Seite 1

UNTEN LINKS

Wer noch nie ins Nichts gestarrt hat, den Bildschirm vor sich wie einen schwarzen saugenden Schlund, wer noch nie am Sinn des eigenen Daseins zweifelte, wem noch nie das Warten als der eigentliche Zweck erschien, zu dem man sich morgens aus dem Bett erhoben hatte, wer sich noch nie fragte, wozu das alles und wie lange noch - der kann sich kaum vorstellen, wie sich die Mitarbeiter der Bundesagentur...

Junge Flüchtlinge werden verteilt

Berlin. Minderjährige Flüchtlinge, die alleine nach Deutschland kommen, sollen künftig auf Jugendämter im gesamten Bundesgebiet verteilt werden. Das sieht ein Gesetzentwurf aus dem Haus von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) vor, den das Kabinett am Mittwoch beschlossen hat. Anders als Erwachsene werden minderjährige Flüchtlinge bislang nicht nach einem festgelegten Schlüssel auf...

ndPlusFabian Lambeck

Die Schande nach Auschwitz

Stellen Sie sich vor, ein Verdächtiger, der unter Massenmordverdacht steht, erhält erst 38 Jahre später ein Urteil, dessen Konsequenzen er nicht mehr zu spüren bekommt, weil er aufgrund seines Alters Milde erwarten kann.

EU reformiert Emissionshandel

Brüssel. Der europäische Emissionshandel soll reformiert werden. Die EU-Kommission stellte am Mittwoch Neuerungen für die Zeit bis 2030 vor. Seit zehn Jahren müssen Industrie und Luftfahrt Zertifikate vorweisen, wenn sie das klimaschädliche Kohlendioxid (CO2) in die Luft blasen. Ein Zertifikat deckt eine Tonne CO2-Ausstoß ab. Das System soll Europas Klimaziel für 2030 erreichen helfen: Dann sollen...

»Als ob man nichts gesagt hätte«

Berlin. Vor der Abstimmung im griechischen Parlament über das erste von den Gläubigern verlangte Gesetzespaket hat sich eine Mehrheit im SYRIZA-Führungszirkel gegen die Vereinbarung vom Eurogipfel ausgesprochen. Von 201 Mitgliedern des Zentralkomitees blieben 109 bei ihrem »Oxi«. Auch gab es erneut einen Rücktritt aus der Regierung - die Vize-Finanzministerin gab ihr Amt ab. Premier Alexis Ts...

Seite 3
Vincent Körner

Absolut untragbar

Beim Eurogipfel hat Alexis Tsipras lange versucht, den IWF beim neuen Kreditprogramm außen vor zu halten. Der Grund dafür ist nicht die Position des Währungsfonds zu den griechischen Schulden.

ndPlusVincent Körner

Rücktritt, Fehler, Reinheit

Als Nadia Valavani am Mittwoch ihren Rücktritt als Vize-Finanzministerin erklärte, lag die Abstimmung über das erste Gesetzespaket, das die Gläubiger zur Auflage für ein neues Kreditprogramm machen, noch ein paar Stunden voraus. Nur ein paar Stunden zuvor hatte Premier Alexis Tsipras in einem Fernsehinterview noch einmal ausführlich erklärt, warum er in Brüssel der Einigung zugestimmt hatte. Eben ...

Seite 4
ndPlusKurt Stenger

Der Markt macht’s nicht

Der internationale Klimaschutz, so wie er bisher betrieben wurde, hat eine entscheidende Schwachstelle: Zwar werden vielerorts immer neue ehrgeizige Ziele für die Begrenzung der Erderwärmung und die Reduzierung der Treibhausgasemissionen beschlossen, doch diese werden nicht oder bestenfalls unzureichend in die Tat umgesetzt. Eine der ganz wenigen supranationalen Klimaschutzinstrumente ist das Emis...

