bundesforschungsminister Heinz Riesenhuber (CDU) hat die deutsche Wirtschaft und Forschung dazu aufgerufen, sich mit der japanischen Industrie und Technologie offensiv auseinanderzusetzen und von Japan zu lernen. Vor einem mehrtägigen Japan-Besuch sagte Riesenhuber vor Journalisten in Bonn, die dynamische Entwicklung modern^ ster Technologien in Japan stelle eine wachsende Herausfor...

Bereuen Ostdeutsche bereits das Votum für die deutsche Einheit?

Zwei Drittel der ehemaligen DDR-Bürger (66,9 Prozent) bejahen - trotz etlicher sozialer Probleme - die bisherige Entwicklung bzw. verneinen sie nicht grundsätzlich. Ein Drittel der Befragten (35 Prozent) meint immerhin, daß sich ihre Lebensverhältnisse verbessert haben. Für weitere 45 Prozent haben sie sich scheinbar nicht verschlechtert. Solche Umfragen werden in den nächsten Jahren noch weiterge...

Enderlem: Bonn muß mehr für Forschung tun

Potsdam (ADN/ND). Brandenburgs Forschungsminister Hinrich Enderlein (FDP) hat von Bonn zusätzliche Anstrengungen für eine ausgewogene Forschungslandschaft in Deutschland verlangt. Der Minister äußerte sich am Donnerstag anläßlich der Vorstellung des brandenburgischen Beitrags zum Bundesforschungsbericht 1992 in Potsdam. Enderlein kritisierte vor allem das Mißverhältnis zwischen überwiegend bundesf...

Staatsvertrag von Bund und neuen Ländern?

Das kann auch auf staatsrechtlichem Wege geschehen, z. B. durch einen Staatsvertrag zwischen dem Bund einerseits und den fünf neuen Bundesländern sowie Berlin andererseits, der den EV ablöst oder einer Revision unterzieht. Ein solcher neuer Einigungsvertrag müßte in aller Öffentlichkeit vorbereitet, von Bundestag und Bundesrat sowie von den betreffenden Landesparlamenten mit einer für Verfassungsä...

Haben auch Ihre Umfragen die Kluft zwischen „Ossis“ und „Wessis“ bestätigt?

Die überwiegende Mehrheit der Ostdeutschen jedenfalls fühlt sich als „Bürger zweiter Klasser“. Schon im Herbst 1990 empfanden dies 75 Prozent der Befragten, im April dieses Jahres sogar 87 Prozent. Sie sind der Meinung, daß dies sich auch nicht so schnell ändern wird. Die Kluft „Ossi“ - „Wessi“ wird durch die gegenwärtigen Lebenserfahrungen und ?Lebensbedingunge...

Nicht-Angepaßte fliegen als erste

Wird in absehbarer Zeit ein allgemeiner Aufruhr zu erwarten sein oder der bekannte deutsche Untertanengeist triumphieren? Es gibt einen großen Anpassungszwang - bedingt durch das politisch-ideologische Klima und die wirtschaftliche und soziale Unsicherheit. Wer nicht der politischen Modeströmung folgt, riskiert, als Fürsprecher der alten Ordnung, als „systemtreu“ eingestuft zu werden u...

Flucht in eine geborgte Identität oder Fremdsein im eigenen Land

Ernüchterung hat um sich gegriffen, viele Ostdeutschen fühlen sich belogen, betrogen, ausgebootet. Dennoch schien die Stimmung lange Zeit besser als die Lage. Aber auch das stabilste Hoffnungs-und Erwartungspotential ist weder unerschöpflich noch grenzenlos belastbar, so die Mahnung der Autoren der Studie „Zwischen Anschluß und Ankunft. Identitätskonflikte und Identitätssuche der Ostdeutsch...

Nötigung höbe Rechtswirkung auf

Eine authentische Meßlatte für die Prüfung der Völkerrechtsgemäßheit von Verträgen zwischen Staaten ist die Wiener Konvention über das Recht der Verträge vom 23. Mai 1969 (WKV), der zum Zeitpunkt des Abschlusses des Einigungsvertrags (EV) beide deutsche Staaten angehörten. Dort gibt es einen Abschnitt, der die Ungültigkeit von Verträgen regelt. In Art. 51 WKV heißt es: „Die Abgabe der Zustim...

