Ausgabe vom 31.10.2003

Wilfried Neiße, Potsdam

Nichts sagen oder nichts wissen?

Die Landesregierung von Brandenburg hat jetzt eingeräumt, über die wirtschaftlichen Aussichten der geplanten Chipfabrik in Frankfurt (Oder) im Unklaren zu sein. Bisher sind in das umstrittene Projekt mindestens 80 Millionen Euro öffentliche Förderung geflossen.

ndPlusHilmar König, Delhi

Vom Ochsenkarren zur Software-Lösung

Bei den Asien-Pazifik-Wochen im vergangenen Monat in Berlin war Indien das Schwerpunktland. Trotz solcher Präsentationen hat der Subkontinent oft noch immer das Image eines rückständigen Entwicklungslandes.

Schulden statt Investitionen

Jetzt ist es raus: 43,4 Milliarden Euro neue Schulden wird der Bund im laufenden Jahr aufnehmen. Geplant waren ursprünglich knapp 19 Milliarden. Im Vorjahr waren die Defizite von vorgesehenen 21 auf rund 33 Milliarden gestiegen. Und für 2004 sind 30,8 Milliarden Euro veranschlagt - die Aufstockung auf über 40 Milliarden gilt als sicher. Solche krassen Soll-Ist-Diskrepanzen lassen sich nicht mit sc...

ndPlusChristoph Funke

Wahrhaftig in aufregenden Zeiten

Wege zu zeigen, die zu einem sinnvollen Leben führen - der Theatermann Albert Hetterle hat das in seinem viele Jahrzehnte umfassenden künstlerischen Wirken versucht. Freundlich, bestimmt, aber auch hartnäckig und widerspenstig. Sind wir heute so viel klüger, so viel abgeklärter, wenn wir wissen, dass sich diese Wege oft genug im Ungewissen verlieren, dass es sie vielleicht gar nicht gibt? Man soll...

Gunnar Decker

Den Anfang wiederholen

Der heutige 9. Bundesweite Aktionstag der Kommunalen Kinos - 50 Filmtheater beteiligen sich am Aktionstag dieses Netzwerks der Filmkultur - steht unter dem Motto »Bildende Kunst und Kino«.

Berlin-TIPPS

Politik »Argentinien: Auf dem Weg aus der Hoffnungslosigkeit?« - Literarisches Gespräch mit Tomás Eloy Martinez heute, 19.30 Uhr, im Instituto Cervantes Berlin, Rosenstraße 18-19 (Mitte). »Soziale Gerechtigkeit. Überlegungen zur Aktualität eines linken Essentials«- Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung mit Ottmar Schreiner, Prof. Dieter Klein und Dr. Evelin Wittich am 3.11., 18 Uhr, Franz-Mehr...

Hilmar König, Delhi

Friedenspark im Himalaja

Der Siachen-Gletscher, 77 Kilometer lang, drei Kilometer breit und bis zu 6000 Meter hoch, liegt im Himalaja, genauer im geografischen Dreieck Südasien-Mittelasien-China. Die unwirtliche Gegend nördlich von Kaschmir mit Schneestürmen und Temperaturen bis zu 50 Grad minus gilt als das höchste Schlachtfeld der Erde. Sie ist seit 1984 Zankapfel zwischen Pakistan und Indien und eins von einem Dutzend ...

ndPlusJochen Reinert

Von Ålesund nach Sachsenhausen

Die deutschen Besatzer Norwegens deportierten 2500 politische Gefangene in das KZ Sachsenhausen. Weil darüber auch in Norwegen wenig bekannt ist, machte sich die junge Historikerin Anette Storeide aus Ålesund auf den Weg nach Deutschland.

Andreas Fritsche

Zigeunerlager war ein Zwangslager

Regisseurin Leni Riefenstahl missbrauchte Sinti und Roma aus dem Zigeunerlager Marzahn als Komparsen für ihren 1940 bis 1942 gedrehten Heimatfilm »Tiefland«. Mehr als 60 Jahre später machten Schüler aus dem Berliner Stadtteil Marzahn die Sinti und Roma zu Hauptfiguren in einem Geschichtsprojekt.

Feuerwehr

Die Kultusministerkonferenz (KMK) ist in erster Linie eine Behörde. 16 Damen und Herren sind damit beschäftigt, den Mangel zu verwalten. Das ist nicht einfach, vor allem, wenn einem die Wirklichkeit regelmäßig einen Strich durch die Rechnung macht. Zum Beispiel diesen: Rund 74 000 Lehrer werden in den nächsten Jahren an den deutschen Schulen fehlen. Das geht aus einem von der KMK selbst vorgelegte...