Roland Etzel

Neue Sichten am Hindukusch

Darf Afghanistans geschundene Bevölkerung jetzt auf den großen Friedensschluss hoffen? Immerhin wollen die Taliban, so ihr seit fast 15 Jahren abgetauchter Führer Mullah Omar, jetzt mit der Regierung verhandeln. Beim afghanischen Präsidenten Ghani, der dies voriges Jahr bei Amtsantritt ebenfalls als Ziel ausgab, müsste das also Zufriedenheit auslösen, einige subalterne Gesprächsrunden gab es ja oh...

Stefan Otto

Verschleppte Hilfe

Minderjährige Flüchtlinge, die auf eigene Faust einreisen, bleiben zumeist in grenznahen Regionen oder in Städten unweit der großen Flughäfen. Dort stöhnen inzwischen die Kommunen auf, weil es ihnen zu viele werden. Daher nun der Kabinettsbeschluss, Minderjährige künftig ebenso wie Erwachsene zwischen den Bundesländern aufzuteilen. Nun befürchtet aber bereits das Rote Kreuz, dass auch andernorts d...

Grit Gernhardt

Netzsicherer

IT-Sicherheit in Bundesbehörden ist derzeit ein heikles Thema. Nach dem Hackerangriff auf das Bundestagsnetzwerk, der im Mai bekannt wurde, sind die Parlamentarier verunsichert und die Öffentlichkeit verwundert. Neues Vertrauen muss her - und ein sichereres System. Da kommt Klaus Vitt gerade recht. Der gelernte Nachrichtentechniker und studierte Mathematiker und Informatiker wechselt von seinem IT...

ndPlusBirgit Mahnkopf

Haus Europa vor dem Einsturz

Das »andere Europa«, für das soziale Bewegungen seit Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise geworben haben, erst recht die von progressiven Kräften in den letzten Jahren geforderte »Neugründung Europas«, wird es nicht geben. Statt dass es zu einer Einschränkung der brandgefährlichen Spekulation von Finanzmarktakteuren gekommen ist, haben sich die Eigenarten des europäischen Integrationsprojekts...

Seite 5
ndPlusHaidy Damm

Buchhandel aktiv gegen Platzhirsch

»Wenn ich eine Firma hasse, dann diese«, schrieb die Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff 2013 zur Eröffnung der 6. Internationalen Buchmesse »Buch Wien«. Denn: »Amazon bezahlt keine Steuern in den Ländern, in denen dieser widerliche Klub eine Menge Geld verdient, er bezahlt seine Angestellten empörend schlecht, ruiniert die Buchhändler und zunehmend auch die Verlage.« Das Verhältnis zwisch...

ndPlusJörg Meyer

Geburtstag ohne Lohn

Der Onlinehändler feiert sich und wirbt für eine kostenpflichtige Mitgliedschaft. Die Beschäftigten warten auf den Tarifvertrag und kritisieren verspätete Lohnzahlungen.

Kurt Stenger

Gnadenloses Amazon

Der Markt bin ich - so könnte das Motto von Amazon lauten. Der Expansionsdrang des US-Konzerns ist nach wie vor ungebrochen.

Seite 6
ndPlusElsa Koester

Antifaschist Tim H. wird erneut vor Gericht gezerrt

Er soll mitgeholfen haben, Europas größten Naziaufmarsch in Dresden durch Massenblockaden zu beenden. Jetzt geht der Prozess gegen den Berliner Antifaschisten Tim H. vor dem Oberlandesgericht Dresden in die dritte Runde.

Aert van Riel

Der Aufstand bleibt aus

In der SPD kursiert der offene Brief eines Basismitglieds, in dem Sigmar Gabriel heftig kritisiert wird. Der Verfasser will den Parteivorsitzenden allerdings nicht zum Rückzug drängen.

