Ausgabe vom 05.01.2009

Seite 1

Unten links

Nach dem weltweiten Erfolg des 90. Geburtstags von Helmut Schmidt, dem Erfinder des Raucherfernsehens, feiern wir in diesem Jahr den 200. Geburtstag von Charles Darwin, dem Erfinder der Pflanzen, Tiere und Menschen. Während die Bundesregierung im Jubiläumsjahr dem Sozialdarwinismus zu frischer Blüte verhelfen will, arbeitet die Deutsche Forschungsgemeinschaft an der Lösung der letzten großen Rätse...

ndPlusRoland Etzel

Standpunkt

Diese Formulierung steht symptomatisch für die frappierende Tatenlosigkeit der sogenannten internationalen Gemeinschaft in Sachen Gaza-Krieg: Bei den Mitgliedern des UN-Sicherheitsrates, so dessen Vorsitzender am Wochenende, gebe es »eine starke Übereinstimmung, ihre ernsthafte Sorge über die Lage zu äußern«. Nein, es gebe keinen Beschluss, auch wenn die »große Mehrheit« eine sofortige Waffenruhe ...

Gaza: Bodenkrieg und Bombenterror

Die israelische Bodenoffensive im Gaza-Streifen ist am Sonntag von etlichen Regierungen kritisiert worden, wobei im Gegenzug in der Regel eine parallele Schuldzuweisung an die Hamas erfolgte. Mehr als 100 000 Menschen in aller Welt protestierten gegen den israelischen Militäreinsatz.

Seite 2

Das Geld liegt auf der Straße

So wird für Delikte wie Fahren bei roter Ampel, Rasen, Drängeln oder unerlaubten Autorennen das Bußgeld ab Februar drastisch angehoben. Wer zum ersten Mal unter Einfluss von Alkohol oder härteren Drogen am Steuer erwischt wird, zahlt 500 Euro, beim zweiten Mal 1000 und beim dritten sogar bis zu 3000 Euro. Drängler, die bei 100 Stundenkilometern weniger als 5 Meter Abstand zum Vordermann halten, we...

ndPlusOliver Händler

Vom Ausspähen bis zum Zusatzbeitrag

Eine Flut von Gesetzen ist seit Neujahr in Kraft. ND bietet einen Überblick über die wichtigsten Änderungen, auf die sich die Bürger einzustellen haben.

Seite 3
Der Kaiser war nackt
ndPlusFriedrich Schorlemmer

Der Kaiser war nackt

Neues Deutschland blickt zurück: auf Ereignisse, Erlebnisse und Erwartungen aus dem »Wendejahr« 1989, wie es zu ihnen kam, und was aus ihnen wurde. Die neue ND-Serie erscheint das ganze Jahr über in der Montagausgabe. Zum Auftakt haben wir den Theologen Friedrich Schorlemmer gebeten, über die Selbsttäuschung des sozialistischen Systems in der DDR zu schreiben. Der Autor verantwortete 1983 während eines evangelischen Kirchentages auf dem Lutherhof in Wittenberg die Umschmiedung eines Schwertes zu einer Pflugschar.

Seite 4
René Heilig

Abramowitsch hilf?

Sehr geehrter Roman Arkadjewitsch Abramowitsch«, so schmeichelt ein Mann im »lettischen« Internet, bitte kaufen Sie unser Land. Das sei so bankrott und laut Internationalem Währungsfonds für nur 7,5 Milliarden Euro zu haben. Man kann zweifeln, dass das Angebot seriös und der Verkäufer autorisiert ist. Vielleicht bietet der Mann ja auch nur im Namen irgendeines anderen Oligarchen, der Abramowitsch ...

