Seite 1

US-Sanktionen gegen Maduro

Caracas. Nach der umstrittenen Wahl zur Verfassunggebenden Versammlung in Venezuela geht Staatschef Nicolás Maduro mit aller Härte gegen Oppositionelle vor. In der Nacht zum Dienstag wurden die beiden Oppositionsführer Leopoldo López und Antonio Ledezma festgenommen, wie ihre Angehörigen mitteilten. Als Reaktion auf die Wahl vom Sonntag verhängten die USA am Montag Sanktionen gegen Maduro. Sein Ve...

Unten links

Viel Zeit bleibt Martin Schulz nicht mehr, um Kanzlerin Angela Merkel Paroli zu bieten. Genau gesagt sind es nur noch reichlich 50 Tage. Aber immerhin ist das noch Zeit genug, um einen Blick in die Vergangenheit zu werfen und von den Finessen der Altvorderen zu lernen. Der SPD-Spitzenkandidat müsste sich einfach nur die aktuelle Wetterkarte vornehmen, um sein künftiges Stimmensammelgebiet auszumac...

Wenn »Partei und Volk es braucht«

Peking. Chinas Präsident Xi Jinping hat zu einer raschen Modernisierung der Streitkräfte des Landes aufgerufen. Reformen müssten beschleunigt und eine »Armee von Weltklasse« aufgebaut werden, sagte der Staatschef am Dienstag anlässlich des 90. Gründungstages der Volksbefreiungsarmee. Das Militär müsse in der Lage sein, einen Krieg zu führen, wenn »Partei und Volk es braucht«.Um die militärische St...

Seenotretter sagen Nein zum Kodex

Rom. Die meisten Hilfsorganisationen haben die Unterzeichnung des Verhaltenskodex für private Seenotretter auf dem Mittelmeer verweigert. Ärzte ohne Grenzen habe das Dokument nicht unterschrieben, erklärte Generaldirektor Gabriele Eminente am Montag nach einem Treffen im Innenministerium in Rom laut italienischen Nachrichtenagenturen. Auch die deutsche Organisation Jugend Rettet stimmte nicht zu. ...

Aert van Riel

Obergrenze für Plakate

Von gleichen Chancen der Parteien kann angesichts der finanziellen Ungleichheit unter ihnen nicht die Rede sein. Parteispenden von Unternehmen und Lobbyisten sollten daher verboten werden.

Aert van Riel

Unternehmen päppeln die FDP

Spendierfreudige Industrie- und Investmentunternehmen haben in der Politik klare Präferenzen. Laut Bundestagsverwaltung haben sie in diesem Jahr bereits 3,4 Millionen Euro an CDU und FDP überwiesen.

Seite 2
Kurt Stenger

Erstes Treffen des Forums Diesel

Beim Diesel-Gipfel am Mittwoch in Berlin wollen Bund und Länder die Autohersteller zu Software-Updates für mehrere Millionen Diesel-Autos mit den Abgasgrenzwerten Euro 5 und Euro 6 verpflichten.

Ulrike Henning

Den Stickoxiden auf der Spur

In Städten mit hoher Stickoxidbelastung sterben mehr Menschen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Lungenkrebs. Wie das genau funktioniert, bleibt indes unklar. Liegt es vielleicht am Ozon?

Grit Gernhardt

VW lässt Kunden im Regen stehen

Obwohl klar ist, dass Autobauer Volkswagen viele seiner Fahrzeuge manipuliert und damit Verbraucher und Umwelt geschädigt hat, heißt das noch lange nicht, dass die betrogenen Kunden entschädigt werden.

Seite 3

Fahren auf dem Flickenteppich

Die Diagnose ist eindeutig: An 57 Prozent der insgesamt 500 Messstationen bundesweit wurde im Jahr 2015 der Grenzwert für Stickoxidbelastung im Jahresmittel überschritten. Die Marke von 40 Milligramm je Kubikmeter wurde im Jahr 2000 eingeführt, doch die Luftqualität wurde seither nicht verbessert. Besonders betroffen sind vielbefahrene Straßen in zahlreichen Ballungsräumen.Das Problem ist also ein...

Ines Wallrodt

Der Heizer auf der E-Lok

Die Gewerkschaft der Autobauer schimpft auf Vorstände und Politik. Manche wünschen sich auch von der Gewerkschaft etwas Selbstkritik. Auf Nachfrage räumt die IG Metall eigene Versäumnisse ein.

Seite 4
Thomas Blum

Lauschen. Flüstern. Klein werden.

Mein Facebook-Account teilt mir mit: »Eine Seite, die dir gefällt (Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz), hat ihren Namen in ›Volksbühne Berlin‹ geändert.« Das ist schön. So wird von der neuen Volksbühnenverwaltung Klarheit geschaffen. Ein Bekenntnis zum eigenen Mitläufertum wird abgelegt und gleichzeitig der Gesellschaft die eigene Bereitschaft zur totalen Affirmation signalisiert: Rosa Luxemburg u...

