Seite 1

Unten links

Ob Frauen besser oder schlechter einparken können als Männer, ist noch nicht restlos untersucht. Absehbar ist jedoch, dass Saudi-Arabien nicht viel zur Lösung beitragen wird. Dort dürfen Frauen kein Auto steuern, zum Einparken kommt es gar nicht erst. Ein Gnadenakt von König Abdullah hat jetzt eine Frau vor zehn Peitschenhieben bewahrt, die am Steuer erwischt worden war. Selbstfahrerinnen stehen a...

Marktkonforme Volksvertreter
Otto Köhler

Marktkonforme Volksvertreter

Damals war es, im Mai 2004. Der von Angela Merkel und Guido Westerwelle zum Bundespräsidenten ausgekungelte IWF-Chef Horst Köhler war seit einer Woche gewählt und stellte auf einer Pressekonferenz in den Räumen der Dresdner Bank sein Buch vor: »Offen will ich sein und notfalls unbequem«. Ich fragte ihn, wie sein dort geäußertes Verlangen zu verstehen sei, Angela Merkel möge »bei der Tiefe und Brei...

ndPlusRené Heilig

Chinas Traumhaus im All

Der Prototyp eines ersten chinesischen Weltraumlabors namens »Tiangong 1« – zu deutsch »Himmelspalast« – ist vom Satellitenstartzentrum Jiuquan in der westchinesischen Provinz Gansu erfolgreich ins All befördert worden. Damit ist China nun auch im Weltraum eine Großmacht geworden. Das Land versichert, keine militärischen Ziele dabei zu verfolgen.

Morgen gibt es ein neues deutschland!

Morgen gibt es ein neues deutschland!

ein nd im neuen Gewand – das werden Sie ab morgen in Ihrem Briefkasten und an Ihrem Kiosk finden. In Zusammenarbeit mit der Berliner Design-Agentur »Zeichen & Taten« haben wir eine neue Titelseite entwickelt, die das nd lebendiger und frischer präsentiert. Die Zeitung bekommt zukünftig auch auf den Innenseiten mehr Farbe. Vorausgegangen ist eine Modernisierung der technischen Ausrüstung in uns...

Seite 2
Na klar, wir gehören zusammen!

Na klar, wir gehören zusammen!

Das Jahr 2011 war mit seinen sieben Landtagswahlen kein Erfolgserlebnis der LINKEN. Der bevorstehende Parteitag am 22. und 23. Oktober in Erfurt wird das seit Langem diskutierte Grundsatzprogramm beschließen – und dabei die Misserfolge nicht ausblenden können. Und auch nicht die vielen internen Auseinandersetzungen, die dieses Jahr begleitet haben. Jürgen Reents sprach mit dem Fraktionsvorsitzenden der LINKEN im Bundestag, Gregor Gysi.

Seite 4

Wieder mehr Stasi-Überprüfungen

Berlin (dpa/nd). Der Bundestag beschloss am Freitag mit den Stimmen der Regierungsfraktionen von CDU/CSU und FDP die umstrittene Änderung des Stasi-Unterlagen-Gesetzes. Erstmals gab es für die Novellierung keine breite parlamentarische Mehrheit. In der Bundestagsdebatte begründete Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse für die SPD die Ablehnung der nunmehr achten Novelle: Das latente Misstrauen ...

Den Schulen gehen die Rektoren aus

In den kommenden zehn Jahren geht jeder zweite Schulrektor in den Ruhestand. Die Suche nach jüngeren Führungskräften bleibt aber immer häufiger erfolglos.

Hans-Gerd Öfinger

Von Nahostkonflikt bis Vergesellschaftung

Mit Landesparteitagen in Wetzlar und Braunschweig will sich die Linkspartei in Hessen und Niedersachsen am Wochenende auf den bevorstehenden Bundesparteitag in Erfurt vorbereiten.

Seite 5

Erneut Angriff mit US-Drohne in Pakistan

Islamabad (dpa/nd). Im eskalierenden Streit mit Pakistan haben die USA erneut mutmaßliche Aufständische im Grenzgebiet zu Afghanistan mit einer Drohne angegriffen. Bei dem Raketenbeschuss auf ein Fahrzeug im Stammesgebiet Süd-Waziristan seien am Freitag vier Insassen getötet worden, sagte ein pakistanischer Geheimdienstmitarbeiter. Unter den Toten seien zwei Ausländer. Damit werden in der Region m...

