Ausgabe vom 15.12.2008

Seite 1

Marx meinte

Wenn das Kreditwesen als Haupthebel der Überproduktion und Überspekulation im Handel erscheint, so nur, weil der Reproduktionsprozeß, der seiner Natur nach elastisch ist, hier bis zur äußersten Grenze forciert wird, und zwar deshalb forciert wird, weil ein großer Teil des gesellschaftlichen Kapitals von den Nichteigentümern desselben angewandt wird, die daher ganz anders ins Zeug gehen als der äng...

René Heilig

»Helden« und Heuchler

Man habe den BND-Informationen mehr vertraut als denen der CIA, sagt ein US-General, der seinen Soldaten den Weg nach Bagdad bahnen half. Er nennt die beiden BND-Leute, die in Saddams Hauptstadt für Bushs Truppen spionierten und von den USA ausgezeichnet wurden, »Helden«. Halten wir uns nicht an Begriffen auf. Die wirken ohnehin hohl, wenn man weiß, dass die beiden BND-Spione auch hierzulande geeh...

René Heilig

US-General: BND »extrem wichtig«

Die schwarz-rote Bundesregierung wird von einer Lüge eingeholt, die sie von der vorangegangenen rot-grünen ererbt hat. Sie lautet: Deutschland hat sich weder »direkt« noch »indirekt« an dem völkerrechtswidrigen Krieg der USA gegen Irak beteiligt.

Neonazi-Attentat auf Polizeichef

Der Chef der Passauer Polizei ist vor seinem Wohnhaus durch die brutale Messer-Attacke eines mutmaßlichen Neonazis schwer verletzt worden. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sprach am Sonntag von einer neuen Dimension rechter Verbrechen in dem Bundesland.

Seite 2
ndPlusOlaf Standke

Nobel-Minister

Obwohl er bei der UN-Klimakonferenz gar nicht anwesend war, avancierte Steven Chu in Poznan zu den Hoffnungsträgern. Der neue USA-Präsident werde sich den Herausforderungen beim Kampf gegen den Klimawandel stellen, versprachen die Abgesandten Washingtons, dafür stehe der Name des künftigen Energieministers. Auch Vertreter von Umweltorganisationen begrüßten seine Nominierung. Der 60-Jährige gilt al...

Martin Kröger

Hochsensibles im Pappkarton

Kreditkartennummern, Namen, Adressen, Abrechnungsbelege – und offenbar PIN-Nummern: Zehntausende hochsensible Daten von Kunden der Landesbank Berlin (LBB) tauchten bei der »Frankfurter Rundschau« auf. Pünktlich zum 25. Jahrestag der Geburtsstunde des Datenschutzes beschert sich die Bundesrepublik ihren größten Datenskandal.Wer sich am Wochenende an den Telefonservice für Kreditkarten der Lan...

Reiner Oschmann

Obamas Kabinett mit vielen »Clintonistas«

Heute wird der neue USA-Präsident vom Wahlmännergremium bestimmt. Die Mannschaft von Barack Obama steht inzwischen weitgehend. Am Wochenende erst präsentierte Obama Shaun Donovan als künftigen Wohnungsbauminister. Der arbeitete bereits unter Bill Clinton in der Regierung und ist damit typisch für das künftige Kabinett, das der Demokrat in Rekordzeit formiert hat.

Seite 3
Tom Mustroph, Palermo

Mafia in der Serie A voll am Ball

Fußball ist ein Millionengeschäft. Weil die Mafia überall dorthin geht, wo Geld zu machen ist, wie bereits der 1992 ermordete Mafia-Jäger Giovanni Falcone angemerkt hatte, wäre es ein Wunder, wenn die klassischen Verbrecherorganisationen nicht auch im Stadion zu finden wären. Zuweilen sind deren Exponenten nur besser gestellte Fans. Im September wurde in Palermo bekannt, dass Manager des dortigen Serie A-Klubs Wochenende für Wochenende etwa 100 Freikarten für die ortsansässigen Mafia-Familien bereitgestellt hatten.

Die Hüter der Häuser
ndPlusHendrik Lasch

Die Hüter der Häuser

In Leipzig gibt es 12 500 Gründerzeithäuser. Jedes zehnte steht leer und verfällt. Ein Verein will das verhindern, indem er zeitweilige Nutzer für die leeren Räume sucht. Die Idee fasziniert auch Hauseigentümer.

