Ausgabe vom 12.06.2009

Seite 1

Unten links

Bei Staatsbesuchen übernimmt gewöhnlich der einladende Staat die Unterkunftskosten für den Gast. Kommt er mit großer Delegation und reichlich Sicherheitsbeamten, kann das ziemlich teuer werden. Ein in dieser Hinsicht recht günstiger Gast ist der libysche Staatschef Muammar al-Gaddafi. Er bringt regelmäßig sein eigenes Zelt mit. Dann fallen nur Kosten für den Campingplatz an. Handelt es sich dabei ...

»Wir ziehen an einem Strang«

Gerswalde (dpa/ND). Der Bundesbeauftragte für den Aufbau Ost, Wolfgang Tiefensee (SPD), hat den ostdeutschen Regierungschefs die Unterstützung des Bundes für eine Fortsetzung der EU-Förderung zugesichert. »Wir müssen gemeinsam kämpfen auf der europäischen Ebene«, sagte Tiefensee am Donnerstag im nordbrandenburgischen Gerswalde, wo er an der Ministerpräsidentenkonferenz Ost teilnahm. »Wir ziehen an...

Martin Ling

Im Zeichen der Schildkröte

Der Fortschritt in der Entwicklungszusammenarbeit ist bestenfalls eine Schildkröte. Doch es war keine Selbstironie, die Italien, den Gastgeber des G8-Gipfels im Juli, bewogen hat, die Schildkröte als Logo-Motiv zu wählen. Gerade mal ein Drittel ihrer Mittelzusagen von 2005 haben die G8 bisher erfüllt, Italien als schändliches Schlusslicht gar nur drei Prozent. Es ist schön und gut, dass der DATA-B...

ndPlusMartin Ling

G8-Staaten lassen Afrika hängen

Die G8-Staaten brauchen keine Finanzkrise, um ihre Versprechen zu brechen. Nach dem DATA-Bericht der Organisation ONE haben die G8 bislang erst ein Drittel der 2005 beim Gipfel in Gleneagles zugesagten Erhöhung der Entwicklungshilfe für Afrika erfüllt.

Jürgen Amendt

Neue Klodeckel machen Bildung nicht besser

Zu einem bundesweiten »Bildungsstreik« ruft für nächste Woche ein breites Bündnis von Studierenden, Schülern und gesellschaftlichen Gruppierungen auf. Mit Demonstrationen und Protestaktionen soll Druck für eine andere Bildungspolitik gemacht werden, betonten die Initiatoren des Streiks gestern vor Medienvertretern.

Seite 2
Roland Etzel

Ahmadinedschad hat seine Versprechen nicht erfüllt

In der Islamischen Republik Iran stellen sich heute vier Männer zur Präsidentschaftswahl. Der Dauerkonflikt des Landes mit dem Westen, verkörpert in der Atomfrage, verleiht der Wahl eine Bedeutung, die weit über den nationalen Rahmen hinausgeht.

Seite 3
Zwölf Kilo Gold in 90 Sekunden
ndPlusMichael Müller, Sofia

Zwölf Kilo Gold in 90 Sekunden

»Security 2009« hieß die Sicherheitsmesse, die in diesem Jahr bereits zum 16. Mal in Sofia veranstaltet wurde. Hat Bulgarien so viel Sicherheit nötig?

»Nu, charascho!«
Karlen Vesper

»Nu, charascho!«

Serebrjakow signiert. Der letzte Akt. Es ist geschafft, er hat sein »Mauerbild« fertiggestellt – zum zweiten Mal. An der East Side Gallery in Berlin. Hier steht die Mauer noch, allerdings in buntem, schrillem Gewand, nicht nüchtern betongrau. Hier wird auf anachronistisch-anarchische Weise die Erinnerung wachgehalten an den »Eisernen Vorhang«, der die Stadt, Europa, die Welt fast drei Dezenn...

Seite 4
32 Kinder an Schweinegrippe erkrankt

32 Kinder an Schweinegrippe erkrankt

Düsseldorf (AFP/ND). In Düsseldorf haben sich mindestens 32 Kinder der Japanischen Internationalen Schule mit der Schweinegrippe infiziert. Wie die Stadtverwaltung Düsseldorf am Donnerstag mitteilte, wurde bei 26 weiteren Kindern das Virus AH1N1 bestätigt, nachdem bereits am Montag ein Schüler positiv getestet worden war. Die betroffenen japanischen Familien stehen unter häuslicher Quarantäne. Das...