Evakuierung um Fukushima aufgehoben

Tokio (dpa/AFP/nd). Die japanische Regierung hat ihre Evakuierungsempfehlung für Gebiete im Umkreis zwischen 20 und 30 Kilometern um das havarierte Kernkraftwerk Fukushima aufgehoben. Der für die Bewältigung der Atomkatastrophe zuständige Minister Goshi Hosono nannte die am Freitag getroffene Entscheidung einen »großen Fortschritt«. Seine Regierung werde den aus Furcht vor Radioaktivität geflohene...

Streit um Belarus belastet EU-Gipfel

Rückschlag auf dem Gipfel der EU mit ihren östlichen Partnern: Für die Schlusserklärung konnten sich die Delegationen nicht auf eine gemeinsame Formulierung zu Belarus einigen. Minsk war zuletzt auf dem Treffen nicht mehr vertreten.

ndPlusGesa von Leesen

»Keine Veränderung unter Grün-Rot«

Die Polizeiübergriffe gegen Stuttgart-21-Gegner am »Schwarzen Donnerstag« vor einem Jahr sorgen weiter für Ärger. Kritiker werfen der grün-roten Landesregierung Ungleichbehandlung von Polizisten und Demonstranten bei der Aufklärung vor. Zudem kursieren Boykottaufrufe zur Volksabstimmung über das umstrittene Bahnhofsprojekt S21 am 27. November.

Seite 6

Ringen um Resolution

Die Verhandlungen des UNO-Sicherheitsrates über eine Resolution gegen die syrische Regierung haben noch kein konkretes Ergebnis erbracht.

Dschibril will gehen

Bei der zukünftigen Entwicklung Libyens will der Chef des Nationalen Übergangsrates, Mahmud Dschibril, keine Führungsrolle mehr spielen.

»Der USA-Justiz geht es um Rache«

»Der USA-Justiz geht es um Rache«

Diese Woche meldete »nd« nach Agenturen, dass 41 Jahre nach seinem Ausbruch aus einem US-Gefängnis ein seitdem »gesuchter Verbrecher« in Portugal gefasst wurde. George Pumphrey, in Berlin lebender US-Amerikaner mit französischem Pass, kennt den »Verbrecher« George Wright. Roland Etzel befragte Pumphrey.

Seite 7

Gleiche Bedingungen noch immer Zukunftsmusik

Berlin/Düsseldorf (dpa/nd). Zum Tag der Deutschen Einheit haben Wirtschaftsexperten auf die weiterhin große Kluft zwischen Ost- und Westdeutschland hingewiesen. Aus Sicht von ifo-Präsident Hans-Werner Sinn ist Ostdeutschland 21 Jahre nach der Wiedervereinigung in seiner wirtschaftlichen Entwicklung unter den Erwartungen geblieben. Beim Tarifniveau hat der Osten nach einer Studie der gewerkschaftsn...

ndPlusRené Heilig

Letztes Schiff aus Wismar

Der eisgängige Spezialtanker »Nordic AT 19« wurde am Freitag in Wismar an das russische Bergbauunternehmen Norilsk Nickel übergeben. Der Auftrag zum Bau des Schiffes war im März 2010 erteilt worden, nachdem die Baufinanzierung in Höhe von rund 100 Millionen Euro gesichert war. Der Eigner der Nordic-Werften, Witali Jussufow, hatte persönlich für 40 Millionen Euro gebürgt. Mit der Taufe und der...

ndPlusReimar Paul

Kein Grund zum Feiern

25 Jahre nach der Inbetriebnahme ist das einst besonders hart umkämpfte AKW noch immer umstritten und macht Schlagzeilen wegen Pannen. Nach jetziger Gesetzesregelung soll in zehn Jahren endgültig Schluss sein.

Seite 8

Teures Passbild

In den nächsten Wochen beginnt die Ausgabe der elektronischen Gesundheitskarte. Niemand würde sich um eine weitere Karte in der Sammlung scheren, hätte es nicht schon vor acht Jahren Skepsis gegenüber einer derart umfangreichen Speicherung von Daten gegeben, deren sichere Verwendung niemand garantieren kann. Zumal es immer wieder Bestrebungen gibt, alles über die Menschen, ihre Krankheiten und Leb...

Kolonialstil

Die Geste der Charité ist quasi bereits verpufft - dank der Bundesregierung. Zum ersten Mal überhaupt bat eine deutsche Forschungseinrichtung um Entschuldigung gegenüber Namibia. Für die Herero und Nama hat es eine große Bedeutung, 20 Schädel ihrer Vorfahren nach Hause bringen zu können. Darauf warten sie seit Jahrzehnten. Es bedeutet eine kleine Anerkennung von Schuld für die kolonialen Verbreche...