Unbotmäßig

Der Tag vor dem Reformationsfest war kein guter Tag für Ariel Scharon. Am Morgen musste er Befragungen in zwei peinlichen Korruptionsfällen über sich ergehen lassen. Und sich dann mit den ungewöhnlich scharfen kritischen Äußerungen seines Generalstabschefs Mosche Jaalon über Israels Palästinenser-Politik befassen. Anders als Verteidigungsminister Schaul Mofas, dem kein Bombardement, keine gezielte...

Was ist Leben?

Ist die derzeitige deutsche Regelung des Embryonenschutzes wissenschaftsfeindlich und rein religiös motiviert? Beide Positionen kann man aus dem bereits seit längerem anhaltenden kritischen Gemurmel in Ost und West heraushören, das eine Argument eher im Westen, das andere mehr im »gottlosen« Osten. Wären diese Vorwürfe korrekt, dann könnte man der Bundesjustizministerin für ihre Neuaufnahme der De...

Maßlos

Wer im Bundestagshandbuch wenigstens zwei Sterne hat, kann beruhigt in die Zukunft schauen. Jeder Stern steht für eine Legislaturperiode; nach acht Jahren darf sich der Abgeordnete auf eine vergleichsweise üppige Alterssicherung freuen. Jeder Stern bringt mehr Pension, und zwar lange vorm Rentenalter. Mit diesem Luxus könnte es bald vorbei sein. Angesichts der drastischen Einschnitte, die derzeit...

ndPlusFragen: Larissa Schulz-Trieglaff

Radfahrer abgedrängt?

ND: Am kommenden Sonntag werden Sie in Berlin eine Fahrrad- und Skaterdemo veranstalten, um auf die vielen Verkehrstoten hinzuweisen. Wie kommt es zu den meisten Unfällen? Christian K. Schmidt: Oft verunglücken Fahrradfahrer, weil sie auf den Radwegen von den rechts abbiegenden Pkw und Lkw übersehen werden. Dabei haben nur rund 15 Prozent der Berliner Straßen einen Radweg, und trotzdem passiert do...

Detlef D. Pries

König Sihanouk bleibt unentbehrlich

Kambodschas schillernder König Norodom Sihanouk wird heute 81 Jahre alt. Seine körperlichen Gebrechen sind zahlreich, doch für das politische Funktionieren seines Landes scheint er immer noch unentbehrlich zu sein.

ndPlusHilmar König, Delhi

Maoisten nehmen USA ins Visier

Die maoistischen Rebellen in Nepal haben ihre Strategie geändert. Wie ihr Oberkommandierender Pushpa Kamal Dahal (Prachanda) erklärte, sind nun die USA und alle, die mit ihnen im Himalaja-Königreich kollaborieren, die Hauptfeinde.

Thomas Kachel, London

Cäsarenmord bei den Tories

Iain Duncan Smith ist am Mittwochabend von seinem Amt als Vorsitzender der britischen Konservativen zurückgetreten.

ndPlusBernd Parusel, Stockholm

Göteborger Burka-Streit

Ratlosigkeit war die erste Reaktion im Göteborger Burgården-Gymnasium, als nach den Sommerferien zwei völlig verhüllte Mädchen in der Schule auftauchten.

Hanna Ndlovu, Pretoria

Agent RS 452 meldet sich

Der Spionagevorwurf gegen den obersten südafrikanischen Ankläger, Bulelani Ngcuka, hat sich erledigt. Nicht er verbarg sich unter dem Aktenzeichen RS 452, sondern die Rechtsanwältin Vanessa Brereton aus Port Elizabeth, die heute in London lebt.

ndPlusPeter Nowak

Ausreise wird mit Nachdruck betrieben

»Ziel der an humanitären Grundsätzen ausgerichteten Ausländerpolitik ist es daher, allen Ausländern ein Leben frei von Angst und Diskriminierung zu gewährleisten.« So steht es auf der Homepage des Innenministeriums von Sachsen-Anhalt. Flüchtlinge mahnen diese Humanität an.

Tilo Gräser

Generation 89 - Ostdeutsche mit neuem Selbstbewusstsein?

Den Ostdeutschen wird ein neues Selbstbewusstsein nachgesagt. Ist das Realität oder nur mediale Propaganda? Antworten darauf suchte eine Diskussionsrunde der Friedrich-Ebert-Stiftung und des SPD-Forums Ostdeutschland.

ndPlusRainer Rupp

Irak-Post von Sergeant Talbott

»Es gibt eine ganze Reihe von Gründen, weshalb ich mich verarscht fühle«, schreibt US-Sergeant Garth Talbott aus Irak an seine Heimatzeitung »Chico News & Review«, die den Brief am Mittwoch veröffentlichte.

