Dienste geleistet

Nun ist sie zehn Jahre alt, die Dienstleistungsgewerkschaft, und begeht ihren dritten Bundeskongress. Die Geschäftsberichte klingen äußerst positiv – wie solche Berichte eben klingen. Doch ver.di kann sich tatsächlich mit dem einen oder anderen Lorbeerblatt schmücken. Allein die Tatsache, dass der allgemeine gesetzliche Mindestlohn in allen Parteien Thema ist und sich eine große Mehrheit...

Wahlen sind immer ein bisschen spannend

Man konnte es am Montag spät nachmittags in der Halle der Leipziger Messe merken: Die Delegierten wollten keine Reden mehr hören, sondern den neuen Bundesvorstand der Dienstleistungsgewerkschaft wählen. 14 Vorstandsmitglieder waren zu wählen - mit einem elektronischen Verfahren. Alle Delegierten haben während des Kongresses Abstimmgerätean ihren Plätzen liegen, drücken den Ja- oder Nein.-Knopf. Na...

Seite 1

Anti-NPD-Wahl

Berlin (ND). In Mecklenburg-Vorpommern fanden gestern Nachwahlen zum Landtag im Landkreis Rügen und Stichwahlen zu den Landräten in fünf der sechs neuen Landkreise statt. Bei letzteren ging es dabei dreimal um ein Duell zwischen CDU und der LINKEN, zweimal traten SPD-Landräte gegen CDU-Bewerber an.Die Nachwahl in Rügen wurde wegen des überraschenden Todes des CDU-Direktkandidaten Udo Timm kurz vor...

Unten links

Über den Weiterbau der Berliner Stadtautobahn A 100 von Neukölln zum Treptower Park waren die Fraktionen bis zur gestrigen Abgeordnetenhauswahl tief zerstritten. Da die Wahl aber nichts daran geändert hat, dass es Befürworter und Gegner gibt, beginnt nun die Suche nach Kompromissen. Möglichkeiten dafür gibt es eine ganze Reihe: Die A 100 wird gebaut, darf aber nur mit Tempo 30 befahren werden. Die...

Jürgen Reents

Zäsur für Links

Mit dem feststehenden Ende von Rot-Rot in Berlin wird für die LINKE eine Zäsur eintreten. Die Verabschiedung eines Grundsatzprogramms auf ihrem Bundesparteitag Ende Oktober sollte einen gewachsenen politischen und gesellschaftlichen Einfluss krönen, zumindest eine gelungene Regeneration nach dem Führungswechsel im Mai letzten Jahres belegen. Dafür gibt das nun beendete »Superwahljahr 2011« nichts ...

Die Hauptstadt hat Piraten an Bord

Die SPD hat die Abgeordnetenhauswahlen in Berlin gewonnen. Klaus Wowereit wird zum dritten Mal in Folge Regierender Bürgermeister. Seinen Partner dafür kann er voraussichtlich zwischen Grünen und CDU wählen. Rot-Rot verlor die Mehrheit. Die Sensation schafften die Piraten: Sie ziehen zum ersten Mal in ein Landesparlament ein. Die Wahlbeteiligung stieg gegenüber 2006 leicht an.

Seite 2

Das, was wir konnten

ND: War das Wahlergebnis eine Enttäuschung?Lederer: Das ist das, was wir gekonnt haben. Wir hätten gerne mehr gekonnt. Besonders in der Landes- oder eher in der Bundespolitik?Das ist keine Frage von Bund oder Land. Wir müssen insgesamt überlegen, warum wir in diesem Jahr in Wahlen immer hinter unseren Erwartungen zurückgeblieben sind. Was muss besser werden?Wir brauchen eine größere Ausstr...

Jan Tölva

Veganhauptstadt Deutschlands

In Berlin gibt es mit dem »Veganz« den ersten veganen Supermarkt der Bundesrepublik. Das Sortiment ist umfangreich, dem Besitzer rennen die Kunden die Bude ein.

Rot-Grün oder Rot-Schwarz – nicht Rot-Rot
ndPlusAndreas Fritsche

Rot-Grün oder Rot-Schwarz – nicht Rot-Rot

Der Landeswahlleiterin war das wechselhafte Wetter vom Sonntag eine Erwähnung in einer offiziellen Mitteilung wert. Das mochte die Beteiligung an dem Berliner Urnengang beeinflusst haben. Eine Erklärung für die politische Wechselhaftigkeit war es nicht. Den ersten Mühen, Siege und Niederlagen zu erklären, werden noch viele weitere folgen. Die SPD freut sich über ihren Wahlsieg in Berlin. Die Grünen und die CDU machen sich Hoffnungen, nun in Berlin mitregieren zu dürfen.

Harald Wolf: »Wir kommen wieder«

(ND-Kammer, Riegel, Lambeck). Jubel bei den Einen, Enttäuschung bis Verzweiflung bei den Anderen – um 18 Uhr bewegte sich der Stimmungspegel bei den Parteien schlagartig in entgegengesetzte Richtungen.Bei der Linkspartei hatte der Moderator im ehemaligen Kino »Kosmos« den Genossen noch gegen die Erwartungen einen »richtig schönen Abend« gewünscht. Als dann um 18 Uhr die erste Prognose erschi...

Nur ein Prozess für alle Altanschließer
ndPlusAndreas Fritsche

Nur ein Prozess für alle Altanschließer

Für Investitionen in Wasserwerke und Kläranlagen, die nach der Wende getätigt wurden, sollen Bürger nachträglich zahlen, deren Wasser- oder Abwasseranschluss bereits vor dem 3. Oktober 1990 gelegt wurde.

