Seite 1

UNTEN LINKS

Endlich, »weltgrößter Chemiekonzern BASF«, kommt mal jemand auf diese wichtige Idee: Eine »E-Mail-Diät« hast Du Deinen Angestellten verordnet, auf dass die Völlerei mit elektronischen Briefen ein Ende hat und die zum Bersten gefüllten Posteingangsfächer Deiner unternehmenseigenen Computer nicht der Adipositas erliegen. Gut so, hoffen wir, es ist der Initiative mehr Erfolg vergönnt als anderen D...

Ohne utopischen Überschuss

Schafft die SPD eine Rückbesinnung hin zu einer Politik mit utopischem Überschuss? Skepsis fällt hier leicht. Häme sollte man sich aber sparen. Ohne die SPD wird es alsbald keine Alternativen zu Merkel geben. Mit dieser aber auch nicht.

Seite 2

Sarrazin liest für die AfD

Für einen sozialdemokratischen Politiker wäre es ein Fauxpas, doch Thilo Sarrazin scheint sich selbst vor allem als Bestsellerautor zu sehen: Bereitwillig nahm er eine Einladung der AfD ins niedersächsische Bad Iburg an und stellte am Freitag vor rund 50 Zuhörern sein Buch »Der neue Tugendterror« vor. Die Genossen in der Berliner Parteizentrale brachte der 69-Jährige damit einmal mehr gegen sic...

ndPlusTom Strohschneider

Wenn die Ente hinten einfach nicht fett werden will

Am Abend des 22. September 2013 sah man beim SPD-Spitzenpersonal in ziemlich leere Gesichter. Das kleine Wählerplus von 2,7 Prozent hatte die Partei nicht gerade in Euphorie versetzt. Ein Jahr später sehen Stimmungslage und Zahlen nicht viel besser aus.

ndPlusAert van Riel

Gabriel überzeugt die Parteilinke

Die Sozialdemokraten haben sich auf einen gemeinsamen Kurs bei den Verhandlungen über TTIP geeinigt. Ein Kompromissvorschlag wurde beim Parteikonvent mit großer Mehrheit angenommen.

Seite 3

Ausbildung in Hammelburg

Seit Wochen fliegen US-Kampfjets Angriffe gegen mutmaßliche Stellungen der islamistischen Terrormilizen in Irak. Nun greifen auch französische Kampfjets an. Andere Länder haben Jagdbomber und logistische Hilfe angeboten. Doch die Truppen des »Islamischen Staates« (IS) dringen weiter vor. In Irak und in Syrien, wo die Regierungstruppen wie die mit ihnen verfeindeten Einheiten der Freien Syrischen A...

ndPlusRené Heilig

Die Geschenke vom Platz des Friedens 15

Grundgesetzartikel 87a verbietet Waffenlieferungen nach Irak. Die Regierung rüstet dennoch Kurden gegen islamische Terroristen aus. Waffen für den Frieden? An der Müritz werden sie verpackt.

Seite 4
ndPlusAert van Riel

Neues Machtzentrum

Ein Jahr nach der für sie unerfreulichen Bundestagswahl herrscht bei den Grünen noch immer Unsicherheit, wo sie sich im politischen Spektrum eigentlich verorten. Diesbezüglich sind bisher nur Schlagworte zu vernehmen.

Koalition der Stagnation

Das schlimmste Szenario ist vorerst vom Tisch: eine bewaffnete Auseinandersetzung zwischen Gefolgsleuten der beiden Stichwahlkontrahenten Aschraf Ghani und Abdullah Abdullah. Die stand in den vergangenen Monaten der quälenden Neuauszählung der Präsidentschaftswahl vom 14. Juni durchaus im Raum.

