Ausgabe vom 02.09.1994

Seite 1

London mißtraut Gewaltverzicht der IRA

Katholiken in West-Belfast begrüßten um Mitternacht den Waffenstillstand Belfast (dpa/ND). Der Regierung in London geht die Erklärung der katholischen Untergrundorganisation IRA zum Gewaltverzicht in der britischen Provinz Nordirland nicht weit genug. Nordirland-Minister Mayhew sagte am Donnerstag, London erwarte eine Bestätigung, daß die am Mittwoch von der IRA angekündigte und seit Donnerstag nu...

Treffen Kuba - USA zur Flüchtlingswelle

New York (dpa/Reuter/ND). Die Flüchtlingskrise stand erwartungsgemäß im Mittelpunkt des- ersten, etwa dreistündigen Gesprächs zwischen Kuba und den USA am Donnerstag in New York. Der Sprecher des US-Außenministeriums, Johnson, wollte nicht zu der Frage Stellung nehmen, ob die kubanische Seite versucht habe, auch über das US-Embargo gegen Kuba zu reden. Kurz vor Beginn der Gespräche hatte Kuba die ...

Rosi Blaschk

Landraub

Falk von Maltzahn, Karlsruher Bundesrichter. Sproß einer in Mecklenburg-Vorpommern durch die Bodenreform enteigneten Großgrundbesitzerfamilie, erhält einen Pachtvertrag über 300 Hektar Land nahe Altentreptow. Er ist kein Landwirt und wird ganz sicher auch keiner werden. Von Maltzahn kann sich nun freuen. Das jetzt bestätigte Entschädigungsund Ausgleichsleistungsgesetz sanktioniert diesen Coup, und...

* Friedensaktionen in 100 Städten

Berlin (epd/dpa/ADN/ND). Mit Kundgebungen, Mahnwachen und Diskussionsveranstaltungen in mehr als. 100 deutschen Städten haben am Donnerstag Tausende von Menschen an den Beginn des Zweiten Weltkrieges vor 55 Jahren erinnert. Zu den Aktionen unter dem Motto „Die Waffen nieder“ hatten unter anderem der DGB und mehrere Friedensinitiativen aufgerufen. Wie das „Netzwerk Friedenskoope...

Ausgleichsgesetz unterläuft Bodenreform

Bonn (dpa/ddp/ADN/ND). Der Vermittlungsausschuß von Bundestag und Bundesrat hat sich endgültig auf das umstrittene Entschädigungsgesetz für den Ausgleich von Enteignungen in Ostdeutschland geeinigt. Damit können auch Alteigentümer, die unter sowjetischer Besatzung 1945 bis 1949 enteignet wurden, zu Vorzugsbedingungen Treuhand-Grundstücke erwerben. Die Erwerbsmöglichkeit wird halbiert, wenn Alteige...

Seite 2

Das mindeste

Nach ihren „Entgleisungen“ gegen die PDS haben Sie, Herr Bundeskanzler, Ihr wahres Gesicht gezeigt. Eine öffentliche Entschuldigung wäre das mindeste, was man verlangen könnte. Stefan Effenberg hat bei der Fußball-WM der internationalen Öffentlichkeit den Stinkefinger gezeigt und wurde daraufhin disqualifiziert. Ihre „Entgleisung“, Herr Bundeskanzler, ist höher einzuordnen....

Schlampig

Welch ein trauriges Zeichen für die ARD, die sich als bestunterrichtender Sender vor den Abzugsfeierlichkeiten in Berlin ankündigte. Der Reporter war so gut vorbereitet, daß er den Oberkommandierenden der Streitkräfte und stellv Verteidigungsminister Rußlands, Generaloberst Burlakow, glatt zum Generalmajor degradierte. Er merkte das nicht einmal, als der Generaloberst zum Abschluß seiner Meldung s...

Zweitens und erstens

Zu „Akademie der Künste erinnerte an das Wirken sowjetischer Kulturoffiziere in Deutschland / Humanisten in Uniform “ von Horst Knietzsch (ND vom 30. 8.J: Soviel, denke ich, dürften wir von dem einmal Gelernten behalten: Kriege brechen nicht aus. Sie werden gemacht. Der Kalte Krieg nicht anders. Ursache desselben war nicht Stalins Erklärung „der einstigen Alliierten zu imperialis...

Wer einmal nickt

Knapp 1 700 Ausländer hat der Bundesgrenzschutz im August an der Oder abgefangen. Mein Gott“, wenn es denen gelungen wäre, ins „gelobte Land“ einzudringen! 1 700 im Monat macht 55 am Tag, 2,3 pro Stunde. Vor dieser Flut Elend hat uns der BGS bewahrt. Tüchtig. Und bald werden die Beamten noch tüchtiger sein (können), denn in Bonn einigten sich Bund und SPD-Ländermehrheit auf neue ...

Kein Risiko

Puerto Rico erlebt täglich eine Invasion. Denn dort wird für den Ernstfall in Haiti trainiert. Dieser werde auch zwangsläufig kommen, stellten die stellvertretenden Außen- und Verteidigungsminister der USA klar. Mit UNO-Genehmigung soll eine „multinationale Truppe“ die nicht mehr zeitgemäßen Militärs Haitis festnehmen oder zumindest deren exponierte Vertreter Multinational bedeutet: Ob...

Wer wofür zahlen müßte

Sinn für Geschäfte hat Herr Rüttgers; muß er auch, da er die der CDU/CSU-Bundestagsfraktion führen soll. Dank ihres zwölfjährigen Wirkens als führende Kraft der Bundesrepublik ist die de facto pleite. Wohl auch deshalb forderte Rüttgers gestern per „Bild“-Nachricht, die PDS müsse „für alles Geld haften, das der Steuerzahler für die Wiedergutmachung des SED-Unrechts aufbringen muß...

Leserbriefe

noch zwei kennen und verehren gelernt habe, darunter leiden mußten. Aber Lew Kopelew hat, wie die meisten, den Zusammenhang vergessen, der so vieles erklären, wenn auch nicht rechtfertigen würde, was offenbar unter keinen Umständen behalten werden soll: Ja, jene Offiziere litten wie unzählige andere unter Stalin, und zwar zweitens. Erstens litten sie unter dem Imperialismus. Schon ahne ich den näc...

Unzucht mit Abhängigen

ANATOLI TSCHERNAJEW- Die Stimme seines Herrn Foto: ND-Archiv Zwar ist sie angeschlagen, doch die Lobby der „Latifundistas“ und anderer sog. Alteigentümer läßt nicht locker In ihrem Hausblatt, der FRANK-FURTER ALLGEMEINEN ZEI-TUNG FÜR DEUTSCHLAND (FAZ, Mittwochausgabe), zeigte sie sich nun sogar zur politischen Unzucht mit Abhängigen bereit. Zur Stützung der Aussage Gorbatschows, die Un...

Neues Deutschland

Herausgegeben von NEUES DEUTSCHLAND Druckerei und Verlag GmbH Geschäftsführer u. Verlagsleiter: Dr. Wolfeang Spickermann (030/5831 2171 / Fax 030/30 64 02 41) Chefredakteur: Reiner Oschmann (030/5831 2121 / Fax 2111); Stellvertreter/CvD: Gerd Prokot (2212); Brigitte Zimmermann (2311); Ressorts: Außenpolitik Olaf Standke (2115); Berlin Karin Nölte (2151); Politik Helfried Liebsch (2101); Kommentare...

Wenig Konjunktur hat viel Konjunktur

Von FRITZ FIEHLER Der Bundesverband der deutschen Industrie rechnet nur mit einem „verhaltenen Wachstum“ Für das Bundeswirtschaftsministerium dagegen hat die Konjunktur festen Tritt gefaßt. Und den Wirtschaftsinstituten in Kiel, Hamburg und Berlin zufolge muß mehr für die Investitionen getan werden, ansonsten werden die Akzente unterschiedlich gesetzt. Die Aufschwungseuphorie ist verfl...

Rußland zeigt gemischte Gefühle

Rechtzeitig zum Moskauer „Tag der Stadt“ treffen am Sonnabendmorgen die letzten aus Deutschland abgezogenen russischen Truppen auf dem Belorussischen Bahnhof ein. Unter Liedern werden sie Richtung Kreml paradieren. Dort ist der Unbekannte Soldat mit Blumen zu ehren, bevor es zu einem militärischen Zeremoniell im Siegespark am Rande der Stadt kommt. Nach dem Gedenken für die Toten soll ...

Seite 3

„Hexenbrennen“ mit Gartenabfällen

Die Sorben leben nicht nur traditionsbewußt, sondern auch gern. Ein bunter Festereigen durchzieht das Jahr. Im Februar ist Vogelhochzeit angesagt, und die Jüngsten kleiden sich in Kita und Schule als Braut und Bräutigam. Einen besonderen Höhepunkt bildet selbstverständlich das Osterfest, begleitet vom Brauch der Osterreiter, die mit schwarzem Zylinder und schwarzer Kluft durchs Dorf ziehen. Neben ...

SED-Bürgermeister - und Kirchgänger

Die Sorben bekennen sich überwiegend zum römisch-katholischen Glauben. Das weiß die Kirche zu schätzen, die sich in Ostdeutschland ansonsten ziemlich gottlosen Verhältnissen ausgesetzt sieht. Die „Hirtenbriefe“ aus bischöflicher Feder werden ins Sorbische übersetzt, die Pfarrer vor Ort sind Sorben. Der Priesternachwuchs kommt in ausreichender Zahl aus dem eigenen Volk. 95 Prozent der B...

Bevölkerung zur Mithilfe gewonnen

Die unterschiedliche Zusammensetzung des Sulzer Freundeskreises macht es möglich, sich in vielerlei Bereichen aktiv zu engagieren. Denn nicht nur im Bürgerkriegsgebiet selbst, sondern auch im Raum Sulz kümmern sich die Mitglieder um Bosnier und Kroaten. Schon vor zwei Jahren, als die ersten Flüchtlinge in der Sulzer Gegend eintrafen, wurde schnell gehandelt. Über 30 Personen konnten in einem Gemei...

Miteinander leben oder im Gegeneinander sterben

Die Schreckensmeldungen in den Medien nehmen kein Ende. Tagtäglich wird von neuen Kämpfen und Teilungen im ehemaligen Jugoslawien berichtet. Die Flüchtlingsmigrationen zeugen von zerstörerischem und tödlichem Chaos. Doch was tun Menschen im sicheren Deutschland, um den Notleidenden zu helfen? Was getan werden kann, zeigt der vor zwei Jahren im baden-württembergischen Sulz am Neckar ins Leben geru...

Wo der Pfarrer „wilde Ehen“ bändigt

Zu den vielen Legenden über die DDR zählt jene volkskundliche Exoten-Story* die in einem Satz lautet: Um eines Tarnmantels der Toleranz willen hielt die SED künstlich ein Mini-Völkchen, die Sorben, am Leben, dessen Vorzeige-Folklore aller Welt demonstrieren sollte, wie minderheitenfreundlich doch dieser Staat war. Alles Unsinn. Die sorbische Gesellschaft blüht und gedeiht auch unter veränderten B...

Symbolische Hilfe, auch zur Selbsthilfe

Eine Hilfe, die im ersten Moment nicht einzuleuchten scheint, dürfte der Hostienbackbetrieb doch wohl nicht das vorrangigste Problem sein. Aber Domislovic, der während seines dreitägigen Aufenthaltes in Deutschland auch über die aktuelle Situation in Bosnien und Kroatien berichtete, ist von dem Geschenk begeistert: Er erhofft sich dadurch „eine zukünftige Organisation, die den Hostienbackbet...

C-Partei kommt hier auf 85 Prozent

Wenn Scholzel über die Wende in Crostwitz berichtet, läßt sich das Resümee auf drei Fakten reduzieren: Erstens trat der SED-Bürgermeister ab, und sein CDU-Stellvertreter Scholzel, der 1987 Unionsfreund wurde, übernahm die Amtsgeschäfte. Zweitens geschah all dies höchst „gelassen“, und daß mal ein paar Bürger aus beruflichen Gründen, wie er mutmaßt, in der SED waren, ist kein Thema. Von...