Kassen mit Überschuss

Die gesetzlichen Krankenkassen (GKV) haben im ersten Quartal nach Angaben von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) Überschüsse von einer Milliarde Euro erwirtschaftet. Der GKV-Spitzenverband warnte, über das ganze Jahr gesehen sei wegen der Wirtschaftskrise weiterhin mit Milliardenausfällen zu rechnen.

Velten Schäfer, Schwerin

Der »Nordkurier« muss vor Gericht

Der Neubrandenburger Nordkurier behandelt freie Autoren wie Festangestellte – allerdings nur, was die totale Abtretung der Nutzungsrechte betrifft. Gegen dieses Geschäftsmodell hat der Deutsche Journalisten-Verband eine einstweilige Verfügung beantragt.

ndPlusHendrik Lasch, Magdeburg

Feldbefreiung wird nicht ganz so teuer

Im Prozess gegen sechs Gentechnik-Gegner, die im April 2008 ein Weizenfeld in Gatersleben zerstörten, lehnt das Magdeburger Landgericht einen Teil der Schadenersatzforderung ab. Über eine erkleckliche Summe wird allerdings weiterverhandelt.

Reinhard Schwarz, Hamburg

»Raketen-Moni« unter Beschuss

Gegenwind für Monika Auweter-Kurtz: Die von Kritikern als »Raketen-Moni« bespöttelte Präsidentin der Universität Hamburg steht unter Beschuss. 120 Professoren werfen der Raketenforscherin autoritäres Verhalten sowie mangelnde Kommunikationsfähigkeit vor und fordern ihre Abwahl.

Seite 5

Schäuble, Merz oder wer?

Berlin (AFP/ND). Das Bundesinnenministerium hat einen Zeitungsbericht als falsch bezeichnet, wonach Bundeskanzlerin Angela Merkel Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (beide CDU) für die EU-Kommission vorschlagen will. »Die Meldung lohnt nicht mal ein Dementi, weil sie frei erfunden ist«, sagte Schäubles Sprecher Stefan Paris am Donnerstag in Berlin. Die »Hannoversche Allgemeine Zeitung« hatte am...

Kita-Streiks gestern in Norddeutschland

Tausende Erzieherinnen und Sozialarbeiter haben gestern erneut in mehreren Bundesländern gestreikt. Am Montag findet in Fulda die womöglich entscheidende Verhandlungsrunde im laufenden Tarifstreit statt. Zeitgleich will die Gewerkschaft ver.di mit einer Demonstration in Köln den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen. Sie erwartet dazu 20 000 Menschen.

Gabriele Oertel

Steinmeier macht den Schröder

Wenn die SPD an diesem Wochenende ihren Wahlparteitag zelebriert, will sie ein geschlossenes Bild abliefern. Aber im schmerzhaften Spagat zwischen Koalitionstreue zur Union und Wahlkampf gegen dieselbe geben die Genossen derzeit keine gute Figur ab.

ndPlusUwe Kalbe

Wahlprüfstein Behinderung

Mit »Wahlprüfsteinen« hat der Allgemeine Behindertenverband in Deutschland (ABID) die Parteien vor die Frage nach ihren behindertenpolitischen Plänen für die Zeit nach der Bundestagswahl gestellt. Und einige womöglich in Verlegenheit gebracht.

Seite 6

Empörung nach Attentat im Mahnmal

Washington (AFP/ND). Ein blutiger Angriff eines Rechtsextremisten auf das Holocaust-Museum in Washington hat in den USA große Empörung ausgelöst. Die abscheuliche Tat habe ihn »schockiert und tief betrübt«, erklärte US-Präsident Barack Obama am Mittwoch (Ortszeit). Wenige Stunden zuvor hatte der 88-jährige Attentäter und vorbestrafte Holocaust-Leugner James von Brunn in dem Museum um sich geschoss...

