Seite 1

Unten links

Deutschland atmet auf: Angela Merkel ist zurück aus dem Urlaub. Allerdings habe die Kanzlerin diesen keineswegs vorzeitig beendet, sagte Vizeregierungssprecher Christoph Steegmans. Er versicherte zudem, sämtliche Staats- und Regierungschefs seien in der Krise jedes Mal ihren Pflichten nachgekommen, egal wo sie sich aufhielten. Woher der Mann auch immer solch universale Kenntnisse hat – wir s...

Chile: Kampf um bessere Bildung

Santiago (Agenturen/ND). In Chile haben erneut Hunderttausende für ein besseres Bildungssystem demonstriert. Am Rande der Großkundgebung am Dienstag (Ortszeit) in der Hauptstadt Santiago kam es wieder zu Auseinandersetzungen mit der Polizei, wie das Internetportal »La Nación« meldete. Abends schlugen Demonstranten in vielen Städten auf Töpfe und Pfannen, eine während der Pinochet-Diktatur (1973-19...

Ausgesessen

Er gebe der Politik »keine Schuld«, sagte E.on-Chef Johannes Teyssen gestern, als er bestätigte, worüber seit einer Woche spekuliert wurde: Bis zu 11 000 Stellen will der Konzern abbauen. Tatsächlich hat Schwarz-Gelb den Atomkonzernen durch die Verlängerung der Laufzeiten weiter satte Gewinne zugesichert und signalisiert, das werde so weitergehen. Rund eine Millionen Euro wirft ein abgeschriebenes...

Cameron kündigt »Gegenschlag« an

Während es in London erstmals wieder relativ ruhig blieb, haben sich die schweren Unruhen in Großbritannien in der Nacht zum Mittwoch auf weitere Städte ausgeweitet.

Marcus Meier

E.on-Beschäftigte zahlen Verluste

Die Spekulationen um einen Abbau von bis zu 11 000 Stellen hat der Energiekonzern E.on gestern in Düsseldorf bestätigt. Grund seien Gewinneinbrüche durch den Atomausstieg und ein schlechtes Gasgeschäft.

Seite 2
ndPlusIan King, London

Markige Worte aus der Downing Street Nr. 10

Insgesamt 16 000 Polizisten waren aus allen Teilen Großbritanniens nach London beordert worden, um den Unruhen Einhalt zu gebieten. Tatsächlich blieb es in der Nacht zu Mittwoch in der Hauptstadt relativ ruhig. Die Auseinandersetzungen griffen allerdings auf Manchester, Salford, Birmingham und West Bromwich über. Schockierte Kiezbewohner räumen Trümmer zusammen, Premierminister David Cameron gibt sich unnachgiebig – und uneinsichtig.

Dem Prekariat feindlich gesinnt

Dem Prekariat feindlich gesinnt

Während sich die Situation in London in der Nacht zu Mittwoch entspannte, griffen die Unruhen auf andere britische Städte über. Als Wurzel der Gewalt sehen viele Beobachter die prekäre Situation der an den Ausschreitungen beteiligten Jugendlichen. Die Regierung droht mit Härte.

Seite 3
ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Gleiche Ursachen mit gleichen Folgen

Die gewalttätigen Unruhen dieser Tage in London und anderen britischen Großstädten erinnern die Franzosen beklemmend an die Zusammenstöße zwischen Jugendlichen und der Polizei, die im Herbst 2005 wochenlang die französischen Vorstädte erschütterten.

Utz Anhalt

Soziale Realität statt Sozialromantik

In London brennen die Häuser, brennen die Autos, liefern sich Jugendliche Schlachten mit der Polizei, plündern Läden. Der Auslöser war die Erschießung eines jungen Mannes im Stadtteil Tottenham durch die Polizei; einer von über 300 Toten durch Polizeigewalt seit 1998, für die kein Polizist verurteilt wurde. Es ist bequem, die Gewalt auf der Straße als unpolitisches Plündern darzustellen. Und es is...

Auch der englische Nordwesten brennt
Christian Bunke, Manchester

Auch der englische Nordwesten brennt

In der vierten Nacht der Jugendkrawalle in Großbritannien weitete sich das »Kampfgebiet« endgültig in den englischen Nordwesten aus. Während einige Hundert Polizisten aus Manchester ihren Dienst in der Hauptstadt London schoben, wurde die frühere Industriestadt zu einem Zentrum der Auseinandersetzungen.