Sebastian Bähr

Falscher Gegner

Der Großteil der im Mittelmeer aktiven zivilen Seenotrettungsorganisationen hat die Unterschrift unter den von der italienischen Regierung geforderten Verhaltenskodex verweigert. Die Entscheidung ist richtig: Das eigentliche Ziel der Abmachung ist schließlich, die Einsätze der Helfer zu behindern. Die Regel etwa, dass jedes Schiff die aufgenommenen Flüchtlinge selbst zu einem Hafen bringen muss, i...

Roland Etzel

Erdogans Rachemaschine läuft

Der frei gewählte Präsident hat seinen Plan, welches Gemisch an Terror und Demagogie es braucht, um den noch vorhandenen demokratischen Strukturen in der Türkischen Republik den tödlichen Cocktail zu verabreichen.

Maria Jordan

Bayerns »Brazzo«

Hasan Salihamidžić ist Everybody’s Darling. Mindestens beim FC Bayern München lieben ihn alle: die Fans, die Spieler, der Vorstand. Seiner Beliebtheit hat es der Ex-Nationalspieler wohl auch zu verdanken, dass er ab sofort den Posten des Sportdirektors des Münchner Fußballklubs bekleiden darf. Über ein Jahr lang war die prominente Stelle des Sportchefs beim deutschen Rekordmeister vakant, wei...

Herbert Behrens

Lebensraum statt mehr Verkehr

Angesichts der einseitigen Zusammensetzung erwartet der Obmann der Linksfraktion im Verkehrsausschuss des Bundestages vom Dieselgipfel in Berlin keine Lösungen der Probleme in der Mobilitätspolitik.

Seite 5

Maduro bläst zur Jagd auf die Rechte

Caracas. Die Geheimdienstagenten kamen in der Nacht: Im sozialistischen Venezuela sind zwei Oppositionsführer in ihren Wohnungen abgeholt und ins Militärgefängnis Ramo Verde bei Caracas gebracht worden. Dabei handelt es sich um Leopoldo López, Chef der Partei Voluntad Popular, und um Antonio Ledezma, den Bürgermeister der Metropolregion Caracas. Ledezma wurde im Schlafanzug aus seiner Wohnung geze...

Peter Stäuber

Bank of England wird bestreikt

Der Anblick ist ungewohnt: Inmitten der schneidig gekleideten Banker, Anwälte und Broker, die zu ihren Büros marschieren, haben sich rund zwanzig Gewerkschafter in roten Überjacken aufgestellt und skandieren: »Was wollen wir? Faire Löhne!« Hinter ihnen erhebt sich das mächtige Gebäude der Bank of England, im Londoner Finanzdistrikt. Es ist das erste Mal seit 50 Jahren, dass die Angestellten der br...

Neuer Mammutprozess in Türkei

In der Türkei beginnt ein neuer Mammutprozess gegen mutmaßliche Putschisten. Aufgebrachte Demonstranten fordern bei ihrer Ankunft die Todesstrafe.

Alfred Michaelis, Vientiane

Eine Vision, eine Identität, ein Grundprinzip

Kein Staatenbündnis ist heterogener besetzt als die nun 50-jährige ASEAN. Dennoch scheint sie stabiler als beispielsweise die EU dazustehen. Ihr Erfolgsprinzip heißt Konsens und Nichteinmischung.

Seite 6
Olaf Standke

Trumps Tollhaus

Das war eines der kürzesten Gastspiele in den Amtsräumen des Weißen Hauses: Nach gerade einmal zehn Tagen als Kommunikationschef von US-Präsident Donald Trump hat Anthony Scaramucci jetzt seinen Stuhl geräumt. Er wolle dem neuen Stabschef John Kelly einen sauberen Neuanfang ermöglichen und Gelegenheit geben, ein eigenes Team zusammenzustellen, hieß es offiziell. Die »New York Times« und die Intern...

Ralf Streck, San Sebastián

Spanien zieht alle Register gegen Katalonien

Das spanische Verfassungsgericht hat dem in Katalonien geplanten Unabhängigkeitsreferendum einen Riegel vorgeschoben. Die Regionalregierung in Barcelona zeigt sich unbeeindruckt.

ndPlusRainer Werning

Ein Präsident sieht rot

Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte macht seit seinem Amtsantritt vor einem Jahr Schlagzeile um Schlagzeile: Nach dem gnadenlosen Krieg gegen den Drogenhandel nimmt er nun die Linke ins Visier.