Taliban in Pakistan getötet

Islamabad (dpa/ND). Nach dem blutigen Selbstmordanschlag auf ein Luxushotel in Peshawar haben pakistanische Regierungstruppen die Offensive gegen die Taliban in der Nordwest-Grenzprovinz ausgeweitet und mehr als 60 Aufständische getötet. Wie die Armee am Donnerstag mitteilte, kamen bei Gefechten im Distrikt Bannu 34 Extremisten ums Leben. Dort hatte das Militär am Vortag eine neue Offensive gegen ...

NATO will Truppen in Kosovo abspecken

Die Kosovo-Truppe KFOR soll auf vor-aussichtlich 10 000 Soldaten verkleinert werden. Das beschloss die NATO am Donnerstag in Brüssel. Damit könnten auch erste Bundeswehrsoldaten zu Weihnachten zu Hause sein.

Proteste gegen Gaddafi-Besuch

Mit einstündiger Verspätung und begleitet von Protesten hat der libysche Revolutionsführer Muammar al-Gaddafi am Donnerstag seinen umstrittenen offiziellen Besuch in Rom fortgesetzt.

Seite 7
Carsten Hübner

Rumänien: Reiseverbot für EU-Abgeordneten

Der frisch gewählte Europaabgeordnete der ultranationalistischen »Großrumänienpartei« (PRM) Gigi Becali darf zunächst nicht nach Brüssel reisen. Ein am Dienstag von einem Bukarester Gericht gegen ihn verhängtes generelles Ausreiseverbot wurde inzwischen von höchster Instanz bestätigt.

Wohin im EU-Parlament?

Brüssel (AFP/ND). Das Europaparlament hat nach Auswertung der Briefwahlen die Wahlergebnisse abermals leicht korrigiert. Danach wird die konservative Europäische Volkspartei (EVP) nun mindestens 264 Abgeordnete stellen, einen mehr als bisher. Auch die Zahl der Grünen-Mandate erhöht sich um eines auf 53. Das Ergebnis der Sozialisten wurde hingegen von zunächst 163 auf 161 nach unten korrigiert. Die...

Mit der Brechstange
David Hachfeld

Mit der Brechstange

In der Öffentlichkeit erweckt die Europäische Kommission gern den Eindruck, sie würde sich in internationalen Handelsgesprächen für Umweltinteressen, Arbeitsstandards und entwicklungspolitische Ziele einsetzen. Doch die Realität sieht anders aus. Die EU vertritt in der Außenhandelspolitik in erster Linie die Exportinteressen europäischer Unternehmen. Das wird besonders an der Kommissionsmitteilung...

ndPlusGábor Kerényi, Budapest

Im rechten Spektrum wird es eng

Nach ihrem Erdrutschsieg bei den Europawahlen hat die ungarische Oppositionspartei Fidesz am Mittwoch den Rücktritt der Minderheitsregierung von Ministerpräsident Gordon Bajnai und Neuwahlen gefordert.

ndPlusHannes Hofbauer

Der Einzelkämpfer Martin ärgert Österreichs Parteien

Knapp 18 Prozent der österreichischen Stimmberechtigten haben ihr Kreuz bei »Martin« gemacht und damit für eine bei den EU-Wahlen auch in anderen Ländern typische Anomalie gesorgt. Hinter dieser Listenbezeichnung steht der politische Einzelkämpfer Hans-Peter Martin, der damit bereits zum dritten Mal in Folge in das Europaparlament einziehen wird und seinen Stimmenanteil nochmals um vier Prozent sowie die Mandatszahl von zwei auf drei erhöhen konnte.

Seite 8
ndPlusSteffen Schmidt

Pandemie oder Panik?

Formal ist es ohne Zweifel ein ganz normaler Vorgang. Die WHO erklärt die sogenannte Schweinegrippe, die wohl treffender »amerikanische Grippe« hieße, zur Pandemie, weil sie sich inzwischen auf allen Kontinenten selbstständig weiterverbreite. Nun kann man darüber streiten, ob das für Afrika zutrifft, wo bisher fast ausschließlich unter Quarantäne gestellte Reisende aus Nordamerika erkrankten. Aber...

ndPlusJürgen Amendt

Eine Charakterfrage

Das deutsche Bildungssystem setze zu sehr auf Belehrung und zu wenig auf Charakterbildung, kritisierte gestern der Pädagoge und ehemalige Leiter des Elite-Internats »Schloss Salem«, Bernhard Bueb. Das ist eine zutreffende Analyse, wenn man sich den Zustand des deutschen Elitenwesens vor Augen führt. Donnerstag und Freitag nächster Woche tagt in Berlin die Kultusministerkonferenz (KMK). Die Organis...