Seite 7
John Dyer, Boston

Obama erlebt seinen zweiten Frühling

Der US-Präsident fährt derzeit einen Erfolg nach dem anderen ein, von der Sicherung der Gesundheitsreform bis zum Atomabkommen mit Iran. Und die US-Gesellschaft neigt sich wieder nach links.

ndPlusAndreas Knobloch, Havanna

Steinmeier reiht sich in Kuba ein

Als erster bundesdeutscher Außenminister überhaupt wird Frank-Walter Steinmeier ab Donnerstag Kuba besuchen. Wegen der Atomverhandlungen mit Iran war die Reise zweimal verschoben worden.

Seite 8

Stabwechsel in Brüssel

Austeritätspolitik, Migration und Demokratieentwicklung - mit diesen Themen will sich das Stiftungsbüro verstärkt befassen.

ndPlusJulian Bartosz, Wroclaw

Warschau rät Athen zu harten Schritten

Es ist das seltsamste Thema im seit längerer Zeit bereits in Polen laufenden Wahlkampf vor den Parlamentswahlen am 18. Oktober: Es geht um die Frage, wer von den beiden Matadoren der das achte Jahr regierenden Bürgerplattform (PO) und der sich zum Regieren berufen fühlenden Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) bislang der schärfere Gegner des Beitritts zur Eurozone war. Beata Szydło vers...

Ralf Streck, San Sebastián

»Europas Süden« hält zu SYRIZA

»Die größte Bedrohung für Europa ist Schäuble«, hieß es von den Linksparteien in Spanien und Portugal unisono nach der Griechenland-Einigung. Ihre Kritik richtet sich aber genauso an ihre Regierungen.

Seite 9

Dispozinsen: Kabinett schützt Kunden

Berlin. Die Bundesregierung will den Verbraucherschutz bei Immobiliendarlehen und Dispokrediten stärken. Am Mittwoch verabschiedete das Bundeskabinett einen entsprechenden Gesetzentwurf von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD), wie aus Regierungskreisen verlautete. Verbraucher müssen demnach bei Verträgen zum Immobilienkauf künftig umfassender über die Inhalte informiert werden. Zudem soll ihre K...

Daniela Wiegmann

Windstrom für Rechner von Google

Der Internetkonzern Google bekommt Strom für sein Rechenzentrum in Finnland seit einiger Zeit von der Allianz: Produziert in einem der 54 Windparks des Versicherungsriesen.

Simon Poelchau

Pleitebank kommt an die Börse

Im Jahr 2009 wurde die Pleitebank Hypo Real Estate verstaatlicht. Ihr Kernstück geht nun wieder an die Börse und wird dort weit unter Wert verkauft.

ndPlusVorn Jörg Staude

Zu wenig Zertifikate »abgewrackt«

Seit 2008 steckt der europäische CO2-Emissionshandel in der Krise. Die EU will den Handel mit CO2-Zertifikaten neu regeln. Doch die Reform sorgt nicht für angemessene Preise, fürchten Kritiker.

Seite 10

Gute Besserung!

Seit die Lebenserwartung gestiegen und ein Oberschenkelhalsbruch im Alter kein Todesurteil mehr ist, hat die Angst der Menschen vor Krankheiten und Beschwerden hierzulande deutlich abgenommen. Wie bitte? Irgendetwas an diesem Satz stimmt doch nicht. Richtig, es muss »zugenommen« heißen. Die Angst nimmt zu - mit jeder neuen Krankheit, von der wir erfahren, möge sie auch auf anderen Kontinenten auft...

Banane statt Büroschokolade

Berlin. Auch in der nd-Redaktion hat einst ein freundlicher Mensch ein für alle zugängliches Kästchen mit süßen oder herzhaften Snacks installiert. Wie der süße Brei im Schlaraffenland wachsen sie immer wieder nach, wenn sie von den Kolleginnen und Kollegen verzehrt und bezahlt wurden. Nach einer Untersuchung von Nielsen, einem Anbieter von Informationen zum Konsumverhalten von Verbrauchern, wurde...

Martin Koch

Delikater Eingriff ins Gehirn

Dank Viagra lassen sich Potenzprobleme bei Männern heute therapieren. Für Frauen gibt es bisher kein Medikament zur Behandlung sexueller Luststörungen. Eine neue Pille soll hier Abhilfe schaffen.