Seite 4
ndPlusSilvia Ottow

Buchstabenurteil

Die von der Deutschen Angestellten Krankenkasse (DAK) im Februar 2010 erhobenen Zusatzbeiträge von acht Euro pro Nase müssen nicht gezahlt werden, nicht zwischen Februar und November 2010. Zu dieser schönen Nachricht verhalf uns gestern das Berliner Sozialgericht. Die Begründung dürften allerdings nicht nur die DAK-Versicherten mit einem lachenden und einem weinenden Auge zur Kenntnis nehmen, denn...

ndPlusKurt Stenger

Provinziell

Wie lange hält der Frieden« in deutschen Städten? Das fragt eine Nachrichtenagentur besorgt angesichts der schweren Krawalle in englischen Städten. Ein Boulevardblatt lässt den obersten Polizeigewerkschafter von einer »hoch explosiven Mischung« auch in Deutschland schwadronieren, verbunden mit der unausweichlichen Forderung nach mehr Personal für die Polizei. Und Politiker nutzen die Medienplattfo...

Fabian Lambeck

Enteignung à la FDP

Preisfrage: Was machen konservative und liberale Politiker allzu gern, wenn die eigene Partei im Umfragetief steckt und sie nicht wissen, wie sie da rauskommen sollen? Genau: Sie versuchen Sozialneid zu schüren. Sie hetzen dann gegen vermeintliche faule Hartz-IV-Bezieher oder kriminelle Migranten. FDP-Generalsekretär Christian Lindner hat die älteren Arbeitslosen als Neidobjekt entdeckt. Der smart...

Schwonarch

Mitte September, beim 59. Bundesfest der Schützenbrüder in Harsewinkel bei Gütersloh, könnte es zum großen Showdown kommen. Wird Dirk Winter auch diesmal gewinnen – und damit nicht nur Schützenkönig von Münster und münsterländischer Bezirksmeister, sondern auch Schützenkönig von Deutschland? Oder darf der 44-Jährige erst gar nicht mitballern – weil der Bund der Historischen Deutschen Schützenbrude...

Eine Straße für Amadeu Antonio?

Eine Straße für Amadeu Antonio?

ND: Der ehemalige DDR-Vertragsarbeiter Amadeu Antonio starb im Dezember 1990 an den Folgen eines Überfalls von Neonazis in Eberswalde. An diesem Freitag, den 12. August, soll in der brandenburgischen Stadt eine Straße symbolisch nach dem Angolaner benannt werden. Wann wird die offizielle Umbenennung erfolgen?Reinfrank: Das soll in einem Jahr passieren. Man muss bei einer Straßenumbenennung eben au...

Seite 5
ND-Serie zum 11. September 2001: 9/11 und ein verlorenes Land

ND-Serie zum 11. September 2001: 9/11 und ein verlorenes Land

Der 11. September 2001 ist mit keiner anderen politischen Gewalttat vergleichbar. Nicht nur wegen der Anzahl von fast 3000 ermordeten Menschen. Die Vereinigten Staaten von Amerika – die stärkste Macht auf Erden, politischer Wegweiser der westlichen Welt, ökonomischer Gigant, militärischer Riese – waren zum ersten Mal nach dem Bürgerkrieg (140 Jahre zuvor) auf dem eigenen Territorium angegriffen un...

Seite 6

Seehofer will Pflegekassen entlasten

Hamburg (AFP/ND). Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) will die Pflegeversicherung von Leistungen für Behinderte entlasten. In einem neuen Gesetz solle geregelt werden, dass ein Teil der bisherigen Leistungen nicht mehr von der Sozialversicherung, sondern aus dem Bundeshaushalt finanziert werde, berichtete die Wochenzeitung »Die Zeit« am Mittwoch. Demnach will Seehofer diesen Vors...

Körting geht in Fechtgrundstellung

Es ist bezeichnend, dass in den unvermeidlichen Reaktionen in Deutschland auf die zerstörerischen Ereignisse in England vornehmlich Innenminister zu Wort kommen. Hierin könnte ein Problem sichtbar werden.

ndPlusRobert D. Meyer

Neonazis gucken dumm aus der Wäsche

Mit einer geschickten Werbeaktion hat die Nazi-Aussteigerinitiative Exit auf dem rechtsextremen Festival »Rock für Deutschland« im thüringischen Gera auf sich aufmerksam gemacht.

ndPlusOliver Hilt, Saarbrücken

SPD überrascht Jamaika an der Saar

Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) brauchte am Mittwoch zwei Anläufe, um erste Frau an der Spitze einer Saar-Regierung zu werden. SPD-Chef Heiko Maas sorgte mit überraschender eigener Kandidatur für den ersten Fehlstart der Ministerpräsidentin.Für Sekunden hielt der überfüllte Landtag am Saarufer die Luft an. Ratlose Stille auf den Abgeordneten- und Besucherbänken. Landtagspräsident Hans Ley hatte s...

Seite 7

FDP will bei älteren Arbeitslosen sparen

Berlin (dpa/ND). Wegen der guten Entwicklung am Arbeitsmarkt hat sich die FDP dafür ausgesprochen, die Bezugsdauer beim Arbeitslosengeld I für ältere Arbeitnehmer zu verkürzen. »Die Lage auf dem Arbeitsmarkt erfordert keine Quasi-Frühverrentungsformen. Ältere Arbeitnehmer werden als Fachkräfte gebraucht«, sagte FDP-Generalsekretär Christian Lindner dem »Handelsblatt«. Derzeit wird das Arbeitslo...