Fabian Lambeck

Kommissar Schäuble

Das koalitionsinterne Gezerre um die Kür des neuen deutschen EU-Kommissars wird immer spannender. Während sich die SPD auf ihren Kandidaten Martin Schulz längst festgelegt hat, scheint bei der Union noch nichts entschieden. Die CDU-Politiker Brok, Hintze und Merz haben ihren Hut bereits in den Ring geworfen. Nun wird auch Bundesinnenminister Schäuble als heißer Kandidat gehandelt. Fest steht bisla...

Personalie

Tom Boonen ist schnell, jung und attraktiv. Mit knapp 25 Jahren wurde der Belgier Weltmeister im Straßenradsport. Seitdem dominiert er nicht nur die Sprints am Ende von Flachetappen der großen Rundfahrten, sondern gewinnt aufgrund seines Stehvermögens auch schwere Klassikerrennen. Weil er ein markantes Gesicht hat, schön lächeln kann und im Gegensatz zu den gekrümmten, sehnigen Bergfahrern, die so...

Die Kreditklemme und die Folgen
Rudolf Hickel

Die Kreditklemme und die Folgen

Wenige Bankenkritiker haben es vorausgesagt und leider Recht bekommen. Die Finanzmarktkrise schlägt mit Wucht auf die Produktionsunternehmen durch. Betroffen sind nicht nur große, sondern auch mittlere und kleine Unternehmen. Der Transportweg ist die restriktive Kreditvergabepolitik. Eine schädliche Mischung von Kreditdschungel und Kreditklemme kann selbst vom Bundesverband der deutschen Banken, d...

Seite 9

Verpflichtung

Zeichen der Transparenz und Bereitschaft: Dreisprachig gedruckt – Deutsch, Englisch, Hebräisch – ist der Tagungsband »Verantwortung wahrnehmen. NS-Raubkunst – eine Herausforderung an Museen, Bibliotheken und Archive«, der gestern in Berlin vorgestellt wurde. Er versammelt alle Beiträge eines internationalen Symposiums, das die Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) und die Koord...

Ein Foto und ein Bild, das nicht gelingt

Ein Foto und ein Bild, das nicht gelingt

Vielleicht sehr weißes Haar, Brille. Eine Schriftstellerin. Oder wenigstens Journalistin. Das wollte sie werden. Und nunmehr: achtzig Jahre alt. Dies Bild gelingt nicht, denn wenige gebliebene Fotos frieren eine Jugend fest, die nie verging: Anne Frank wurde nur fünfzehn Jahre alt. Verachtenswerter Widerspruch: Was sie schrieb, wurde berühmt, weil es zunächst zum Einzigen wurde, was ihr blieb, und...

Christoph Funke

Kunstglück aus Zorn und Weisheit

Widerstreitenden Reaktionen auf seine Theaterarbeit ist Jürgen Gosch nie ausgewichen. Er machte keine Zugeständnisse. Er kannte kein Tabu. Er jagte dem Erfolg nicht hinterher. Und ging, rücksichtslos auch sich selbst gegenüber, durch Wände. Begeisterung hat er hervorgerufen und Ratlosigkeit.Unbeirrbar ist der 1943 in Cottbus Geborene seinen Weg gegangen. Dass er Publikum und Kritiker oft verstörte...

Seite 10

Bildungsnetze

Nächste Woche wollen Studierende, Schüler und gesellschaftliche Organisationen bei einem Bildungsstreik auf die Missstände im Bildungssystem aufmerksam machen. Wie die soziale und wirtschaftliche Wirklichkeit an den Hochschulen aussieht, stellt das Hochschul-Informations-System (HIS) im Auftrag des Deutschen Studentenwerks (DSW) in regelmäßigen Abständen in einer Sozialerhebung fest. Bis Ende Juni...