Seite 7

Pistorius fordert Asyllager in Libyen

Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat sich am Montag für Auffanglager in Libyen ausgesprochen. Gegenüber der »Süddeutschen Zeitung« warnte er vor einem Kollaps Italiens und verwies auf die dort anstehenden Parlamentswahlen. Pistorius ist im SPD-Wahlkampfteam für das Thema Innere Sicherheit zuständig. Kanzlerkandidat Martin Schulz hatte bereits vergangene Woche Hilfen für Ita...

Debatte um ganztägige Betreuung

Berlin. Forderungen nach einem Rechtsanspruch auf eine ganztätige Betreuung in der Grundschule stoßen auf ein weitgehend positives Echo. »Nach dem Anspruch auf einen Kita-Platz ist dies die logische Konsequenz, wenn wir insgesamt eine gute Betreuungs- und Bildungsinfrastruktur haben wollen«, erklärte die stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB), Elke Hannack, am Dienstag...

Velten Schäfer

Schulz mit Musik

Wie schon bei der Bundestagswahl von 2009 steht die SPD auch vor diesem Urnengang vor dem Problem, aus einer Juniorpartnerrolle auf Sieg spielen zu sollen. Ein Déjà-vu für den damaligen wie heutigen Wahlkampfchef?

Seite 8
ndPlusIra Schaible

Hintergründiges Deutschland

In Deutschland leben immer mehr Menschen mit Wurzeln im Ausland. Ursache sind vor allem die Zuwanderung etwa aus Europa und die Flüchtlinge.

Fabian Köhler

Haben wir nicht alle irgendwie einen Migrationshintergrund?

Mit dem Begriff »biodeutsch« werden immer häufiger Deutsche ohne Migrationshintergrund bezeichnet. Aber hat es eine »reinrassige« germanische Urgemeinschaft jemals gegeben? Ist Deutschsein eine Frage der Abstammung?

Seite 9
Johanna Treblin

Erst Verbrecher, dann wir alle

Daten, die gesammelt sind, werden auch genutzt. Technologien, die vorhanden sind, werden auch eingesetzt. Darum könnten mit ihr bald Fußballfans oder Demonstrationsteilnehmer aus dem Verkehr gezogen werden.

Jérôme Lombard

Bitte recht freundlich in die Kamera

Am Südkreuz wird eine Software zur Gesichtserkennung getestet. Die neue Technik soll bei der Terrorbekämpfung helfen. Der Deutsche Anwaltverein sieht einen »massiven Eingriff« in die Grundrechte.

Seite 10

Strahlung von Funkmast wird gemessen

Cottbus. Wegen der Sorge von Anwohnern um mehrere Krebserkrankungen in einem Ortsteil von Cottbus wird dort etwa drei Monate lang die Strahlung eines nahe gelegenen Funkmastes gemessen. Es soll herausgefunden werden, ob es einen Zusammenhang zu der Häufung der Erkrankungen in Kiekebusch gibt, wie die Stadtverwaltung Cottbus am Dienstag mitteilte. Die Messanlage sei von der Kommune initiiert worden...

Alexander Isele

Besetzte Schule steht vor dem Ende

Nach der Gerichtsentscheidung im Juli, dass eine Räumung der von Geflüchteten besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule in der Ohlauer Straße in Kreuzberg rechtens sei, haben die verbliebenen Bewohner Angst. Der aus dem Tschad geflohene Younous Abou Bakar weiß nicht, wie es weitergeht: »Mir geht es sehr schlecht, alle meine Freunde sind traurig«, sagte er am Dienstag auf einer Pressekonferenz der Nachbar...

Neuer Preis für Zivilcourage ausgelobt

Potsdam. Zur Erinnerung an den Potsdamer Revolutionär Max Dortu (1826-1849) hat Brandenburgs Landeshauptstadt eine neue Auszeichnung ausgelobt. Der Max-Dortu-Preis für Zivilcourage und gelebte Demokratie werde erstmalig am 22. Oktober verliehen, teilte die Stadtverwaltung in dieser Woche mit. Initiator ist der Historiker Julius Schoeps, Direktor des Potsdamer Moses-Mendelssohn-Zentrums für europäi...

Johanna Treblin

Rigaer Straße bis 2019 gesperrt

Anwohner im Friedrichshainer Nordkiez sind genervt von den vielen Baustellen, nun kommt es zur Vollsperrung der Rigaer Straße für ein Bauprojekt. Jetzt soll aus Protest jeden Abend mit Kochtöpfen und -löffeln gescheppert werden.

Tomas Morgenstern

Standortvorteil Wohnen im Umland

Brandenburgs Städte entwickeln sich positiv, viele profitieren vom Wachstum der Metropolenregion. Und man wohnt im Umland günstiger als in Berlin, sagt der Wohnungsunternehmensverband BBU.

