Ausgabe vom 10.08.2006

ndPlusIngolf Bossenz

Überall ist Eiland

»Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort.« So kennen wir es aus dem Johannes-Evangelium. Ein klare Konklusion. Sozusagen rund wie eine Kugel - oder zumindest wie ein Ei. Denn auch dessen Primärexistenz ist jetzt geklärt, sodass kein Raum mehr bleibt für müßige Spekulationen um Henne und Ei. Letzteres war zuerst da, wie drei Briten jetzt gemeinsam erkannt haben. So ...

Detlef Joseph

Repression kontra Recht

Schon allein die Tatsache, dass rechtsphilosophische Literatur marxistischen Kolorits heutzutage keine Chance hat, an bundesdeutschen Lehranstalten positiver Gegenstand juristischer Ausbildung zu sein, lässt der Herausgabe dieses Buches höchste Anerkennung zukommen. Der geneigte Leser kann zur Kenntnis nehmen, dass eine Annäherung an marxistisches Denken keineswegs das Ergebnis einer »ideologische...

ndPlusHans-Christoph Rauh

Geister des Vormärz

Die Autoren, beide keine eigentlich akademischen Fachphilosophen, sondern vor allem studierte, promovierte und praktizierende Psychologen bzw. Mediziner, sind bereits durch zahlreiche andere, ebenfalls gemeinsam verfasste kulturgeschichtlich einführende Arbeiten zur europäisch-neuzeitlichen Geistesentwicklung (Humanismus, Renaissance, Aufklärung) bekannt geworden. Diesmal bieten sie Einzelporträts...

Jens Grandt

Geniale Glanzlichter

Seit 2003 erscheint im Akademie-Verlag Berlin wieder ein Marx-Engels-Jahrbuch. Herausgegeben wird die Reihe von der Internationalen Marx-Engels-Stiftung, Amsterdam. Damit ist schon gesagt, dass sie im Vergleich zu den aus DDR-Zeiten bekannten roten Bänden nicht nur eine sehr viel breitere intellektuelle Basis hat, sondern die Edition das Erbe der Begründer des wissenschaftlichen Sozialismus fern j...

ndPlusWerner Jung

Scherbengericht

Jetzt hockt sie also hier im fremden Land Amerika, in das sie mit einem Stipendium gelangt ist, um ukrainische Literatur zu unterrichten - die ukrainische Erzählerin dieses schmalen Prosabandes bzw. Romans. Sie blickt zurück in die Kindheit und Jugend, insbesondere aber auf die soeben zu Ende gegangene Beziehung zu ihrem Mann, dem Maler Mykola, den sie noch zu Hause geheiratet und dann in die USA ...

Irmtraud Gutschke

So lebten die Dichter

Der Buchumschlag ist schön: Durch Schnee läuft ein Kind oder eine zierliche Frau an einem Gebäude vorbei, das eine Schule oder eine Behörde darstellen könnte und das - woran sieht mans eigentlich? - irgendwie »russisch« aussieht. Aber darüber hat der Verlag eine Banderole in Orange gelegt: »Der meisterhafte Roman des populärsten russischen Dichters der Gegenwart.« Mag irgendein Journalist so eine ...

ndPlusKarlheinz Kasper

Heimat, Seele und Gewissen

Erst 1956 wurde er rehabilitiert - nach acht Jahren Lager und drei Jahren Verbannung wegen einiger kritischer Äußerungen über Stalin in Briefen, die Alexander Solshenizyn als Artilleriehauptmann in den letzten beiden Kriegsjahren mit seinem besten Freund »Koka«, dem Infanterieoffizier Nikolai Witkewitsch, ausgetauscht hatte. Im Sommer 1957 ließ er sich in Rjasan nieder, wo er in einer Schule Mathe...

Hans-Dieter Schütt

Schmelz, Schmutz

Es ist eine Traumrolle. Aber es ist auch eine abgearbeitete Rolle. An ihr hängt Glanz, an ihr wirkt Geschichte wie Patina, und für viele ist es das Einzige, was sie mit der »Dreigroschenoper« zu verbinden wissen. Da ist ein Hai, ein Messer und wer im Dunkeln, den man nicht sieht. Mackie Messer ging über die Bühnen der Welt, und seine Moritat war rauchiger Hauch in allen Bars. Ab morgigem Freitag ...

ndPlusRoberto Becker

Vagabundierende Gedanken

Die Videos fluten immer noch nach eigenen Gesetzen. Üppig und auch zunehmend raffiniert. »Die Bilder werden bleiben«, ist denn auch - durchaus selbstbewusst und selbstbezogen - plötzlich mitten im chaotischen Bühnengerümpel zu lesen. Das stimmt auch, obwohl (oder gerade weil) sie so wandelbar und unfassbar sind. Ein erheblicher Teil des Bayreuther Publikums ließ sich bei der Wiederaufnahme von Chr...

