Ausgabe vom 18.11.1995

Seite 1
Kommentar Seite

Bräutigam muß Krenz-Prozeß abgeben

Berlin (dpa/ND). Drei Jahre nach seinem Scheitern im Verfahren gegen Erich Honecker ist der Vorsitzende Richter am Berliner Landgericht, Hansgeorg Bräutigam, auch aus dem Prozeß gegen den ehemaligen DDR-Staats- und Parteichef Egon Krenz ausgeschieden. Die 35. Große Strafkammer erklärte den 58jährigen Richter am Freitag auf Antrag der Anwälte des ehemaligen Ostberliner SED-Bezirkschefs Schabowski f...

Entweder Staatsblech oder Datenschutz

„Nach Ziffer VIII der Ausführungsbestimmungen zum Statut des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland in der Neufassung der Bekanntmachung vom 5. September 1983 (GMB1. S.389) sind alle Ordensvorgänge vertraulich.“ So „genau“ wollte es Manfred Such, bündnis-grüner Bundestagsabgeordneter, nun auch wieder nicht wissen. Er hatte angefragt, ob die Geheimdienste sich jener ...

Hoffnung für DDR-Vertragsarbeiter?

„Mit wem man Geschäfte machen will, den setzt man nicht vor die Tür “ War es diese alte Weisheit, die die Delegation der Bundesregierung beim Besuch von Kanzler Kohl in Vietnam veranlaßte, beim sogenannten „Rückführabkommen“ Verhandlungsbereitschaft zu signalisieren? Während die „kleinen Tiger“, Australien, Japan und Frankreich die vorderen Positionen bei Invest...

SPD gibt sich selbstbewußt

Mannheim (dpa/Reuter/ddpADN/ND). Nach den wichtigen Personalentscheidungen vom Donnerstag ist der SPD-Parteitag in Mannheim am Freitag mit ersten inhaltlichen Weichenstellungen und einer Kampfansage um politische Macht beendet worden. Auf der ersten Sitzung des neuen SPD-Vorstandes hat Parteichef Oskar Lafontaine eine positive Bilanz des Mannheimer Kongresses gezogen. In den nächsten Monaten wer...

Von Andre Brie

Euch, die Ihr die gleichen Eltern habt wie wir, nicht! Die deutsche Sozialgesetzgebung war Ende des 19 Et Jahrhunderts von ll der Sozialdemof 1 kratie und ein- sichtsvollen Krei-^ sen der Bourgeoirl sie um Bismarck durchgesetzt worden. Finanziert wurde sie jeweils von den Beschäftigten und den Unternehmen gemeinsam. Die Pflegeversicherung am Ende des 20. Jahrhunderts - wieder mit der SPD zustandeg...

Oskar! Aber was heißt das?

Rudolf heißt jetzt Oskar. So könnte der Führungs- wechsel in der SPD von Linken eingeschätzt werden, die Differenzierungen im sozialdemokratischen Lager für überflüssig halten. Rudolf heißt jetzt Otto (Grotewbhl) - das ungefähr wollen die vereinten Generalsekretäre von CDU, CSU und FDP weismachen. Was aber wird die Wahl Lafontaines für die künftige SPD-Politik, für Alternativen zu Kohl und für die...

Seite 2

Zitat des Tages

„Ich habe gar keinen Grund zu sehen, daß wir uns keusch in die Ecke stellen sollten und uns zu schön sein sollten, mit denen überhaupt zu sprechen. “ FRANZ MÜNTEFE-RING, SPD-Bundesgeschäftsführer, zu Forderungen aus den Reihen der CDU/CSU, das für den 29.11. vereinbarte Treffen zwischen Lafontaine und Gysi abzusagen....

Industriespionage: ein neuer Markt?

von 1988 von mindestens acht Milliarden Mark pro Jahr aus. Das war vor der politischen Wende. Es gibt mittlerweile Erkenntnisse, daß die Zahl zuge- nommen hat und wir von einem zweistelligen Milliardenbetrag ausgehen können. Rechnet man die Folgeschäden durch Verlust von Know-how und- Arbeitsplatzabbau dazu, sind es sicherlich 20 Milliarden Mark....

liiliiilifii

Zu „Manchmal sind wir Sozialdemokraten sicher zu brav“ (Interview mit Anke Fuchs. ND vom 13.11.): Wenn man zeigen wollte, daß Honecker und seine Truppe durchaus kein Unikat darstellen in ihrer theoretischen und praktischen Hilflosigkeit gegenüber einer realen gesellschaftlichen Situation und einer realen gesellschaftlichen Entwicklung - dann war die Seite nicht umsonst. Ansonsten war s...

Bewegung in der SPD

Na, endlich hat sich mal etwas in der SPD bewegt! Der Saarländer Oskar Lafontaine hatte in Mannheim seine Sternstunde - er eroberte sich in die Bundes-SPD hinein. Rudolf Scharping hat jetzt Zeit zum Nachdenken, und wenn er ehrlich zu sich selbst ist, wird er sein Scheitern als gerechtfertigt erkennen und sich nicht gleich in Oberammergau als Passionsfestspieler bewerben. Es bleibt zu hoffen, daß L...

Wer trägt die Verluste?

Konkurrenzfähigkeit auf dem Markt ist eine der Grundbedingungen für eine florierende Wirtschaft und den Erhalt von Arbeitsplätzen. Wenn wir aus dem Bundeshaushalt Mittel für Technologieentwicklung ausgeben, und diese Technologie nicht schützen, dann ist die Konkurrenzfähigkeit der Unternehmen gefährdet. Die dort Beschäftigten und die Steuerzahler allgemein smd letztlich die Geschädig ten. Was ford...

ndPlusFrank Wehner

Eine neue Bundeswehr

Man glaubte schon, die Festlichkeiten zum 40. Jahrestag der Bundeswehr würden niemals enden. Doch weit gefehlt, nach ein paar Wochen wurden sie schon abgeblasen. Die Kommandeurstagung in München war, wie es scheint, doch so eine Art Schlußappell. Die Zeit der gesalbten Reden und hemmungslosen Eigenlobs hat man nun überstanden. Verteidigungminister Rühe kam von der glorreichen Vergangenheit zur Geg...

iiiiiiiiiiiiiii

Hansgeorg Bräutigam, der ehrgeizige Vorsitzende der 27. Großen Strafkammer des Berliner Landgerichts, darf nicht über die des Totschlags angeklagten sechs Mitglieder des letzten SED-Politbüros richten. Das ist gut so. Denn Bräutigams „unbedingter Verurteilungswille“, wie die Schabowski-Anwälte formulierten, war unübersehbar. Schließlich hatte er schon im Juni 1993 öffentlich deutlich g...

Bis der Tod euch scheidet?

was bloß alle an unserem Kanzler herumzukritteln haben - der weiß doch wenigstens noch, was Solidarität bedeutet. Die nämlich forderten die französischen Freunde wieder einmal ein, als es jetzt in den Vereinten Nationen um ihre unsäglichen Atomtests ging. Und während die übergroße Mehrheit der UN-Mitglieder die Kernwaffenversuche verurteilte, stand Kohl in Treue fest an Chiracs Seite. Auf seine We...

Neues Deutschland

Herausgegeben von NEUES DEUTSCHLAND Druckerei und Verlag GmbH Geschäftsführer u. Verlagsleiter: Dr. Wolfgang Spickermann (030/29390 611/ Fax 030/29390 &10) Chefredakteur: Reiner Oschmann, v.i.S.d.P (030/29390 711 / Fax 030/29390 710); Stellvertreter/CvD: Gerd Prokot (713); Brigitte Zimmermann (712); Ressorts: Außenpolitik Olaf Standke (7311; Berlin Karin Nßlte (741); Politik Helfried Uebsch (7...

Personalien Schlußkapitel?

FRANZ SCHÖNHUBER: Er war dabei Foto: Top Press Der „Marsch in den rechten Fundamentalismus“ sei ein Irrweg, meint Republikaner-Chef Schlierer und glaubt, das „Problem Schönhuber“ erklärt zu haben. Wenn hinter Franz Schönhubers Austritt aus der Partei, deren Kurs er lange als Vorsitzender bestimmt hatte, nicht wirkliche Probleme stünden, könnte man es dabei belassen. Schönhu...

Auch Herr Pohl sollte in Sorge sein

Zum Interview mit Rüdiger Pohl, Leiter des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (NDvomlO. 11.): Neugier hat Herrn Pohl hierher geführt, mit Frau und Hund ohne Rückfahrkarte, um als Wirtschaftswissenschaftler mitzuwirken an einem einmaligen Transformationsprozeß. Konkret: West-Ökonomie auf Ost-Ökonomie zu transformieren. Er sagt: „Ich bin jetzt fünfzig geworden und wenn ich mir vorstelle,...

NATO als ungeeigneter Friedenswächter

Von GREGOR SCHIRMER Ein NATO-Vorauskommando ist schon in Sarajevo, um die Überwachung eines Friedensabkommens vorzubereiten, das noch gar nicht abgeschlossen ist. Nehmen wir an, es käme tatsächlich zustande. Wieso sind schwerbewaffneten Streitkräfte der NATO mit russischer Garnierung nötig? Warum schlägt nicht die Stunde der UNO? ~ Als keinerlei Voraussetzung für einen Blauhelmeinsatz gegeben war,...

Seite 3

(bitte ankreuzen) neue Bundesl. und Berlin alte Bundesländer

? jährlich 336,00 DM 432,00 DM ? halbjährlich 168,00 DM 216,00 DM ? vierteljährlich 84,00 DM 108,00 DM *) gegenüber dem Einzelkauf am Kiosk ? Ja, ich nutze den bequemen Bankeinzug. Bitte buchen Sie das Zeitungsbezugsgeld zu Beginn jeder Lieferperiode von meinem oben angegebenen Konto ab....

„Die Opposition ist gestärkt“

Lafontaine - neuer Stern am rot-grünen Himmel? Steht er für neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit? Wir hoffen, daß die SPD mit dieser Wahl aus ihrer Krise herauskommt, daß es in der Partei wieder eine stärkere Motivation gibt. So kann es neue Chancen für Rot-Grün geben. Doch dazu muß sich die SPD insgesamt erst noch aufrappeln. Sicher scheint jedoch, daß mit Lafontaine die Opposition gestärkt wird...

AKTIONSABO

Ich bestelle die Tageszeitung Neues Deutschland drei Monate lang zum Aktionspreis von nur 60,00 DM neue Bundesländer und Berlin bzw. 80,00 DM alte Bundesländer (statt 84,00 DM bzw. 108,00 DM). Der Aktionspreis gilt für alle Bestellungen, die bis zum 31.12.1995 in der Vertriebsabteilung des ND eingehen. Name, Vorname PLZ, Wohnort Telefon-Nr. für Rückfragen Q Ich bezahle den Aktionspreis bargeldlo...

