Ausgabe vom 03.04.1997

Seite 1

EHl Folter in russischen Gefängnissen

Bonn (Reuter/ND). Zwei Wochen vor dem geplanten Besuch des russischen Präsidenten Boris Jelzin in Bonn hat amnesty international (ai) die Zustände in russischen Gefängnissen kritisiert. Dort würden Häftlinge gefoltert und systematisch mißhandelt, erklärte ai am Donnerstag in Bonn. Viele Gefängnisse seien überfüllt, die Bedingungen unmenschlich und erniedrigend. Auf Polizeiwachen und in den Gefängn...

»Aufbruch nach vorn« gefordert

Bonn (ddpADN/ND). Der SPD-Gewerkschaftsrat hat einen »Politikwechsel« in Deutschland gefordert. Notwendig sei ein »Aufbruch nach vorn«, heißt es in einer am Mittwoch in Bonn veröffentlichten Erklärung des Gremiums. Die neoliberalen Konzepte hätten keinen Beitrag zur Lösung der gesellschaftlichen Probleme geleistet. Vielmehr sei die Arbeitslosigkeit dramatisch angestiegen. An der Sitzung des Gremiu...

Vereinigung auf Eis, Union besiegelt

Moskau (dpa/ND). Rußland hat am Mittwoch nur noch einen stark zusammengestrichenen Vertrag über eine Union mit Belorußland abgeschlossen. Bei der feierlichen Unterzeichnung im Kreml mit seinem belorussischen Kollegen Alexander Lukaschenko trat Präsident Boris Jelzin Befürchtungen einer Vereinigung entgegen. »Die Union Belorußlands und Rußlands ist kein Einheitsstaat. Beide Seiten behalten ihre Sou...

ndPlusFrank Wehner

Brandstifter undFeuerwehr

Der USA-Präsident freut sich auf Netanjahu, und Israels Premier ist glücklich, daß er bald Clinton sehen darf. Welch eine Harmonie! Man könnte fast vergessen, was der tragische Anlaß des Treffens ist. Es brennt im Nahen Osten, und der Brandstifter Nummer eins besucht den obersten Feuerwehrmann, der sich bislang fürs Löschen mäßig interessierte. Schließlich waren es die USA, die zweimal im Sicherhe...

Den Haag und Ankara

Politische Folgen des Brandanschlags in Den Haag, bei dem letzte Woche sechs Angehörige einer zehnköpfigen türkischen Familie umkamen: Eine Parlamentsdelegation aus Ankara informiert sich in Holland bei Mitgliedern der hiesigen Zweiten Kammer über den Stand der Ermittlungen. Unter den Delegierten befindet sich auch ein Staatsminister Die niederländische Regierung hat allerdings verlautbaren lassen...

für Arbeit & Brot

Während das offiziöse Deutschland über eine Verschiebung des EURO debattiert, bereiten Nichtregierungsorganisationen einen Protestmarsch zum EU-Gipfel Mitte Juni in Amsterdam vor. Etwa 20 Millionen Arbeitslose und 50 Millionen Menschen, die unter der Armutsgrenze leben - auf die dramatische soziale Lage in der Europäischen Union machen Erwerbslosenund andere Basisinitiativen aufmerksam, die zu e...

Seite 2

Obdach auf dem Mittelstreifen

Zu »Bald Arbeit für alle!« von Gerhard Bengsch (Neue Texte vom 29./30. März): Ich habe mich durch mehrfaches Lesen versichert, daß bei dem Artikel keine Satire vorliegt. Bei aller Diskussion um Autobahnausbau und wirtschaftliche Nutzung des Mittelstreifens, um Sonnenblumen und Sonnenblumenkerne, um Margarine und Arbeitsplatzschaffungen sowie dem damit verbundenen Wirtschaftsaufschwung sollte man n...

Über Risiken und Chancen des Euro aufklären

Zum Kommentar »Sozialkürzungen zugunsten des Euro /Das Letzte« von Jörg Staude (ND vom 24. März): Weitere Sparmaßnahmen sind, wie vom Autor richtig erkannt, in der gegenwärtigen konjunkturellen Lage Gift. Der Fiskus muß sich das Geld dort holen, wo es üppig vorhanden ist. Durch das Streichen von Steuerschlupflöchern könnte mehr eingenommen werden, als dies bei Kürzung der Sozialhilfe der Fall wäre...

In aller Bescheidenheit

Zu »Gegenwind für Le Pen« (ND vom 1. April): An der Straßburger Demonstration gegen den Parteitag der rechtsextremen Front National waren unter den deutschen Teilnehmerinnen neben DGB und WN u. a. auch die PDS-Basisorganisation Offenburg/ Ortenau mit etlichen Genossinnen, Transparent und Fahne deutlich sichtbar Vertreten. Ich möchte dies in aller Bescheidenheit anmerken und um Verständnis für unse...

ndPlusIngolf Bossenz

Irreparabel

»Ein Problem mit dem elektrischen Stuhl« habe man in Florida. So Bob Butterworth, Justizminister dieses US-Staates, nachdem bei der Hinrichtung des kubanischen Einwanderers Pedro Medina Flammen von dessen Kopf schössen und der Delinquent laut Augenzeugen bei lebendigem Leibe verbrannte. Pannen mit dem elektrischen Stuhl sind in den USA nicht ungewöhnlich. So spritzte in Virginia 1990 Blut aus der ...

Helfried Liebsch

Moderne Triade

Der Schulterschluß zwischen SPD-, DGBund DAG-Spitze unter der Überschrift »Politikwechsel« kommt nicht von ungefähr. Er ist protestgeboren. Und es handelt sich bei Sozialdemokraten und Gewerkschaftern nicht nur um eine Notgemeinschaft. Sondern auch um eine wiederentdeckte Wahlverwandtschaft. Es sind Pflöcke eingerammt worden mit Blick auf die Bundestagswahl 1998. Die Triade »Mehr Beschäftigung -Me...

ndPlusUwe Kalbe

Unwägbar

Das Wahlziel der Bündnisgrünen 1998 -Machtwechsel in Bonn - hängt nicht zuletzt an einer Unwägbarkeit, den Bündnisgrünen. Fast schien ein für viele wählbares Markenzeichen der Partei verloren, die Unwägbarkeit. Überraschung als Gedankenanstoß. Seit das Lebens- durch das Politikstudium ergänzt wurde, steht Sachkunde gegen Leidenschaft. Der Regelverstoß wich dem Regelwerk. Gedankenanstoß als Überras...

ndPlusOlaf Standke

Ächtung

“ Über 50 Jahre lebt die Welt schon mit der Atombombe, dem Damoklesschwert des kalten Krieges. Mehr schlecht als recht. Trotzdem ist mancherorts »naiv« noch eine der harmloseren Charakterisierungen, wenn Leute einfach nicht von ihrem Traum einer kernwaffenfreien Welt lassen wollen. Wie jene 700 Nichtregierungsorganisationen, die in den nächsten Tagen den Entwurf einer Atomwaffenkonvention vo...

Wen zitiert Geißler?

Zu »Zettelkasten Heiner Geißler« (Forum-Seite vom 29./30. März): Schon manchmal habe ich mich gefragt, welchen Zweck der »Zettelkasten« haben soll. Sicher ist es nicht uninteressant, Ansichten vermittelt zu erhalten, die eventuell auch dazu anregen, sich mit der Quelle, aus der die Zitate stammen, näher zu befassen. Ich habe allerdings meine Bedenken, wenn bei dieser Gelegenheit Auffassungen verbr...

Mobutu-Gegner

Etienne Tshisekedi Mobutus langjähriger Gegenspieler (64) wurde vom Übergangsparlament in Kinshasa zum Premier Zaires gewählt. Foto: Reuter Der neue zairische Premier Etienne Tshisekedi kann im umkämpften Bürgerkriegsland am Kongo leicht zwischen alle Stühle geraten. Während Mobutus Leute Zustimmung zur Wahl ihres politischen Gegners signalisierten, wollen die Rebel- len nichts mit »dem letzten Mi...

Spielend gewinnen und helfen?

? Welche Ziele verbergen sich hinter Ihrem geplanten zweiten Bundeslotto? Wir möchten für die Projektarbeit der großen Organisationen in diesem Themenfeld dringend erforderliche, zusätzliche Gelder beschaffen. Mit einer wöchentlichen Fernsehlotterie hätten wir auch die Möglichkeit, in großem Umfang die Bevölkerung anzusprechen. ? Der Erlös käme nur Projekten der Mitgliedsorganisationen zugute? Nei...

Seite 3

Eigentümer-Lobby probt den »Bauernkrieg«

Nur auf einem begrenzten Gebiet, dem der besatzungsrechtlichen Enteignungen zwischen 1945 und 1949, hatte das Prinzip »Rückgabe vor Entschädigung« nicht durchgesetzt werden können, was vor allem die Gültigkeit der Bodenreform sichern sollte. Nun laufen die Alteigentümer dagegen Sturm. Um das, was vor über 50 Jahren enteignet und aufgeteilt wurde, ist ein neuer »Bauernkrieg« entbrannt. Was für os...

Steter Tropfen höhlt den Stein

Die Revisoren der Bodenreform haben zwar nach Einigungsvertrag und Karlsruher Urteilen juristisch schlechte Karten, aber sie setzen darauf, daß - wie es der Justizminister nennt - »die wirklichen Bataillone< gewonnen werden«. Er hofft auch »auf einen (zusätzlichen) Anstoß von außen. , der in einer Rüge der Europäischen Kommission (wegen angeblicher Subventionsverstöße zugunsten ostdeutscher Bet...

CDU und FDP im Westen machen mobil

Diese verpachtete den überwiegenden Teil der Flächen - oft an LPG-Nachfolgebetriebe, aber auch an private Wiedereinrichter Sie versucht das Land zu verkaufen, wobei sowohl Nutzer als auch Alteigentümer kaufberechtigt sind. Schmidt-Jortzig, dessen Verwandtschaft selbst große Güter in Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt zurückhaben will, findet es ungerecht, »daß Menschen, denen ihr Eigentum unz...

Kampagnen mit Enteigneten

Freudenbergs Vater war einer der Enteigneten der Bodenreform. 104 Hektar groß war dessen Wirtschaft; bei 100 Hektar lag die Grenze, die über Haben und Nichthaben entschied. Dennoch hoffte der Landwirt. Er veredelte Saatgut - für Kartoffeln und Getreide. Solche Experten wurden in der Nachkriegszeit gebraucht. Der sowjetische Kommandant ließ ihn zunächst weitermachen. Und er tat es wie bisher, ließ ...

Computer simulierte für den Staatsanwalt

Im Lübecker Landgericht befaßte man sich gestern wieder mit einem Computersimulationsgutachten. Klare Auskunft über Ausbruch und Verlauf des Feuers in dem Asylbewerberheim in der Hafenstraße brachte auch das nicht. Silke Löffler vom Bundeskriminalamt (BKA) kam zu ähnlichen Ergebnissen wie vorherige Gutachten von BKA und LKA. Sie stützte mit ihrer Computersimulation die Staatsanwälte, die dem Angek...

Seite 4

? Brandanschlag auf Kinderzentrum

Dresden (Reuter/ND). Unbekannte haben auf ein Kindererholungszentrum im sächsischen Weißwasser einen Brandanschlag verübt und am Tatort rechtsextremistische Schmierereien hinterlassen. Wie das LKA erst am Mittwoch in Dresden mitteilte, geschah die Tat schon Mitte März. Niemand sei verletzt worden. Die Brandstifter hätten Bungalows mit Hakenkreuzen und SS-Runen beschmiert....

? CDU-Offensive gegen SPD

Bonn (dpa/ND). Die CDU will angesichts der wieder verstärkten Streitigkeiten mit der SPD über die Steuerreform »jetzt in die Offensive« gehen. Generalsekretär Peter Hintze kündigte in einem am Mittwoch veröffentlichten Schreiben an die Parteigliederungen einschließlich der Ortsverbände eine »breit angelegte Frühjahrskampagne« an, »mit der die SPD als Blockadepartei entlarvt« werde....