Seite 11
Klassenleiterin Christin Odoj über ein Sorgenkind in der Senatsklasse

Stets bemüht

Der Senat verabschiedet sich in die Sommerferien. Während 330 000 SchülerInnen am Mittwoch ihre Zeugnisse bekamen, gibt es auch in der Senatsklasse einige, die das Klassenziel nur mit großer Mühe erreicht haben.

Sarah Liebigt

Hauptsache weg

An diesem Donnerstag beginnen in Berlin und Brandenburg die Ferien. Auf allen Kanälen wird vor Stau und viel Mensch auf wenig Raum gewarnt. Doch wohin fährt der Berliner?

ndPlusChristian Baron

Privatschule für Benachteiligte

Derzeit findet an der freien Quinoa-Schule in Wedding kein Unterricht statt. Die Verantwortlichen arbeiten dennoch an Bedingungen, um weiterhin der Bildungsungerechtigkeit entgegenwirken zu können.

Seite 12

Viel Granit am Ostkreuz

So soll in ein paar Jahren der sogenannte Travekiezvorplatz am Ostkreuz aussehen: viel Granit, ein paar Sitzbänke, und die Straßenbahn hält direkt am neuen Bahnhof. An dem wird seit 2006 gebaut, noch in diesem Jahre werden hier auch erstmals Regionalzüge halten, Ende 2017 soll das neue Ostkreuz fertig sein. Zur Gestaltung der vier Vorplätze hatte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung einen Wet...

Tropenwelt will wachsen

Potsdam. Die Urlaubswelt Tropical Islands bei Krausnick (Dahme-Spreewald) will expandieren. Die Gemeinsame Landesplanungsabteilung Berlin-Brandenburg hat am Dienstag ein entsprechendes Raumordnungsverfahren eröffnet, teilte das Infrastrukturministerium mit. Damit soll beispielsweise die Umweltverträglichkeit des Vorhabens geprüft werden. Die Freizeitanlage gehört einem Investor aus Malaysia u...

Volksbegehren zur Tierhaltung gestartet

Potsdam. Umweltverbände und Tierschutzorganisationen haben am Mittwoch in Brandenburg ein Volksbegehren gegen Massentierhaltung gestartet. Für einen Erfolg müssen bis zum 14. Januar 2016 mindestens 80 000 gültige Unterschriften zusammenkommen. Dann muss sich der Landtag erneut mit dem Thema befassen. Lehnt das Parlament das Anliegen des Volksbegehrens ab, ist der Weg frei für einen Volksentscheid....

ndPlusWilfried Neiße

Stimmungsmache vor dem Finale

Mit seiner Kritik an der bisherigen Polizeiführung und am geplanten Stellenabbau hat Brandenburgs künftiger Polizeipräsident Zweifel an einem Reformvorhaben der Landesregierung aufkommen lassen.

Steffi Bey

Tierpark-Safari auf Rollen

Wer den größten Landschaftstiergarten Europas auf neue Art und Weise entdecken möchte, kann das jetzt per Segway. Der Tierpark bietet Safaritouren mit den elektronischen Fahrgeräten an.

ndPlusAndreas Fritsche

Mädchen-KZ oder Schutzlager

Enttäuscht von den »staatlichen Gedenkinstitutionen« ist die Initiative für einen Gedenkort Mädchen-KZ Uckermark aus der Arbeitsgruppe ausgetreten, die sich um einen würdigen Gedenkort kümmern sollte.

Seite 13

Die erste Hochstraße der DDR

Halle. Noch ist nicht viel los: Blick auf den Riebeckplatz im Zentrum von Halle/Saale in Sachsen-Anhalt. Der Platz mit seinen Hochstraßen und dem Rondell gilt als einer der verkehrsreichsten Knotenpunkte in Ostdeutschland. In Spitzenzeiten liegt das Verkehrsaufkommen bei 80 000 Autos pro Tag, hinzu kommen zahlreiche Straßenbahnlinien. Zudem ist der Platz einer der größten innerstädtischen Kreisel ...