Und das ist jetzt anders.

Wir sind stärker und so glaube ich, daß die Opposition insgesamt gewinnen kann. Auf welchen Sachgebieten spüren Sie „Zuneigung“? Ich sprach vom ökologischen Umbau. Auch die Außenpolitik des neuen SPD- Chefs steht uns näher. Mit Lafontaine sind Tornado-Einsätze nicht denkbar. Mit manchen Grünen schon... Wir haben Beschlüsse, die eine bestimmte Tendenz zu Blauhelmen haben. Es gibt versch...

50 Jahre „Neues Deutschland“ man kommt sich näher

Allen Unkenrufen zum Trotz begeht „Neues Deutschland“ 1996 den 50. Jahrestag seiner Gründung. Das ist uns Anlaß, gemeinsam mit den Leserinnen, Lesern und Sympathisanten des ND Verbreitung und Qualität der Zeitung zu verbessern. Deshalb möchten wir Sie schon heute zu zwei besonderen Aktionen einladen. Erstens suchen wir ein Motto für unsere Geburtstagsfeier im Juni 1996 rund ums Redakti...

Gespräch Lafontaine-Gysi sinnvoW

Bei der Wahl zum SPD-Vorstand haben drei Ostdeutsche die meisten Stimmen bekommen. Ihr Kommentar? Das war ein eindeutiges Signal für die Ost-SPD, wenn man bedenkt, daß Regine Hildebrandt von etwa nur 50 und ich von etwa nur 70 Delegierten nicht gewählt wurden. Bei einer Listenwahl, wo man seine Stimmen über viele Kandidaten verteilen kann, ist das ein klares Signal dafür, daß man die Integration...

Nein zu Tornados über Bosnien, aber mit der Option für ein Ja

WOLFGANG HUBNER und WOLFGANG REX berichten aus dem Rosengarten in Mannheim Es soll noch einen Sonderparteitag der SPD zur Außenpolitik geben. Trotzdem bestanden Oskar Lafontaine und Heidemarie Wieczorek-Zeul darauf, daß der Mannheimer Parteitag eine Frage klarstellt. Die große Mehrheit der Partei sei nicht bereit, sich an Kampfeinsätzen der Bundeswehr zu beteiligen, sagte Lafontaine gestern in Ma...

Seite 4

Patriarch gegen NATO-Erweiterung

Bonn (epd/ND). Das Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche, Patriarch Alexij II., hat Bedenken gegen eine Osterweiterung der NATO geäußert. Vom russischen Volk würden diese Bestrebungen als Gefahr gesehen, sagte er am Freitag in Bonn. Er weilt auf Einladung der Evangelischen Kirche und der katholischen Bischofskonferenz in Deutschland....

OSTSEE-ZEITUNG

Ob sich mit Lafontaine eine Mehrheit links der jetzigen Regierungskoalition aufbauen läßt, fragt die „Ostsee-Zeitung“ in Rostock: „Im Osten wohl nur mit Hilfe der PDS. Im Westen mit Hilfe der Grünen. Oskar kann mit beiden. Mitentscheidend wird jetzt sein, wie Scharping die Oppositions- rolle als Fraktionschef wahrnehmen wird...“...

Woher kommt und wohin geht die PDS? Gemeinschaft oder Gesellschaft?

Fragen an das gesellschaftstheoretische Erbe von Marx Am 16. Dezember 1995 findet im Karl-Liebknecht-Haus in Berlin eine Beratung zur politischen Bildung in der PDS statt. Beginn 10 Uhr. Es sprechen: Lothar Bisky, Evelin Wittich, Andre Brie, Rosemarie Hein. Diskussionsbeiträge von Aktivistinnen und Aktivisten der politischen Bildungsarbeit der PDS sind ausdrücklich erwünscht. Bildungsmaterialien w...

AUGSBURGER

Der Wechsel an der Spitze der SPD beschäftigt die in-, aber auch die ausländische Presse. So meint die „Augsburger Allgemeine“: „Ob die Koalition jetzt wirklich das bekommt, was sie in den letzten Wochen immer gefordert hat, eine starke Opposition, muß erst abgewartet werden. Denn der sozialdemokratische Oppositionsführer hieß vor Mannheim und heißt nach Mannheim Rudolf Scharping...

Gericht: Blockade kann Nötigung sein

München (ddpADN/ND). Trotz der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 10. Januar 1995 kann eine Sitzblockade nach Auffassung des Bayerischen Obersten Landesgerichts den Tatbestand einer strafbaren Nötigung erfüllen. Dies sei dann der Fall, wenn Personen „in mehreren Reihen eingehakt auf der Straße sitzen und die gesamte Geh- und Fahrbahn für einen Demonstrationszug versperren“,...

Beckstein: Härter gegen PKK und PDS vorgehen

München (ddpADN/ND). Bayerns Innenminister Günther Beckstein (CSU) hat seine Amtskollegen in den Ländern aufgerufen, konsequenter gegen die verbotene Kurdische Arbeiterpartei (PKK) und deren Unterstützerorganisationen vorzugehen. Gleichzeitig verlangte er, die PDS in allen Bundesländern durch die Verfassungsschutzämter beobachten zu lassen. Vor der Presse beklagte Beckstein am Freitag die „f...

Vermißtes Kind tot aufgefunden

Stendal (ddpADN/ND). Die seit zwei Wochen vermißte Maria Juhl aus Haldensleben ist tot. Soko-Chef Jürgen Gerlach sagte am Freitag vor der Presse in Stendal, bei der am Mittwoch in einer Tonkuhle bei Bebertal (Ohre-Kreis) gefundenen Kindesleiche handele es sich um die siebenjährige Maria. Die Leiche habe in einem blauen Müllsack in einem Meter Tiefe in Ufernähe der Kuhle gelegen. Die Obduktion habe...

Länder zahlen mehr Justizkosten

Magdeburg (dpa/ND). Die Länder wollen ihren finanziellen Beitrag zur gerichtlichen Aufarbeitung der DDR-Regierungs- und Vereinigungskriminalität erhöhen. Sie werden künftig die Hälfte der Kosten des Landgerichts Berlin bei den vermehrt anstehenden Gerichtsverfahren übernehmen. Eine entsprechende Vereinbarung wollen die Justizminister der Länder auf ihrer Herbstkonferenz am Montag und Dienstag in M...

Demnächst:

8 Frigga Haug, Ursula Schröter, Christinä Schenk: Links und feministisch. 48 Seiten, 3 DM, Bestell-Nr. 0330 M Lothar Bisky: Freiheit statt Sozialismus? 48 Seiten, 3 DM, Bestell-Nr. 0331 An den PDS-Literaturvertrieb, Kleine Alexanderstr. 28,10178 Berlin Ich bestelle: Expl. Woher kommt und wohin geht die PDS? (3 DM) Expl. Gemeinschaft oder Gesellschaft (3 DM) Expl. Produktivkraftrevolution - Chancen...

Gutscheinboom bei 14. Gehalt

Bonn (Reuter/ND). Auch die Beschäftigten der Unternehmensgruppe Tengelmann können in diesem Jahr einen Teil ihres Weihnachtsgeldes nur in der eigenen Firma ausgeben. Tengelmann werde der Belegschaft neben Bargeld auch Warengutscheine zukommen lassen, teilte Geschäftsführerin Rosemarie << Baumeister ii» am Freitag nachmittag mit. Dadurch hätten viele Beschäftigte netto mehr vom Weihnachtsgeld...

17 Millionen imjackpot

Hamburg (dpa/ND). Nachdem der Jackpot beim Lotto „6 aus 49“ seit fünf Wochen alle Ziehungen unbeschadet überstanden hat und dabei auf 17 Millionen Mark angewachsen ist, stürmten die Lottospieler vor der Ziehung am heutigen Samstag die Annahmestellen. K Lottogesellschaften berichte-“ten am Freitag, Baffvieferorts Spätannahmestellen eingerichtet wurden, die teilweise bis Samstagvor...

WETTER Glatte Nächte

Wetterlage: Ein Tief über Skandinavien und der Ostsee lenkt kalte Meeresluft in unseren Raum. In der nächsten Woche kommt es unter Zwischenhocheinfluß zur Wetterberuhigung, wobei die Kaltluft wetterbestimmend bleibt. Vorhersage bis Donnerstag: Am Sonntag ist es überwiegend stark bewölkt, zeitweise fällt Regen oder Schnee. Am Montag gibt es einzelne Schneeschauer. Auch am Dienstag kann noch Regen o...

BKA schmuggelte 31 Tonnen Rauschgift

Berlin (ND-Heilig). Das Bun-,deskrüniqala»ti(^KA) hat im .Jahre,1992 insgesamt 31 Tqnnen Haschisch über die Bundesrepublik in die Niederlande eingeführt. Dies mußte die Bundesregierung am Freitag in einer Antwort auf die Anfrage des Bundestagsabgeordneten Manfred Such (Bündnis/Grüne) eingestehen. Der „kontrollierte Transport“ ist offenkundig nur einer von vielen. Informationen über wei...

Grüne: Zu Wirtschaftsbuch EU-Sozialunion

Köln/Frankfurt (ddpADN/ND/ dpa). Die bündnisgrüne Europa-Abgeordnete Claudia Roth hält die Kriterien für die europäische Wirtschaftsunion für „falsch“, auch der Zeitplan sei „nicht zu halten“. Es dürfe nicht nur um wirtschaftliche Interessen gehen, sondern es müsse auch eine soziale Union geben, sagte sie in einem Interview des Kölner „Express“. „Wenn man ...

Verfahrenseinstellung abgelehnt

Berlin (dpa/Reuter/ND). Der Prozeß gegen sechs DDR-Grenzkommandeure vor dem Berliner Landgericht kann fortgesetzt werden. Die 36. Große Strafkammer lehnte am Freitag die von der Verteidigung gestellten Anträge auf Einstellung des Verfahrens wegen „fehlender Strafbarkeit“ ab. Als Grund nannten die Verteidiger u.a. die Generalamnestie in der DDR von 1987. In dem Verfahren müssen sich der...

Güter sollen von der Straße

Erfurt (ND-Liebers). Während der Güterverkehr auf der Schiene und auf den Wasserwegen in den vergangenen 15 Jahren stagnierte, hat er sich auf der Straße nahezu verdreifacht. Bis zum Jahr 2010 wird in Deutschland mit einer weiteren Verdoppelung gerechnet. Dieser Trend löst bei den Verkehrsministern von Bund und Ländern zunehmend Sorge aus. „Wir haben erkannt, daß es so nicht weitergeht&ldquo...