? Wirtschaft offen für Einsatz von Gen-Soja

Bonn (ddpADN/ND). Die deutsche Lebensmittelwirtschaft hat keine Einwände gegen den Einsatz gentechnischer Verfahren bei der Herstellung von Lebensmitteln auf der Basis von Soja. Mögliche Risiken für die Gesundheit der Verbraucher und die Umwelt könnten »in gleicher Weise wie bei herkömmlichen Bohnen ausgeschlossen« werden, erklärte der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde gestern in Bo...

? Stuttgart schickt Flüchtlinge zurück

Stuttgart (dpa/ND). 70 Flüchtlinge aus der Bundesrepublik Jugoslawien (Serbien und Montenegro) sind am Mittwoch aus Baden-Württemberg in ihre Heimat abgeschoben worden. Die Chartermaschine startete am späten Nachmittag vom Flughafen Stuttgart-Echterdingen aus in Richtung Pristina. Unter den Abgeschobenen waren neben Straftätern auch abgelehnte Asylbeweber. Abgeschoben wurden ebenfalls Familien mit...

? VW erwagt Ausgliederung

Hannover (Reuter/ND). VW erwägt, Teile des Unternehmens aus Kostengründen in eine neue Gesellschaft auszugliedern. VW-Sprecher Hans-Peter Blechinger teilte gestern mit, vorstellbar sei die Gründung einer Firma, die durch andere Tarife die Wettbewerbsfähigkeit gefährdeter Unternehmensbereiche stärke. Der Betriebsrat erklärte, eine »Dienstleistungs GmbH« wäre nicht an den Haustarifvertrag gebunden u...

? Potsdam lehnt Ausstellung ab

Potsdam (ND-Diehl). Mit 22 zu 18 Stimmen sprachen sich die Potsdamer Stadtverordneten am Mittwoch gegen den Vorschlag der PDS-Fraktion aus, die Ausstellung »Vernichtungskrieg -Verbrechen der Wehrmacht 1941-1944« dauerhaft nach Potsdam zu holen. Die Gründe reichten von absoluter Ablehnung der Ausstellung durch die CDU bis zur Meinung vom Bürgerbündnis, Potsdam würde mit der Ausstellung erneut zum S...

? Zwei Briefe der Entführten

Bonn (dpa/ND). Die vier seit vergangener Woche im Jemen verschleppten deutschen Touristen haben sich in zwei Briefen an die deutsche Botschaft in Sanaa gewandt. Presseberichten zufolge sollen die zwei Männer und zwei Frauen aus Brandenburg und Nordrhein-Westfalen Angst um ihr Leben geäußert haben. Die Geiselnehmer vom Chalwan-Stamm seien entschlossen, sie zu töten, wenn die jemenitische Regierung ...

Nieselregen

Wetterlage: Ein Tief über Skandinavien lenkt Kaltluft nach Mitteleuropa. Ab Wochenwechsel setzt sich wieder mildere Luft durch. Tiefausläufer gestalten das Wetter leicht unbeständig. Vorhersage bis 8. April: Freitag wechselhaft, zeitweilig sonnig, verbreitet Schauer Dann wolkig, vorübergehend aufgeheitert, hin und wieder etwas Nieselregen. Tagestemperaturen bis Sonnabend 5 bis 10, später 12 bis 17...

Brandstifter noch unbekannt

Krefeld/Neuss (dpa/ND). Hintergrund und Urheber des Brandanschlags von Krefeld mit drei Toten sind weiter unbekannt. Ein Sprecher der Krefelder Polizei berichtete am Mittwoch, bisher gebe es keine neuen Erkenntnisse über Täter oder Tatmotive. Bei dem Anschlag waren am Montag eine 41jährige Türkin und zwei ihrer Kinder im Alter von 17 und 19 Jahren ums Leben gekommen. Die Ermittler gehen davon aus,...

»Kollaboration« Bonn-Algier

Frankfurt/Main (ddpADN). Die Flüchtlingsorganisation Pro Asyl hat der Bundesregierung eine »Kollaboration« mit dem »algerischem Terrorregime« vorgeworfen. Bei der Abschiebung algerischer Flüchtlinge arbeite Bonn mit der »demokratisch nicht legitimierten und gewalttätigen« Regierung Algeriens zusammen, erklärte Pro Asyl-Sprecher Heiko Kauffmann. Er kritisierte, daß algerische Polizisten die ausgewi...

– DGB will Länder überreden

Bonn (ND-Rex). Der DGB will die Seehoferschen Gesetze zur Krankenversicherung in letzter Minute abwehren. Der Gewerkschaftsbund starte deshalb kommende Woche in Berlin eine Aufklärungskampagne »Gesundheit. Für alle!«, sagte DGB-Vize Ursula Engelen-Kefer am Mittwoch in Bonn. Bundesländer sollen davon überzeugt werden, im Bundesrat gegen das Gesetz zu stimmen. Durch das Seehofer-Gesetz werde nichts ...

ESm Hundt fordert »radikale Trendwende«

Bonn (ddpADN/ND). Die Unternehmen sehen in der voranschreitenden Angleichung der Ostlöhne an das Westniveau eine Hauptursache für die überdurchschnittlich hohe Arbeitslosigkeit im Osten. Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt verlangte deshalb eine »radikale Trendwende« in der Tarifpolitik Ost. Die Löhne seien nach der Wende viel zu rasch und - gemessen an der Produktivitätsentwicklung - viel zu stark ...

neue Seehofer-Pläne

Hamburg (ddpADN/dpa/Reuter//ND). SPD-Chef Oskar Lafontaine hat die geplanten neuerlichen Einschnitte bei Sozialleistungen strikt abgelehnt. Angesichts von schon 12 verabschiedeten Sparpaketen der Bonner Koalition in den letzten Jahren sei »irgendwann Schluß«, erklärte er gestern. Es dürfe nicht weitere Belastungen für die Bürger geben. Er signalisierte zugleich Gesprächsbereitschaft, wenn es um Ve...

ma Schulterschluß SPD - Gewerkschaften

Der SPD-Gewerkschaftsrat, die Parteispitze und führende Vertreter der Gewerkschaften einigten sich auf eine gemeinsame Position gegen die Steuerreformpläne der Bonner Koalition. Bonn (ddpADN/ND). Der SPD-Gewerkschaftsrat dringt vor allem auf eine Senkung der gesetzlichen Sozialbeiträge im Rahmen einer sozial-ökologischen Steuer- und Abgabenreform. Die Arbeitnehmer sollten als »Leistungsträger in d...

Seite 5

Brunnen ohne Wasser

Foto: ZB/Kasper Geras größter Springbrunnen wird in dieser Saison trocken bleiben. Er ist zu teuer. Im vergangenen Jahr hatte der Betrieb der Wasserbecken gegenüber dem Kultur- und Kongreßzentrum in der Innenstadt rund 42 000 Mark gekostet. Wegen knapper Kassen kann die Thüringer Stadt jetzt nur noch sechs der 19 öffentlichen Brunnen sprudeln lassen...

Nur noch reine Anpassungsübungen

»Realo-Außenpolitik ist eine reine Anpassungsübung unter Preisgabe des eigenen Willens«. Was der Parteilinke Volmer der »anderen Seite« anlastet, geht über außenpolitische Divergenzen jedoch weit hinaus. Die versuche sich von der Partei zu entkoppeln. »Der Verzicht auf eigene, alternative Modelle funktioniert nach dem Motto: >Wählt uns schon mal, welche Politik wir dann machen, sagen wir späten...

Kleine Könige auf Zeit

Voraussichtlich noch in diesem Jahr soll in Mecklenburg-Vorpommern über die Novellierung der Kommunalverfassung entschieden werden. Kritik kommt von links. Die PDS im Schweriner Landtag begrüßt prinzipiell die Reform des »grundlegenden Gesetzes für die kommunale Selbstverwaltung«, steht dem von der Landesregierung eingebrachten Entwurf dennoch kritisch gegenüber Als richtige Entscheidung wertet di...

NATO zwingt Bündnisgrüne in Deckung

Von Uwe Kalbe Die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen kann froh sein, daß die NATO sich mit ihrer Ostausdehnung formal bis zum Sommer Zeit läßt. Das erspart ihr peinlichen Handlungszwang. Noch. Die Fraktion ist vorsichtshalber Dekkung gegangen. Sie hat ihre Debatte zur NATO kurzerhand abgebrochen, als klar wurde, daß die nicht ohne parteiweiten Zoff enden würde. Denn die sich abzeichnende...

Bürgerinitiativen im gesetzlosen Raum

Der Gesetzentwurf der Landesregierung reagiert nach Ansicht der PDS nicht auf Veränderungen im Land und läßt Bürgerinitiativen weiter im gesetzlosen Raum. Diese erhalten nur eine Chance, etwas mit zu entscheiden, wenn sie eine Wählergemeinschaft gründen oder sich in den Ortsteilbeiräten engagieren. Da diese den Parteienproporz widerspiegeln müssen, sich in den Bürgerinitiativen aber vor allem Part...

Hürden sind zu hoch angelegt

»Damit werden kleine Könige auf Zeit gewählt«, sagte der innenpolitische Sprecher, Gerd Böttger Seine Fraktion schlägt vor, die Amtsdauer auf sechs Jahre zu beschränken. Darüber hinaus seien die Hürden, den Bürgermeister wieder loszuwerden, viel zu hoch angelegt. Die Bürger könnten nur über einen Bürgerentscheid initiativ werden, den eine Zweidrittelmehrheit der gesetzlichen Vertreter beschließen ...

Verfassungsschutz sucht Langohren

Beamte des hessischen Verfassungsschutzes haben versucht, einen Kasseler Atomkraftgegner für Spitzeldienste anzuwerben. Was sich wie eine Räuberpistole anhört, ist jetzt einem Atomkraftgegner in Kassel passiert. Am Nachmittag des 20. März, so der betroffene Max T. (Name geändert), hätten zwei Männer an seiner Haustür geklingelt, sich auch gleich als Verfassungsschützer zu erkennen gegeben. Sie fra...

ein Morgen«

Oranienburg (ND). Im Neuen Museum der Gedenkstätte Sachsenhausen öffnet jetzt die Wanderausstellung »Hoffen auf ein Morgen«. Mit dieser Exposition beginnt eine Reihe, in der Ergebnisse von Schülerprojekten vorgestellt werden. Die Gedenkstätte verstehe sich nicht nur als Ort der Erinnerung, sondern auch als Ort des Lernens, heißt es in einer Pressemitteilung. Weitere Jugendgruppen sollen angeregt w...

Verzicht auf ein grünes Essential

Für Volmer ist der sich andeutende Schwenk verhängnisvoll. Zumal er die Zahl der wirklichen Befürworter einer NATO-Osterweiterung für nicht sonderlich groß hält, anders als ihr Durchsetzungsvermögen gegenüber dem Rest der Realos. Der würde die Erweiterung eher ablehnen, aber der Gruppenzwang ... Ein Test blieb aus, die Abstimmung wurde auf den Sankt Nimmerleinstag verscho- ben. Die Fraktion ist au...

Schröder oder auch nicht

Bonn feiert sich in Ferienlaune und läßt spekulieren Von Wolfgang Rex, Bonn Schröder soll der Kanzlerkandidat der SPD werden, fordern Gewerkschafter. Kohl soll sich für eine weitere Amtsperiode bewerben, schreibt der »Bayernkurier«. Es ist Ferienzeit in Bonn. Helmut Kohl fastet in Österreich, die Bundesregierung arbeitet nicht. Abgeordnete des Parlaments melden sich zuweilen aus dem Urlaub oder au...

Seite 6

Raddampfer-Saison

Dresden. Die größte Raddampferflotte der Welt ist in die neue Saison gestartet. Neben Linienfahrten, die Dresden mit der Sächsischen Schweiz und mit Meißen verbinden, bietet die Armada Fahrten nach Böhmen. Ausverkauft ist die alljährliche Riverboat-Shuffle am 9. Mai. Sechs der acht historischen Raddampfer stammen aus dem vorigen Jahrhundert....

Kleinigkeiten in 1440 Kartons

Übrigens: Das Rathaus, das den heutigen Stadtoberen vorschwebt, soll sparsamer bewirtschaftet werden. Man will nicht selbst bauen, sondern mieten, beschloß der Rat der Stadt Ende vergangenen Jahres und setzte sich ein Limit von 400 000 D-Mark. Die Modellstadt Halberstadt wird wohl noch einige Jahre historisch von sich reden machen. Denn: Sie sei unvergleichlich, sagt Museumsdirektor Siebrecht. Er ...

