Ausgabe vom 15.02.1999

Seite 1

Fotos: dpa

der, der als netter Mensch beschrieben wird, war jämmerlich verblutet. Wie am Sonntag abend bekannt wurde, war der zweite Algerier von den rechtsextremen Jugendlichen verprügelt und getreten worden. Er erlitt eine Verletzung am Auge. Über die Vorgeschichte der tödlichen Hetzjagd lagen bis Sonntag abend keine gesicherten Erkenntnisse vor Von den zuerst fünf Festgenommenen wurden drei 18jährige Besc...

Fix gelaufen, gut gezielt

Biathlon: Am Ende wurde die zuvor fast erfrorene WM im finnischen Kontiolahti zu einer deutschen Medaillenfete. Alle Plaketten im Jagdrennen durch Ricco Groß, Frank Luck und Sven Fischer Gold auch für die Frauenstaffel. Dazu Bronze durch Martina Zellner im Jagdrennen. Bob: Bei der Vierer-WM in Cortina d'Ampezzo gingen die favorisierten Deutschen leer aus. Beste Plazierung für Christoph Langen als ...

Albright schwingt in Rambouillet den Knüppel

Paris/Belgrad (dpa/ND). Die internationale Kontaktgruppe gewährt Serben und Kosovo-Albanern eine weitere Verhandlungswoche für die Friedenskonferenz in Rambouillet bei Paris. Zugleich überbrachte USA-Außenministerin Madeleine Albright am Sonntag den Delegationen eine »direkte Nachricht«. Nach eigenen Angaben gelang es ihr, die Abordnungen der jugoslawischen Führung und der Kosovo-Albaner erstmals ...

Ein Bild des Opfers: der algerische Asylbewerber Omar ben Noui / Kerzen am Hauseingang, in dem der 28jährige starb Von Jan-Cesar Woicke, Guben

Im brandenburgischen Guben ist ein Algerier nach einer Hetzjagd rechtsradikaler Jugendlicher ums Leben gekommen. Der 28jährige Omar ben Noui hatte sich in der Nacht zum Sonnabend auf der Flucht so schwer verletzt, daß er verblutete, teilte die Staatsanwaltschaft Cottbus mit. Gegen zwei 17jährige Männer wurden Haftbefehle erlassen. Über 400 Menschen folgten gestern dem Aufruf des Gubener Bürgermeis...

ndPlusClaus Dümde

Saat der Intoleranz

Toleranz leben« - unter diesem Motto wollte die SPD Brandenburgs am Sonnabend auf einer Konferenz über Rechtsextremismus debattieren. Sie tat es, betroffen von dem Blutbad in Guben, aber so, als sei die jüngste, tödlich ausgegangene Hatz auf Asylbewerber nur ein »schwerwiegender Einzelfall«. So Innenminister Ziel. Das ist diese Untat mit Sicherheit nicht. Ebensowenig nur ein »Rückschlag« für anson...

EBSZ3 IG Metall streik- und schlichtungsbereit

Der IG-Metall-Vorstand ging am Sonntag in Frankfurt (Main) auf den Vorschlag der Unternehmer für eine formlose Schlichtung ein und empfahl als Vermittler den früheren SPD-Chef Hans-Jochen Vogel. Gesamtmetall erklärte sich damit einverstanden. Frankfurt (Main) (Reuters/ND). Die IG Metall setzte für die Verhandlungen eine Einigungsfrist bis zu diesem Mittwoch, 24 Uhr Im Fall des Scheiterns sollen ...

Seite 2

Q

tegen Andre Brie fragt sie: »Darf er in einer pluralistischen Partei nicht laut denken?« Ich hätte mir diese kritische Frage bereits vor etwa zwei Monaten gewünscht, als der PDS-Landesvorstand Berlin seinem Fraktionsvorsitzenden in der Weißenseer Bezirksverordnetenversammlung vors vielzitierte Schienbein trat. Hatte besagter Dr Martin Dressel nicht auch nur laut nachdenken wollen? Mit zwei Ellen z...

Keine Alibi-Debatten übers Gestern

Beim Lesen des ND könnte man derzeit fast zur Ansicht gelangen, viele demokratische Sozialisten diskutieren nur deshalb so heftig über die DDR-Vergangenheit, um sich nicht konkret mit der Gegenwart in der BRD befassen zu müssen. Von einer Partei, die ich wieder wählen soll, erwarte ich weniger gereizt-mißverständliche Debatten über das Gestern (Stichwort: Total-Itarismus), dafür mehr kompetente Ei...

Bedenkliches vom Verfassungsschutz

Zur dpa-Meldung: »PDS wird weiter beobachtet« (ND vom 8. 2.): Es wurde der Chef des Bundesamtes für Verfassungsschutz zitiert: Er halte die Beobachtung für »gerechtfertigt und sogar Pflicht«, u. a. deshalb, weil »insbesondere die Ergebnisse des jüngsten Bundesparteitages der PDS« dafür sprächen. Wahrscheinlich war der Spitzel vom Verfassungsschutz auf einer anderen Veranstaltung. Ich kann in den E...

ndPlusOlaf Standke

Fragezeichen

Ein Neuanfang? Die UNO benannte am Wochenende die Mitglieder für drei Irak-Ausschüsse unter den Stichworten Abrüstung, humanitäre Fragen und Kuweit. Diese Neuorganisation hatte der Weltsicherheitsrat vor zwei Wochen beschlossen, einstimmig, also mit dem Plazet Rußlands und Frankreichs. Auch wenn der besonders von Bagdad und Moskau heftig kritisierte und unter schwerem Spionageverdacht für Washingt...

ndPlusGabriele Oertel

Lila Lösung

Lila - der letzte Versuch. Die IG Metall setzt auf den Farbenmix aus Rot und Blau. Hier die kämpferische Erklärung, die Streikvorbereitungen unbeirrt fortzusetzen - da der aus blauem Dunst plötzlich aufgetauchte allerletzte Einigungsversuch. Und alles im schönsten Faschingsgetümmel. Heiaul Die weltgrößte Einzelgewerkschaft hatte überhaupt keine andere Wahl, nachdem die Arbeitgeber von Baden-Württe...

Peter Richter

VDRBayern

Schon mußte man befürchten, daß sich am Alpenrand heimlich, still und leise eine Volksdemokratische Republik (VDR) herausbildet. Jedenfalls wenn man CSU-Landesgruppenchef Michael Glos glaubte, der nach dem Muster der Unterschriftenkampagne zur doppelten Staatsbürgerschaft demnächst dem Volke weitere Gelegenheit geben will, seine »politische Haltung zu wichtigen emotionalen Fragen« zu bekunden. Erw...

Frank Wehner

Mager

Eine Woche hat man nun geredet in Rambouillet. Die zweite folgt, und manche ' bezeichnen es noch immer als Friedens < Verhandlungen. Der Beweis dafür ist bislang ausgeblieben. Unbeirrt sagen die Kosovo-Albaner- Unabhängigkeit! Die Serben meinen beharrlich: Autonomie! Und Frau Albright ruft regelmäßig: Bomben! Vertan ist eine Woche, und der Frieden rückte nicht viel näher - ein mageres Ergebnis,...

Bries These ist nicht diskussionsfähig

Zum Interview^ mit Andre Brie (ND vom 13./14. 2.).- Die den Faschismus reinwaschende These vom Realsozialismus, der in »seinem gestaltenden Willen« mehr totalitär war als der Faschismus, ist nicht diskussionsfähig, allenfalls in der »Jungen Freiheit«. Sie ist einfach ungeheuerlich. Das hat (ND-Redakteur) Wolfgang Hübner in einem ersten Kommentar zu Bries »FR«-Interview deutlich gemacht. Nun aber B...

Würdevoll

Andrzej Wajda (72! Der polnische Filmregisseur erhielt am Sonntag den »Freedom Award« der American Cinema Foundation Foto: dpa »Der polnischste der polnischen Regisseure« ist ein Attribut, das Andrzej Wajda schon lange begleitet, ebenso der Titel »kritischer Chronist« der Geschichte seines Landes. Was immer man von solcher Etikettierung halten mag, eines ist unbestreitbar- Wajda ist ein Großer der...