Kein Nazi-Aufmarsch in Halbe

Potsdam (dpa/ADN/ND). Brandenburgs Innenminister Alwin Ziel ist fest entschlossen, den Aufmarsch rechtsextremistischer und neonazistischer Gruppierungen am Volkstrauertag zu verhindern. Bis zu 3000 Beamte seien am Wochenende im Einsatz. Unterstützung gibt es durch Beamte aus Sachsen.und Sachsen-Anhalt. Das Urteil des Oberverwaltungsgerichts Frankfurt/Oder, das ein polizeiliches Verbot für einen ...

Kommentar Seite

Rühe redet Bundeswehr fürs Ausland fit

München (Reuter/dpa/ND). Verteidigungsminister Volker Rühe hat die Kommandeure der Bundeswehr aufgefordert, die Truppe auch geistig auf Einsätze außerhalb Deutschlands und des NATO-Gebiets vorzubereiten^ Jeder Soldat solle überzeugt sein, daß sein Auftrag politisch notwendig, militärisch sinnvoll und moralisch begründet sei, sagte Rühe am Freitag zum Abschluß der 35. Kommandeurstagung in München v...

Seite 5

Geld ist genug da! Aber wo?

Wer gegenwärtig Forderungen an den Staat oder an die Unternehmen richtet oder sich nur für die Bewahrung gesellschaftlicher Errungenschaften - wie einer breiten Bildung für alle oder einer allgemeinen Gesundheitsvorsorge - einsetzt, bekommt zu hören: „Es muß gespart werden“. Da wagt mensch gar nicht mehr zu fragen: „Ja, wofür.denn?“ Dabei wachsen Produktivität und Produktio...

Wolfgang Rex

Freundschaften, die an U-Bahnen zerbrechen

In Bonn hatte in dieser Woche der an dieser Stelle oft zitierte Pfarrer Hintze alle Worte voll zu tun, die SPD von einem Treffen mit Gysi abzuhalten, weil, so der amtierende Generalsekretär der CDU, mit Kommunisten redet man nicht. Nun ist vöri Gysi zwar beTcaünfTda'ß er den Ruf, ein Komniunist zu sein, von sich weist. Aber Schema ist an allen Redefronten Schema. Während der Pfarrer in Bonn eifert...

Keine Kundgebung zu Kurdistan-Frage

Von ULLA JELPKE Am heutigen Sonnabend wollten über 100 deutsche Parteien, Organisationen und Einzelpersonen gegen die vor zwei Jahren vom Bundesinnenminister erlassenen Verbote kurdischer Vereine protestieren. Die Unterstützung der „Kurdischen Arbeiterpartei“ (PKK) wurden unter Strafe gestellt. Seither werden Demonstrationen und politische Veranstaltungen von Kurdinnen regelmäßigverbot...

Seite 6

Grosny-Rebellen für Wahlboykott

Moskau (Reuter/ND). Die tschetschenischen Rebellen haben der von Rußland unterstützten Regierung der Region am Freitag mit Strafaktionen gedroht, sollte sie sich an den russischen Parlamentswahlen im Dezember beteiligen. Eine Teilnahme an den Wahlen „eines fremden Staates“ käme Verrat am tschetschenischen Volk gleich und werde Vergeltung nach sich ziehen, sagte Rebellen-Sprecher Mowlad...

Kaschmir-Geisel in Lebensgefahr

Delhi (dpa/ND). Einer der Anfang Juli in Kaschmir entführten Touristen schwebt nach Angaben der Geiselnehmer von „AI Faran“ in akuter Lebensgefahr. „Wegen seiner schweren Krankheit kann er jeden Moment sterben“, heißt es in einem Schreiben der Moslemextremisten. Die Familienangehörigen seien gebeten worden, nach Srinagar zu kommen, damit ihnen im Ernstfall die Leiche überge...

Reise 104

Dreitägige Kreuzfahrt an Bord der „MS Atalante“ von Limassol (Zypern), nach Haifa (Israel) und Port Said (Ägypten) mit der Möglichkeit zu fakultativen Ausflügen nach Jerusalem, Kairo und den Pyramiden bei Gizeh. TERMIN: 14.4.-28.4. 96 -15 Tage LEISTUNGEN: Linienflug Berlin-Lamaca-Berlin; dreitägige Schiffsreise (gebuchter Kabinentyp mit DU/WC); 11 Ü/HP in Mittelklassehotels in Lamaca (...

Reisen 108-110

Auch 1996 wird tuk INTER-NATIONAL seine Tradition fortsetzen und die Pressefeste in Wien, Paris und Lissabon besuchen. Nach Paris und Wien geht es in modernen Luxusreisebussen, nach Lissabon im Flugzeug. Verbunden sind diese Reisen mit Stadtrundfahrten, Besuchen der Pressefeste und Treffen mit Freunden. Die Details dieser Reisen können erst mitgeteilt werden, wenn die exakten Daten vorliegen. Wie ...

Reise111

Heinz Langer, lange Jahre Botschafter der DDR in Kuba, fungiert als Reisebegleiter. Die Rundreise führt von Havanna über Pinar del Rio, Cienfuegos, Trinidad nach Varadero. Auf diesem Wege werden Betriebe besucht, finden Treffen mit Repräsentanten des politischen Lebens statt und am Ende steht ein siebentägiger Badeurlaub in Varadero. TERMIN: 9.11.-23. 11.96-15Tage LEISTUNGEN: Linienflug Berlin - H...

Reise 107

Sie erleben bei diesem Frühlingsausflug den Schwarzwald, das Elsaß und den Vierwaldstätter See. Die genaue Route lautet: Freiburg -Höllental zum Tittisee (Möglichkeit einer Bootsfahrt) -Feldberg - Lenzkirch - Gostal - St. Märgen - Güttenbach -Colmar - Hochkönigsburg -Strasbourg - Vierwaldstätter See - Hechingen - Hohenzollernburg TERMIN: 19. 5.-26. 5. 96-8 Tage LEISTUNGEN: Fahrt im modernen Reiseb...

Reise 103

Badeaufenthalt in der Feriensiedlung Pervolia mit zweitägiger Exkursion in das Trodos-Gebirge. Sie verbringen Ihren Urlaub in modern ausgestatteten Bungalows (2 Schlafräume, Aufenthaltsraum, Terrasse, Bad/DU, WC) für 4 Personen und Appartements (1 Schlafraum, Aufenthaltsraum, Balkon, DU/WC) für 2 Personen. Ruhige Lage, kein Hotelbetrieb. Eigener Strand. TERMIN: 19. 4.-3. 5. 96-15 Tage LEISTUNGEN: ...

Reise 105

Eine Reise mit einem ungemein versierten Reiseleiter: Frank Bochow, ehemaliger Botschafter der DDR in Lissabon, begleitet Sie zur Maidemonstration der portugiesischen Gewerkschaften in Lissabon, auf einer Rundreise an die Algarve-Badekü- ste, nach Evora und arrangiert ein Treffen mit Vertretern der Munizipalkammer und der Gewerkschaften. TERMIN: 27. 4. - 4, 5. 96 - 8 Tage LEISTUNGEN: Linienflug Be...

Athen: Tote bei Gefängnisrevolte

Athen (dpa/ND). Bei dem am Freitag andauernden Häftlingsaufstand im Hochsicherheitsgefängnis von Athen sind mehrere Gefangene ums Leben gekommen, berichtete die Polizei am Freitag morgen. Die genaue Zahl der Opfer ist noch unklar, von bis zu sieben Opfern war die Rede. Seit dem Nachmittag brennt es in einem Trakt. Während der Nacht hatte die Polizei versucht, zur Zusammenarbeit bereite Gefangene z...

Reise 106

Zum vierten Mal übernimmt der zweifache Radweltmeister und Olympiamedaillengewinner Täve Schur die Funktion des Reisebegleiters bei der Fahrt zur Tour de France. Diesmal geht es über Lyon bis zu den Bergetappen an die spanische Grenze in den Pyrenäen und von dort zum großen Finale auf den Champs Elysees in Paris. TERMIN: 15. 7.-22. 7. 96-7 1/2 Tage LEISTUNGEN: Fahrt in modernen Reisebussen (über L...

Reise 102

Zur Kunstexkursion an die italienische Riviera. Sie besichtigen unter Anleitung von Prof. Willi Sitte architektonische Meisterwerke, Wandmalereien und Gemälde aus vergangenen Jahrhunderten in Genua, Savona, Varazze, Sestri, Levante, Portofino und San Fruttuoso. Italienischer Abend mit Prof. Sitte. TERMIN: 18.4.-29.4. 96-12 Tage LEISTUNGEN: Fahrt im modernen Reisebus (über Leipzig/Schkeuditz,. Herm...

ndPlusKommentar Seite

UN-Mehrheit verlangt A-Waffen-Teststopp

New York (Reuter/ND). Die Mehrheit der UNO-Mitglieder hat einen sofortigen Teststopp für Atomwaffen gefordert. Sie mißbilligte am Donnerstag die laufenden Versuchsreihen Frankreichs und Chinas, ohne sie allerdings namentlich zu erwähnen. Im UNO-Ausschuß für Abrüstung und Internationale Sicherheit stimmten in New York 95 Staaten bei zwölf Gegenstimmen für die Resolution. Von den fünf Atommächten st...

Vorwürfe gegen Shell

Amsterdam/London (dpa/ Reuter/ND). An den britischniederländischen Ölkonzern Shell ergingen auch am Freitag Vorwürfe wegen der Hinrichtung von neun nigerianischen Bürgerrechtlern. Greenpeace-Direktor Thilo Bode sagte in Amsterdam, während die ganze Welt gegen die schreckliche Tat des Regimes protestiere, mache Shell mit Nigeria einen neuen Milliardenvertrag“ Britische Umweltgruppen haben für...

Clinton sucht Ausweg aus Haushalts-Patt

Washington (Reuter/ND). US-Präsident Bill Clinton hat dem Kongreß am Freitag einen eigenen Vorschlag für ein neues Haushaltsüberbrückungsgesetz übermittelt. Dieser sehe im Unterschied zu dem der Republikaner keine Auflagen zu Einschnitten ins soziale Netz vor Gegen den Entwurf der republikanischen Kongreßmehrheit, den am Freitag auch der Senat billigte, kündigte Clinton sein Veto an. Zudem rief er...