Seite 3
Petersilie fürs Parteiprogramm

Petersilie fürs Parteiprogramm

Vor der Bundesfrauenkonferenz am kommenden Wochenende in Magdeburg und dem Programmparteitag in Erfurt wird in der Linkspartei über die Frauenpolitik und die feministischen Ansätze im Programm debattiert. Eine Gruppe von Feministinnen scheiterte mit dem radikalen Antrag, dem Programm eine Präambel voranzustellen. Mit der Wissenschaftlerin und Präambel-Autorin Frigga Haug sprach Silvia Ottow über die Frauenpolitik in der Linkspartei.

Seite 4
Thomas Blum

Bleib gesund!

Der Pass ist der edelste Teil von einem Menschen.« Ein Mensch könne »auf die leichtsinnigste Art und ohne gescheiten Grund« zustande kommen, »aber ein Pass niemals«. Dafür werde der Pass im Gegensatz zum Menschen auch anerkannt. So steht es in Bertolt Brechts »Flüchtlingsgesprächen«. Und so ist es auch heute noch. Schätzungen zufolge leben in Deutschland 500 000 bis 1,5 Millionen Menschen, die »pa...

ndPlusOlaf Standke

Dissens in Wroclaw

Manchen kam er vor wie ein »Besserwessi«: USA-Finanzminister Timothy Geithner schwebte beim Wochenendtreffen seiner EU-Amtskollegen zur Eurokrise kurz in Wroclaw ein, hatte unerwünschte Vorschläge im Aktenkoffer und hob selbstgerecht den mahnenden Zeigefinger. Was angesichts der Wirtschafts- wie Finanzlage der größten Schuldenmacht der Welt in der Tat einen seltsamen Beigeschmack hat. Doch muss de...

Dienste geleistet

Nun ist sie zehn Jahre alt, die Dienstleistungsgewerkschaft, und begeht ihren dritten Bundeskongress. Die Geschäftsberichte klingen äußerst positiv – wie solche Berichte eben klingen. Doch ver.di kann sich tatsächlich mit dem einen oder anderen Lorbeerblatt schmücken. Allein die Tatsache, dass der allgemeine gesetzliche Mindestlohn in allen Parteien Thema ist und sich eine große Mehrheit der Bevöl...

Pionier

Politische Systeme beben, der Planet erzittert im Innersten; und wo früher Innovation freudig ausschritt, stolpert die Existenzangst durchs Ungewisse. Just da schaut die Welt nun irritiert, verwundert, erregt nach – Pirna. Pirna! Klingt wie Pioniertat, und dies klingt wiederum nach: Pauls! Tom Pauls. Im sächsischen Ort entsteht nichts Geringeres als ein – Theater. Aha, die Banken haben abgewirt...

ÖKONOMISCHES DOPING

Krisen kommen und gehen, der Kapitalismus aber bleibt. Davon sind liberale wie linke Theoretiker gleichermaßen überzeugt. Wie wird eine große ökonomische Krise überwunden? Durch die Entwertung von überschüssigem Kapital in allen seinen Formen (Produktionsmittel, Arbeitskraft, Waren, Geldkapital). Danach kann es angeblich immer wieder auf ein Neues gehen. Die VWL-Professoren nennen das »Anpassung«,...

Seite 5

Tohuwabohu

Berlin/Breslau (dpa/ND). Die über die Euro-Rettung tief zerstrittene schwarz-gelbe Regierungskoalition gerät unter Druck. Die SPD stellte klar, dass sie für eine große Koalition nicht zur Verfügung steht, falls das Bündnis von Union und FDP scheitert. Die SPD forderte Neuwahlen. Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) drohte Griechenland mit einem Zahlungsstopp. sofern es seinen Verpflichtungen nic...

Ein Häusle für Allah im Ländle

Tübingen/Berlin (dpa/ND). Der Berliner Koranwissenschaftler Omar Hamdan soll zunächst der einzige Professor am bundesweit ersten Zentrum für islamische Theologie in Tübingen werden. Der Ruf sei ausgesprochen, Hamdan habe ihn aber noch nicht offiziell angenommen, sagte eine Sprecherin der Universität dem »Schwäbischen Tagblatt« (Samstag). Sobald die Verträge unterschrieben seien, könne auch damit b...

ndPlusThomas Klatt

Schulbücher sind voller Islam-Klischees

Die Darstellung von Muslimen in europäischen Schulbüchern ist einseitig und von Vorurteilen geprägt. Das ist das Ergebnis einer Studie aus Braunschweig. Die Wissenschaftler attestieren Schulbuchverlagen wie auch den zuständigen Kultusministerien mangelnde Sensibilität für das Thema. Die Unterscheidung zwischen »wir« und »sie« sollte in Schulbüchern künftig überhaupt nicht mehr vorkommen, raten die Wissenschaftler.

ndPlusMarcus Meier, Kassel

Umrisse der Transformation

Bei der zweiten Sommerschule des Instituts Solidarische Moderne wurde am Wochenende über die Energiewende diskutiert. Das Thema ist ein weiterer Baustein für das Hauptprojekt der rot-rot-grünen Denkfabrik: Die Verständigung zwischen Sozialdemokraten und Grünen, Linksparteipolitikern, sozialen Aktivisten und kritischen Wissenschaftlern über einen sozial-ökologischen Umbau der Gesellschaft.

Seite 6

Integrier' mich, Schätzchen!