Simon Poelchau

Nachtwächter

Wenn sich die Finanzminister der wichtigsten 20 Volkswirtschaften treffen, dann kommt meist nichts Gutes dabei heraus. So geschehen ist es auch dieses Mal am Samstag im australischen Cairns.

ndPlusUwe Kalbe

Braver Ideologe

Wer kannte schon Phillip Mißfelder, als er vor zwölf Jahren an die Spitze der Jungen Union gewählt wurde, die Jugendorganisation von CDU und CSU? Bei seinem Abschied am Wochenende in Inzell war das anders, da zollte sogar die Bundeskanzlerin dem aufmüpfigen Quertreiber in ihrer Rede Respekt - durch gezieltes Nichterwähnen seiner Person.So kann nun auch Paul Ziemiak damit rechnen, öffentlich bekann...

Matthias Dell

Hab ich’s doch gewusst

Der »Tatort« lebt, ähnlich wie Trainerentlassungen und Landtagswahlen, auch vom Auf und Ab des Personals. Den Tatort aus Münster, die Angela Merkel unter Zuschauers Zufriedensheitswerten, dürfte das kaum beeindruckt haben.

Seite 5
Aert van Riel

Grüne Lockerungsübungen

Die Grünen wollen künftig als Kraft der Freiheit gelten. Doch was damit eigentlich gemeint sein könnte, darüber gehen die Meinungen auseinander.

Seite 6
Simon Poelchau

Keine Frage der Wasserrutschenlänge

Auf den Bundesländern lastet ein Schuldenberg von 618 Milliarden Euro. Ein gemeinsamer Altschuldenfonds soll ihnen nach Sicht der LINKEN bei der Zinslast helfen.

ndPlusJosephine Schulz und 
Simon Brost

Kreuzzug gerät ins Stocken

Selbsternannte Lebensschützer formierten sich am Samstag in Berlin zu einem Aufzug mit weißen Holzkreuzen. Gegen ihren Marsch gab es einen entschlossenen Protest.

Seite 7

Papst verurteilt Gewalt

Tirana. Bei einem eintägigen Besuch in Albanien hat Papst Franziskus religiös motivierte Gewalt scharf verurteilt. Niemand, der Gewalt gegen Mitmenschen ausübe, dürfe Gott als »Schutzschild« missbrauchen, sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche am Sonntag vor Vertretern der albanischen Politik in Tirana. Hunderttausende Menschen feierten den 77-Jährigen in der Hauptstadt.»Niemand darf die Reli...

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Krimtataren unter Druck Moskaus

Der Republikchef der Krim erhebt schwere Vorwürfe gegen die Minderheit der Krimtataren. Die bitten die Bundesregierung um Hilfe.

Andreas Knudsen, Kopenhagen

Wahlkampf um Arbeitslosengeld

Der Neustart muss den dänischen Sozialdemokraten mit Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt gelingen, da ihr Sprung in die EU-Kommission ausblieb.

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Sarkozy kommt zurück

»Ich kandidiere für die Präsidentschaft meiner politischen Familie«, verblüffte der französische Ex-Präsident Nicolas Sarkozy, indem er seine knapp 700 Worte lange Erklärung Freitagabend als Botschaft an seine Fan-Gemeinde auf der Facebook-Seite stellte. Er könne »Frankreich nicht in der Lage lassen, in der sich das Land heute befindet«. Er wolle die Oppositionspartei UMP »von Grund auf erneuern« ...

Seite 8

Helfer auf Leichensuche in Sierra Leone

Freetown. Während der dreitägigen Ausgangssperre in Sierra Leone haben Helfer in und um die Hauptstadt Freetown bis zu 70 Leichen entdeckt. Die 60 bis 70 Toten seien von den Freiwilligenteams beerdigt worden, sagte die stellvertretende Leiterin der Gesundheitsdienste, Sarian Kamara, am Sonntag. Bis zum Sonntagmorgen seien zudem 22 neue Fälle von Ebola-Erkrankten gemeldet worden. Die 72-stündige Au...

Neue Runde der Gespräche über Gaza

Ramallah. Israel und die Palästinenser wollen ab Dienstag in Kairo ihre Gespräche unter ägyptischer Vermittlung über einen dauerhaften Waffenstillstand im Gaza-Streifen beginnen. Die Palästinenser wollen am Montag zunächst versuchen, sich untereinander über die künftige Kontrolle des Gaza-Streifens zu einigen und so eine gemeinsame Verhandlungsposition ermöglichen.Die neuen Gespräche in der ägypti...