„Wer nach Berlin zieht, ist verloren“

„Wenn nur ein Deutscher bei einer unserer Versammlungen anwesend ist, sprechen wir Deutsch“, erklärt Scholzel, der schneller als die Deutschen Polnisch und Tschechisch versteht. Die slawische Herkunft läßt grüßen. Domowina-Hauptgeschäftsführer Bernhard Ziesch meint, ab etwa 30 Prozent Deutschen in Gemeinderäten sei es dort grundsätzlich mit dem Sorbischreden vorbei. In deutsch-sorbisch...

Seite 4

Vorwürfe an die Abschiebe-Behörde

Bonn (ddp/ADN/ND). Wegen des Todes eines nigerianischen Abschiebehäftlings auf dem Frankfurter Flughafen hat die Grünen-Politikerin Angelika Beer schwere Vorwürfe .gegen 1 die Abschiebe-Behörden erhoben; <Die' Beamten hätten ge-< wüßt, daß der Nigerianer schwer herzkrank war. Trotzdem sei dem 30jährigen eine tödliche wirkende Beruhigungsspritze gegeben worden....

BREMER

Die „Bremer Nachrichten“ meinen zum Abzug: „Natürlich ist die deutsch-russische Versöhnung nicht an die Namen Kohl und Jelzin allein gebunden. Da muß man auch Willy Brandt und Leonid Breshnew nennen, die die Entspannung zwischen Ost und West in Gang brachten. ... Kohl und Jelzin ... haben jetzt die Ernte eingefahren für eine lange Entwicklung.“...

DAGENS NYHETER

Die schwedische „Dagens Nyheter schreibt dazu: „Mit dem Herbst kam das erste Frühlingszeichen in Nordirland. ... Die IRA hat keine militärischen Operationen betrieben, sondern Menschen ermordet, nicht zuletzt Frauen und Kinder und vorzugsweise aus dem Hinterhalt. Es gibt aus diesem blutigen Kampf eines Vierteljahrhunderts nichts, was mit Nachgiebigkeit oder Kompromissen belohnt werden ...

LIBERATION

Die Pariser „Liberation“ kommentiert den Gewaltverzicht der IRA: „Nach 25 Jahren sind die Gegner weniger der Kämpfe überdrüssig als sich deren Nutzlosigkeit bewußt. Aber man steht nicht wieder am Ausgangspunkt: Über den Groll und die Zweitracht hinaus, die die Heimsuchungen ausgelöst haben, läßt dieses doppelte Scheitern nur die Suche nach einem vernünftigen und friedlichen Kompr...

KIEWSKIJE

Die ukrainische „Kiewskije Wedomosti“ sieht den Abzug so: „Der Abzug sah mehr nach einer Flucht aus, und viele Militärs empfanden ihn als Niederlage, ohne einen Schuß abgegeben zu haben. Die Westgruppe wurde wie andere Armeeteile zur Geisel unüberlegter Aktionen: Tausende Soldaten und ihre Familienangehörigen wurden nach Hause geschickt, wo niemand auf sie wartete, wo sie sich an...

Rüttgers: PDS soll bezahlen für Mauerabriß

Hamburg (ddp/ND). Die CDU will den Vergleich zwischen PDS und Parteienvermögenskommission über das Vermögen der Partei blockieren. Der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Rüttgers, sagte, er halte einen Vermögens-Vergleich so lange für nicht zustimmungsfähig, bis offenbart sei, wo das Vermögen der alten SED geblieben ist. Auch die Kosten für den Abriß der Mauer sollten...

DE VOLKSKRANT

Dieser ist auch Thema bei der niederländischen „De Volkskrant“: „Die kommenden Monate werden entscheidend sein. Die IRA muß beweisen, daß sie dauerhaft auf Gewalt verzichtet. Erst dann kann von einem echten Durchbruch zum Frieden die Rede sein. Zuvor ist es ebenso nötig, daß die protestantischen Extremisten die Waffen niederlegen. Diese Extremisten, die in den letzten zwölf Monat...

Niederlage für Gremliza

Berlin (ND). Das Landgericht Hamburg hat eine einstweilige Verfügung vom 24. Juni aufgehoben, teilte der PDS-Vorstand mit. Das Gericht hatte auf Antrag des Hamburger Verlegers Gremliza beschlossen, der PDS das Wort „konkret“ in ihrer Wahlkampflosung „Opposition konkret“ zu verbieten. Damit würden Namens- und Titelrechte von Gremlizas gleichnamiger Zeitschrift verletzt. Wie ...

Verfahren gegen Antifaschisten eingestellt

Magdeburg (ddp/ADN/ND). Das Verfahren gegen einen 21jährigen Magdeburger Antifaschisten wegen Volksverhetzung und Verstoß gegen das Versammlungsgesetz wurde gestern vom Amtsgericht Magdeburg eingestellt. Als Begründung wurde Geringfügigkeit des Vergehens angegeben. Ein weiterer 24jähriger Mann wurde freigesprochen. Er hatte gar nicht an der beanstandeten Demo teilgenommen. Ihnen wurde vorgeworfen,...

Waigel-Katalog zur Steuerreform

Bonn (ddp/ADN/ND)r-Steuererklärungen sollen ab 1996 einfacher werden. Das sieht ein 20-Punkte-Plan vor, den Finanzminister Waigel gestern in Bonn vorstellte. Steuersenkung ist nicht vorgesehen. Steuerzahler sollen sich für eine Kurzveranlagung entscheiden können, bei der auf Einzelnachweise zugunsten eines Sonderfreibetrages verzichtet wird. Auch sonst ist Vereinfachung durch Abzug-Pauschalierung ...

Beitragssenkungen der Kassen verlangt

Bonn (dpa/ND). Bundesge- synd]^eits,minisj;er, Seehofer sieht bei den Gesetzlichen Krankenkassen auf ,, breiter Front Spielraum für Beitragssenkungen. Die Kassen würden in diesem wie im nächsten Jahr Überschüsse erwirtschaften, die nicht in überzogene Rücklagen wandern sollten, sagte Seehofer in Bonn. Die Allgemeinen Ortskrankenkassen zeigten sich zuversichtlich, ih- re Beiträge in den alten Bunde...

Töpfer sonnt sich in seinem Umweltbericht

Bonn (ddp/ADN/ND). Der Umweltschutz ist laut Minister Töpfer zu einem „bestimmenden Standortfaktor“ geworden. Vor allem die Umweltsanierung in Ostdeutschland führe zur Entwicklung modernster Technologien, was langfristig den Absatz deutscher Umweltprodukte auf dem Weltmarkt sichere, sagte er gestern bei der Vorstellung des Umweltberichtes 1994 in Bonn. Töpfer erklärte ferner, die Quali...

Offenbar Wende im Solingen-Prozeß

Düsseldorf (ddp/ADN/ dpa/ND). Im Düsseldorfer Prozeß um den Brandanschlag von Solingen im Mai 1993 hat es am Donnerstag eine Wende gegeben. In einem vom Vorsitzenden Richter verlesenen Brief des Mitangeklagten Christian R. an eine Bekannte erklärt dieser, allein für den Brandanschlag auf das von Türken bewohnte Haus verantwortlich zu sein. In dem Brief schreibt R. zugleich, er habe die Bewohner nu...

Burlakow holte letzte russische Fahne ein

Berlin {dpa/ND). Der Oberkommandierende der Westgruppe der russischen Streitkräfte, Generaloberst Burlakow, hat am Donnerstag mittag die letzte russische Fahne auf dem bisherigen Militärflughafen Sperenberg südlich von Berlin eingeholt. Anschließend betrat er als letzter »hoher, russischer Offizier eine Militärmaschine, um nach Rußland zurückzufliegen. Mit seinem Abflug endete offiziell die_ rund ...

SPD-Politiker fühlen sich an Deckert-Urteil erinnert

München (ddp/ADN). Ein Beschluß des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs (VGH), der der rechtsextremen NPD eine Demonstration in Karlstadt (Landkreis Main-Spessart) ermöglichte, ist bei SPD-Politikern auf heftige Kritik gestoßen. Die Urteilsbegründung enthalte so viel „Mißverständliches“, daß man sich an das sogenannte Deckert-Urteil von Mannheim erinnert fühle, erklärten der SPD- Landt...

Seite 5

Kein Machtwechsel, sondern neue Politik

Der Wahlkampf soll mit seiner Mischung aus solider Information und origineller Unterhaltung Abhilfe schaffen. „Wir sind die Partei der Altlasten: § 218, sichere Arbeitsplätze, sichere Mieten“ heißt es da, aber auch: „Uns können Sie wählen, ohne rot zu werden“. Mit Vergnügen sieht die PDS, wie sich die Spitzenkandidaten der anderen - ob Ministerpräsident Stolpe oder sein CDU...

Wahlziel: Unbequemes Gewissen für die SPD

Von PETER RICHTER Sollten bei den Wahlen am 11. September die kleinen brandenburgischen Parteien (Bündnis 90/Grüne, FDP, Bürgerbündnis) an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern und aus dem Landtag fallen, würde dies zwar der PDS eine Schlüsselstellung verschaffen, ihr aber dennoch nicht recht sein. Denn dann sähe sie sich - nach den Erklärungen sowohl aus SPD als auch aus CDU - als alleinige Opposition...

„Niemand hat verloren im vergangenen Krieg“

Der russische Präsident Bons Jelzin und Bundeskanzler Helmut Kohl haben am Mittwoch bei der Verabschiedung der letzten russischen Soldaten und Offiziere Reden gehalten. Folgend daraus einige Auszüge. BORIS JELZIN sagte am Mittwoch im Berliner Schauspielhaus: Wir haben kein Recht, zu vergessen, daß die Nazis viele Städte und ganze Staaten dem Boden gleichgemacht haben. Daß sich die Nazis die Vern...

Opposition zur Selbstfindung

Die Brandenburger PDS kann dennoch nicht recht glauben, daß die SPD „tatsächlich die Hosen runter läßt und für sichere Mehrheiten mit der CDU ins Bett geht“. Aber selbst wenn eine solche Entwicklung nur durch eigene Bereitschaft zu formeller Zusammenarbeit verhindert werden kann, will sich die PDS nicht darauf einlassen. „Unsere Losung .Veränderung beginnt mit Opposition' ist ern...

Nazis beschimpfen ist Volksverhetzung

Auch Polizeiobermeister Henning Strauch war zur Zeugenvernehmung erschienen. Ihm hatten zwei junge Magdeburger Antifaschisten ihre Anzeige wegen Verstoßes gegen das Versammlungsrecht und Volksverhetzung zu verdanken. Strauch selbst zeigte sich zunächst erschrocken. Nicht Nils T hatte er erwartet, sondern jemand anderen, den er als Nils T zu kennen meinte. Wahrscheinlich hatte jemand im Polizeirevi...

HELMUT KOHL im Schauspielhaus:

Die Teilung Deutschlands, die Teilung Europas, die Teilung der Welt schien fest zementiert. Was sich freilich, meine Damen und Herren, in historischer Perspektive als eine Momentaufnahme der Geschichte darstellt, erschien damals vielen Zeitgenossen wie für die Ewigkeit gemeißelt. Und wenn wir heute gemeinsam den Blick in die Zukunft richten, so wollen wir uns ehrlich auch stets an die ganze Geschi...

Eine Stadt ohne Juden erinnert sich ihrer vergangenen Blütezeit

Eine deutsche, eine märkische Stadt, wie so viele andere in unserem Land seit dem Holocaust ohne Juden, begeht den 125. Gründungstag der Synagogengemeinde. Es klingt paradox. Doch ich habe es schwarz auf weiß aus Luckenwalde an der Nuthe. Nur fünfzig Kilometer von Berlin entfernt, einst eine blühende Industriestadt, vor dem Krieg bekannt als Metropole der Hutindustrie, auch als erstrangiger Erzeug...

Seite 6

Tschad: Rebellen geben Kampf auf

N'Djamena (dpa/ND). Die wichtigste Rebellengruppe im Tschad hat den bewaffneten Kampf gegen die Regierung von Präsident Deby aufgegeben. Der Chef des CSNPD, Kette, kehrte aus dem Exil in die Hauptstadt N'Djamena zurück. Er erklärte, er werde mit politischen Mitteln für sein Ziel des Föderalismus kämpfen....