Seite 4
ndPlusChristian Klemm

Konsument mit Einfluss

Jeder hat die Horrorbilder im Fernsehen gesehen: Zur Produktion von Eiern hocken Hennen wie gestapelte Bücher aufeinander, sind verstört und durch die fehlende Bewegungsfreiheit von den eigenen Artgenossen schwer verletzt. Es ist offensichtlich, dass diese Haltungsmethode jeder Moral und Ethik spottet. Doch damit ist ab kommenden Jahr endlich Schluss: Wie berichtet, verzichten die großen Lebensmit...

ndPlusRoland Etzel

Nahöstliche Witze

Die Palästinenser werden sich verwundert die Augen gerieben haben, aber es war tatsächlich keine Falschmeldung: Russland und die USA, so verlautete aus New York, drängen auf eine neue Nahost-Resolution im UN-Sicherheitsrat, die »die Fortschritte der letzten Monate festschreiben soll«. Welche Fortschritte? Da bleibt der Resolutionsentwurf ziemlich einsilbig. Die Parteien, heißt es da, sollten ihren...

Gabriele Oertel

Domino-Effekt

Genüsslich haben die Medien Horst Seehofers Landung als Bettvorleger beobachtet. Tagelang hatte der neue bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef tapfer von München aus den Krisenkurs von Kanzlerin Merkel attackiert und sofortige Steuererleichterungen gefordert, ja mit dem Boykott des Koalitionstreffens Anfang Januar gedroht – um am Freitag bei seinem ersten offiziellen Berliner Auftritt di...

Bernd Zeller

Gebührenerhöhungsfest

Die Rundfunkgebühren werden angehoben und betragen demnächst 17,98 Euro. Damit bleiben sie deutlich unter der magischen Achtzehn-Euro-Grenze. Noch höhere Abgaben für Fernsehen und Radio hätten die Inflation zwar nicht verstärkt, sie aber noch stärker verdeutlicht; man muss immer mehr Geld bezahlen, um das Gleiche zu bekommen. Begründet wird die Anhebung mit dem Qualitätsauftrag öffentlich-rechtlic...

Seite 5
ndPlusVelten Schäfer, Schwerin

Kieler LINKE hat neue Delegierte

Nach der erfolgreichen Anfechtung der Kieler Delegiertenwahl muss in Schleswig-Holstein die Landessprecherwahl wiederholt werden. Die Kieler haben jetzt neue Delegierte – doch die Wahlanfechter sind nicht dabei. Derweil lassen die Querelen die Landespartei in der Wählergunst sinken.

Von Hans-Gerd Öfinger

Hessen: Aufwärmen für die Wahlkampfschlacht

Fünf Wochen vor der Neuwahl des Hessischen Landtags haben am Wochenende CDU, SPD und FDP ihre Landeslisten aufgestellt, Wahlprogramme verabschiede und den Wahlkampf offiziell eingeläutet. Auf Parteitagen in Hofheim, Alsfeld und Niedernhausen stimmten Spitzenpolitiker Delegierten auf eine ebenso kurze wie heiße Wahlschlacht ein.

Seite 6
ndPlusAndreas Fritsche

Keine einsame Spitze

Fraktionschefin Kerstin Kaiser ist Spitzenkandidatin der brandenburgischen Linkspartei für die Landtagswahl 2009. Eine Versammlung in Blossin wählte sie mit 76 Prozent der Stimmen.

Koalition will Kraftakt gegen die Krise

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier (SPD) haben zu einem nationalen Kraftakt gegen die Wirtschaftskrise aufgerufen. Politik, Wirtschaft und Gewerkschaften müssten an einem Strang ziehen.

Stephan Stracke

Die fatale »Vertafelung der Gesellschaft«

Tafeln sind aus dem bundesdeutschen Sozialstaat nicht mehr wegzudenken. Über eine Million Bürger dieses reichen Landes waren allein in diesem Jahr »Gäste« solcher sozialen Einrichtungen.