Gefahr für die Serben in Kosovo?

1950 im serbischen Dorf Caglavica in der Nähe von Pristina (Kosovo) geboren, istTrajkovic Vorsitzender der Serbischen Widerstandsbewegung (Srpski pokret otpora) und sieht sich als politischen Führer der Kosovo-Serben. ? Herr Trajkovw, da Sie nicht Mitglied der offiziellen serbischen Delegation bei den Verhandlungen in Rambouillet sind, haben Sie eine zweite, nichtoffizielle Delegation gebildet. ...

Seite 3

–- Jobs für Junge - wie geht's dem Sofortprogramm?

Fotos: Reuters Heute vor einem Monat stellten Bundesarbeitsminister und Präsident der Bundesanstalt für Arbeit das Sofortprogramm zur Bekämpfung der Jugenderwerbslosigkeit vor. 100 000 jungen Arbeitslosen soll eine berufliche Perspektive eröffnet, werden. Doch mit dem sogenannten JUMP den Absprung zu schaffen, ist schwerer als gedacht-für Zielgruppe wie Initiatoren. CJ abine Ebner wirkt aufgeräumt...

Nicht alle sind zum Absprung bereit

Die eher demotivierende Tatsache, daß ein Teil der jungen Leute offenbar die gebotene Chance gar nicht ergreifen will, registrieren nicht allein die Dessauer. Auch bei der Veröffentlichung der jüngsten Arbeitsmarkt-Daten wurde nach dem Jubelschrei, daß das Zwei-Milliarden-Sofortprogramm der Regierung 100 000 Jobs für Junge unter dem Motto »Jugend mit Perspektive (JUMP)« gut angelaufen sei, zum Tei...

Optimismus gehört zum Geschäft

Das erste greifbare Programm der neuen Bundesregierung läuft seit vier Wochen. Routiniers, wie Bundesarbeitsminister Walter Riester und der Präsident der Nürnberger Bundesanstalt für Arbeit, Bernhard Jagoda, wissen um den Wert von optimistischer Ausstrahlung vom ersten Tage an. Doch ob und wie tatsächlich am Ende des Jahres 100 000 Jugendliche den Absprung ins Berufsleben geschafft haben, werden d...

Amtsmitarbeiter und Streetworker auf Akquise

400 von 900 Gutwilligen sind also untergebracht - für die nächste Zeit. 300 offenbar wenig Interessierte bekommen besagten zweiten Brief. »Es ist schwierig an Jugendliche heranzukommen, die nach der Schule keine Ausbildung begonnen oder eine Lehre abgebrochen haben«, erklärt Sabine Ebner. Weshalb man sich in Dessau mit Jugendämtern und Streetworkern verbündet. Aber lohnt es wirklich, jeden zu erre...

leuchtet so japanisch

Selbstbewußtsein heißt die Devise bei den Weimarer Kulturstadt-Vermarktern: Das mediale Dauerfeuer der ersten Wochen wird weiterdelegiert. Ein mißratener »Faust«? Das Deutsche Nationaltheater freut sich dennoch über ein ausverkauftes Haus bis in den Juni hinein. Ein geschlossenes Goethe-Nationalmuseum? Warum die Aufregung, fragt man in der Stiftung Weimarer Klassik: Zur Eröffnung des Kulturstadtja...

ebeh Rios Karneval in der Krise

Massenenentlassungen und Preissprünge bis 40 Prozent haben die Feierlust der 160 Millionen Brasilianer arg gedämpft. Die Maske fiel - der König ist nackt«, rufen Karnevalisten sambatanzend in den Straßenschluchten von Rio oder Säo Paulo und meinen damit Fernando Henrique Cardoso, dessen sogenanntes Stabilisierungsprogramm »Piano Real« Wochen zuvor krachend zusammenbrach. Jetzt wird der Staatsche...

Seite 4

? Greenpeace geht von Bord der Pallas

Amrum/Kie] (dpa/ND). Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat die Besetzung des Wracks des Frachters »Pallas« am Sonnabend beendet. Greenpeace-Mitglied Harald Zindler, der sich an Bord der »Pallas« befand, sagte, der Einsatz werde aufgrund des ungünstigen Wetters abgebrochen. Bis Sonnabend mittag hatte Greenpeace rund eine Tonne Öl geborgen....

? DGB: 1,5 Prozent Lohnerhöhung

Düsseldorf (dpa/ND). Der DGB hat seinen rund 900 Beschäftigten im Organisationsbereich für die nächsten neun Monate eine Gehaltserhöhung von 1,5 Prozent angeboten. Der Verband der Gewerkschaftsbeschäftigten meinte dazu in einer am Sonntag in Köln veröffentlichten Erklärung, bei dem DGB-Angebot könne es sich »nur um eine humoristische Einlage« zum Düsseldorfer Karneval handeln....

? Polizei stoppte Neonazi-Fahrt

Berlin (dpa/ND). Die Berliner Polizei hat rund 100 deutsche Neonazis an der Fahrt zu einem »Gedenkmarsch zur Ehrung der Waffen-SS« in Budapest gehindert. Die Rechtsextremisten aus verschiedenen Bundesländern hätten von Berlin aus mit zwei Bussen nach Ungarn fahren wollen, teilte die Senatsverwaltung für Inneres am Sonnabend mit. Die Businsassen sowie die beiden Fahrer wurden bis zum Morgen in Gewa...

? Rostock: Treffen von PDS-Gegnern

Rostock (ADN/ND). Ehemalige und jetzige SPD-Mitglieder und Opfer der SED-Herrschaft aus Mecklenburg-Vorpommern haben sich am Sonntag in Rostock in einer Erklärung gegen die Schweriner Koalition der PDS und SPD ausgesprochen. Die im November 1998 geschlossene Koalition werde abgelehnt, weil die PDS als Nachfolgepartei der SED in den vergangenen Jahren nichts getan habe, die pplitischen Verbrechen d...

? Für fairen Finanzausgleich

Schwerin (ADN/ND). Einen gerechteren Finanzausgleich zwischen den Gemeinden, Kreisen und kreisfreien Städten hat die PDS-Fraktionschefin im Schweriner Landtag, Angelika Gramkow, gefordert. Dies betreffe sowohl den Steuerkraftausgleich als auch die Finanzzuweisung der Landesmittel an die Kommunen, sagte Frau Gramkbw am Wochenende in Schwerin. Im Streit um die Rückzahlung der vom Land zuviel gezahlt...

450 Stellen akut bedroht

Hennigsdorf (ADN/ND). Der überwiegende Teil der bedrohten 450 Arbeitsplätze beim Schienenfahrzeughersteller Adtranz, Hennigsdorf, ist nach Ansicht der IG Metall nicht mehr zu halten. Eine Entscheidung darüber werde die Einigungsstelle am Dienstag treffen, sagte der IG-Metall-Bevollmächtigte in Oranienburg, Philipp Becker, der Nachrichtenagentur ADN am Wochenende. Bei Adtranz in Hennigsdorf sind de...

?. AOK-Chef: »Ärzte-Hopping kein Volkssport«

Osnabrück/München (dpa/ND). Die Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) haben die Pläne der SPD zur“ Begrenzung des »Ärzte-Hoppings« verworfen. Der AOK-Verwaltungsratsvorsitzende Gert Nachtigal äußerte sich sehr skeptisch über die Begrenzung der Arztbesuche durch Änderung der Chipkarte. Die AOK wolle die freie Arztwahl erhalten, sagte er der »Neuen Osnabrücker Zeitung«. Nachtigal bezweifelte, da...

Lotto-Millionen an Parteien

Hamburg (ADN/ND). Der Berliner Bund der Steuerzahler hat scharfe Kritik an der Zahlung von Lottogeldern an Parteien geübt. Laut »Bild am Sonntag« bekommen CDU, SPD, FDP, PDS und Bündnis/ Grüne in diesem Jahr über ihre Stiftungen insgesamt 5,08 Millionen Mark aus den Überschüssen der Berliner Lottogesellschaft. »Es ist unglaublich, daß die Parteien ihre Hände auch noch auf das Lottogeld legen. Der ...