Eskalation

Als gäbe es den Streit mit Islamabad nicht, hat eine US-amerikanische Drohne im pakistanisch-afghanischen Grenzgebiet gestern erneut vier mutmaßliche Aufständische getötet. Washington hat die Angriffe mit unbemannten bewaffneten Flugkörpern gegen Angehörige von Al Qaida, der Taliban oder des pakistanischen Hakkani-Netzwerkes in den vergangenen Monaten massiv verstärkt, was maßgeblich zur weiteren ...

Terrorjäger
René Heilig

Terrorjäger

Monika Harms, als Generalbundesanwältin Deutschlands oberste Strafverfolgerin, ist jetzt Pensionistin. Doch einen Nachfolger gibt es nicht. Nach der höchst unglücklich verlaufenen und folgerichtig gescheiterten Nominierung des Stuttgarter Regierungspräsidenten Johannes Schmalzl wird weiter gesucht. Gestern kam der Celler Generalstaatsanwalt Harald Range - ein FDP-Mann - ins Gerede für den Stuhl, a...

Freundliche Kleinschreibung?

Freundliche Kleinschreibung?

ND: Das neue Design des »nd« wurde in Zusammenarbeit mit Ihnen von der Agentur »Zeichen & Taten« entwickelt. Erklären Sie bitte einem Laien, was Sie genau gemacht haben.Lukowski: Dem eigentlichen Gestaltungsprozess ging eine Umfeldanalyse und Recherche voraus. Wir haben uns angeschaut, welche Trends es derzeit auf dem Zeitungsmarkt gibt und welche visuellen Mittel eingesetzt werden können. Mit...

Seite 12
ndPlusKirsten Opitz, SID

Jetzt soll die Medaille her

Nach der Pflicht folgt die Kür: Den vierten Platz haben die deutschen Volleyballerinnen bei der EM schon sicher, nun soll gegen Titelverteidiger Italien im Halbfinale der große Wurf gelingen. »Italien ist die beste Mannschaft in Europa, das wird sehr schwer«, sagte Giovanni Guidetti. Der Bundestrainer wirkt vor dem heutigen Duell mit seinem Heimatland entspannt, sein Konzept ist bisher aufgegangen...

Silvia Neid hat etwas erkannt

Unangefochten zieht Meister 1. FFC Turbine Potsdam in der Bundesliga seine Kreise: Vier Spiele, vier Siege, kein Gegentor. Am Sonntag ist der Überraschungsvierte Essen-Schönebeck zu Gast im Karl-Liebknecht-Stadion. Über Potsdams Paradesturm, die WM 2011 und das Verhältnis zu Bundestrainerin Silvia Neid sprach ND mit Trainer BERND

Alexander Ludewig

Stevens kommt nach Hamburg

»Wer nich kümmt, de kann sein Moors nich twischen de Dör kriegen.« In Hamburg ist derzeit nicht einmal mehr Verlass auf alte Weisheiten. Am Sonntag kommt Huub Stevens nun doch zum HSV und bekommt seinen Hintern, wie das Sprichwort sagt, zwischen die Tür. Allerdings nicht als Retter des hanseatischen Tabellenletzten, sondern als neuer Trainer des Gegners Schalke 04. Wie zuletzt oft im Kampf um Bund...

Seite 13

Millionen für Olympiapark

(SID). Der Olympiapark in Berlin rund um das Olympiastadion soll modernisiert werden. Der Berliner Senat als Eigentümer des Geländes will bis 2017/2018 dafür insgesamt 70 Millionen Euro aufbringen. ...

Für 18. März als Gedenktag

(nd-Herrmann). In einem Aufruf unmittelbar vor dem 3. Oktober erneuerte die »Aktion 18. März« ihre Forderung nach einem nationalen Gedenktag für den 18. März. In dem gestern verbreiteten Aufruf wird der 18. März 1848 als »einer der bedeutendsten Tage in der deutschen Demokratiegeschichte« gewürdigt. An diesem Tage hätten in Berlin Frauen und Männer über das preußische Militär gesiegt und für Freih...

Im Hafen der Realität

Die Piraten sind auf dem besten Weg, eine normale Partei zu werden. Dieser Status, zu dem das gebrochene Wahlversprechen gehört wie die Heuchelei zur katholischen Kirche, wird vom Berliner Landesverband mit beachtlicher Konsequenz angestrebt. So ziehen sich die einstigen Verfechter der totalen Transparenz für ihre Klausur nicht nur hinter verschlossene Türen zurück, sondern gleich hinter die tsche...