Über 100 und immer noch Spitzenklasse

Ökonomisch ist auch derzeit nicht mehr allzuviel los in der Region. Die sogenannte Wende Anfang der 90er Jahre ließ nicht nur Rotarmisten und DDR-Soldaten verschwinden. Auch traditionelle Industriezweige bauten ab. Das einstige Reichsbahn-Ausbesserungswerk - es versorgte die DDR-Eisenbahn über Jahrzehnte mit den langen unbequemen Reisezugwagen - ist beschäftigungspolitisch gesehen nur noch ein Sch...

Geschichte ist den Halberstädtern mehr als Wurst

Arbeitsamt ist jedenfalls auf Zuwachs eingestellt. Das Amt schickte in den vergangenen Jahren viele seiner »Kunden« zum städtischen Museum. Wofür nicht nur die vor Arbeitslosigkeit Bewahrten dankbar waren. Auch Museumsdirektor Dr. Adolf Siebrecht schloß sich an. Denn nur dank »der vielen fleißigen ABM-Kräfte« wurde Halberstadt dem Auftrag als »Modellstadt« gerecht. Diesen Status bekam man im Septe...

»Nun mach mal was ohne Geld«

Ehrenamtliche Bürgermeisterin (PDS) von Hohenleuben/Thüringen Die 44ähnge studierte Diplomagraringenieunn und umgeschulte Fliesenlegern lebt seit vier Jahren mit Mann und drei Kindern in der 2000-Einwohner-Stadt, ihrer Wahlheimat. Angestellt ist sie derzeit in einem ABM-Projekt. ? Sie halten was von Polittourismus? Ins Amt kommt keiner und hilft. So sehe ich mich um. Dieser Tage war ich auf einer ...

Zum Pferderennen mit der alten Bimmelbahn

Erinnern Sie sich an die gute alte Bimmelbahn mit ihren Dampfrössern? Völlig verschwunden sind sie jedenfalls im Zeitalter des Inter-City und Transrapid zum Glück noch nicht. In Bad Doberan (Mecklenburg-Vorpommern) pfeift sich das stählernde Gefährt auch heute bis zu fünfzehnmal täglich durch die schmalen Straßen der Stadt. Dann nimmt der Molli Kurs auf das 15,4 Kilometer Kühlungsborn-West. Seit 1...

Seite 7

? IWF will wieder an Rußland zahlen

Moskau (Reuter/ND). Der IWF will die Zahlung von Krediten an Rußland wieder aufnehmen, um die Wirtschaftsreformen zu unterstützten. Die Zeit sei reif dafür, so IWF-Chef Michel Camdessus am Mittwoch vor Studenten in Moskau. Der IWF hatte letztes Jahr die Auszahlung der monatlichen Tranchen eines Zehn-Milliarden-Dollar-Kredits ausgesetzt....

? Gingrich: USA verteidigen Taiwan

Taipeli (Reuter/ND). Der Präsident des US-Abgeordnetenhauses, Newt Gingrich, hat die Bereitschaft der USA bekräftigt, Taiwan im Falle eines chinesischen Angriffs zu verteidigen. Nach einem Troffen mit Präsident Lee Teng Hui sagte Gingrich am Mittwoch in Taipeh, die USA würden alle erforderlichen Mittel ergreifen, um Gewalt gegen Taiwan zu verhindern....

? Journalist im Iran ermordet

Paris (dpa/ND). Ein vor vier Wochen in Iran festgenommener Journalist ist am 29 März in der Nähe von Teheran ermordet aufgefunden worden. Dies berichtete am Mittwoch die Organisation »Reporter ohne Grenzen« in Paris. Für den Tod des 45jährigen Ebrahim Zal Zadeh, Chefredakteur der Literaturzeitschrift »Me'yar« und Inhaber des Verlages Ebtekar, seien die iranischen Geheimdienste verantwortlich....

Boston erstickt im Sehn

innerhalb weniger Stunden fielen entlang der nördlichen Ostküste der USA 90 Zentimeter Schnee. Ein Sturm schnitt über eine halbe Million Menschen von der Stromversorgung ab. Zahlreiche Stra-ßen waren unpassierbar Der Flughafen von Boston stellte den Betrieb ein. Durch den plötzlichen Wintereinbruch kamen mindestens fünf Menschen ums Leben. In Boston starben zwei Menschen beim Schneeschaufeln. Im B...

? FN-Mitglieder verurteilt

Strasbourg (Reutor/ND). Ein Gericht in Strasbourg hat am Dienstag vier Mitglieder der rechtsextremen Nationalen Front (FN) wegen Amtsanma-ßung zu einem Jahr auf Bewährung verurteilt. Das Gericht befand sie für schuldig, sich als Polizisten ausgegeben zu haben und in dieser Tarnung zwei Demonstranten festgenommen zu haben. Die vier Verurteilten, ein Bezirksabgeordneter und drei Angehörige des Siche...

Serben weiter verfolgt

Pale (dpa/ND). Die Bosnien-Mission der UNO hat die Behörden im westbosnischen Drvar wegen einer anhaltenden Verfolgung von Serben scharf kritisiert. Allein letzte Woche seien acht früher von Serben bewohnte Häuser niedergebrannt worden, sagte UN-Sprecher Alex Ivanko am Mittwoch in Pale. »Radio Drvar« rufe dazu auf, serbische Flüchtlinge an der Rückkehr zu hindern. Drvar - wo vor dem Krieg etwa 95 ...

Major: Vom »Blödmann« zum Vorbild

London (dpa/ND). Die britischen Konservativen von Premier John Major haben die prosperierende Wirtsch^ft-zum Drehund Angelpunkt ihres .Wahlkampfes erklärt. Bei der Vorstellung des Konservativen Manifests für die Parlamentswahlen am 1. Mai hob Major am Mittwoch in London die ökonomischen Errungenschaften von 18 Jahren Tory-Regierung hervor Großbritannien habe sich vom »wirtschaftlichen Blödmann« Eu...

EBB9 Sozialisten beenden Parlamentsboykott

Tirana (dpa/ND). Italiens Premier Romano Prodi ist am Mittwoch laut Rundfunk im südalbanischen Gjirokastra mit dem Führer der albanischen Übergangsregierung, Bashkim Fino, zusammengetroffen. Beide sprachen über die gespannten Beziehungen, die nach der Flüchtlings-Tragödie in der Adria einen Tiefpunkt erreicht haben. Zweiter Schwerpunkt waren die demnächst anlaufenden Hilfsaktionen der internationa...

Verteidigung sieht deutsche »Connection«

Denver (dpa/ND). Dem mutmaßlichen Urheber des Bombenattentats von Oklahoma City vor zwei Jahren, Timothy McVeigh, wird in der Anklageschrift zusammen mit seinem Freund Terry Nichols eine terroristische Verschwörung vorgeworfen. Zugleich heißt es jedoch, daß »andere Unbekannte« daran beteiligt gewesen sein könnten. Diese Formulierung hat in den USA zu zahllosen Verschwörungstheorien über die Hinter...

BUS Rebellen warnen neuen Premier

Kinshasa (dpa/ND). Die Rebellen in Zaire werden ihren Kampf um den Sturz des Mobutu-Regimes trotz der Nominierung des Mobutu-Erzfeindes Etienne Tshisekedi zum Ministerpräsidenten fortsetzen. Kein Premier, der unter Mobutu agiere, könne den Krieg stoppen, sagte ein Sprecher der Rebellen-Allianz ADFL am Mittwoch nach Angaben des Rebellensenders »Stimme des Volkes«. Tshisekedi war am Vorabend als neu...

Premier soll Vermögen offenlegen

Moskau (dpa/ND). Das russische Parlament hat Regierungschef Viktor Tschernomyrdin aufgefordert, sein Vermögen offenzulegen, das einem Zeitungsbericht zufolge angeblich fünf Milliarden US-Dollar betragen soll. Das meldete am Mittwoch Interfax. Die Abgeordneten reagierten damit auf einen Bericht in der französischen »Le Monde«, demzufolge Tschernomyrdin sein Vermögen in den vergangenen vier Jahren a...

Ar afat-B emühungen

Während sich im Westjordanland ein erneuter Anschlag gegen Israelis ereignete, verstärkt Washington seine Bemühungen, den Friedensprozeß im Nahen Osten wieder in Gang zu bringen. Jerusalem (dpa/Reuter/ND). Ein israelischer Armeebus ist am Mittwoch im Westjordanland mit Brandflaschen beworfen worden. Laut israelischem Rundfunk wurden zwölf Soldaten und der Fahrer des Busses verletzt, als sich das F...

Seite 8

Pinochet geht 1998

Nun ist es amtlich: General Pinochet wird spätestens bis März nächsten Jahres von seinem Posten als Armee-Oberbefehlshaber zurücktreten. Der 81jährige befehligte die Streitkräfte 24 Jahre, davon 17 als Chef der blutigsten Diktatur Südamerikas. Das Militär stürzte im September 1973 die Regierung der Unidad Populär, ließ den Präsidentenpalast bombardieren und Präsident Salvador Allende ermorden. T...

Ha Der Präsident ließ Federn

Die Änderung - Streichung der verhängnisvollen Achten Verfassungsergänzung aus dem Jahre 1985 beschneidet die Vollmachten des Staatspräsidenten in einem wesentlichen Punkt: Er darf nicht mehr nach Gutdünken den Premier entlassen und das Parlament auflösen. Jenes »Recht« zur Absetzung des Regierungschefs hatte Generalspräsident Zia-ul Haq durchgesetzt, damit er - gemeinsam mit dem Militär stets das...

>Gespräch mit Sinn Fein ohne Sinn<

Seit Ostermontag läuft in Nordirland wiederdie Marschsaison. Traditionalistenvereine erinnern damit an die Etablierung der protestantischenVorherrschaft überdie katholische Minderheitim 17. Jahrhundert. An der Spitze marschiertdabeider »Orange Order«, die stärkste protestantische Organisation. Zu seinen Mitgliedern ge- hörtder Vorsitzende der »Ulster Unionist Party«, der größten probritischen Part...

endgültig Freiwild

Bürgerrechtsorganisationen konnten es nicht verhindern: Das neue Einwanderungsgesetz der USA trat in Kraft. Die einstweilige Verfügung eines Bundesrichters vom Montag, die auf Antrag verschiedener Bürgerrechtsorganisationen einen Aufschub gebracht hätte, wurde auf Verlangen des Justizministeriums sofort durch einen höchstrichterlichen Mehrheitsbeschluß aufgehoben. Damit sind alle illegalen und i...

Seite 9

Steuer-Zentrale

Foto: W Schmidt In dem Ende Oktober 1996 im Chemnitzer Gewerbepark an der Neefestraße eingeweihten Entwicklungs- und Produktionsgebäude entwikkelt der Siemens-Bereich Automatisierungstechnik mit 90 Mitarbeitern Steuerungen für Werkzeugmaschinen, Bausteine für Bustechnik sowie Leistungselektronik für Stromversorgungen. Die Produktion im Werk für Kombinationstechnik Chemnitz, das 330 Menschen beschä...

»Kleine« schufen mehr Arbeitsplätze

Nun ja - auch hier sprechen die Fakten eine andere Sprache. Kleine und mittlere Unternehmen bis 500 Beschäftigte bildeten in Sachsen von 1994 bis 1996 je nach Regierungsbezirk 84 bis 99 Prozent der Lehrlinge aus, und sie schufen von 1991 bis heute 123 564 Arbeitsplätze. Unternehmen ab 500 Beschäftigte waren bei der Ausbildungsplätzen nahezu zu vernachlässigen, und sie kamen im gleichen Zeitraum nu...

ge Fördermittel nur bei Tarif bindung?

Trotz mehrerer ausführlicher Beiträge im ND habe ich immer noch nicht begriffen, warum die PDS bei der Fördermittelvergabe reiche Großkonzerne, die nach Tarif bezahlen, bevorteilen will. Damit sich die US-Firma AMD in Dresden-Wilschdorf ansiedelt und Dresden zum Silicon Valley des Ostens wird, bekommt sie 1,56 Milliarden Mark Kredit. 205 Millionen Mark davon werden aus öffentlich-rechtlichen Quell...