Barbara Barkhausen, Sydney

Sieg über Snowden und Dotcom

Der Wahlkampf war skandalträchtig, das Wahlergebnis blieb dennoch das alte: In Neuseeland konnte sich der konservative John Key souverän durchsetzen.

Seite 9
Hilmar König, Max Böhnel und Josephine Schulz

Klima retten mit buntem Schweigemarsch

Nächste Woche findet der Klimagipfel in New York statt. Ob in Dehli, Melburne, Berlin oder New York - weltweit gingen tausende Menschen zum "größten Klimamarsch der Geschichte".

Seite 10

Transformation

»Wiederverwenden, umnutzen, mitnutzen« - so sollte nach Ansicht von Harald Welzer und Bernd Sommer das Motto einer neuen, reduktiven Moderne lauten. Doch wie lässt sich eine Kultur des Weniger gestalten? Was können wir aus den großen Transformationen der Vergangenheit lernen? Liegt die Lösung in einer »Archäologie des guten Lebens«, in einer Wiederentdeckung alter Sozialformen wie Achtsamkeit u...

ndPlusBernd Sommer 
und Harald Welzer

Der Mythos vom grünen Wachstum

Green Growth besagt, dass unbegrenztes Wirtschaftswachstum bei gleichzeitiger Schonung der natürlichen Umwelt und Ressourcen möglich ist. Sachliche Belege dafür gibt es nicht.

Seite 11

Hat der Senat Angst vor Lenin?

»Schlimmer als blind sein ist nicht sehen wollen«, soll Lenin einst gesagt haben. Ein Satz, der die absurde Diskussion um Wladimir Iljitschs verbuddelten Kopf trefflich zusammenfasst. »Nicht auffindbar«, skandierte der Senat noch bis vor kurzem. »Grabt Lenin endlich aus. Wir wissen wo er ist«, forderte das »nd«. Wie es scheint, wurden die »Grabt-ihn-aus-Rufe« nun so laut, dass der Senat dem Dru...

ndPlusCelestine Hassenfratz

Bagger machen Favela platt

Auf der verlassenen Cuvry-Brache in Berlin-Kreuzberg sind am Montagmorgen Bagger angerückt. Die Holzhütten und anderen provisorischen Unterkünfte wurden abgerissen und die Reste zusammengeschoben.

ndPlusMartin Kröger

Schaulaufen der Berliner Kronprinzen

Wie heißt Berlins künftiger Regierender Bürgmeister - Müller, Saleh oder Stöß? Über die Nachfolge von Klaus Wowereit werden die Sozialdemokraten der Hauptstadt in den kommenden Wochen entscheiden.

Seite 12

Dritte Erstaufnahme für Flüchtlinge

Schwielowsee. Die überfüllte Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Eisenhüttenstadt (ZABH) bekommt eine weitere Außenstelle. Voraussichtlich ab 1. Oktober dieses Jahres könne ein ehemaliges Wohnheim der Bundeswehr in Schwielowsee (Potsdam-Mittelmark) bezogen werden, teilte das Innenministerium am Freitag mit. Hier sollen rund 300 Plätze geschaffen werden, vorwiegend für Familien.Am Freitag ha...

Zu Orankesee und Südpol zu Fuß
Andreas Fritsche

Zu Orankesee und Südpol zu Fuß

Mehr als 450 Leser wanderten bei der nd-Herbsttour. Hunderte kamen gleich zum Ziel. Die nd-Frühjahrstour startet am 19. April 2105.

Masters of Dirt

In der Max-Schmeling-Halle stinkt es ein bisschen nach Abgasen, aus dem nicht sichtbaren Bereich unter den Zuschauertribünen tönt das satte Brummen mehrerer Motocross Bikes. Flammen schlagen in die Höhe und Bässe wummern durch den Saal: Die »Masters of Dirt« gastierten am Freitagabend zum ersten Mal in Berlin. Double-Flip, Handstand auf dem Sattel (alleine oder synchron), quer gelegte Krads: Die A...