Wolfgang Schmidbauer

Der inszenierte Hass

Der Konflikt zwischen Israel und seinen Nachbarn wirkt so verhärtet, dass den Psychotherapeuten die zweifelnde Frage erreicht: Können solche Gegner überhaupt noch zusammenkommen? Was müsste geschehen, um sie nicht nur an einen Verhandlungstisch zu bringen, sondern auch Ergebnisse zu erzielen, die mehr sind als Kriegslisten und prekäre Konstruktionen? Wurzelt der Hass nicht so tief, dass Generation...

ndPlusAndreas Kötter

Die Gans von Ipanema

Schauspielerei, Modellagentur, nacktes Posieren für den Playboy - um ihren kaum fassbaren Ruhm in Geld umzusetzen, hat das »Girl from Ipanema« alles versucht. Statt klingender Münze aber handelte sich Heloísa Pinheiro - so ihr bürgerlicher Name - sogar ein Gerichtsverfahren ein. Es ging um die Rechte am Titel »Helô«, nachdem sie ihre Boutique in Rio de Janeiro so getauft hatte: »Tom Jobim (der Kom...

Harald Kretzschmar

Zeichensetzer

Jahrhundertfigur Bertolt Brecht. Der sich da selbstgefällig als b.b. klein machte, war früh ein Phänomen. Ehe er vielen zum künstlerischen Ereignis wurde, erschien er manchen bereits als menschliche Katastrophe. Vor der Zeit sah er sich selbst genialisch. Und dichtete schlicht. Einfach ergreifend. Bitteschön, unter Genies gibt es so etwas wie eine raffinierte Simplizität. Die hatte er von Anbeginn...

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

USA-Sanktionen gegen Russland

Washington will Russland und zwölf Entwicklungsländer aus dem Verzeichnis der Staaten streichen, denen so genannte Generalpräferenzen gewährt werden: Diese betreffen die zollfreie Einfuhr bestimmter Waren in die USA. Offiziell wurde der Ausschluss mit mangelnder Bereitschaft begründet, den USA in Handelsfragen entgegenzukommen.

Hilmar König, Delhi

Vajpayee schoss ein Eigentor

Indiens Opposition hat eine Breitseite gegen den kommunistischen Parlamentspräsidenten Somnath Chatterjee abgefeuert und damit ihre eigene Konfusion offenbart.

ndPlusHannes Hofbauer, Bratislava

Brüssels Auge ruht auf Bratislava

In Bratislava weht ein neuer politischer Wind. Erstmals seit Jahren tritt in Osteuropa eine sozialdemokratische Partei, Robert Ficos SMER (»Richtung«), mit sozialpolitischem Programm auf. Einer starken Rhetorik sollen in den kommenden Jahren pragmatische Schritte gegen die Auswüchse eines modellhaften Wirtschaftsliberalismus folgen.

Hertha BSC will in den UEFA-Cup

Ohne den neuen Hoffnungsträger im Sturm, aber mit einem motivierten WM-Helden will Hertha BSC durch die Hintertür ins internationale Geschäft. Der Fußball-Bundesligist muss heute im Hinspiel der UEFA-Cup-Qualifikation gegen den georgischen Pokalsieger FC Ameri Tbilissi im Jahn-Sportpark (19 Uhr) zwar auf den argentinischen Neuzugang Christian Gimenez verzichten, der vergangene Woche vom französisc...

ndPlusStefan Tabeling

Die One-Man-Show des Jens Voigt

Jens Voigt musste nicht lange überlegen, wie hoch er den Triumph bei der Deutschland-Tour einstufen sollte: »Ein bisschen Patriot ist man doch immer. Das Gelbe Trikot bei der Tour de France zu tragen, ist großartig. Aber eine Deutschland-Tour zu gewinnen, ist auch nicht von schlechten Eltern. Ich bin stolz, als Deutscher hier vorne zu sein«, resümierte der 34-Jährige vor der 8. und letzten Etappe,...