Leuchttürme mit »Lokomotivfunktion«?

Kleine ostdeutsche Unternehmer wären glücklich, gleichermaßen beschenkt zu werden. Schon Siemens erhielt, als es sich im Landschaftsschutzgebiet Dresdner Heide ansiedelte, 1,3 Milliarden Mark aus öffentlichen Kassen, von weiteren Vergünstigungen, zum Beispiel der Befreiung von Straßenausbaubeiträgen, gar nicht zu reden. Die große Summe öffentlicher Gelder wäre wegen der Synergieeffekte gut angeleg...

Seite 10

? TransFair-Kaffee auch in Kanada

Ottawa (IPS). Ein neues Siegel soll ähnlich wie das europäische TransFair-Modell kanadischen Kaffeekonsumenten erstmals die Unterscheidung zwischen herkömmlich und fair gehandelten Bohnen ermöglichen. Die »Fair TradeMark Canada« will vor allem korrekten Arbeitsbedingungen und fairen Löhnen in den Kaffeeländern Vorschub leisten. In Europa hat das Projekt bereits 30 verschiedene Produkte hervorgebra...

Statt Rubel rollt der Dollar

In den osteuropäischen Ländern rollt nicht mehr der (Verrechnungs-) Rubel, beim Umbau der dortigen Wirtschaften ist jetzt der Dollar-in Gestalt ausländischer Investitionen-eine bewegende Kraft. Nicht wenige Unternehmen suchen sich dort ein Standbein, vor allem um lohnintensive Fertigungsbereiche auszulagern. Ungarn (insgesamt über 12 Milliarden Dollar) und Tschechien (6,4 Mrd.) zogen bisher das me...

Checkliste für Häuslebauer

Je länger sich die Errichtung eines Eigenheims hinzieht, desto teurer wird der Bau. Deshalb ist vor allem für den privaten Bauherren exakte Terminplanung unumgänglich. Hilfe dabei will eine Checkliste geben, die von der öko-domo GmbH in Landau/Pfalz entwickelt wurde. Sie umfaßt die Terminplanung vom Baubeginn bis zum Umzug, der zweite Teil widmet sich der Baudurchführung, wobei jedes Gewerk berück...

? Mikromat-Eigner unter Verdacht

Dresden (ADN). Gegen den ehemaligen Eigentümer der in Gesamtvollstreckung befindlichen Mikromat Werkzeugmaschinenbau Dresden GmbH, Ulrich Schmermund, hat die Staatsanwaltschaft Dresden umfangreiche Ermittlungen aufgenommen. Bei der Auswertung der am Gründonnerstag, in Hamburg, Dresden und Gevelsberg beschlagnahmten Akten handele es sich um ein »sehr komplexes Wirtschaftsverfahren«, sagte der Sprec...

? Kaltes Klima im Brennstoffhandel

Dölbau/Berlin (dpa). Nach dem Erfolgsjahr 1996 geht der Brennstoffhandel in Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin mit gedämpften Erwartungen in das laufende Geschäftsjahr Aufgrund des harten Winters habe es 1996 eine deutliche Geschäftsbelebung gegeben, die vermutlich für dieses Jahr nicht wiederholbar sei, sagte Gerd Reichardt vom Vorstand des Mitteldeutschen Handelsverbandes für Brennstoffe, Mi...

Weiter auf Plus-Kurs

Wiesbaden (dpa). Die deutsche Exportwirtschaft bleibt nach den 96er Rekorden auch im neuen Jahr auf Wachstumskurs: Im Januar wurden Waren im Wert von 64,4 Milliarden DM ausgeführt, fünf Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Weil zugleich die Importe nur um 3,7 Prozent auf 58,8 Milliarden DM zulegten, erhöhte sich der Exportüberschuß auf 5,6 (Vorjahr: 4,6) Milliarden DM, gab das Statistische Bundesamt a...

»VEOS« überfällig

Das gebündelte Angebot der neuen Vertriebsgesellschaft für Obst »VE-OS« in Dresden ist vom Handel gut angenommen worden. Gegenwärtig liefert das erst seit reichlich einem Vierteljahr operierende Unternehmen pro Wo-?ch©vJ*uid.^.00O...-^onnen Äpfel ajis^und will bis Endejjuni noch einen Umsatz voir- 30 MillicfaenwMark erreichen/ Mit 60 000 Tonnen Jahresabsatz ist die GmbH größter Anbieter der neuen ...

»Puma« aus Papier?

Drei Jahre lang hat Peru mit hohen Wachstumsquoten von sich reden gemacht. Doch seit 1996 zeigen etliche Indikatoren Rückgang. Geht die kurzeitige Stabilität wieder verloren? Zwischen 6,5 und 12,9 Prozent war Perus Wirtschaft von 1993 bis 1995 gewachsen. Stolz präsentierte Präsident Alberto Fujimori sein Land bereits als »Puma«, als lateinamerikanische Kleiner-Tiger-Variante. Doch offensichtlich i...

ebb Roßkur für die Kurkliniken

Die in der jüngsten Gesundheitsreform festgeschriebenen Zuzahlungen und die Verkürzung der Kurdauer zeitigen in Thüringens Rehabilitationskliniken schon dramatische Folgen. Während im vergangenen Jahr monatlich rund 2000 Kuranträge gestellt wurden, schrumpfte diese Zahl im Januar auf die Hälfte. Das macht die gesamte Planung in diesem Sektor zu Makulatur. In Fachkreisen wird schon über die möglich...

Seite 11

Projekte der Hoffnung

Indien kann manchen Superlativ aufweisen - einer davon ist die große Zahl von Nichtregierungsorganisationen (NRO). 50 000 bis 100 000 sind es nach unterschiedlichen Schätzungen. Über die Landesgrenzen hinaus bekannt wurden vor allem ökologisch orientierte NRO wie die Chipko-Bewegung zur Rettung der Wälder oder die Narmada-Bewegung gegen die Errichtung eines gigantischen Staudammsystems. Der weitau...

Die Bank begrünen

Von Thomas Ruttig »Greening the GATT« lautete vor Jahren die Devise, als dem Welthandel(sabkommen) über Umweltklauseln ein grünes Mäntelchen umgehängt werden sollte. GATT heißt jetzt WTO, zu deutsch: Welthandelsorganisation. Die ist nicht grüner als GATT Unter diesen Umständen darf man gespannt sein, was nun aus dem Reformprogramm James Wolfensohns, des Direktors der Weltbank, werden wird, das am ...

csn Die Lachse

Narmada in Indien oder Drei-Schluchten-Damm am Jangtse während in Entwicklungsländern ständig neue und größere Staudämme oft gegen den Willen der Anwohner gebaut werden, gehen die USA den umgekehrten Weg. Die Indianer vom Stamm der Elwha S'Klallam im US-Bundesstaat Washington hoffen auf die Rückkehr der Lachse. Dies könnte Wirklichkeit werden, wenn der Abriß zweier Großdämme, die derzeit noch de...

Partnerschaft kann zur Falle werden

Foto: Reuter Nach Studien in England verzichtete der indische Ökonom Dr. Rajan. auf eine traditionelle brahmanische Karriere und widmete sich der basisnahen Entwicklungsarbeit. Der Vorsitzende der »Deccan Development Society« übermittelte uns seine Sicht auf die Rolle der indischen Nichtregierungsorganisationen (NRO). Die Politik der Liberalisierung und Globalisierung hat die NRO-Bewegung in eine ...

Seite 12

Tips

Wer bisher nur den Badspiegel oder Klowände mit lustigen Figuren bebilderte und sich jetzt entschlossen hat, die breitere Öffentlichkeit zu suchen, kann seine Kreationen zu einem Comicwettbewerb in die Schweiz schicken. Von einem Brausehersteller veranstaltet, steht selbiger unter dem Thema »Sprudelnde (Sprech-) Blasen«. Den Einsendern ab 15 Jahren und ohne vorherige Albumveröffentlichung winken P...

Das Wetter in Deutschland heute

Es gibt ungelöste Fragen, die zwar latent in meinem Hinterkopf kreisten, aber nie handfeste Nachforschungen zeitigten. Dazu gehörten bislang die Prinzipien, nach denen Probanden für »repräsentative« Umfragen mit skurrilen bis hockst fragwürdigen Ergebnissen gewonnen werden. Radiohören schütze vor Krebs, der Verzehhr von Ketchup bilde die Persönlichkeit - es mag auch umgekehrt gewesen sein. Jetzt a...

Laura von Wimmersperg über Friedensbewegung und Generationenkonflikt

Ute 62jährige Berlinerin ist Sprecherin der Friedensinitiative Berlin-Wilmersdorf und Mitorgamsatorin des Berliner Ostermarsches ND-Fotos: Burkhard Lange ? Interessieren sich Jugendliche von heute für die Friedensbewegung? Jugend hat Probleme, die ihr näher sind als Frieden, der ihr, anders als meiner Generation, ein recht abstrakter Begriff sein muß. Sie interessiert sich stark für Ökologie, enga...

Gemiedlichgeit

Runde Brille, runde Mütze, runde Vokale: äTäNNSCHEN will das Prinzip »Gemiedlichgeit« in die deutsche Rockmusik einbringen-harte Aussprache wie harte Umgangsformen sind bei den drei Sachsen verpönt Foto: Steffi Theunng »Keener steht off mich« behauptet äTäNNSCHRN aus Leipzig auf ihrer ersten CD Von wegen! Das 1994 gegründete Trio tut, was selbst in Sachsen noch keine Rockband wagte, und singt selb...

Seite 13

»Verfehlte Leidenschaft«

Brahms, die Frauen und die Musik ein konfliktreiches Verhältnis, das in den Kompositionen des Meisters schmerzlichen Ausdruck fand: Der britische Regisseur Tony Palmer ließ sich von der Biografie und von der Musik des Johannes Brahms zu seinem dokumentarischen Film inspirieren. Die deutsch-englische Koproduktion wird heute zum 100. Todestag des Komponisten - leider erst zu später Stunde - gesendet...

Schmerztherapie

Heute können Ärzte fast jeden Schmerz lindern und bekämpfen. Vor etwa 20 Jahren entstanden in Deutschland die ersten Schmerzzentren, in denen interdisziplinär gearbeitet wird - nach amerikanischem Vorbild. Fast scheint es, als könne die moderne Medizin Schmerzen völlig abschaffen. In den Hintergrund getreten ist bei dieser Sicht die Frage nach den Ursachen. »Wenn du den Schmerz nicht besiegst, bes...

»Die Kids vom Einkaufscenter«

In einem Potsdamer Neubaugebiet ist das STERN-Center eröffnet worden: 80 Geschäfte, eine bunte Glitzerwelt, in der sich nicht nur täglich Tausende Kunden tummeln, sondern auch Kinder und Jugendliche, die sich hier regelmäßig treffen. Konflikte zwischen Kunden, Kindern und Wachschutz bleiben nicht aus. Und das STERN-Center ist kein Einzelfall. Die Sendung gibt am Beispiel Potsdam Einblick in die Mo...

»Die kleine Vernunft«

Der große Traum, Vernunft und Wissenschaft könnten das unübersichtliche Geflecht von Möglichkeiten, Perspektiven, neuen Wegen mit Gesetzen und Prinzipien ordnen, die für alle Zeiten und Kulturen gelten, scheint unerfüllbar Seit einiger Zeit trifft man in der Philosophie auf Konzepte, die statt dessen bei der Idee der Klugheit ansetzen, wie sie schon Aristoteles empfahl. Im Gegensatz zur universell...

ndPlusGerhard Ebert

Russische Seele im Borde

Im Jahre 1910 auf der Krim. In der Pension »Nizza« Urlauben gut situierte Russen. Eine Lehrerin. Eine Schauspielerin. Ein Eisenbahn-Ingenieur. Ein strammer Oberleutnant. Diese und jene. Man konversiert in Tschechows Manier Den Ton gibt Iwan Zachedrynskij (Gerd Kunath) an, ein Salonpoet, etwas altklug mit der Langeweile kokettierend. Plötzlich gespannte Aufmerksamkeit. Vor aller Ohren wirbt Oberleu...

ndPlusPeter Hoff

Selbstbestimmtes Leben

Foto: MDR/Mänz Annekathrin Bürger wird sechzig? -Na, wenn schon! Für die Schauspielerin ist das Lebensalter offenbar nur insofern von Bedeutung, als es ihr immer neue Rollen erschließt, wenn denn Autoren und Regisseure den Mut haben, sich den Problemen ihrer Zeit zu stellen. Das ist nach der politischen Wende immer seltener der Fall, aber »die Bürger« hat sich dadurch noch nie arbeitslos machen la...