Seite 7

Ecuador setzt Tilgung von Schulden aus

Porto Alegre (epd/ND). Ecuadors Präsident Rafael Correa hat die Rückzahlung von Auslandsschulden ausgesetzt. Nach Angaben der Tageszeitung »El Universo« ordnete Correa an, fällige Zinsen in Höhe von umgerechnet 22,9 Millionen Euro nicht zu zahlen. Er werde den Gläubigern demnächst einen Restrukturierungsplan für die Rückzahlung vorstellen. Ein Teil der von früheren Regierungen aufgenommenen Schuld...

Griechen erleben Volksaufstand

Athen (Agenturen/ND). Die Mehrzahl der Griechen stuft die andauernden heftigen Proteste von Jugendlichen in ihrem Land als »Volksaufstand« ein. Sechs von zehn Griechen sagten in einer Umfrage der Zeitschrift »Kathimerini«, es handele sich um ein »Massenphänomen« und nicht nur um eine protestierende Minderheit. Knapp 70 Prozent der Befragten kritisierten zudem die rechte Regierung von Ministerpräsi...

Russische Opposition gründet »Solidarnost«

Moskau (dpa/ND). Rechtsliberale russische Oppositionelle um Garri Kasparow und Boris Nemzow gründeten am Sonnabend in Chimki bei Moskau eine Bewegung mit dem Namen »Solidarnost«. Ziel sei es, den politischen Wettbewerb in Russland zu beleben, sagte der frühere Schachweltmeister Kasparow laut Radiosender »Echo Moskwy«. Die zersplitterte russische Opposition bemüht sich seit langem, geeint gegen die...

Aufbauhilfe für Irak nahezu wirkungslos

Washington (AFP/ND). US-Präsident George W. Bush traf am Sonntag zu einem nicht angekündigten Besuch in Bagdad ein. Nach Angaben des Weißen Hauses wollte Bush mit irakischen Politikern und Vertretern der Besatzungstruppen zusammenkommen. Wie die »New York Times« am Sonnabend auf ihrer Webseite meldete, sind mehr als 100 Milliarden Dollar für den Wiederaufbau Iraks nach der US-amerikanischen Invasi...

Seite 8
Gregor Putensen

Stoppzeichen auf NATO-Schleichweg

Anfang Dezember meldete sich in Schweden eine Gruppe von 44 Persönlichkeiten mit einer ungewöhnlichen Initiative zu Wort. Sie wandten sich gegen den »schleichenden Anschluss« ihres Landes an die NATO.

ndPlusJindra Kolar, Prag

Topolanek versucht es mit einem Trick

Der tschechische Regierungschef Mirek Topolanek möchte den Lissabonner EU-Vertrag ratifiziert sehen, wenn sein Land im Januar die EU-Präsidentschaft übernimmt. Und er will die Abstimmung mit dem Abkommen über die Errichtung des USA-Radars in Tschechien verbinden.

Kleine Erfolge russischer Linker

Oleg Schein (36) ist stellvertretender Vorsitzender der Fraktion »Gerechtes Russland« in der Staatsduma. Die auf Initiative des Kremls gegründete Partei war bei den Duma-Wahlen im Dezember 2007 auf acht Prozent der Stimmen gekommen. In der Sozialistischen Internationale hat sie Beobachterstatus. Schein, von Beruf Geschichtslehrer, wurde durch den Aufbau einer unabhängigen Gewerkschaft in seiner Heimatstadt Astrachan bekannt. Für ND sprach Ulrich Heyden in Moskau mit dem Abgeordneten.

Seite 9

Einbruch bei VW erwartet

Wolfsburg (dpa/ND). Angesichts der Automobilkrise will VW-Chef Martin Winterkorn den Konzern auf einen Sparkurs einschwören. Ein Vertrauter Winterkorns sagte der »Automobilwoche«: »Wir rechnen mit einer schonungslosen Bestandsaufnahme und mit unmissverständlichen Spar-Appellen, auch wenn es VW im Vergleich zu vielen Konkurrenten noch gut geht.« Bei Europas größtem Autokonzern war der Absatz im Nov...

300 neue Züge für die Bahn

Erfurt/München (Agenturen/ND). Kürzere Reisezeiten, aber höhere Preise bringt der Fahrplanwechsel der Bahn. Im Schnitt werden Fahrkarten 3,9 Prozent teurer. Als Gründe gibt die Bahn gestiegene Energie- und Personalkosten an. Gleichzeitig verkürzen sich die Reisezeiten einiger Regionalbahnen. Trotz Wirtschaftskrise will die Bahn Milliarden Euro in neue Züge der Generation ICX und ICE investieren. S...