Berlin (dpa/ND). Der türkische Staatspräsident Abdullah Gül hält sich gegenwärtig zu einem Staatsbesuch in Deutschland auf. Bei Gesprächen mit Bundespräsident Christian Wulff und Bundeskanzlerin Angela Merkel soll es um europapolitische Fragen und die Integration türkischer Migranten in Deutschland gehen.Heute wird ein neues Doppelbesteuerungsabkommen zwischen beiden Ländern unterzeichnet. Am Nach...

ndPlusJörg Meyer, Leipzig

Blumen für Frank Bsirske

Frank Bsirske bleibt Bundesvorsitzender der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di. Der 59-Jährige wurde am Montagnachmittag auf dem ver.di-Bundeskongress in Leipzig zum dritten Mal wiedergewählt und wird ver.di für weitere vier Jahre führen. 94,7 Prozent der Delegierten stimmten für Bsirske – 838 Ja- und 47 Nein-Stimmen. Beim letzten Bundeskongress hatten 94,3 Prozent mit Ja gestimmt. Bsirske, der...

ndPlusJörg Meyer, Leipzig

Bundespräsident lobt Gewerkschaften

Der dritte ver.di-Bundeskongress ist eröffnet. Bundespräsident Christian Wulf betonte in seiner Rede die Wichtigkeit der Gewerkschaften für die Gesellschaft. Die Themen Europa und die Schuldenkrise sind sehr präsent.

Hans Canjé

Rummel um Rommel

In einer Internetabstimmung über den Namen für einen Ortsumgehungstunnel bei Schwäbisch Gmünd votierten mehr als tausend Bürger für Generalfeldmarschall Rommel. Der Militär gilt noch immer als »Widerstandskämpfer«. Seine Hitlerbegeisterung wird bis heute ausgeblendet.

Seite 7

Repression in Syrien

Damaskus/Beirut (dpa/ND). Die Gewalt in Syrien findet kein Ende. Am Samstag gingen die Streitkräfte nach Angaben von Regimegegnern gegen Oppositionelle in der Stadt Deir al-Zor im Nordosten des Landes vor. Im Stadtviertel Al-Dschura seien Explosionen und Schüsse zu hören gewesen, berichtete ein syrischer Exil-Aktivist in Beirut unter Berufung auf Gewährsleute in Deir al-Zor. Rund 20 Personen seien...

Abbas geht aufs Ganze

Tel Aviv/Gaza/Paris (dpa/ND). Israel und die radikalislamische Hamas lehnen die von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas angestrebte UN-Vollmitgliedschaft eines Staates Palästina ab. »Der Versuch der Palästinenser, als Vollmitglied in die Vereinten Nationen aufgenommen zu werden, wird scheitern«, betonte der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Der Konflikt in Nahost könne nur durch di...

Vormarsch gegen Gaddafis Milizen stockt

Bei ihrem Vormarsch gegen die letzten Gaddafi-Stellungen holen sich die Aufständischen eine blutige Nase. Gaddafis Sprecher droht mit einem »monatelangen Krieg«. Die UN vergeben unterdessen den libyschen Sitz in der Weltorganisation an die Neuen.

Julian Bartosz, Wroclaw

Zwei Versionen von Solidarität

Wroclaw war am Wochenende der Nabel des europapolitischen Geschehens. Zum einen trafen sich dort die EU-Finanzminister, zum anderen protestierten am Sonnabend laut Veranstaltern 40 000 Gewerkschaftler aus vielen Staaten Europas gegen den mit der Sparpolitk einhergehenden fortschreitenden Sozialabbau.

ndPlusOlaf Standke

30 Jahre Ärzte gegen Atomkrieg

Mit einem Symposium und einem Benefizkonzert beging die deutsche IPPNW-Sektion am Wochenende in Berlin gemeinsam mit Gästen von drei Kontinenten das 30. Jubiläum der »Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges«.

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Humanité-Fest für alle Linken

Das diesjährige Pressefest der kommunistischen Zeitung »L’Humanité« am Wochenende in Le Bourget bei Paris stand schon stark im Zeichen der Präsidentschaftswahlen, die im Frühjahr 2012 stattfinden werden.

Seite 8
Julian Bartosz, Wroclaw

Harte Bandagen

Kurz vor dem Urnengang am 9. Oktober wird der Wahlkampf zwischen der regierenden Bürgerplattform von Donald Tusk und der oppositionellen Partei Recht und Gerechtigkeit unter Führung von Jaroslaw Kaczynski, immer schärfer. Der Abstand zwischen ihnen wird geringer. Je nach Meinungsforschungsinstitut trennten sie zu Beginn vergangener Woche nur noch zwei oder sechs Prozent.Nach der deklarierter (Un-)...

Polens Premier vor Amtsperiode Nummer 2
ndPlusHolger Politt, Warschau

Polens Premier vor Amtsperiode Nummer 2

Darauf war bisher immer Verlass: Wenn in der Republik Polen ein neues Parlament gewählt wurde, kam es stets zu einem Wechsel am Regierungsruder. Donald Tusk dürfte am Abend des 9. Oktober der erste Regierungschef sein, auf den eine zweite Amtszeit zukommen wird.

Tom Beier

Kein »Cambio« durch Linke in El Salvador

Es war fraglos ein »historischer« Machtwechsel in El Salvador vor zwei Jahren. Der Kandidat der Partei der linken Guerilla FMLN, Mauricio Funes, übernahm das Präsidentenamt und die Ultrarechte, die das Land zwanzig Jahre lang regiert hatte, nahm dies hin. Inzwischen ist Funes Popularität stark gesunken.

Seite 9

Schlechte Aussichten für den Transrapid

Lathen (dpa/ND). Fünf Jahre ist es her, dass bei einer Fahrt auf der Testrecke des Transrapids im emsländischen Lathen 23 Menschen starben. In Deutschland entwickelt, setzt sich der Superzug hierzulande nicht durch. Der Teststrecke droht das Aus. Es scheint, als ob die Tage der Testanlage und des Transrapids endgültig gezählt sind. So wie es aussieht, ist wahrscheinlich Ende des Jahres endgültig S...