Natalie Skrzypczak

»Woodstock«-Festival darf stattfinden

Polnische und deutsche Rockfans atmen auf: Trotz Ärgers mit der Warschauer Regierung werden sie von diesem Donnerstag an drei Tage lang bei Polens größten Open-Air-Festival abrocken.

Nicolas Šustr

Tiefgaragenplatz für 100 000 Euro

Die Preise für Wohnhäuser sind innerhalb eines Jahres um 20 Prozent gestiegen, Bauland wurde sogar um 60 Prozent teurer. Eine Entspannung auf dem Mietmarkt ist nicht zu erwarten.

Seite 11

Die Reiche und ihr Erbe

Zittau. Sehenswert: das Rathaus und der Marsbrunnen auf dem Marktplatz von Zittau ganz im Südosten Sachsens, gespiegelt auf einem Autodach. Das Stadtbild ist reich an Zeichen früheren Wohlstandes, den vor allem der Handel, die Tuchmacherei und die Braukunst hervorbrachten. Unter den sechs Städten des Oberlausitzer Städtebundes trug Zittau den Beinamen Die Reiche. Heute hat die Stadt rund 27 000 Ei...

Thüringen ändert seine Tourismus-Strategie

Erfurt. Thüringen will im Tourismus neue Akzente setzen, um sich stärker von anderen Bundesländern mit Mittelgebirgsregionen abzusetzen. So sollen die Klassikerstadt Weimar, die Wartburg bei Eisenach, der Höhenwanderweg Rennsteig und die Landeshauptstadt Erfurt »ins Schaufenster gestellt« werden, wie Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) am Dienstag in Erfurt ankündigte.Diese Ziele sollen m...

Dieter Hanisch

Kannibalismus unter Kliniken nimmt zu

Alarmierende Nachrichten aus dem Gesundheitswesen Schleswig-Holsteins: Der Pflegenotstand nimmt fast schon dramatische Züge an. Stationen müssen geschlossen oder zusammengelegt, Operationen verlegt werden. Kliniken werben sich gegenseitig Pflegepersonal ab. Damit wird im nördlichsten Bundesland gerade das überdeutlich, was laut jüngstem Bericht der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) auch bund...

Mifa-Bike wird zu Sachsenring-Bike

Die schwarzen Wolken haben sich verzogen, beim traditionsreichen Fahrradhersteller in Sangerhausen gibt es Licht am Horizont. Der Name der Fahrradmarke bleibt, aber der Betrieb heißt nun anders.

Seite 12

Nässeschäden

Schwerin. Der regenreiche Juli-Ausklang hat den zuvor optimistischen Ertragsaussichten der Bauern in Mecklenburg-Vorpommern einen kräftigen Dämpfer versetzt. Bei Weizen und Raps, den dominierenden Feldfrüchten im Nordosten, zeigten sich vielerorts deutliche Nässeschäden. Durchweichte Böden und geknickte Halme erschwerten die Ernte, teilte das Statistische Amt mit. Bei Winterweizen sei mit Erträgen...

Land versus Werkstätten für Behinderte

Mainz. Das Land Rheinland-Pfalz hat Klage gegen alle 36 Behindertenwerkstätten in dem Bundesland vor den Sozialgerichten Mainz, Koblenz, Trier, Speyer und Darmstadt erhoben. Das Land wolle die Verwendung seiner Steuergelder überprüfen, teilte das Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung am Dienstag mit. Die Werkstätten verweigerten jedoch die Offenlegung. Daher klage das Amt nun auf Vorlage...

Lucia Tirado

»Die Weddingers« sind da

Welche Superhelden braucht Berlin? Einen, der Hundehaufen in BVG-Fahrkarten verwandeln kann, wünscht sich ein Mann in die Kamera. Das Prime-Time-Theater war auf Meinungsforschungstour. In seiner Parodie auf USA-Superhelden-Blockbuster sind etliche Berliner Wünsche per Video untergebracht. Menschen brauchen Helden. Keine da. Die fiktiven müssen her, um die Sehnsucht zu stillen. Doch nun gibt es »Di...

Katja Herzberg

Pizza in Jogginghose

Pizza gibt’s in Berlin wie Sand am Meer, eine wirklich gute zu finden, ist jedoch ziemlich schwer. Der Reim war keine Absicht, aber wenn er sich schon mal ergibt, schön. Bitte noch drei Ausrufezeichen dahinter denken, denn was wie eine Binsenweisheit klingt, ist Ergebnis eines mehr als zehnjährigen Geschmackstests bei Berlins »Italienern«. Und der hat sich gelohnt. Denn das scheibenförmige Ge...

Hagen Jung

Fensterl-Bahnhof wird Geschichte

Zur Lachnummer wurde der Bahnhof im niedersächsischen Bad Bentheim, als sich dort im Ergebnis von Bauarbeiten die Türen zum Bahnsteig nicht mehr öffnen ließen. Nun endlich soll sich das wieder ändern.