Winfried Wagner, Alt Sührkow

Bauern erwarten nur mäßige Ernte

Herbst zu warm, Mai zu trocken und dann auch noch mehr Schädlinge: Die Bauern erwarten 2015 nur eine durchschnittliche Ernte - auch im Nordosten. Nun hofft man wenigstens auf richtiges Erntewetter.

Niederlage für Startbahngegner

Dem Bau der dritten Startbahn am Münchner Flughafen steht aus Sicht des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig nichts im Wege. Es bestätigte am Mittwoch die Genehmigung für die umstrittene Piste.

ndPlusHans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Angehörige von NSU-Opfer brüskiert

Emine Baş ist die Schwiegermutter von Enver Simsek, der das erste Opfer der NSU wurde. Jetzt schieben sich verschiedene hessische Instanzen die Verantwortung für ihre Aufenthaltsgenehmigung zu.

Seite 14

Moderner Tanz in all seiner Vielfalt

Zu Open Spaces und Sommertanz lädt die Tanzfabrik Berlin Wedding, Uferstr. 8/23, von diesem Donnerstag bis Sonntag ein. Drei Mal im Jahr ermöglicht es die Plattform Open Spaces einem Publikum, aktuelle Arbeitsprozesse verschiedener Künstler kennenzulernen, und öffnet die Türen für zeitgenössischen Tanz in all seiner Vielfalt. Im Juli verbindet die Tanzfabrik Berlin die Präsentation von Performance...

Deutsch- israelische Identitäten

Künstler aus Israel sind seit Jahren ein fester Bestandteil des Berliner Kulturlebens. Beim im Herbst erstmals stattfindenden ID Festival Berlin (16.-18.10.) werden sich nun rund 100 in Deutschland lebende israelische Künstler vorstellen. 50 Jahre nach Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Israel begebe sich das Festival auf die Suche nach neuen Traditionen deutsch-israelisc...

Hurra - Kanikuli heißt Freizeit

Warum räkelt sich die Frau auf dem Klavier? Wer ist sie? Die Muse des Pianisten? Wer das wissen möchte, sollte heute um 20 Uhr den Club der polnischen Versager aufsuchen, zur Vernissage der Fotoausstellung »ArtNuVo«. Gezeigt werden Bilder des belarussischen Fotografen Ivan Besser. Initiiert wurde die Schau vom Verein Kanikuli (dt.: Freizeit), der sich für die Förderung und Integration von Menschen...

»Krieg fühlen« in Dahlem mit Geocoaching

Die Ausstellung »Der gefühlte Krieg« des Museums Europäischer Kulturen der Staatlichen Museen zu Berlin wurde bis zum 30. August verlängert. Unter dem Titel »Dem Ersten Weltkrieg auf der Spur« können Interessierte zudem auf einer Geocaching-Tour durch das heutige Berlin-Dahlem Orte aufspüren, die immer noch Zeichen und Spuren des Ersten Weltkrieges offenbaren. Das Vermittlungsformat ergänzt den em...

FSME, HIV und Syphilis nehmen zu

Dresden. Sachsen hat 2014 eine Zunahme bei den Infektionskrankheiten FSME, HIV und Syphilis registriert. Von den 15 im Freistaat aufgetretenen Fällen von Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) fielen allein neun auf das Vogtland, teilte die Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen (LUA) am Mittwoch in Dresden mit. 2013 gab es sachsenweit zwölf Fälle. Die Zahl der HIV-Erstd...

Mehr Kontrolle bei Reinigung in Hospitälern

Schwerin. Auch in Mecklenburg-Vorpommern werden Reinigungsleistungen in Krankenhäusern an Fremdfirmen vergeben, jetzt wollen die Behörden dort für eine höhere Kontrolldichte sorgen. »Von landesweit 42 Kliniken haben 33 die Reinigung outgesourct. Die Einhaltung der Qualitätsstandards wird künftig besser beobachtet werden«, kündigte der Direktor des Landesamtes für Gesundheit und Soziales, Heiko Wil...