Reise 101

Mit einem DDR-Olympiasieger und einem Sporthistoriker nach Athen und in den antiken Hain von Olympia. Dort besuchen Sie das Museum der Ausgrabungen, die Stele, in in der Coubertins Herz beigesetzt wurde, die Olympische Akademie und erleben die Zeremonie der Entzündung des olympischen Feuers für die Spiele in Atlanta. Am 6. April sitzen Sie in dem Stadion, in dem auf den Tag genau vor 100 Jahren di...

Einen unvergeßlichen Sonnenaufgang

...können Sie in vielen Ländern der Welt erleben. Voraussetzung ist: Sie kommen zu tuk INTERNATIONAL und lassen sich dort beraten, wo man den schönsten Sonnenaufgang erleben kann. Sollten Sie keine Frühaufsteher sein, sondern statt eines Sonnenaufgangs einen Flug auf eine Insel oder eine Bahnfahrt buchen wollen - in jedem Fall ist tuk INTERNA-TIONAL die richtige Adresse. Das gilt auch für Jugendre...

Keine VKSE-Einigung

Wien/Moskau (Reuter/dpa/ ND}. Die Frist zur Umsetzung des VKSE-Abrüstungsvertrages ist am Donnerstag abgelaufen, ohne daß bei Verhandlungen in Wien ein Kompromiß mit Rußland gefunden wurde. Der vor fünf Jahren zwischen NATO und Warschauer Pakt geschlossene Vertrag über konventionelle Streitkräfte in Europa (VKSE) gilt als bedeutendstes Rüstungskontrollabkommen. Rußland unterhält jedoch trotz Ablau...

Kroatien und Serbien wollen Normalisierung

Zagreb/Dayton (Reuter/dpa/ ND). Bei den Verhandlungen in den USA haben sich Kroatien und Serbien auf die umfassende Normalisierung ihrer Beziehungen verständigt. Das Abkommen werde unterzeichnet, sobald eine Friedenslösung für Bosnien und ein Ende der UNO-Sanktionen gegen Jugoslawien beschlossen sei, sagte Kroatiens Präsident Franjo Tudjman am Freitag. Die Verhandlungen in Dayton sind nach US-Anga...

Zeroual weiter Staatspräsident

Algier (ND-Semouri). Überlegener Sieger der Präsidentschaftswahl in Algerien wurde Liamine Zeroual. Das amtierende Staatsoberhaupt konnte 61,34 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen, gab Innenminister Mustapha Benmansour bekannt. Die Wahlbeteiligung lag trotz der Gewaltdrohungen durch islamische Extremisten bei 74,92 Prozent. Maschinengewehrsalven hallten durch die algerische Hauptstadt, nachd...

Seite 8

KARL-WILHELM GOTTE

ATP-WM, Rote Gruppe: Chang (USA) - Courier 6:2, 7:5. 1. Enqvist (Swe) 2 4:0 2 2. Chang (USA) 3 4:3 2 3. Courier (USA) 3 2:5 1 4. Muster (Ost) 2 2:4 0 Weiße Gruppe: Becker - Kafelnikow (Ruß) 6:4, 7:5. 1. Sampras (USA) 3 5:2 2 2. Becker 3 4:3 2 3. Ferreira (Südaf) 3 5:4 2 4. Kafelnikow (Ruß) 3 1:6 0 Quotient der Sätze: Becker 1,33, Ferreira 1,25. Halbfinals: Becker -Enqvist, Sampras -Chang....

Was fordert Pagelsdorf?

Er sagt, jede Mannschaft kann verlieren. Es geht dann aber immer um das Wie. Erspielen wir uns zehn gute Chancen, kämpfen ordentlich und verlieren dennoch, dann ist das okay Wenn nicht, dann wird er fuchtig. Das kam doch nicht so oft vor? Nach dem Spiel bei den 60ern (1.1, Red.) hat er uns zusammengenommen und von einem Schweinespiel gesprochen. Er will eben gewinnen und ist kein Schönredner. Er l...

Zum Beispiel?

In der ersten Liga entscheiden meist die kleinen Sachen. Wir sind noch nicht clever genug. Werden wir gefoult, rennen wir meist weiter. Die Abgezockten bleiben Hegen.-irWir haben noch nicht einen Elfer rausgeschunden. Jetzt reden Sie wie ein eiskalter Profi. Wie ein normaler Profi. Finden Sie aber nicht, daß die Ehrlichkeit der Rostocker Mannschaft viel Sympathie einträgt. Unbedingt. Und das ist j...

Heißt?

Diese Gegend hier, die mag ich. Den Menschenschlag, Mecklenburgs Natur und natürlich das Ostseestadion. Ich kann mir nicht vorstellen, auf eine Offerte, sagen wir mal aus Stuttgart oder Dortmund, einzugehen. Deshalb habe ich auch einen Vertrag bis 1998. Spielt Hansa in drei Jahren noch in der Bundesliga? Wenn die wichtigsten Spieler gehalten werden können, glaube ich schon, daß wir uns längerfrist...

Wir sind als Mannschaft so wie die Leute hier

Marco Zallmann (ganz rechts) nicht als Libero vor dem eigenen Tor, sondern als Offensivmann vor dem gegnerischen Gehäuse. Eine Szene aus dem letzten Bundesligaspiel gegen die Bayern. Von links: Strunz, Kahn Beinlich, Kreuzer und unser Interviewpartner Foto: Camera 4 Marco Zallmann steht in der Abwehr der Rostocker Hanseaten mit seinen 1,90 m Körpergröße wie ein Turm in der Brandung. Seit 1992 spie...

Schnelle Gunda

Berlin (dpa). Mit ihrem siebenten nationalen Titel über 1500 m seit 1989 ist Weltmeisterin Gunda Niemann aus Erfurt erfolgreich in die neue Saison der Eisschnelläufer gestartet. Die 29jährige Thüringerin war am Freitag in 2:04,05 von keiner Rivalin zu gefährden und kam zum vierten Male in Folge zu Titelehren auf dieser Strecke. Zuvor hatte die Eiskönigin die Sprinterinnen verblüfft. In 41,14 verfe...

Neuschnee

Lassen wir mal Doping und Stasi, die Zwangsjacke, in die der DDR-Sport gepreßt wird, beiseite, bleibt immer noch der sachliche Vorwurf, sich im Leistungssport nur auf die medaillenintensiven Sportarten konzentriert zu haben. Das war so, und das war schlimm genug, weil zahlreiche Sportler .per Dekret vom Leistungsprinzip ausgeschlossen waren. Das wurde dem DTSB im Prozeß der Vereinigung auch tüchti...

ndPlusGespr?ch

Sie fühlen sich also rundum wohl an der Küste?

Absolut. Ich merke doch, was wir hier bewirken können. Wenn ich „Paule“ Beinlich sehe, wie der zaubert und wie die Ränge da mitgehen, dann reißt das alle anderen mit. Ich bin mehr der grundsolide Typ, nicht so der auffällige Mann. Seit langem ist das für mich der schönste Fußball, den wir jetzt spielen. Und den Trainer Pagelsdorf so will? Ob das Gabe oder Glück ist, weiß ich nicht. Der...

Eis-Favoriten vorn

Bordeaux (dpa). Eiskunstlauf-Europameister Ilia Kulik und die Eistanz-Olympiasieger Oksana Gritschuk/Jewgeni Platow gewannen am Donnerstag abend in Bordeaux die „Trophee de France“ Hinter dem russischem Sprungwunder Kulik belegte in der Herren-Konkurrenz der Franzose Eric Millot den zweiten Platz vor Weltmeister Elvis Stojko aus Kanada. Ronny Winkler aus Oberstdorf mußte sich mit dem z...

Schoten-Stars

Unsereins hat es manchmal nicht leicht, seine Lieblinge zu verstehen. Ich meine die Sache mit den neuen Besen, die gut vor der eigenen Haustür kehren. Beispiel HSV Da liefern die Woche für Woche völlig unterbelichteten Fußball ab, wechseln mittendrin den Trainer und drücken nun den führenden Teamen in der Tabelle auf den Pelz. Letchkov schlägt wieder seine genitalen Pässe, Ivanauskas trifft endlic...

Kurz

Die DFB-Elf wird bei der EM-Gruppenauslosung in Birmingham (17 Dez.) wie Spanien, England und Dänemark gesetzt. Die zwölf ungesetzten Mannschaften werden aus einem Topf den vier Gruppen zugelost. Oliver Walther aus Halle liegt bei vorolympischen Turntests in Atlanta nach drei Geräten im Mehrkampf auf Platz sieben. In Führung: AI. Swetlitschni (Ukraine). Der Berliner SC Preussen hat beim Amtsgerich...

Gegengeschäfte im Profitennis

Der Modus der ATP-WM macht Gegengeschäfte möglich. Wie einst in Naturalien, so auch in harten Dollars. 1994 hatte Boris Becker mit einem Sieg über Stefan Edberg dem US-Amerikaner Pete Sampras den,Einzug ins WM-Halbfinale ermöglicht. Sampras, bereits das sechste Jahr in Frankfurt dabei („Tennis hat erste Priorität, Goethe kenne ich nicht“), zeigte keine Dankbarkeit und gewann später das...

Seite 9

Und die Zigarrenkisten, sind die noch voll?

Nein, jetzt sind da Rechnungen drin. 1961 kamen Sie aus der Bundesrepublik. Können Sie sich noch an erste Eindrücke hier erinnern? Ich kam am 1. August 1961 in die DDR. Am meisten wunderte mich das laute Schimpfen in den Kneipen. Es wurde gesoffen, gemeckert und geschimpft, und zwar gegen Ulbricht. Da erschrak ich....

Worin unterschied sich Theater früher, also in der DDR, von heutigem?

Damals hatten viele Angst, politisch anzuecken; heute grassiert die Furcht vor der Quote, im Fernsehen wie auf der Bühne. Das Theater ist flattrig geworden, es läßt sich von dieser furchtbaren Buntheit anstecken, bei der das Gefühl für Farben verlorengeht. Dort auf dem Bucherregal stehen Ihre Zigarrenkisten. Es gibt kaum ein Foto von Rolf Winkelgrund, das ihn nicht rauchend zeigt. Wieso brennt jet...

Wurden Sie weltläufiger, mit dem Fall der Mauer?

Die Welt ist so beschaffen, daß der Mensch über Horizonte hinausschauen will. Dies geschieht weitestgehend unabhängig von Gesellschaftsordnungen. Hinterm Horizont können schreckliche Anblicke sein, aber auch was Schönes ist möglich, das Schöne, das des Schrecklichen Anfang ist. Daß man immer ganz woanders landet, das sind die Realitäten dieser Welt. Freilich, diese gewisse Schwergewichtigkeit des ...