Günter Görtz

Korrektur eines Klischees

Der Herbe, Kühle aus dem Norden. Dieses Bild von Johannes Brahms hat sich lange gehalten, verfestigte sich zum Klischee. Und doch beschreibt es nur eine Seite dieser Komponistenpersönlichkeit. Es ist schon erstaunlich, wie hartnäckig sich ein einmal geprägtes Bild hält. Dabei müßten doch bereits das D-Dur Violinkonzert, die Liebesliederwalzer, die Klarinettensonaten mit ihrer Emotionalität, der In...

Seite 14
ndPlusUte Jacob

Triumph des Bösen

Rex und Saskia freuen sich wie kleine Kinder total auf ihre erste gemeinsame Urlaubsreise. Alles ganz normal, die Sonne scheint, und Frohsinn macht sich breit. Hundsgemeiner kann ein Thriller wohl kaum .beginnen. Denn wo soviel Idylle herrscht, scheint das Schreckliche in weiter Ferne. Aber Saskia wird niemals vom Getränkeholen an einer Tankstelle zurückkehren, bleibt spurlos verschwunden. Einfach...

ndPlusHans-Günther Dicks

Nur Trümmer

Nachsaison«, ja, auch das wäre ein feiner Titel gewesen für diesen Film, an Ferien zum Rabattarif lie-ße er denken, nun da die Luft in Mostar wieder gesünder, weil weniger »bleihaltig« ist. Der richtige Titel »Nach Saison« ist genauer, auch subtiler, denn der, den Pepe Danquart und Miriam Quinte für ein paar Monate durch die in Trümmern liegende Stadt mit der Kamera begleiten, ist nicht als Touris...

Ute Jacob

Vom Ekel zum Opfer

Nachdem Deutschlands Filmproduzenten massenweise anämische Komödchen unters Kinovolk gejubelt haben, erquicken sie die cineastisch allzu einseitig ernährte Klientel plötzlich mit einer geballten Ladung Thriller-Kost. Beziehungsweise mit dem, was sich die hiesigen Filmfördergremien halt unter solcher vorstellen. Gute Ansätze sind zwar durchaus vorhanden, wirklich zu befriedigen aber vermögen die Th...

Fanny Ardant

Der überwältigenden Ausstrahlung von Fanny Ardant erliegt nicht nur das Kinopublikum, auch Frankreichs großer Regisseur Francois Truffaut erlag ihr, als er sie in der TV-Serie »Les dames de la cöte« erstmals sah. Er gab ihr daraufhin die Titelrolle von »Die Frau nebenan« (1981) und lebte bis zu seinem Tod 1984 mit ihr zusammen. Geboren wurde sie am 22. März 1949 in Saumur, machte erste Theatererfa...

ndPlusNikita Tuman

Gut geritten

Leconte, der dem Kino so schimmernde Filme wie »Der Mann der Friseuse« und »Das Parfüm von Yvonne« gab, ist auch zu solchen Dingen wie »Ridicule« imstande. Zu einem Historienfilm mit der altbekannten Moral, daß der Schein trügt. In diesem Kostümfilm spielen Schönheitspflästerchen und gepuderte Perücken ihre eleganten Rollen, und gleichzeitig werden sie durch die Handlung, die sich über die von Hof...

Hans-Günther Dicks

Kein Heldenlied

Jahrestage, Anlaßnlme. »Easter Rising«, der nach sechs Tagen blutig niedergeschlagene Aufstand der Iren gegen die britischen Besatzer zu Ostern 1916, jährte sich im Vorjahr zum 80. Male, und den 75. Jahrestag ihrer Staatsgründung beging die Republik Irland in diesem Januar. Also ist Irland ein Kinothema. Terry Georges Film »Mütter und Söhne« machte vor ein paar Wochen den Anfang, und nun kommen zw...

Seite 15

Die Erben verwischten ihre Spuren

Von Zhores A. Medwedjew, London Stalin hat sich sehr um seinen Nachruhm gesorgt. Dies bezeugen nicht nur die Denkmäler, die er sich schon zu seinen Lebzeiten errichten ließ. Er glaubte auch fest daran, 'daß man seine schriftlichen Hinterlassenschaften hüten und studieren würde wie die von Marx, Engels und Lenin. Sorgsam bewahrte er seine persönlichen Dokumente für die Nachwelt auf. Bestimmte hochb...

Wolfgang Rüge, Potsdam

Der Weg war frei - für eine finstere Gestalt

Lenin und Stalin in Gorki, 1922 Foto: ND-Archiv Nur wenigen historischen Weichenstellungen ist von Zeitzeugen so geringe Beachtung geschenkt worden, wie der Wahl des Politbüromitglieds Stalin zum Generalsekretär des Zentralkomitees der RKP(B) auf dem ZK-Plenum am 3. April 1922. Der sowjetischen Presse war dieses Ereignis nur ein paar Zeilen wert. Ausländische Kommunisten, denen der Name Stalin bis...

Seite 16

WM-Ball soll in Magdeburg rollen

Magdeburg (dpa/ND). Magdeburg will sich als Austragungsort für die Fußball-WM 2006 bewerben. Spielstätte soll das zur Zeit noch baufällige Ernst-Grube-Stadion werden. Die Bewerbungen beim DFB, der sich um die WM 2006 bemüht, müssen bis spätestens Ende April eingereicht werden. Magdeburg wäre nach Leipzig mit dem Zentralstadion und Berlin mit dem Olympiastadion die dritte Bewerberstadt aus dem Bere...

EISHOCKEY

In Goose Bay: Team Canada -Deutschland 5:4:0:1 Kathan (3.), 1.1 Pasco (10.), 2:1 Chartwood (12.), 3:1 Selenger (13.), 3:2 Hegen (21.), 3:3 Kühnhauser (26.), 4:3 Duthie (38.), 4:4 Rumrich (53.), 5:4 Pasco (56.). Play-down-Halbfinale, 2. Spiel (»best of five«): Ratingen -Frankfurt 4:5 n.V (Stand 0:2); Nürnberg - Wedemark 6:4 (Stand 2:0). 18. Osumi, 21. Met, 22. Melk, 24. Ära, 25. Miro, 26. Soll, 27 ...

Jürgen Holz

Fan-Szene

Der Sport ist wie eine Verlockung für die Krawall-Szene. Wo es Tausende in Stadien und Hallen zieht, um als Fans des Sports ihrem Lieblingsverein den Rücken zu stärken, suchen andere gerade dieses weitgehend anonyme Umfeld, um sich durch Randale bis hin zu brutalen Schlägereien hervorzutun. Das ist zwar keine sonderlich neue Erscheinung, die auch nicht mit dem Hinweis auf die sozial unerträgliche,...

FUSSBALL

EM-Qualifikation, U 21, Gruppe 9 in Guadix (Spa): Albanien -Deutschland 0:4: 0:1 Dogan (70.), 0:2 Ballack (73.), 0:3 Cichon (85.), 0:4 Ricken (88./Foulstrafstoß). 1. Deutschland 3 7.1 9 2. Portugal 5 10:8 9 3. Ukraine 3 4:1 6 4. Albanien 4 5:13 3 5. Armenien 3 5:8 0 WM-Qualifikation, Gruppe 1: Bosnien-Herzegowina - Griechenland 0:1. 1. Griechenland 5 8:3 10 2. Dänemark 3 5:2 7 3. Kroatien 3 6:3 5 ...

Duelle der Olympiasieger

Halle (dpa/ND). Bei der Langstrecken-Regatta in Leipzig am Sonnabend und beim Sprint-Cup in Halle am Sonntag trifft die deutsche Ruder-Elite zur ersten Standortbestimmung nach den Olympischen Spielen aufeinander Bei den Duellen der Olympiasieger messen mit Andre Willms (Magdeburg), Andreas Hajek (Halle) und Stephan Volkert (Leverkusen) gleich drei Ruderer aus dem goldenen Doppelvierer am Sonnabend...

Stellvertreter:

Gerd Prokot (713); Brigitte Zimmermann (712); Ressorts: Außenpolitik Olaf Standke (731); Berlin Karin Nölte (741); Politik Helfried Liebsch (751); Kommentare Frank Wehner (718); Feuilleton/Wissenschaft/Bildung Peter Berger (761); Sport Wolfgang Richter (726); Wirtschaft/Soziales Gabriele Oertel (781); Leserbriefe-Reinhard Fricke (724); Gestaltung/Herstellung Bernd Burghardt (821); Redaktionssekret...

Bis früh um vier

Warum pilgern bloß die Leute in Massen Richtung Max-Schmeling-Halle? Ganz einfach, weil sie ein Basketballspiel live miterleben wollen. Die erste Adresse im Berliner Basketball heißt ALBA. Basketball - keine Frage - ist im Aufwind.. Das bestätigt auch die Fachzeitschrift »Sportunterricht«, nach deren Angaben der Basketball auf der Hitliste der Schüler ganz oben steht. 70 Prozent der Befragten wüns...

Eisbären bissen sich die Zähne aus

Die Verlierer von den Eisbären-Fans wie Sieger gefeiert Foto: dpa Es war so vieles ungewöhnlich an diesem vierten Halbfinalmatch zwischen den Berliner Eisbären und den Kassel Huskies am Dienstag in der mit über 4500 Zuschauern wiederum ausverkauften Eishalle im Sportforum. Noch vor dem Anpfiff wurde ein »Offener Brief« der Eisbären-Fans verlesen. »Wir distanzieren uns aufs schärfste von solchen El...

Seite 17

Lehrer vor Entscheidung über Teilzeit

(ADN). Noch bis 30. April können Lehrer entscheiden, ob sie sich an der Teilzeitinitiative für Beschäftigungssicherung beteiligen. Information: Außenstellen des Landesschulamtes jeden Donnerstag im April von 14 bis 16 Uhr Sprechstunden statt. Tel. montags bis mittwochs 42 14 46 36 und 42 14 46 33, donnerstags und freitags 42 14 4124 und 42 14 45 24 jeweils von 14 bis 16 Uhr....

Meterweise USA-Bücher für Ost-Gymnasien

(ADN). Je »einen Meter« USA-Bücher werden am Donnerstag weitere zehn Gymnasien im Ostteil Berlins erhalten. Mit dieser Aktion will der Freundeskreis Amerika Haus jungen Leuten die Möglichkeit bieten, sich über die USA zu informieren, wie die Außenstelle der Amerikanischen Botschaft in Berlin am Mittwoch mitteilte. Zu einem »Bücher-Meter« gehören wichtige Nachschlagewerke, Belletristik, Zeitschrift...

Von Peter Kirschey

Berlin ist wieder sichtbar sauberer geworden, sagen die Berliner Stadtreinigung und der Senat. Zwar hatte Orkan »Sonja« einiges durcheinandergewirbelt, doch der Tiefenmist der vergangenen Wochen und Monate, die traditionellen Stinkecken seien einer vorösterlichen Stadtfreundlichkeit gewichen. Daß es auf Dauer so bleiben möge, dafür will die BSR mit neuen Ideen aufwarten. »Bedarfsgerecht reinigen« ...

Unfallzahlen wieder gestiegen

(ADN). Die Zahl der Verkehrsunfälle und der Unfallverletzten ist im Januar in Berlin stark angestiegen. Bei jedem fünften Unfall spielte Alkohol eine Rolle, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte. Mit 12 177 Unfällen wurde im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Zuwachs von 5,4 Prozent registriert. Allerdings gingen die Unfallzahlen im Osten mit einem Zuwachs von 10,5 Prozent deutlich st...