Siemens plant Atomausstieg

Hamburg (Agenturen/ND). Der Technologiekonzern Siemens steigt komplett aus dem Atomgeschäft aus. »Das Kapitel ist für uns abgeschlossen«, sagte Unternehmenschef Peter Löscher der neuen Ausgabe des Nachrichtenmagazins »Spiegel«. Der Konzern reagiere damit »auf die klare Positionierung von Gesellschaft und Politik in Deutschland zum Ausstieg aus der Kernenergie« nach der Atomkatastrophe im japanisch...

Finanz-Aufseher nehmen UBS uns Visier

Basel (dpa/ND). Im Zocker-Skandal bei der Großbank UBS wollen die Finanzaufsichten der Schweiz und Großbritanniens jetzt eine gemeinsame Untersuchung starten. Das teilte die Schweizer Finanzmarktaufsicht Finma mit. Mit der Untersuchung werde ein außen stehendes Unternehmen beauftragt, hieß es am Freitagabend. Der Londoner UBS-Händler Kweku Adoboli soll mit nicht genehmigten Transaktionen einen Ver...

Knut Henkel

Lateinamerika holt auf

Die Ökonomien Lateinamerikas haben, so das neue Ranking des Word Economic Forum, merklich aufgeholt. Diversifizierte Wirtschaftsstrukturen sind ein wesentlicher Grund für vielfältige Erfolge im Exportsektor. Aber längst nicht alle Länder haben parallel zur gestiegenen Wettbewerbsfähigkeit auch soziale Erfolge wie Brasilien vorzuweisen.

ndPlusUlrike Henning

Was auf dem Beipackzettel fehlt

Die Buko-Pharma-Kampagne beging am Wochenende mit einer Fachtagung ihren 30. Geburtstag. Dazu hatte die Organisation, die aus einem Bündnis entwicklungspolitischer Gruppen hervorging, nach Bielefeld eingeladen. Die Themen reichten von gerechtem Zugang zu Arzneimitteln bis hin zu unabhängiger Pharma-Information.

Seite 10
ndPlusSteffen Schmidt

Scheitern vorhersehbar

Die Idee klang für viele Bauern sicher gut. Mittels Gentechnik produzieren die Pflanzen ihr eigenes natürliches Insektenvertilgungsmittel und der Bauer spart sich das umstrittene und teure Spritzen chemischer Pestizide. Dafür waren die Bauern in vielen Ländern der Welt durchaus auch bereit, mehr für das Saatgut zu zahlen. Allerdings waren frühzeitig nicht nur Gentechnik-Gegner skeptisch, ob das al...

Armin Osmanovic, Johannesburg

Nashörner auf der Schlachtbank

Alle 21 Stunden wird in Südafrika nach offiziellen Zahlen des zuständigen Ministeriums für Umwelt und Tourismus ein Nashorn von Wilderern erlegt. Die Jagd nach den besonders in Asien begehrten Hörnern hat dieses Jahr schon 279 Tiere das Leben gekostet. In Pulverform verabreicht soll das Nashorn eine positive Wirkung auf die Gesundheit haben. Geht die Wilderei in diesem Tempo weiter, werden bis Jahresende wohl 400 Tiere, soviel wie noch nie, ihr Leben lassen. 2008 waren es »nur« 83 Tiere. Die Zahl erlegter Tiere steigt beständig.

ndPlusKai Böhne

Herausforderung Stromnetz

Kürzlich ist im Deutschen Wissenschafts-Verlag ein Buch erschienen, das sich mit der zukünftigen Stromerzeugung auseinander setzt. Der Autor Karl Martin Hentschel geht in seinem ambitionierten Werk »Es bleibe Licht« der Frage nach, wie es möglich wird, in 30 bis 40 Jahren sämtlichen elektrischen Strom aus erneuerbaren Energien zu erzeugen.

John Dyer, Boston

La Niña lässt Rinder verdursten

Schuld an Dürre und Bränden in Texas ist nach Expertenansicht das Wetterphänomen La Niña. Das kühlt den Pazifik ab, was im Südwesten der USA zu extremer Trockenheit und Hitze führt. In diesem Jahr wurde der Hitzerekord von 1934 gebrochen.

Seite 11

NPD-Seiten wurden gehackt

(ND-Sandberg). Die Internetpräsent der rechtsextremen NPD in Berlin war am Wochenende nicht mehr zu erreichen. »Hier entsteht die Domain nazi-leaks.de« war der einzige Text, der dort zu lesen war. Offenbar wurde die Seite am Sonntagmorgen gehackt, das heißt, deren Inhalte aus dem Netz genommen und mit anderen Inhalten überschrieben. Wer hinter der Attacke stand, blieb gestern unklar. Unter dem Tit...

Wieder Autos in Flammen

(dpa/ND). Nach einer längeren Pause haben in Berlin am Samstag und Sonntag wieder mehrere Autos gebrannt. In fast allen Fällen prüft der Staatsschutz einen politischen Hintergrund, wie ein Sprecher sagte. Allein in der Nacht zu Sonntag legten Unbekannte an vier hochwertigen Fahrzeugen in Prenzlauer Berg, Friedrichshain und Kreuzberg Feuer. Auch in der Nacht zu Samstag waren die Brandstifter unterw...

Woher kam der »Waldjunge«?

(dpa). Die Berliner Polizei rätselt weiter über die Identität des sogenannten Waldjungens. Es gebe keine neuen Erkenntnisse zu seiner Herkunft und seinem bisherigen Aufenthaltsort, sagte eine Sprecherin am Samstag. Der 17-jährige Ray war am 5. September in der Hauptstadt aufgetaucht und hatte sich bei Beamten gemeldet. Derzeit sei Ray in der Obhut des Jugendamtes. Laut Polizei könnte es gut sein, ...