Jan Keetman, Istanbul

Sezer gegen Irak-Einsatz

Für Staatspräsident Sezer ist die Frage einer türkischen Truppenentsendung nach Irak vom Tisch. Nur drei Wochen nachdem sich das Parlament mit überraschend deutlicher Mehrheit dafür ausgesprochen hat, wandelten sich die politischen Erwartungen in Ankara völlig.

ndPlusReiner Oschmann

USA-Sicherheitsminister lobte Berlin

Die USA-Regierung erlebte Anfang des Jahres ihre größte Strukturänderung seit 1947. Damals war das Pentagon gegründet worden. Jetzt entstand ein neues Ministerium, das Department of Homeland Security (DHS). Sein Chef war jetzt in Berlin.

Michael Müller

Wozu ein Gesetz?

Nun soll der Staat beim Doping ran. Meint die SPD-Frau im Sportausschuss des Bundestages, Dagmar Freitag. Sie will in Deutschland ein »Gesetz zum Schutze des sauberen Sports«. Tatsächlich wäre couragiertes staatliches Handeln nicht wirkungslos. Das Beispiel der damaligen Jugend- und Sportministerin Marie-George Buffet (FKP) und der Tour de France 1998 zeigte es. Doch diese Initiative blieb weltw...

Doch nur ein Ländervergleich?

Für den ersten Weltrekord bei den 1. Afrika-Asien-Spielen im südindischen Hyderabad sorgte in der 58-kg-Klasse des Gewichthebens die Chinesin Wang Li mit einer Dreikampfleistung von 227,5 kg. Ansonsten aber herrscht Verwirrung. Was als Sportspiele zwischen zwei Kontinenten angekündigt und konzipiert worden war, entpuppt sich immer mehr als simpler Ländervergleich. Jedenfalls erwecken die Organisa...

Jürgen Holz

Comeback der »schnellen Gunda«

Nach dem angekündigten »Comeback des Jahres« der bereits 41-jährigen Kanutin Birgit Fischer, die 2004 ihre sechste Olympiateilnahme mit 42 (!) Jahren perfekt machen will, konzentriert sich ab heute beim Eisschnelllauf-Saisonstart mit den dreitägigen deutschen Meisterschaften in Erfurt vieles, wenn nicht sogar alles auf das Comeback von Gunda Niemann-Stirnemann. Die 37-Jährige ist wie Birgit Fisch...

ndPlusWerner Preiß

Schlamassel in Berlin

Der Vorstand des Berliner Trabrennvereins (BTV) ist zurückgetreten. Seit Jahren schreibt der Verein rote Zahlen und kann sich nur durch Grundstücksverkäufe zu Lasten der Rennbahn in Mariendorf über Wasser halten. Präsident Klaus Volker Stolle kündigte an: »Wenn sich die finanzielle Situation nicht verbessert, droht am Jahresende Insolvenz.« Der BTV wäre nach den Vereinen in Gelsenkirchen und Reck...

DFB-Vereinspokal

Im DFB-Vereinspokal war für sieben Erstligisten in der 2. Runde Endstation: Nach Hansa Rostock und VfL Wolfsburg am Dienstag folgten am Mittwoch Borussia Dortmund, Schalke 04, Hannover 96, 1860 München und Eintracht Frankfurt. Von den Erstligisten sind damit nur noch neun dabei. Fünf Zweitligisten (Lübeck, Aachen, Duisburg, Regensburg, Greuther Fürth) sowie mit der TSG Hoffenheim und Eintracht Bra...

Unruhefaktor

Hans-Christian Ströbele Der 64-jährige Anwalt und Grünen-Politiker hat im letzten Jahr das erste Bundestagsdirektmandat für seine Partei gewonnen

Schröder sieht Kroatien 2007 in der EU

Zagreb (Reuters/ND). Bundeskanzler Gerhard Schröder hat sich dagegen ausgesprochen, einen EU-Beitritt Kroatiens zwingend von der Auslieferung mutmaßlicher Kriegsverbrecher an das UNO-Tribunal in Den Haag abhängig zu machen. Damit stellte er sich gegen Forderungen Großbritanniens und der Niederlande. Schröder sagte am Donnerstag nach einem Gespräch mit dem kroatischen Ministerpräsidenten Ivica Rac...