EH Fahrverbot schon

Bonn (Reuters/ND). Autofahrer, die mit 0,5 Promille Alkohol im Blut erwischt werden, müssen vermutlich noch in diesem Jahr mit dem Entzug des Führerscheins rechnen. Bundesverkehrsminister Franz Müntefering (SPD) sagte dem Kölner »Express«, eine entsprechende Gesetzesänderung werde im Verkehrsministerium vorbereitet. Sie solle noch 1999 in Kraft treten. Bisher liegt das Fahrverbot bei 0,8 Promille ...

DDR-Häftlinge fordern Entschädigung Musterprozeß in Vorbereitung / Staat als Kostenträger?

Hamburg (dpa/ND). Ehemalige politische Häftlinge der DDR wollen für geleistete Zwangsarbeit Entschädigungszahlungen einklagen. Jörg Büttner vom »Bund der stalinistisch Verfolgten« sagte »Bild am Sonntag«: »Wir fordern jetzt für alle Betroffenen eine Entschädigung in Höhe von insgesamt 500 Millionen Mark.« Bei einer erfolgreichen Klage müßten auch westdeutsche Konzerne, die ostdeutsche Firmen übern...

Unterschriftenaktion fest

Frankfurt (Main) (ADN/epd/dpa/ND.). Nach den Generalsekretären von CDU und CSU, Angela Merkel und Thomas Goppel, hat auch der Vorsitzende der nordrhein-westfälischen CDU, Jürgen Rüttgers, betont, die Unterschriftenaktion der Union gegen die Pläne der rot-grünen Bundesregierung zur doppelten Staatsbürgerschaft werde fortgesetzt. »Wir machen solange weiter, bis die doppelte Staatsbürgerschaft vom Ti...

PDS: Stimmungsmache gegen Ausländer schürt Rassismus Nach tödlicher Hetzjagd in Guben Einstellung der CDU-Kampagne gefordert

Nachdem der Algerier Omar ben Noui in GubenzuTode gehetzt wurde, herrscht in Brandenburg Abscheu und Entsetzen. Die SPD warnt vor Verallgemeinerung, PDS und Grüne fordern den Stopp der CDU-Unterschriftenkampagne. Potsdam (dpa/ADN/epd/ND). Brandenburgs Innenminister Alwin Ziel (SPD) erklärte am Sonnabend auf einem SPD-Kongreß in Potsdam, Brandenburg als neonazistisch durchsetztes Land darzustellen,...

Seite 5

Auch Befindlichkeit von DVU-Wählern integrieren

Damit war der Tiefpunkt der Debatte erreicht. Mehrere Bündnisgrüne hatten sich mit Bergner Wortgefechte geliefert, da er sich .weigert wahrzunehmen, daß die CDU-Aktion auch Rechte motiviert. »80 Prozent der Leute am Infostand sind nichtrechtsextrem«, erwiderte Bergner, »Ün.cf die arideren 20 Prozent?« legten sefne,Kritiker nach, Nun, es gehe der CDU »auch um die Integration der Befindlichkeit der ...

Statt einer »Leitkultur« Freiheit zu Subkulturen

Baier nannte es einen Anachronismus, daß Sich die Kohl-Regierung viele Jahre lang um Deutsche im Ausland, aber nicht um nichtdeutsche Inländer gekümmert habe. Als 1913 das noch geltende Staatsbürgerschaftsrecht in Kraft gesetzt wurde, habe es auf deutschem Boden 1,4 Millionen Ausländer gegeben, heute seien es 7,4 Millionen - »hier hat eine Einwanderung stattgefunden«, konterte Baier die Polemik de...

Doppelpaß-Duell zwischen CDU und PDS

Die CDU in Sachsen-Anhalt will eher DVU-Wähler als nichtdeutsche Bürger integrieren - dies war die Botschaft einer Podiumsdiskussion in Halle über die doppelte Staatsbürgerschaft. Über zweihundert Menschen drängten sich Freitag abend im Festsaal des Stadthauses am Marktplatz in Halle, wo Christoph Bergner die Unterschriftenaktion der CDU wider die doppelte Staatsbürgerschaft verteidigte. Das sei k...

Lokalpatrioten eher fremdenfeindlich

Extreme Lokalpatrioten sind besonders anfällig fürfremdenfeindliche Einstellungen. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage der Universität Bielefeld unter rund 300 jungen Leuten aus allen sozialen Schichten in Bielefeld. Wer sich dagegen mit einer Region wie dem Rheinland, Westfalen oder einem anderen Landstrich als Heimat identifiziert, neigt weit weniger zu rassistischen Auffassungen. »Das einseitig...

Grünen »Wetten, daß ...« spielen

SPD und Grüne bilden die Bundesregierung, doch Kontroversen in zentralen Fragen lassen sich nicht mehr verdekken. Kanzler Gerhard Schröder reagiert wie ein Showmaster: Er attackiert den Partner und bietet zugleich jede Wette an, daß die Koalition bis 2002 hält. Er könne diese Wette gar nicht verlieren, weil er etwas dafür tun werde, sagte Schröder im am Sonntag ausgestrahlten ZDF-Interview Des Kan...

neuer Einzelfallprüfung

Obwohl das Innenministerium Nordrhein-Westfalens neue »Einzelfallprüfungen« zugesagt hat, harren mittlerweile 400 kurdische Flüchtlinge im Wanderkirchenasyl aus. Zwar haben sie Ende Januar nach einem halben Jahr Verhandlungsdauer dem Angebot des Innenministeriums zugestimmt, erneut als »Einzelfälle« geprüft zu werden. Doch damit ist weder ein Bleiberecht für alle 400 garantiert, noch das Ende des ...

Seite 6

In Thüringen Observation durch Verfassungsschutz

Ganz anders in Thüringen: Einzelne Flüchtlingsratsinitiativen werden, so Sprecherin Judika Bürgin, durch das Landesamt für Verfassungsschutz beobachtet. »Wir haben uns einen Anwalt genommen und gegen die Beobachtung geklagt.« Der Thüringer Flüchtlingsrat ist dem Innenminister und vielen kommunalen Sozialämtern ein Dorn im Auge. Judika Bürgin: »Wir haben mehrfach eine Medienöffentlichkeit mobilisie...

Viel Kleinarbeit und selten Erfolge

Flüchtlingsrat - das bedeutet viel Kleinarbeit und nur selten echte Erfolge. Wenn sich die etwa 30 Flüchtlingsratsmitglieder aus Brandenburg allmonatlich in ihrem winzigen Büro in Potsdam-Babelsberg treffen, dann tauschen sie etwa Gerichtsurteile aus: So das des Verwaltungsgerichtes in Frankfurt (Oder), das einer Frau aus Sierra Leone einen Abschiebeschutz zugestand. Mit diesem Urteil in der Hand ...

für »Mutter Courage«

Vor vier Jahren hatten sieben Frauen, die in Ausländerberatungsstellen in Potsdam, Oranienburg und Frankfurt (Oder) arbeiten, den Wunsch, ihre Aktivitäten miteinander zu vernetzen. Daraus entstand der erste Flüchtlingsrat in einem ostdeutschen Land. Die Frauen hatten gegen die Vergabe von Wertgutscheinen und Essenspaketen an Emigranten anstelle von Bargeld protestiert. »Alle Flüchtlinge wurden b...

nicht nur in Ferien jobben

»Die Chance, eine Hochschule zu besuchen, ist nach wie vor wesentlich von der sozialen Herkunft abhängig.« So kommentiert das Studentenwerk Schleswig-Holstein die 15. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks. Die Erhebung dokumentiere den fortlaufenden Verfall des BAföG. Lediglich 17 Prozent der Studierenden in den alten Ländern könnten noch auf dessen Leistungen zurückgreifen. Vor 15 Jahren ...