Nach dem Dramaturgen!

Nein, ein Regisseur ist schlimmer dran. Er muß klüger tun als alle, wissender und zugleich unwissender, er ist in seinem Staunen geradezu verdammt zur Heuchelei - und das alles muß auch noch zutiefst ehrlich geschehen. Abgrundtief verkommen. Ein Regisseur hat schon viel gewonnen, wenn er allen Partnern seiner Inszenierung Angst nimmt. Denn jeder hat seine Angst, und jeder hat eine andere. Probenar...

Welcher Wahrheit?

Der Wahrheit, wer man selber ist. Regisseure, so sagt Artaud, sind Priester, die sich auf dem Scheiterhaufen verbrennen. Ach, man schafft so wenig Eigenes, kennt aber Tricks, Eigenes vorzutäuschen. Man müßte eigentlich ständig Minderwertigkeitsgefühle kriegen, denn man verkleidet sich permanent als Besserwisser. Maii darf nur nicht so blöde sein, das nicht zu merken. Wenn man seine Begrenzungen ni...

Sie sind gelassen?

Ja, doch, würde ich sagen. Ich hatte zum Beispiel nie Lust, mich zu bewerben, gar anzubiedern. So merkwürdig es klingt: Ich muß nicht Theater machen. Wenn ich es mache, gut. Wenn nicht, ebensogut. Nicht mehr jeden Tag im Streß zu sein, bringt eine besondere Art von Freiheit. Man lebt ja, wenn man permanent Theater macht, in hunderten Gestalten, nur man selber ist man selten, und plötzlich, bleibt ...

Aber Verführung wurde gewissermaßen Ihr Rernf.

Ich bin kein Regisseur, der sich etwa sehr berechnend, vorherwissend einem Stück nähert. Was ich inszenieren möchte, ist ja nicht das, was ich denke; es ist das, was mich verwirrt. Aus großen Unsicherheiten heraus nähere ich mich. Sehr vereinfacht könnte man sagen: Ich spiele gern vor und lade andere ein, da mitzumachen. Ihren Barlachschen „Blauen Boll“ am Deutschen Theater, inszeniert...

Gibt es eine Kunst, von der Sie meinen, sich in ihr besser ausdrücken zu können?

Ich wäre gern Musiker geworden, und ich bedaure, daß ich nicht schreiben kann. Ein Gedicht liest man in der Kammer, aber in unseren Berufen kommt der Moment, da wird der Stoff in die schreckliche Realität des Theaters gedrängt. Von nun an ist ungewiß: Was geht verloren, was kommt hinzu. Wie viel an Kleinkram und geistiger Abwesenheit wird doch da jeden Morgen mit auf die Arbeit geschleppt. Von all...

Gibt es künstlerische Vorbelastungen in der Familie?

Mein Vater war Angestellter, die Mutter Hausfrau. Nur der Großvater väterlicherseits zog mit der Drehorgel über Jahrmärkte und machte Zauberkunststi'ickchen. Es gibt da diese Jugendgeschichte in der Heimatstadt Bielefeld: Winkelgrund ist mit sechs Mitschülern auf dem Gymnasium in absichtsvoller Minderleistung sitzengeblieben - und das nur, um eine im Entstehen begriffene Laienspiel-Aufführung von ...

Jetzt leben Sie wieder in der Bundesrepublik. Schließt sich ein Kreis?

Ich kann meinen Weg damals als grandiosen Aufbruch beschreiben oder als Flucht, und beide Varianten haben ihre eigene Wahrheit. Auf rätselhafte Weise bin ich damals drüben in eine linke Ecke geraten: christlich erzogen, kam ich über die Pazifisten zu Kommunisten, flog aus dem Theater und sagte mir, warum ziehst du nicht die Konsequenz und gehst in diese komische DDR. Na, und warum soll einer nicht...

Wieso Mutlosigkeit, Zorn?

Einige Ensembles sind doch höchstens noch heilige Kühe in ungesunden Ställen. Das alles mag ein zwangsläufiger Prozeß sein, den ich nicht überschaue - ich bedaure das trotzdem. Sehen Sie, Kunst hat mit Zuwendung zu tun, aber mir fällt auf, daß der Begriff seine menschliche Komponente verloren hat und heute nur noch finanziell benutzt wird. Das ist ein Detail, aber in ihm spiegelt sich für mich die...

Seite 10

HELENO SANA-

TTTiednch Nietzsche hat -F die Deutschen gelegentlich das „Täusche-Volk“ genannt. Aus dieser unaufrichtigen Selbstwahrnehmung entspringt das Gefühl von innerer Unsicherheit, das bei vielen Menschen in diesem Lande festzustellen ist. Auch die Irritation, mit der man hier reagiert, wenn einer die patriotischen Schablonen in Frage stellt, die wie falsche Münzen von Stammtisch zu Stammtisc...

Staatsideen sind Ich-Krücken

Der Weg der Rettung beginnt damit, die zivilisatorische Krise in ihrem Wesen, in ihrer ganzen Tiefe und in ihrer erbarmungslosen Aussichtslosigkeit zu erfassen. Die materiellen Trägheitskräfte sind ungeheuer, und zwar historisch beispiellos. Es ist, als wollten wir uns mit Tonnen Blei an den Füßen aus einem Schiffbruch retten. Allzuviel New-Age-Optimismus, im Mercedes oder per Flugzeug zu allerhan...

Zwischen Wissenschaft und Politik

storisierung Marxschen Denkens und seiner Resultate eines der Hauptverdienste des Buches. Nicht nur als Wirtschaftshistoriker muß ich freilich hinzufügen, daß der realhistorische gegenüber dem ideenhistorischen Kontext zu kurz kommt. Nach Engels' Auffassung galt ja bürgerlichen Ideologen seiner Zeit „sogar die Überwindung der Merkantilisten durch die Physiokraten und A. Smith für einen bloße...

Seite 11

Standpauke für Göring

Am 24. Oktober 1945 kam Peter Uiberall aus Washington nach Nürnberg. Nach Erhalt der amerikanischen Staatsbürgerschaft hatte er sich 1944 sofort zur Armee gemeldet und nahm nach kurzer Zeit an einem Offizierslehrgang teil. Als er dann selbst Rekruten ausbildete, bemerkten die seinen fremden Akzent. Erschreckt wäre er gewesen und hätte Ablehnung erwartet, erinnert er sich. Doch die Soldaten waren s...

WochenCHRONIK

12. November 1840: Auguste Rodin, französischer Bildhauer, Meister des Impressionismus, in Paris gestorben. Hauptwerke: „Das eherne Zeitalter“ „Der Kuß“, „Der Gedanke“, „Viktor Hugo“, „Balzac“. 14. November 565: Justinian, römischer Kaiser, gestorben. Seine Regierungszeit (527-565) steht für große architektonische Leistungen - allein in K...

Beweis der Korrektheit

Der Hauptprozeß fand vom 20. November 1945 bis zum 1. Oktober 1946 statt. Während dieser Zeit und in den Jahren danach gab es weitere kleine Prozesse. Peter Uiberall, der im dritten Jahr Chefübersetzer wurde, erzählt von einem anderen Angeklagten: General Otto Ohlendorff. Der war zum Tode verurteilt worden als Chef der Einsatzgruppen, die tausende Juden, Polen und Russen ermordet hatten. Als man i...

Emotionslos übersetzen

Peter Uiberall hat sich genauestens auf unser Treffen vorbereitet und zeigt mir zuerst einen Film von einem internationalen Übersetzertreffen, in dem er über die Schwierigkeiten des simultanen Übersetzens berichtet. Danach gibt er einen faktenreichen Überblick über den Nürnberger Prozeß. Nüchtern und knapp, keine Gefühlsduselei. Über den amerikanischen Chefankläger und den Chef seiner Übersetzergr...

Von KATIA DAVIS, New York

Peter Uiberall Foto: Katia Davis dem Gerichtssaal geführt wurde, mußte er sehr nah an Görings Platz vorbei. Der sprang auf, brüllte .Verfluchter Schweinehund' und holte zum Schlag gegen Bach-Zelewski aus. Die Bewacher konnten ihn zurückhalten, doch nach der Gerichtssitzung rief ihn der britische Richter Sir Geoffrey Lawrence zu sich und hielt ihm einen Vortrag über Verhalten im Gerichtssaal. Peter...

ndPlusKURTPATZOLD

Der fehlende Mann auf der Anklagebank

Kurz vor seinem Selbstmord, am 29. April 1945, diktierte Hitler ein politisches und privates Testament; letzteres zeigt unser Foto, als Zeugen unterschrieben Martin Bormann, Joseph Goebbels und Nikolaus v. Below. Im politischen Testament verstieß er Himmler und Göring und bestimmte Dönitz sowie Goebbels zu seinen Nachfolgern als Reichspräsident bzw. Reichskanzler Foto: AKG Pressebild schall übrige...

Seite 12

,Die eiserne Runde

Hamburg (dpa/ND). Der griechische Künstler Jannis Kounellis hat im Auftrag der Hamburger Kunsthalle eine Installation für deren Kuppelsaal geschaffen. Die Rauminszenierung mit dem Titel „Die eiserne Runde“ steht im Mittelpunkt ei- ner Retrospektive zum Schaffen des Malers und Plastikers. Der 1936 in Piräus geborene Kounellis ist Mitbegründer der „Arte Povera“, die in den 60...

Kunst sammler verunsichert

Köln (dpa). Viele Kunstsammler sind nach dem drastischen Preisverfall der vergangenen Jahre offenbar immer noch verunsichert. „Die Unsicherheit der Kunden macht sich auch hier in Köln auf der Messe noch sehr stark bemerkbar“, sagte die Londoner Galeristin Annely Juda in Köln, wo die Kunstmesse Art Cologne noch bis zum Sonntag stattfindet. „Wir Galeristen fangen erst langsam an, u...

»art in context« von

ströme geblasen, werden stilistische Sprächregelungen der schönen - aber bitte ernsten! - Literatur veräppelt. Immerhin „geht es hier um eine neue Theorie der Schöpfungsgeschichte“ (Harald Eggebfecht). „Oben auf dem Olymp saßen die Unsterblichen (die göttergleichen Schriftsteller), und unten in der Arena ließen sie ihre Mannschaften aufeinander los.“ In ihrem maßlosen Wolle...

Kritiker-Preis für historische Aufnahmen

Berlin (ddpADN). Eine CD mit historischen Aufnahmen der Dresdner Phiharmonie unter ihrem Chefgastdirigenten Carl Schuricht ist von den Juroren des Preises der deutschen Schallplattenkritik als künstlerisch herausragende Neuveröffentlichung im Bereich „hi; storische j Aufnahmen“/Viertes Quartal 1 '!995“ ausgezeichnet worden. Wie Berlin Classics, wo die CD unter dem Titel „Ca...