Oder blockiert

Warschau (dpa/ND). Aus Protest gegen die neue Quotenregelung im deutsch-polnischen Binnenschiffsverkehr haben 33 polnische Schiffe am Donnerstag den Verkehr auf der unteren Oder bei Szczecin lahmgelegt. Die Protestaktion, zu der die Gewerkschaften aufgerufen hatten, richtet sich gegen die Kontingentierung bei den deutsch-polnischen Binnenschiffahrtstransporten ab 1. September....

Angola-Rebellen stellen Bedingung

Lissabon (dpa/ND). Die angolanischen UNITA-Rebellen haben nach Angaben aus Lissabon unter Bedingungen einen Friedensschluß mit der Regierung in Luanda angeboten. Sollte Luanda den Rebellenführer Savimbi als Vizepräsidenten akzeptieren, wäre die UNITA zur Aufgabe ihres Hauptquartiers in Huambo (Zentral-Angola) und zur Beendigung des seit fast 20 Jahren andauernden Bürgerkrieges bereit....

Mehr Atomausstoß als angenommen

Moskau (dpa/ND). Der Atomunfall in der russischen Plutoniumfabrik „Majak“ im Südural .ist möglicherweise schwerer als zunächst angenommen. Wie die Nachrichtenagentur Interfax am Donnerstag unter Berufung auf Experten meldete, wurde die zulässige Jahresemission für einige Radionuklide überschritten. Der Zwischenfall sei unter der Stufe „drei“ als „ernster Zwischenfall&...

Simpson-Prozeß m den USA vertagt

Los Angeles (dpa/ND). Der mit Spannung erwartete Mordprozeß gegen den US-Football-Star O. J. Simpson ist um eine Woche auf den 26. September verschoben worden. Im Auto Simpsons sind weitere Blutspuren gefunden worden, die ihn zusätzlich belasten könnten. Seine Verteidigung mußte am Mittwoch noch einen Rückschlag hinnehmen: Der Richter wies den Antrag ab, persönliche Akten über vier Untersuchungsbe...

Rettungsaktion für „Progress“

Moskau (dpa/ND). Dramatische Rettungsaktion im All: Mit der Handsteuerung wallen die Kosmonauten der russischen Raumstation „Mir“ die Transportkapsel „Progress M-24“ am Freitag vor dem Verglühen retten - und damit das gesamte gegenwärtige Moskauer Raumfahrtprogramm. Die Transportkapsel, deren Andocken bislang zweimal fehlschlug, hat Lebensmittel an Bord und transportiert fü...

Patenschaft vor Gdansk besiegelt

Warschau (ADN/ND). Bundeswehr-Generalinspekteur Naumann und der polnische Generalstabschef Wilecki haben am Donnerstag auf der Westerplatte vor Gdansk die Opfer des deutschen Überfalls auf Polen geehrt. Von polnischen Kriegsveteranen waren aus Protest wenige zum symbolischen Akt aus Anlaß des 55. Jahrestages des deutschen Überfalls auf Polen und damit des Ausbruchs des 2. Weltkrieges erschienen. Z...

Albanien bittet um Hilfe im Streit mit Griechenland

Tirana (dpa/ND). Albaniens Staatspräsident Berisha hat die internationale Staatengemeinschaft um Vermittlung im Streit mit Griechenland gebeten. In einem Schreiben an die Staats- und Regierungschefs der Ständigen Mitglieder des UN-Sicherheitsrates und der Europäischen Union (EU) forderte Berisha dazu auf, „die griechische Regierung dazu zu bringen, die unmenschliche Massenabschiebung der Alb...

KDVR will vorerst keinen Korea-Gipfel

Seoul/Washington (dpa/ND). Kim Jong II, der faktische Führer Nordkoreas, schließt nach Angaben einer südkoreanischen Zeitung ein innerkoreanisches Gipfeltreffen in der nächsten Zeit aus. Die Zeitung „Joong-Ang“ beruft sich in ihrem Bericht aus Washington auf einen Brief von Kim Jong II an den ehemaligen US-Präsidenten Carter. Darin soll Kim Jong II Carter auch versichern, die KDVR werd...

Wohnungsmangel für rückkehrende Militärs

Moskau (Reuter/ND). Der russische Verteidigungsminister Gratschow hat erhebliche Mängel bei der Beschaffung von Wohnungen für die aus Ostdeutschland abgezogenen Soldaten beklagt. Gegenüber ITAR-TASS sagte er am Donnerstag: „Die sozialen Programme für die Soldaten werden aus subjektiven und objektiven Gründen unzureichend umgesetzt.“ Die deutsche Seite erfülle ihre Verpflichtung zum Woh...

Zaire-Ultimatum an Rwanda-Flüchtlinge

Nairobi/Goma (dpa/ND). Die zairische Regierung hat die 1,2 Millionen rwandischen Flüchtlinge ultimativ aufgefordert, bis Ende des Monats Zaire zu verlassen. Dies teilte Zaires Justizminister Kamenda am Donnerstag zum Abschluß einer außerordentlichen Kabinettssitzung in der Grenzstadt Goma mit. In der Gegend des ostzairischen Goma leben etwa 800 000 Hutu-Flüchtlinge aus Rwanda, in der Umgebung von ...

Reform der UNO ohne neuen Sicherheitsrat

New York (dpa/ND). Die Chancen für einen Einzug Deutschlands und Japans als Ständige Mitglieder im Sicherheitsrat schon im nächsten Jahr sind praktisch auf Null gesunken. „Niemand glaubt mehr daran, daß das 1995 passieren wird“, sagte am Mittwoch in New York ein hoher westlicher Diplomat. Indien, Italien und Kuba hatten am Vortag in einer Arbeitsgruppe über die Erweiterung des UN-Siche...

In Kairo herrscht Alarmstufe 1

Kairo (dpa/ND). In Kairo herrscht die höchste Sicherheitsstufe: Rund um das Kongreßzentrum, in dem am Montag die UN-Bevölkerungskonferenz beginnt, schieben seit Tagen Tausende von Polizisten Wache. Auch die Hotels und die mehr als 40 Kreuzfahrtschiffe, die als schwimmende Unterkünfte am Nilufer festgemacht haben, werden schärfstens bewacht. An den Portalen der Luxushotels und den Einfahrten zu den...

+ + in kürze + + + in kürze + + + in kürze + + + in kürze + + + in kürze + + + in kürze + +

Tod in den Alpen Grenoble. In den französischen Alpen sind in den Sommermonaten Juni, Juli und August bei Unglücken mindestens 93 Menschen ums Leben gekommen. Elf gelten als vermißt. Tödliche Gasexplosion Bukarest. Bei einer Gasexplosion in einem Wohnhaus in der ostrumänischen Ortschaft Comanesti sind acht Menschen getötet worden. Laos-Flüchtlinge zurück Peking. Fast 3000 Flüchtlinge aus Laos habe...

Frankreich für Waffenembargo Protest gegen Manöver mit USA im Ural

Pale/Paris/Sarajevo (dpa/Reuter/ND). Das Parlament der bosnischen Serben hat eine für Donnerstag vormittag in Pale angekündigte Sitzung ohne Begründung verschoben. Frankreich forderte internationale Geschlossenheit gegenüber den bosnischen Serben, warnte aber vor Aufhebung des Waffenembargos gegen die Moslems. Dagegen sei eine Lockerung der Sanktionen gegen Belgrad denkbar. Das Parlament in Pale...

Seite 7

Doppelmoral kommt teuer zu stehen

? ? r J ?? I ; ;. I . '? j; ? .? i ' I i > i ) „Abtreibung wird es immer geben. Den Abbruch einer ungewollten Schwangerschaft zu verbieten, ist dasselbe wie die Existenz von Straßenkindern zu untersagen“, erklärt Faundes. Die Regierungen Lateinamerikas kommt die Doppelmoral beim Thema Abtreibung teuer zu stehen; laut Guttmacher-Studie müßten sich rund 40 von hundert Frauen, die heim...

Mehr Information erforderlich

„Acht Millionen Frauen zwischen 15 und 44 Jahren in Brasilien, 1,8 Millionen Kolumbianerinnen, 6,7 Millionen Mexikanerinnen, 1,9 Millionen Peruanerinnen und 350 000 Frauen aus der Dominikanischen Republik benötigen Verhütungsmittel sowie Informationen zur' Familieiiplänuhg“, bilanziert; die Guttmacher-\irxtersuchung. Doch auch bei vorbildlicher Aufklärungsarbeit läßt sich das Problem d...

Gesetze stammen aus dem Jahr 1940

Faundes Bekenntnis, illegale Abtreibungen in einer öffentlichen Institution vorgenommen zu haben, entfachte in Brasilien eine polemische Debatte über die Gesetzgebung aus dem Jahre 1940. Im größten Land Lateinamerikas werden jährlich schätzungsweise 1,5 Millionen illegale Abtreibungen vorgenommen. Da jedoch die politischen Aussichten für eine Liberalisierung des Abtreibungsverbotes zur Zeit gering...

Geplant ist nur jedes zweite Kind

Von ASTRID PRANGE, Rio de Janeiro Nur die Hälfte der Schwangerschaften auf dem lateinamerikanischen Kontinent sind geplant. Vier Millionen Frauen treiben jährlich ab oder bringen ein ungewolltes Kind zur Welt. Dies ist das Ergebnis der in diesem Jahr veröffentlichten Studie des „Alan Guttmacher Institutes“ in New York über heimliche Abtreibungen in Brasilien, Chile, Kolumbien, Mexiko, ...

Abbau von Sozialleistungen / Auch die Armee wird verkleinert

Von HANNA NDLOVU Simbabwes Präsident Robert Mugabe hat dieser Tage mit seinen Amtskollegen aus Südafrika und Botswana erneut in den inneren Konflikt Lesothos eingegriffen. Gemeinsam forderten sie von König Letsie III., der die gewählte Regierung seines Landes wegputschen ließ, die Wiederherstellung demokratischer Verhältnisse. Auch sonst tritt Präsident Mugabe lautstark dafür ein, daß Afrika seine...

Laos will ökonomische und politische Drehscheibe werden

Von ALFRED MICHAELIS, Bangkok Laos will hoch hinaus. Noch steht das Land mit einer Fläche wie Großbritannien auf der UNO-Liste der am wenigsten entwickelten Länder. Große Pläne schmiedet man dennoch. Auch den Nachteil, keinen eigenen Zugang zum Meer zu haben, möchten rührige Politiker und Geschäftsleute zum Vorteil machen. Laos liegt mitten auf der indochinesischen Halbinsel zwischen wirtschaftlic...

Syriens Parlament soll „Infitah“ vorantreiben Simbabwe schlägt Sparkurs ein

ND-Karte: Wolfgang Wegener Von JULIANE JUST Syrien hat ein neues Parlament gewählt, ganz nach Fahrplan und ohne Überraschungen. Auch im neuen Volksrat dominieren die Vertreter der Nationalen Fortschrittlichen Front (NFF). Sie errangen 66,8 Prozent der 250 Sitze. In der Front wiederum hat die regierende Baath-Partei das Sagen. Um die Mehrzahl der Mandate konnten sich ohnehin nur NFF-Kandidaten bewe...

IRA-Waffenstillstand löste Krieg der Worte aus

Die Verkündung eines einseitigen und vollständigen Waffenstillstands durch die „Irisch-Republikanische Armee“ (IRA) hat bei allen am Nordirland-Konflikt beteiligten Seiten ein überwiegend positives Echo, aber auch neue Skepsis und vor allem einen Krieg der Worte bei der Interpretation der IRA-Erklärung ausgelöst. Katholische Demonstranten verlangten in der Nacht zum Donnerstag vor Pol...

Seite 8

Entsorger steigen aus

Düsseldorf (Reuter). Die privaten Entsorger, die bislang an der DKR Gesellschaft für Kunststoffrecycling mbH beteiligt sind, wollen sich offenbar aus diesem Unternehmen zurückziehen. Das verlautete aus Teilnehmerkreisen nach einer Gesellschafterversammlung der DKR in Köln. Die Entsorger reagierten damit auf eine Forderung des Bundeskartellamtes, bis zum 31. August eine Interessenentflechtung bei d...