Doreen Fiedler, Koblenz

Nachfrage nach Frostversicherungen wächst

2015 Trockenheit, 2016 viel Regen, 2017 Frost und Regen: Viele Landwirte hatten zuletzt kein Glück mit dem Wetter. Immer mehr wollen deshalb Obstbäume und Weinberge gegen Wetterunbilden versichern.

Caroline M. Buck

Mord und Mondreisen

Das Kino hat französische Eltern - oder jedenfalls französische Väter. Dass eine Filmreihe mit sensationellen 50 großen Werken aus der französischen Stummfilmproduktion kein Programm mit Filmen der Brüder Lumière enthält, ist deshalb schade. Aber mit »Le voyage dans la lune«, der fantasievollen und auch recht farbenfrohen Mondreise aus der Wunderfabrik des Georges Méliès von 1902 ist der frühe Spi...

Irmtraud Gutschke

Giersch und Freundlichkeit

Die Rodelbahn ist geschlossen. Soll dies das Einzige sein, was zu bemängeln ist? Ein gänzlich positiver Artikel? Wenigstens haben wir den Giersch - Sie wissen schon, dieses lästige Unkraut, das sich über Wurzelausläufer vermehrt (in meinem Garten habe ich den Kampf dagegen aufgegeben und nutze es lieber als Wildgemüse). In gepflegten Anlagen hat Giersch nichts zu suchen. Aber auf der International...

Seite 13

300 Filme zum Jubiläum

Mit der Uraufführung des Spielfilms »Morgen und alle anderen Tage« der französischen Regisseurin Noémie Lvovsky wird an diesem Mittwochabend das 70. internationale Filmfestival Locarno eröffnet. Bis zum 12. August werden in verschiedenen Wettbewerben und Sektionen mehr als 300 Kurz-, Spiel- und Dokumentarfilme aus aller Welt gezeigt. Um den Hauptpreis, den Goldenen Leoparden, bewerben sich 18 Film...

Neue Häuser im Visier

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste hat 22 weiteren Projekten zur Provenienzforschung zugestimmt. In den betroffenen Museen, Bibliotheken, wissenschaftlichen Institutionen und Archiven werde nun nach NS-Raubgut gesucht, teilte die Stiftung am Dienstag in Magdeburg mit. Bislang würden in diesem Jahr rund 2,15 Millionen Euro Fördermittel für die Erforschung eingesetzt.Das Deutsche Zentrum Kulturg...

Christel Berger

Journalistin von Format

Lilly Korpus war eine ungewöhnliche Frau. 1901 geboren, gehörte sie zu der Generation von Frauen, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts die neuen Möglichkeiten zur Emanzipation mit ganzer Kraft auszufüllen versuchten. Erst »höhere Mädchenschule« (das Gymnasium war bayrischen Mädchen damals verwehrt), dann Studium und sehr bald auch politische Entschiedenheit. Rolf Harder hat das Leben dieser interess...

Tobias Riegel

Ein pazifistischer Blockbuster

Der Wahnsinn von »Apocalypse Now« trifft die moralische Kraft von »Schindlers Liste«: »Planet der Affen 3: Survival« ist eine nachdenkliche, teils rasante, teils überraschend meditative Science-Fiction-Parabel.

Seite 14

Menschen wie Tiere

Das Caricatura-Museum in Frankfurt (Main) präsentiert vom 3. August bis zum 3. Dezember Zeichnungen, Filme und skurrile Objekte des Münsteraner Karikaturisten Frank Hoppmann. Im Zentrum der Schau mit dem Titel »Animalism« stehen die überzeichneten Porträts von Politikern. Der Begriff »Animalism« stehe für die Vermenschlichung der Tiere sowie die »Vertierlichung« des Menschen, erläuterte Caricatura...

Wächter des Hospitals

In Kambodschas berühmter Tempelanlage Angkor Wat haben Wissenschaftler bei Ausgrabungen eine uralte Statue entdeckt. Nach Behördenangaben vom Dienstag fanden sie die aus dem 12. oder 13. Jahrhundert stammende und fast zwei Meter hohe Statue am Samstag rund 40 Zentimeter unter der Erde. Sie gilt als wichtigster Fund seit der Ausgrabung zweier riesiger Buddhas vor sechs Jahren.Laut der für Angkor Wa...

Dresdner Doppel

Mit einer Doppelausstellung präsentiert das Dresdner Kupferstich-Kabinett im Herbst grafische Meisterwerke der Bildhauerin Käthe Kollwitz (1867 - 1945) und der zeitgenössischen Malerin Marlene Dumas. Im Residenzschloss sind vom 19. Oktober bis zum 14. Januar 2018 rund 80 Kollwitz-Blätter aus dem Bestand des Museums zu sehen, ergänzt um Werke von Max Klinger, Ernst Barlach, Edvard Munch und Eugène ...