»Bin nicht der neue Baumann - ich bin Jan Fitschen«

Der 29-jährige Wattenscheider Jan Fitschen wurde in Göteborg sensationell Europameister über 10 000 m. Im Finish überlief er die beiden favorisierten und führenden Spanier Jose Manuel Martinez (28:12,06) und Juan de la Ossa (28:13,73) siegte in neuer persönlicher Bestzeit von 28:10,94 min. Fitschen, der vor vier Jahren bei den EM in München wegen einer Viruserkrankung nicht starten konnte, ist nach dem Berliner Jürgen Haase (1966 und 1969) und dem Hallenser Manfred Kuschmann (1974) der dritte deutsche Europameister auf dieser Strecke.

Die Chambers-Affäre

Der Brite Dwain Chambers ist eine der schillerndsten Figuren der Weltleichtathletik. Vor vier Jahen war er in München Sprint-Europameister geworden. Doch Chambers wurde am 1. August 2003 in Saarbrücken als erster Leichtathlet überhaupt positiv auf die Designerdroge Tetrahydrogestrinon (THG) getestet. Er gehörte zu jenem Athletenkreis, der vom berüchtigten kalifornischen Dopinglabor BALCO (Bay Area...

STARporträt

Als er 1987 in Stanley Kubricks »Full Metal Jacket« den übergewichtigen, geistig etwas unterbelichteten Private Leonard spielte, für den er 60 Pfund anspecken mußte, da hatte er kaum Kameraerfahrung. Inzwischen bringt er es auf fast 50 sehr unterschiedliche Rollen, produzierte auch und gab 2005 sein Regiedebüt. Hatte D'Onofrio (*30.6.1959 Brooklyn, New York) seine Karriere als Naiver begonnen, auc...

ndPlusCaroline M. Buck

Küsse schwerer als Bomben

Schwule sind schwul, und das ist gut so. Oder wäre gut so, wenn es da nicht die Hetero-Welt gäbe, die Welt der wohlgeordneten Vororte mit ihren manikürten Rasenflächen und geistigen Scheuklappen, die Welt der »anständigen« Familien, die ihre Kinder lieber manipulieren, prügeln, missbrauchen oder gleich ganz ausstoßen, als sie einfach schwul sein zu lassen. Und, tödlicher noch, die Welt derer, die ...

eurotopics.net

Einen stets aktuellen Panoramablick auf die Presselandschaft Europas zu bieten und somit die Bildung einer europäischen Öffentlichkeit zu befördern ist das Ziel von www.eurotopics.net/de. Zeitungen aus allen Mitgliedsländern der Europäischen Union sowie der Schweiz werden dafür gesichtet. Ins Leben gerufen wurde das Projekt von der Bundeszentrale für politische Bildung. Im Gegensatz zur EU funktio...

ndPlusLorenz Matzat

Poesiealbum 2.0

Wie eine Lawine, die Fahrt aufnimmt, breitet sich der Internetdienstleister Google aus. Das umtriebige US-Unternehmen, das als Suchmaschinenbetreiber begann, hat sich Anfang der Woche für 900 Millionen Dollar bei Fox Interactive Media eingekauft. Vor allem ging es Google um das Angebot von MySpace.com. Das hatte die Internetsparte des Fox-Konzerns - im Besitz des konservativen Medienzars Rupert Mu...

Hans-Dieter Schütt

Nur Vertretung

Dass ein 33-jähriger Franzose für Furore sorgt, weil er seit kurzem die meistgesehenen Nachrichten im größten Sender Frankreichs moderiert - es wirft ein kaltes Licht auf westeuropäische Zustände im 21. Jahrhundert. Denn das Aufsehen erregt Harry Roselmack nicht, weil er »le journal« (20 Uhr auf TV1) souverän, charmant präsentiert, sondern weil er ein Schwarzer ist. Repräsentationsniveau für einen...

ndPlusHanno Harnisch

Springers »Sportecho«

Während der Fußball-WM ist so manche schöne Idee geboren worden, die dann schnell wieder vergessen wurde. Dazu gehört auch eine tägliche Sportzeitung. In Italien, Frankreich oder auch in Japan gehören solche Blätter längst zum ganz normalen Zeitungsalltag. Hierzulande wird die tägliche Grundversorgung mit Sport im Zeitungsformat als etwas ganz Außerordentliches angesehen. Der Springer-Verlag »wagt...