Hunderte störten Marsch christlicher Fundamentalisten

(ND-Kröger). Mehrere hundert Gegendemonstranten aus antifaschistischen und feministischen Gruppen haben am Sonnabend einen sogenannten Marsch für das Leben gestört. Der Aufzug christlicher Fundamentalisten durch Berlin-Mitte richtete sich gegen den Abbruch von Schwangerschaften. Das Bündnis »What the Fuck«, welches zu Protesten gegen die Abtreibungsgegner aufgerufen hatte, zog gestern eine positiv...

Zu Gast

Touristen treten meist höchst zahlreich auf, und mancherorts in dieser Stadt sind sie sogar umstrittene Leute – warum also sollte man sich nicht einmal im Selbstversuch unter sie mischen. Sonnig und trocken lud der Vorwahl-Samstag dazu ein. Also Fotoapparat vor den Bauch. Am Alex in den Klassiker. Der 100er Bus wird aber »umgeleitet«. Wo wird er wohl umgeleitet, wohin und kommt er hier überhaup...

U-Bahn-Schläger stellten sich

(AFP/ND). In der Berliner U-Bahn hat sich erneut ein brutaler Übergriff ereignet, in dessen Folge ein junger Mann auf der Flucht vor den Angreifern tödlich verunglückte. Am frühen Samstagmorgen gegen 4.50 Uhr war ein 23-Jähriger im Stadtteil Charlottenburg beim Überqueren der Fahrbahn von einem Auto erfasst worden, er starb noch am Unfallort.Der Jugendliche war ersten Angaben zufolge aus dem U-Bah...

Erzbischof verteidigt Kosten des Papstbesuches

(epd/ND). Der neue Berliner Erzbischof Rainer Maria Woelki hat die hohen Kosten des Papstbesuches in Deutschland verteidigt. Damit 70 000 Menschen im Olympiastadion und Millionen Menschen in aller Welt mitfeiern können, müssen wir viel Geld in die Hand nehmen, schreibt Woelki in einem Hirtenbrief, der am Sonntag in den katholischen Kirchen der Bundeshauptstadt verlesen wurde.Allein für Berlin werd...

Regen verschleppte Stimmabgabe
Sonja Vogel

Regen verschleppte Stimmabgabe

In der kleinen Bäckerei am S-Bahnhof Neukölln ist Hochbetrieb. Ein Dutzend Kunden steht schwatzend im Laden. Hauptthema: die Wahl. »Heute ist mehr los als an normalen Sonntagen«, meint Bäckermeisterin Ines Krader. Seit fünf Uhr steht sie hinter der Theke, aber seit Vormittag kommt sie mit dem Bedienen kaum mehr nach. »Die meisten holen sich auf dem Weg ins Wahllokal Schrippen oder kommen danach vo...

Seite 12

Themenwoche zu Kultur und Politik

(ND). Der Frage, ob Kunst und Kultur Denkstrukturen aufbrechen können, will das von der Rosa-Luxemburg-Stiftung ausgerichtete Projekt »Weitwinkel – Kunst.Kultur.Politik« vom 19. bis 25. September nachspüren. Die Themenwoche begibt sich laut Ankündigung auf die Suche nach den Potenzialen von Kunst und politischer Bildung, so sie denn gemeinsam gedacht und praktiziert werden.Ein Höhepunkt der ...

Virtueller Stadtschreiber

(dpa). Der Berliner Schriftsteller Tilman Rammstedt wird der erste virtuelle Stadtschreiber der Stadt Oldenburg. Rammstedt habe das von der Stadt erstmals ausgeschriebene Künstlerstipendium Anfang Juli erhalten, sagte Bettina Tammen vom Stadtmarketing. Seitdem veröffentlicht der 36-Jährige in einem Blog im Internet Geschichten aus der Ferne. »Ich schreibe möglichst originelle kleine Skizzen«, sagt...

Auszeichnung mit »Grenzgänger«

(epd). Die »Community Dance Minden« ist am Wochenende in Berlin mit dem evangelischen Kulturpreis »Grenzgänger« ausgezeichnet worden. Damit wurde ihr Projekt »Verdi Requiem: Hommage an das Leben« geehrt, bei dem nach Angaben der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) etwa 400 Schüler mit professionellen Sängern zusammengearbeitet haben. Der Preis ist mit 2017 Euro dotiert. Die Höhe verweist auf...

Ska-Veteranen auf Tour

(ND-Riegel). The Specials spielen am 20.9. in der Columbiahalle. Beim Versuch, die Lebens- und Musikgefühle von Punk und Reggae auf einen Nenner zu bringen, löste die britische Band The Specials 1978 ein Revival der in Jamaika wurzelnden Ska-Musik aus. Jener »Hochgeschwindigkeits-Reggae« mit seinen charakteristischen Off-Beat-Rhythmen traf den Nerv der Zeit. Gleich die erste Single wurde ein Hit, ...

Die Hölle, das sind die Anderen
ndPlusAnouk Meyer

Die Hölle, das sind die Anderen

WGs, jedenfalls studentische Wohngemeinschaften, sind meist die Hölle. Irgendwann, das ist eine Art Grundregel, sind alle zerstritten, und fast immer kulminiert der Streit in Uneinigkeiten entweder über Sauberkeit bzw. den Mangel daran oder um Lautstärke. Passenderweise beginnt das absurde Stück »Der WG-Krieg« im Acud-Theater denn auch mit einem typischen Satz: »Die Küche ist wieder nicht sauber g...

Klaus Hammer

Afrikanische Antike

Mitten in der Wüste erheben sich die Ruinen der Königsstadt Naga im Süden des einstigen antiken meroitischen Reiches, das von 300 v. Chr. bis 350 n. Chr. der mächtige südliche Nachbar des ptolemäisch-römischen Ägypten war. Vom Fuße des die Stadt überragenden Berges zogen sich die Tempel hinunter ins Wadi-Tal. In 15-jähriger Ausgrabungsarbeit haben Wissenschaftler des Ägyptischen Museums in Berlin,...