ISAF rächte sich für Abschuss

Nach dem Abschuss eines US-Hubschraubers mit Dutzenden Soldaten an Bord sind die verantwortlichen Taliban-Kämpfer nach Angaben der Internationalen Schutztruppe bei einem Luftangriff getötet worden.

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Razzia in Jena: Sachsens Polizei ist nichts heilig

Sächsische Polizisten haben gestern die Wohnung des Jenaer Stadtjugendpfarrers durchsucht. Der Vorwurf: aufwieglerischer Landfriedensbruch. Die Ermittlungsmethoden rund um den 19. Februar werden nun auch in Thüringen ein Fall für den Landtag.

Seite 8
ndPlusRalf Streck, San Sebastián

Debatte um Auflösung der ETA

Am 9. August 2009 ließ die baskische Untergrundorganisation ihre letzten Bomben auf der Urlaubsinsel Mallorca detonieren. Nach zwei Jahren Waffenruhe wird nun in Spanien debattiert, ob die ETA noch vor den vorgezogenen Parlamentswahlen am 20. Novem- ber ihre Auflösung erklärt.

Der Hilferuf der Waldläufer
Gerhard Dilger, Porto Alegre

Der Hilferuf der Waldläufer

Jetzt sind sie nicht mehr nur im Visier von Holzfällern, sondern auch noch von Drogenhändlern: die isoliert lebenden Ureinwohner aus dem brasilianischen Amanzonasgebiet, deren Bilder vor drei Jahren um die Welt gingen.

Manfred Schünemann

Schatten über ukrainischem Jubiläum

In Kiew wurde am Mittwoch der Prozess gegen die ehemalige Ministerpräsidentin Julia Timoschenko fortgesetzt. Das Verfahren gegen die Galionsfigur der »Revolution in Orange« 2004 überschattet das Jubiläum der ukrainischen Unabhängigkeitserklärung.Am 24. August begeht die unabhängige Ukraine ihren 20. Jahrestag. Unmittelbar nach dem Moskauer August-Putsch 1991 hatten die noch zu Sowjetzeiten gewählt...

Seite 9
Natur als Monument

Natur als Monument

Berlin (epd/ND). Das »Grüne Band« entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze sollte nach dem Willen des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) umgehend zum Nationalen Naturmonument erklärt werden. Die für den früheren DDR-Grenzstreifen zuständigen Bundesländer müssten die zusammenhängende Fläche dauerhaft schützen, sagte der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger am Mittwoch in Berlin. In ...

Großbanken wachsen bedrohlich

Berlin (dpa/ND). Die Finanzkrise hat das rasante Wachstum der Großbanken nicht aufgehalten. Das ist das Ergebnis einer am Mittwoch veröffentlichten Untersuchung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). Damit steige auch die Zahl »systemisch relevanter Banken«, die bei drohender Pleite gerettet werden müssten, um schwerwiegende Folgen für die Wirtschaft zu verhindern.In der Studie wu...

Silvia Ottow

LAVA will Politik und Kassen aufmischen

Acht der insgesamt 17 Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) haben gestern in Berlin gefordert, die Verteilung der Gesundheitsfinanzen zu verändern. Anderenfalls würde sich die Versorgung der Kranken in einzelnen Bundesländern extrem verschlechtern.

Gewinneinbruch bei der Commerzbank

Frankfurt am Main (dpa/ND). Abschreibungen auf griechische Staatsanleihen haben der teilverstaatlichten Commerzbank im zweiten Quartal einen herben Gewinneinbruch eingebrockt. Der Überschuss sank von 352 Millionen Euro vor einem Jahr auf 24 Millionen, wie die Bank am Mittwoch in Frankfurt bei der Vorstellung der Halbjahresbilanz mitteilte. Nach wie vor hat die zweitgrößte deutsche Privatbank Milli...

Ablasshandel für zwei Milliarden?
Hermannus Pfeiffer

Ablasshandel für zwei Milliarden?

Unter dem Schutz des Schweizer Bankgeheimnisses haben wohlhabende Deutsche seit Jahrzehnten Milliarden gebunkert – und streichen Zins und Dividendeneinkünfte zulasten der deutschen Finanzämter steuerfrei ein. Damit soll nun Schluss sein. Mit einem Steuerabkommen könnte der jahrelange Konflikt zwischen beiden Ländern beendet werden.