Bildungssplitter

Rheinsberg (ND-Eberhardt). Mit der Forderung nach einer besseren Zusammenarbeit musikalischer Bildungseinrichtungen ging letztes Wochenende eine Tagung von Vertretern unterschiedlicher Musikberufe im brandenburgischen Rheinsberg zuende. Abschluss war die »2. Rheinsberger Erklärung zur Zukunft der Musikberufe«. Ein Schwerpunkt der dreitägigen Veranstaltung war die wirtschaftliche Rolle der Kultur. ...

60 Jahre und kein bisschen weiser
ndPlusPeter Nowak

60 Jahre und kein bisschen weiser

Die offiziellen Veranstaltungen zum 60. Jubiläum der Bundesrepublik haben schon begonnen und werden noch bis zum Jahresende andauern. Kritische Töne zur Geschichte der Bundesrepublik sind dabei eher selten. Da ist es umso begrüßenswerter, dass der freie zusammenschluss von studentInnenschaften (fzs) gemeinsam mit dem Bundesverband ausländischer Studierender (BAS) einen Kontrapunkt zu den offiziell...

ndPlusThomas Berger

Auf dem Weg zur Reform

Die Regierung Bangladeschs hat vor, im Land beinahe vier Jahrzehnte nach der Unabhängigkeit allgemeingültige Grundlagen im Bildungssystem einzuführen, um soziale Ungleichheiten zu beseitigen.

Sabine Sölbeck

Gespenst der Nutzlosigkeit

Bildung gilt als sicherer Schutz gegen die Arbeitslosigkeit. Doch wer berichtet da, fragen sich arbeitslose und unterbeschäftigte Akademiker.

Seite 11

Häuslebauer in Gefahr

Berlin/Minden (dpa/ND). Die am Mittwochabend vermeldete Insolvenz des Fertighausbauers Kampa könnte nach Ansicht von Verbraucherschützern Bauherren massiv treffen. Sie seien rechtlich kaum geschützt und ohne das nötige Fachwissen vom Bauträger abhängig, sagte eine Sprecherin des Verbraucherzentrale Bundesverbandes in Berlin am Donnerstag. Oftmals sähen Bauherren bereits gezahltes Geld nicht wieder...

Magna will 11 600 Jobs streichen

Berlin (AFP/ND). Trotz der angepeilten Übernahme durch den Autozulieferer Magna gibt es neue Interessenten für Opel. Die Bundesregierung sei weiter im Gespräch mit anderen Investoren, sagte Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) am Donnerstag. Magna plant im Falle einer Übernahme einem Bericht der »Welt« zufolge, rund 11 600 Stellen europaweit abzubauen.Guttenberg betonte, die ...

Ulrike Henning

Steueroasen bleiben im Nebel

Die aktuelle Finanzkrise bringt Regierungen und internationale Organisationen wie die OECD dazu, endlich ihre Anstrengungen gegen diverse Steuer- und Regulierungsoasen zu verstärken. Wie ernst derartige Ankündigungen sind, dazu diskutierten kürzlich in Berlin auf Einladung der Heinrich-Böll-Stiftung Politiker und Experten.

ndPlusSusanne Götze

Schlechte Noten für Barroso

Trotz Klimaoffensive hat die EU-Kommission die letzten fünf Jahre umweltpolitisch verschlafen. Diese Bilanz zogen Europas zehn größte Umweltverbände diese Woche in Brüssel.Mit dem neuen EU-Parlament wird spätestens im Herbst auch eine neue EU-Kommission gebildet. Noch ist unklar, ob der konservative Portugiese José Manuel Barroso als Präsident bestätigt wird. Ökos und Linke sind wenig begeistert v...

Seite 12

Arbeitsagenturen: Wenig Beratung in Vermittlungsgesprächen

Die Arbeitsverwaltung sollte mit dem dritten Hartz-Gesetz zum kundenorientierten Dienstleister werden. Statt individueller Förderung bieten die Jobcenter aber Integration von der Stange. Dies stellt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie fest. In oft standardisierten Vermittlungsgesprächen bleibe kaum Raum, individuelle Voraussetzungen, Probleme, Bedürfnisse, Wünsche und Erwartungen ...