PDS unterstützt Lehrstelleninitiative

(dpa). Die Berliner PDS unterstützt die Forderungen des DGB nach einer bundesweiten solidarischen Umlagefinanzierung der Berufsausbildung. Da die PDS im Berliner Parlament damit an der politischen Mehrheit gescheitert sei, habe sie beantragt, zumindestens bei der öffentlichen Auftragsvergabe ausbildende Unternehmen zu bevorzugen, sagte der berufspolitische Sprecher der PDS-Fraktion, Stefan Liebich...

Wirtschaftsabbau geht ungebremst weiter

Ab heute wird er die Ärmel bei kühlem April-Wetter vorerst mal wieder runterkrempeln müssen, der Kollege Steinsetzer, doch die Restaurierung der Mittelpromenade an der Humboldt-Uni geht fleißig voran Foto: dpa/Grimm (ADN). Die Konjunkturflaute im Verarbeitenden Gewerbe Berlins hält weiter an. Im Januar wurden in den 956 Betrieben nur noch 128 372 Beschäftigte gezählt, 10,1 Prozent weniger als im V...

N

bungen von »M & M Eurodata« zufolge teilen sich bundesweit 30 Unternehmen 95 Prozent des Marktes. Den »Tante-Emma-Läden« hingegen bleibt gerade einmal ein Prozent. Für Nils Busch-Petersen hat dieser Trend verheerende Auswirkungen. Das Drängen neuer Großmärkte in die Stadt hält er für bedenklich. Der Senat, so Busch-Petersen, möge sich an sein sektorales Entwicklungskonzept und damit an seine e...

»Landowsky hätte problemlos bestanden«

»Entweder sie hat nichts gefunden oder ist ohne Läuseschein nicht reingekommen«, rätselten Vertreter vom »strassenfeger« gestern morgen in ihren Redaktionsräumen in Friedrichshain. Die SPD-Abgeordnete Karin Hiller-Ebers soll sich »davongeschlichen« haben. Sie war die erste Politikerin, die an dem »Crashkurs Obdachlosigkeit« teilgenommen hatte, den die Obdachlosenzeitung und der Verein »obdachlose ...

Einzelhandel im Hochwasser

Die negative Bilanz, die der Gesamtverband des Einzelhandels Land Berlin e. V (GdE) Ende Februar für 1996 zog, setzt sich fort. Dem fünften folgt nun offensichtlich ein sechstes mageres Jahr. GdE-Hauptgeschäftsführer Nils Busch-Petersen schätzte auf ND-Nachfrage zur Lage im ersten Quartal 1997 ein, daß die Um- sätze weiter deutlich hinter dem Vorjahresergebnis herhinkten. Rund ein Drittel der Betr...

UFOs Jubiläum Von Bernd Kammer

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen. Und deshalb feierte das ICC gestern mediengerecht mit Hausfeuerwerk und Geburtstagstorte seine »Volljährigkeit«. Vor 18 Jahren, am 2. April 1979. wurde das »Raumschiff« nach fünfeinhalbjähriger Bau- und noch längerer Planungszeit gestartet. Seither wird das Internationale Congress Centrum genannte Monumentalwerk als eines der größten und erfolgreichsten T...

Dem Hundehaufen keine Chance

Stadtreinigung will künftig mehr putzen Nicht stur nach einem starren Schema schrubben, sondern flexibel auf Schmutzberge reagieren. Wo mehr gemistet wird, da werden die Reinigungsbürsten öfter auf dem Pflaster kreisen. So sollen City Ost und City West künftig zusätzlich poliert werden. Im Osten wären das die Bereiche Alexanderplatz, Fernsehturmgelände, Rotes Rathaus, Nikolaiviertel sowie das Br...

Erst das Geld, dann gute Nachbarschaft

Von »nachbarschaftlicher Normalität« (Diepgen) und »konstruktivem Herangehen« (Stolpe) sei die 2. Sitzung des Koordinierungsrates Berlin/Brandenburg gekennzeichnet gewesen, behaupteten gestern beide Regierungschefs nach der Sitzung im Roten Rathaus. Der nach der gescheiterten Fusion im November 1996 vereinbarte Rat, dem neben Diepgen und Stolpe je vier Regierungsmitglieder sowie die Chefs der Sena...

Seite 18

PANKOW Blick ins Jahr 2015

(ND). Im Auftrag des Vereins Für Pankow e.V hat die CI-MA-Stadtmarketing mit Blick auf das Jahr 2015 eine sogenannte Stärke-und-Schwäche-Bilanz für den Bezirk entworfen. Am Sonnabend wird dieser Ausblick bei einer Werkstatt-Tagung im Pankower Rathaus von 14 bis 20 Uhr vorgestellt....

Toter auf dem Gleis

Auf den Fernbahngloisen zwischen dem Kreuz Karow und Wartenberg in Woißonsee ist am Mittwoch früh die Leiche eines Mannes gefunden worden. Vermutlich habe der Mann, der keine Ausweispapiere bei sich trug, Selbstmord begangen, hieß es. Nach Polizeiangaben handelt es sich bei dem Toten um einen 31jährigen aus Wittenberge....

FRIEDRICHSHAIN Unklarheit über SEZ hält an

(ND). Am Dienstag abend wollte die Dibag, der potentielle Investor für das Sportund Erholungszentrum, über ihr Konzept für das SEZ informieren. Die Veranstaltung wurde kurzfristig abgesagt. Wie ND erfuhr, sei kein kompetenter Mitarbeiter für die Erläuterung verfügbar gewesen. Als neuer Termin ist der 10. April ins Auge gefaßt worden....

MARZAHN Durchs Wuhletal in den Frühling

(ND). Das Freilandlabor Marzahn lädt alle Interessierten - besonders Schulklassen und andere Gruppen - ein, bei Wanderungen durch das Wuhletal gemeinsam den Frühling zu entdecken. In dem »naturbelassenen Landschaftsteil« gibt es das gelbe Scharbockkraut und den lilafarbenen Gundermann ebenso wie Weidenmeise, Eichelhäher und Braunkehlchen. Anmeldung unter Tel: 562 88 82....

WEDDING Kieztage mit offener Tür

(ND). Ab Sonnabend finden für zwei Wochen die Weddinger Kieztage statt. Das Nachbarschaftszentrum lädt zu folgenden Veranstaltungen ein: zu seinem »Tag der offenen Tür« in der Strelitzer Straße 54, am 8. April zwischen 10 und 16 Uhr; zum »Kiezspaziergang von der Elisabethkirche zum Mauerpark« am 10. April, Treffpunkt 10 Uhr in der Strelitzer 54 (Nähe U-Bahnhof Bernauer Straße)....

Service für Abonnenten desND

Abonnenten dos »Neuen Deutschland» rufen zur Nachlieferung fohlender Zeitungon bitte folgende Telefonnummern an: Marzahn, Lichtenberg, Hohenschönhausen, Treptow und Köpenick (nur PLZ 12459) Tel.. 545 61 43 werktags von 8 bis 12 Uhr ZV Brederlow Mitte, Friedrichshain, Prenzlauer Berg und Woi- ßensoo Tel: 424 73 79 werktags von 8 bis 12 Uhr Sonnabend von 8 bis 11 Uhr Firma Godagor Zoitungs- vortrieb...

MITTE Info-Box wieder für Besucher geöffnet

(ADN). Die Info-Box am Leipziger Platz in Mitte ist seit Mittwoch vormittag wieder für Besucher geöffnet. Aufgrund von Sturmschäden am Karfreitag war der Pavillon, in dem die Investoren vom Potsdamer Platz ihre Milliarden-Projekte vorstellen, in den vergangenen Tagen geschlossen. Alle losen Teile der Außenverkleidung seien jetzt entfernt worden, für Besucher bestehe keine Gefahr mehr, erklärte ein...

REINICKENDORF Senioren-Erholung in Ost und West

(ND). Die Arbeiterwohlfahrt (AWO), Kreisverband Köpenick, organisiert 1997 im Auftrag des Senats, die sogenannten Stadtranderholungsmaßnahmen für bedürftige Seniorinnen und Senioren. Für Teilnehmer aus dem Osten wird Frohnau (Reinickendorf) der Erholungsort sein, für die aus dem Westen ist es das Müggelseegebiet in Köpenick. Vom 28. April bis zum 12. September kann jeder Stadtbezirk Teilnehmer/ in...

Fusion als Alternative

Es ist amtlich: Ende April geht im Lichtenberger Arbeitslosenzentrum das Licht aus. Zwar keimte erst kürzlich neue Hoffnung bei den Mitarbeitern, doch noch Fördermittel vom Arbeitsamt zu bekommen. Ein Anruf vom Senat brachte inzwischen Klarheit - das Projekt sei aus inhaltlichen (wirtschaftlichen) und finanziellen Gründen nicht förderwürdig. Eine unverständliche Entscheidung angesichts der mehr al...

Nach dem Brand längere Zeit ein Bezirks-Notamt

Es sieht aus wie sonst auch - das Rathaus Schöneberg. Aber nach dem Brand letzte Woche ist es geschlossen. Die Schäden beschränken sich auf das Kellergeschoß, wo auch Decken abgestützt werden mußten. Allerdings hat sich der Rauch durch Fahrstuhl- und Paternoster-Schächte seinen Weg nach oben gesucht und allerhand Ruß und Staub hinterlassen. Nach wie vor gibt es kein Wasser, keinen Strom, keine Wär...

Mysteriöse Vorwürfe gegen Bärbel Grygier

Am kommenden Mittwoch wird die BW über einen von der SPD-Fraktion am 12. März eingebrachten Abwahlantrag gegen Bürgermeisterin Bärbel Grygier (parteilos/für PDS) abstimmen. Die erhobenen Vorwürfe - mangelnde Interessenvertretung des Bezirkes, Verunsicherung der Bürger, Unkollegialität im Bezirksamt, Verschleppung beim Verkauf einer Kita - wies Bärbel Grygier gestern als »falsche Anschuldigungen« e...

Seite 19

Politisches

weüs von 9 bis 17 Uhr, im Kreisverband City, Alt-Moabit 86, an. Weitere Informationen und Anmeldung unter der Rufnummer 3480 3140. Im Zehlendorfer Hans-Rosenthal-Haus, Bolchener Straße 5, findet ab sofort jeweils mittwochs, 18.30 Uhr, ein neuer Kurs für Yoga als Therapie bei Osteoporose und Rückenschmerzen statt. Telefonische Informationen und Anmeldung unter 706 52 21....

Russische Stücke in der Baracke

(dpa). Mit Theaterstücken junger russischer Autoren sotzon sich im Mai Schauspieler des Deutschen Theaters auseinander. In der Baracke des Theaters stehen in der »Woche der neuen russischen Dramatik« vom 22. bis zum 25. Mai Werke über den Alltag im heutigen Rußland auf dem Programm. Zum Abschluß der Woche werden Schauspieler und Publikum über die Situation der Theater in Rußland diskutieren. Die B...

URANIA

Die URANIA, An der Urania 17, bietet heute folgende Veranstaltungen an: 15.30 Uhr: Rom - die »Ewige Stadt«. Diavortrag mit Günter Creutzburg; 17.30 Uhr: Welche Bedeutung hat die Naturheilkunde bei Krebserkrankungen? Vortrag mit Dr med. Manfred Wolf; 19.30 Uhr: Philosophie der Lebenskunst. Vortrag und Diskussion mit Dr Wilhelm Schmid; 19.30 Uhr: Joggen, walken, laufen... Geschichte(n) und Informati...

Fotos erzählen vom Jahr 1996

(ADN). Die »100 Fotos des Jahres 1996« sind ab Freitag in der Galerie der Humboldt-Universität zu besichtigen. Die Bilder sind das Ergebnis eines deutschlandweiten Wettbewerbs, an dem sich mohr als 2000 Berufs- und Amateurfotografen beteiligt haben, wie die Gesellschaft für Fotografie im Kulturbund mitteilte. Nach dem Eröffnungstag am Freitag ist die Schau montags bis freitags von 9 bis 21 Uhr und...

Freizeit

Am 4.4., 11 bis 20 Uhr, und am 5. 4., 10 bis 14 Uhr, findet vor der Spandauer Bibliothek, Seegefelder Straße 35, ein Bücher-Basar statt. Lesung mit Ernst Röhl unter dem Motto »Wenn's wieder einmal anders kommt« am 4. 4., 18 Uhr, im Nachbarschaftszentrum Hessenwinkel, Wilhelmshagen, Rahnsdorf, Fürstenwalder Allee 366. 4. Talentctreff mit jungen Künstlerinnen im Alter von 12 bis 20 Jahren am 4. 4., ...