Generalstabschef warnt vor Katastrophe

Mit der Warnung vor einer Katastrophe in den Palästinensergebieten hat Israels Generalstabschef Mosche Jaalon neue Diskussionen in der Regierung ausgelöst.

Fieberhafte Suche nach dem letzten Kumpel

Nowoschachtinsk (AFP/ND). Einen Tag nach der Rettung von elf verschütteten Bergarbeitern aus einer Kohlegrube in Südrussland ist die Suche nach einem weiteren Vermissten am Donnerstag weitergegangen. Sechs Suchmannschaften seien in dem von eiskaltem Wasser überfluteten Bergwerk weiter auf der Suche nach dem Mann, sagte eine Gouverneurssprecherin. Die Retter hofften, dass der 48-jährige Sergej Tkas...

Larissa Schulz-Trieglaff

Betriebsräte: Tarifautonomie erhalten

Rund 500 Betriebs- und Personalräte sprachen sich gestern in Berlin gegen die Aushöhlung der Tarifautonomie aus. Sie reagierten damit auf den Vorstoß von Union und FDP, die gesetzliche Öffnungsklauseln einführen wollen.

ndPlusIngolf Bossenz

Ohne Ablass

Geld oder Hölle - für viele Menschen war das eine durchaus sinnvolle Alternative, die ihnen Martin Luther im Gefolge seiner heute vor 486 Jahren veröffentlichten Thesen nahm. Fortan sollte allein Gottes Gnade den Platz eines jeden im Jenseits bestimmen. Diese Alternativlosigkeit verbindet den Reformator aus Eisleben mit dem Reformer aus Hannover. Auch Gerhard Schröder verkündet mittlerweile fast t...

Gemeinden führen aussichtslosen Kampf

(ddp). Die Kommunalverbände in Brandenburg warnen vor weiteren Kürzungen bei den Landeszuweisungen. Die für das nächste Jahr geplanten Einschnitte würden den Lebensnerv der Kommunen treffen, sagte Holger Obermann vom Landkreistag gestern in Potsdam. Die Haushaltslage der Städte und Gemeinden sei schon heute »hoffnungslos«. Die Kommunen führten einen »aussichtslosen Kampf« gegen den Verfall von Kit...

233 neue IT-Jobs für Frauen durch Innopunkt-Kampagne

(ddp). Durch die Kampagne Innopunkt des Arbeitsministeriums haben 233 Frauen einen Arbeitsplatz in der IT-Branche gefunden. Ziel der Aktion war, die Chancen von Frauen zu verbessern, einen Arbeitsplatz im IT-Bereich zu erhalten und kleine und mittlere Betriebe dabei zu unterstützen, ihren künftigen Fachkräftebedarf zu sichern, sagte Arbeitsstaatssekretärin Margret Schlüter gestern bei der Abschlus...

Bernd Baumann

Platzeck soll Vertrag verhindern

Der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg hat den bevorstehenden Abschluss des Staatsvertrags mit der katholischen Kirche scharf kritisiert. Am 12. November wollen der Vatikan und das Land Brandenburg das Vertragswerk zur Regelung der gegenseitigen Beziehungen unterzeichnen. In einem offenen Brief forderte gestern der Humanistische Verband Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) und die Land...

ndPlusBernd Kluge

Regionale Spezialitäten per Internet bestellen

In der Angermünder Bäckerei von Klaus Schreiber läuft dem Kunden das Wasser im Munde zusammen. Nicht nur angesichts der leckeren Brote, Torten und Plätzchen - hier gibt es auch saure Gurken aus dem Oderbruch, Sanddornsaft aus Werder oder Joghurt aus der Uckermark. Allerdings stehen die regionalen Spezialitäten nicht in den Regalen der kleinen Bäckerei. Offeriert werden die Leckereien vielmehr elek...

Jack Rodriguez

Spurensuche in der Rosenthaler Vorstadt

Was das Neubaugebiet Marzahn in den 80er Jahren für die Hauptstadt der DDR war, muss mehr als 200 Jahre zuvor die Rosenthaler Vorstadt im heutigen Bezirk Mitte für das alte Berlin gewesen sein. Mustersiedlungen waren beide, aber die anfangs unbefestigten Straßen trugen zu ihrem schlechten Ruf bei. Auch der Zuzug von Nicht-Berlinern dorthin hatte Geschichte. Nachlesen kann man die Geschichte des V...

ndPlusIngrid Feix

Vom Überleben im Versteck

Geschichte muss immer wieder neu erzählt werden. Davon jedenfalls gingen Autor Reinhard Schneider und rbb-Redakteur Rolf Bergmann aus, als sie den Film »Überleben im Versteck - Verfolgte Juden und ihre Helfer« auf den Weg brachten. Das Ergebnis ist am 4. November auf dem Bildschirm zu sehen. Von Otto Weidt, der im Hof der Rosenthaler Straße 39 seine Bürsten- und Besenwerkstatt vorwiegend für Blind...