Kaum noch Käfigeier

Bonn (AFP/ND). Eier aus Käfighaltung verschwinden zunehmend aus dem Handel. Aldi, Lidl, Edeka und Kaiser's Tengelmann verzichteten dauerhaft auf den Verkauf von Käfigeiern, teilte der Tierschutzbund mit. Außerdem hätten auch Tegut, Famila und Kaufland solche Garantien abgegeben. In die Zusage seien auch die Eier aus den ab 2009 in Deutschland nur noch erlaubten Kleingruppen-Käfigen eingeschlossen....

Mehr Lebensmüde wollen Sterbehilfe

Göttingen (ND-Willems). Die in der Schweiz nicht strafbare Sterbehilfe nehmen zunehmend Menschen in Anspruch, die nicht an tödlichen Krankheiten leiden, sondern eher lebensmüde sind. Eine Studie der Universität Zürich zeigt, dass zwischen 2001 und 2004 etwa ein Drittel der Schweizer, die Beihilfe zum Suizid erhielten, keine unheilbare Krankheit hatten. Zudem lassen sich fast doppelt so viele Fraue...

ndPlusDieter Hanisch, Neumünster

Nur internationale Solidarität hilft

In den vergangenen vier Wochen ist der Milchpreis in Schleswig-Holstein um weitere drei Cent auf bis zu 23 Cent pro Liter abgesackt. Der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM) ist damit weiter denn je von seiner Forderung nach auskömmlichen Preisen für seine Waren entfernt.

Uwe Witt, Poznan

Ein Trippelschritt beim Klimaschutz

Die vergangene Klimakonferenz erfüllte nur Minimalerwartungen. Verbindliche Zusagen der Industrie- und Schwellenländer bei der Reduktion der Treibhausgase zum Beispiel blieben aus.

Seite 10
ndPlusSteffen Schmidt

Nachhaltig ackern?

Während es bei Energie und Klima ungewöhnlich positive Signale aus der Umgebung des neuen US-Präsidenten Barack Obama gibt (siehe Seite 2), sind die Aussichten in anderen Umweltbelangen weitaus weniger klar. Zwar hat Obama schon angekündigt, die jüngste Regelung aus Bushs Innenministerium wieder zu kippen, wonach die Naturschutzbehörden des Bundes bei großen Natureingriffen nicht mehr gefragt werd...

Wolfgang Ewert

Klimawandel bedroht Tagfalter

Schmetterlinge, insbesondere Tagfalter, sind wohl die Insekten mit den höchsten Sympathiewerten. Trotzdem sind in den letzten Jahrzehnten viele Falterarten rar geworden. Mit den Klimaveränderungen droht ihnen weiteres Ungemach. Dies zeigt der am vergangenen Mittwoch in Berlin erstmals vorgestellte Klimaatlas der Tagfalter Europas.

ndPlusBernhard Clasen

Ärger mit Atomplänen

Wenige Stunden vor Beginn der Aufsichtsratssitzung des Energieriesen RWE, bei der erneut über eine Beteiligung an dem umstrittenen bulgarischen Atomkraftwerk in Belene verhandelt werden sollte, hatten sich vor der Essener Konzernzentrale knapp 100 Demonstrierende von Urgewald, Campact, attac, den LINKEN, Grünen und Greenpeace eingefunden, um gegen die beabsichtigte Beteiligung des deutschen Energieriesen an dem geplanten AKW zu protestieren. Vorerst mit Erfolg. Nach Informationen der Umweltorganisation »Urgewald« hat der RWE-Aufsichtsrat die Entscheidung über Belene vertagt.

Eric Breitinger

Sparen ist noch am besten

Neuerscheinungen zur Energiedebatte behandeln meist nur einzelne Facetten des Themas. Nun bündelt ein neuer Sammelband die wichtigsten Themen, Fakten und Standpunkte zur Frage, wie wir künftig Energie gewinnen sollen.

Seite 11
Antje Rößler

Kein Blatt vorm Mund

Weill, Dessau und Eisler lassen grüßen, wenn Gina Pietsch die Bühne betritt. Die Berliner Chansonnette, die viele Soloprogramme mit Brecht-Texten bestritten hat, wendet sich nun Peter Hacks (Foto: Archiv) zu. Gemeinsam mit dem Musiker Hannes Zerbe präsentierte sie im Berliner Theater an der Parkaue das neue Programm. Dieses vereint nicht nur Vertonungen von »Moritz Tasso«-Monologen, von Liebesgedi...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Steineklopfen: Ping! Ping!