»Is doch geil, mal so richtig im Taumel«

Von Jochen Bülow, Köln »Drink doch eine mit, stell dich nit esu an...« Kölner Jugendliche nehmen eine der inoffiziellen Kölschen Karnevalshymnen zunehmend wörtlich. Allein zu Weiberfastnacht, dem Beginn der heißen Phase des Stra-ßenkarnevals, mußte die Polizei mindestens 71 Jugendliche in Gewahrsam nehmen. Ein Polizeisprecher berichtete, sie seien »völlig hilflos in Krankenhäuser und Ausnüchterung...

die Wahl nicht gewonnen

Von Peter Richter Nach dem SPD-Bundesvorstand hat kürzlich auch die Fraktion Johannes Rau als Kandidaten für die Bundespräsidentenwahl förmlich nominiert. Für die Union tritt Dagmar Schipanski an. FDP und PDS überlegen noch. Vorsichtshalber ließ SPD-Fraktionschef Peter Struck nicht abstimmen, sondern schloß aus dem Beifall der Abgeordneten, daß Rau »einmütig« benannt sei. Nachdem sich im Bundesvor...

Seite 7

? Zündelte Mafia

Moskau (dpa/ND). Der Brand im Polizeihauptgebäude der russischen Stadt Samara mit 51 Toten geht möglicherweise auf das Konto der Mafia. Das vermutete die Zeitung »Nesawissimaja Gaseta«. Vier Tage nach dem Großfeuer am Mittwoch bargen die Rettungsmannschaften weitere Überreste von Opfern aus dem ausgebrannten Gebäude. Etwa 20 Menschen würden noch vermißt, meldete Itar-Tass am Sonntag....

? Öcalan: Asylbitte an vier Länder

Amsterdam/Ankara (dpa/ND). PKK-Vorsitzender – -Abdullah-Öcalan hat in vier europäischen Ländern um Asyl gebeten. Wie seine Anwältin Britta Böhler am Sonntag in Amsterdam mitteilte, stellte Öcalan inzwischen in Rußland, Italien, den Niederlanden und Griechenland Asylanträge. Einen Bericht des »Spiegel«, wonach Öcalan sich eventuell den deutschen Behörden stellen wolle, bestätigte die Anwältin...

? Russisches Rüstungsgeschäft mit Irak gemeldet

London (Reuters/ND). Rußland soll unter Bruch des UNO-Waffenembargos mit Irak ein Rüstungsgeschäft im Wert von umgerechnet 280 Millionen Mark abgeschlossen haben. Die britische Zeitung »Sunday Telegraph« berichtet, Rußland habe eine Modernisierung der alternden irakischen MiG-Kampfflugzeuge zugesagt. Das Geschäft sei im Januar abgeschlossen worden, berichtete die Zeitung unter Berufung auf diploma...

? Mordaufruf gegen Rushdie

Teheran (dpa/ND). Zehn Jahre nach dem Aufruf Ajatollah Chomeinis zum Mord an Salman Rushdie hat eine religiöse Vereinigung in Iran erneut die Tötung des indisch-britischen Schriftstellers gefordert. Die »Fatwa« gegen Rushdie werde ebenso lebendig bleiben wie »die Idee seiner Vernichtung«, sagte der Chef der fundamentalistischen »15. Khorad Stiftung«, Ajatollah Hassan Sanei, der Teheraner Zeitung »...

? Im März drei -NATO-Aufnahmen

Budapest (Reuters/ND). Ungarn, Polen und Tschechien werden nach Angaben der USA-Botschaft in Budapest am 12. März der NATO beitreten. Die Botschaft teilte am Wochenende mit, die Aufnahme werde in einer Feierstunde in Independence im Bundesstaat Missouri vollzogen, in der Harry-S.-Truman-Bibliothek, einem für die Allianz historischen Ort. Dort habe Präsident Truman 1949 die Gründung der NATO bekann...

? Bin Laden soll verschwunden sein

Kabul (dpa/ND). Der mutmaßliche Terrordrahtzieher Osama bin Laden soll aus seinem Versteck in Afghanistan verschwunden sein. »Er hat sein Haus verlassen, aber wir wissen nicht, wo er ist«, sagte ein Taleban-Sprecher Nach Ansicht von Kommentatoren könnte das »Verschwinden« Bin Ladens für die Taleban der leichteste Ausweg sein, da sie nun im Westen nicht mehr als Terrorhelfer gelten würden, anderers...

Unverwechselbare Akzente

Besuchen Sie eines der beliebtesten Ziele Oberitaliens - den von mächtigen Bergketten gesäumten Gardasee. Palmen, Zitronenbäume, Oleander, Zypressen und Olivenbäume gedeihen an den Hängen ebenso wie die Reben für den berühmten Bardolino, den weißen Chardonnay und den roten Marzemino. Hier entstehen auch die gehaltvollen Grappa-Variationen, das aus Oliven gepreßte Öl und die geschmackvollen Käsesor...

Libyen will ausliefern

Johannesburg (dpa/ND). Gut zehn Jahre nach dem Bombenanschlag auf ein USA-Passagierflugzeug über Lockerbie (Schottland; 270 Tote) sollen jetzt zwei libysche Tatverdächtige ausgeliefert werden. Südafrikas Präsident Nelson Mandela ließ am Wochenende mitteilen, bei Gesprächen mit Libyens Revolutionsführer Muammar al Gaddafi sei »Einvernehmen in allen offenen Fragen« erzielt worden. Die beiden Verdäch...

Dritte Front im Grenzkrieg

Addis Abeba/Asmara (dpa/ND). Äthiopische Truppen haben am Sonntag im Krieg gegen Eritrea mit Luft- und Artillerieangriffen eine dritte Front eröffnet. Nach Angaben des eritreischen Außenministeriums bombardierten äthiopische Flugzeuge Ortschaften im etwa 70 Kilometer südlich der eritreischen Hafenstadt Assab liegenden Grenzgebiet. Ein äthiopischer Kampfhubschrauber sei abgeschossen worden. Die Bes...

Termine Preis

Pro Person im DZ 795 DM, EZ-Zuschlag 250 DM. Leistungen im Preis: Busfahrt ab Berlin im modernen Reisebus lt. Programm (Zustieg Autobahnraststätte Michendorf und Hermsdorfer Kreuz möglich); 7 Ü/modernes, schön gelegenes 4-Sterne Hotel Continental in Nago-Torbole am Gardasee, Zimmer mit DU/WC; tägliches Frühstücksbuffet und Abendessen (4-Gänge-Menü) mit zusätzlichem Salatbuffet; Traubenkur zur Wein...

? Pinochet wollte Waffen kaufen

London (dpa/ND). Der chilenische Exdiktator Augusto Pinochet wollte in Großbritannien große Mengen Waffen kaufen, als er im Oktober 1998 in London verhaftet wurde. Dies berichtete die Zeitung »The Independent on Sunday«. Demnach habe Pinochet vor allem einen Vertrag über den Kauf eines Raketensystems namens »Rayo« abschließen wollen, das in Zusammenarbeit des staatlichen britischen Waffenherstelle...

Bonn gegen Ausrufung eines Palästinenserstaates Fischer fordert von Israel Umsetzung des Wye-Abkommens

Kairo (dpa/ND). Bundesaußenminister Joseph Fischer hat Israel zur vollen Umsetzung des Wye-Akommens mit den Palästinensern aufgefordert und von Palästinenserpräsident Yasser Arafat den Verzicht auf die Ausrufung eines eigenen-Staates verlangt. Dies seien die beiden wichtigsten Voraussetzungen, um den Friedensprozeß aus der Sackgasse zu führen, sagte Fischer am Wochenende in Kairo. Der Außenministe...

Neue Gremien für Irak besetzt

Die UNO hat die Mitglieder für drei neue Ausschüsse benannt, die Abrüstung und humanitäre Versorgung Iraks sowie Streitpunkte mit Kuweit klären sollen. Washington/Bagdad (dpa/ND). Dem wichtigsten Ausschuß für Abrüstungsfragen gehören zwölf Experten der Sonderkommission UNSCOM an, der Bagdad unter anderem Spionage vorwirft. Zu den insgesamt 20 Mitgliedern dieses Gremiums wurden auch zwei Deutsche...