Martin Kröger

Symptom der Gesellschaft

Die Täter, die am Wochenende erneut das Mahnmal für die ermordeten Juden Europas in Berlin mit Hakenkreuzen beschmiert haben, verfolgen eine perfide Logik. Mit wenig Aufwand versuchen sie, eine maximale öffentliche Wirkung für ihre antisemitische Tat zu erzielen, indem sie ausgerechnet den Ort schänden, an dem des größten Verbrechens der Deutschen gedacht wird: der Ermordung der Juden in Europa. Z...

ndPlusIna Beyer

Unsicheres Polster

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat 2008 einen Überschuss von einer Milliarde erwirtschaftet. Ob die Nürnberger Behörde nun so gut ausgerüstet, wie sie meint, ins gerade begonnene Jahr geht, wird sich in der Realität beweisen müssen. Mit dem Überschuss lassen sich die Auswirkungen der Wirtschaftskrise für die Beschäftigten zunächst zumindest abfedern, beispielsweise durch die Auszahlung des verl...

Peter Kollewe

Knapper Sieg

»Ich versichere den Ghanaern, dass ich ein Präsident für alle sein werde.« John Atta Mills versprach dies seinen Landsleuten am Sonnabend vor dem Sitz seiner Partei, dem Nationalen Demokratischen Kongress (NDC), in Ghanas Hauptstadt Accra. Und, er wolle mit dem unterlegenen Kandidaten von der bislang regierenden Neuen Patriotischen Partei (NPP), Nana Akufo-Addo, zusammenarbeiten. 50,23 Prozent der...

ndPlusKarin Leukefeld

Das Gewissen des Korrespondenten

Im 5. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung wurde der Grieche Herodot in Halikarnassos in Kleinasien, dem heutigen Bodrum (Türkei), geboren. Herodot gilt als Vater der Geschichtsschreibung. In neun Büchern legte er umfassend dar, was er in Ägypten, in der Schwarzmeerregion, in Thrakien und Mazedonien, in Palästina und Irak erfuhr. Er reiste so viel und so weit er konnte, um sich selber von den Lebe...

Seite 5

Tausendfacher Protest gegen Offensive

Berlin. Rund 7500 Menschen haben am Samstag in Berlin gegen den israelischen Militäreinsatz im Gaza-Streifen demonstriert. Unter den Teilnehmern waren rund 2000 Frauen und Kinder, die an der Spitze des Zuges liefen. Die Proteste seien weitgehend ruhig verlaufen, sagte ein Polizeisprecher. Acht Teilnehmer wurden kurzzeitig festgenommen, unter anderem wegen eines verbotenen Plakats und Landfriedensb...

»Die Opfer zu Tätern gemacht«

»Die Opfer zu Tätern gemacht«

ND: Die Palästinensischen Gemeinden in Deutschland haben mit der Koordination »Gegen den Krieg in Gaza« Nordrhein-Westfalen am Sonnabend in Düsseldorf demonstriert. An wen wollten Sie mit dieser Demonstration appellieren? Rashmawi: Wir appellieren an die deutsche Regierung, an die EU und an die UNO. Sie müssen uns unterstützen, damit dieser Krieg gestoppt wird. Israel hatte den Palästinensern in G...

ndPlusOliver Eberhardt, Jerusalem

Israel lässt Kriegsziele im Ungewissen

Die israelische Bodenoffensive im Gaza-Streifen hat begonnen; das Militär hat den Landstrich in zwei Hälften geteilt; Soldaten durchsuchen ein Haus nach dem anderen nach Raketen, Waffen und Sprengstoff. Eine Besetzung sei nicht geplant, sagt das Militär; Ziel sei es, den Abschuss der Raketen zu erschweren und ihre Zielsicherheit weniger akkurat werden zu lassen.

Seite 6

Passauer Marsch gegen Kälte

Mit zwei Demonstrationen haben mehr als 1000 Menschen am Samstag gegen einen Neonazi-Aufmarsch vor der Passauer Polizeidirektion protestiert.