In eine andere Welt katapultiert Sind die Ostdeutschen nicht auch ziemlich blind in die Einheit gestolpert?

Sie hatten mehrheitlich die Vereinigung herbeigewählt. Doch unter den sich überstürzenden Ereignissen war kaum Zeit, die Konsequenzen auch nur annähernd zu bedenken. Zunächst waren sie wochenlang von den Formalitäten des Geldumtausches in Atem gehalten worden, es folgten Orientierungsläufe in einem völlig veränderten und variablen Preisgefüge, eine bunte Warenwelt überflutete Städte und Dörfer und...

Ernüchterung ist keine Nostalgie

Welche Einstellung gibt es zu den während der „Einheitseuphorie“ so idealisierten Werten der bundesrepublikanischen Gesellschaft? Hier hat eine Ernüchterung eingesetzt. Anfang dieses Jahres rutschte der Saldo der Zuversicht und Hoffnungen deutlich in den Negativbereich. Auf unsere Frage „Worauf vertrauen Sie in Zukunft vor allem?“, gaben Ende 1990 66 Prozent die „Mark...

_G

Humanismus und Rassismus ein unversöhnlicher Gegensatz? Wer meint, daß die Begriffsinhalte sich generell gegenseitig ausschließen und nicht von einem Standpunkt aus vertreten werden können, wird mit der in Wien herausgegebenen Zeitschrift für Afrikastudien Z AST eines Besseren belehrt. In dem vor kurzem erschienenen Heft Nr. 13/14, das sich thematisch dem rassistischen Denken in Vergangenheit und ...

Benachteiligung des „Beitrittsgebiets“

Nehmen wir das Prinzip der souveränen Gleichheit der Staaten: Von Verhandlungen auf der Basis der Gleichberechtigung der BRD und der DDR kann nicht die Rede sein. Der EV ist nach Form und Inhalt ein Diktat des Siegers über die Bedingungen des Beitritts. Im Grunde hat die Bonner Regierung damals ein Bundesgesetz über den Anschluß der DDR vorbereitet und diesem Gesetz durch Beiziehung einer willfähr...

Kurzes Leben als Völkerrechtsquelle

Es existiert nun allerdings der im Papier des Gerechtigkeitskomitees benannte Pferdefuß: Mit dem Untergang der DDR gibt es seit dem 3. Oktober 1990 kein Rechtssubjekt mehr, das auf völkerrechtlichem Wege die Nichtigkeit oder Anfechtbarkeit des EV, seine Einhaltung, eine bestimmte Auslegung oder eine Vertragsänderung geltend machen könnte. Vor dieser negativen Konsequenz eines Beitritts nach Art. 2...

Seite 16

Frankfurter Tag in München

München (ADN). Manfred Kurzer (Frankfurt/O) ließ bei den deutschen Meisterschaften Olympiasieger Michael Jakosits im Wettbewerb auf die Laufende Scheibe mit einem Rang hinter sich. Einen neuen deutschen Rekord stellte die Schützengilde 1406 Frankfurt/O (Eder, Potteck, Hirt) in der LP-Mannschaftswertung mit 1721 Ringen auf. Eder wurde mit 687,5 auch Einzelmeister....

Hertha-Klemme

Man staune: 22 Trainer bewarben sich seit dem Stange-Abdank bei der Berliner Hertha. Masse ja, Klasse nein. Woher auch? Die erfolgreichen Männer in den werbeträchtigen Stühlen sind teuer und nicht an der Würfelbude zu haben. Auf einige hatte der in sportliche und finanzielle Not geratene Verein ein Auge geworfen. Aber die sagten nein. Mit schöner Begleitmusik. Beispiel: „Hertha ist ein inter...

Rückgabe steht in Aussicht

Berlin (dpa). Das Land Berlin erwartet von der Treuhand in Kürze die Rückgabe der meisten der 30 Betriebssportstätten im Ostteil der Stadt. Das teilte Wirtschaftssenator Norbert Meisner (SPD) am Donnerstag als Ergebnis der Sitzung des Treuhandwirtschaftskabinetts mit. Der Leiter der Berlin-Abteilung der Treuhand, Knut Herbst, sagte, „in dem ein oder anderen Fall“ könne eine gerichtlich...