Gestern las Inge Keller in den Kammerspielen des DT Stefan Zweigs Novelle »Der Zwang« – ein Mann zwischen selbstgewählter Schweizer Freiheit und dem Militärbefehl aus Deutschland, zwischen Unabhängigkeit und jener inneren Not, von der »Maschine« Gehorsam doch schier unrettbar infiziert zu sein. Wieder ein großes Hör- und Seh-Erlebnis! Geradezu spielend offenbart die Keller ihre rüstzeugliche...

Seite 12

Wortmeldung

Er hat Deutschland den Rücken gekehrt, seinen Lebensmittelpunkt in der Türkei gefunden. Ab und an meldet er sich zu Wort. Und zu seinem 80. Geburtstag hat er – sich selbst ein Geschenk machend – einen voluminösen Erinnerungsband herausgebracht: »Innenansichten als Zeitzeugnisse« (Verlag am Park, 607 S., geb., 24,90 Euro). Alfred Kosing, einer der führenden Philosophen der DDR, schreibt...

Klaus Hammer

Der vergleichende Blick

Der Kunstherbst in Wien war wie jedes Jahr vielfältig. Eins der drei Highlights ist gerade zu Ende gegangen: Vincent van Goghs »Gezeichnete Bilder« in der Albertina, einem der bedeutendsten Zeichnungsmuseen der Welt. Es war die bestbesuchte Ausstellung in Österreich mit 589 180 Besuchern innerhalb von drei Monaten. Nun locken weiterhin »Gustav Klimt und die Kunstschau 1908« in der Österreichischen...

ndPlusKlaus Bellin

Zorniger Einzelgänger

Man sollte Alfred Andersch nicht vergessen. Am Schluss gab sich der große Marcel Reich-Ranicki im Frankfurter Sonntagsblatt versöhnlich. Im Übrigen wusste er zum Lobe des Autors wenig zu sagen. Gefallen hat der Kritiker eigentlich nur am »virtuos, vielleicht sogar allzu virtuos komponierten« Roman »Sansibar oder Der letzte Grund« gefunden, für den Rest hatte er nur bescheidene Noten. »Die Rote« ni...

Seite 13

Warum Bayern München dankbar sein sollte

Winterpause! Bis Ende Januar wird in der Bundesliga nicht mehr gespielt – Schade! In aller Munde sind die Hoffenheimer. Die Kraichgau-Kicker begeistern viele Zuschauer mit ihrem Offensivstil, manch einem Fan sind sie ob ihrer finanziellen Möglichkeiten ein Dorn im Auge. Endlich wieder ein Team das polarisiert, wie der FC Bayern München es seit jeher macht. Und genau der Rekordmeister hat in ...

Turbine stolpert

Der 2:1-Sieg des haushohen Favoriten Bayern München stand erst sechs Minuten vor Spielende fest. Beinahe hätte Turbine Potsdam am Sonntag zum Rückrunden-Start beim Tabellenführer eine Überraschung geschafft. Vor lediglich 463 zahlenden Zuschauern in München-Aschheim lagen die Gäste auf dem tiefgefrorenen und von Schnee befreiten Rasen bis zur 69. Minute nach einen Treffer von Anja Mittag (17.) in ...

Ende einer Serie

Der FC Hansa Rostock hat seine Talfahrt gestoppt und unter Trainer Dieter Eilts den ersten Erfolg eingefahren. Die seit acht Spielen sieglosen Hanseaten gewannen am Sonntag mit 1:0 (1:0) gegen den SV Wehen Wiesbaden und verschafften sich mit 17 Zählern wieder etwas Luft im Abstiegskampf.Vor 12 000 Zuschauern in der DKB-Arena beendete Dajan Simac, der den strammen Schuss vom Rostocker Martin Retov ...