Seite 13

Militärmuseum wird teurer

Dresden (dpa/ND). Der Umbau des Militärhistorischen Museum in Dresden wird teurer. Die Kosten steigen um 5,5 Millionen Euro auf 62,5 Millionen, sagte Museumsdirektor Matthias Rogg und bestätigte damit einen Medienbericht. Unter anderem hätten Verzögerungen aufgrund des harten Winters und gestiegene Materialpreise die Kosten in Höhe getrieben. Außerdem kündigte Rogg an, dass – anders als gepl...

Glücksspiel ersetzt das Futtern

(dpa). Der Jugendschutz beim Daddeln an Geldspielautomaten lässt in vielen Berliner Imbissen zu wünschen übrig. Zu diesem Ergebnis kommen Suchtexperten des Landes Berlin nach einer anonymen Begehung von 69 Imbissen und Schnellrestaurants der Stadt. »In über der Hälfte der besuchten Imbisse konnten die Geldspielgeräte vom Personal nicht eingesehen werden. Solche Ergebnisse werfen die Frage auf, ob ...

Barbara Staacke

Anlieger laufen gegen Abzocke Sturm

Der Regenwasserkanal in der Marzahner Schönagelstraße soll im Zusammenhang mit der im März bis September kommenden Jahres geplanten Straßensanierung erneuert werden. Diese Baumaßnahme ist laut CDU-Stadtrat Christian Gräff beitragspflichtig. Und somit werden die Anlieger voraussichtlich die Zeche zahlen müssen.Dagegen regt sich bei den Betroffenen heftiger Widerstand. Sie werfen dem Stadtrat vor, d...

Anett Böger, dpa

Protest im Sorbenland

Die Sorben müssen sparen und tun sich schwer damit. Seit Ende Juni liegen Vorschläge für Kürzungen und Veränderungen auf dem Tisch. Es formiert sich jedoch Widerstand.

Dieter Hanisch, Kiel

Der alltägliche Datenklau

Meine Daten gehören mir? Ein Stadtrundgang in Sachen Datenschutz durch Kiel zeigte am Wochenende, dass genau dies nicht so ist.

Seite 14

Drohung wegen Papst-Plakaten

Fürstenwalde/Potsdam (dpa). Die Bedrohung eines Gymnasiums in Fürstenwalde wegen Willkommensplakaten für den bevorstehenden Papst-Besuch war vom Schulleiter selbst vorgetäuscht worden. Das ermittelte die Polizei in Frankfurt (Oder), wie sie am Samstag mitteilte. Ein zunächst unbekannter Anrufer hatte am Dienstag im katholischen »Bernhardinum«-Gymnasium angerufen und angekündigt, es werde etwas pas...

»Vergessene Orte?«

Potsdam (dpa/ND). In Brandenburg muss nach Ansicht von Kulturstaatssekretär Martin Gorholt das Wissen über die Nebenlager der bekannten Nazi-Konzentrationslager mehr ausgearbeitet werden. »Ich möchte alle ermuntern, sich mit den frühen KZ auch im Land Brandenburg zu befassen«, sagte er am Samstag laut einer Mitteilung. Gerade die kleineren Lager zeigten, dass der Terror überall war. »Sie zeigen au...

Erinnerung an KZ-Nebenlager

Potsdam (dpa). In Brandenburg muss nach Ansicht von Kulturstaatssekretär Martin Gorholt das Wissen über die Nebenlager der bekannten Nazi-Konzentrationslager mehr ausgearbeitet werden. »Ich möchte alle ermuntern, sich mit den frühen KZ auch im Land Brandenburg zu befassen«, sagte er am Samstag laut einer Mitteilung.Gerade die kleineren Lager zeigten, dass der Terror überall war. »Sie zeigen auch, ...

Mit Weltmusik und Kuchen

Brandenburg a.d.Havel (epd). In Loriots Geburtsstadt Brandenburg an der Havel haben am Samstag Hunderte in einer Gedenkfeier in der evangelischen St. Gotthardkirche Abschied von dem kürzlich verstorbenen Humoristen und Künstler Vicco von Bülow genommen. Unter den zahlreichen Gästen waren auch seine Witwe Rose-Marie und Tochter Susanne sowie enge Freunde der Familie von Bülow. Die Potsdamer Landesr...

Listen für Ruhe am Nachthimmel komplett

Potsdam (dpa). Vor der Gerichtsverhandlung über die Nachtflüge vom Hauptstadtflughafen wächst der Druck der Anwohner auf die Politik. Die notwendige Zahl der Unterschriften für die geplanten Volksbegehren ist nach Angaben der Initiatoren komplett. Sie fordern ein striktes Nachtflugverbot am neuen Großflughafen von 22 Uhr bis 6 Uhr. Matthias Schubert von der Bürgerinitiative Kleinmachnow will di...

ndPlusBirgit Sander, dpa

Vom Vorteil der Streuobstwiese

Die Äpfel sind in diesem Jahr im Nordosten sehr ungleich verteilt. Die gewerblichen Anbauer melden Ausfälle von bis zu zwei Dritteln, doch in geschützten Lagen hängen die Bäume brechend voll. Hochsaison für Mecklenburg-Vorpommerns Mostereien.

ndPlusWilfried Neiße

Haushaltspläne sind wenig wert

Haushaltswahrheit und Haushaltsklarheit. Die oppositionelle Grünen-Fraktion erledigte im Landtag eine Fleißaufgabe. In Dutzenden Anfragen erkundigte sie sich danach, wie sich die einzelnen Ministerien an die Pläne gehalten haben.Heraus kam, dass der Haushaltsplan oft nur eine sehr relative Bedeutung hat und manchmal überhaupt keine. Die Machtfülle der Verwaltung in der Frage, wie das Geld in Wirkl...