Seite 10
STARporträt

STARporträt

Er ist der international berühmteste belgische Schauspieler (Foto: AFP/Dufour) – zurzeit als Zollbeamter Ruben, der sich ständig mit den französischen Kollegen anlegt, in »Nichts zu verzollen« im Kino zu sehen, jetzt kommt sein nächster Film, »Die anonymen Romantiker«. Da präsentiert er sich als krankhaft gehemmter Besitzer einer Schokoladenfabrik. Vor knapp 20 Jahren erregte sein Erstling »Man...

ndPlusCaroline M. Buck

Die hohe Kunst der Ketchup-Küche

Was für Proust die Madeleine, das ist für Nigel Slater: Toast. Toast ist das Gebäck, dessen Duft die Erinnerung an seine verlorene Kindheit zurückbringt, einer Kindheit, die früh endete, als Slaters Mutter jung verstarb. Und Zitronen-Meringue-Kuchen ist der Geschmack seiner Jugend. Den Toast röstete die Mutter (und gerne wurde er dabei ein bisschen zu schwarz, wie ihr auch sonst die Küchenarbeit n...

Gunnar Decker

Die Welt in Kopf und Bauch

Bestsellerverfilmungen lassen gewöhnlich einiges befürchten. »Die Einsamkeit der Primzahlen«, das Debüt des erst sechsundzwanzigjährigen Paolo Giordano, wurde 2008 allein in Italien 1,5 Millionen mal verkauft. Und nun gleich die Verfilmung von Saverio Costanzo hinterher. Wer vermutet da nicht einen leicht konsumierbaren Massenartikel?Aber das stimmt hier nicht, diese Geschichte über Kindheit und (...

Seite 11

Vegan shoppen

(dpa). In der Schivelbeiner Straße im Bezirk Prenzlauer Berg hat »Veganz«, der erste vegane Vollsortiment-Supermarkt Europas, eröffnet. Er bietet ein Sortiment von rund 6000 Produkten von über 70 Firmen aus aller Welt an. Neben Obst und Gemüse gibt es auch Fleisch-, Milch- und Käseersatzprodukte und Kosmetik. Ein Backshop bietet vegane und rohköstliche Spezialitäten....

BUND: Straßen mit A 100-Geld sanieren

(ND). Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) Berlin spricht sich dafür aus, mit der für den A100-Bau veranschlagten Milliarde Euro die Berliner Straßen zu sanieren. Er forderte die Bundesregierung am Mittwoch dazu auf, das Prinzip der Bundesverkehrswegeplanung so zu verändern, dass die bisher für Straßenneubau vorgesehenen Gelder im Bedarfsfall für Sanierungen verwendet werden dürfen....

TV-Debatte: LINKE schickt RBB Post

(ND-Kröger). Die Berliner Linkspartei hat einen zweiten Brief an den RBB geschickt. In einem Schreiben vom 2. August hatte zuvor der RBB der LINKEN die Gründe dargelegt, warum man eine Beteiligung des Spitzenkandidaten der Sozialisten, Harald Wolf, an den geplanten zwei TV-Duellen zur Wahl für verzichtbar hält. LINKE-Landeschef Klaus Lederer zeigte sich von der Argumentation des öffentlich-rechtli...

Überfällig

Besser spät als nie. Zwar liegt die Urteilsverkündung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte zum Fall der Berliner Altenpflegerin Brigitte Heinisch schon einige Wochen zurück. Doch mit der jetzt geplanten Bundesratsinitiative des Senats zur Verbesserung des Schutzes von »Whistleblowern«, also Menschen, die Missstände in ihren Firmen aufdecken, wird immerhin ein wenig der fatale Eindruck ...

Martin Kröger

Bluhm will Informanten besser schützen

Berlins Arbeitssenatorin Carola Bluhm (LINKE) hat einen Vorschlag erarbeitet, um mit einer Bundesratsinitiative des Landes den Schutz von Informanten zu verbessern, die Missstände in ihren Unternehmen aufdecken. »Ich bin zuversichtlich, dass der Senat die Initiative Ende August, Anfang September beschließt und der Bundesrat das Thema noch im Herbst bearbeitet«, sagte Carola Bluhm gestern gegenüber...

Genügend Lehrer, zu wenig Platz
ndPlusSonja Vogel

Genügend Lehrer, zu wenig Platz

»Die Zeit des Schülerrückgangs ist nun vorbei«, freute sich gestern Stefan Komoß, Bezirksstadtrat für Schule, Sport und Finanzen in Marzahn-Hellersdorf. Noch 2007 hatte der Bezirk die niedrigste Schülerzahl verzeichnet. Doch im vergangenen Schuljahr wurden mit 2100 Abc-Schützen sogar 200 mehr als erwartet eingeschult. Der Zuzug stellt den Bezirk nun allerdings vor Kapazitätsprobleme – bei einer...

Alexis Passadakis

»Weder privater Konzern, noch kommunaler Filz«

Noch ist der bundesweite Trend zur Rekommunalisierung von privatisierten, vormals öffentlichen Unternehmen noch kein breiter Strom, sondern nur ein Rinnsal. Allerdings ein anschwellendes – und inzwischen ist es auch in Berlin angekommen. Im Wahlkampf sprechen sich die SPD und die LINKE für den Rückkauf der Energienetze und die Gründung eines Stadtwerks aus. Letztlich hängt dieser Schritt hin zu me...