Alexander Ludewig

Auf Wunder folgen Tränen

Gemeinhin wird der Torwart zum besten Spieler seiner Mannschaft erklärt, wenn er eine Niederlage in Grenzen hält. Dass beim 4:0 von Hertha BSC gegen den Karlsruher SC dennoch der Berliner Schlussmann Jaroslaw Drobny von Her-tha-Manager Dieter Hoeneß zum »Spieler des Spiels« gekürt wurde, charakterisiert die Partie recht anschaulich. Waren es doch die Gäste aus dem Badischen, die über 90 Minuten da...

Seite 14

Martin Schmitt meldet sich zurück

Im Wetterchaos von Pragelato hat Martin Schmitt den Überblick behalten und sich eindrucksvoll in der Weltelite der Skispringer zurückgemeldet. 24 Stunden nach seinem vierten Platz im Nebelspringen auf der Olympiaschanze von 2006 verbuchte Schmitt am Sonntag beim nach einem Durchgang abgebrochenen Weltcup mit Rang neun das zweite Top-Ten-Ergebnis in der noch jungen WM-Saison. »Jetzt ist der Bann ge...

Schritt aus der Krise

Axel Teichmann führte die deutschen Skilangläufer mit seinem zweiten Platz von Davos einen Schritt aus der Krise, aber die Feier nach dem ersten Einzelpodestplatz des Winters fiel aus. »Dieser Erfolg war für das Selbstvertrauen des Teams enorm wichtig. Aber wir haben nach den bislang enttäuschenden Leistungen noch viel Arbeit vor uns«, kommentierte Bundestrainer Jochen Behle mit Blick auf den Heim...

Der Kronprinz läuft davon

Bisher galt EMIL HEGLE SVENDSEN als Kronprinz hinter Ole Einar Björndalen. In diesem Winter tritt der Norweger (Foto: AFP) vehement in die Fußstapfen seines Landsmanns. Er siegte beim Weltcup in Hochfilzen im Sprint und der Verfolgung und baute seine Führung im Weltcup aus. Für ND sprach KARL-WILHELM GÖTTE mit dem 23-Jährigen.

Martina Beck stürmt ins gelbe Trikot

Gelbes Trikot für Martina Beck, erster Weltcupsieg für Simone Hauswald – da störte es Bundestrainer Uwe Müssiggang wenig, dass die 21 Monate anhaltende Siegesserie der deutschen Biathletinnen in Staffelrennen gerissen ist. Zum Abschluss des Weltcups am Sonntag vor der Hochfilzener Rekordkulisse von 27 600 Zuschauern boten Russlands Frauen eine Demonstration der Extraklasse und landeten einen...

Seite 15

Dürftiges Abschneiden

Die Ringerklubs aus Berlin und Brandenburg haben den Playoff-Auftakt in der deutschen Mannschafts-Meisterschaft verpatzt. Nur Nord-Spitzenreiter Luckenwalde hat nach dem 17:19 beim ASV Mainz eine gute Chance, am Sonnabend beim Rückkampf in eigener Halle noch ins Viertelfinale vorzustoßen. »Wir haben noch einige Eisen im Feuer und werden auf jeden Fall auf zwei oder drei unserer stärksten Ausländer...

Haarig

Bei den derzeit so beliebten Städte-Rankings, bei denen es etwa um die Stadt mit den beliebtesten Taxifahrern, bestangezogensten Politikern oder grünsten Grünanlagen geht, dürfte den Berlinern bei diesem buchstäblich die Haare zu Berge stehen: Die Stadt gehöre »zu den Metropolen mit den ungepflegtesten Haaren«, hat der Chef der Berliner Friseur-Innung herausgefunden. Aber bevor wir entsetzt in den...

Hajo Obuchoff

Kein Landgewinn für Ostfriesen

Für das Spitzenspiel des 1. FC Union gegen Emden waren die 5 017 Zuschauer im Jahnsportpark eine magere Kulisse. Immerhin traf hier der Zweite auf den Dritten. Warum so wenig kamen, lag wohl an der RBB-Fernsehdirektübertragung. So erlebten nur die wirklich eisernen Fans hautnah den 2:0-Sieg ihres Teams. Da Paderborn gegen die Kickers aus Stuttgart ebenfalls mit 2:0 gewann, blieb die alte Konstella...