Seite 14
Kira Taszman

Verrat als Prinzip

Die Frau in dem engen schwarzen Latexkostüm schleicht katzengleich über die Dächer von Paris. Was sie im Schilde führt, ist in mehrerer Hinsicht unklar: Hier ist nämlich eine Schauspielerin am Werk, die in dem Remake eines Stummfilms agiert und gleichzeitig Darstellerin eines übergeordneten Films ist, Olivier Assayas' »Irma Vep« (1996). Der Filmtitel steht als Anagramm für »Vampir« und folgerichti...

Seite 15

Ein 50-Euro-Gutschein und seine Folgen

Das Amtsgericht Tiergarten begab sich gestern auf die Spur eines 50-Euro-Gutscheines der Marke Douglas. Abgeschickt wurde er von einer Büroartikel-Firma in Essen im Oktober 2008, eingelöst am 3. Januar 2009 in einem Einkaufszentrum am Bahnhof Köpenick. Was dazwischen liegt, blieb im Dunkeln. Empfängerin des Gutscheins soll die damalige Leiterin der Zentralbibliothek von Marzahn-Hellersdorf, Benita...

Bürger machen Haushalt
ndPlusAriane Mann

Bürger machen Haushalt

Die von ihnen eingebrachten Vorschläge zum Bürgerhaushalt 2013 konnten am Votierungstag von den Lichtenbergern bewertet werden. An über 20 Ständen in den 13 Stadtteilen hingen am Donnerstag die Vorschläge aus, die seit April eingegangen waren und in den Bürgerversammlungen und im Internet besprochen wurden. Bezirksbürgermeisterin Christina Emmrich (LINKE) informierte sich am Nachmittag vor Ort übe...

Gläubigerjagd auf Kirchenmaus

Schmiergelder, Rüstungsgeschäfte und ein abgetauchter Politiker – irgendwann könnte die Affäre um den Waffenlobbyisten Karlheinz Schreiber Stoff für einen Polit-Thriller sein. Vorerst soll es aber bei den Fakten bleiben – in einem neuen Prozess gegen Holger Pfahls, einst Staatssekretär im Verteidigungsministerium.

ndPlusDieter Hanisch, Glinde

Perfides Geschäftsmodell

Die Proteste gegen den neuen Laden für Bekleidung der Marke Thor Steinar in Glinde (Schleswig-Holstein) reißen nicht ab – auch für den heutigen Sonnabend (10 Uhr) ist eine Kundgebung angesagt. Inzwischen mehren sich die Zweifel, dass der Ladenverkauf der bei Rechtsextremisten beliebten Kleidung tatsächlich das eigentliche Geschäftsmodell ist.

Im Schlemmerland der kreativen Dickköpfe
Heidi Diehl

Im Schlemmerland der kreativen Dickköpfe

Kötschach-Mauthen? Erst ein Blick auf die Karte bringt Orientierung: Der Ort liegt in Kärnten, genauer, im Dreiländereck Österreich-Italien-Slowenien. Rund 3500 Menschen leben hier im Gailtal, eingerahmt von den Gailtaler- und den Karnischen Alpen, wo man die Qual der Wahl zwischen 750 Kilometer Wanderwegen im Sommer und 300 Kilometer Läupen im Winter hat. Ein schönes Fleckchen Erde, ein sehr schö...

Seite 16

Saar-Wahl 2009 gültig

Saarbrücken (dpa/nd). Die saarländische Landtagswahl muss nicht wiederholt werden. Der Verfassungsgerichtshof in Saarbrücken bestätigte am Donnerstagabend die Gültigkeit des Urnengangs von 2009. Nach Auffassung des höchsten Gerichts im Saarland gab es damals keine so gravierenden Fehler, dass eine Neuwahl nötig wird. Bei der Landtagswahl 2009 hatte die CDU 19 Mandate errungen, die SPD 13, die LINK...

110 wählen und warten

Zwischen der registrierten Reaktionsgeschwindigkeit der Polizei und dem Eindruck mancher Bürger liegen mitunter Welten. Innenminister Dietmar Woidke (SPD) beharrt darauf, dass die zügige Bearbeitung der Notrufe gewährleistet sei. Im Durchschnitt dauert es elf Sekunden, bis der diensthabende Polizist einem Anrufer der Nummer 110 sein Ohr leiht. Darauf besteht der Innenminister. Als längste Wartezei...

Dem Welterbe auf der Spur

Clausthal-Zellerfeld (dpa/nd). Die Harzwasserwerke haben damit begonnen, einen Teil der verschütteten Gräben des UNESCO-Welterbes »Oberharzer Wasserwirtschaft« freizulegen. Dadurch sollen markante Abschnitte von Gräben sichtbar werden, die von den Bergleuten stillgelegt wurden, weil sie zur Wasserversorgung der Bergwerke nicht mehr erforderlich waren, sagte ein Sprecher. Die im Jahr 2010 zum Welte...