Ein konservativer Ruck in Brandenburg?

Die LINKE hat am 14. September in Brandenburg eine Wahlniederlage erfahren. Angenehm im Landesverband ist: niemand leugnet das. Fast alle handelnden Personen bei der Brandenburger LINKEN sind sich in diesem Punkt einig und versuchen, kritisch und selbstkritisch, aber eben auch solidarisch, die Ursachen zu analysieren und zugleich das aktuell notwendige politische Handeln nicht aus dem Auge zu v...

Seite 13

Profit hinter Gittern

Erfurt. Das Land Thüringen nimmt einem Medienbericht zufolge jährlich rund eineinhalb Millionen Euro durch Häftlingsarbeit ein. Die Gefangenen in den Thüringer Justizvollzugsanstalten hätten im vergangenen Jahr insgesamt einen Umsatz von rund 4,1 Millionen Euro erwirtschaftet, sagte Justizsprecher Eberhardt Pfeiffer dem MDR Thüringen. Der Umsatz sei allerdings rückläufig. Im Jahr 2011 seien es ...

Jasper Rothfels und Oliver Hilt, Zweibrücken

Bewerberfrist für Flughafen Zweibrücken endet

Wer den angeschlagenen Flughafen Zweibrücken kaufen will, kann sich noch bis zu diesem Montag melden. Das Ergebnis des Ausschreibungsverfahrens wird mit Spannung erwartet.

Harald Lachmann

Eiskammer, Mullbinden und Säurefraß

Das Leben historischer Buchbestände in den »Gedächtnisinstitutionen der Gesellschaft« ist zuweilen abenteuerlich - aber nicht hoffnungslos.

Seite 14

Kunst und Geld

Die Berliner Konzeptkünstlerin Nina Beier ist am Sonntag mit dem Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen ausgezeichnet worden. Die Künstlerin rege das Nachdenken über Kunst und Kapital an, ihre Arbeit habe eine »hohe skulpturale Präsenz«, urteilte eine fünfköpfige internationale Jury. Die mit 30 000 Euro dotierte Auszeichnung wird seit 1985 alle zwei Jahre vergeben und zählt zu den bedeutendsten N...

Kunst in der Garage

Ein Berliner Festival zieht diese Woche an einen ungewöhnlichen Ort: In einer Garagenzeile in Pankow widmen sich zwölf Künstlergruppen dem Thema »Männer in Garagen«. Organisiert wird das Performancefestival vom 24. bis 28. September stattfindende Event vom Off-Theater Sophiensäle, das einen »ganz speziellen Kulturraum« beleuchten will. Das Publikum zieht dabei von Garage zu Garage. Laut der Ankünd...

Berlin-Tipps für Fortgeschrittene

Vor wenigen Tagen sorgte der Berliner Tourismusverband mit sogenannten Benimm-Regeln für Berlin-Touristen für einige Aufregung. Fünf Tipps listet der Verband auf: Man soll seinen Müll nicht in der ganzen Stadt verteilen, weil es ja genug Mülleimer in derselben gebe.

Die Milliarde reicht für 78 Projekte

Berlin. Die Sondermilliarde des Verkehrsministeriums reicht aus, um bundesweit 78 besonders verfallene Brücken zu erneuern. Das geht aus einer Aufstellung des Ressorts hervor. Experten schätzen allerdings, dass bundesweit fast 6000 der insgesamt 39 000 Brücken marode sind. Von den Grünen kam heftige Kritik an den ihrer Ansicht nach zu geringen Investitionen in die Infrastruktur.Das teuerste unter ...

ndPlusAntje Lauschner, Erfurt

Schwierige Nachfolgersuche

Fehlende Bewerber auf dem Land, Konkurrenzklagen in großen Städten: Die Suche nach Schulleitern in Thüringen ist kompliziert und langwierig.