Gedenken an Saro-Wiwa

Bonn (dpa). Der Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Gerhard Kurtze, hat bei einer Gedenkveranstaltung zu Ehren des vor einer Woche hingerichteten Nigerianers Ken Saro-Wiwa mehr Nachrichten und Literatur aus Ländern der Südhalbkugel gefordert. Europäer und Nordamerikaner wehren sich, die Autoren des Südens zu lesen und ihre Gedanken zu reflektieren, klagte Kurtze am Freitag in Bo...

Politiker auf dem Prüfstand

Politiker trainieren in einem Bunker, wie man richtig Hände schüttelt, volksnah grüßt und anständige Reden hält. Christoph Marthaler hat sich für seine verspätete Inszenierung über das Kriegsende vor 50 Jahren Wundersames einfallen JJlÄsSg^; .fStÖhde Nhll oder Die ; l-ifciuist de»3kr i vie1feRs“ nannte er den Abend, dessen Grundlage Reden von Politikern und Dichtern aus der Nachkriegszeit bi...

Neugier auf den weisen Lehrer

Wer in der nächsten Zeit nach Paris reist, sollte Zeit für einen Besuch im Ausstellungszentrum Grand Palais einplanen. Eine Cezanne-Ausstellung, wie es sie seit 1936 in der französischen Hauptstadt nicht mehr gegeben hatte, veranlaßte selbst die Inhaber von Jahreskarten der Museen bei der ihnen vorbehaltenen Vorbesichtigung zu einem geduldigen, stundenlangen Schlangestehen. So war es auch vor zwei...

te zum Singen von „La vie er

rose hat. Aber es war nicht alles zum Lachen - und darin bestand Marthalers Raffinesse. Er erliegt nicht dem naheliegenden Denunzieren, der simplen Par- ÖStendprf,, regungslos Wgetfagene'“ ; Pralog; ? Ernsr“Wiecherts 1945 verfaßte poetische „Rede an die deutsche Jugend“, keine Überhöhung. Geschmunzelt wurde nur bei „Ist es nicht ein wunderbarer Anfang, daß wieder gesa...

Von PETER H. FEIST

ligsten Zustand der bildenden Kunst ausmacht, wieviel seit Cezanne und seinen ersten aufmerksamen Nachfolgern preisgegeben wurde, ohne daß ein angemessener künstlerischer Gegenwert erzielt worden wäre. Zum Teil erklärt das sicher, weshalb man sich jetzt Cezanne-Bilder wieder so gründlich, neugierig und dankbar ansieht. Der andere Grund für die Anziehungskraft der großen Retrospektive ist der gleic...

Ironisches Spiel zu dritt

Die Berliner „Galerie am Savignyplatz“ scheint ein wenig zu seriös für die Performance dieses Abends. Drei Männer posieren vor Peter Schunters Bild, das drei auf dem Tisch einer Bar tanzende Frauen zeigt, die verhindern, daß die Blicke'äesVPüb'lik'üms, zu laiige auf (Jen schon leicht auseinanderlaufenden Midlife-crisis-Leibern der drei Männer verweilen. Die sind Percy Warberger. Unter ...

Stimmungsvolle Blasmusiken

In Berlin, der Stadt seines langjährigen Wirkens, sind die Ehrungen Paul Hindemiths zu seinem 100. Geburtstag zahlreich. Möge sich solche Intensivität und Vielfalt der Pflege seines (Euvres über das Jubiläum hinaus erhalten. Die Berliner „neue brücke“, ständig um Verbindungen zwischen Musik, Bildender Kunst und weiteren Künsten bemüht, würdigte Hindemith auf ihre Weise: Sie zeigte den ...

Seite 13

III. Identifikation und Identifizierung

Nation meint Abgrenzung politischer Herrschaftsgebiete basierend auf eben nationalökonomischen Einheiten. Sie kennt Identität - sich selbst und Nichtidentität - die anderen. Diese Identität ist jedoch keine fixe Kategorie, sondern eine labile Konfiguration in Raum und Zeit. Die verschiedentlich sonst vorgebrachten Merkmale (Sprache, Religion, Sitte, Kultur, Psyche) sind bloß Momente, aus denen sic...

FRANZ SCHANDL

Ein Versuch über Nation und Emanzipation

Karikatur: Rainer Hachfeld Krieg und seinem bedeutendsten Surrogat, dem Leistungssport unter der jeweiligen Nationalflagge und Nationalhymne. Nicht zufällig heißen die Staatsmannschaften Nationalmannschaften, die Staatsliga Nationalliga und die Staatsmeisterschaften Nationalmeisterschaften. Was für die Nation gilt, gilt selbstverständlich auch für das Volk. Ein Volk ist eine Bevölkerung zu einer b...

I. Der Begriff der Nation

„.Nation' ist ein Begriff, der, wenn überhaupt eindeutig, dann jedenfalls nicht nach empirischen gemeinsamen Qualitäten der ihr Zugerechneten definiert werden kann. Er besagt, im Sinne derer, die ihn jeweilig brauchen, zunächst unzweifelhaft: daß gewissen Menschengruppen ein spezifisches Solidaritätsempfinden anderen gegenüber zuzumuten sei, gehört also der Wertsphäre an.“ Das schreibt...

IV. Rückschritt und Fortschritt

Wie ein konkreter Nationalismus einzuschätzen ist, ist eine Frage von Zeit und Raum, in denen er sich entfaltet. Die Unterscheidung, ob der Nationalismus progressiv ist oder nicht, läßt sich jedoch, nicht ausschließlich daran messen, ob es sich bei ihm um einen Befreiungs- oder einen Beherrschungsnationalismus handelt. Es kann auch kein abstraktes Bekenntnis zu einem Selbstbestimmungsrecht der Völ...

II. Staat und Nation

Nation ist an den Staat gekoppelt oder zumindest an Einen-Staat-Haben-Wollen. Eine Bevölkerung konstituiert sich durch die Staatsunterworfenheit als Nation bzw. als Volk. Staaten schaffen Nationen, haben erstere Bestand, dann auch letztere. Hier wäre auch die Differenz zwischen Nation und Nationalität (bzw. zwischen Volk und Völkerschaft) dingfest zu machen. Nation bedeutet realer Staat, Nationali...

Seite 15

Traume vom großen Gewinn

Ich setzte mich in ein Cafe, das erste private am Ort. Der Inhaber bringt die Drinks persönlich, leichtfüßig, als übte er sich in Erwartung schlangestehender Kurgäste in der rationellsten Bedienungstechnik. Im Rahmen der gerade abgeschlossenen kleinen Privatisierung, die Geschäfte, kleine Betriebe, Wohnungen und das Dienstleistungswesen'–betraf“ hat er das Cafe gekauft, nachdem er mit ...

Mehr als ein freches Bubenstück

Gezielt gingen auch die Räuber vor, die in die Synagoge von Drohobytsch einbrachen: Sie stahlen Glühlampen, den Stromzähler, Schriften, religiöse Gegenstände, brachen den...Tresor-.,mit.. Spendengeld auf und schmierten SATANA auf eine Tür - Indiz dafür, daß der Vandalismus der 13jährigen Täter mehr als ein freches Bubenstück war. Die Entschuldigungen gingen ihnen allzu leicht von den Lippen als hä...

Nationalistische Kleingeister

Oftmals scheitert eine Verständigung über die nahen Grenzen an den „Nationalismen“ der Hauptstadtpolitiker. Zuerst möchten sie die „Minderheitenfrage“ im Land geklärt sehen, bevor die Schranken fallen. Solange wollten polnische, ukrainische und ungarische Gemeinden und Kreise jedoch nicht warten, als sie vor zwei Jahren die „Europa^Region Karpaten“ gründeten. Mi...

Eine Lektion Geschichte

Der Ort Borislaw, durch den wir fahren, schwamm einst buchstäblich auf öl. Deshalb mußten die Straßen auf Holzbohlen gebaut werden. Heute sprudelt der Reichtum spärlicher aus der Erde. Erst waren es die Polen, dann - zu Besatzungszeiten - die Deutschen, die die ölfelder ausbeuteten. Und die Sowjetmacht zapfte weiter daran. Die Förderanlagen, in den 20er Jahren er- richtet, funktionieren immer noch...

ndPlusNIKOLAUS TSCHESCHNER

Wäre er Ukrainer gewesen . . .

Mauricy Weiss, Vorsitzender der jüdischen Gemeinde von Drohobytsch, auf dem Friedhof der Stadt Derartige verlockende Gewinne sind selbst bei anhaltendem Währungsverfall kaum realistisch. Das große Erwachen kommt spätestens bei der Gewinnausschüttung auf der Basis der Griwna, der neuen ukrainischen Währung, die in den Banken schon bereit liegt. Das alles ficht Arthur K., einen Ingenieur aus Drohoby...

ANDREAS BOUEKE

Wen macht die Banane krumm?

... die Frauen bei der Verpackung Fotos: Boueke Die Männer auf der Plantage... bepflanzt waren. Arbenz bot dem Konzern 1,185 Millionen Dollar als Entschädigung für 162 000 Hektar Land an - dieselbe Summe, die UFCo in den Bilänzbüchern angegeben hatte. Aber der Konzern hatte den Wert des Landes bewußt niedrig beziffert, um Steuern zu sparen. Anstatt auf das Angebot von Arbenz einzugehen, begann die...

Seite 16

„ Wenn du das Leben aushalten willst, richte dich auf den Tod ein.“ SIGMUND FREUD

Alljährlich im November besuchen mehr Menschen als üblich Friedhöfe. Sie schmücken Gräber, gedenken der Verstorbenen, trauern. Kalendarischer Anlaß ist der letzte Feiertag im evangelischen Kirchenjahr - der Totensonntag. Eingeführt wurde er Anfang des 19 Jahrhunderts als Gedenktag für die Gefallenen der Befreiungskriege. Christen gestalten ihn im Verständnis ihrer Glaubensverheißung. Freilich habe...

Dr. WOLFGANG KAUL

Nachdenken über Trauer

Käthe Kollwitz, Pieta Foto: Joachim Fieguth Großfamilie, in der Trauer erlebt und ausgelebt werden konnte. Mitglieder verschiedener Generationen haben so Sterben und Tod sowie die damit verbundene Trauer als ebenso zum menschlichen Leben gehörend verstanden wie sie das Geborenwerden und die erwartungsvolle Freude erlebten. Beide Ereignisse galten als Eckpunkte eines jeden Lebens. Die international...