Seite 12

Ehrung für Luise Rainer

(dpa). Sie hat zweimal den Oscar bekommen und obwohl sie aus Deutschland stammt, blieb sie in ihrer Heimat lange vergessen: Die jüdische Schauspielerin Luise Rainer, die von der Filmakademie in Hollywood 1936 und 1937 ausgezeichnet wurde, zählte zu den Kinostars jener Epoche. Nach monatelangem Hin und Her wird die heute in London lebende 101-jährige Rainer am 5. September auf dem »Boulevard der St...

»Garten der Diaspora«

(dpa). Sein Bau für das Jüdische Museum Berlin zieht jedes Jahr Hunderttausende an – nun ergänzt der polnisch-amerikanische Stararchitekt Daniel Libeskind (65) sein Projekt mit einem neuen Gebäude. Gegenüber des Museums in Berlin-Kreuzberg soll im Juli 2012 eine Erweiterung entstehen. Dafür wird zurzeit die Halle des einstigen Blumenmarktes umgestaltet. Für die 170 Meter lange Industriehalle...

ndPlusKlaus Hammer

Kopflandschaften

Hans Vent, einer der bedeutendsten Vertreter der »Berliner Schule«, die als künstlerische Gruppierung eigentlich nie existiert hat, nimmt gleichsam eine Gegenposition zu Henri Matisse ein. Es geht ihm nicht um die Fortführung einer künstlerisch bedeutungslos gewordenen Tradition, die den weiblichen Akt als Schönheitsideal oder auch als Sexsymbol darstellt. Für ihn wurde die nackte Gestalt Ausdruck...

Christian Klemm

Wenn die Harley knattert

Judas Priest – mit 50 Millionen verkaufter Platten wohl eine der erfolgreichsten Metal-Bands aller Zeiten – gastierte am Dienstag in Berlin. Es war auch der Abgesang auf eine Ära, denn die Rocker befinden sich derzeit auf ihrer Abschiedstournee.

Seite 13

Bewährung für Autobrandstifter

(dpa). Wegen versuchter Autobrandstiftung ist ein 43-Jähriger am Mittwoch von einem Amtsgericht zu 22 Monaten Haft mit Bewährung verurteilt worden. Der geständige Angeklagte hatte im Mai in Friedrichshain den Kühlergrill eines BMW angezündet. Das Feuer wurde gelöscht, der Schaden war gering. Das Gericht verwies auf die große Gefahr solcher Taten. Der Arbeitslose muss 300 Stunden gemeinnützige Arbe...

Befragung der Senatorin zum Doppelmord

(dpa). Die Berliner CDU-Fraktion will Justizsenatorin Gisela von der Aue (SPD) zum Doppelmord in Wedding befragen. Sie solle in der letzten Sitzung des Rechtsausschusses am 24. August Stellung dazu nehmen, welche bürokratischen Hürden es in Verfahren gegen den mutmaßlichen Todesschützen gegeben haben soll, teilte der rechtspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Sven Rissmann, am Mittwoch mit. Medie...

Armenische Familie darf vorerst bleiben

Schwerin (dpa/ND). Die von Abschiebung bedrohte armenische Familie aus Kühlungsborn in Mecklenburg-Vorpommern darf vorerst weiter in Deutschland bleiben. Die Duldung der Familie sei vom Landkreis Bad Doberan um vier Wochen verlängert worden, sagte der Rechtsanwalt der Familie, Stefan Taschjian, am Mittwoch.Nach einer Entscheidung der Härtefallkommission des Landes Mecklenburg-Vorpommern im Februar...

Am »Entlassungsort« liegen gelassen

Der Fall ist so ungeheuerlich, dass einem der Atem stockt. Auch die weichgespülte Variante der beiden Angeklagten vom Tatgeschehen zeigt ein gerütteltes Maß an Menschenverachtung. Die beiden Herren, 35 und 30 Jahre, sind Polizisten und der Körperverletzung im Amt angeklagt.Nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft haben die Uniformierten am 17. Februar 2010 einen vietnamesischen Zigarettenhändler in...

Robert Luchs, Mainz

Die totale Shopping Mall

Pläne für eine Shopping Mall, ein riesiges Einkaufszentrum nach amerikanischem Muster also, versetzt Mainz in Aufregung. Der Widerstand wächst.

Wolfgang Schmidt, dpa

Verstopfte Abkürzung

Experten schlagen Alarm: Wenn der Nord-Ostsee-Kanal bei Brunsbüttel (Schleswig-Holstein) nicht bald eine neue Schleuse bekommt, sei der Wasserweg bald dicht, heißt es.