Koch zeigt Grünen kalte Schulter

Berlin (AFP/ND). Zwei Wochen vor der Hessen-Wahl hat der geschäftsführende Ministerpräsident Roland Koch (CDU) Koalitionen mit der SPD und den Grünen ausgeschlossen. Entweder SPD, Grüne und Linkspartei bekämen eine Mehrheit oder die CDU werde mit der FDP regieren, sagte Koch der »Welt am Sonntag«. Eine dritte Möglichkeit neben Schwarz-Gelb oder Rot-Rot-Grün gebe es nicht mehr. Damit sprach sich de...

ndPlusAnke Engelmann, Erfurt

Es muss vorerst ohne den Boss gehen

Dass es auch ohne den verunglückten Ministerpräsidenten und CDU-Landesparteichef Dieter Althaus geht, müssen derzeit die Thüringer Landesregierung und die Regierungspartei zeigen. In dieser Woche stehen wichtige Aufgaben bevor.

ndPlusVelten Schäfer

Stimmungsmache mit Statistik

»Ausländer, die ständig in Deutschland leben, sind gesetz- estreuer als Deutsche in gleicher sozialer Position.« Nachzulesen ist dies bei der staatlich-überparteilichen »Bundeszentrale für Politische Bildung«: Zwar bezieht sich jeder vierte Eintrag in der »Polizeilichen Kriminalitätsstatistik« (PKS) auf einen Nicht-Deutschen, was bei einem Ausländeranteil von neun Prozent in Deutschland überpropor...

Seite 7

»Wir müssen miteinander reden«

Lale Akgün, geboren 1953 in Istanbul, kam als Neunjährige mit ihrer Familie nach Deutschland. Sie studierte Medizin und Psychologie und ist seit 2002 Bundestagsabgeordnete. Sie befasst sich mit Fragen der Migration und Integration und fungiert als Islampolitische Sprecherin der SPD. Unlängst erschien ihr Buch »Tante Semra im Leberkäseland«. Über das Zusammenleben von Deutschen und Migranten, sprach Markus Bernhardt mit ihr.

Seite 8

Atta Mills siegte in Ghana knapp

Accra (epd/ND). Knapp eine Woche nach der Präsidentschaftswahl in Ghana ist der Oppositionskandidat John Atta Mills mit einem Ergebnis von 50,23 Prozent offiziell zum Sieger der Stichwahl vom 28. Dezember erklärt worden. Der Politiker rief seinen Konkurrenten Nana Akufo-Addo von der bislang regierenden Neuen Patriotischen Partei (NPP) zur Zusammenarbeit auf. Die NPP kündigte an, gegen das Ergebnis...

ndPlusPeter Kirschey

Kim will Tschollima noch einmal satteln

Während die Welt sich in Rätselraten über den Verbleib Kim Jong Ils ergeht und eine Spekulation über den Gesundheitszustand des großen Feldherrn die andere jagt, berichten Nordkoreas Medien Konkretes.

Karin Leukefeld

»Ich fühle mich, als sei ich tot«

Die Situation von Gefangenen in Irak ist dramatisch: Nicht nur wegen der Überbelegung der Haftanstalten, sondern vor allem wegen der Unsicherheit, ob sie einen fairen Prozess bekommen.

Seite 9

BA mit Überschuss

Berlin (AFP/ND). Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat im vergangenen Jahr trotz der rückläufigen Beitragseinnahmen einen Überschuss von rund einer Milliarde Euro erwirtschaftet. Zusammen mit den Rücklagen der Vorjahre verfügt die BA derzeit über gut 16 Milliarden Euro an Reserven, wie Vorstandschef Frank-Jürgen Weise in der »Bild am Sonntag« schrieb. »Wir sind also handlungsfähig und können etwa ...

Lubmins Leuchten in der Krise?

Im Zusammenhang mit der Wirtschaftskrise kommt dem geplanten Steinkohlekraftwerk in Lubmin nach Ansicht von Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Jürgen Seidel (CDU) ein anderer Stellenwert zu.

Knut Henkel

Klamotten für nach(haltig) denkende Menschen

Fair, nachhaltig und klimaneutral sind Modewörter, die in jedem zeitgemäßen Marketingkonzept stehen. Auch die Textilbranche bildet da keine Ausnahme. Doch transparent und fair geht es nur selten zu. Allerdings sorgen Kleinlabels wie Edun, Kuyichi oder Armedangels für Diskussion in der Branche und Druck auf die Großen.