Seite 17

Traurige Bilanz bei Lkw-Kontrolle

(ADN). Eine traurige Bilanz hat die Polizei nach breit angelegten Kontrollen des Schwerlastverkehrs gezogen. Von 228 am Donnerstag überprüften Lastwagen wurden 128 und damit mehr als die Hälfte beanstandet. Darunter waren auch vier Gefahrgut-Transporte. Neun Lkw mußten wegen technischer Mängel stehenbleiben und 19 wegen Überschreitung der Lenkzeit....

Anwalt schmuggelte Haschisch in Knast

(dpa). Ein Berliner Rechtsanwalt hat 85 Gramm Haschisch ins Gefängnis geschmuggelt und muß dafür 15 Monate hinter Gitter. Das Urteil fällte am Freitag das Berliner Landgericht. Der Jurist hatte das Haschisch als Schokoladentafel getarnt für einen Häftling eingeschmuggelt und dafür 300 Mark kassiert. Der Anwalt hatte beteuert, er habe nichts von dem brisanten Inhalt des Schokoladenpapiers gewußt....

Ein Glück...

Sogar im Nulltarifl Wenn Sie nämlich Beratung und Zeit bei der Brillenauswahl brauchen, kommen Sie lieber zu uns. Bei uns werden Brillen noch angepaßt. Hier bedient der Chef noch selbsf. Kein Wunder also, daß Sie dabei nicht zu kurz kommen und sich wohlfühlen. Wenn es einmal schnell gehen soll... ...kein Problem I Denn wir haben unsere Werkstatt dabei. Nicht selten haben unsere Kunden ihre Brillen...

Neues Institut an Fachhochschule

(ADN). Die Technischen Fachhochschule Berlin wird sich verstärkt mit Elektromagnetismus beschäftigen. Als Zentrum zur Überprüfung der „Elektromagnetischen Verträglichkeit“ Berlin-Brandenburg e.V soll ein am Freitag eröffnetes Institut eng mit der regionalen Wirtschaft zusammenarbeiten. Hintergrund ist, daß ab 1. Januar 1996 nur noch solche elektrischen und elektronischen Geräte angebot...

Ilriiiiiii

(dpa). Der Dienstplan-Skandal bei der Berliner Polizei zieht immer weitere Kreise. Die Justiz hat ihre Ermittlungen auf 366 Beschuldigte ausgeweitet. In den vergangenen drei Jahren seien 361 Wachpolizisten in einem Computer als Diensthabende geführt worden, obwohl sie gar nicht gearbeitet hätten, sagte Justizsprecher Rüdiger Reiff am Freitag. Zudem werde gegen vier Diensteinteiler und einen leiten...

Pfändungen bei Musicaltheater

(dpa). Die Berliner Finanzbehörden haben gegen die von dem Musicalproduzenten Friedrich Kurz betriebene Lighthouse-Theatergesellschaft Pfändungsverfügungen wegen Steuerschulden eingeleitet. Die Firma bestätigte am Freitag entsprechende Zeitungsberichte, nannte jedoch davon abweichend eine Steuerschuld in Höhe von etwa 450 000 Mark. Nach den Berichten sind von den Pfändungen auch die Erlöse aus dem...

8000 Berliner sind drogenabhängig

(ADN). Der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin hat Sparmaßnahmen bei der Drogenhilfe entschieden abgelehnt. Kürzungen in diesem Bereich würden die Stadt teuer zu stehen kommen, wie der Verband erklärte. Hintergrund sind Presseberichte, nach denen die Senatsjugendverwaltung zur Haushaltskonsolidierung vor allem bei den Drogenhilfeprojekten streichen wolle. Nach Angaben des Verbands gibt es in Ber...

Absehbare Gefahren

„Fast erwartungsgemäß erschreckend“ nannte das Polizeipräsidium das Ergebnis seiner jüngsten LKW-Kontrolle. Es ist nämlich ein jedes Mal fast gleich. Etwa jeder zweite Schwerlasttransporter muß in irgendeiner Weise beanstandet werden - zumeist wegen technischer Mängel oder überschrittener Lenkzeiten. Schlecht funktionierende Bremsen, durchgerostete Fahrgestelle, defekte Lichtanlagen un...

Ostberliner Mittelständler zufrieden

Zwei Drittel der mittelständischen Unternehmen im Osten der Stadt sehen ihre Zukunft nicht schlecht. Das ergab eine Umfrage, die der Unternehmerverband Berlin (UV) im Rahmen einer Studie „Arbeitsmarkt 2000“ bei 2620 Betrieben durchführte. Mehr als die Hälfte der Befragten schätzt die geschäftliche Entwicklung positiv ein, nur 6,6 Prozent sehen sie eindeutig negativ. Bei der Umfrage kon...

Weiterem Stück Alt-Berlin droht Abriß

Für die Investoren an der Friedrichstraße gilt offenbar das Domino-Prinzip: Fällt eine Fassade, ist auch die nächste nicht mehr zu halten. Nachdem vor einer Woche für den „Hofgarten am Gendarmenmarkt“ der Altbau Friedrichstraße 79 a geschleift wurde, will jetzt auch die Dussmann-Gruppe dem bereits bis auf die Außenmauern entkernten Bau an der Mittelstraße 8 den Rest geben. Beim Bezirks...

Rausschmiß für rechtes Blatt

Das rechtsgerichtete Blatt „Junge Freiheit“ hatte sich erst vor zweieinhalb Wochen im alten Berliner Zeitungsviertel in Mitte niedergelassen, jetzt muß es sich einen neuen Standort suchen. Schon in Potsdam war es nicht gelitten. Die „Wochenzeitung für Politik und Kultur“, die sich gern „neokonservativ“ und „rechtsintellektuell“ nennen läßt, war dort ...

Seite 18

Couch in Brand gesetzt

Ein Dreijähriger hat in der Nacht zu Freitag in der elterlichen Wohnung in der Sprengelstraße (Wedding) die Wohnzimmercouch in Brand gesetzt. Das Kind hatte offenbar mit einem Feuerzeug gespielt. Die 27jährige Mutter konnte den Brand noch vor Eintreffen der Feuerwehr löschen. Der Junge sowie seine beiden vier und fünf Jahre alten Geschwister erlitten eine Rauchvergiftung und wurden in ein Krankenh...

Service für ND-Abonnenten

ND-Abonnenten rufen zur Nachlieferung fehlender Zeitungen bitte folgende Telefonnummern an: Marzahn, Lichtenberg, Hohenschönhausen, Treptowund Köpenick (nur PLZ 12459) Tel.: 545 61 43 werktags von 8 bis 12 Uhr ZV Brederlow Hellersdorf, Köpenick und Pankow werktags von 8 bis 12 Uhr Tel. 509 86 65 Firma mühle & partner Mitte, Friedrichshain, Prenzlauer Berg und Weißensee Tel: 424 73 79 werktags ...

POLIZEINACHRICHTEN Raubserie aufgeklärt

Eine „K.-o.-Tropfen“-Raubserie ist jetzt von der Polizei aufgeklärt worden. Unter Tatverdacht wurde die 22jährige Slowakin Karin Zabojnikova festgenommen. Nach einer Komplizin, die sich Viktoria nannte, wird noch gefahndet. Die beiden Frauen sollen teils gemeinsam, teils einzeln mindestens sieben Männer, die sie überwiegend in Tanzlokalen um den Kurfürstendamm kennengelernt hatten, mit...

Plattenbandwurm rundum wie neu

(ND-Kammer). Nach drei Jahren Runderneuerung ist der mit exakt 252,40 Metern längste Wohnblock von Mitte auf modernen Standard gebracht. Die 400 Mieter des Zehngeschossers Marke P2 in der Heinrich-Heine-Straße verfügen jetzt u.a. über schallhem- mende und wärmeisolierte Fenster, erneuerte Heizungen und Bäder. 70 Millionen Mark steckte die Wohnungsbaugenossenschaft Berolina in die Sanierung, womit ...

Parkplätze am Landschaftsschutzgebiet

Die Parkplatznot in Hohenschönhausen ist groß. 320 Stellplätze sollen neben dem Linden-Center entstehen. Baubeginn könne zum Jahreswechsel sein, sagte Baustadtrat Axel Rackow (CDU) gegenüber ND. Aktivitäten seines Ressorts über die Schaffung 100 bis 150 weiteren Stellplätzen empörten kürzlich die Steuerungsgruppe zur Rah- ^ nieripläfiühg 1 des Bezirkes““be : ' sonders die 14 Stellplätz...

Gewerbliche Märkte zu Weihnachten '95

um die Gedächtsniskirche, vom 27. November bis 26. Dezember, Sonntag bis Mittwoch 11 bis 21 Uhr, Donnerstag bis Sonnabend 11 bis 22 Uhr, am 24.12. von 11 bis 14 Uhr. FRIEDRICHSHAIN: P atz der Vereinten Nationen, 18. November bis 20. Dezember, Montag bis Donnerstag 13 bis 20 Uhr, Freitag und Sonnabend 12 bis 21 Uhr, Sonntag 11 his 20 Uhr. HELLERSDORF: am Cecilien- platz, vom 13. bis 21. Dezember,...

Seite 19

Veranstaltung

Eingeladen sind fünf Gewerkschafterinnen und Basisaktivistinnen der Arbeiterinnenbewegung aus Serbien, Kroatien und Bosnien-Herzegowina, die u. a. über die Lage Im Jeweiligen Land berichten....

NMhttrvIot In al§tn»r Wirkitatt

Bevorstehende lange Winterabende, Weihnachten und Silvester wünschen sich Noch-Slngles gewiß mit künftigem lieben Partner. Verglßmelnnlcht-Partnerflndung bietet kostenfreundlich gern seine Dienste für Singles „mit linkem Credo“ jeden Alters zur Verwirklichung dieses Wunsches an. Mo. - So. 17.00 bis 20.00 Uhr über 474 65 74 Terminabsprachen für unverblndl. Gesprich möglich....

Steildiimarkt

Touristiker (52, ehemals Lehrer, ortsgebunden Berlin) mit Erfahrungen In Organisation, Buchung und Vertrieb sucht hauptberufliche Tätigkeit bei Veranstalter in/für Region Berlin - Brandenburg, Deutschland, Europa. Busrelseveranstalter, Verein u. dgl. angenehm. Chiffre ND 7634, PF 2,10181 Berlin Suchtn tatkräftige Hilfe für 4-Personen-Haushalt. Stunden nach Vereinbarung. 030/294 81 55 ab 19 Uhr...