Bespitzelungen gehen weiter

Die Reaktion kam prompt. Kaum entzündeten sich die ersten Proteste Erwerbsloser, pfiff das von Arbeitsminister Olaf Scholz (SPD) geführte Bundesarbeitsministerium (BAMS) die Bundesagentur für Arbeit (BA) zurück. In einer gemeinsamen Presseerklärung hieß es: »Das BMAS und die BA sind sich einig, dass Observationen im Auftrag der BA nicht stattfinden.« Zuvor war eine interne Dienstanweisung bekannt ...

Knut Henkel

Erfolge der letzten Jahre stehen auf dem Spiel

Die Zahl der Kinderarbeiter steigt nach Angaben der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) weiter. Anlässlich des Welttags gegen Kinderarbeit in dieser Woche forderten die ILO und Kinderschutzorganisationen deshalb mehr Hilfe von der internationalen Gemeinschaft.

Kampf im Konsumtempel
ndPlusAnke Engelmann, Erfurt

Kampf im Konsumtempel

Schöne bunte Welt der Einkaufsparadiese – immer schmutziger geht es hinter den Kulissen zu. Der Kampf um Kunden und Umsatz wird zum großen Teil auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen.

Seite 13

Kampagne »Wir-bleiben-Alle«

Bis zum 21. Juni wollen linke Gruppen Berlin in einen »Ausnahmezustand« versetzen: Mit dezentralen Aktionen soll auf die Bedrohung alternativer Projekte, steigende Mieten und Verdrängung von Menschen mit niedrigem Einkommen aus Innenstadtbezirken aufmerksam gemacht werden. Höhepunkt soll die Besetzung des geschlossenen Flughafens Tempelhof am 20. Juni sein. Welche »Freiräume« müssen in Berlin vert...

Kompromisse nötig

Die Umwelt- und Stadtentwicklungsexpertin der Linksfraktion in Berlin, hat als Bezirksverordnete Auseinandersetzungen um besetzte Häuser miterlebt. Heute beschäftigt sie sich auch mit der Arbeit des landeseigenen Liegenschaftsfonds sowie mit Zwischennutzungen von Brachen.

Schwierige Solidarität
Peter Nowak

Schwierige Solidarität

Wegen der Auseinandersetzungen mit der Polizei am 1. Mai in Berlin sitzen 23 politische Aktivisten im Gefängnis. Neun junge Männer sind jünger als 18 Jahre. Zur Unterstützung rufen linke Gruppen für heute zu einer Kundgebung vor dem Jugendgefängnis Plötzensee auf. Es ist die dritte Solidaritätskundgebung für inhaftierte politische Aktivisten innerhalb einer Woche in Berlin.Die Inhaftierten sind te...

Räume ohne Druck

Die 22-Jährige Auszubildende ist Aktivistin der autonomen »Wir-bleiben-Alle«-Kampagne.

Bewegungsmelder

Nach längerer Pause: Bundestreffen für Totalverweigerer (ND). Nach vier Jahren wird es erstmals wieder ein bundesweites Vernetzungstreffen von totalen Kriegsdienstverweigerern geben. Es findet vom 12. bis 14. Juni in Frankfurt-Rödelheim statt (Raumstation Rödelheim, Auf der Insel 14). Ziel des Treffens soll Vernetzung und Erfahrungsaustausch sein. Es war einige Jahre lang ruhig geworden um Totalve...

Seite 14

Streitfrage: Trotz Einheit, der Osten ist arm. Was tun?

Es debattieren: Dr. Erhard Crome, Jahrgang 1951, Sozialwissenschaftler für Gesellschaftsanalyse der Rosa-Luxemburg-Stiftung und Prof. Dr. Klaus Steinitz, Jahrgang 1932, Ökonom, Mitglied der AG Wirtschaftspolitik der Linkspartei, Vorsitzender der Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin ...