Schüler pöbelten antisemitisch

Potsdam (epd). Nach antisemitischen Beleidigungen von Mitarbeiterinnen des Berliner Jüdischen Museums an einer Oberschule in Werder/Havel hat das Bildungsministerium eine Überprüfung angekündigt. »Ich nehme diese Vorwürfe sehr ernst und werde dafür sorgen, dass sie aufgeklärt und aufgearbeitet werden«, versicherte Bildungsministerin Martina Münch (SPD) am Freitag. Antisemitische Beschimpfungen sei...

Vorbilder an der Schultafel

Niedersachsens Kultusministerium in Hannover wirbt bei jungen Migranten für den Lehrerberuf. Bislang sind Lehrer mit Zuwanderungsgeschichte auch in Niedersachsen die Ausnahme.

ndPlusBirgit Keilbach, dpa

Wie überlebt der Dorfladen?

Neben Obst, Wurst und Backwaren die Paketannahme. Außerdem lebendiger Mittelpunkt - so wünschen sich viele Brandenburger ihren Dorfladen, wenn sie denn überhaupt noch einen haben. Ob und wie die Dorfläden eine Zukunft haben, erforscht derzeit ein Modellprojekt. »Service im Dorf« lautet das Zauberwort. »Viele Menschen, insbesondere die älteren und weniger mobilen, wünschen sich den Laden wieder ...

Mittelalter zum Anfassen
ndPlusGunter Geidel, Halle

Mittelalter zum Anfassen

Anfassen ist ausdrücklich erlaubt: Das Berufliche Bildungswerk Halle-Saalkreis e.V. (BBW) präsentiert derzeit in der Großsiedehalle der Saline die Ausstellung »Halle als Hansestadt«. Die sehenswerte Schau zeigt das »finstere Mittelalter«, das so finster gar nicht war.

Seite 17
Am Haken
ndPlusWolfgang Hübner

Am Haken

Günter Markstein ist im Besitz der Jubiläumsrolle. Die hat nicht jeder. Der Deutsche Anglerverband ließ das exklusive Zubehör im Jahre 2004 herstellen, für Mitglieder, die schon 50 Jahre in dem 1954 gegründeten Verband waren. Markstein war seit 50 Jahren drin. Ein Urgestein sozusagen. Fährt der Diplomfischwirt in Urlaub, ist die Angel immer dabei. Ferien ohne Wasser, ohne Angel - sein Bauch hüpft ...

Seite 18
Knallhart, doch mit Spaß dabei
Jenny Becker

Knallhart, doch mit Spaß dabei

Klatsch! Die Ohrfeige hat gesessen. Die Kinder ziehen überrascht die Luft ein, während sie auf die Szene starren. Gerade erst haben sie sich in der kalten Turnhalle lautstark johlend auf ihre Plätze gesetzt, schon sind sie mitten im Geschehen. Und beobachten, wie die Sechstklässlerin Sabrina ihrer Mitschülerin Daniela eine runter haut, aus lauter Verzweiflung. Die Darsteller des Theaterprojek...

Seite 19
Die Geschichte fühlen
ndPlusThomas Guthmann

Die Geschichte fühlen

Ariel ist weiß geschminkt, trägt eine Clownnase und bunte Hosen. Mit einem Dutzend Kindern im Alter zwischen fünf und zehn Jahren bringt er den Tanzsaal zum Beben. Es werden Tiere imitiert. Wie trötet der Elefant? Wie brüllt ein Löwe? Die Kinder stehen sich gegenüber und fauchen und tröten sich an. Es herrscht ein Riesenlärm und Durcheinander, die Kinder haben sichtlich ihren Spaß..

Seite 20
Wechsel
Bernd Zeller

Wechsel

Gerhard Schröders Kumpel, Kollege und Mentor Wladimir Putin, Russlands starker Mann, sorgt für Stabilität und Beruhigung an den Politmärkten, indem er genau das tut, was man erwartet hatte, nämlich erneut für die Verantwortung als Präsident zur Verfügung zu stehen. Wieder nur für zwei Amtszeiten.Da er in der Schröder-Ära bereits dieses Amt innehatte und damals kein Anlass für einen Wechsel bestand...

Carsten Grün

Der verzierte Körper

Oberhausen. Tätowierungen sind angesagt. Zwischen chinesischen Schriftzeichen, Drachen und Steißtattoo, dem so genannten Tribal, ist alles drin, was der Kunde wünscht. Knapp zehn Prozent der deutschen Bevölkerung ist tätowiert. Aber woher kommt dieser urplötzliche Trend, der bis vor einigen Jahren eher der Knast- und Rockerszene oder dem Hafenmilieu vorbehalten war? Und da in Deutschla...