»Jeheilt entlassen« und nun Auftritt im Künstlerhof

(ND-Teßmann). »Uns hamse als jeheilt entlassen«, heißt das neue Programm der Berliner Schauspieler Sven Riemann und Thomas Arnold, das am 1. November seine Berliner Premiere im Künstlerhof in Buch hat. Viele kennen Sven Riemann als »Atze« aus der Fernsehserie »Praxis Bülowbogen«, und Thomas Arnold spielte in so manchem »Tatort« mit. Anfang November bieten die Schauspieler ein buntes Programm mit ...

Abschied von den alten »Rundköpfen«

(ND). Am Sonntag geht eine Ära in der Fahrzeuggeschichte der Berliner S-Bahn unwiderruflich zu Ende: Um 17.22 Uhr kommen in Schöneweide zwei Sonderzüge an - die letzten der Baureihe 477 mit den »Rundköpfen«, sagte ein S-Bahn-Sprecher am Donnerstag. Damit verlassen die letzten Altbauzüge das Streckennetz. Nach bis zu 72-jähriger Einsatzzeit gingen damit die markanten Fahrzeuge, die seit den zwanzig...

Marina Mai

Investoren wollen mehr Parkplätze beim Spreepark

Die Diskussion um die Zukunft des Spreeparkgeländes im Plänterwald geht in eine neue Runde. Der Liegenschaftsfonds, der das Grundstück verwaltet, hat bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung einen Masterplan in Auftrag gegeben. Der werde Anfang November vorgelegt, sagt Petra Rohland für die Stadtentwicklungsverwaltung. »Der Masterplan für den Vergnügungspark ist notwendig, weil das schuldenbe...

ndPlusAndreas Heinz

Keine schwarzen Straßen mehr

Was in anderen Großstädten - wie München, Hamburg oder Düsseldorf - im Winter längst Normalität ist, kommt nun erstmals auch auf Berlins Straßen zum Einsatz: der »differenzierte Winterdienst«. Der Clou dabei sei die »punktuelle Streuung« mit angefeuchtetem Salz, erklärte gestern Jürgen Richlitzki von der Berliner Stadtreinigung (BSR). So werde es grundsätzlich auch keine total vom Schnee befreiten...

Bernd Kammer

Umziehen wie die Weltmeister

Dreimal umziehen ist wie einmal abgebrannt, heißt es. Entweder stimmt der Spruch nicht mehr, oder die Berliner lassen sich nicht so leicht abschrecken. Schließlich haben im vergangenen Jahr 250 000 Haushalte mit 460 000 Personen die Wohnung gewechselt, wie aus dem Marktmonitor 2003 des Verbandes Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen (BBU) hervorgeht. Damit ist praktisch jeder achte Haushalt...

ndPlusAlmut Schröter

Gemein

Heute kommen sie wieder. Aus allen Richtungen rollen die Autos mit den nach dem Berliner Jargon ausgestatteten »Kartoffelnummern« heran. Aus aller Herren Reformationstagsländern. Abends erwarten wir in der Berliner Abendschau beim rbb Berlin wieder einen Bericht über den Besuch der Feiertägler in Hauptstadtkaufhäusern. Sind die Händler diesmal zufrieden? Das wär ja mal eine Neuerung. Es ist Refor...

Stefan Mentschel

Lieder und Texte gegen Rechts

Berlin ist eine weltoffene Stadt. Trotzdem kommt es auch 58 Jahre nach Ende der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft immer wieder zu rechtsextremistischen, rassistischen und antisemitischen Übergriffen. Da vor allem Jugendliche für die Parolen rechter Gruppierungen anfällig sind, initiieren das Abgeordnetenhaus und die Senatsverwaltung für Soziales in diesem Herbst verschiedene Aktionen, die s...

Die Menschenwürde im Reagenzglas

Berlin (AFP/ND). Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) ist mit ihrem Vorstoß zur Lockerung des Embryonenschutzes auf breite Ablehnung gestoßen. Politiker von Koalition und Opposition kritisierten die Äußerungen der Ministerin am Donnerstag scharf. So lehnte etwa der Vorsitzende der Bioethikkommission im Bundestag, René Röspel (SPD), die Position von Zypries ab. Die Ministerin hatte am Mit...