Hans-Dieter Schütt

Weite Wege im Sand

Die Wüste lebt, wenn ein Mensch darin verdurstet. Wim Wenders’ großer Film »Paris, Texas« beginnt mit einem Blick über die Weite der texanischen Öde, eine Einladung zum Verdursten. Dann: der Blick auf einen Menschen, der in Gefährdung steht, diese Einladung anzunehmen. Ein langer Zug aus einem Wasserkanister, der Mann trinkt die letzten Tropfen, dann nur noch die Luft aus dem Behältnis. Als lösche...

Martin Hatzius

Als ob wir träumten

»Weil mir die Gefahr sonst nirgends begegnet, muss ich sie mir selber suchen«, erklärt Strauß‘ Erzähler. Die Sehnsucht »nach einem ehrlichen, entzündeten Leben« erfüllt sich aber nicht immer so glimpflich wie bei ihm.

Seite 15

Mehr Serien

ZDFneo baut sein Angebot an Serien aus. Gleich mehrere starten noch in diesem Herbst. Voraussichtlich drei neue eigenproduzierte Serien sollen 2018 dazukommen, kündigte Senderchefin Simone Emmelius an. Die zweite Staffel der Sitcom »Blockbustaz« mit dem deutsch-türkischen Rapper Eko Fresh ist für Frühjahr 2018 geplant. Eine Möglichkeit, die künftig stärker genutzt werden soll, sind Koproduktionen ...

Hackerangriff auf HBO

Das Skript einer unveröffentlichten Folge der beliebten Fernsehserie »Game of Thrones« ist nach einem Hackerangriff verschiedenen Journalisten angeboten worden. Der US-Bezahlsender HBO bestätigte am Montag, Opfer eines »Cyber-Vorfalls« geworden zu sein, bei dem die Hacker auch einige exklusive Inhalte erbeutet hätten. Polizei und IT-Sicherheitsfirmen seien bereits kontaktiert worden. In einer Nach...

Jan Freitag

Quantität vor Qualität

Wenn ausländische Fiktion ins Deutsche übersetzt wird, klingt das oft künstlich wie eine Klingeltonreklame. Ob Gütesiegel da Abhilfe schaffen? Ein Streifzug durch die seltsame Welt der Synchronisation.

Seite 16

Dicke Luft bei Kaufhofs Eigentümer

Berlin. Bei Kaufhof-Eigentümer HBC herrscht offenbar dicke Luft. Einer der einflussreichsten Aktionäre der Hudson's Bay Company (HBC) habe gedroht, den Vorstand des kanadischen Einzelhändler absetzen zu wollen, berichtete die »Süddeutsche Zeitung« am Dienstag. Dabei ginge es dem Investor Jonathan Litt vor allem um HBC-Chef Richard Baker und Vorstandmitglied Jerry Storch, die beide für den Kauf von...

Hagen Jung

Sorgen im Haus der Knödel und des Pürees

200 Menschen in Mecklenburg-Vorpommerns Reuterstadt Stavenhagen machen sich Sorgen um ihre Arbeitsplätze im Pfanni-Werk. Es könnte von Sparplänen des Mutterkonzerns Unilever betroffen sein.

Hermannus Pfeiffer

Schlussverkauf der EU-Behörden

Die Konkurrenz um die europäischen Ämter, die nach dem Brexit London verlassen werden, ist groß: 23 Städte haben sich beworben. Frankfurt am Main hofft auf den Zuschlag bei der Bankenaufsicht.

Seite 17

Legehennenbetriebe vorerst gesperrt

Düsseldorf. Nach den Insektizidfunden in Eiern in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen prüfen beide Bundesländer weitere Packstellen. »Wir haben ein entsprechendes Monitoring-Programm aufgesetzt«, sagte ein Sprecher des Landwirtschaftsministeriums am Dienstagmorgen. Nach dem Rückruf der belasteten Chargen aus Belgien und den Niederlanden rechnet er nicht damit, dass weitere Eier dieser Ladungen i...

Opel-Übernahme ist abgeschlossen

Opel gehört nun zum französischen PSA-Konzern. Mit der Übernahme entsteht gemessen an den Absatzzahlen der zweitgrößte Autokonzern Europas. Deutsche Standorte bangen um Arbeitsplätze.

Roland Bunzenthal

Deutschlands Zukunft beginnt in Lampedusa

Die Bevölkerung hierzulande wird aufgrund der niedrigen Geburtenrate immer älter. Dies hat Folgen für den Arbeitsmarkt, die auch durch ein höheres Renteneintrittsalter abgefedert werden können.