Lucía Tirado

Zauberflöte rapido und ulkig

Man kann alles kürzen. Auch Opern. Mozarts »Zauberflöte« kommt a capella als »La Flauta mágica« mit einer Stunde aus. Die Neuköllner Oper zeigt als »ein Fenster zu Europa« das Ensemble »Dei Furbi«, das für diese Off-Produktion mit dem Premio Max 2014 für die beste spanische Musiktheaterinszenierung ausgezeichnet wurde. Ein ausgelassenes Singspiel. In der Inszenierung von Gemma Beltran agieren die ...

ndPlusSarah Liebigt

Yeeeeah.

Udo Lindenberg. Olympiastadion. Berlin, yeeeah. Legenden brauchen kein Intro. Dienstagabend, kurz vor acht. Udo Lindenberg schwebt ein über den Köpfen der Zuschauer. Alles da: der Hut, die Sonnenbrille, die Schnute, die langen Haare, die engen Hosen. Jubel, Applaus, irres Gefühl. Dass ich den noch erleben darf. Die Bühnenshow ist, kurz gesagt, fulminant und beeindruckend. Voluminös angelegt, damit...

Hagen Jung

Mehr Flüchtlinge, Lehrer, Kinder

In der letzten Sitzungswoche des niedersächsischen Landtags musste sich SPD-Regierungschef Weil noch einmal viel Kritik an seiner Kultusministerin anhören. Anlass war der umfangreiche Nachtragshaushalt.

Andreas Hummel, Jena

Hochwasser spülte alte Theorien weg

Mitunter sind es Zufälle, die Forschern zu neuer Erkenntnis verhelfen. 2013 standen Ökologen in Jena vor einem Scherbenhaufen. Doch die Flut auf ihrem Versuchsfeld erwies sich dann doch als Glücksfall.

Seite 15

Suhrkamp- Aktionär

Der langjährige Suhrkamp-Gesellschafter Hans Barlach ist mit 59 Jahren an einer Lungenentzündung gestorben. Das teilte die Familie am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in Berlin mit. Der Hamburger Medienunternehmer, ein Enkel des Bildhauers Ernst Barlach, hatte sich als Miteigentümer des Suhrkamp Verlags jahrelang einen erbitterten Rechtsstreit mit Verlagschefin Ulla Unseld-Berkéwicz geliefert...

Grütters irritiert

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat die Kritik an dem von ihr geplanten Gesetz zum Schutz von Kulturgütern zurückgewiesen. Derzeit kursiere durch Indiskretionen nur ein noch nicht endgültiger Referentenentwurf, erklärte die CDU-Politikerin am Mittwoch in Berlin. Ziel sei die Bewahrung von national wertvollen Kunstwerken. »Schutz heißt in meinen Augen nicht Enteignung«, betonte sie. Unt...

Michael Saager

Die Macht der Kartelle

Geht es um den Schmuggel von Kokain, Crystal Meth und Heroin, ist und bleibt Mexiko das Zentrum der Welt. Die Drogenkartelle haben das Land fest im Griff und finanzieren eine enorme Schattenwirtschaft: Restaurants, Hotels, Kfz-Werkstätten. Folter, Mord, Entführung und Schutzgelderpressung stehen auf der Tagesordnung. Seit ein paar Jahren kommt das lukrative Flüchtlingsgeschäft hinzu. Dass sic...

»Da muss man nicht gleich hysterisch werden!«

Herr Brüggemann, warum zeigen Sie Deutschland als ein Land von Wahnsinnigen? Weil es mir fällig erschien. Der Anlass war der NSU-Komplex, wo man wirklich den Eindruck hatte, dass Deutschland aus Idioten besteht. Mir ist einfach sehr viel aufgefallen, dass Leute gerade beim Thema Nazis innerlich strammstehen und auf keinen Fall etwas falsch machen wollen und auf eine schräge Art immer noch an dies...