100 000 DM für individuelle Förderung

(dpa). Für die zusätzliche Förderung von bildenden Künstlern hat die Senatsverwaltung für Kultur jetzt 100 000 Mark bereitgestellt. Mit den Geldern sollen vor allem jüngere Künstlor, die durch außergewöhnliche Begabung und hervorragende Leistungen hervorgetreten sind, bei Ausstellungen unterstützt worden. Die Einführung der neuen Fördermaßnahme im Boreich der zeitgenössischen Bildenden Kunst setze...

Senioren

und Ina-Mana Federowski & Band am 4.4., 20 Uhr, im Freizeitforum, Marzahner Promenade 55. Lesung mit Thomas Plaichinger, der sein Buch »Jakob« am 4. 4., 20 Uhr, im Prinz Eisenherz Buchladen, Bleibtreustraße 52, vorstellt. Richard Pietraß liest aus seinem Lyrikband »Randlage« am 4. 4., 20 Uhr, in der Buchhandlung Herschel im Gründerinnenzentrum Weiberwirtschaft, Anklamer Straße 38. Lets have a ...

Radio gegen Schulfrust

(ND-Eckert). Seit gestern 11.20 Uhr ist ein neues Schülerradio, das »10-8-2-9 Highschool-Radio« der Robert-Blum-Oberschule in 10829 Schöneberg, auf Sendung. Jugendsenatorin Ingrid Stahmer, die die Schirmherrschaft übernommen hat, eröffnete vor 600 Schülern mit symbolischem Knopfdruck das Pro- gramm. Zwei Schüler hatten die Idee für das Projekt. Mit Unterstützung des Privatsenders KISS-FM sowie zwe...

Almut Schröter

Tacheles zur Feier des Tages

Das unordentliche Berliner Kunstkind grüßt frech aus der Oranienburger Straße 54. Tacheles gibt sich trotzig. Am 4. April sollen die Künstler Haus und Grundstück an die Oberfinanzdirektion Berlin übergeben. Dies werden sie nicht tun, gaben sie erneut bekannt. Statt dessen laden sie zur Feier des Tages ein. Um 19.30 Uhr geht es los. Abendgarderobe ist erwünscht im Theatersaal, der sich in den Salon...

Grelle Farben für »Let's Pop«

Bereits zum vierten Mal liefert Mathias Fischer-Dieskau ein Bühnenbild für das Theater des Westens und diesmal ein be- Pohls Invast. - alle Fonds 030/20234403 zapf umzüge nah - fern 030/61061 sonders grelles. Denn die 60er Jahre werden für die Revue »Let's Pop« mit knalliger Pop-Art und Flower-Powor aufleben. »Natürlich wird man Anklänge an Warhol oder Jasper Johns auf meiner Bühne finden. Und e...

Nicht so ganz hoffnungslos

Mit viel Pathos meinte eine Tanzkritikerin, die es eigentlich besser wissen sollte, bei Bekanntgabe der Förderentscheidungen 1997 für die freie Szene, daß damit der Tanz in Berlin liquidiert werde. Man könnte ihr entgegenhalten, daß dies der Tanz seit Jahren selbst betreibt und durchaus auf die Unterstützung von Senat und Beirat freier Gruppen verzichten kann. Aber glücklicherweise bestätigen Ausn...

Vorwärts ins Gestern!

»Freundschaft!« ruft Versammlungsleiter Ralf Heckel in den Raum. Im anschlie-ßenden Grundsatzreferat stellt er vor Journalisten das Plansoll und seine Selbstverpflichtung für die »Ostalgie-Party« dar, die am 12. April in den Hallen unter dem Fernsehturm stattfindet. Rote Fahnen, blaue Hemden und Spruchbänder rahmen ein buntes Kulturprogramm, bei dem der staatlich geprüfte Schallplattenunterhalter ...

Seite 20

ORB

21.15 Kanal extra fatal 21.30 Brandenburg aktuell 21 45 Die Kids vom Einkaufscenter (VPS 21 44) Reportage 22.15 Zwei Superpflaumen in der Unterwelt US-Abenteuerfilm von 1986 mit Danny DeVito, Joe Piscopo, Harvey Keitel, Dan Hedaya, Regie: Brian de Palma 23.40 Klartext 0.10 Abendjournal 0.40 Brandenburg Journal 0.55 Tagesthemen anschl.. Aquarium...

Flügel als Überflieger

Foto: dpa/Kalaene Die Saiten eines Flügels richtet Hans-Joachim Lehmann von der Luckenwalder Flügel- und Klavierfabrik. Das 1896 von den Gebrüdern Niendorf gegründete Unternehmen verkauft seine Erzeugnisse unter dem bekannten Markennamen Niendorf vor allem nach Asien und in die USA. Gegenwärtig sind in dem Betrieb 18 Mitarbeiter und drei Auszubildende beschäftigt...

Polizei setzt auf »Crash-Test-Discos«

Oranienburg (ADN). Die brandenburgische Polizei setzt weiter auf vorbeugende Maßnahmen, um die hohe Zahl von jugendlichen Unfallopfern im Straßenverkehr zu senken. Als äußerst wirksam hätten sich die »Crash-Test-Discos« erwiesen, teilte das Oranienburger Polizeipräsidium mit. Die nächste Veranstaltung findet am 25. April ab 20.00 Uhr in der Discothek »Yoyo« in Neuruppin statt....

Kind ertrunken

Potsdam (dpa). Hin Siebenjähriger ist am Dienstag nachmittag nahe der Kupferhammer Schleuse im Stadtbereich Eberswalde in den Finowkanal gestürzt und ertrunken. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Jungen erst nach 20 Minuten bergen. Aus einem Potsdamer Havel-Arm sind zwei Männer geborgen worden, davon einer mit einem Blutalkoholgehalt von 3,75 Promille. Er schwebte am Mittwoch nachmittag noch in L...

Umweltpreis ausgeschrieben

Eberswalde (dpa). Die Fraktion Bündnis Barnim in der Stadtverordnetenversammlung von Eberswalde und der Kreisverband von Bündnis 90/Grüne haben einen Umweltpreis 1997 ausgeschrieben. Damit soll das Engagement von Einzelpersonen und Gruppen im Bereich der Umwelterziehung von Kindern und Jugendlichen bis zu 16 Jahren gewürdigt werden. Der mit 1500 Mark dotierte Preis soll am diesjährigen Weltumweltt...

O-Bus-Verkehr wird eingeschränkt

Eberswalde (dpa). Der 0-Bus-Verkehr in Eberswalde wird ab 5. April eingeschränkt. Wie die Barnimer Busgesellschaft (BBG) am Mittwoch mitteilte, werde der Takt der beiden innerstädtischen Linien am Wochenende von 20 auf 30 Minuten erhöht. Darüber hinaus werde es Einschränkungen der Betriebszeiten an Feiertagen und am Wochenende geben. In den wochentäglichen Spitzenzeiten bleibe es jedoch beim Zehn-...

Wahlalter ab 16 gefordert

Potsdam (ADN). Ein Aktionsbündnis von Jugondverbänden hat sich für ein künftiges Wahlalter mit 16 Jahren ausgesprochen. Wer über die Lehrstellen-Katastrophe oder über Umweltverschmutzung rede, ohne die Jugendlichen an Entscheidungen zu beteiligen, verliere an politischer Glaubwürdigkeit, erklärte das Bündnis am Mittwoch. Die SPD-Landtagsfraktion will ihre eigene Idee zur Herabsetzung des Wahlalter...

Standort für neues Cottbuser Arbeitsamt bleibt umstritten

Cottbus (ADN). Der Standort für das neue Cottbuser Arbeitsamt bleibt umstritten. Der von der Bundesanstalt für Arbeit favorisierte Standort Bahnhofstraße ha- be nur noch geringe Chancen, war am Mittwoch zu erfahren. Der von der Kommune favorisierte Standort »Barackenstadt« soll nun noch einmal auf seine Eignung geprüft werden. Dafür sprechen nach Einschätzung von Abgeordneten und Stadtverwaltung d...

Wegen Geldmangels weniger Lehrer

Potsdam (ADN). In Brandenburg droht Presseberichten zufolge ein Abbau von deutlich mehr Lehrerstellen als geplant. Bisher war man von 3200 wegfallenden Stellen ausgegangen. Den neuen Haushaltseckwerten nach muß das Bildungsministerium weitere 27 Millionen Mark einsparen, was umgerechnet etwa 800 Lehrerstellen bedeutet. Hintergrund sind Mindereinnahmen des Landes. Aber auch die Schülerzahl an den a...

Einsteinturm wird bis 1998 saniert

(dpa). Der zwischen 1920 und 1922 erbaute und wegen seiner expressionistischen Architektur bekannte Einsteinturm in Potsdam wird bis 1998 saniert. Zu diesem Zweck hätten das Astrophysikalische Institut Potsdam und die Wüstenrot Stiftung eine Bauherrengemeinschaft gegründet, die alle erforderlichen Planungs- und Baumaßnahmen übernehme, teilte das Institut mit. Die gemeinnützige Stiftung werde gut z...

Zeichenschule lädt zu Schnupperkursen

(ADN). Die Wredowsche Zeichenschule in der Havelstadt Brandenburg hat interessierte Kinder und Jugendliche zu Schnupperkursen eingeladen. Wie der künstlerische Leiter Horst Wall sagte, werden hier Schüler ab zehn Jahren bis zum Abitur zusätzlich zum Unterrichtsfach Kunst gefördert. Zwischen April und Juni können sich interessierte Drittklässler zehn Wochen lang erproben. Zum Beginn des neuen Schul...

PDS-Fraktion will Hornogesetz verändern

Die PDS-Landtagsfraktion fordert wesentliche Änderungen am Gesetzentwurf für das Braunkohlegrundlagengesetz. Die vorliegende Fassung regle nur die Fortführung des Tagebaus Jänschwalde und damit die Abbaggerung der Gemeinde Horno, sagte gestern der wirtschaftspolitische Fraktionssprecher Ralf Christoffers. Es fehle dagegen die Verankerung strukturpolitischer Komponenten. Deshalb will die PDS dem La...

Job-Initiative gegen Abwanderung

Zu Beginn der gestrigen Potsdamer Stadtverordnetenversammlung wurde ein Mandatswechsel in der Fraktion »Die Andere« bekanntgegeben. Mit Wirkung vom 1 April ist Jan Wendt ausgeschieden, seinen Platz nimmt Lutz Böde von der Kampagne gegen Wehrpflicht ein. Der 32jährige, der zugleich den Fraktionsvorsitz übernimmt, ist Jurastudent an der Potsdamer Universität. Im Mittelpunkt des Bericht des Oberbürge...

Seite 21

Börse

Burgstr. 27 Tel. 280 51 10 Gespräch mit dem Biest Do-So/Di/ Mi 18 Uhr Andrej RuWjow Do-So/Di/Mi20 Uhr Die Legende von Paul und Paula Fr/ Sa 23.15 Uhr Ottokar der Weltverbesserer Sa/So 16 Winter ad Mo 18 Uhr Solo Sunny Mo 20.15 Uhr...

Central

Rosenthaler Str. 39, Tel. 28 59 99 73 C1 Der kleine Muck tgl. 14.15, 16.15 Taxi Lisboa (DF) tgl. 18.30, 20.30 Uhr The Killer (OmU) tgl. 22.30, 0.45 Uhr C 2 Ein Rucksack voller Lügen tgl. 14, 15.45 Uhr Knockin' on Heaven's Door tgl. 1745, 20, 22.15 Uhr Bullet In The Head (OV) tgl. 0.30 Uhr...

Blauer Stern Pankow

Hermann-Hesse-Str. 11, Tel. 47 61 18 98 BS1 Matilda tgl. 14, 16Uhr, Soa. 11 Vertrauter Feind tgl. 1745, 20.30 Uhr, Fr/Sa a. 23.15 Uhr BS 2 Das letzte Einhorn tgl. 13.30 Uhr, So a. 10 Uhr Emil und der kleine Skundi tgl. 15.15 Uhr, Soa. 11.45Uhr William Shakespeares Romeo + Julia (1996) tgl. 17, 19.30, 22.15 Uhr...