Seite 10
ndPlusSteffen Schmidt

Bienenkrieg geht weiter

Das vergangene Jahr hat die Debatte über die Ursachen des Bienensterbens neu angefacht. Nachdem im Frühjahr am Oberrhein tausende Bienenvölker starben, konnte das seit Langem von Imkern verdächtigte und in Frankreich zeitweilig auch verbotene Saatgutbeizmittel Clothianidin der Firma Bayer CropScience als Ursache identifiziert werden. Für viele Imker waren damit die Pestizide auch als Hauptschuldig...

Dierk Jensen

China im Windrausch

Chinas Energiehunger brachte kräftigen Schub für die Windkraft. 2007 kamen über 3300 Megawatt (MW) Leistung aus Windrädern ans Netz. Der Boom lockt viele Newcomer auf den Markt.

Martin Koch

Instabilität als produktive Kraft

Ähnlich wie in der Politik streben Menschen auch in ihrer natürlichen Umwelt nach stabilen Verhältnissen. Denn sie befürchten, dass alles Instabile den Keim der Zerstörung in sich trägt. Der Zoologe Josef Reichholf hält dagegen: Zerstörung sei häufig schöpferisch und notwendig, damit der Mensch nicht in eine ökologische Sackgasse gerate.

Seite 11
ndPlusVolkmar Draeger

Zurück zur Natur

Wie vielfältig deutbar gute Geschichten sind, dafür steht auch die wohl jüngste Inszenierung von Tschaikowskis »Schwanensee«. Doch die Welt hat sich seit der Uraufführung 1877 verändert, und dem trägt Lode Devos in seiner Fassung für die Theater Chemnitz Rechnung. Seine auf zweieinhalb Stunden geraffte, in zwei Teile gegliederte Version geht gleich zur Sache. Vor einer nebelverhangenen, mondbeschi...

Jürgen Elsässer

Neudeutsche Welle

In grauer Vorzeit, in den 80er Jahren, gab es im Westen mal eine politische Abteilung der Neuen Deutschen Welle – Popmusik in der Landessprache mit Texten, die die Opposition gegen Faschismus und Krieg tanzbar machten. Die wichtigsten der damaligen Akteure gingen den Weg ihres großen Vorbildes Joschka Fischer: Etwa Campino von den »Toten Hosen«, der sich im vergangenen Jahr mit den Worten zi...

ndPlusMathias Runitz

Mafia und Meditation

Keine Ahnung, warum dieser Film, der seit Monaten auf Festivals läuft und der Presse schon Mitte Oktober gezeigt wurde, erst am Neujahrstag in die deutschen Kinos kam. Wahrscheinlich liegt es daran, dass er ganz gut zu den Vorsätzen passt, mit denen viele von uns in den Januar starten: das Rauchen aufgeben, weniger trinken, keine Affären mehr, niemanden umbringen etc. Auf jeden Fall geht es in Ken...

Seite 12
ndPlusRoland Müller

Der unmögliche Traum

Mit dem österreichischen Schriftsteller Johannes Mario Simmel, der zu Neujahr im Alter von 84 Jahren starb, verliert die deutschsprachige Literatur einen Erzähler, der mit seinem einfachen, schnörkellosen Stil breite Leserschichten erreichte, einen Zeitkritiker und Moralisten, der ein unermüdlicher Warner vor dem Ungeist der faschistischen Barbarei gewesen ist.Betrachtet man sein Lebenswerk, zu de...

Klaus Bellin

Ansichten aus Weimar

Vorn das herrschaftliche Weimar: das Schloss mit der Sternbrücke und der Ilm im Vordergrund, das schöne, klassizistische Treppenhaus der Residenz, das Porträt einer Hofdame, die Oberhofmeisterin, ganz Würde und Strenge, dazwischen, in einer Aufnahme von 1892, die Großherzogin Sophie vor einem Atelier-Prospekt, ernst und von matronenhafter Fülle, das straff gekämmte Haar mit einem Häubchen bedeckt....