Bananenboom in Hamburg

Hamburg (dpa). Der Hamburger Bananenumschlag hat sich trotz der Einfuhrbeschränkungen der Europäischen Union für Früchte aus Lateinamerika im 1. Halbjahr dieses Jahres kräftig erhöht. „Der Hamburger Hafen hat in den ersten sechs Monaten 320 000 Tonnen Bananen umgeschlagen, das sind 31 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres“, sagte Hans Ludwig Beth, Vorstand der Marketingor...

Wolfen teilprivatisiert

Halle/Saale (ADN). Der Liquidator der Filmfabrik Wolfen, Gordon Rapp, geht davon aus, daß die mit der am Donnerstag eingeleitete Teilprivatisierung des Unternehmens ohne Entlassungen abgehen wird. Wie der Anwalt der „Mitteldeutschen Zeitung“ sagte, liegen ihm inzwischen mehrere Angebote von Investoren für einzelne Orwo-Bereiche vor. Mit der Weiterführung dieser Geschäftsfelder könnten ...

Mehr Mittel an Verbraucher-Schutz

Berlin (dpa). Eine stärkere Beteiligung der Länder an der finanziellen Förderung der Verbraucherzentralen hat Bundeswirtschaftsminister Günter Rexrodt (FDP) am Donnerstag in Berlin bei der Stiftung Warentest gefordert. Die Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände Anne-Lore Köhne sprach sich ebenfalls für einen gesunden Finanzierungsmix zwischen Bund und\ Ländern aus. Sonst...

Umweltbewußt Leben

Umweltgerechtes Verhalten wird selbst den Gutwilligen nicht leicht gemacht. Wer durchschaut schon den Etikettenschwindel, der mit „Öko“ und „Bio“ betrieben wird? Wer findet sich noch zurecht in der Fülle von Umweltschutzinformationen? Da leistet ein Handbuch wie „Umweltbewußt Leben“, das vom Umweltbundesamt kürzlich herausgegeben wurde, gute Dienste. Welche Scha...

Lemwerder doch vom Land übernommen

Lemwerder (dpa). Der Koksofen vor dem Werkstor I, Wahrzeichen eines langen und zähen Arbeitskampfes, erlischt nun langsam. Im lange von der Schließung bedrohten ^Werk Lemwerder der Deutschen Aerospace AG geht es weiter. Die Stimmung der Belegschaft war am Donnerstagmorgen von Erleichterung geprägt. Am Mittwochabend hatte der heiße Draht auf höchster Ebene zwischen Niedersachsens Ministerpräsident ...

Klimakonvention gerät unter Zeitdruck

Genf Reduktion der Treibhausgase auf das Niveau von 1990. Raul Estrada-Oyuela, argentinischer Botschafter und Präsident des zwischenstaatlichen Verhandlungskomitees, in dem rund 150 Staaten sitzen, faßte die Resultate der Genfer Tagung wie folgt zusammen: „Die Mehrheit der Regierungen ist sich einig, daß das Abkommen in seiner aktuellen Zielsetzung nicht genügen wird, die Klimagaskonzentrati...

ndPlusHOL GER ELIAS

DIW sieht erste Wirtschafts-Erfolgefiir Thüringen

Als Wahlkampfmunition wird die Standortanalyse des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), die im Auftrag des thüringischen Wirtschaftsministeriums erarbeitet wurde, wohl kaum dienen können. Das 600seitige Papier, das am Mittwoch in Erfurt der Presse vorgestellt wurde, bestätigt Minister Bohn (FDP) zwar die ersten Erfolge im Kampf um wirtschaftliche Aufschwung-Punkte. Doch zugleich bre...

Lust auf Schreinern statt Frust beim Kellnern

Von CLAUDIA SCHREYER Mädchen sind am Lehrstellenmarkt noch weniger gefragt als Jungen, von den Jugendlichen, die jetzt noch einen Ausbildungsplatz suchen, ist weit mehr als die Hälfte weiblich. Viele Schulabgängerinnen haben schon resigniert, suchen sich einen Job, um Geld zu verdienen. Das Später-heirateich-ja-doch sehen nicht wenige als Lebensperspektive. „Biene“ in Schwerin möchte d...

Seite 9

Denk-Zettel

Tante Anna (27./28.S.) und AAA: Es verzehrt sinnlos Kräfte, dieses Diskutieren gegen offene Grenzen für alle. Das Reden bleibt ein Reden, und kein Tun, wenn keiner JA sagt auf diese meine Frage vom 8.10.93: Würden Sie hingehen zu der (von Ihnen gewünschten) Grenze, um vor Ort zu entscheiden: „Du darfst rein... du nicht, du ja, du nicht, du nicht...“...

Bundesweite Aktionen für Schlechtwettergeld

Frankfurt/Main (ND). Für die IG Bau-Steine-Erden ist „die endgültige Entscheidung über das Schlechtwettergeld für Bauarbeiter noch lange nicht gefallen“, betonte ihr Bundesvorsitzender, Bruno Köbelö, am Donnerstag in Frankfurt am Main 1 .'Für Samstag, den 3. Septjßm.b.er,, kündigte er .einen weiteren Aktionstag im gesamten Bundesgebiet an, mit dem gegen die Streichung des Schlechtwette...

Immobilien

Suchen in Thüringen, Raum Pößneck, Neustadt/Orla und nähere Umgebung bevorzugt, kleines Grundstück, ca. 300 m2, zum Bebauen oder mit kleinem Wohnhaus. Zum Kauf oder zur Pacht. Angebote unter Chiffre ND 6892, PF 2, 10181 Berlin Biete in 08468 Reichenbach/Vogtl. 2 1/2-Zi.-Neubauwohnung (71 m 2 ), AWG, sehr gute Wohnlage, sowie Garage. Weiterhin kann ca. 1200 m s großes Grundstück mit Bungalow (Eigen...

Claudia

Frage an die Anti-Antis: Wollt Ihr den Igel häuten? - newton - Wortmeldung: Ich fänd's gut, wenn durch Oschmanns „Castro-Ikone“ endlich ein Tabu im Neuen Deutschland gebrochen würde Konrad Kreutz, Speyer Käthe Reichen „Die Personen, die für einen Soz. m. menschlichem Antl. eintraten,“ führten m. d. Wende herbei, die einen recht unmenschl. Kapitalism. brachte. Leute, die die...

Castor-Transport nach Gutachten

Bürgerinitiativen, Umweltgruppen und politische Organisationen aus dem gesamten Bundesgebiet haben für den kommenden Samstag zu Demonstrationen in Gorleben und Philippsburg aufgerufen. Die Atomkraftgegner wollen sich um 14 Uhr in Gorleben und Gedelitz treffen, um dann in zwei Zügen zum Zwischenlagerkomplex zu ziehen. Dort gibt es neben Redebeiträgen zum bevorstehenden Castor-Transport auch ein umf...

Gepflegt wird die Als-ob-Demokratie

Soviel Unverfrorenheit war selbst den beiden vom Umweltministerium bestallten Moderatoren der Potsdamer Veranstaltung zuviel. Sie gaben eine „Unzufriedenheit“ des „Bürgerforums“ mit dem Auswahlverfahren zu Protokoll und Gebhardt eine Auszeit, damit er sich als „Verfahrensherr“ entscheiden könne, ob er selbiges fortsetze. Nach einer Viertelstunde ordnete Gebhardt...

Einen Bunker suchen und fünf Millionen sparen

Die gute Nachricht lief am Mittwochnachmittag über die Sender: Für das Brandenburger Landes-Sammellager für schwach-und mittelradioaktive Stoffe kämen noch fünf von vorher 30 Orten in Frage. Darauf hätten sich Gemeinde- und Kreisvertreter, Bürgerinitiativen sowie das brandenburgische Umweltministerium „geeinigt“, wie eine Nachrichtenagentur schrieb. Wahr daran ist, daß fünf Orte bestim...

Die „Burger waren baff

Besonders ob der letzteren beiden Standorte war das „Bürgerforum“ baff. Das Gutachten des Öko-Instituts hatte Kehrigk (siehe Faksimile) beiseite gelegt, ebenso Neugersdorf. Diese Liegenschaft der abgezogenen russischen Truppen sei u. a. wegen Munitionsaltlasten „nicht empfehlenswert.“ Die Bürgervertreter verstanden die Welt nicht mehr: Hatte ihnen der zuständige Mann aus de...

Seite 10

Name.Vornome

Straße Wie heißt s doch im Grundgesetz? - „Der Bundespräsident vertritt den Bund völkerrechtlich.“ Bleibt also zu fragen, warum der Bundeskanzler dem Präsidenten die völkerrechtliche Vertretung unseres Landes abgenommen und zusammen mit dem russischen Präsidenten die Verabschiedung der GUS-Staaten vorgenommen hat. Zwei mögliche Gründe sind mir eingefallen. Vielleicht sind die Herzogs n...

Eberhard Roters gestorben

Berlin (dpa). Der Kunstwissenschaftler und Gründungsdirektor der Berlinischen Galerie, Eberhard Roters, ist am Mittwoch im Alter von 65 Jahren in Berlin gestorben. Das teilte die Akademie der Künste mit, deren Mitglied er seit 1970 war. Von 1983 bis 1986 war Roters dort Direktor der Abteilung Bildende Kunst. Akademiepräsident Walter Jens würdigte Roters als „ei- nen ebenso behutsamen wie cou...

Börsenverein trägt Buchmesse

Leipzig (dpa). Der Börs,enverein des' deutschen Buchhandels übernimmt von 1995 an die ideelle Trägerschaft für die Leipziger Buchmesse. Damit sei ein Modell gefunden, das die Unterstützung für die Veranstaltung sichere und gleichzeitig die volle konzeptionelle und unternehmerische Verantwortung bei der Leipziger Messe GmbH belasse, sagte der Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins, Hans-Karl von Ku...

Peter Hof

Boris Jelzin Fernsehstar

Abend ein Dämmerschöppchen in der ehemaligen sowjetischen Botschaft gleich um die Ecke nahm. Oder aber der Kanzler hat sich gesagt: Wenn ich mir schon meinen Präsidenten selbst ausgesucht habe, dann entscheide ich auch, wann er was zu tun hat. Und so setzte sich Kohl an die Spitze der deutschen Staatsrepräsentation und begleitete seinen Freund Boris den ganzen Tag. Und die Kameras der ARD immer li...

ndPlusDIETER SCHILLER

Rebell aus konservativer Neigung

gereift, ist der Roman die bemerkenswerte Studie eines faschistischen Typus. Roth hat das Buch selber nicht anerkannt; als seinen ersten Roman betrachtete er „Hotel Savoy“ (1924), eine Kriegs-Heimkehrergeschichte, die den Atem der Revolution und den Widerschein der Nachkriegskrise spüren läßt. Einen Namen als Reiseschriftsteller hat sich Roth vor allem in der renommierten „Frankf...

Bodenvasen in die Kammer?

In den treuen Händen des Breuel-Konzerns liegt auch eine künstlerische Manövriermasse. Die letzte Volkskammer der DDR hatte sie mit ihrem Parteiengesetz vom Sommer 1990 dorthin getan. Was an Werken der bildenden und angewandten Kunst im Eigentum der Parteien und Massenorganisationen war, sollte auf die Redlichkeit des Erwerbs geprüft werden. Die Unabhängige Kommission hat mittlerweile entschieden,...

Seite 11

Sparpläne gefährden Grimme-Preis

Mari (dpa/ND). Der renommierte Adolf-Grimme-Preis für Fernsehsendungen ist in Gefahr. Für das kommende Jahr beabsichtigt die nordrheinwestfälische Landesregierung, den Landeszuschuß für das Adolf-Grimme-Institut in Mari um zehn Prozent zu kürzen. Dessen Leiter, Lutz Hachmei- ster, sieht aufgrund dieser Sparpläne „ganz gravierenden Gesprächsbedarf', um die Zukunft des begehrten Fernsehpreises...

...wie Simmel?

Das mein ich nicht und war für mich auch keine Beleidigung. Nein, ich gehöre nicht zu denen, die auf besonders hohe Auflagen spekulieren. Den Leser ernst zu nehmen, das ist für mich nicht eine Frage des gängigen Stils oder Inhalts, sondern der Thematik, die mich mit ihm verbindet. Ehrlich will ich sein, nicht modisch. Irgendwann werd ich wohl mal was schreiben mit dem Titel: „Werner, warum b...