Seite 14

Bummelzug nach Nachterstedt

Nachterstedt/Leipzig (dpa/ND). Die geplante Grundsanierung der Bahnstrecke nahe des Erdrutsch-Sees in Nachterstedt (Sachsen-Anhalt) lässt noch bis zum kommenden Frühjahr auf sich warten. Tests ergaben, dass der Boden unterhalb der Strecke zwischen Nachterstedt und Frose instabiler ist als zunächst angenommen, sagte ein Bahnsprecher am Mittwoch in Leipzig. Er bestätigte damit einen Bericht der »Mit...

Zugbegleiter ließ Kind allein auf Bahnhof stehen

Doberlug-Kirchhain (dpa/ND). Ein siebenjähriger Junge ist beim Aussteigen auf dem Bahnhof Doberlug-Kirchhain unbeabsichtigt von seinem Großvater getrennt worden. Der Zugbegleiter überließ das Kind dann allein seinem Schicksal. Der Schaffner kümmerte sich nicht wie vorgeschrieben um das alleingelassene Kind, obwohl der Großvater ihn im anfahrenden Zug sofort von dem Vorfall berichtet hatte. Der Zug...

ndPlusRalf Hübner, dpa

Heizen bis der Dieb flieht

Ein Wissenschaftler will Autodieben mit neuen Ideen das Geschäft vermiesen. Niedrigere Gewinne beim Verkauf der Beute würde diese aufhalten, glaubt er. Gezielt inszenierte Defekte am geklauten Wagen seien wirksamer als teure Wegfahrsperren.

Peter Jähnel, dpa

Bomben mit Plasmatechnik entschärfen

Mit neuen Methoden wollen Spezialisten Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg künftig schneller und preiswerter entschärfen. Wissenschaftler der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus (BTU) haben dafür ein Konzept entwickelt, das sie am Mittwoch vorstellten. Eine bessere Entschärfungstechnik soll dafür sorgen, dass der zwei Kilometer große Sperrkreis an den Fundorten verringert werden kann. D...

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Blockade in der Stiftung soll enden

Im Januar 2004 verließen NS-Opferverbände aus Protest gegen die Erinnerungspolitik Sachsens Gedenkstättenstiftung. Weil es Hoffnung auf Korrekturen gab, kehrten einige seither zurück. Doch das versprochene neue Gesetz lässt auf sich warten. Nun gehen die Grünen in die Offensive.

Andreas Fritsche

Gelesen

Nach Hinweisen des Zeichners Kurt Szafranski arbeitete der junge Autor Kurt Tucholsky das Manuskript von »Rheinsberg. Ein Bilderbuch für Verliebte« um. Ironisch beschrieb er das so: »Der Dicke sagte, einen solchen Bockmist hätte er wohl alle seine Lebetage noch nicht vernommen, aber wenn ich es ein bisschen umarbeite, und wenn er es illustrierte, dann würde es schon gehen. Ich arbeitete um, ließ d...

ndPlusWilfried Neiße

Ob die Steuern wirklich sprudeln?

Die überraschend optimistischen Prognosen des Finanzministeriums haben auch in der Linksfraktion Erstaunen ausgelöst. Nach Angaben der Landtagsabgeordneter Margitta Mächtig sinkt das Interesse daran, auf dem Ende der Neuverschuldung im Jahr 2014 zu bestehen. Das aber ist erklärtes Ziel der rot-roten Landesregierung.»Ich spreche nur für mich, und bei fünf Prioritäten kommt das Auslaufen der Neuvers...

Seite 15

Deutsches Wikileaks

In Deutschland ist ein Pendant zu der Enthüllungsplattform Wikileaks online gestellt worden. Das zur anonymen Weitergabe von Informationen gedachte Portal Openleaks (www.openleaks.org) nahm einen viertägigen Probebetrieb auf, wie Openleaks-Sprecher Daniel Domscheit-Berg am Mittwoch auf einem Hackertreffen des Chaos Computer Club in Finowfurt in Brandenburg bekannt gab. Die Hacker sollen nun die ko...

Reformen statt Revolution

Der regimekritische chinesische Künstler Ai Weiwei hat bestritten, ein Geständnis über Steuerhinterziehung unterzeichnet zu haben. Auch will der 54-Jährige weiter politisch aktiv bleiben. In dem ersten Interview seit seiner Freilassung aus zweimonatiger Haft, das am Mittwoch veröffentlich wurde, sagte Ai Weiwei: »Ich werde niemals aufhören, gegen Ungerechtigkeit zu kämpfen.« Die Umstände des Inter...

Jürgen Amendt

Unter Raubtieren

London brennt, Birmingham brennt, Liverpool brennt. Hinter den Barrikaden werden Geschäfte geplündert, wird Verletzten buchstäblich das letzte Hemd ausgezogen, tobt der Kampf jeder gegen jeden. Die Bilder, die wir dieser Tage aus Großbritannien zu sehen bekommen, erinnern an Science-Fiction-Filme wie »Die Klapperschlange« aus den 1980er Jahren: Der besitzende Teil der Gesellschaft der USA, der dur...