Seite 13
ndPlusLars Reinefeld

Martin Schmitt springt endlich auf das Podest

Als Martin Schmitt seine Rückkehr in die Weltspitze mit dem ersten Podestplatz seit knapp zwei Jahren vorläufig gekrönt hatte, ballte der Routinier erleichtert die Faust und genoss gemeinsam mit dem Tagessieger Wolfgang Loitzl das Bad in der jubelnden Menge. Mit dem dritten Platz beim dritten Springen der Vierschanzentournee vor 25 000 Zuschauern an der ausverkauften Bergiselschanze in Innsbruck b...

Seite 14

Deutsche Rodelasse schon in WM-Form

Fünf Wochen vor dem Saisonhöhepunkt mit den Weltmeisterschaften in Lake Placid (USA) haben sich die deutschen Rennrodler beim Heim-Weltcup in Königssee in bestechender Form präsentiert. Nach den Siegen von Tatjana Hüfner (Oberwiesenthal) im Einsitzer und den wiedererstarkten Doppelsitzern Patric Leitner/Alexander Resch (Königssee/Berchtesgaden) fuhr zum Abschluss am Sonntag die deutsche Staffel mi...

Eisbären Berlin rutschen auf eigenem Eis aus

Tabellenführer Hannover Scorpions gewann das Spitzenspiel in der Deutschen Eishockey-Liga am Sonntag in der mit 14 200 Zuschauern ausverkauften O2 World gegen den Titelverteidiger Eisbären Berlin klar mit 5:2 (1:2, 2:0, 2:0) und liegt damit nach dem sechsten Sieg in Folge nun schon neun Punkte vor Ex-Meister Mannheim, der mit 2:3 in Hamburg patzte, und Berlin. Zwei Tage zuvor waren Hannover zu Hau...

Erster Teamsieg seit 23 Jahren

Die deutschen Nordisch-Kombinierer haben erstmals in der Amtszeit von Bundestrainer Hermann Weinbuch einen Mannschafts-Weltcup gewonnen. Durch den Erfolg bei der WM-Generalprobe in Schonach auch ohne den kranken Weltmeister Ronny Ackermann (Dermbach) beendeten sie die seit 2001 anhaltende Team-Siegesserie der finnischen Kombinierer, die auf der knapp 1000 m hoch gelegenen Loipe im Schwarzwald nur ...

Seite 15

In den Westen

Bis 1989 nannte man das Republikflucht – die Übersiedlung von Ost nach West. Sie wurde, wenn sie illegal erfolgte und man dabei erwischt wurde – in der Regel konnte sie nur illegal erfolgen – mit entsprechenden Strafen belegt. Nun hat auch ein alter Mann mit seiner Frau diesen Schritt getan, ist von Ost nach West gezogen. Irgendwo in Wilmersdorf soll er sich niedergelassen haben....

Trainingsauftakt bei Energie ohne Illusionen

Fußball-Bundesligist Energie Cottbus hat das Finale beim Hallenturnier in Riesa verloren. Die Lausitzer, die nach dem Trainingsauftakt am Samstag nur mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft angereist waren, unterlagen im Finale vor 6000 Zuschauern Dukla Prag mit 1:2 im Neunmeterschießen. Nach der regulären Spielzeit hatte es 3:3 gestanden. Im Halbfinale hatten die Cottbuser das Neunmeterschießen n...

Zukunft des Atelierhauses ungewiss
ndPlusNicolas Sustr

Zukunft des Atelierhauses ungewiss

Auf schwankendem Grund befindet sich das Atelierhaus Wiesenstraße 29 in Wedding. 14 Künstler nutzen ein Gebäude des ehemaligen Druckmaschinenherstellers Rotaprint als Ateliers. Wie lange noch, ist unklar. Die Geschichte der Nutzung ist eine nicht enden wollende Odyssee. Der Wunsch der Nutzer, das Gelände zu kaufen, hat sich zu einem Kräftemessen zwischen Politik und Verwaltung entwickelt. Liegensc...