Rätsel

Waagerecht: 2. Verdienst, 10. Schwarzmeerkurort, 11. Angehöriger eines früheren turktatarischen Stammes, 12. Mitgift, 13. Seinenebenfluß, 15. englischer Fluß, 17. Osten (frz.), 18. Sorte, 20. Fragewort, 21. Teil der Niederlande, 22. Satz, 24. totes Getier, 25. Göttin der Verblendung, 27. Drang, 30. Depot, 32. Singvogel, 33. Stadt in Sachsen-Anhalt, 34. Laubbaum, 35. Idiom. Senkrecht: 1. tropische ...

Kurz

Nach dem 1:1 bei Eintracht Frankfurt und dem Einzug in die 2. DFB-Pokalrunde erwartet Fußball-Bundesligist 1. FC Dynamo Dresden heute beim ersten Heimspiel gegen den Hamburger SV (20 Uhr) etwa 20 000 Zuschauer. Im Rudolf-Harbig-Stadion wird auf neuem Rasen gespielt. Dynamo kann Bestbesetzung aufbieten. Nachholespiele der Amateuroberliga Mitte: Lichterfelde - 1. FC Union 0:3, Marathon 02 - 1. FC Lü...

Querelen vor dem Start

Berlin (ND-Holz). Eigentlich war Rudi Thiel, der seit 24 Jahren das Berliner ISTAF managt, zum Leichtathletik-Meeting nach Zürich geflogen, um noch den einen oder anderen Star für das heutige 51. ISTAF zu verpflichten. Ursprünglich hatten sich für die Leichtathletik-Gala im Olympiastadion (Beginn 17.15 Uhr) in den 22 Disziplinen sage und schreibe 30 Olympiasieger angesagt. Stattdessen aber hatte e...

Die Bundeswehr auf dem Rückzug

Potsdam Luftschiffhafen, das galt in der DDR als Synonym für sportliches High Tech der NVA, als Medaillenschmiede, was freilich kein treffender Ausdruck ist, denn geschmiedet wurden die vielen, vielen Medaillen, die die Athleten vom Luftschiffhafen gewannen, überall in der Welt. Nach der Wende zog die Bundeswehr hier ein und eröffnete eine Sportschule mit einer Sportförderkompanie. Sie öffnete die...

Moses Kiptanui lief „Hasen“ platt

Telefoto: AP Moses Kiptanui Zürich (dpa). Der „Hase“ trat verlegen auf der Stelle. „Unglaublich, verrückt, wie der Moses Kiptanui gelaufen ist“, meinte Tempomacher Mark Croghan verblüfft. Statt den 20jährigen Kenianer beim Grand-Prix-Meeting am Mittwochabend in Zürich im 3 000-m-Hindernisrennen auf dem Weg zum Weltrekord zu führen, sah der US-Läufer nach 1 300 m nur noch di...

Empor –wie lange noch?

Eine ziemlich große Schar Architekten, Stadtplaner, Sportfunktionäre, Olympiamacher, Journalisten hörte dem Bezirksbürgermeister von Prenzlauer Berg, Dr. Manfred Dennert, aufmerksam zu. Bei der Veranstaltung „Architektur Werkstatt“ referierte er vor einiger Zeit über die komplizierte Situation im neben Kreuzberg am dichtest besiedelten Stadtbezirk Berlins. Ausgangspunkt waren die gepla...

I ERVICE Fernsehen

ARD: 13.45 Wirtschafts-Telegramm; 14.00 Tagesschau; 14.02 Sesamstraße; 14.30 Spiele des Lebens (7); 15.15 Tagesschau; 15.20 Bilderbuchgeschichten; 15.35 Streichle der Katze die Ohren, Tschech. Fihnkomödie, 1985; 17.00 punkt 5 - Länderreport; 17.15 Tagesschau; Ab 17.25 Regionalprogramme; 20.15 Der tolle Käfer in der Rallye Monte Carlo, US-Filmspaß, 1976; 21.54 Tagesthemen-Telegramm; 21.55 ARD-Sport...