Wandern zu Rot-Weiß
ndPlusAndreas Fritsche

Wandern zu Rot-Weiß

Am 25. September veranstaltet das ND die diesjährige Herbstwanderung. Endpunkt der Tour ist eine Sportanlage in Neuenhagen an der östlichen Stadtgrenze von Berlin.

Seite 15

Frühling

Das internationale Dokumentarfilm-Festival DOK Leipzig (17. bis 23. Oktober) wirft in diesem Jahr einen besonderen Blick auf den Arabischen Frühling. »Wir haben aus den aktuellen Filmen die besten aus der arabischen Welt ausgewählt, die diese Revolutionen und Umbrüche dokumentieren und auch den Weg dorthin zeigen«, sagte Festivaldirektor Claas Danielsen. Es werden vor allem Filme aus Ägypten und T...

Wolfgang Hübner

MOSEKUNDS MONTAG

Herr Mosekund hatte gelesen, dass man beim Angeln besonders gut nachdenken könne, und deshalb beschlossen, sich eine Angel zu kaufen. Er suchte ein Fachgeschäft auf und bat um Beratung. Der Verkäufer empfahl ihm eine Reihe preisgünstiger Sonderangebote. Herr Mosekund, ein erfahrener und wachsamer Verbraucher, ließ sich die Vorzüge der Modelle schildern und fragte dann: »Sehr schön das alles, aber ...

Wie Seide

Seit Sonntag ist die neue Renoir-Ausstellung in den Chemnitzer Kunstsammlungen fürs Publikum geöffnet. Unter dem Titel »Wie Seide gemalt« werden bis zum 8. Januar des kommenden Jahres 32 Gemälde und 60 Grafiken des französischen Impressionisten Pierre-Auguste Renoir gezeigt. Nach Museumsangaben handelt es sich dabei um die erste Einzelausstellung des 1841 geborenen und 1919 verstorbenen Künstlers ...

Legende

Einen Tag vor seinem 99. Geburtstag ist am Sonntag die ostdeutsche Dirigenten-Legende Kurt Sanderling in Berlin gestorben. »Er ist friedlich im Kreise der Familie eingeschlafen«, sagte sein Sohn, der ebenfalls Dirigent ist. Sanderling galt als einer der letzten großen Dirigenten seiner Generation. Er verfügte über ein reiches Repertoire. Zu DDR-Zeiten war er von 1960 bis 1977 Chefdirigent des j...

Jeder Triller ein Thriller
ndPlusIrene Constantin

Jeder Triller ein Thriller

V enedig, 1642. Das Theater »Santi Giovanni e Paolo« bringt »L’Incoronazione di Poppea« von Claudio Monteverdi und Francesco Busenello heraus. Musiker, Dichter und Impressario wissen aber: Mit einem erhaben komponierten Protokoll historischer Krönungsfeierlichkeiten lockt man kein bunt gemischtes zahlendes Publikum ins Haus. Zum Karneval schon gar nicht, nicht einmal, wenn es um Zustände im ...

ndPlusErich Hackl

Ein Geschenk des Himmels

Der 74-jährige kolumbianische Schriftsteller Darío Ruiz Gómez ist ein kluger Kopf und ein glänzender Erzähler. Dass er seine Ellbogen lieber zum Aufstützen als zum Vorwärtskommen verwendet, ist zwar seiner Reputation zuträglich, nicht aber der Verbreitung seines Werkes. Im Gespräch mit der Autorin Consuelo Triviño Anzola hat er unlängst bekräftigt, dass seine Bücher von allem Anfang an – dem erste...

Seite 16
Hans-Dieter Schütt

Das Volk regiert aber nicht

Berlin stand zur Wahl. Nach der Zeit der stimmzettelfaltenden Hände kommt nun wieder die Zeit der abwinkenden Hände: Nichts ändert sich, es werden am Ende, also am Anfang der neuen Legislaturperiode, wieder nur aussaugende Käfte an der Macht sein. Die motorisch ablaufende Dialektik: Zur Demokratieausübung gehört Demokratiebeschimpfung. Weil sie nicht wirklich Volksherrschaft sei, wie am vergangene...

ndPlusWolfgang Hübner

Berliner Abendblätter

Heinrich von Kleists »Berliner Abendblätter« nahmen vor 200 Jahren mit ihrer Mischung aus Erhabenem und Schnödem ein Erfolgsrezept der Medien vorweg.

Seite 18

Aufbauhelfer

Schlimmer kann es zum Einstand wohl kaum kommen: Bochums neuer Trainer Andreas Bergmann musste beim 0:4-Heimdebakel gegen Paderborn eine desaströse Leistung seiner Spieler und die Pfiffe der aufgebrachten Zuschauer ertragen. »Ich bin tief enttäuscht«, sagte der Nachfolger von Friedhelm Funkel, der beim selbst erklärten Aufstiegsaspiranten nun als Aufbauhelfer gefordert ist. »Da steckt noch eine Me...

Rumpelstilzchen

Rumpelstilzchen

Während des Verfolgerduells der Zweitligaspitze in Braunschweig tobte Claus-Dieter Wollitz (Foto: dpa/Steffen) gewohnt als Rumpelstilzchen. Nach dem 1:3 bei Aufsteiger Eintracht schlug der Cottbuser Trainer, der vor der Saison den Aufstieg als Ziel ausgegeben hat, überraschend leise Töne an. »Einige Spieler haben heute nicht ihre Form und den Rhythmus gefunden«, analysierte Wollitz und nahm die Ni...