Gunnar Decker

Notizen aus Venedig

Man glaubt es erst nicht: Die Chinesen erobern Venedig! Auf Murano stöhnt man schon lange über die billigen Imitate, die es sogar auf der alten Glasbläserinsel selbst zu kaufen gibt. Sieht fast so aus wie venezianisch und kostet nur einen Bruchteil. Was will der normale Kunde mehr? Und Venedig ist schließlich mit Schuld daran, dass Qualität nichts ist, was man in dieser Stadt sucht. Der ...

»Wie Glut im Kraterherde«
ndPlusIrmtraud Gutschke

»Wie Glut im Kraterherde«

Gerade wird in Deutschland heftigst über »die Mauer« debattiert, die vor 50 Jahren errichtet und vor 21 Jahren abgebaut worden ist. Da werden anderswo die Schaufenster eingeschmissen, Kinder in Kapuzen, es sind ja oft noch Kinder, brechen in Läden ein und holen sich, was sie brauchen können. Aus Lust und Frust zünden sie Häuser, Autos, Mülltonnen an. Randale, Randale. Säßen wir noch hinter der ...

Seite 16
ndPlusIrmtraud Gutschke

Mystery gegen Müdigkeit

Ist sie nicht zu beneiden? Hat sich im ländlichen Connecticut ein Gartenparadies geschaffen, wo sie Romane schreibt, mit denen sie erfolgreich ist. Rosemary Harris weiß, wie man Lesern wohltun kann. Gekonnte Unterhaltungslektüre. Mystery gegen Müdigkeit.Stellen Sie sich ein altes Herrenhaus vor, in dem zwei Damen wohnten – da kommt einem doch gleich die Assoziation zu Vita Sackville-West, di...

Lilian-Astrid Geese

Kluges Biest

Die Leute wollen ein Happy End«, hält Hollywood-Produzent Samuel Goldwyn einmal Dorothy Parker bei einem Streit um ein Filmskript entgegen. Hätte sie nicht nahezu alle ihrer Weggefährten überlebt, ihr Tod wäre gewiss vom dem ein oder anderen ganz im Stil der zornigen alten Dame Parker als Happy End bezeichnet worden. Zeitlebens hat Dorothy Parker, die Ikone New Yorks, niemanden geschont. Am wenigs...

ndPlusReiner Oschmann

Von Frau zu Frau

Joyce Carol Oates (1938 im Bundesstaat New York geboren) ist so produktiv, wie es John Updike war. Auch in beider Blick auf die US-amerikanische Mittelschicht gibt es Berührungspunkte. Ähnlich kontrovers wird ihre Betriebsamkeit bewertet: Für die einen empfiehlt sich Oates für den Nobelpreis, andere sehen in ihr eine etwas lästige Vielschreiberin. Weit über 100 Bücher hat Joyce Carol Oates veröffe...

Seite 17
ndPlusMichael Baade

Ein Querschuss

Dies ist ein Bericht über das spektakulärste Gemeinschaftsunternehmen zur Überwindung, besser: Unterwanderung des »antifaschistischen Schutzwalls«. Am 3. und 4. Oktober 1964 flüchteten 57 Menschen durch einen Tunnel von der Strelitzer Straße in die im Westen gelegene Bernauer Straße. Klaus M. von Keussler und Peter Schulenburg, Mitglieder der Fluchthelfergruppe um Wolfgang Fuchs, beschreiben aus e...

Leseprobe

GrenzregimeDie Wunden der deutschen Teilung sind auch nach zwei Jahrzehnten noch nicht verheilt. Eine besonders schmerzende Wunde hat das Grenzregime an der deutsch-deutschen Grenze bei vielen Menschen in Ost und West hinterlassen ... Verständlich ist es auch, wenn die Meinungen derjenigen, die unmittelbar von diesem Grenzregime betroffen waren, also jener, die es erleiden, und jener, die es durch...

Wolfgang Wünsche

Der historische Hintergrund

Die Nachkriegsjahre Berlins waren und sind noch immer beliebtes Sujet der Publizistik, von Krimis und Romanen über Bildbände bis hin zu historiografischen Dokumentationen. Zu letzteren gehöhrt das hier anzuzeigende Buch von Bernd Biedermann und Guntram König. Da das Nachkriegsleben in Berlin nicht ohne den vorangegangenen verbrecherischen Eroberungs- und Vernichtungskrieg der Nazis zu verstehen is...

Stefan Bollinger

Nudeln statt Kartoffeln

Am 23. März 1961 berichtete das Ministerium für Staatssicherheit den Stellvertretenden Ministerrats-Vorsitzenden Willi Stoph und Grete Wittkowski sowie dem Vorsitzenden der Plankommission Bruno Leuschner über die Versorgungslage in der DDR. Diese sei beispielsweise für Speisekartoffeln »nicht restlos bis zum Anschluss an die neue Ernte gesichert«. Deshalb hätten Werkküchen und Gaststätten verstärk...