Velten Schäfer

Apotheken aufgerollt

Die Internet-Versand-Apotheke »DocMorris« ist gerade dabei, das deutsche Apothekenwesen aufzurollen. Vor drei Wochen erst scheiterte der Apothekerverband erneut mit dem Versuch, den Versandhandel mit Medikamenten unterbinden zu lassen. Nun wies ein Gericht in Saarbrücken das Ansinnen zurück, die erste DocMorris-Filiale per Eilverfügung dichtzumachen. Auch wenn das Grundsatzverfahren noch andauert...

ndPlusOlaf Standke

Wehrlose Opfer

Während die Verhandlungen über eine Libanon-Resolution des Weltsicherheitsrates festgefahren sind, bleiben inzwischen selbst Flüchtlingslager im Zedernland nicht mehr sicher vor israelischen Raketen. Im Norden Israels fliehen derweil tausende Familien vor dem Dauer-Raketenhagel der Hisbollah, er hinterlässt in den Schutzbunkern vor allem bei Kindern tiefe psychische Spuren. Wie schon zuvor das UN-...

Von Bernd Parusel, Stockholm

Stammzellen-Eldorado Schweden

Anders als in Deutschland wird die jüngste Lockerung der Regeln für die EU-Förderung von Forschungsprojekten mit embryonalen Stammzellen von nahezu allen Parteien begrüßt. Das Land besaß schon zuvor eine der freizügigsten Regelungen für die Stammzellforschung.

ndPlusChristin Odoj

Grünes Licht für Online-Arznei

Das Landgericht Saarbrücken entschied gestern über einen Präzedenzfall im deutschen Apotheken- und Arzneimittelrecht. Der niederländische Versandhändler DocMorris erhielt demnach die Betriebserlaubnis für seine erste ortsfeste Filiale in Deutschland. Die Bundesvereinigung Deutscher Apotheker (ABDA) sprach von einer »skandalösen« Entscheidung.

René Heilig

Atom-Rest-Risiko: »Learning by doing«

Der Störfall im schwedischen Atomkraftwerk Forsmark am 25. Juli lässt sich nicht eins zu eins auf deutsche AKW übertragen. Dies meldeten die zuständigen Länderbehörden an Bundesumweltminister Gabriel - und der glaubt es. Vorläufig.

ndPlusPeter Nowak

Hungerstreik gegen Abschiebung

Seit den 25. Mai befindet sich der türkische Linke Yusuf Karaca im hessischen Abschiebegefängnis im Hungerstreik. Anfang Mai war Karaca in Auslieferungshaft genommen worden. Zur Begründung führte das hessische Oberlandesgericht an, die Fluchtgefahr sei besonders hoch, weil Karaca bei einer Auslieferung in der Türkei Folter drohe. Der hessische Flüchtlingsrat und die »Karawane für die Rechte der Fl...

Martin Kröger

Die globale Elite meidet Deutschland

Der Effekt, den Zuzug hochqualifizierter Migranten zu fördern, der mit der Einführung des Zuwanderungsgesetzes erreicht werden sollte, blieb aus. Die Große Koalition plant deshalb weitere Erleichterungen für die gewünschten Spitzenkräfte aus Wissenschaft und Wirtschaft.

Union debattiert weiter ihr Profil

München/Hamburg (AFP/ND). Mit einem internen Aufruf zur Mäßigung hat sich CSU-Chef Edmund Stoiber in die aktuelle Profildebatte der Union eingeschaltet. Stoiber habe in einer Sitzung des bayerischen Kabinetts mahnende Worte an seine Parteifreunde gerichtet, berichtete der »Münchner Merkur« am Mittwoch unter Berufung auf Teilnehmer. »Überlegt Euch, wo das hinführen kann«, habe Stoiber gesagt. Die C...

Uwe Kalbe

Raucher - ungeschützte Art?

Rauchen am Arbeitsplatz ist vielerorts tabu. Dass jedoch Raucher bei einer Stellenbewerbung gegenüber Nichtrauchern benachteiligt werden dürfen, schien bisher abwegig. Ist es aber nicht. So ist die Rechtslage.

ndPlusUwe Kalbe

Hartz und Henkel

Peter Hartz hatte gestern 65. Geburtstag. Da war es ziemlich gemein von Hans Olaf Henkel, ihm statt eines Geschenks ein faules Ei ins Nest zu legen. Dem Jubilar, dem nach seinem Auszug aus der VW-Chefetage ohnehin droht, der Vereinsamung eines ungefragten Beraters zu erliegen, will Henkel nun auch noch das Letzte nehmen, worauf er stolz sein kann: die Arbeitsmarktreformen. Die sollten nicht mehr n...