Nicht nur der Osten ist arm dran
ndPlusKlaus Steinitz

Nicht nur der Osten ist arm dran

Armut in einem reichen Land ist kein Problem, das nur den Osten betrifft. In den letzten Jahre hat die Polarisierung zwischen Arm und Reich in ganz Deutschland in einem bisher nicht gekannten Ausmaß zugenommen: Prekäre Beschäftigungsverhältnisse mit Niedriglöhnen nehmen zu, Kinderarmut breitet sich aus, Millionen Hartz-IV-Empfänger werden in Armut gedrängt, eine wachsende Zahl von Menschen ist aus...

Verlängerte Werkbänke des Westens
Erhard Crome

Verlängerte Werkbänke des Westens

Am 18. Mai wurde in Berlin der erste regionale Armutsatlas der Öffentlichkeit vorgestellt: Während die westlichen Bundesländer meist blässlich gelb gefärbt waren, erschienen die östlichen in sattem Rot; die Armut im Osten ist auch nach zwanzig Jahren deutlich höher. Deutschland ist nach Armutsparametern weiterhin dort geteilt, wo einst die Grenze zwischen den beiden deutschen Staaten verlief. Sofo...

Seite 16
Jürgen Holz, Luckenwalde

Neuer Star: Mirko Englich

Die Ringer des 1. Luckenwalder SC – letzte Saison zum dritten Mal hintereinander Vizemeister – haben sich für die neue Saison endgültig von den hoch fliegenden Plänen früherer Jahre verabschiedet. »Wir wollen in die Play-offs. Wenn wir sogar ins Halbfinale kommen, wäre das die Zugabe«, so Geschäftsführer Herbert Vogler.Der Grund für die ungewohnte Zurückhaltung: In Luckenwalde setzt ma...

ndPlusEmilio Rappold, dpa

Brasiliens Schadenfreude über Maradona

Wenige Tage vor Beginn des Confederations Cups schwebt Brasilien im siebten Fußball-Himmel. Dank des 2:1-Sieges im Spitzenspiel gegen Paraguay hat das Team von Carlos Dunga in der südamerikanischen WM-Qualifikation die alleinige Tabellenführung erobert und vier Spieltage vor Schluss das Ticket für Südafrika 2010 praktisch in der Tasche. »Wir brauchen nur drei Punkte. Confed ist schön, aber die Qua...

Seite 17

Selber dran

Kaum ist der Jubel der Konservativen über das rot-grüne Wechselspiel im Abgeordnetenhaus verhallt, ist die CDU in Neukölln auch schon selber dran. Die eigenen Leute kippen die eigenen Leute. Erst stellen fünf Christdemokraten erfolgreich den Antrag zur Abwahl der CDU-Stadträtin Vogelsang, dann geraten sie selbst in ein Ausschlussverfahren. Das kommt sogar direkt vom Landesvorstand. Parteichef Fran...

Machtkampf: CDU will Mitglieder ausschließen

(dpa/ND). Der Berliner CDU-Landesvorstand will fünf Neuköllner CDU-Bezirksverordnete wegen »parteischädigenden Verhaltens« aus der Partei ausschließen. Einen entsprechenden Antrag beschloss der Landesvorstand am Donnerstag einstimmig. Damit reagiert die CDU-Spitze auf einen Antrag dieser fünf Abgeordneten, auf dessen Grundlage die Stadträtin für Gesundheit und Bürgerdienste, Stefanie Vogelsang, ab...

Junge-Reyer droht der S-Bahn mit Kündigung

(dpa/ND). Volle Züge, Verspätungen, unzufriedene Kunden – die S-Bahn strapaziert die Berliner nach Ansicht der Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) über Gebühr. Im Abgeordnetenhaus drohte sie gestern mit Konsequenzen: »Bei der jetzigen Qualität kann ich eine erneute Direktvergabe nicht in Aussicht stellen«, sagte sie. Das heißt: Bessert sich nichts, fährt auf den S-Bahn-Glei...

Martin Kröger

Mit Konzept gegen die Schulmisere

Im Großen und Ganzen dreht sich seit Tagen im Schulstreit fast alles um dieselbe Frage: Wie soll künftig der Zugang zu den Gymnasien organisiert werden, wenn es mehr Anmeldungen als Plätze gibt? Von »Lottospiel« oder »Casino-Roulette« auf dem Rücken von Schülern wird da schwadroniert. Weil der Senat künftig bei zu vielen Anmeldungen 30 Prozent der Schüler fürs Gymnasium, aber auch für nachgefragte...