Seite 18
Tim Zülch

Lange To-do-Liste für Antifas

Eine Woche lang wollen Aktivistinnen und Aktivisten auf dem Gelände der Gedenkstätte ackern und bei Vorträgen und Theaterdarbietungen ihr Verständnis des Antifaschismus schärfen.

ndPlusKerstin Ewald

Aufstand gegen die nukleare Bedrohung

Reiner Braun hat den Prozess begleitet, der Anfang Juli in ein von 122 Staaten getragenes Abkommen für ein weltweites Atomwaffenverbot mündete. Für ihn ist es von ähnlicher Bedeutung wie die Chemiewaffenkonvention.

Seite 19

»Einen Zahn zulegen«

Wien. Chantal Laboureur und Julia Sude werden bei der Beachvolleyball-WM in Wien ihrer Favoritenrolle weiter gerecht. Das Duo aus Stuttgart und Friedrichshafen blieb am Dienstag mit dem 2:0 (21:17, 21:16) gegen die Spanierinnen Elsa Baquerizo/Amaranta Fernandez Navarro auch im dritten Vorrundenspiel ohne Satzverlust und sicherte sich souverän Platz eins in der Gruppe B.Da sowohl die Erst- und Zwei...

Michael Rossmann, Hannover

51 Prozent zum Schnäppchenpreis

Kaltes Unternehmertum gegen Vereinstraditionalisten: Martin Kind will Hannover 96 nun komplett übernehmen. Mehrere hundert Fans protestierten, während der Aufsichtsrat für den Geschäftsmann abstimmte.

Jirka Grahl

Eitel Sonnenschein beim IOC

Der Plan von IOC-Präsident Thomas Bach ist aufgegangen: Los Angeles lässt Paris den Vortritt für die Olympischen Spiele 2024 und ist dafür 2028 dran. Noch dazu kassieren die Amerikaner reichlich ab.

Seite 20
Silvia Kusidlo, London

Prinz Philip geht in Rente

In vier Jahren steht sein 100. Geburtstag an. Der britische Prinz Philip, Ehemann der Queen, will endlich seinen Ruhestand genießen.

ndPlusSusanne Steffen, Tokio

Eis für langsame Genießer

Japanische Forscher haben einen Zusatzstoff für Eis gefunden, durch den das Eis auch bei sommerlichen Temperaturen von über 30 Grad nicht schmilzt. Der Hit wird bereits in einigen Großstädten verkauft.

Seite 21

Krebsrisiko durch Pommes und Co?

Seit 15 Jahren ist Acrylamid im Gerede, denn Tierversuche deuten auf Krebsgefahr hin. Nun bringt die EU neue Vorschriften auf den Weg, um den Stoff im Essen zurückzudrängen. Was bedeutet das für Kaffee, Keks und Knäckebrot?

Seite 22

Jobcenter zahlt

Jobcenter müssen Schülern im Hartz-IV-Bezug für den Besuch einer weiter entfernt liegenden Waldorfschule die Beförderungskosten erstatten. Sie dürfen die Betroffenen nicht auf eine näher liegende öffentliche Schule verweisen.

ndPlusUwe Strachovsky

Bringt die Pflege auch mehr Rente?

Wer einen Angehörigen ab Pflegegrad 2 zu Hause pflegt, hat unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf zusätzliche Rentenleistungen. Was aber muss dabei beachtet werden?

Seite 23

Arbeitszeit und Gehalt kürzen?

Ein Arbeitgeber darf nicht einseitig festlegen, dass sich die Arbeitszeit und das Arbeitsentgelt um 50 Prozent verringern. Eine entsprechende Klausel im Arbeitsvertrag ist unwirksam. Das geht aus einer Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Köln (Az. 4 Sa 849/15) hervor. Darauf weist die Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht des Deutschen Anwaltvereins hin. In dem verhandelten Fall gab es in ...

Welche rechtlichen Fakten sollten Arbeitnehmer kennen?

Knapp 375 000 erledigte Klagen vor deutschen Arbeitsgerichten hat das Statistische Bundesamt im Jahr 2015 gezählt. Nicht selten geht es beim Streit mit dem Arbeitgeber um das Gehalt oder eine Kündigung. Das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip räumt mit gängigen Gerüchten auf und zeigt, welche Rechte Arbeitnehmer unbedingt kennen sollten.

Einstellungstests für Azubis

Viele Ausbildungsbetriebe setzen bei der Wahl neuer Azubis auf Auswahlprüfungen oder Einstellungstests. Im Wesentlichen müssen Jugendliche dort mit zwei Arten von Aufgaben rechnen, teilt die Bundesarbeitsagentur mit. Erstens mit klassischen Tests, die Schul- oder Allgemeinwissen abfragen. Dazu zählen je nach Ausbildungsfach etwa Rechtschreibfähigkeiten und Rechenkünste. Oft müssen Bewerber auch Au...