Nickelodeon

Torstr. 216, Tel. 282 37 27 Auf Abenteuer mit Trickfilmhelden Do/ Fr 9.30 Uhr Hexen aus der Vorstadt Do/Fr 13.30 Citizen Kane Sa 20 Uhr Blue in the Face Sa 22.15 Uhr Harold und Maude So-Mi20 Uhr Bram Stokers Dracula So-Mi22 Uhr Zar Saltan und die Wunderinsel Mo-Mi 9.30 Uhr Ein Hund namens Beethoven Mo-Mi 13.30 Uhr...

Lichtblick-Kino

WollinerStr. 19,Tel. 428 62 71 Berkeley in the Sixties Do 20 Uhr Fellinis Amarcord Do/So -Di22 Uhr, Fr/ Sa 20 Uhr Antonio Gramsci - Die Jahre im Kerker So 18 Uhr Partisanen in Piemont So 19 Uhr, Mo/ Di 20 Uhr Venus im Pelz So 20.30 Uhr, Mo 21 Uhr, Mi 19 Uhr Willi Münzenberg Di21 Uhr Fellinis Roma Mi 20 Uhr Fellinis La Strada Mi 22 Uhr...

Sputnik Südstern

Hasenheide 54, Tel. 6941147 Die Anfänger tgl. 18.30 Uhr Taxi Lisboa (OmU) - in Anw. d. Regiss. Do 20.15 Uhr Jakob der Lügner tgl. 22 Uhr, So a. 16.30 Uhr Taxi Lisboa (OmU) Fr-Mi 20.15 Uhr veteranenstr. 21, Tel. 44 35 94 98 Ein Rucksack voller Lügen Do/Fr/Mo - Mi 16 Uhr, Sa/So 15 Uhr Rossini tgl. 18, 20 Uhr From Dusktill Dawn tgl. 22.15 Uhr...

Eiszeit

Zeughofstr. 20, Tel. 611 6016 E1 Die Story von Monty Spinnerratz tgl. 14.30, 16.15, 18 Uhr Michael Collins (OV) tgl. 20 Uhr Mars Attacks! (OmU) Do -So/Di/ Mi 22.45 Uhr Preview: Hype! & Jeffrey Lee Pierce Special Mo 22.45 Uhr E2 Ein Rucksack voller Lügen tgl. 14.15, 15.45 Uhr The Addiction (OmU) tgl. 18.30, 20.30 The Killer (OmenglUt) tgl. 22.15 Uhr...

Filmkunsthaus Babylon

Rosa-Luxemburg-Str. 30, Tel. 242 50 76 Illumination (OmU) Do 19 Uhr, So 21 Unter Mexikos Sonne, Vorfilm: Beshin Wiese Do 21 Uhr, Fr 19 Uhr Iwans Kindheit Fr21.30 Uhr, Sa/Mo 19 Rumpelstilzchen Sa/So/Mi 15 Uhr, Mi a. 9.30 Uhr Sweetie (OmU) Sa/So 77 ü/w Carmen (1983) Sa/Mo 21 Uhr Jüdisches Glück - am Flügel: Jürgen Kurz So 19 Uhr Katrins Hütte - anschl. Gespr. mit J. Tschirner Di 19 Uhr Die Unerreich...

Rollberg

im Kmdl-Boulevard, Rollbergstr. 70, Tel. 62 70 46 45 R 1 Der englische Patient tgl. 16.30, 20, 23.15 Uhr, Do -Soa. 13.15 Uhr R 2 101 Dalmatiner - Diesmal sind die Hunde echt tgl. 13.30, 15.45 Uhr 14 Tage lebenslänglich tgl. 18, 20.30, 23 Uhr R 3 Matilda tgl. 14, 16 Uhr Ridicule - Von der Lächerlichkeit des Scheins tgl. 1745, 20.15, 22.45 Uhr R 4 Die Story von Monty Spinnerratz tgl. 14, 16 Uhr Knoc...

Passage

Karl-Marx-Str. 131, Tel. 681 70 50 P1 Star Wars - Special Edition tgl. 14.15, 17, 20, 22.45 Uhr, Soa. 11 P 2 Amy und die Wildgänse tgl. 13.30 Uhr, Soa. 10.30Uhr Vertrauter Feind tgl. 15.30, 18, 20.30, 23 Uhr P3 101 Dalmatiner - Diesmal sind die Hunde echt tgl. 13.30, 15.45, 18 Uhr, Soa. 11 Uhr Mars Attacks! tgl. 21, 23.15 Uhr P4 Space Jam tgl. 14.15, 16.15 Uhr, So a. 10.15 Uhr Fräulein Smillas Ges...

Zeughauskino

Unter den Linden 2, Tel. 215 02 -0 Wenn süß das Mondlicht auf den Hügeln schläft Do 7ft 75 L/Ar Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung Do 20.30 Uhr Die Architekten Fr 18.15 Uhr Fremde, wenn wir uns begegnen Fr 20.30 Uhr iDie Kinder von Bullerbü Sa/So 16 Uhr Schlaflos in Seattle Sa 18.15 Uhr Lola Montez (OmU) Sa 20.30 Uhr Faust So 11 Uhr Ball der Nationen So 18.15 Uhr Der Kongreß tanzt (193...

Sojus

Helene-Weigel-Platz 12, Tel. 542 31 51 51 Matilda tgl. 14 Uhr, Soa. 11 Uhr Vertrauter Feind tgl. 17, 20 Uhr, Fr/ Sa a. 22.45 Uhr Spatzenkino: Endlich Frühling Di 10 52 101 Dalmatiner - Diesmal sind die Hunde echt tgl. 13.30, 16.30 Uhr Knockin' on Heaven's Door tgl. 19.30 Uhr, Fr/Sa a. 22 Uhr Lotta aus der Krachmacherstraße So 10.30 Uhr S 3 Die Story von Monty Spinnerratz tgl. 13. 15.30 Uhr- Kleine...

Hackesche Höfe

Rosenthaler Str. 40/41, Tel. 283 46 03 H 1 William Shakespeares Romeo + Julia (1996) tgl. 15, 1745, 20.30, 23.15 Jenseits der Stille So 11.30 Uhr H 2 Matilda tgl. 15.30Uhr, Soa. 11 Uhr Jenseits der Stille tgl. 18, 20.45 Uhr Last Supper - Die Henkersmahlzeit tgl. 23.15 Uhr H3 Shine - Der Weg ins Licht tgl. 14.30, 17, 19.30, 22 Uhr Eraserhaed Fr/Sa 0.30 Uhr A Tickle in the Heart (OmU) So 11, 13 Prev...

Seite 22

Pfenzlauer Berg;

Immanuelkirchstrasse 14, Tel. 442 86 62 BU1 Mars Attacks! tgl. 15, 1715, 20, 22, 0 Uhr BU 2 Lotta zieht lim tgl. 14 Uhr Feivel - Der Mauswanderer im Wilden Westen tgl. 15.45 Uhr Der Postmann (Omll) tgl. 18 Uhr Larry Flynt - Die nackte Wahrheit (OmU) tgl. 20.30 Uhr The Killer (OmenglUt) to/. 23 Uhr...

Urania-Filmbühne

An der Urania 17, Tel. 218 9091 Carrington (OmU) Do 20 Uhr Berlin, wie es war / Das Berliner Schloß Fr 17 Uhr Der Engländer, der auf einen Hügel stieg und von einem Berg herunterkam Fr 20 Uhr Mikrokosmos - Das Volk der Gräser Mo 17 Uhr Mein Mann Picasso Mo 20 Uhr Haben (oder nicht) (OmU) Di20 Uhr Basquiat(OmU)M20l//ir...

Spandau

Mauerstr. 6, Tel. 333 60 81 Ein Rucksack voller Lügen tgl. 16 Uhr Fräulein Smillas Gespür für Schnee tgl. 18 Uhr Jenseits der Stille tgl. 20.30 Uhr K 4 Die Story von Monty Spinnerratz tgl. 13, 15.15 Uhr 14 Tage lebenslänglich tgl. 17.30, 20, 22.45 Uhr K5 Amy und die Wildgänse tgl. 13, 15.15 Uhr Kleines Arschloch tgl. 17.30, 20, 22.15...

Kinocenter Spandau Havelstr. 20. Tel. 35 39 9911

K1 101 Dalmatiner - Diesmal sind die Hunde echt tgl. 13, 15.15 Uhr Vertrauter Feind tgl. 1745, 20.15, 23 K 2 Star Wars - Special Edition tgl. 14, 17, 20, 22.45 Uhr Preview: Das Imperium schlägt zurück - Special Edition Mi23.59 Uhr K 3 Space Jam tgl. 13, 15 Uhr Knockin' on Heaven's Door tgl. 17.30, 19.45, 22.15 Uhr Sneak Preview Di 22.45 Uhr Schlossstr. 5-6, Tel. 79 09 06 66 T1 Star Wars - Special ...

Iwans Kindheit

Andrej Tarkowskis Film über eine Kindheit im Krieg aus dem Jahre 1962 ist im »Babylon« in Mitte zu sehen. Am Freitag wäre Tarkowski, einer der bedeutendsten Regisseure des Jahrhunderts, 65 Jahre alt geworden. Im Kino »Börse« (Mitte) wird in dieser Woche sein monumentales Werk über den Ikonenmaler »Andrej Rubljow« gezeigt. Und im »Kino Kiste« in Hellersdorf läuft »Solaris« nach dem Science-Fiction-...

Schöneberg

Die Regenschirme von Cherbourg (OmU) Do 19 Uhr, Mo 21.15 Uhr Les dites Cariatides / Rponse de femmes / Clo de 5 7 Do 21 Uhr, Fr 19 Uhr L'opra mouffe / Sans toit ni loi (OV) Fr 21 Uhr, Sa 19 Uhr Sur - Süden (OmU) Fr/Sa 23.15 Uhr Warum läuft Herr R. Amok ? Sa/So 17 Plaisir d'amour en Iran / L'une chante, l'autre pas (OV) Sa 21.15 Uhr, So 19 Le sabotier du Val de Loire (OV) / Jacquot(OmU) So 21.15 Uh...

FT am Friedrichshain

ßötzowstr. 1-5, Tel. 42 85 01 40 F1 Star Wars - Special Edition tgl. 13.45, 16.30, 19.30, 22.30 Uhr Lorenz im Land der Lügner Soll Uhr F2 Die Story von Monty Spinnerratz tgl. 13.30, 15.30 Uhr 14 Tage lebenslänglich tgl. 17.30, 20 Uhr, Do -So/Di/Mi a. 22.30 Uhr Sneak Preview Mo 23 Uhr F 3 Space Jam tgl. 15 Uhr Ridicule - Von der Lächerlichkeit des Scheins tgl. 17, 19.30, 22 Uhr Mikrokosmos - Das Vo...

Thalia

Kaiser-Wilhelm-Str. 71, Tel. 774 34 40 T1 Matilda tgl. 15.20 Uhr, Soa.11, 13.10 Uhr Vertrauter Feind tgl. 17.30, 20, 22.30 T 2 Amy und die Wildgänse tgl. 15.30 Uhr, So a. 11.10, 13.20 Uhr Mars Attacks! tgl. 1740, 20.10, 22.40 T3 Kleines Arschloch tgl. 16, 18.10, 20.20, 22.20 Uhr, Soa. 11.30, 13.30 Uhr T4 Die Story von Monty Spinnerratz tgl. 15.30, 17.30Uhr, Soa. 11.10, 13.20 Sleepers tgl. 19.45 Uh...

Seite 24

Bilder einer Kleinstadt

Über 150 Photographien aus internationalen Archiven und Familienalben zeigen die deutsche Kleinstadt Landsberg am Lech von 1923-1958 im Deutschen Historischen Museum (Unter den Linden 2, Tel. 21 50 20). Ein Ort wir jeder andere - ein Ort Geschichte: Auf der Feste Landsberg schrieb Hitler 1923/24 »Mein Kampf«.-In einem geheimen Rüstungsprojekt nahe Landsberg wurden 1944/45 30 000 Häftlinge zur Arbe...