Alexandra Fischer

Zu kurzer Atem

Kopflos und völlig verunsichert haben die deutschen Handballerinnen ein bronzenes Happy-End bei der EM in Mazedonien verspielt. Einen Tag nach dem bitteren 29:32 im Halbfinale gegen Spanien verlor die Mannschaft von Bundestrainer Armin Emrich auch das »kleine Finale« gegen Weltmeister Russland 21:24 (11:17) und musste sich wie schon bei der EM 2006 mit dem vierten Platz zufrieden geben. Statt Jube...

Rainer Funke

Grusel-Blicke durch den Türspalt

Die Tragödien ereignen sich zuallermeist hinter wohlverschlossenen Türen: Kinder werden verprügelt, gewürgt, getreten, man lässt sie hungern oder dursten, in Dreck, Schimmel oder eigenem Kot dahinsiechen. Meist fehlt ein vernünftiger Schlafplatz. Die Schule wird oftmals nur unregelmäßig besucht. Um amtlicherseits den Türspalt weiter öffnen zu können, in den man viel zu selten hineinschauen kann, s...

Seite 16
Andreas Heinz

Im Sessel durch die Weihnachtszeit

Steigen Sie ein und lehnen sich im Bussessel bequem zurück. So können Sie die Fahrt durch die weihnachtlich beleuchtete Stadt am besten genießen, mit etwas Glück sogar kostenlos. Einfach heute ND anrufen, das fünf Freifahrten für je zwei Personen zur Verfügung stellt. Los geht's täglich um 17 Uhr am Kurfürstendamm 216 in der Nähe des U-Bahnhofs Uhlandstraße in Charlottenburg. Versierte Stadterklär...

Seite 17
Alexander Cierpka

Klassenfahrt zum Punkkonzert

Das schrill gediegene Ambiente des Weihnachtsmarkts in der Kulturbrauerei lockt speziell am Wochenende etliche Grüppchen schwäbelnder und sächselnder Berlin-Besucher. Buden, Tand, Touristenfallen – mittendrin ein vierköpfiger Chor jugendlicher Christen, der vor dem Eingang des Kesselhauses schüchtern Weihnachtslieder zum Besten gibt. Besinnlichkeit pur.»Singt mal wat Schnelleret!« tönt es au...

ndPlusHans-Joachim Beeskow

Letzte Spuren der Renaissance

Die Serie »Berliner Miniaturen« möchte auf Kleinode in der Stadt aufmerksam machen, an denen man meist vorbeigeht, die aber bedeutende Zeugnisse der Geschichte Berlins sind. Dr. Hans-Joachim Beeskow und Dr. Friedrich Kleinhempel werden diese nicht selten unterschätzten Orte in Wort und Bild vorstellen.In einer der ältesten Straßen Berlins – in der Breite Straße 35 in Mitte – befindet s...

Seite 18
ndPlusBernd Baumann

Ärger über Schlaglöcher

In der Regel ist Sparen das Anliegen des Landesrechnungshofs, nicht das Ausgeben. Trotzdem hat der Hof die Regierung aufgefordert, künftig deutlich mehr Geld für die Sanierung der vielfach maroden Straßen in Brandenburg aufzuwenden.Gegenwärtig stehen jährlich rund 20 Millionen Euro für die Straßen zur Verfügung. Das reicht bei weitem nicht für die notwendigen Reparaturen aus. Die Rechnungsprüfer p...

Andreas Fritsche

Sehen mit den Händen

Der kleine Jakob aus Potsdam-Babelsberg leidet an einer Augenkrankheit. Er sieht immer schlechter, erblindet schließlich. Jakob wechselt auf einer Internatsschule für Blinde und Sehschwache in Königs Wusterhausen, erlernt hier die Blindenschrift und schließlich in Karl-Marx-Stadt das Korbmacherhandwerk. Er erlebt, was Jungen so erleben, träumt von Mädchen, begegnet seiner ersten großen Liebe. Doch...

ndPlusAndreas Fritsche

Kaiser will keine einsame Spitze sein

»Gemeinsam«, sagte Kerstin Kaiser geradezu beschwörend, und sie wiederholte das Wort noch einmal, »gemeinsam« solle die Linkspartei um mehr Zustimmung für ein solidarisches Brandenburg werben. Am Wochenende wurde die Fraktionsvorsitzende in Blossin konkurrenzlos zur Spitzenkandidatin für die Landtagswahl 2009 gekürt. Sie erhielt 76 Prozent der Stimmen.Nach einer emotionalen Bewerbungsrede, in der ...