Seite 24

Bohr- und Dübellöcher

Renovieren steht von Zeit zu Zeit in der Wohnung an. Auch die eine oder andere Veränderung möchte man vornehmen (siehe nd-ratgeber vom 19. Juli 2017). In diesem Zusammenhang fragen Leser immer wieder, was erlaubt ist und was mit Bohr- und Dübellöchern zu geschehen hat.

Wer trägt die Kosten?

Die Kündigung des Mietvertrages und eine darauf folgende Räumungsklage sind für beide Parteien unangenehm, nicht zuletzt wegen hoher Kosten.

Polystyrol: Was ist das? Und ist es gefährlich?

Nach der Brandkatastrophe in London werden auch in Deutschland Gebäude in Sachen Brandschutz überprüft. Inzwischen erreichten uns zahlreiche Zuschriften zu diesem Thema. Dazu Fragen & Antworten.

Seite 25

Rückabwicklung möglich?

Ein Grundstückskaufvertrag kann rückabgewickelt werden, wenn das Haus zwei Jahre älter ist, als im notariellen Vertrag angegeben wurde.

Keine Miete zahlen

Mit den Auswirkungen der Überschwemmungen haben die Menschen vielerorts noch immer zu kämpfen - teilweise können sie ihre Häuser und Wohnungen nicht betreten.

Seite 26

Scheidungen

Die Zahl der Ehescheidungen in Deutschland sinkt. Im Jahr 2016 wurden 162 397 Ehen geschieden - das sind 0,6 Prozent weniger als 2015. Die Ehen halten im Durchschnitt 15 Jahre. 1991 waren Ehen noch nach durchschnittlich elf Jahren und neun Monaten geschieden worden. 2016 stellten die Ehefrauen 51,3 Prozent der Scheidungsanträge. epd/nd...

Rehabilitiert

Schwule Männer, die noch nach 1945 wegen einvernehmlichem Sex verurteilt wurden, können rehabilitiert werden. Der Bundesrat stimmte am 22. Juni 2017 einem entsprechenden Gesetz zu, nach dem ergangene Urteile aufzuheben sind und die Betroffenen entschädigt werden. Erstmals werden damit zur Zeit der Bundesrepublik gefällte Urteile pauschal aufgehoben. Für die Betroffenen wird eine Beratungshotline e...

Mutterschutz und Elterngeld

Mutterschutzzeiten dürfen nicht auf die Elternzeit verlängernd angerechnet werden. Das bedeutet: Nimmt eine Mutter nach einer Geburt den gesetzlichen Mutterschutz von acht Wochen in Anspruch, kann anschließend der in Elternzeit gehende Vater nicht bis zum 14. Lebensmonat des Kindes Elterngeld erhalten.

Abstammungsrecht auf dem Prüfstand

Samen- und Embryospende, lesbische Eltern, Leihmutter: Abstammung und Familienkonstellation sind heute nicht mehr so selbstverständlich wie früher. Das muss auch das deutsche Recht aufgreifen, fordern Experten in einem Bericht für Bundesjustizminister Heiko Maas.

Seite 27
Hermannus Pfeiffer

Die Nahfeldkommunikation über das Handy

Blockchain, Mobile Banking und App - das Internet und Smartphones werden immer wichtiger für die Geldanlage. Doch die deutschen Verbraucher sind konservativ. Beim Roboter-Banking bilden sie in Europa das Schlusslicht.

Seite 28

Warnung vor Telefonabzocke

Verbraucher in Thüringen werden derzeit von besonders aufdringlichen Telefonbetrügern kontaktiert. Die Anrufer geben sich als Vertreter einer tatsächlich existierenden Anwaltskanzlei aus Goslar aus. Sie setzen die Verbrauche runter Druck, indem sie hohe Geldzahlungen verlangen und dabei mit einem gerichtlichen Verfahren drohen. Im Falle einer Verbraucherin aus Eisenach forderten die Anrufer 1...

Austausch der Fluggesellschaft

Sollte ursprünglich mit einer EU-Airline geflogen werden und wurde dann kurzfristig eine internationale Airline für den Flug eingesetzt, entfallen die Ansprüche aus der EU-Fluggastrechteverordnung. Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des Amtsgerichts München vom 10. November 2016 (Az. 261 C 13238/16). Der Fall: Der Kläger buchte bei einer Reiseveranstalterin eine Reise nach Colombo. Der H...

Die Ansprüche der Fluggäste

Immer wieder gibt es Streit zwischen Fluggästen und Airlines. Was besagt die entsprechende EU-Verordnung über die Rechte der Fluggäste?