Die Liebe im Schraubstock

Die Liebe im Schraubstock

Sie sind seit drei Jahren ein Paar und denken gerade darüber nach, eine gemeinsame Wohnung zu suchen. Eines Abends lässt sie ihr iPhone im Restaurant auf dem Tisch liegen und geht auf die Toilette. Er spielt damit und entdeckt unter ihren Textbotschaften einige aus jüngster Zeit an einen Mann, von dem sie ihm erzählt hat: Da war einmal was, aber es ist längst Geschichte, sie gehen seit Jahren getr...

Seite 22
ndPlusJenny Becker

Wenn es ernst wird, hilft nur lügen

Die Euro-Krise kriselt vor sich hin und täglich dreht sich das Finanzkarussell, begleitet wahlweise von übermäßig beruhigenden oder übermäßig hysterischen Politikerrufen. Es wird lebhaft darüber gestritten, wie viel gesagt werden darf in Zeiten, in denen vor den Reaktionen eines schreckhaften Marktes gewarnt wird. »Wenn es ernst wird, muss man lügen«, soll der luxemburgische Premier und Chef ...

Geltung und Verdrängung
Rolf Badstübner

Geltung und Verdrängung

Der bedingungslosen Kapitulation Nazideutschlands folgten massenweise Verhaftungen und Internierungen der Angehörigen der NS-Funktionseliten. Ihnen drohten Anklage, Verurteilung und das berufliche Aus. Dies jedenfalls sah das alliierte Deutschlandprojekt von Faschismus- sowie Militarismusüberwindung und Demokratisierung vor.

Seite 23

WOCHEN-CHRONIK

30. September 1966: Die britische Kolonie Betschuanaland wird unter dem Namen Botswana unabhängige Präsidialrepublik. 1. Oktober 1921: In Godalming in der britischen Grafschaft Surrey geht das erste Elektrizitätswerk ans Netz, das Strom für den privaten und öffentlichen Gebrauch produziert. 2. Oktober 1926: Nach zwei Verboten gibt die Film-Oberprüfstelle Deutschlands den Film »Panzerkreuzer ...

Nicos Poulantzas

Nicos Poulantzas

Obwohl schon 43-jährig 1979 durch Suizid gestorben, hat er ein sehr anregendes, umfangreiches politisches und wissenschaftliches Werk hinterlassen, über das noch immer und seit einigen Jahren wieder verstärkt heftig diskutiert wird. Bekannt geworden ist Nicos Poulantzas, dessen Geburtstag sich am 30. September zum 75. Mal jährte, in der Bundesrepublik vor allem durch sein »Konzept der relativen Au...

Florian Wilde

Radikale Antwort auf Krise¶

In der Geschichte der deutschen Sozialdemokratie kam es bisher drei Mal zu signifikanten Linksabspaltungen. Am bekanntesten dürften die größte – die der USPD (Unabhängige Sozialdemokratische Partei Deutschlands) 1917 – und die jüngste – WASG (Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit) – sein. Weit weniger bekannt ist die vor 80 Jahren am 4. Oktober 1931 gegründete Sozialistische Arbeiterpar...

»Was sind Worte, was die Feder ...«

Am 19. September 1941 gab das Oberkommando der Wehrmacht in einer Sondermeldung bekannt, dass deutsche Truppen in Kiew eingedrungen wären. Über der Zitadelle wehe die Reichskriegsflagge. Für die ukrainische Hauptstadt begann eine mehr als zweijährige deutsche Besatzungszeit, ein mörderisches Regimes. Erst am 6. November 1943 gelang es der Roten Armee, die Stadt zu befreien. Zur Geschichte der...

Seite 24

Zwischenzeit dieser wilden Jahre

Der Herbst 1989 ist historisch geworden. Wer heute über die Zeit der Wende und Nachwende mitreden will, der streitet mit Erinnerungen. Tom Ockers hat seine Dokumentation über die drei bis vier Jahre, die Helmut Kohl bis zur Verwandlung des Ostens in »blühende Landschaften« veranschlagte, zum Kaleidoskop gemacht. Dass das Einheitsdatum immer ferner rückt, zeigt schon die Sendezeit nach 23 Uhr, d...