Reiseverlauf

? 1. Tag: Fahrt mit modernem Reisebus von Berlin über Raststätte Michendorf und Hermsdorfer Kreuz via München und Brennerautobahn zum Hotel am Gardasee. Begrüßung und Info über die fol* genden Tage durch die Familie des Hauses. ? 2. Tag: Fahrt über Riva zum alpinen Tennosee in das schöne Dorf Fiave. Käseverkostung mit trentinischen Käsesorten bei einem Glas Wein in der typischen Käserei von Fiave....

Seite 8

EBZ233 Nazikollaborateur Maurice Papon klagt

Maurice Papon, im April 1998 wegen Beihilfe zu Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt, steht wieder vor Gericht - als Kläger. Der ehemalige Generalsekretär der Präfektur von Bordeaux, der wegen Kollaboration mit den deutschen Besatzern bei der Deportation von Juden 1941-44 verurteilt wurde, ist immer noch auf freiem Fuß. Da er Berufung eingelegt hat, über die ers...

Sturmtrupp der »Safranbrigade«

Nach der Verbrennung des australischen Missionars Graham Staines und seiner minderjährigen Söhne im indischen Unionsstaat Orissa geriet die militante Organisation Bajrang Dal als Drahtzieher in die Schlagzeilen. MRUD1VEN;- ND-Karte: Wolfgang Wegener Auf die Frage, ob die Bajrang Dal für den Mord verantwortlich sind, antwortete Innenminister Lal Krishna Advani: »Nein. Ich kenne diese Organisation...

Wahlkampf nach Clintons Freispruch

Heute wird in den USA wie jedes Jahr der »Tag des Präsidenten« als offizieller Feiertag begangen. Für Bill Clinton gibt es einen besonderen Grund zum Feiern. Nach seinem Freispruch im Amtsenthebungsverfahren darf Bill Clinton das Land als Präsident bis zum Jahre 2000 regieren. Und auch in den Geschichtsbüchern ist ihm ein Platz sicher. Doch in der Galerie der legendären Führer des Landes? Seine ...

mmm- Rußland mischt wieder mit

Nach einigen Jahren Pause interessiert sich Rußland wieder für Afghanistan. Dabei kommt es zu merkwürdigen Allianzen. Mudshahedin-Kämpfer zielt nach der Eroberung Kabuls im April 1992 mit seiner Kalaschnikow auf eine Lemn-Statue, die zuvor eine afghanische Schule oder ein Büro geziert hatte. Foto: Peter Deionq/AP Ein Orchester donnerte. Das Land begrüßte seine heimgekehrten Söhne. »Unsere Jungen...

Seite 9

mm Kleiner Ort und große Schleuse

Um das Verkehrsprojekt 17 Deutsche Einheit- den Ausbau von Havel und Elbe für Riesen-Güterschiffe - gibt es seit Jahren harte Auseinandersetzungen. Nun entzünden sich die Konflikte'im Ort Kleinmachnow, südlich von Berlin, am dort geplanten Ausbau der Schleuse. Der jahrelange Widerstand von politischer Opposition, Bürgerinitiativen und Umweltverbänden konnte die schlimmsten Flußbegradigungen und -d...

Zustimmung schnell bei unbegründeten Bedenken

Diese Option hätte zur Folge, daß der Streit nahezu umgehend beizulegen wäre, doch dieser Variante würden die EU-Verantwortlichen nur dann zustimmen, wenn sich alle gesundheitlichen Bedenken als unbegründet erweisen sollten. Eine Möglichkeit, die von Experten wie Dr Anita Idel (AG für kritische Tiermedizin) ausgeschlossen wird, da die nötigen Langzeitstudien in absehbarer Zeit nicht vorliegen werd...

Korrupte im Visier

Berlin (epd). Die Anti-Korruptions-Organisation »Transparency International« hat die Unternehmen aufgefordert, auf die Bestechung von Amtsträgern im Ausland zu verzichten. Keine Firma könne sich mehr hinter der Behauptung verstecken, daß Korruption im internationalen Geschäftsverkehr akzeptiert werde und man sich »aus Notwehr« daran beteiligen müsse, sagte der Vorsitzende der Organisation, Peter E...

EU beugt vor und zahlt

Die EU-Kommission hat sich dazu durchgerungen, den Konflikt über die Importe von hormonbehandeltem Fleisch jetzt auf dem Verhandlungswege beizulegen. Zwei Angebote, zum einen Kompensationszahlungen, zum anderen die Aufhebung des Importverbots, verbunden mit der Etikettierung des Fleisches, sollen den amerikanischen Handelspartner besänftigen. Damit sind die Tage des seit über 10 Jahren bestehenden...

Überparteilicher Protest

Im Ort fand sich eine überparteiliche Koalition gegen den Ausbau zusammen. Am morgigen Dienstag findet die dritte Protestwanderung zur Schleuse statt. 500 der betroffenen 2000 Einwohner machten Einwendungen zum Planfeststellungsverfahren, die bei der ab Montag laufenden öffentlichen Erörterung der Planfeststellung verhandelt werden. Vergangene Woche war die BI auch bei Brandenburger Landesbehörden...

EB Neuer Streikparagraph?

Hamburg (dpa/ND). Die rot-grüne Bundesregierung will nach einem Bericht der »Bild am Sonntag« noch 1999 einen Gesetzentwurf erarbeiten, mit dem der von der alten Koalition neugefaßte Streikparagraph erneut geändert wird. Der Paragraph 116 im Arbeitsförderungsgesetz regelt, daß indirekt von Arbeitskämpfen betroffene Arbeitnehmer (»kalte Aussperrung«) keine Leistungen aus der Arbeitslosenversicherun...

Mindestens zehn Jahre alte Daten

Der erste Vorschlag der Europäischen Union, es handelt sich um Ausgleichszahlungen bei Beibehaltung des Einfuhrverbots, ist laut eines EU-Sprechers in den USA bereits positiv registriert worden. Diese erste Option ist wird in der EU für den Fall favorisiert, daß die Risikoanalysen, die von der Europäischen Union in Auftrag gegeben wurden, belegen sollten, daß ein Zusammenhang zwischen der Verabrei...

Plötzliches Riesenprojekt

Auch in Kleinmachnow war die Projekt-17-Welt lange Zeit in Ordnung. Am südlich vom Ort verlaufenden Teltowkanal sollten - wie das Raumordnungsverfahren auswies - nur kleinere Begradigungen vorgenommen, die örtliche Schleuse, wie in Charlottenburg, auf 115 Meter ausgebaut werden. Die Kleinmachnower fielen aus allen Wolken, als sie den seit September 1998 ausliegenden Unterlagen zum Planfeststellung...

Im Zweifelsfall fliegst du

Die Niederlande gelten hierzulande manchem als Vorbild einer erfolgreichen Beschäftigungspolitik. Mit nur vier Prozent betrug die Arbeitslosenrate 1998 weniger als die Hälfte dessen, was östlich der Ems die Arbeitsämter registrierten. In einigen Sektoren scheint sich sogar schon Arbeitskräftemangel bemerkbar zu machen. Zumindest mehren sich Berichte, nach denen die Zahl derjenigen steigt, die aus ...

Seite 10

Hilfe ohne Rücksichten

Ohne Rücksicht auf Ökologie und die Belange lokaler Bevölkerungen fördert die EU seit Jahren Entwicklungsprojekte in den letzten Regenwäldern des Südens. Darauf wies jüngst die in London ansässige »Rainforest Foundation« hin. »EU-Entwicklungsprojekte im Wert von mehreren Milliarden Mark ruinieren die Umwelt und marginalisieren indigene Gemeinschaften«, so das vernichtende Urteil einer Studie. Oft ...

Schildkrötenkiller

Der von Greenpeace als »Schildkrötenkiller« bezeichnete spanische Hotelkonzern Sol Melia und die Regierung Mexikos stehen unter zunehmendem Druck. Grund ist der geplante Bau einer Luxus-,hate,lanlage,am Strand uon.X'cacel, einem der wichtigsten Brutgebiete für Meeresschildkröten. Dieser rund 100 Kilometer südlich von Cancun gelegene Küstenabschnitt war bis 1992 staatliches, von der Weltbank mit fa...