Seite 18
Fliegende Bauten mit 90 km/h

Fliegende Bauten mit 90 km/h

Das Deutsch-Französische Volksfest vom 12.6. bis 14.7. – auf 40 000 Quadratmetern das größte in Berlin – lockt mit seinen Attraktionen. Dazu gehören auf der Festwiese am Kurt-Schumacher-Damm 207 in Reinickendorf auch 150 Fahrgeschäfte. Das 60 Meter hohe »Giant Ride« etwa befördert Fahrgäste mit 90 km/h durch die Luft. Über die technische Entwicklung, Sicherheit und Gruselfaktoren von Extrem-Karussellen befragte den Experten Michael Hesse die ND-Autorin Dagmar Pohland.

Seite 19
Machtlos

Machtlos

Eine Frau stemmt sich gegen die Räumung von besetztem Privatgelände bei Manaus in Brasilien. Das Foto erhielt den ersten Preis in der Kategorie Reportage beim Press Photo Award 09. Eine Ausstellung im Willy Brandt Haus zeigt vom 12. Juni bis 5. Juli, Di.- So., 12 bis 18 Uhr, knapp 200 Werke aller 63 im Rahmen dieses Wettbewerbs prämierten Fotografen...

ndPlusAnouk Meyer

Mauern basteln im Dschungelcamp

Wir haben es immer schon geahnt. Auch die geistige Elite bedarf der öffentlichen Bespaßung, sie gibt es nur nicht zu. »Wir erklären die Welt 1« verspricht das Tanz- und Theaterlabel »Less Mess« im Ballhaus Ost – und dann das: Keine Erklärung, dafür jede Menge leerer Bierkästen, die im Laufe der nächsten Stunde aufgestapelt, herum geschmissen und als Körbe genutzt werden. Und leider auch als ...

Vorgetäuschte Realität
Volkmar Draeger

Vorgetäuschte Realität

Er mache sich »nicht zum Erfüllungsgehilfen dessen«, was uns täglich per Medien »um die Ohren geschmettert« werde, äußert Aris Kalaizis in einem Interview. Die Realität sei nicht das, was ihn interessiere, präzisiert er in einem weiteren Gespräch: eine »spezifische Bildsprache« gelte es zu entwickeln. Dass er sie gefunden hat und fortwährend neu befragt, zeigt die kleine, aber gehaltvolle Ausstell...

Seite 20
Wilfried Neiße

EU-Mittel für die Umschulung von Künstlern?

Dient die EU-Unterstützung dazu, brandenburgische Künstler von ihrer »brotlosen« Kunst wegzulocken? Für die LINKE liegt der Verdacht nahe, Kulturministerin Johanna Wanka (CDU) widerspricht.LINKE-Abgeordneter Gerd-Rüdiger Hoffmann hat den Verdacht geäußert, dass die 2,6 Millionen Euro eines EU-Förderprogramms so eingesetzt werden, dass Künstler nach einer Umschulung »auch für andere Tätigkeiten gee...

Streit um das Kita-Streikrecht

Potsdam (ND/dpa). Ein Protestzug vereinte gestern Vormittag in Potsdam hunderte Erzieherinnen im Kampf für mehr Lohn und einen Tarifvertrag zum Gesundheitsschutz. Mehr als 700 Streikende aus 40 Einrichtungen zählte die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di auf der gemeinsamen Demo und Kundgebung.Anstatt konstruktiv an Lösungen zu arbeiten, habe der Kommunale Arbeitgeberverband Brandenburg die Bürgerm...

ndPlusLeticia Witte, dpa

Meister Eder der Prignitz

Wenn Henner Harders früher ein Musikgeschäft betrat, hatte er statt einer Geldbörse das Maßband bei sich. »Ich bin in den Laden gegangen und habe den E-Bass ausgemessen«, sagt der heute 46-Jährige. Denn als Schüler konnte er sich das Instrument noch nicht leisten. Weil Harders aber Jazz spielte, brauchte er einen E-Bass – und baute sich kurzerhand selbst einen. Was als Hobby begann, hat der ...