Der Westen lässt sich testen
Harald Kretzschmar

Der Westen lässt sich testen

Da ist er also, der Ostblick auf sich selbst und auf die andere Seite. Deutschland einig Karikatur- Vaterland. Wir dürfen es erleben:ALeben und Streben Ost zeigt sich leichtkarikiert bedeutungsschwer von seiner erheiternder Seite mitten in Niedersachsen. Die Obersachsen und ihre Berliner Anrainer zeigen, was eine Harke made in GDR war und was danach kam. Es war der feine Einfall des sich damit in ...

Seite 25
PLATTENBAU
Dieter Hanisch

PLATTENBAU

Weltklassegitarrist plus Spitzensängerin – nicht bei allen derart erkorenen »Supergroups« stimmt im Endprodukt die Melange von Superlativen so wie beim neuen Werk von Joe Bonamassa und Beth Hart.»Don't Explain« haben sie das gemeinsame Album genannt, auf dem die Kalifornierin Hart in zehn Stücken ihre gesanglichen Qualitäten voll zum Tragen bringt, an den Tasten diesmal abernicht zu hören ist. Bon...

Der Tod und die Tüte

Wer Schiller denkt, denkt Posa oder Karl Moor. Wer Goethe sagt, ruft Tasso auf. Noch von Brechts programmatischen Horizonten her melden sich einprägsame Einzelne. Es gab einmal eine Dramatik der Menschwerdung durch Tat und Gegentat von Individuen. Was gestaltet wurde, waren vor allem Gestalten, die die Welt sprengten. Heute dagegen ist Dramatik eine Gegend des selbstbrütenden Raumes, darin Men...

Seite 26

DOKfilm: Warum bist du in Deutschland?

Jelena, Marina und Sergej kommen aus Russland. Als Spätaussiedler leben sie in Mecklenburg-Vorpommern. Das Land, die Kultur, die Sprache ihrer neuen Heimat ist ihnen fremd, und Fremde sind auch sie für viele ihrer Landsleute. Axel Kalhorn beschreibt in seinem Film »Der Anfang« (2007) das Leben von Jugendlichen einer Berufsschule inmitten der tiefsten Provinz im Nordosten Deutschlands. »Warum bist ...

OUT of SPACE: Kritische Papst-Nachlese

Mit dem Prädikat »besonders peinlich« hat die kirchenkritische Giordano-Bruno-Stiftung die Berichterstattung der deutschen Medien über den Deutschland-Besuch Papst Benedikt XVI. kritisiert. So sei die Demonstration von 15 000 Menschen in Berlin am 22. September, die »größte kirchenkritische Demonstration, die in Deutschland je stattgefunden hat, von den Medien nur am Rande erwähnt worden. St...

Tom Strohschneider

BLOGwoche: Linke Apps

Da soll noch einer sagen, die Linke sei eine hoffnungslos altmodische Partei: Seit Neuestem gibt es Apps für iPhone und iPad von der Linken, Bundesgeschäftsführerin Caren Lay freute sich über einen »Meilenstein auf dem Weg in die digitale Welt«. Als jemand, »der was mit Medien macht«, sitzt man nun da vor seinem Macbook Pro, und weiß nicht recht: Ist das nun der direkte Draht zur Zielgruppe, ein B...

SPENDEN im Internet: Crowdfunding

SPENDEN im Internet: Crowdfunding

Es wird eng - die Bibliothek der HALLE 14 in der Leipziger Baumwollspinnerei verfügt zwar über einen großen Fundus an zeitgenössischer Kunstliteratur, nicht aber über genügend Regale um den wachsenden Bestand zugänglich zu machen. Um die Kosten für den Erwerb neuer Regale zu decken, setzen die Verantwortlichen der Bibliothek erstmals nicht auf die öffentlichen Fördertöpfe, sondern auf »Crowdfund...

ndPlusChristian Klemm

Gefährliche Stimmungsmache

Sie fühlen sich in vielen Länder Europas fremd und nicht willkommen: die Sinti und Roma. Diese Bevölkerungsgruppe wird in Ungarn, im ehemaligen Jugoslawien und in Rumänien ausgegrenzt, verachtet und immer wieder auch tätlich angegriffen. Auch bei uns in Deutschland ist das »Zigeunerleben« zum Teil brandgefährlich, wie ein Anschlag auf ein von Sinti und Roma bewohntes Haus in Leverkusen Ende Juli d...

Seite 27
Streitfrage: Muss der Spitzensteuersatz erhöht werden?

Streitfrage: Muss der Spitzensteuersatz erhöht werden?

Die Debatte um höhere Steuern für Spitzenverdiener und Vermögende ist ein Dauerbrenner. Deutschland ist ein Niedrigsteuerland für Wohlhabende - manche finden das richtig. Denn das stärke die Wirtschaft und schaffe positive Anreize, etwas zu tun. Andere zeigen auf die öffentlichen Ausgaben und Schulden, die überproportional von Normalverdienern bezahlt würden. In jüngster Zeit ist die Debatte über ...