Also nix von einem „Jammer-Ossi“?

Ich halte das Wort Jammer-Ossis für einen Kampfbegriff. Jeder Mensch hat ein Recht zu trauern. Die Fähigkeit, Verluste zu bemerken, ist eine sehr menschliche Eigenschaft, wo sie fehlt, scheint mir etwas in Unordnung zu sein. Eine Gesellschaft, die kein Gedächtnis hat für Verluste, ist kritisch zu betrachten. Wenn sie etwas derartiges nicht zuläßt, muß sie ein Interesse daran haben, daß die Mensche...

Mit dem Kopf durch die Wand

Wann spricht man heutzutage schon mal von Theaterskandalen! Vom Dauerskandal der Etatkürzungen oder der Ensembleliquidierungen mal abgesehen. Aber der passiert ja jenseits der Bühne. Was auf derselben stattfindet, ist gemeinhin kaum aufregender als die Dekolletes der Honoratiorengattinnen auf den Freikartenplätzen zur Premiere. Jetzt sorgt eine Inszenierung für Erbitterung, noch eh sich der Vorhan...

Karl-Eduard in der Oper

die Bildzeitung erschauernd schreiben ließ: „Man hielt's für ausgeschlossen, doch die Chemnitzer Oper macht's möglich. “ Was denn? Na das bevorstehende Debüt der TV-Nachrichteninterpreten Karl-Eduard von Schnitzler und Ulrich Wickert in charaktervollen Nebenrollen auf der Chemnitzer Opernbühne, von dem die Kunde durch gezielte Indiskretion aus der Theaterkantine in die Öffentlichkeit g...

Himmel – Hölle – Varnhagen

Eine junge Frau, nicht schön, nicht groß, (noch) nicht gebildet, sitzt in einer ruckelnden Kutsche, die sie 1794 nach Breslau bringen soll, zu sittenstrengen Verwandten. Diese Aussicht nervt sie ebenso wie der penetrante Geruch eines Mitreisenden. Sie ist ungeduldig, unwirsch, ungerecht; sie ist, was sie später nicht mehr sein wird; sie wird auch, was sie einmal war. Lachend erzählt Carola Stern, ...

Es kann doch nicht jeder ein strahlender Sieger sein

Gerechterweise muß wohl gesagt werden, daß für den Schriftsteller mit der „Wende“ manches entfiel, was ihm vordem die Feder blockierte: Er darf nun jammern frisch von der Leber weg, und kein Zensor darf es wagen, die vielgerühmte Demokratie mit seiner Tinte zu bekleckern. Das kann man doch nicht Jammern nennen. Das Material des Schriftstellers ist Erfahrung, und wenn ich von meinen Erf...

Aber ein Buch wird wohl nicht daraus?

Nein, es war ja auch bloß eine kleine Episode verglichen mit dem, was manche meiner Kollegen erfahren haben und welchen Dingen sie ausgesetzt waren. Die kann ich schon verstehen, wenn sie das literarisch abarbeiten. Leider arbeiten heute auch viele ab, die weder betroffen waren, noch je selber in Versuchung kamen, zum Beispiel Leute aus dem Westen. Haben Sie dafür auch Verständnis? Ich kann verste...

Seite 12

Die Musik

Das Jahr 1920, als das Gemälde „Die Musik entstand, war für Marc Chagall voller Hoffnungen. Er übersiedelte von Witebsk nach Moskau und begann für das neue Jüdische Staatliche Kammertheater zu arbeiten. „Bilder - Träume - Theater 1908-1920“ heißt ein repräsentativer Chagall-Band aus dem Verlag Christian Brandstätter Wien (184 S., geb., 69,80 DM)...

Vorabend

Im Hof spielt ein Junge Gitarre und über ihm fliegt eine Granate vom Berg Poljino. Der künftige Bulat Okudshawa von Sarajevo? Junge, bleib du mir am Leben, und die Kunst, die mir alles war, die Kunst ist, glaub mir, ganz unwichtig! Es ist keine lustige Geschichte, die hier mit schelmischem Lächeln vorgetragen wird. Es ist eine schlimme Geschichte, eine, wie sie furchtbarer kaum sein kann. Ereignet...

Lektüretips: Taschenbücher

Packend durch Authentizität: Unter dem Titel „Hochzeitshemd und Leinentuch“ ließ Friedrike Harter Frauen aus Kolumbien über ihr Leben erzählen (Deutscher Taschenbuch Verlag, 206 S., 14,90 DM). Ein Stück erlebte Geschichte: „Jugend in Rostock“ - Li- selott Huchthausen, die in dieser Stadt nach dem Kriege als Neulehrerin und schließlich als Professorin arbeitete, erinnert sic...

ndPlusANGELA RICHTER

„Hege Zweifel. ..“

Verzweiflung war es, die Danilo Ki§ (1935-89), Sohn einer Montenegrinerin und eines ungarischen Juden, 1979 aus Jugoslawien nach Paris trieb. Er hatte bittere Erfahrungen mit der Politik in Jugoslawien gemacht, mit der Provinzialität des Kulturbetriebs und dem unseligen Fixiertsein auf die nationale Sache, deren vehementer Gegner er war. Auslöser waren damals die skandalösen Vorfälle um sein Buch ...

ndPlusIRMTRAUD GUTSCHKE

Der Sklave und die Sklavin

schlagen, mit Spritzen gefügig machen oder schließlich ins Irrenhaus sperren, er bleibt dabei, daß er Odin Mondvalsen heißt und Däne ist. Vom Mond, sagt er, sei er auf den Mars gekommen, um einen entlaufenen Esel zu suchen. Nur in jenen Momenten legt er seine Maske ab, wenn er zu der jungen Krankenschwester von seiner Liebe spricht. Aber diese Bekenntnisse sind umsponnen von irren Reden und überau...

ndPlusKARLHEINZ KASPER

Warten auf das „wirkliche Leben 6

Tacitus, der Historiker des Römischen Reiches, habe von glücklosen Zeiten geschrieben. Dieser Berieht hingegen müsse schon allein deshalb als Nachricht über eine glückliche Zeit angesehen werden, weil es gelang, sie zu überleben, meint der Erzähler. Bittere Ironie, aus der Lebenserfahrung des Autors gewonnen, der nach der ersten Lagerhaft (1949-1955) wegen seiner Veröffentlichungen im Samisdat ern...

Herzenswärme in kalter Welt

t Als ich Jaan Kross Mitte der ' siebziger Jahre bei einer Reportage in Tallinn kennenlernte, wußte ich nicht, daß er und seine liebenswürdige Frau Ellen Niit, die zu den beliebtesten estnischen Dichtern gehören, mit einer alles andere als liebenswürdigen Lebensgeschichte umzugehen haben. Nun hat der dipa-Verlag Frankfurt/Main einen Erzählungsband von Jaan Kross herausgebracht, aus dem ich erfahre...

Seite 13

In 39 Ländern ist es gefährlich

Algerien ist derzeit das gefährlichste Land der Welt. Das hat die Londoner Control Risk Group (CRG) ermittelt, die weltweit alle Anschläge, Entführungen und Morde an Urlaubern und Geschäftsreisenden in den letzten 12 Monaten erfaßt hat. Danach hält die CRG Reisen in 39 Länder für sehr riskant. Dazu gehören Indien, Sri Lanka, Burma, Kambodscha, die Philippinen, Kenia, Südafrika, die Türkei, Nikarag...

Reisetips

Visum: Bei einem der drei baltischen Staaten in Bonn unkompliziert zu beantragen. Visum eines Staates gilt auch für die anderen baltischen Staaten. Grenzübergang:Polen-Litauen für Pkw nur Ogrodniki-Lazdijai, Wartezeit bei chaotischer Abfertigung zwei bis über 24 Stunden; zahlreiche Übergänge innerhalb der baltischen Staaten bei kurzer Wartezeit. Verkehr: Gute, asphaltierte Hauptstraßen; Dorfverbin...

Nun auch Rußland äla carte

gionen zwischen St. Petersburg und Kaukasus (1:750 000) und die GUS-Übersichtskarte (1:2 000 000/1:10 000 000), aber auch für Tschechien und die Slowakei. Sie wurden sämtlich nach amtlichen und militärischen und folglich einst geheimen ' Vorlagen kartographiert, deren Zeichner die roten Sterne nicht ein-, sondern uniformmäßig auftrugen. Alle Karten enthalten auch kleinste Orte selbst in den zu UdS...

Bei den ersten Össis

und Farbenpracht, von den Exoten gar nicht erst zu reden? Die Gärtner von Wiesmoor haben ganz „gewöhnliche“ Blumen wie Hortensien, Begonien, Bromelien 'rausgeputzt, daß einem die Augen übergehen. Nicht nur zum Blumenfest, Wiesmoor bezaubert sieben Monate lang die Einheimischen und ihre Gäste mit einer ständigen Blumenschau (geöffnet von Mitte März bis Mitte Oktober). In der Ausstellung...

Fernwege im Norden

Mecklenburg-Vorpommern bietet sich geradezu an zürn Radwandern. Dem trägt die neue Radwanderkarte „Radfernwege in Mecklenburg-Vorpommern 1“ auf 24 zusammenhängenden Einzelkarten (Spiralbindung) Rechnung. Eine Fernstrecke über 730 km verbindet die Inseln Rügen, Usedom und Poel, das Kleine Haff, die Mecklenburgische Seenplatte, die Mecklenburgische Schweiz und die Täler von Tollense und ...

Mantel weg – wer zahlt?

Sicherheit gehört auf Reisen zu den am meisten geschätzten Dingen. Im Ernstfall allerdings erweist sich erst, wie kompliziert die juristische Seite ist. Wer kommt für den Schaden auf, wenn der Mantel ?vom Garderobenhaken verschwunden ist? Das Schild „Keine Haftung“ hat man zwar gelesen, aber es ist nicht ins Bewußtsein eingedrungen. Dabei macht es nur die Rechtslage deutlich. Im Normal...

Reise zum Mittelpunkt Europas und weiter

Von ULRICH UHLMANN Eine Reise zum geogranschen Mittelpunkt Europas. Der liegt exakt 26 Kilometer nördlich der litauischen Hauptstadt Wilnius im Dörfchen Purnuskes. Weiter geht die Reise im Baltikum. Das Fazit: Wer Mecklenburg liebt oder die Lüneburger Heide, der fühlt sich sicherlich auch in Litauen, Lettland oder Estland zu Hause, wenn er völlig unentwickelte Tourismus-Dienstleistungen und ein we...

Seite 14

Leipzig: Private Hochschule für den Handel

Leipzig (ADN/ND). Die private Leipziger Handelshochschule hat am Montag ihre staatliche Anerkennung vom Land Sachsen erhalten. Die Bildungseinrichtung wird am 1. Februar 1996 mit rund 60 Studenten den Studienbetrieb aufnehmen. Für die zweijährige Ausbildung wird eine Studiengebühr von 24 000 Mark gefordert. 25 Plätze für Studenten aus Ostdeutschland und Osteuropa sind kostenfrei....

Von Bonn legitimiert

Schon im Oktober 1990 hatte sich der „Spiegel“ (Nr. 40/1990, S. 284 f.) über die „Doktoren aller Art“, von denen es „in der DDR wimmelt“, mokiert. Nun wird zur Tat geschritten. Frau Schnoor verlangt in Mecklenburg-Vorpommern, daß sich die nach dem 9. November 1990 ausgeschiedenen Professoren und Dozenten zur weiteren Titelführung einem demütigenden „Ehrenv...

Laermann: Ums droht Personalnöt

Bonn (dpaND). Den Hochschulen droht nach Angaben von Bildungsminister Karl-Hans Laermann (FDP) zunehmend Personalnot. Bereits jetzt könnten viele freiwerdende Professorenstellen nicht oder erst nach langer Suche neu besetzt werden, erklärte er. Das Problem werde sich in den nächsten Jahren dramatisch verschärfen, da eine wachsende Zahl von Hochschullehrern das Ruhestandsalter erreiche. Laermann ma...

Gewollte Fehlinterpretation?