Seite 16
ndPlusGünther Drommer

Zwei Dörfer

Kahnitz und Kanice an beiden Ufern des Stromes, der ein neugeschaffener Grenzfluss ist seit sieben Jahrzehnten. Hüben und drüben in beiden Ländern zwei Liebende, die leben getrennt und sind doch immer zusammen. Ein großes Thema, abgehandelt in einem umfangreichen Roman. Die Fülle sollte den Leser nicht abschrecken, aber Geduld wird nötig sein um durchzukommen, und auch Zeit wird es brauchen, ...

Christel Berger

Arbeit, die schmerzt

Dieses Buch ist, mit der Bitte um Nachsicht für Unvollkommenheit, meinen ungezählten Lehrmeistern im Kombinat Schw. Pumpe und meiner Frau Brigitte dankbar für ungezählten Anlaß gewidmet.« - Sogar diese handschriftliche Widmung hatte Siegfried Pitschmann bereits notiert, aber keiner der damit Geehrten hat sie zu des Autors Lebzeiten veröffentlicht gesehen. Ein großer Roman sollte es werden. »E...

Irmtraud Gutschke

Kriminelle »werden nie alle«

Auf dem Titelbild eine Trompete. Sie »erinnert an eigene, höchst unzulängliche musikalische Versuche«, schreibt Jan Eik in der Nachbemerkung zum Buch. Er bekennt, als 18-jähriger, der er 1958 war, begeisterter Besucher des Benny-Goodman-Konzerts in der Berliner Deutschlandhalle und mancher Session im »Studio 22« gewesen zu sein. Grenzgänge wie für andere DDR-Berliner damals auch. Damit war es mit ...

Seite 17

GmbH erhielt Archiv

Zum 60. Geburtstag der Weltkunstausstellung Documenta übergab die Stadt Kassel das Documenta-Archiv am Mittwoch an die Documenta GmbH. Das ist ein erster Schritt hin zur Gründung eines interdisziplinären Instituts, damit die weltweit wichtigste Schau zeitgenössischer Kunst besser wissenschaftlich erforscht werden kann. Das Archiv besitzt eine der bedeutendsten Spezialbibliotheken zur Kunst des 20....

Jury steht fest

Udo Kier (70), deutscher Schauspielstar in Hollywood, gehört in diesem Jahr zur Jury des Wettbewerbs beim Filmfestival Locarno. Neben Kier, bekannt durch Werke wie »Melancholia«, sitzen noch der US-amerikanische Regisseur Jerry Schatzberg (»Asphalt-Blüten«) und drei Filmkünstler aus Israel, Mexiko und Südkorea in der Jury. Sie alle entscheiden über die Vergabe des Goldenen Leoparden, der wichtigst...

Bis 2018 völlig neu

Das Jüdische Museum Frankfurt am Main wird ab 20. Juli für drei Jahre geschlossen. Das historische Palais der Bankiersfamilie Rothschild am Untermainkai werde in dieser Zeit für 50 Millionen Euro grundlegend saniert und mit einem Neubau ergänzt, sagte der stellvertretende Direktor Fritz Backhaus am Mittwoch dem Evangelischen Pressedienst. Die Stadtverordnetenversammlung werde dem Projekt an diesem...

Tobias Riegel

Appetit auf Zerstörung

Verfall einer Sängerin: 2011 starb die Sängerin Amy Winehouse im Alter von nur 27 Jahren. Der Dokumentarfilmer Asif Kapadia hat jetzt ein einfühlsames Porträt der britischen Künstlerin gedreht.

ndPlusJan Freitag

Saubere Hände, schmutzige Politik

Anfang der 1990er Jahre wurde Italien von einem Korruptionsskandal erschüttert. Die Aufdeckung der Mafia-Verbindungen der Politik läutete das Ende der ersten Republik ein. Die TV-Serie "1992" lässt das noch einmal aufleben.