Freizeit

Heute und am 19.11. findet im Freizeitforum, Marzahner Promenade 54/55, ein Internationaler Aerobic-Kongreß mit Vorträgen, Vorführungen und Ausstellung statt. Das Trio Katz spielt am 19.11., 15 Uhr, in den Ringkolonnaden, Mehrower Allee 28/30, Werke von Händel, Beethoven, Paganini und Schostakowitsch. Konzert mit dem Finsterbusch Trio am 20.11., 20 Uhr, in der Galerie parterre, Danziger Straße 101...

T'PS

Der Freundeskreis „Ernst-Thälmann-Gedenkstätte“ e.V./Ziegenhals führt am 19 11., 13 Uhr, im Sporthaus Ziegenhals seine Jahresmitgliederversammlung durch. Bus ab Bahnhof Königs Wusterhausen, Storkower Straße: 9.20 Uhr, 10.45 Uhr, 11.45 Uhr. Um die Frage „Ästhetik der Stadtautobahn - Lebensqualität in Lichtenberg - Vision oder Illusion?“ geht es am 20.11., 18.30 Uhr, in der L...

Nutzen Sie die groß« Verbreitung von

tMM ^k ?? m VIIIUHUI Fox- G«r ät «n^pifes^ Mit unserer Hilfe kennen sich <8^ ^g^mj0 Ihre Kunden und Geschäftspartner ------ –uttK^^ Mit unserer Hilf« können sich Ihre Kunden und Geschäftspartner '?–--^^ 24 Stunden om Tag mit nahezu jedem Faxgerät über MtomaflKMr Abruf: Faxgerät out unverschlüsselten Abruf/Polling einstellen. Atrufnummer [03341] 41391100 eingeben und Faxgerät störten...

Ausstellung über Kinder der Straße

(dpa). Das Alltagsleben von Kindern und Jugendlichen der Dritten Welt steht im Mittelpunkt einer Ausstellung, die in Berlin eröffnet wurde. „Wir sind alle Kinder einer Welt“ dokumentiert in der Außenstelle des Auswärtigen Amtes am Werderschen Markt in Mitte beispielsweise Szenen aus dem Leben bolivianischer und vietnamesischer Kinder. Anlaß der Schau ist das zehnjährige Bestehen der &b...

Immobilien

1%-ZI.-Whg., 50 m s , per sofort Nachmieter gesucht. Warmmiete 670,- DM, tellw. möbl., in Charlottenburg, tr 030/345 94 30, nur kommenden Montag ab 10.00 Uhr. Komplett eingerichtete Kfz-Werkstatt In Berlin mit ca. 400 mO Fläche, zuzüglich Büroräume und Freiflächen, Warmmiete 13.500,- DM, 80.000,- DM Abstandszahlung, mit festem Kundenkreis demnächst zu vermieten. Makler Telefon und Fax: 030/562 41 ...

Ein Mädchen will Schmetterling sein

Ein flötespielendes Mädchen blickt aus dem Fenster und entdeckt einen Schmetterling, möchte sich in ihn verwandeln... Diese Geschichte erzählt „Kleines Mädchen Kelebek“ von und mit der in Berlin lebenden Türkin Sevda Tuncbilek-Cevik, die in der Titelrolle türkisch spricht. Durch das deutsche Frage- und Antwortspiel mit anderen Gestalten versteht man den Sinn. Plötzlich deutsch, läßt si...

Seite 20

Kleist-Theater lädt zu Theaterfest

Frankfurt (Oder) (ADN). Eine abwechslungsreiche Reise durch die Bühnenwelt verspricht das Kleist-Theater Frankfurt (Oder) am Samstag abend zum diesjährigen Theaterfest. Neben vielseitigen Darbietungen der Sänger und Schauspieler des Hauses sollen Live-Musik, Tanz und kulinarische Spezialitäten geboten werden. Dazu ist eine Versteigerung von Requisiten und Kostümen geplant....

Ausstellung zu jüdischem Friedhof

Potsdam (dpa). Dokumente zur Geschichte des Jüdischen Friedhofs in Potsdam sind seit Freitag im Kulturhaus Altes Rathaus zu sehen. Sie wurde von Studenten der Potsdamer Fachhochschule erarbeitet. Die Unterlagen über Gräber, Umzäunungen, Postamente, Grabsteinformen und Wandgräber sowie deren Schäden sollen in die weitere Arbeit des städtischen Amtes für Denkmalpflege einfließen....

Weihnachtsbäume in Wartestellung

Templin (ADN). Im Norden Brandenburgs beginnt in Kürze der Einschlag der Weihnachtsbäume. Rund 17 000 Stück aus heimischen Beständen in Uckermark und Prignitz finden pro Jahr den Weg ins Wohnzimmer. Die uckermärkische Forstwirtschaft will den Angaben zufolge die diesjährigen Weihnachtsbäume „taufrisch“ auf den Markt bringen. In der Woche ab dem 4. Dezember werde mit dem Einschlag begon...

Spielhölle in Cottbus ausgehoben

Cottbus (ADN). Die Cottbuser Polizei hat in der Nacht zum Freitag eine illegale Spielhölle ausgehoben. Bei einer Razzia in einem Cottbuser Hotel wurden ein einschlägig bekannter 48jähriger Mann aus Nordrhein-Westfalen und ein 39jähriger Deutscher mit holländischem Paß festgenommen. Die Polizei beschlagnahmte vier Roulettische, vier Geldspielgeräte, sogenannte einarmige Banditen und sechs Black-Jac...

Frankreich ist größter Investor

Potsdam (dpa). Französische Unternehmen haben in Brandenburg 31 Projekte mit einem Gesamt-Volumen in Milliardenhöhe realisiert oder in Angriff genommen. Damit sei Frankreich der größte ausländische Investor im Land, teilte das Wirtschaftsministerium am Freitag in Potsdam mit. Brandenburger Unternehmen hätten ihre Exporte nach Frankreich 1994 um 80 Prozent auf 211 Millionen DM gesteigert. Aus dem N...

Vietnamesische Familie überfallen

Waßmannsdorf(ADN). Eine vietnamesische Asylbewerberfamilie ist am Donnerstag abend in Waßmannsdorf in einem Wohnheim überfallen und ausgeraubt worden. Wie die Potsdamer Polizei am Freitag mitteilte, waren vier vietnamesische Männer gegen 20.20 Uhr in die Wohnung der Familie eingedrungen. Sie fesselten die Frau und die beiden Kinder im Alter von sechs Jahren und einem Monat und verklebten ihnen den...

Ziel macht Tempo bei Funktionalreform

Potsdam (dpa). Innenminister Alwin Ziel will bei der Reform der Landesverwaltung auf Tempo drücken. Die Gesetze zur Funktionalreform müßten bis Herbst 1996 unter Dach und Fach sein, erklärte der SPD-Politiker am Freitag vor Journalisten in Potsdam. Im Zuge der sogenannten Funktionalreform soll die zentrale Landesverwaltung Teile ihrer Aufgaben an die Landkreise und kreisfreien Städte abgeben. In e...

Unterwegs in Brandenburg

anmutet in seinem Gehabe und Getue. Das liegt vor allem daran, daß die beiden Betreiberehepaare Thies und Meyer mit ihrem Ferienhotel auch an Gruppen von Menschen gedacht haben, die sonst schwerlich ein wirkliches Zentrum finden. Für jeden das geeignete Ferienund Erholungspotential anbieten, das ist ihre Devise. Ein Ur^ laubparadies, geschaffen für Gesunde wie für Behinderte oder auch für pflegebe...

PDS im Strausberger Rathaus?

„Es ist kein Experiment, sondern der ernsthafte Versuch, als PDS für die Bürger etwas zu erreichen!“, sagte Lothar Nicht, Kandidat für das Amt des Strausberger Hauptdezernenten, am Donnerstag bei einem Pressegespräch. In der Stadt am Straussee dreht sich gegenwärtig das Personalkarussell. Die PDS, stärkste Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung, hat jetzt Nicht als Anwärter für de...

Hohe Mehrkosten für Airport Sperenberg

(ADN). Ein Großflughafen-Neubau in Sperenberg ist kaum zu bezahlen. Das ergeben neue, noch unter Verschluß gehaltene Berechnungen der Berlin Brandenburg Flughafen Holding (BBF), wie die „Berliner Zeitung“ gestern berichtete. Selbst ohne die Kosten für die Verkehrsanbindung, die das Land Brandenburg notfalls selbst tragen will, ist der Bau eines neuen Großflughafens in Sperenberg teurer...

Turmbau mit Spenden Raubüberfall vereitelt

(dpa). Mit dem Wiederaufbau des Turms der im Krieg zerstörten und später abgerissenen Potsdamer Garnisonskirche könnte sofort begonnen werden. Voraussetzung ist, die Stadt stimmt zu. Wie eine Potsdamer Zeitung berichtete, könnte laut Information des Geschäftsführer der Traditionsgemeinschaft Potsdamer Glockenspiel e.V., Valentin Esser, das Vorhaben, für das die Kosten auf 2,8 Millionen Mark beziff...

DIETMAR E/SOLD

Ferienhotel „Hubertushof, 17268 Thomsdorf, Telefon: 039889/724 'Die“ PDS will in die“Ve'rant : wortung. Beflügelt von den jüngsten Wahlerfolgen, existiert dafür an der Parteibasis eine Mehrheit. Die Aufgaben und Probleme der Verwaltung - beispielsweise bei der Innenstadtsanierung, der Gestaltung der Großen Straße, bei weiteren Baumaßnahmen u.a. auf dem Flugplatz und im Gewerbepar...

Urlaub und Therapie auf dem Rücken der Pferde

Niemals hat Frau Schönfelder auch nur im Traum daran gedacht, einmal auf dem Rücken eines Pferdes zu sitzen. Mit ihren 73 Jahren gehört sie gewiß nicht zu den Newcomern moderner Schule, aber sie hatte den Mut, sich etwas Neuem auszusetzen. In der gelösten, ganz auf Ferien abgestellten Atmosphäre des Ferienhotels „Hubertushof“ in Thomsdorf (an der Grenze zu Mecklenburg-Vorpommern gelege...

170 Mitarbeiter bangen um ihre Arbeit

Für die knapp 170 Mitarbeiter der durch Schulden in Millionenhöhe belasteten Brandenburgischen Landgesellschaft (BLG) naht die Stunde der Entscheidung. Am Montag fallen auf der Gesellschafterversammlung endgültig die Würfel über die Einleitung des Konkursverfahrens oder eine Weiterführung des angeschlagenen Unternehmens in veränderter Form. Die Stimmung unter den Beschäftigten sei pessimistisch un...