Knut Henkel

Die Kehrseite der goldenen Ananas

Costa Rica ist die Nummer eins auf dem Weltmarkt für Ananas. Über dreihundert Millionen US-Dollar wurden 2005 mit dem Export der saftigen Früchte erwirtschaftet. Doch für das Ökosystem und die Arbeiter auf dem Feld ist die Monokultur Ananas alles andere als ein erfrischend-prickelndes Vergnügen.

ndPlusMatthias Koch

»Leuchtturm des Ostens«

Die Weltmeisterschaft ist längst Geschichte. Am Freitag beginnt die neue Saison in der 1. Fußball-Bundesliga. Mit dabei ist Aufsteiger Energie Cottbus, die einzige Mannschaft aus den neuen Bundesländern. Trotz aller Vorfreude ist die Stimmung beim Verein und den Lausitzern nicht gerade euphorisch, aber gedämpft optimistisch.

Hans Voß

Krass missdeutetes Recht auf Selbstverteidigung

Immer wenn in einem der internationalen Gremien über eine Resolution beraten wird, die den gegenwärtigen Krieg im Nahen Osten beenden soll, sprechen sich deutsche Regierungspolitiker gegen einen sofortigen Waffenstillstand mit der Begründung aus, Israel habe das Recht auf Selbstverteidigung. Sie bedienen sich damit eines Arguments, das von den USA in die jeweiligen Dokumente hineingedrückt wird. ...

ndPlusOliver Eberhardt, Jerusalem

Die Front gegen Hisbollah steht

Entvölkerte Städte und Hunderte Opfer: Der Krieg in Libanon geht auch an den Menschen in Israel nicht spurlos vorbei. In der Öffentlichkeit wird derweil über den Sinn und Unsinn der Konfrontation gestritten - und dabei werden auch traditionelle ideologische Grenzen überschritten.

Karin Leukefeld, Beirut

»Wir wollen nur eins: Frieden«

In Beirut und noch mehr im Süden Libanons wird die Lage immer unerträglicher. Doch auf die Unterstützung der »internationalen Gemeinschaft« hofft kaum noch jemand.

Workcamp in Ravensbrück

Ravensbrück (ND). Ein internationales Workcamp für junge Frauen ab 16 Jahre veranstalten der Service Civil International und die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück zwischen dem 12. und dem 26. August. Bei diesem Einsatz leisten deutsche, polnische und russische Freiwillige Hilfe bei Pflege- und Aufräumarbeiten auf dem Gelände des ehemaligen Frauen-KZ. Darüber hinaus informieren sich die Teilnehmer...

Bernd Baumann

Hohe Preise kurbeln Holzeinschlag an

Holz aus den märkischen Wäldern ist heutzutage gefragt wie nie zuvor. Nach einem Überangebot und äußerst niedrigen Preisen noch vor wenigen Jahren boomt inzwischen die Branche. Gab es 2001 nur durchschnittlich 26 Euro für den Kubikmeter, so sind es inzwischen bereits 30 Euro. Und die Tendenz zeigt weiter nach oben. Durch diese positive Entwicklung wird das Fällen von Kiefern und Laubbäumen regelr...

ndPlusRobert Meyer

Der Wolkenkuckucksheimer Störfall

»Die Vögel«! Da denkt man zuerst an den berühmten Film von Alfred Hitchcock. Während aber der Altmeister des intelligenten Grusels in seinem Meisterwerk wohl die Angriffe der Vögel als Metapher wählte für irrational-bösartiges Verhalten dominanter Mütter gegenüber ihren Söhnen, die sie nicht loslassen wollen, nahm der Grieche Aristophanes mit seiner Komödie »Die Vögel« die Schwächen seiner Mitbürg...