Seite 28
Sie haben's einfach mal probiert: Der Erzieher Ben Denn erfand beim Stolpern in seiner Kieler WG das »Hockern«

Sie haben's einfach mal probiert: Der Erzieher Ben Denn erfand beim Stolpern in seiner Kieler WG das »Hockern«

Mag sich der Frühherbst 2011 auch (noch) als Spätsommer tarnen: Die nassen grauen Tage und Nächte sind nicht mehr aufzuhalten. Die Hochsaison für Stubenhocker beginnt. Um so tröstlicher ist es, dass der 37-jährige Erzieher BEN DENN und seine Kumpels aus Kiel das Beste daraus machen. Sie demonstrieren, dass es mit und auf Hockern auch heftig zur Sache gehen kann. Und zwar beim »Hockern«, wie der neue Freizeitspaß heißt. Der amtierende »Meister der Welt« kommt aus Herford, und er legte sich den Kampfnamen »Sventastic« zu.

Seite 29
Salz-Weltkarte

Salz-Weltkarte

Dass das Wasser der Ostsee nicht so salzig ist wie das des Atlantik, weiß jeder, der mal in beiden Meeren geschwommen ist. Die Erklärung ist in diesem Falle auch einfach: Das Salz in der Ostsee wird durch Flusswasser dauernd verdünnt. Ebenso einfach ist der noch höhere Salzgehalt im östlichen Mittelmeer erklärt: wenige mündende Flüsse und dank reichlich Sonne hohe Verdunstung. Doch die vom NASA-Sa...

ndPlusKarl-Heinz Reith, dpa

Unmoralische Sphinx

Wer kennt nicht die Sphinx, Kentauren, Chimären oder Nixen? Mischwesen - halb Mensch, halb Tier - bevölkern die antike Mythologie ebenso wie neuzeitliche Fantasy-Romane. Doch was bisher nur der Fantasie entsprang, könnte in den Labors der biomedizinischen Forschung schnell Realität werden. Zwei Jahre brütete eine Arbeitsgruppe des Deutschen Ethikrates über den Umgang mit »Mensch-Tier-Mischwese...

Katzen-AIDS?

Katzen-AIDS?

Immunschwäche (auch »Felines erworbenes Immundefizienzsyndrom«) ist eine häufige virale Infektionskrankheit von Katzen. Von den weltweit 400 Millionen Katzen sind immerhin 44 Millionen (11 Prozent) infiziert. Vor allem betrifft es die streunenden Tiere. Der Erreger ist das Feline Immundefizienz-Virus (FIV) aus der Familie der Retroviren. Das Virus schwächt (wie HIV bei uns) gemeinerweise das Immun...

ndPlusMartin Koch

Von der Magie zur Naturerkenntnis

Sie gelten landläufig als esoterische Spinner, deren Versuche, unedle Metalle in Gold zu verwandeln, oft als wenig nutzbringend dargestellt werden: die Alchemisten. Dem widerspricht der US-Chemiehistoriker Lawrence Principe entschieden. Er billigt den Alchemisten durchaus wissenschaftliche Qualitäten zu und führt als Beleg ein alchemistisches Manuskript aus dem dritten Jahrhundert an. Darin steht,...

Seite 30
Oh, wie schön ist Panama
ndPlusNicole Schmidt

Oh, wie schön ist Panama

Liegt da eine Boa mitten auf dem Weg. Mindestens zwei Meter lang und dick wie ein Oberarm. Luis bewehrt sich mit einem gegabelten langen Ast, hievt die Schlange hoch, hätte sie vielleicht aus Angst sogar getötet. Aber sie entwindet sich ihm und verschwindet irgendwo im Tropenwald, der das kleine Dorf umgibt. Wahrscheinlich hat der Regen sie hergetrieben, überlegt Luis. Drei Tage und drei Nächte oh...

Seite 32

Götterdämmerung

Der 3. Oktober, das widerfährt jedem auf sehr eigene Weise, gibt Besinnungsstöße – auch wenn in diesem Jahr kein rundes Datum ein besonderes Aufmerksamkeitsgebot vorgibt. Hans-Ulrich Treichels Gedicht auf dieser Seite nimmt die Einheitseuphorie vor über 20 Jahren als Gleichnis: Nie gelingt einer geschichtlichen Zäsur der gemäßigte Ausdruck. Immer liegt bereits in der ersten Feier des Neuen ein Kei...