Hans-Gerd Öfinger

Tunnelblick auf ein Megaprojekt

In der Debatte um die Eindämmung der von Güterzügen ausgehenden Lärmbelästigung im Mittelrheintal ist nun auch ein Tunnelprojekt im Gespräch, das alle Rekorde zu brechen verspricht.

ndPlusStefan Amzoll

Einer schweigt immer

Was für eine Aufführung! Vom Komponisten selber geleitet. Wirklich Neues bot sich den Zuhörern im leider nur halb gefüllten Saal. Der Jetztzeit hält die Komposition den Spiegel der Zukunft vor. »Speicher« in 6 Teilen von Enno Poppe, mal groß und grell auftrumpfend, mal gruppenweise sich farbig aussprechend, entstand zwischen 2008 und 2013. Ein 75-Minuten-Opus, das höchste Konzentration seitens der...

Seite 15
ndPlusFrank Schirrmeister

Das Schreien der Bilder

Als Bildredakteur hat man das Problem, sich Fotos ansehen zu müssen, mit denen man nicht konfrontiert werden möchte. Über die Notwendigkeit und Grenzen, drastische Bilder aus Kriegsgebieten zu zeigen.

Seite 16

Sensation

Archäologen arbeiten weiter an der Lösung des Rätsels um das riesige makedonische Grab aus der Zeit von König Alexander dem Großen nahe Amphipolis in Nordgriechenland. Am Sonntag veröffentlichte das Kulturministerium neue Aufnahmen von den Karyatiden, 2,27 Meter großen Frauenstatuen, die in einem Vorraum des Grabes entdeckt wurden. Die Qualität der Arbeit des unbekannten Bildhauers sei einmalig. D...

Tragödie

Der Schauspieler Guntram Brattia (47) ist am vergangenen Freitag tödlich verunglückt. Zuletzt war er am Residenztheater München engagiert. Der gebürtige Österreicher begann dort vor 25 Jahren seine Karriere, brillierte u. a. als Romeo in der Shakespeare-Inszenierung von Leander Haußmann. In den 1990er Jahren wechselte er an das Deutsche Theater in Berlin unter Thomas Langhoff. Er war auch in Fr...

ndPlusWolfgang Hübner

Mosekunds Montag

In der Zeitung hatte Herr Mosekund gelesen, dass in seiner Stadt ein Blitzermarathon stattfinden werde. Einmal im Leben sollte ein Mann einen Marathon bestreiten, sagte er sich und überredete einen Bekannten, der ein Auto besaß, an den Start zu gehen. »Schneller, schneller!« feuerte Herr Mosekund auf dem Beifahrersitz immer wieder den Fahrer an. Ein paar Tage später reichte der Bekannte ihm mis...

Begeisterung

Der politische Zwist der vergangenen Wochen um das Volkstheater Rostock spielte für einige Stunden keine Rolle. Die Kultur hatte das Wort. Mit großer Begeisterung haben rund 500 Besucher im ausverkauften Rostocker Volkstheater das Debüt des neuen Intendanten Sewan Latchinian aufgenommen. Die am Samstag aufgeführten drei Premieren wurden mit langanhaltendem Applaus und Jubelrufen gefeiert. Bereits ...

Sarah Liebigt

Ach, Helge

Mit Jubel wird die Band begrüßt, »die Hartz IV-Musiker aus Potsdam«. Mit Gejohle und Applaus dann der Blödelbarde höchstselbst, der im sehr engen schwarzen Lederanzug mitsamt Fransen an den Ärmeln und Absatzstiefeln auf die Bühne stakst.»Der Himmel über Berlin ist blau, ich bin es nicht.« Wortwitz folgt auf platten und plattesten Wortsport in der Begrüßungsansprache von Helge Schneider. Das Tempod...

ndPlusMarion Pietrzok

Der Maßstab

Dies ist kein Buch über einen einzelnen Schauspieler, wiewohl er den Hauptpart innehat, ein Schauspielerporträt gezeichnet wird. Dies ist kein Buch allein über das Berliner Ensemble, eines der berühmtesten, das einzigartigste auf der Welt, wiewohl die Theaterarbeit größten Raum einnimmt. Das Buch wird Theaterwissenschaftlern, Historikern, auch Theaterkritikern eine enorme Fundgrube sein, dem Theat...