Seite 18

Filmstarts der Woche

Señor Kaplan Regie: Alvaro Brechner. Jacob Kaplan (Héctor Noguera) ist 76 Jahre alt, lebt in Montevideo und hat noch immer keine Heldentat vollbracht. Wenig unterscheidet ihn von seinen alten Freunden in der jüdischen Gemeinde, die einen sonnenverwöhnten, aber schrecklich gewöhnlichen Lebensabend verbringen. Doch in Jacob grummelt der Ärger darüber, dass er sein Leben verstreichen ließ, ohne ...

Caroline M. Buck

Der dritte Mann

Stur ist sie und gedankenlos. Mutig, eigensinnig, unbekümmert. Ungestüm und unbeständig. Unbesonnen. Leichtsinnig bis zur Verantwortungslosigkeit. Aber auch bodenständig, mutig, beherzt, eine beinahe schon moderne Frau in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, die ihre Eigenständigkeit wahren möchte, nur um dann doch an einem Mann nach dem nächsten zu scheitern, bis es beim dritten (vielleicht) ...

Seite 19

Rafal Majka gewinnt 11. Etappe

Der Pole Rafal Majka hat am Mittwoch die Pyrenäenetappe nach 188 Kilometern nach Cauterets gewonnen. Am steilen Col du Tourmalet hatte er sich aus einer Spitzengruppe um Emanuel Buchmann abgesetzt. Der deutsche Meister aus Ravensburg wurde bei seiner Tourpremiere Etappendritter. »Damit bin ich sehr zufrieden. Ich hatte gehofft, wieder vorn ranzukommen, aber in der Abfahrt hatte ich Krämpfe. Mehr w...

GdP bestreitet Austritte

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat eine Meldung des Sportinformationsdienstes SID dementiert, nach der es im Zusammenhang mit der Bereitstellung einer Bürgschaft für die Berliner Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein Austritte oder Austrittsandrohungen bei der GdP gegeben habe. »Weder gibt es Austritte, noch solche Ankündigungen oder solche Beschwerden gegenüber der GdP. Im Gegentei...

Oliver Kern

10 Millionen Dollar für 2,18 Meter mit Potenzial

Nun hat er endlich seinen Vertrag. Der deutsche Nationalspieler Tibor Pleiß wechselt mit seinen jungen 25 Jahren von Barcelona in die NBA. Dabei profitiert er vor allem von seiner unglaublichen Größe.

ndPlusTom Mustroph, Cauterets

Es bleibt gefährlich

An diesem Donnerstag passiert die Tour de France den Col de Portet d’Aspet. Dort stürzte vor fast genau 20 Jahren der Italiener Fabio Casartelli und starb. Bis zur Helmpflicht dauerte es noch acht Jahre.

Seite 20

Vorbeiflug nach einer 3462-Tage-Reise

Washington. Nach Jahren des Wartens sind Wissenschaftler dem Pluto endlich ganz nahe gekommen. Eine Raumkapsel flog am Dienstag in einer Distanz von 12 500 Kilometern an dem Zwergplaneten vorbei. Klingt immer noch weit weg? Zum Vergleich: Die Entfernung zur Erde betrug da knapp 4,8 Milliarden Kilometer. Auf den Weg geschickt wurde die Raumkapsel bereits am 19. Januar 2006, also 3462 Tage - od...

ndPlusMarc Antoine Baudoux, Laurel

Mission erfüllt: Pluto wird erkundet

Im Kontrollzentrum in Laurel (US-Bundesstaat Maryland) wird die Nachricht vom Erfolg der Sonde »New Horizons« gefeiert. Mit ihr stattete erstmals ein irdischer Flugkörper dem Pluto einen Besuch ab.

ndPlusChris Melzer, Centennial

Psychiatrie, Gefängnis oder Tod

Er hat geschossen, getötet - aber hat er auch gemordet? Nach etwa 50 Verhandlungstagen entscheiden die Geschworenen über das Schicksal des Kino-Amokläufers von Aurora.