Matthias Busse

Klezmer erklingt im Kongresszentrum

Heute beginnt das 2. Klezmer-Fest im Storkower Bogen in Lichtenberg. Die Premiere im April habe Mut gemacht, sagt Organisator Burkhard Seidemann: »Die Besucher brachten immer neue Zuhörer mit.« Das nun auf 15 Abende erweiterte Programm präsentiert viele beliebte Formationen der ostjüdischen Volksmusik. Darunter ist am 12. und 13. August das Quintett Aufwind, das sich bereits 1985 an Klezmerklänge...

ndPlusSteffi Bey

Stadtplatz, Kaisersteg, Schauhallen

Die herrliche Lage am Wasser genießen mit Kaisersteg, Stadtplatz und Schauhallen: Bis die miteinander abgestimmten Projekte in Oberschöneweide fertig sind, werden aber noch Monate vergehen. Gestern erfolgte zunächst der symbolische erste Spatenstich für den attraktiven »Stadtplatz« direkt am Ufer der Spree. »Endlich wird ein Manko behoben, und die Bewohner und Gäste des Köpenicker Stadtteils könne...

Ruth Steinhof

Stickstoffdioxid und Feinstaubpartikel

Vielleicht ist es ja schon einmal aufgefallen: Jeden Tag veröffentlicht das ND auf der zweiten Seite des Berlin-Ressorts in der Service-Rubrik die Schadstoffwerte des vorangegangenen Tages. Da ist die Rede von Schwefeldioxid in Friedrichshain, und auch das gefürchtete Ozon findet Erwähnung. Alles Werte, die ND über Nachrichtenagenturen von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung erhält. Doch was...

ndPlusPeter Kirschey

Es kokelt im FDP-Verband

Es ist eine unendliche und eine unendlich beschämende Geschichte, die nun schon seit Monaten den FDP-Ortsverband Hermsdorf-Tegel erschüttert. Der Vorwurf der Volksverhetzung steht im Raum, immer wieder vorgebracht und immer dementiert. Das Jüdische Zentrum Reinickendorf begrüßte gestern die Entscheidung einer Anwaltskanzlei auf Strafanzeige gegen den FDP-Ortsverband wegen Antisemitismus und Auslän...

Bernd Kammer

Palast-Abriss zieht sich hin

Der Abriss des Palastes der Republik könnte etwa doppelt so lange dauern wie geplant und doppelt so teuer werden. Ursprünglich sollte er Ostern 2007 beendet sein, jetzt könnte es gut ein Jahr später werden. »Die Arbeiten haben bereits ein viertel Jahr Verzug«, sagte Projektleiter Michael Möller. Grund sind die unerwarteten Asbestfunde trotz vorausgegangener Beseitigung des Krebs erregenden Stoffes...

ndPlusAlmut Schröter

Bewegtes Wahlvorspiel

Die Grünen sind zum Film gegangen. Ob sie davon schon lange geträumt haben? Ins Plattenstudio trauten sie sich immerhin schon 2003 mit einer CD zum Christopher Street Day mit dem »Grünen Ketchup«-Song, den sie musikalisch zwischen Rapper Eminem und Gunter Gabriel ansiedelten. Nun haben sie einen Wahl-Kurzfilm drehen lassen und heben sich damit nach eigenen Worten deutlich von den anderen Parteien...

Ruth Steinhof

Sozialsenatorin feiert mit Berliner Obdachlosen

Unter dem Motto »MUT zur Nachbarschaft« beging gestern die Sozialstation der MUT Gesellschaft für Gesundheit in der Weitlingstraße in Lichtenberg zum zweiten Mal ihr Sommerfest. Und noch ein anderes Ereignis gab Anlass zum Feiern: Die Firma Henry Schein Dental Depots spendete der in die Sozialstation integrierten Zahnarztpraxis einen Behandlungsstuhl mit den dazugehörigen Geräten. Der werde dring...

Berlin-TIPPS

Politisches »Sozialismus: real - legal - international?« - Politischer Workshop für Jugendliche zwischen 16 und 27 Jahren a. u. mit Albert Scharenberg, Thomas Kuczynski, Klaus Lederer, Stefanie Ehmsen, Steffen Kühne und Malte Daniljuk vom 14. bis 17.8. Weitere Informationen unter der Rufnummer 4753 8724 oder info@helle-panke.de Bürgersprechstunde mit Gregor Gysi am 15.8., 15 bis 18 Uhr, im Wahlkre...

Ex macht Ernst

Es ist doch etwas ganz anderes, wenn das Konzept der Linkspartei für eine Reform der Gesundheitsversorgung im Lande unter Anleitung eines Mediziners, Politikers, Kassenchefs, Ärztekammerpräsidenten, Buchautors und Disputprofis entsteht, als hätte es jemand gemacht, den keiner kennt. Den aufmüpfigen Huber aber kennen viele. Der 1949 in Waldshut, Baden-Württemberg, Geborene hat Medizin studiert, im ...