Seite 17
Jürgen Amendt

Piketty ante portas

In Kürze wird das Buch »Das Kapital im 21. Jahrhundert« des französischen Ökonomen Thomas Piketty auch auf Deutsch erscheinen. Die Medien laufen sich bereits warm. Vergangenen Freitag widmete sich das Wirtschaftsmagazin »makro« auf 3sat unter der Überschrift »Geld macht Geld - Ist Kapitalismus ungerecht?« der zentralen These Pikettys, dass die Vermögen schneller wachsen als die Einkommen aus Ar...

ndPlusJan Freitag

Macht und Recht

Vergangenen Dienstag war es so weit: Mit Netflix ging ein US-Portal online, das Fernsehen Probleme bereiten könnte. Und das liegt weniger am Eröffnungsfest, das der Streamingdienst in Berlin aufwendig gefeiert hat.

Seite 18
Erik Eggers, Hamburg

Mit Karacho in die Liga

Sie nannten ihn »Ferrari-Joe«. Das war vor zwei Jahrzehnten, als Josef Zinnbauer sich beim Karlsruher SC und Mainz 05 als Fußballprofi versuchte. Damals fuhr Jungprofi Zinnbauer mit teuren Boliden am Trainingsplatz vor, die Porsches und Ferraris hatte er allerdings finanziert als Chef einer Versicherungsagentur. Am Samstagnachmittag raste er nun als Trainer des Hamburger SV mit Karacho in die Bund...

ndPlusMax Zeising, Potsdam

Der nächste Rückschlag für Frankfurt

Der 1. FFC Frankfurt, einst Aushängeschild des Frauenfußballs, ist seit sechs Jahren nicht mehr Meister geworden. Die 1:2-Niederlage bei Turbine Potsdam war der nächste Rückschlag.

Alexander Ludewig

Ein erstes Date in Schwarz

Erster Saisonsieg für den 1.FC Union Berlin: Die Freude war umso größer, da er ausgerechnet gegen die ungeliebten RasenBallsportler aus Leipzig gelang. Vor dem Jubel gab es reichlich Protest.

Seite 19
Lars Becker, Katowice

Das Spiel der vergebenen Chancen

Die deutschen Volleyballer verpassten bei der WM mit dem 1:3 gegen Gastgeber Polen den ersten Finaleinzug nach 44 Jahren. Sie spielten am Sonntagabend gegen Frankreich um Bronze.

ndPlusTom Mustroph, Ponferrada

Tony Martin verpasst den WM-Titel

Gold und Bronze für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) brachte der erste Wettkampftag der Straßenrad-WM im spanischen Ponferrada im Mannschaftszeitfahren der Männer und Frauen.

Seite 20

O’zapft is, zum 181. Mal

München. Wo gefeiert wird, fliegen oft die Haare, manchmal aber auch die Fäuste: Nur wenige Stunden nach dem Start des 181. Oktoberfestes hat es die erste Verletzte gegeben, nicht etwa auf einem der Fahrgeschäfte, sondern nach einer Schlägerei mit Maßkrug: Am Samstagabend habe ein 26 Jahre alter Gast zum Krug gegriffen und es einer 32-Jährigen ins Gesicht geschlagen, teilte die Polizei am Sonntag ...

Ebola-Entdecker Piot warnt

Infektionsmediziner Peter Piot sieht die Ebola-Epidemie als humanitäre Katastrophe und befürchtet eine Ausbreitung der Krankheit auf andere Kontinente.

Sachsen unter Wasser

In mehreren Regionen Deutschlands lösen starke Regenfälle Schlammlawinen aus und lassen Keller volllaufen.