Letztlich gibt es nichts aus dem DDR-Hochschulwesen, was nicht abschätzig beurteilt wird. So standen „alle Aspiranten ... unter einem starken ideologischen und politischen Bewährungsdruck“ (S. 43). So „entsprach (es) der propagandistischen Bedeutung von Arbeit im Kollektiv in der kommunistischen Ideologie, daß auch bei der wissenschaftlichen Produktion der Vorzug auf Kollektiv- v...

Studienunlust von Abiturienten im Osten wächst

Hannover (dpa/ND). Die Neigung zum Studium ist in Ostdeutschland deutlich geringer als im Westen. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Hochschul-Informations-Systems (HIS/Hannover) unter 3 000 Ost-Abiturienten des Schuljahrgangs 1,992/93. Im Dezember vergangenen Jahres waren nurjioch 66 Prozent des Abschlußjahrgangs bereits an einer Hochschule eingeschrieben oder beabsichtigten, zu studieren....

Erheblich weniger BAföG-Empfänger

Wiesbaden (ddp/ADN/ND). Die Zahl der BAföG-Empfänger ist 1993 im Vergleich zum Jahr davor um 75 000 oder 8,8 Prozent auf 771 000 zurückgegangen. Bund und Länder zahlten zusammen 3,57 Milliarden Mark BAföG-Gelder aus, 248 Millionen Mark weniger als 1992, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Durchschnittlich kamen monatlich 533 000 Auszubildende in den Genuß staatlicher Fördergelder. ...

Volksfront

Die von der Bundeszentrale für politische Bildung in Bonn herausgegebene Wochenzeitung DAS PARLA-MENT ist in puncto Zeitgeschichte gewöhnlich um Sachlichkeit, Differenziertheit und Kompetenz bemüht. Jüngstes Beispiel (in der Ausgabe vom 5. August 1994, Seite 23): die Rezension von Werner Müller zu dem von Rolf Badstübner und Wilfried Loth herausgegebenen Dokumentenband „Wilhelm Pieck. Aufzei...

Weniger Geld?

Werden neu eingestellte Lehrkräfte an Grund- und Hauptschulen in Niedersachsen künftig auf der Einkommensstufe A10 statt A12 vergütet und dadurch monatlich netto rund 700 Mark weniger erhalten? Auszuschließen ist dies nicht, denn Kultusminister Rolf Wernstedt (SPD) nennt diese Überlegung einen „aus der Finanznot geborenen interessanten Gedanken“ Die Gewerkschaft Erziehung und Wissensch...

Wenn in Quellen anderes steht

Die Wahrheit allerdings sieht anders aus. Zu den Vorschlägen des „Referentenvorschlags“, die 1956 eben nicht Gesetzeskraft erhielten, gehörte das Recht der „Staatlichen Kommission“, die Verleihung des Grades eines habilitierten Doktors zu bestätigen und über den Entzug wissenschaftlicher Grade zu entscheiden. Die Autoren behaupten wider besseres Wissen, mit dem RAG sei das ...

Durch die kalte Küche

Heftige Kritik hat der Plan der Berliner Koalitionsparteien CDU und SPD erfahren, eine Kommission aus Senats-, Parteien- und Universitätsvertretern einzusetzen, die über Veränderung, Verlagerung und Aufhebung von Studiengängen befinden soll. Der PDS-Politiker WOLFGANG GIRNUS wirft dem Berliner Senat vor, einen „Ermächtigungsparagraphen durch die Hintertür“ einführen zu wollen. Für ND ...

Weg mit den Ost-Doktoren. ..

Juli 1994 kann man entnehmen, daß eine seit den 70er Jahren arbeitende Bochumer Forschungsgruppe unter Leitung des Soziologen Dieter Voigt, die Tausende DDR-Dissertationen gelesen habe, zu dem Ergebnis gekommen sei, daß mehr als drei Viertel der Arbeiten auf gesellschaftswissenschaftlichem Gebiet „selbst bei sehr großzügiger Bewertung ... nicht dem wissenschaftlichen Mindeststandard“ e...

Seite 15

Fünf Fälle bei den Reitern

Warendorf (dpa). Gleich fünf Dopingfälle liegen der Deutschen Reiterlichen Vereinigung vor. Gegen Manfred Marschall (Markdorf) und Norbert Stahl (Lottstetten) wurden Verfahren eingeleitet, weil bei ihren Pferden Black Tango und Deja Vu Condor verbotene Mittel entdeckt wurden. Gleiches wird Marc Michael Emrich (Otzberg) mit Marketing, Georg Sievert (Schöppingen) mit Paola und Corona Thomas (Mainz) ...

US Open: Sampras gefeierte Rückkehr

New York (dpa/ND). Am dritten Tag der US Open im Tennis in Flushing Meadow gab Titelverteidiger Pete Sampras (USA) nach sechswöchiger Verletzungspause beim 6:2, 6:2, 6:2 gegen Kevin Ullyett (Südafrika) ein gefeiertes Comeback. Dagegen schied Anke Huber (Heidelberg) gegen Leila Meschki (Georgien) mit 2:6, 2:6 aus. Weitaus besser machten es Barbara Rittner (Leverkusen) beim 6:0, 6:3 gegen Emanuela Z...

Fortuna Köln schoß sich an die Spitze

In der 2. Fußball-Bundesliga schoß sich Fortuna Köln mit dem 4:0 (l:0)-Heimsieg im Nachholespiel am Mittwoch gegen den 1. FC Saarbrücken an die Tabellenspitze. Die Kölner sind als einzige deutsche Profimanschaft auch nach dem 3. Spieltag mit 6:0 Punkten und 12:0 Toren noch ohne Punktverlust und Gegentor. 1. Fortuna Köln 2. Fort. Düsseldorf FC Hansa Rostock 4. VfL Wolfsburg 5.1. FC Nürnberg 6. Wald...

Bogenschützen im DBSV

Die Bildunterschrift unter dem Bogensportfoto (ND 29.8., Seite 14) erweckt den Eindruck, daß es 1994 nur eine Deutsche Meisterschaft im Bogensport gibt, die in Hamburg. Das entspricht nicht den Tatsachen. Die Hamburger Meisterschaft wurde vom Schützenbund durchgeführt, in dem die Bogensportler seit Jahren um ihre Selbstbestimmung gegen uralte militärische Schützenrituale ringen. Viele engagierte w...

IOC-Sanktionen gegen die NOKs

Paris (dpa/ND). Mit der Forderung nach wirtschaftlichen Sanktionen im Kampf gegen das Doping sowie der Anregung, das IOC sollte olympisches Fernsehen selbst produzieren, hat Thomas Bach beim 12. Olympischen Kongreß in Paris für Aufsehen gesorgt. Bach, seit 1991 IOC-Mitglied: „Das IOC sollte Maßnahmen ergreifen, daß nur jene NOKs, die unabhängige und unangekündigte Trainingskontrollen erlaube...

Schmalfiiß im Finale

Rom (sid). Beim WM-Auftakt in Rom qualifizierte sich im Turmspringen der Frauen Conny Schmalfuß (Berlin) als Zehnte des Vorkampfes für das Finale der besten 12 am Freitag. Doris Pecher (Aachen) schied als 17 aus. Zuvor hatten im Vorkampf vom 1-m-Brett der Rostocker Boris Lietzow als Zweiter und Holger Schlepps (Berlin) als Vierter direkt das Halbfinale am Freitag erreicht. Titelverteidiger Edwin J...

Schatten

Der Deutsche Volleyball-Verband geht schweren Zeiten entgegen. Und das nicht allein deswegen, weil dieser Sport, der zumindest mit den DDR-Frauen in Europa mal eine Macht war, auf internationalem Parkett längst in der letzten Reihe sitzt. Die Pleiten in den WM-Vorbereitungsspielen der Männer (Griechenland) und Frauen (Brasilien) haben weitere Schatten auf die ohnehin schon düsteren Aussichten gewo...

Kurz

Der EHC Eisbären Berlin bezwang zum Auftakt des 25. internationalen Eishockey-Sommerturniers in Berlin den HC Litvinovmit5:3(l:0, 1.3, 3:0). Thomas Häßler (Karlsruher SC) drohen wegen Trunkenheit am Steuer Führerscheinentzug für sieben Monate und eine Geldstrafe (36 000 Mark). Trotz des Dopingfalls der deswegen suspendierten 800-m-Läuferin Diane Modahl will der britische Leichtathletik-Verband sei...

Der alte Mann und Olympia

pische Idee heiße immer Überwinden von Widerständen, ein Erkennen, das immer auf Bewirken dränge, das die Dinge nicht treiben läßt und das den mechanischen Gang der Uhren nicht mit dem Gang der Geschichte gleichsetzt. Er sagt, er habe zu keinem der Probleme Lösungen, er verzichte auch auf Appelle und die Propagierung von Regeln. Er sagt auch, er werde heute wahrscheinlich nicht leicht zu verstehen...

Dresdner „Notelf mit bescheidenen Zielen

Dresden (dpa/ND). Bei Dynamo Dresden ist man bescheiden. Schon der Gewinn eines Punktes im Auswärtsspiel am Freitag abend bei Borussia Mönchengladbach würde der sächsische Fußball-Erstligist angesichts der Verletzungsmisere als Erfolg betrachten. Doch insgeheim rechnet man mit dem Sturz ans Tabellenende, denn keiner glaubt anr gesichts' der Hürftigen Vörsfel 12 lungen in den letzten beiden Begegnu...

Der DFB schaute nicht tatenlos zu, er half kräftig mit

daß im Falle eines Transfers von Vertragsspielern künftig immer die Freigabe durch den Verband vorliegen muß.“ Danach wäre der Einkauf wie im Selbstbedienungsladen nicht möglich gewesen. Dieser zweigleisige Weg zu einer späteren Vereinigung ins Auge gefaßt war ein Zeitraum nicht unter zwei Jahren - war in FIFA- und UEFA-Führungskreisen vollkommen logisch. Schließlich waren ja die DDR-Mannsch...

Seite 16

Schweden will Carlos ' Pistolen

In Zusammenhang mit dem noch immer unaufgeklärten Mordfall Olof Palme interessiert sich die,schwedische Polizei für die Waffen des Terroristen Carlos. Die Nachrichtenagentur TT zitierte gestern Chefermittler Olvebro, der in Frankreich inhaftierte Carlos sei nicht tatverdächtig, doch wüßten die Ermittler gern mehr über die beiden bei der Festnahme in Khartoum sichergestellten Revolver. Schwedens Pr...

Goldig

Verzweiflung haben bei den Sparkommissaren der Lufthansa vier „blinde Passagiere“ ausgelöst. Die Goldhamster passen zwar zusammen in eine Handtasche, kosteten die Kranich-' flieger aber eine fünfstellige Summe. Im Pünktlichkeitsreport für August steht lakonisch: „Beim Ausladen eines Frachtstückes ex IM 401/03 entwichen vier Hamster. Das Flugzeug wurde gegroundet (Gefahr von Kabel...

Personen

Peter Staisch, bislang Chefredakteur des in Berlin beheimateten bundesweiten Nachrichtensenders n-tv, hat seinen Posten wegen grundsätzlicher Differenzen mit der Geschäftsleitung verloren. Warren Christopher, Außenminister der USA, wird statt Vizepräsident AI Gore, der seine Visite absagte, am 8. September zum Abschied der Alliierten Berlin einen Besuch abstatten. Papst Johannes Paul II. wird nach...

Vor Kap Verde auf Schatzsuche

Die Hoffnung auf reiche Goldfunde hat Schatzsucher erneut in die westafrikanische Inselrepublik Kap Verde gelockt. Nachdem sie 1993 Silbermünzen gefunden hatte, erforscht eine Gruppe von Tauchern aus Kap Verde und Südafrika seit Juli vor der Insel Boa Vista zwei Schiffswracks aus dem 18. Jahrhundert. Die 1771 gesunkene britische Fregatte „Hartwell“ und das 1784 untergegangene holländis...

„Superwolf“ heult mit seinen Geschwistern

Werner Freund, auch bekannt als „Der, der unter dem Wolf heult“, beim „Mittagsfressen“ im Wolfsgehege Mag die Frage: „Wer hat Angst vor'm bösen Wolf?“ bei dem einen oder anderen noch Gänsehaut erzeugen, so zuckt der 61jährige saarländische Wolfsforscher Werner Freund nur gelassen die Schulter. Seit mehr als zwei Jahrzehnten lebt, heult und schläft der pensionier...