Partyminister

Partyminister

Die Show des Lukas Podolski (Foto: dpa/Vennenbernd) war auch nach dem Abpfiff nicht vorbei. Der endlich mal wieder überzeugende Kultkicker des 1. FC Köln war beim 4:1-Derby-Triumph in Leverkusen nicht nur zweifacher Torschütze und Torvorbereiter, sondern auch Partyminister beim Jubel mit den 6000 Anhängern. »Wenn jeder so kämpft und rennt, sind wir auf dem richtigen Weg. Wir dürfen aber nicht anfa...

Strohfeuer

Nicht einmal 7000 Zuschauer waren im Augsburger WM-Stadion, als Deutschlands beste Fußballerinnen mit einem sehenswerten 4:1 gegen die Schweiz in die EM-Qualifikation starteten. Das ist mehr als schade, denn es bestätigt die Pessimisten, die meinten, die WM im eigenen Land war nur ein Strohfeuer an Event-Begeisterung, das bald wieder erlöschen würde. Und wer hat Schuld daran? Ist es die ARD? »D...

Hannover siegt im Schlussspurt
ndPlusAndreas Frank, SID

Hannover siegt im Schlussspurt

Der deutsche Fußballmeister Borussia Dortmund hat den ersten Auswärtssieg seit sieben Monaten leichtfertig aus der Hand gegeben und in der Bundesliga weiter an Boden verloren. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp unterlag trotz langer Führung bei Hannover 96 mit 1:2 und kassierte damit am sechsten Spieltag bereits die dritte Saisonniederlage. Nach der Führung durch Shinji Kagawa (63.) schlug Ha...

Mark Wolter

Noch nicht erstklassig

Sebastian Langkamp hatte genug Bedenkzeit, um ein erstes Fazit zu ziehen. Nach seiner Notbremse und dem Platzverweis schaute sich der Verteidiger des FC Augsburg die letzten fünf Minuten des Spiels bei Hertha BSC vor dem Fernseher im Interviewraum des Berliner Olympiastadions an und zuckte beim Abpfiff etwas hilflos mit den Schultern. »Wir müssen froh sein, dass wir einen Punkt mitnehmen. Die Fehl...

ndPlusErik Eggers, Hamburg

Harmlos, ratlos und überfordert

Der Kapitän fand zunächst keine Worte. Heiko Westermann schritt, als die 0:1-Niederlage des Hamburger SV gegen Borussia Mönchengladbach besiegelt war, nach dem Schlusspfiff mit deprimierter Miene in die Kabine. Erst ein paar Minuten sammeln. »Wir stehen jetzt mit dem Rücken zur Wand«, sagte er später, »schlimmer kann es nicht mehr kommen«. Und damit meinte der 28-Jährige, der immerhin erneut die b...

Seite 19

Reiter feiern Gold

Einen besseren Ort für die Goldparty hätte es kaum geben können. Nach der tollen Aufholjagd im Nationenpreis mit dem siebten Gold in der EM-Geschichte ließen es die deutschen Springreiter im Bernabeu-Stadion von Real Madrid krachen. In Stadionrestaurant gab es ein Drei-Gänge-Menü für die 35-köpfige Delegation des Europameisters. Mittendrin Carsten-Otto Nagel, der am Sonntagabend (nach Redaktionssc...

ndPlusMichael Brehme, dpa

Frustbewältigung im leeren Alltag

Nach der Reizüberflutung bei der Heim-WM sind die deutschen Fußballerinnen wieder im tristen Alltag gestrandet. Im ersten Länderspiel 69 Tage nach dem Viertelfinalaus beim spektakulären Weltturnier begrüßten gähnend leere Ränge in der Augsburger WM-Arena die deutsche Auswahl. Beim 4:1-Sieg gegen die Schweiz ließ die trostlose Kulisse die Weltmeisterschaft mit der fantastischen Stimmung und all den...

Seite 20
ndPlusJürgen Holz

Eisbären mit gutem Start

»Besser kann man nicht in die neue Saison starten«, meinte Eisbären-Stürmer André Rankel nach dem 5:2 (0:0, 3:0, 2:2)-Heimsieg zum DEL-Auftakt gegen die Nürnberg Ice Tigers. »Wir hatten nur in der Anfangsphase einige Probleme, aber danach die Partie fest im Griff.« Die Dominanz belegte auch die Torschuss-Statistik mit einem klaren 40:21-Vorteil für die Eisbären. Rankel selbst trug sich gut zwei Mi...

Martin und Greipel deutsche Joker

Kopenhagen soll ab heute zur Goldstadt der deutschen Radsortler werden. Tony Martin träumt vom Zeitfahrtitel, André Greipel will im Straßenrennen seine starke Saison krönen. Die beiden deutschen Zugpferde haben gute Chancen auf Edelmetall. Aber auch bei den Frauen und im U23-Bereich startet der Bund Deutscher Radfahrer mit einem schlagkräftigen Aufgebot. »Ich will Zeitfahr-Weltmeister werden«, ...

Andreas Schirmer, dpa

Blake stiehlt Bolt die Show

Fulminantes Finale der Diamond League in Brüssel: Jamaikas Sprintstar Usain Bolt wurde von Yohan Blake in den Schatten gestellt. Der Sprint-Weltmeister verfehlte Bolts 200-m-Weltrekord nur um 7/100 Sekunden. Stark trumpfte Speerwurf-Weltmeister Matthias de Zordo (Saarbrücken) auf.

ndPlusMarc Zeilhofer und Christian Kunz, dpa

Der Scham von China folgt die Lust auf London

Lange hatte sie geschwiegen, dann sprudelte es förmlich aus ihr heraus. In einem einstündigen Statement hat Schwimmolympiasiegerin Britta Steffen über ihre WM-Enttäuschung von Shanghai gesprochen und will die Lehren daraus ziehen.