Einheitliches Öko-Siegel

Nach jahrelangen Verhandlungen ist der Weg jetzt frei für ein einheitliches Gütesiegel für Lebensmittel aus biologischem Anbau. Auf der Grünen Woche in Berlin unterzeichneten die Arbeitsgemeinschaft Ökologischer Landbau (AGÖL) und die Centrale Marketing Agentur der deutschen Agrarwirtschaft mbh (CMA) den entscheidenden Kooperationsvertrag, der den ökologischen Landbau durch das einheitliche Öko-Pr...

Teure grüne Freiheit Nr. 1

Die energiepolittsche Sprecherin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen stieg privat auf Windstrom um Foto: dpa Auch wenn es mit dem Ausstieg aus der Atomwirtschaft noch etwas dauert: Die Bundestagsabgeordnete Michaele Hustedt (Grüne) hat ihren »persönlichen Sofortausstieg« vollzogen. Seit dem 1. Februar bezieht Frau Hustedt ihren Strom nicht mehr von den Stadtwerken Bonn und der RWE AG, son...

\m Milliarden auf den Kompost

In den Landeszentralbanken werden verschmutzte und beschädigte Banknoten dem Kreislauf entzogen. Die Geldbearbeitungsautomaten leiten nicht mehr umlauffähige Scheine in einen Schredder, der sie in rund 800 Teilchen zerschneidet. Rund 1000 Tonnen Scheine werden so jährlich aus dem Verkehr gezogen. 90 Prozent davon werden bislang verbrannt. Die rund 87 000 Tonnen DM-Münzen, die mit dem Euro überflüs...

Seite 11

Überdenken!

Seit vielen Jahren arbeite ich als-Theaterfotografin, verfolge die Entwicklung mit Interesse und halte sie dokumentarisch im Foto fest. Die Veranlassung zu diesem Schreiben ist die Kündigung des Vertrages von Thomas Langhoff, dem Intendanten der Kammerspiele, des Deutschen Theaters und der Baracke. Bei einem Blick auf die Spielplangestaltung kann ich Stagnation nicht erkennen. Ein Ensemble von wun...

Gerhard Ebert

Regiert uns gefälligst besser!

Wer heutzutage auf deutscher Bühne davon erzählen möchte, wie ungeheuerlich staatliche Macht den Menschen pervertieren kann, muß zurückgreifen auf Dramatiker, die sich in ihrer Zeit nicht scheuten, den Herrschenden auf die Finger zu klopfen. Christopher Marlowe (1564-1593) aus Canterbury, Zeitgenosse Shakespeares, Sohn eines Schuhmachers, ist so einer Mit seiner Haupt-und Staatsaktion »Edward II.«...

ndPlusJürgen Meier

Die jungen Wilden der CDU und Goethe

Die Hessenwahlen leiteten ein neues »deutsches Klima« ein. Eine härtere Gangart der ideologischen Auseinandersetzung. Ein moderner, ein junger wilder deutscher Chauvinismus ist zur herrschenden Ideologie aufgestiegen - der die Mehrzahl der notleidenden Menschen als »Problem« betrachtet, das er sich vom nationalen Leibe stoßen oder in diesen zu integrieren sich bemühen muß, wenn er weiterhin ein gu...

Seite 12
Hans-Dieter Schutt

Das »Ekel«

Die Filzlatschen, die Hosenträger, die angesabberte Zigarre - und der ganze angeschmuddelte Unterhemden-Mann, der an diesen Utensilien hing: Heinz Schubert war seit 25 Jahren für viele identisch mit Wolfgang Menges Ekel Alfred in der ARD-Serie »Ein Herz und eine Seele«. Was man schon immer über sich selbst wissen wollte, es sich aber nie einzugestehen traute: Schubert führte mit provokanter Direkt...

»Shanghai Serenade«

Shanghai in den 30er Jahren. Der 14jährige Shuisheng wird von seinem Onkel in die Stadt geholt, um der kapriziösen Geliebten des Mafia-Paten von Shanghai, als Page zu dienen. Er erlebt Mord und Gewalt. Mit Hilfe einer Bildästhetik, die an die Farbgestaltung von Stummfilmen erinnert, erweckt Regisseur Zhang Yimou (sein Kameramann Lu Yue erhielt eine Oscar-Nominierung) die Atmosphäre einer vergangen...

»Herr König stirbt«

Eine illustre Gesellschaft kommt in dieser skurrilen Krimi-Satire Jost Nickels bei dem Immobilienmakler König zusammen. Der hat beschlossen, ein neues Leben zu beginnen. Bevor er aber seine alte Identität aufgibt, muß es ihm unbedingt gelingen, die Ehefrau zu beerben. Der Arzt Schwanemüller unterstützt seinen Frend bei seinem seltsamen Vorhaben. Kommissar Isermeyer und sein Assistent haben ihre ei...

Andreas Dresen in »Nürnberger Nachrichten«. Der Regisseur nimmt mit »Nachtgestalten« am Wettbewerb der Berlinale teil.

zigen Colonel Tall (Nick Nolte), der 15 Jahre lang die Gelegenheit herbeisehnte, sich »als Offizier« zu beweisen und der seine Männer bedenkenlos in den Tod jagt. Das Töten und Sterben zeigt Malick mit selten so erlebter Brutalität. Großartig Woody Harrelson, der sich als übereifriger GI selbst in die Luft sprengt und mit dem Tode ringt, tapfer und feige zugleich. Malick montiert die bis an die Gr...

Ist Diepgen Friedrich?

Berlin (dpa/ND). Der Streit um das geplante Holocaust-Mahnmal in Berlin hat sich am Wochenende zu einem offen ausgetragenen Zwist unter den drei Auslobern des Wettbewerbs zugespitzt. Neben dem Bund gehören das Land Berlin und ein privater Förderkreis zu den Ausschreibern des noch laufenden Wettbewerbs für das seit zehn Jahren geplante Mahnmal. Während der Regierende Bürgermeister von Berlin, Eberh...

ndPlusPeter H. Feist

Tausend Jahre auf hundert Seiten

Die Geschichte der Kunst in Polen gehört in Deutschland leider nicht zur Allgemeinbildung, nicht einmal bei fachlich Interessierten. Die geografische Nachbarschaft hat da nichts genützt. Mannigfaches historisches Unheil bis in jüngste Vergangenheit war stärker. Jedes ernsthafte Bemühen, daran etwas zu ändern, verdient Lob. Das gilt für ein Buch des in England lehrenden deutschen Kunsthistorikers S...

Die gebrochenen Seelen

Von Peter Hoff Der Berlinale-Wettbewerb - das ist die Schau des internationalen Kino-Mainstreams. Vergeblich, hier Innovationen zu suchen. Und doch ... Kaum ein Genre ist so verschlissen wie der Heimatfilm. Francis Reusser, Schweizer Regisseur und Dokumentarist, griff das Genre und den Stoff auf, aus dem schon so oft retrospektive Träume sich speisten. »La guerre dans le haut pays« (»Der Krieg im ...

Seite 13

Fleischwerker wollen streiken

(ADN). Die 600 Beschäftigten der Eberswalder Fleischwaren GmbH, Britz (Barnim), werden in dieser Woche über Streik abstimmen. Dies beschloß die Belegschaft am Sonnabend. Zur Begründung hieß es bei der Gewerkschaft Nahrung/ Genuß/Gaststätten (NGG), die Geschäftsleitung habe bisher jede Lohnerhöhung abgelehnt. Bereits zum Jahresende 1998 sei der Lohnund Gehaltsvertrag gekündigt worden....

Entscheidung über Schloßplatz 2001

(ADN). Berlins Stadtentwicklungssenator Strieder (SPD) hat eine schnelle Ent- scheidung über die künftige 5 Nutzung, des.., Schloßplatzes;, in.Mitte »ausgeschlossen. Bis zum Sommer nächsten Jahres soll eine Debatte über Nutzung, Finanzierung und bauliche Form geführt werden. Erst nach einem Bauwettbewerb könne dann im Jahr 2001 vom Senat entschieden werden, »ob das alte Stadtschloß wieder aufgebau...