Kartensammler angeschmiert

Gewarnt waren sie schon lange. Nun stehen Tausende von Telefonkarten-Sammlern vor der bitteren Wirklichkeit: Die Zahl der buntbedrückten Tä 1 felchen wird unübersehbar, und die Liebhaber-Preise für das Plauderplastik sinken. „Ich habe die Leute von Anfang an gewarnt“; sagt der Frankfurter Briefmarkenhändler Cornelius Clement (86), der seit 1916 Marken sammelt. Nicht alle hätten gehört:...

Seite 17

48 000 Raser im August erwischt

(ADN/ND). Mehr als 48 000 Raser sind der Berliner Polizei im August bei Geschwindigkeitskontrollen ins Netz gegangen. In fast 33 900 Fällen wurde ein Ahndungsverfahren eingeleitet. 695 Sünder müssen mit einem Fahrverbot rechnen. -Insgesamt hatten die Beamten über 272 000 Kraftfahrzeuge ins Visier genommen....

Avus wegen Rennen teilweise gesperrt

(ADN/ND). Wegen der Autorennen wird die Avus von Freitag 24 Uhr bis Sonntag 22 Uhr zwischen den Anschlußstellen Hüttenweg und Funkturm für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt. Darüber hinaus ist der Abschnitt zwischen den Anschlußstellen Zehlendorf und Funkturm in Fahrtrichtung Zentrum nicht befahrbar. Als Umleitung werden die Potsdamer Chaussee, die Lindenthaler, Argentinische und Clayallee sow...

Semesterstart an der Berufsakademie

(ADN/ND). Für insgesamt 369 Studierende begann gestern an der Berufsakademie Berlin das neue AusbiN dungsjahr. Unter ihnen befinden sich 245 Studienanfänger, doppelt so viele wie im vergangenen Jahr. Sie konnten im Bereich Wirtschaft unter den Fachrichtungen Bank, Handel, Industrie, Tourismusbetriebswirtschaft sowie Steuer- und Prüfungswesen wählen. Zu Technik stehen die Fachrichtungen Maschinenba...

Erstmals Berliner Streetball-Finale

(ADN/ND). Erstmals werden am 18. September die Berliner Champs im Streetball ermittelt. Es stehen sich im Finale auf dem Olympischen Platz die letzten Vier von 750 Teams gegenüber, die an den diesjährigen neun Schülerturnieren der Stadt teilgenommen haben. Träger der Veranstaltung sind der SFB, die Senatssportverwaltung und der Landessportbund. In Berlin spielen vor allem 13- bis s 17jährige die s...

Fürs Geschichtsbuch: Russen gingen am Weltfriedenstag

Die Letzten der Westgruppe der russischen Truppen haben Berlin gestern in Richtung Moskau verlassen. Hunderte Hauptstädter verabschiedeten sie auf dem Bahnhof Lichtenberg. 12.45 Uhr hieß es Fahrt frei für die Lok mit dem Fahnentuch „Heimat, begrüß' Deine Söhne!“ Am Vormittag war der Garnisonskommandeur, Generalmajor Makarow, mit dem Berliner Verdienstorden geehrt worden. Allerdings nic...

Tips für späte Spieler

(dpa). Die Deutsche Klassenlotterie Berlin will mit elf zusätzlichen Spätannahmestellen bis heute bis 23 Uhr dem Ansturm der Lottospieler auf den mit rund 35 Millionen gefüllten Jackpot gerecht werden. Die Spätstellen sind unter anderem im Bahnhof Lichtenberg, in der Einkaufspassage auf dem Alexanderplatz, in der Tankstelle an der Seestraße in Wedding und am U-Bahnhof Grottkauer Straße in Hellersd...

Gleiche Handwerker

(ADN). Als erste Handwerksbranche Berlins erhalten seit Donnerstag die rund 3 500 Beschäftigten in den Betrieben des „Industrieverbandes Heizung, Klima, Sanitär“ in Ost und West gleichen Lohn für gleiche Arbeit. Außerdem wurden laut Tarifvertrag auch die Arbeitsbedingungen vollständig angeglichen, wie die IG Metall mitteilte. Für die Arbeitnehmer aus dem Ostteil wurde eine Lohnerhöhung...

Bauen mit PVCundAlu?

Die Lobby der Aluminiumund PVC-Hersteller läuft Sturm gegen die in Berlin bestehende Verwendungsbeschränkung dieser»Materialien im Baubereich. Die SPD-Fraktion veranstaltet deshalb am Montag eine Fachanhörung zum Thema. ND sprach darüber mit ihrem baupolitischen Sprecher OTTO EDEL. Was ist der Anlaß zu dieser Anhörung? Ab 1. Januar 1995 dürfen im geförderten Wohnungsbau bestimmte Materialien aus P...

ndPlusGespr?ch

Warum dieses Verbot?

Beide Materialien sind zugelassene Baustoffe, in privaten Bauten also verwendbar. Das Land Berlin will aber aus ökologischen Gründen auf ihren Einsatz verzichten. Ihre Herstellung und Entsorgung gelten als nicht problemlos. Bei der Herstellung von Aluminium beispielsweise wird soviel Energie wie bei keinem anderen Baustoff benötigt, Kadmium und Blei im PVC sind giftig, und beim Wohnungsbrand könne...

Statt roher Taten: „Mut gegen Wut“

(ND-Kirschey). Berlin kann sich beruhigt über den Bauchnabel streichen: Brutalitäten Jugendlicher sind in der Stadt nicht zu einer Massenseuche geworden. Diese Auffassung vertritt jedenfalls Jugendsena? tor Thomas Krüger von der SPD Als Beweis für diesen Standpunkt nannte er zwei Zahlen: Jeden Monat werden etwa 200 Tatverdächtige unter 21 Jahren im Zusammenhang mit Raubdelikten als tatverdächtig r...

Senat putscht sich mit Meinungen auf

Wenn am Sonntag Wahlen wären, würden 36 % der Berliner CDU wählen, 32% SPD, 13% PDS, 9% Bündnis 90/Grüne, 5 % FDP. Das kam jedenfalls bei einer EMNID-Umfrage heraus, die im Auftrag des Senats im Juli und August unter 1000 West- und 800 Ostberlinern geführt wurde. Für Senatssprecher Michael-Andreas Butz, der die Umfrage gestern der Presse vorstellte, war manches Ergebnis „erstaunlich“, ...

Seite 18

Rentnerin an der Tür überrumpelt

Ein Räuber überrumpelte am Mittwoch abend eine 85jährige an ihrer Wohnungstür in der Drakestraße (Steglitz). Der mit einer Plastiktüte maskierte Mann klingelte, stieß die Frau, die die Tür einen Spalt öffnete, um und würgte sie. Dann durchwühlte er die Wohnung, stahl Bargeld aus dem Wohnzimmer und flüchtete. Die Rentnerin hatte schreiend aber vergeblich die Nachbarn alarmiert....

Was haben Sie konkret vor?

Wir setzen auf die Kompe j c tenz unserer Kandidatinnen und Kandidaten. Da ist unsere Liste gut ausgestattet, zum Beispiel mit der Wirtschaftspolitikerin Christa Luft, dem Betriebsrat Hanns-Peter Hartmann, dem Gewerkschafter Manfred Müller, dem Schriftsteller Stefan Heym, dem Bundestagsgruppenvorsitzenden Gregor Gysi, der Sozialarbeiterin Edda Tromp, der Gewerkschaftspolitikerin Judith Dellheim, i...

POLIZEINACHRICHTEN Radfahrer überfallen

Ein 27jähriger Radfahrer aus Weißensee wurde in der Nacht zum Donnerstag in der Storkower Straße (Prenzlauer Berg) von fünf Jugendlichen überfallen und beraubt. Er wurde unter Schlägen gezwungen, Jeansjacke, Brieftasche, sein Tourenrad (Hanseatic, schwarzlila) und Wohnungsschlüssel herzugeben. Einer der Täter war 22 bis 24 Jahre alt, 1,80 groß, hatte einen blonden Zopfund trug eine Lederschirmmütz...

Ohrfeige beendete Apotheken-Raub

Mit einem Perlonstrupf maskiert wollten zwei Jungen von 12 und 13 Jahren gestern eine Apotheke in der Nonnendammallee (Spandau) ausrauben. Um ihrer Forderung nach Bargeld Nachdruck zu verleihen, imitierte einer der beiden mit dem Zeigefinger unter seinem T-Shirt eine Waffe. Die 43jährige Apotheken-Angestellte verpaßte ihm eine Ohrfeige und zog ihm den Strumpf vom Kopf. Eine Polizeistreife übergab ...

Sie selbst wohnen in Hellersdorf, kandidieren aber in Reinickendorf. Warum das?

Das haben Westberliner Mitglieder und der Landesvorstand gemeinsam vorgeschlagen. Wir stellen in allen Berliner Wahlkreisen Direktkandidaten und Direktkandidatinnen. Es gibt im Ostteil der Stadt den West-Kandidaten Manfred Müller. Im Westteil stellt sich eine gemischte Gruppe der Wahl. Was mich anbelangt, so will ich mit meiner Kandidatur in einem Westbezirk ein deutliches Zeichen setzen. Wir tret...

In Kreuzberg?

Richtig. Nach den. letzten Wahlergebnissen ist mehr möglich. Das muß man sich dann nach dem 16. Oktober ansehen. Übrigens ist mir völlig klar, daß ich als Direktkandidatin den Wahlkreis Reinikkendorf noch nicht gewinne. Wahlkampf mit Plakaten, Spots und Sprüchen ist immer was Oberflächliches. Wie steht's mit den Themen? Es gibt kaum noch reine Ostoder Westberliner Themen. Wir setzen da auf unsere ...

Vorwiegend Veranstaltungen im Saal?

Weniger als im Europa-Wahlkampf. Wir gehen zu den Leuten und sind regelmäßig an Info-Ständen anzutreffen. Wir machen Wahlkampf zum/Anfassen, sozusagen. Es gibt ein paar Höhepunkte. Zum Beispiel am 16. September in Marzahn eine große Kundgebung unter dem Motto „Für ein anderes Berlin“ Am 3. Oktober feiern wir den schon traditionellen Einheizmarkt. Da werden sich alle Spitzenkandidatinne...

Genau genommen, begann der Wahlkampf schon vor der Sommerpause.

Die heiße Phase beginnt erst, und da heißt es, durchzuhalten. Niemand sollte sich einbilden, wir hätten schon gewonnen, kein Wahlkreis ist sicher. Und klar muß uns sein, daß es nicht nur um die Direktmandate geht. Der Berliner SPD-Landesgeschäftsführer Härtung sagte, seine Partei investiere nur 400 000 Mark in den Wahlkampf, etwa noch mal so viel käme aus den Wahlkreisen, das sei entschieden wenig...

Muß mit Schlamm gerechnet werden?

Sicher, damit ist immer zu rechnen. Dreckwerfen gehört aber nicht zu unserem Stil. Wir wollen lieber versuchen, uns zu Sachthemen zu streiten. Allerdings soll sich auch keiner einbilden, daß man pausenlos ^uf uns eindresehen kann. Wir wissen uns auch zu wehren. Über den Sommer gab es ja ein paar Kostproben - von den immer wieder hochgeholten Finanzgeschichten bis hin zu dieser merkwürdigen Rote-So...

Giftmordvorwurf zurückgewiesen

(ND). Wieder begann gestern in Berlin ein Prozeß der Kategorie Auftragsmord. Einem ehemaligen inoffiziellen Mitarbeiter des MfS wird der Versuch vorgeworfen, den professionellen Menschenschleuser Wolfgang Welsch und seine Familie mit Gift zu ermorden. Welsch soll nach seiner Flucht aus der DDR etwa 30 Menschen heimlich in den Westen transportiert haben, und er stand, so die Anklage, auf der MfS-Li...