Seite 19

Zingler erklärt sich den Fans

Die Wogen sind geglättet. Präsident Dirk Zingler vom Fußball-Zweitligisten Union Berlin hat sich am Dienstag erstmals den Fans gestellt und eine inoffizielle oder hauptamtliche Tätigkeit für die Stasi von sich gewiesen.»Ich hatte nach der Ableistung meines Wehrdienstes im März 1986 keine Kontakte zur Stasi«, erklärte Zingler bei einem Treffen vor rund 300 Fans. Zingler war in die Kritik geraten, n...

Mit Holtby zum Erfolg
Morten Ritter, dpa

Mit Holtby zum Erfolg

Vor wenigen Tagen noch frustriert vom verpatzten Bundesligaauftakt, nun gefeiert als Matchwinner bei den U 21-Fußballern: Wenn Lewis Holtby die Kapitänsbinde in der Junioren-Nationalelf überstreift, ist der Schalker immer für außergewöhnliche Leistungen gut. »Es ist wichtig für einen Sportler, aus Niederlagen zu lernen. Ich habe das richtige Zeichen gesetzt«, sagte Holtby nach dem gelungenen Start...

ndPlusCai-Simon Preuten, SID

Oase zwischen Flammen und Sirenen

Deutschlands Badminton-Hoffnung Juliane Schenk hatte bei der WM in London Ruhe gesucht. Nun wohnt sie inmitten der Ausschreitungen im Stadtteil Ealing und sagt: »Ich lasse mich nicht aus meiner inneren Mitte bringen«.

Rainer Fülscher, dpa

Ein Gefühl von Weltklasse

Tiger Woods hat seine Magie längst verloren. Der US-Amerikaner kämpft im Gegensatz zum deutschen Golfstar Martin Kaymer beim letzten Major des Jahres gegen den freien Fall. Der 26-jährige Deutsche aber ist seit dem ersten Major-Sieg seiner Karriere 2010 bei der US PGA Championship in völlig neue Dimensionen vorgestoßen. In Johns Creek bei Atlanta will er diesen Grand-Slam-Titel verteidigen und in ...

ndPlusTom Mustroph

Baldriantropfen für den Calcio

Nicht der gesamte italienische Fußball ist korrupt. Es handelt sich nur um einzelne schwarze Schafe in der Kickerherde. Zu dieser besänftigenden Schlussfolgerung verleitet der Urteilsspruch der ersten Instanz der Disziplinarkommission des italienischen Fußballverbandes FIGC. Sie bestätigte am Dienstag weitgehend die Strafen, die der Ankläger Stefano Palazzi zuvor gefordert hatte. Zur Debatte stand...

Seite 20

Walbaby hatte keine Chance

Ein Walbaby, das seine Mutter und den Weg ins offene Meer nicht mehr finden konnte, ist vor der australischen Ostküste eingeschläfert worden. Das keine drei Meter lange Buckelwal-Junge habe keine Überlebenschance gehabt, teilte die Wildhüterbehörde am Mittwoch mit. Das Kleine war an dem Tag erneut in seichtem Wasser gestrandet. Es brauche den Schutz der Mutter und ihre Milch zum Überleben, sagte M...

Japans Tsunami ließ Eisberge entstehen

Der Tsunami, der im März die Nordostküste Japans verwüstete, hat in der Antarktis neue Eisberge entstehen lassen. Satellitenbilder zeigen nach Angaben der Europäischen Raumfahrtagentur (ESA) vom Dienstag, dass die Riesenwellen über 13 000 Kilometer durch den Pazifik rasten und im Süden das Sulzberger Eisfeld trafen.Obwohl sie kaum noch höher als 30 Zentimeter waren, reichten die aufeinanderfolgend...

54 Tote bei Unglück vor den Komoren

Bei einem Schiffsunglück vor den Komoren starben Dutzende Menschen. Bis Mittwochfrüh seien 54 Leichen entdeckt worden, sagte der Koordinator des Rettungseinsatzes des komorischen Roten Halbmonds, Arfachad Salim. Die Opferzahl könne noch steigen. 67 Menschen hätten das Unglück vor der Inselgruppe im Indischen Ozean vom Dienstag überlebt. Zunächst war von mindestens 30 Todesopfern die Rede gewesen. ...

ndPlusMartin Koch

Kommt Migräne vom Wetter?

Schon meine Großmutter hatte, wenn sie plötzlich Kopfschmerzen bekam, dafür sofort eine Erklärung parat: »Das liegt am Wetter.« Viele Menschen reagieren bis heute ähnlich. Laut einer Umfrage sind knapp 20 Prozent der Deutschen überzeugt, dass ihre Gesundheit in starkem Maße von den Launen des Wetters abhängig sei. Und weitere 35 Prozent wollen zumindest nicht ausschließen, dass zwischen ihrem Wohl...