Bisky und Tack nominiert -

(ADN). Der Vorsitzende der PDS-Landtagsfraktion, Lothar Bisky (57), ist im Wahlkreis Potsdam-Nord als Direktkandidat für den Landtag nominiert worden. Der PDS-Bundeschef und voraussichtliche Spitzenkandidat im Landtagswahlkampf wurde am Sonnabend auf einer PDS-Vertreterversammlung mit 97,6 Prozent der Stimmen gewählt. Im Wahlkreis Potsdam-Süd erhielt die Landtagsabgeordnete Anita Tack (47) 92 Proz...

Mutter verschwand nach Geburt

Eine Frau hat ihr Neugeborenes auf der Entbindungsstation in der Berliner Charite zurückgelassen und ist verschwunden. Sie war mit einsetzenden Wehen von einem Passanten in die Klinik gebracht worden. Die von der Frau in kyrillischer Schrift angegebenen Personalien waren offenbar falsch. Die Polizei bittet deshalb um Mithilfe. Die Ge- suchte ist etwa 40 Jahre alt und 1,70 Meter groß. Sie hat eine ...

Brandanschlag auf Obdachlosenheim aufgeklärt

(ADN). Der Brandanschlag auf eine Obdachlosenunterkunft in Pätz (Dahme-Spreewald), bei dem am Freitag zwei Menschen ums Leben kamen und zwölf verletzt wurden, ist aufgeklärt. Gegen vier Männer aus dem Landkreis Dahme-Spreewald im Alter von 18 bis 38 Jahren wurde Haftbefehl erlassen, wie die Polizei gestern mitteilte. Alle vier hätten die Tat gestanden. Als Motiv nannten sie »persönliche Differenze...

Grabstätte Galinskisneu eingeweiht

(dpa). Die vor zwei Monaten durch einen Sprengsatz zerstörte Grabstätte des früheren Vorsitzenden des Zentralrats der Juden in Deutschland, Heinz Galinski, ist gestern in Berlin mit einem neuen Gedenkstein wieder eingeweiht worden. An der Zeremonie im Beisein der Witwe Ruth Galinski nahmen über 200 Gäste aus Politik und Gesellschaft teil, darunter Bundesinnenminister Otto Schily (SPD). Unbekannte ...

Pau: Regierungswechsel nicht an PDS vorbei

(ADN/ND). Die Auseinandersetzung innerhalb der Berliner Grünen über den Umgang mit der PDS dauert an. Während Fraktionschefin Renate Künast am Wochenende erneut jede Zusammenarbeit mit der PDS ablehnte, sprach sich der Bundestagsabgeordnete Christian Ströbele für eine PDS-Tolerierung aus, wenn es bei der Abgeordnetenhauswahl im Oktober nicht für Rot-Grün reichen sollte. SPD-Landeschef Peter Stried...

Grüne: »Berliner Baufilz« in Pankow

Mit seiner Eigentumsstrategie 2000 hat der Senat kein Glück. Der Drang zum städtischen Eigenheim hält sich bei den Berlinern in Grenzen. Und ausgerechnet die »Bauausstellung Berlin 1999«, bei der die Umstellung des geförderten Mietwohnungs- zum freifinanzierten Eigenheimbau demonstriert werden soll, entwickelt sich zum Flop. In diesem Jahr sollten auf fünf ausgewählten Standorten in Pankow und Wei...

2000 gingen für Erhalt der Köpi auf die Straße

Unter dem Motto »Köpi bleibt!« demonstrierten am Sonnabend etwa 2000 Jugendliche für den Erhalt des linken Kultur-und Kommunikationszentrums in der Köpenicker Straße 137 in Mitte. Das Haus ist durch die Pläne von Großinvestoren zur Errichtung eines Handels- und Gewerbezentrums bedroht. Morgen soll es zwangsyersteigert werden. Unterstützer aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus Holland, Polen und ...

Seite 14

WASSERBALL

»Kanada-Cup« der Frauen in Montreal: Deutschland - Kanada B 8:9, Niederlande -USA 7.11. l.USA 4 41.21 8:0 2. Kanada A 4 40:23 6:2 3. Niederl. 4 52:38 4:4 4. Kanada B 4 26:49 2:6 5. Deutschland 4 26:54 0:8 Finale: USA - Kanada (A)....

BOBSPORT

Viererbob-WM in Cortina d Ampezzo: 1. Frankreich I 3:30,68 (52,35 Bahnrekord), 2. Schweiz 1 3:31,90, 3. Kanada I 3:32,04, ...6. Deutschland I (Langen, Zimmermann, Platzer, Rühr - alle Unterhaching) 3:32,34, 7 Deutschland III (Lange, Behrendt, Heyder, Kühn - alle Oberhof) 3:32,48,11. Deutschland II (Czudaj, Voss, Lehmann, Embach - alle Riesa) 3:33,05....

SKI ALPIN

WM in Vail, Frauenslalom: 1. Steggall (Aus) 1:33,97, 2. Wiberg (Swe) 1:34,77, 3. Bakke 1:35,00,4. Flemmen (beide Nor) 1:35,06, 5. Pitkanen (Fin) 1:35,12, 6. Köllerer (Ost) 1:35,22. Ausgeschieden: Ertl (Lenggries), H. Gerg und A. Gerg (beide Lenggries), Bergmann (Lam). Männerriesenslalom: 1. Kjus (Nor) 2:19,31, 2. Büchel (Lie) 2:19,36, 3. Locher (Swz) 2:20,79, 4. Accola (Swz) 2:21,14 und Nyberg (Sw...

Hackl-Happyend

Auf der Bahn seines dritten Olympiasieges sorgte der Berchtesgadener Georg Hackl am Sonntag nach einer durchwachsenen Saison für das Happyend und komplettierte den glanzvollen Auftritt der deutschen Rodler beim Weltcupfinale. Er und die Tagessieger Sylke Otto sowie das Duo Patrick Leitner/Alexander Resch wurden nur noch durch den erstmaligen Gewinn des Gesamtweltcups von Silke Kraushaar (Oberhof) ...

Erstmals France

An einem denkwürdigen Tag für den französischen Bobsport sind die deutschen Piloten aus der Erfolgsspur geraten. Während das Team des überragenden Bruno Mingeon am Sonntag in Cortina d'Amppezzo mit einer Gesamtzeit von 3:30,68 Minuten erstmals in der 75jährigen Geschichte der Viererbob-WM einen Titel für France einfuhr, blieben die erfolgsverwöhnten Schützlinge von Bundestrainer Raimund Bethge. er...

SKI NORDISCH

Deutschen Meisterschaft in Oberwiesenthal, Spezialsprunglauf, Normalschanze: 1. Siegmund (Oberhof) 208,5, 2. Duffner (Schönwald) 201,0, 3. Deimel (Winterberg) 199,5, 4. Hegenbarth (Oberwiesenthal) 188,5, 5. Audenrieth {Partenkirchen) 185,0, 6. Uhrmann (Rastbüchel) 284,0. Langlaufweltcup in Seefeld, Frauen, 5 km (freie Technik): 1. Gawriljuk 14:05,8, 2. Reszowa (beide Ruß) 13,5 s zur., 3. Belmondo ...

RODELN

Weltcupfinale in Nagano, Frauen, 1. Otto (Oberwiesenthai) 1:41,370, 2. Niedernhuber (Königssee) 1:41,823, 3. Kraushaar (Oberhof) 1:42,080, 4. Neuner 1:42,217, 5. Tagwerker (beide Ost) 1:42,383, 6. Yamada (Jap) 1:42,718, 13. Wiedemann (Hausham) 2:14,997 Endstand: 1. Kraushaar 586, 2. Otto 575, 3. Niedernhuber 488, 4. Neuner 406, 5. Tagwerker 395, 6. Erdmann (Bad Säckingen) 340, 25. Wiedemann 85. Mä...

Einer aus Springstille

Vor zehn Monaten hatte sich Frank Luck noch mit Rücktrittsgedanken beschäftigt. Nun stieg der Routinier (31) zum erfolgreichsten Skijäger der WM auf. Der für den WSV Oberhof startende Sportsoldat aus dem kleinen Örtchen Springstille bei Schmalkalden holte Gold im Sprint und Silber im Verfolgungsrennen. Nach dem Staffelolympiasieg von Nagano hatte der Hobbyjäger lange überlegt, ob er seine Laufbahn...