Ins parlamentarische Nest kein braunes Ei legen lassen

(ND-Kirschey). Keine Nazis in die Parlamente! Das ist der Leitgedanke des diesjährigen Aktionstages gegen Rassismus und Neonazismus am 11. September im Lustgarten in Mitte. Alljährlich treffen sich Berliner Antifaschisten am 2. Septemberwochenende zum traditionellen Tag der Erinnerung, Mahnung und Begegnung. Rund 100 Gruppen, Parteien und Verbände wollen mit ihrer Teilnahme ein breites antifaschis...

Zum Beispiel?

Die im Sommer angeschobene Diskussion über Opponieren - Koalieren - Regieren - Was nun? ist nach wie vor im Gange. In solchen Auseinandersetzungen muß man ganz sensibel auf Bedenken hören, abwägen, Widersprü- che aushalten, Leute nicht rausdrängen, auch wenn manches ungewohnt erscheint. Die Gefahr besteht, daß die zahlenmäßig größere Basis im Ostteil allein durch Beschlüsse bedenkenswerte Empfehlu...

Seite 19

Berliner Projekte

beit aufgenommen - Telefon: 482 56 96. Er ist keine Novität für die Stadt, aber es war offensichtlich eine Notwendigkeit, den Telefondiensten und den bereits existierenden ambulanten Krisendiensten und stationären Zentren in Krankenhäusern noch eine weitere Einrichtung hinzuzufügen. Der Krisendienst Pankow/Weißensee ist ein Gemeinschaftsprojekt psychosozialer Einrichtungen beider Bezirke. Neben Be...

WOLFRAM LIEBCHEN

ND-Foto: Burkhard Lange Da sind allerdings noch Platzprobleme ganz anderer Art. Der Senat will auf dem Grundstück eine Schule errichten, weil der ursprüngliche Ort am Lehrter Bahnhof dem Zentralbahnhof zum Opfer fallen soll. Eine „Monsterplanung ohne Rücksicht auf das Bestehende“, meint der Händler, der sich mit anderen Betroffenen gegen die großkapitale Innenstadt-Offensive wehrt. Und...

Filme über

(dpa/ND). Unter dem Titel „Berliner Balladen“ zeigt das Alliiertenmuseum in Gründung im Kino Outpost Filme zur Geschichte der Westmächte in Berlin. Den Auftakt macht am 9 September „The true glory“, ein britisch-amerikanischer Dokumentarfilm über den Vormarsch der Alliierten. Am 10. September ist der US-Spielfilm „Berlin Express“ von Jacques Tourneur aus dem Jah...

Feste feiern: 9. September

(ND). Abgesehen davon, daß man Feste feiern sollte, wie sie fallen, teilte uns die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz nun mit, daß das Open-air-Fest unter dem Motto „Umsonst & Draußen“ erst am nächsten Freitag, dem 9 September, stattfindet. Mit Rockmusik, u.a. von Gundi Gundermann und „The Pogues“, und ebenso appetitanregendem Essen und Trinken steigt vor dem Theater in...

26 OOO erlebten Sommerkonzerte

(ADN/ND). Mit einem begeisternden Beethoven-Programm im Berliner Konzerthaus und einem anschließenden Feuerwerk auf dem Gendarmenmarkt ist Mittwochabend der 4. Jahrgang der Brandenburgischen Sommerkonzerte ausgeklungen. Es spielte traditionsgemäß das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin unter Vladimir Ashkenazy Rund 26 000 Besucher kamen in den Genuß der offiziell 25 Konzerte und der sechs Zusatzve...

Denk-Zettel

Oskar-Verleihung dem Urheber für drei schlichte, wichtige Worte: W i r. (PDS in Potsdam, Sonntag 28.8.) A. G. Es gibt Kapitäne, die ihr Schiff nur deshalb als letzte verlassen, weil sie sein Sinken als letzte bemerken. Reinhard Lochner, ND 20./21.8.94, gefunden von Alma Wer Atomkraftwerke und Schlemmerhotels für Touristen baut, anstatt schöne, alte Häuser zu pflegen und den Bürgern einen Kleingart...

Tacheles muckt auf

(ND-Sonnenburg). sDas Kunsthaus Tacheles sei „eine selbstbestimmte Institution“ und nicht „meistbietend zu verscherbeln“ Mit diesem Aufschrei wendet sich das Kunstzentrum der Oranienburger Straße (Mitte) an die Öffentlichkeit, j. Jochen Sandig und Juliette Güthlein vom Vorstand fordern in dem Rundschreiben den Erhalt im Rahmen einer Stiftung. Allerdings zitieren sie die Bed...

Gegen Kulturkulissen in Berliner „Wüste“

(ND). Wenige Tage nach dem Offenen Brief von über 60 Persönlichkeiten der Bildenden Kunst an den Kultursenator, die künstlerischen Produktionsbedingungen in Berlin zu erhalten, ist dem Berufsverband Bildender Künstler (BBK) bekannt geworden, daß der Haushalt der Werkstätten und Vermittlungsbüros für Berliner Künstler bis 1996 um ein Viertel gekürzt wird. Betroffen sind die Druckwerkstätten in Beth...

Geständnisse

Wenn es im Renaissance-Theater heißt: „Ruhe, bitte reden Sie jetzt“, sind Promis aus Berlin oder dem angeschlossenen Rest der Welt zu Gast, greifen die Zuhörer gespannt zum Übersetzungs-Apparat. Als Anthologie sind die Vorträge lesenswert und nun der jüngste Band, die „Berliner Lektionen 1993“, im Handel. Er enthält die Begrüßungsworte und Traktate, und nicht selten muten d...

Neun Sekunden Musik mehr im Turm

„Kryptonale 1 , erarbeitet von der Künstlergruppe KrypTonale in Zusammenarbeit mit dem Büro für Kulturvermittlung im Förderband e.V., will den Berlinern zeigen, „welch einzigartige Bauwerke, gleich bei ihnen um die Ecke in stiller Vergessenheit schlummern“ Dafür ziehen .sie in den Wasserturm in Prenzlauer Berg, Belforter Str.l, und veranstalten eine Raum-Klang-Installation und me...

Mit Platzproblemen

Hunderte alter Türen, Treppenstufen, Geländer und Dielen stehen im Schuppen. Mehrere Dutzend zerlegter Kachelöfen in allen Größen füllen Obstkissen und Container. Daneben alte Buntglasfenster, Messinggitter, Hausverzierungen, Beschläge und Fliesen. Manches ist dreihundert Jahre alt. „Das Problem ist, daß man so viel Platz braucht“, urteilt Wolfram Liebchen über seinen Laden „Anti...

„Albatros“ meldet sich unter 482 56 96

Sind Sie glücklich? Wunschlos. Dem Manne, der Frau muß also nicht geholfen werden. Aber in der Stadt mit ihren angespannten sozialen Verhältnissen, den zahllosen Konflikten, die sich aus der Wiedervereinigung ergeben, den harten, ungewohnten beruflichen Anforderungen wächst der Kreis derer, die immer häufiger in psychischen Krisen oder psychiatrische Notfallsituationen geraten. Die täglichen Poliz...

Seite 20

Buga-Werbetour durch 50 Städte

Cottbus (ADN). Zu einer Werbetour für die Bundesgartenschau,1995 durch mehr als 50 deutsche Städte und nach Amsterdam ist am Donnerstag das Buga-Mobil gestartet. Erste Station war noch am selben Tag Lübben im Oberspreewald-Lausitz-Kreis. Am 19. September steht das Fahrzeug in der Berlin. Während der bis zum Jahresende dauernden Fahrt durch alle Bundesländer soll über Vorbereitungen und Veranstaltu...

Berliner sind mehrheitlich für Länderehe

Berbn (ADN). In Berlin hat es einen Stimmungsumschwung hinsichtlich der Länderehe mit Brandenburg gegeben. Während sich im Dezember vergangenen Jahres noch 53 Prozent gegen eine Fusion ausgesprochen hatten, gibt es jetzt mit 51 Prozent eine knappe Mehrheit für das Zusammengehen von Berlin und Brandenburg, wie Senatssprecher Michael-Andreas Butz am Donnerstag unter Berufung auf eine jüngste Emnid-U...

Räuber überfiel Opfer per Lasso

Eisenhüttenstadt (ADN). Per Lasso hat in Eisenhüttenstadt ein Räuber sein Opfer überwältigt. Polizeiangaben von Donnerstag zufolge war der 20jährige Andreas S. am Vortag in Eisenhüttenstadt ausgeraubt worden. Der Mann habe urplötzlich eine Schlinge um den Hals geworfen bekommen, hieß es. Das Lasso sei zugezogen worden, das Opfer zu Boden gestürzt und kurzzeitig ohne Bewußtsein gewesen. Ehe Andreas...

EU-Finanzspntze für Ökodorf

Eberswalde (dpa). Das Ökodorf Brodowin wird eine der ersten Gemeinden im Land sein, die in den Genuß von umfangreichen EU-Fördermitteln zur integrierten ländlichen Entwicklung kommen. Die Einwohner des Dorfes im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin haben mit großer Mehrheit der Einleitung eines solchen Dorfentwicklungs- und Flurerneuerungsverfahrens zugestimmt. Damit besteht für sie die Möglichke...

Bund übergab Liegenschaft

Bad Freienwalde (dpa). Die Panzerkaserne der ehemaligen GUS-Streitkräfte in Bad Freienwalde ist am Donnerstag an die Kommune übergeben worden. Die 1992 von den Russen verlassene Liegenschaft wurde gleichzeitig erstmals für die Öffentlichkeit geöffnet. Die Kommune will auf dem rund 100 000 Quadratmeter großen Gelände 280 Wohnungen errichten und Gewerbe ansiedeln. Darüber hinaus sind Sport- und Frei...

„Waldläufer 6 faßte einen „Feuerteufel“

(ADN). Die mit der Aufklärung von vorsätzlich gelegten Waldbränden im Raum Templin befaßte Sonderkommission „Waldläufer“ hat einen 24jährigen Mann vorläufig festgenommen. Nach Polizeiangaben von Donnerstag wird der Templiner verdächtigt, seit 1989 immer wieder Waldbrände rund um Templin gelegt.zu haben. In mindestens vier Fällen bestehe konkreter Tatverdacht. Bei den Aktivitäten des &b...

Zweitbeste Getreideernte

(dpa), Troto Hitze und Difcre haben Bauern mit gut 1,9 Millionen i Tonnen-eine Getreideernte eingefahren, die alle Prognosen übertroffen hat. Wie das Statistische Landesamt am Donnerstag mitteilte, wurden fast 230 000 Tonnen mehr als im Vorjahr geerntet. Das Ergebnis von 44,3 Dezitonnen pro Hektar sei bisher nur im Rekorderntejahr 1991 mit 46,8 Dezitonnen übertroffen worden. Einbußen gab es dagege...

Mit Courage gegen Rechts

Unter dem Motto „Für Toleranz und Demokratie. Gegen Gewalt und Fremdenhaß“ findet am 17. September ein Open-Air-Konzert in Königs Wusterhausen statt. Bereits zum zweiten Mal organisiert die erst 17jährige Alexandra Thiele das „ROCK FOR COU-RAGE“-Konzert zusammen mit dem Landesschülerrat, der Arbeiterwohlfahrt und dem Landtagsabgeordneten Rolf Wettstädt vom Bündnis 90. Erst ...

Die Rechnung zahlen Brandenburgs Bürger

(ADN). Bündnis 90/Grüne haben Wirtschaftsminister Walter Hirche (FDP) vorgeworfen, nach Ablauf seiner Amtszeit im Herbst dieses Jahres Schulden in dreistelliger Millionenhöhe durch Mißmanagement bei der „Berlin Brandenburg Flughafen Holding“ (BBF) zu hinterlassen. Die Verantwortlichen, darunter Hirche in seiner Funktion als BBF-Aufsichtsratsvorsitzender, würden sich zu den überteuerten...

Bis jetzt wurde kein Telefonat abgehört

Nach den Wahlen werde Zeit sein, ruhiger und gelassener als jetzt über neue Aufgaben und Kompetenzen des Brandenburger Verfassungsschutzes nachzudenken - jetzt wolle er sich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. So Wolfgang Pfaff,. seit Dezember 1991 Chef des Landesamtes für Verfassungsschutz, in dieser Woche vor Journalisten. War es die eher betulich-freundliche Gesprächsführung des Moderators od...