ndPlusChristian Heinig

Offensive ist Trumpf

Lange musste er auf diesen Moment warten. Sieben Wochen plagte Julius Jenkins, den quirligen Offensivantreiber von Alba Berlin, eine Sprunggelenksverletzung. Doch pünktlich zum ersten Spiel des neuen Jahres hatte das Warten ein Ende. Im Bundesliga-Duell in der Arena am Ostbahnhof gegen Skyliners Frankfurt gab der US-Amerikaner, im vorigen Jahr zum besten Spieler der Liga gewählt, sein lang ersehnt...

Seite 16
Vom Dorf zur Großsiedlung
ndPlusBarbara Staacke

Vom Dorf zur Großsiedlung

Europas größte Plattenbausiedlung feiert heute 30-jähriges Jubiläum. Grund, noch einmal Rückschau zu halten. Innerhalb weniger Jahre wurde eine Großstadt mit mehr als 100 000 Wohnungen am nordöstlichen Stadtrand aus dem Boden gestampft. Aus Teilen von Lichtenberg und Weißensee mit den Ortsteilen Biesdorf, Hellersdorf, Kaulsdorf, Mahlsdorf und Marzahn entstand ein neuer Bezirk.Den Aufbau hat Wolfga...

Seite 17
ndPlusStefan Otto

Gestrandet

»Taj Mahal« heißt das indische Restaurant am Bahnhof Schöneweide, in dem Veronika Sufuentes die Bedienung darum bat, einen Wunsch auf den weißen Keilrahmen zu schreiben. Der Inhaber Allah Ditta, ein Pakistani, hörte das Gespräch, nutzte das Zögern seines Angestellten und erklärte die Angelegenheit kurzum zur Chefsache. Kunstvoll schrieb er zwei Worte auf die Leinwand, die aus dem Urdischen überset...

Friedrich Kleinhempel

Das Palais mit den goldenen Gittern

Die Serie »Berliner Miniaturen« möchte auf Kleinode in der Stadt aufmerksam machen, an denen man meist vorbeigeht, die aber bedeutende Zeugnisse der Geschichte Berlins sind. Dr. Hans-Joachim Beeskow und Dr. Friedrich Kleinhempel werden diese nicht selten unterschätzten Orte in Wort und Bild vorstellen.Dieser bürgerliche Rokokobau mit acht paarigen dorischen Säulen und prachtvoll geschmiedetem Balk...

Seite 18

Aktenkundige Verfolgung der Juden

Potsdam (epd). Das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte in Potsdam zeigt ab 20. Februar eine Ausstellung über die Judenverfolgung in der Nazi-Zeit in Brandenburg und deren Auswirkungen bis heute.Unter dem Titel »Aktenkundig: ›Jude!‹« sollen neben Vertreibung und Ermordung von Juden zwischen 1933 und 1945 in der damaligen preußischen Provinz auch die aktuelle Auseinandersetzu...

Andreas Fritsche

Über Thälmann und die Welt

Die Einigkeit der Arbeiterklasse, das gemeinsame Handeln aller kommunistischen und sozialistischen Gruppierungen wurde vor der Ernst-Thälmann-Gedenkstätte immer wieder beschworen. Das belegt der neue, zweite Band der »Ziegenhalser Reden«. Festgehalten ist darin, wer dort in den Jahren 2003 bis 2008 was gesagt hat. Es handelt sich um die Jahre nach der Versteigerung des Areals. Bekanntlich erhielt ...

Wilfried Neiße

Unterricht in Albanisch und Arabisch

Trotz dominierenden Deutsch-Unterrichts werden Ausländerkinder an brandenburgischen Schulen gelegentlich auch in ihrer Muttersprache unterrichtet. Wie Bildungsminister Holger Rupprecht (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage mitteilte, gibt es dafür 47 Lerngruppen, bei denen die Teilnahme jedoch freigestellt ist.Dem Minister zufolge wird muttersprachlicher Unterricht in den Sprachen Albanisch, Ara...