BIATHLON

WM in Kontiolahti/Finnland, Frauen, Jagdrennen (10 km): 1. Zubrilowa 32:17,5 (2), 2. Swarzbacherova (Slowa) 1:02,0 (1), 3. Zellner 1:07,6 (2), 4. Achatowa 1:09,1 (2), 5. Forsberg (Swe) 1.19,3 (3), 6. Petrowa (Ukr) 1:45,3 (3), ...11. Disl 2:36,0 (1), 18. Henkel 3:33,1 (4), 22. Apel 4:01,5 (6). Weltcup: 1. Forsberg 357, 2. Disl 315, 3. Zubrilowa 265, 4. Niogret (Fra) 257, 5. Achatowa 222, 6. Skjelbr...

BASKETBALL

Fraueneuropahga, Gruppe A: BTV Wuppertal - Panathinaikos Athen 100:61 (44:26). Spitze: 1. Wuppertal 13 10 3 1002:898 23 2. Ruzomberok 13 9 4 1017:867 22 3.Vrsac 13 9 4 1004:925 22 4. Como 13 8 5 970:880 21 Männerbundesliga, Leverkusen - Braunschweig 92:66, Gießen - Bamberg 76:72, Bonn - Ulm 102:69, Oberelchingen - Bayreuth 81.72, Alba Berlin -Trier 84:66 (39:26), Brandt Hagen - Freiburg 82:74, Wür...

Berliner Eisbären sind Nr. 3 in Europa

Platz drei gab es für die Berliner Eisbären am Sonntag beim Endrundenturnier der Eishockeyeuropaliga in Moskau. Im kleinen Finale bezwang der deutsche Vizemeister Ilves Tampere mit 4.1 (1.1, 1:0, 2:0). Den dritten Rang unter insgesamt 24 Teilnehmern können die Berliner als ihren bisher größten internationalen Erfolg verbuchen. Die Mannschaft verlor von ihren zwölf Europaliga-Auftritten nur zwei Sp...

Ein kleiner Lapsus nur am Sonntag

Ausgerechnet die erfolgsverwöhnten Männer sorgten am Sonntag mit dem medaillenlosen vierten Staffelplatz für den einzigen Mißton in den deutschen Jubelarien im finnischen Kontiolahti. Dem Olympiasiegerquartett Ricco Groß (Ruhpolding), Peter Sendel, Sven Fischer und Frank Luck (alle Oberhof) fehlte in der »Windlotterie« am Schießstand diesmal das Quentchen Glück. Zwei Stunden zuvor hatten dagegen U...

Seite 15

Auf Sparflamme

Lange Gesichter prägten am Wochenende das Bild der deutschen nordischen Ski-Meisterschaften in Oberwiesenthal. Nur zwei der ursprünglich angesetzten fünf Entscheidungen fanden statt, die Veranstalter und der DSV zeig- ten sich gleichermaßen unzufrieden über die Kapriolen am Fuße des Fichtelberges. Die sportliche Entscheidung der Springer wurde zudem vom schweren Trainingssturz von Alexander Herr (...

Iager und Janka in Arnstadt am höchsten

Monica Iager (Rumänien) und Tomas Janka (Tschechien) sind die Sieger des 23. Hochsprungs mit Musik von Arnstadt. Hämmernde Discoklänge und der Beifall von gut 1000 Zuschauern trieben am Sonnabend die zwölf Springerinnen und neun Springer - allsamt Athleten der Weltklasse - über die Latte. Fünf Frauen bewältigten die Höhe von 1,93 m. Die rumänische Europameisterin Monica Iager (25) war die einzige,...

Nerven für Schußfahrt durchs Bogenschießen

Lasse Kjus schlug Hermann Maier Ein kranker, stiller Norweger hat den schillernden Superstar aus Österreich als sportlicher WM-König übertrumpft und sich auf eine Stufe mit den Größten des Skisports gestellt. Mit dem Titel im Riesenslalom, dem zweiten Gold und der vierten Medaille bei der Weltmeisterschaft in Vail wurde der Mann aus dem Norden der vierte. Alpine nach Toni Sailer (1956), Jean-Claud...

BVB-Frauen in Talsohle

Der Geschäftsführer des Frauen-Bundesligisten SV Berliner VB 49, Dr Klaus Teichmann, ist noch optimistisch. Vielleicht ist es auch nur ein bedingter Zweckoptimismus: »Der BVB schafft es aus eigener Kraft, aus der Talsohle herauszukommen.« So nach der 20:26-Niederlage am 6. Februar gegen die bis dahin auf dem letzten Tabellenplatz liegende HSG Herrentrup/Blomberg. Mit dieser Niederlage übernahmen d...

Seite 16

FC Hansa 1:1 gegen Bröndby

Rostock (dpa/ND). Eine Woche vor dem Start der Fußballbundesliga nutzten viele Klubs die Gelegenheit zu letzten Testspielen. Der FC Hansa Rostock mußte sich dabei am Sonnabend gegen Bröndby Kopenhagen mit einem 1.1 zufrieden geben. Vor 1500 Zuschauern im Ostseestadion brachte Christensen die Gäste nach 62 Minuten in Führung. Für den Ausgleich sorgte Ehlers (87.). Radwan hatte zuvor einen Freistoß ...

Stellvertreter: Gerd Prokot (713) Brigitte Zimmermann (712)

Ressorts: Außenpolitik Olaf Standke (731), Berlin Karin Nölte (741), Politik Wolfgang Hübner (735), Kommentare Frank Wehner (718), Feuilleton/Wissenschaft/Bildung Peter Berger (761), Sport Michael Müller (726), Wirtschaft/Soziales Gabriele Oertel (781), Leserbriefe Peter Kollewe (724), Gestaltung/Herstellung Bernd Burghardt (821), Redaktionssekretariat Reinhard Götze (714) Marketing/Anzeigen: Dr. ...

ndPlusHeinz Schumacher

Torwart-Kriege

Man kennt solche törichten Vorurteile: Oft hätten Torwarte wie Linksaußen ein Rad ab. Geschenkt! Wie man hört, soll freilich auch nach der USA-Reise unserer Elitekicker der interne Torwartkrieg zwischen Oliver Kahn und Jens Lehmann ganz unprogrammgemäß anderthalb Jahre vor der nächsten EM weitergehen. Was die Auswahl der Bundesrepublik angeht - und nur aus ihrer Geschichte kann ich hier eigene Erf...

Für CJD-Frauen war am Netz Aschermittwoch

Ein paar Hundert Fans waren am Sonnabend gespannt, was die Frauen des CJD Berlin zu Hause gegen den bayrischen Tabellennachbarn TV Creglingen (vor dem Spiel Plätze vier und fünf, beide 10:10 Punkte und auf Platz 4 und 5) so zu bieten hatten. Um es vorweg zu nehmen, die Berlinerinnen sind nicht erst am Aschermittwoch verloren. Sie mußten schon am Sonnabend eine 0:3-Niederlage quittieren. Die Schwür...

Thomas Prüfer

Anklang für Blatters Sommerplan

Die von den europäischen »G 14«-Klubs initiierte und von FIFA-Präsident Blatter aufgegriffene Forderung nach einem weltweit abgestimmten Rahmenterminkalender hat in der Fußballbundesliga ein geteiltes Echo hervorgerufen. Während sich die große Mehrheit der befragten Funktionäre und Trainer gegenüber dpa für die Angleichung von Meisterschafts-Terminplänen auf dem Fußballglobus aussprachen, warnen d...

Union rutschte auf VfB-Schnee aus

Gleich zwei Spitzenbegegnungen am 21. Spieltag. Der 1. FC Union Berlin (1.) mußte zum VfB Leipzig (2.). VFC Plauen (3.) traf auf den 1. FC Magdeburg (4.). Das Spitzenspiel in Leipzig stellte die anderen Partien natürlich in den Schatten. 5050 Zuschauer verfolgten das Spiel auf schneebedecktem Rasen, in dem Union die ersten 15 Minuten bestimmte und zu guten Torchancen kam. Dann übernahmen die Sachs...