Seite 1

Unten links

Die Coronakrise sorgt für viel mehr Selbstbeschäftigung. Zum Beispiel durch die Mund-Nase-Bedeckung. Haben Sie in den letzten Tagen ein Mettbrötchen gegessen und im Anschluss die Maske aufgesetzt? Wissen Sie daher, was ich meine? Nun, so eine Zwiebel-Hackfleisch-Abluft vom Mund direkt in die Nase geliefert zu bekommen ist schon eine Sache für sich. Andere berichten von äußerst verstörenden Geruchs...

Uwe Kalbe

Zu viel Nähe

Bundesinnenminister Horst Seehofer stellt eine befremdliche Ignoranz zur Schau, wenn er die Verbindungen der terroristischen rechten Szene zur Polizei und ihre Rekrutierung in militärischen Strukturen der Bundesrepublik nicht als Weckruf begreift.

Daniel Lücking

Erneut Nazipost: Janine Wissler wird bedroht

Wie nötig die Untersuchung rechtsextremer Umtriebe in Behörden sind, zeigt der Fall der Linke-Fraktionschefin im hessischen Landtag Janine Wissler. Sie hatte in den vergangenen Tagen mehrfach anonyme Morddrohungen erhalten.

Seite 2
Susann Witt-Stahl, Hamburg

Justiz zur Abschreckung

Eine beispiellose Prozesswelle folgte den Protesten gegen den G20-Gipfel 2017 in Hamburg, die in Gewalt mündeten. Vier junge Männer aus Hessen und ein 24-Jähriger aus Frankreich erwarten nun ihr Urteil.

Gaston Kirsche

Im Stadtteil keine Distanzierung von der »Roten Flora«

Nach den G20-Protesten 2017 
erklärten zahlreiche Politiker das 
autonome Zentrum »Rote Flora« im Hamburger Schanzenviertel zum »Rückzugsort für Terroristen« und fordern seither immer wieder dessen Schließung.

Seite 3
Denis Trubetskoy, Kiew

«Holocaust-Disney» in der Ukraine

In der Kiewer Schlucht Babyn Jar ermordeten Wehrmacht und SS einst über 100 000 Juden. Der neue Leiter der Gedenkstätte plant, die Besucher zukünftig in die Rollen der Täter und der Opfer schlüpfen zu lassen. International hagelt es Kritik.

Seite 4
Hans-Gerd Öfinger

Die Schiene aufs Land zurückbringen

Bund und Bahn haben sich hohe Ziele gesetzt: Bis zum Jahr 2030 soll sich die Zahl der Fahrgäste auf der Schiene verdoppeln. Alte stillgelegte Strecken sollen dafür reaktiviert werden.

Uwe Kraus, Cochstedt

Statt Geisterflügen nun Drohnenstarts

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt will am Flughafen Cochstedt durchstarten. Dort entsteht derzeit das Nationale Erprobungszentrum für Drohnen.

Seite 5
Hagen Jung

Wo die Bäuerin noch die Gabel schwingt

Erfolgreich haben Landfrauen gegen eine Broschüre protestiert, in der das Bundesumweltministerium die Bäuerin anachronistisch und einem Rollenklischee unterworfen darstellt. Die strittige Illustration wurde entfernt.Die Muskelpakete des bärtigen Bauern sprengen fast die Ärmel seines Shirts, geradeaus gerichtet ist sein Blick. So thront der Ackersmann auf dem Traktor, ist sich gewiss, dass die (sei...

Sebastian Weiermann

Bei Tönnies wird geprüft

Nach dem Corona-Ausbruch in der Tönnies Fleischfabrik darf in der Verwaltung des Unternehmens wieder gearbeitet werden. Wann der Schlachtbetrieb weitergehen kann, wird von den Behörden geprüft.

Philipp Hedemann

»Ein Einschlag in Superzeitlupe«

Sven Plöger, bekanntester Meteorologe Deutschlands und ARD-Wettermoderator, hat sich auch als Klimaexperte einen Namen gemacht. Ein Gespräch über Klimawandel, Coronakrise und Greta Thunberg.

Seite 6
Alfred Michaelis, Vientiane

Entschleunigung

Zwar bleibt das südostasiatische Land vom Coronavirus verschont, doch die Wirtschaft ist eingebrochen, vor allem der Tourismussektor. Eine Strompreiserhöhung verärgert die Menschen.

Anina Ritscher

Repression gegen Baseler Antifa

Die Ermittlungen und Prozesse gegen Mitglieder der Bewegung Basel Nazifrei sind Ausdruck für mehr Repression gegen linke Aktivisten in der Schweiz. Polizeigewalt wird in den Verfahren ignoriert.

Roland Zschächner

Aufstand gegen die Willkür

In Serbien fanden erneut Proteste gegen Regierungspolitik und Krisenmanagement statt. Dabei kam es zu Polizeigewalt gegen Demonstranten und Ausschreitungen in der Hauptstadt Belgrad.

Seite 7
Stephan Fischer

Für Duda wird es eng

Polen steht am kommenden Sonntag vor einer Richtungswahl. Amtsinhaber Duda bekommt seinen Herausforderer nicht so recht zu packen, während sich der Warschauer Bürgermeister Trzaskowski bereits präsidial gibt.

Ralf Streck

Mit Spanien gibt es keine Lösung

Der Politologe Arkaitz Rodríguez ist seit 2017 Generalsekretär der baskischen Linkspartei Sortu (Aufbauen). Nun kandidiert er für das baskische Parlament bei den Wahlen am Sonntag. Ein Gespräch.

Seite 8
Kurt Stenger

Monopolisierte Gesundheit

In Deutschland wird schon fast jeder fünfte Krankenhauspatient in einem Privatklinikum behandelt. Das ist die höchste Quote unter den Industriestaaten. Selbst in Großstädten wie Hamburg gibt es längst einen privaten Platzhirsch. Wie im Altenpflegebereich wird auch im Krankenhaussektor Gesundheit zunehmend zur Ware mit üppigen Renditeversprechen. Dabei hat doch gerade die Corona-Pandemie gezei...

Karlen Vesper

Fragen einer Schreibarbeiterin

Warum jetzt? Wieso überhaupt? In einer Zeit, in der auch Musentempel unter Corona litten, erst jetzt wieder ihre Pforten öffnen, darunter die auf der berühmten Berliner Museumsinsel, empfiehlt der Wissenschaftsrat (wer kennt ihn?) die Auflösung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, die nach der deutschen »Vereinigung« auch Fundus sowie kompetente Historiker und Archivare des Pergamon- und Bodemus...

Moritz Wichmann

Marihuana-Dinosaurier

Es ist eine Wahlkampf-Superwaffe, die Joe Biden ungenutzt lässt, obwohl sie die Wahlbeteiligung junger Amerikaner erhöhen würde. Der Demokraten-Präsidentschaftskandidat will sich nicht für Marihuana-Legalisierung einsetzen.

Lisa Ecke

Ex-linksextremer CSUler packt aus

Severin Maier ist vom Antiimperialisten zum Antideutschen und schließlich zum CSUler geworden. In einem jüngst gehaltenen Vortrag erzählte er von seinem »schwierigen« Ausstieg aus der »linksextremen Szene«.

Anke Herold

Historische Chance für Gewerkschaften

Eigentlich sollte »Just Transition«, ein sozial-gerechter Wandel für den Klimaschutz, die Industriegewerkschaften in Deutschland auf den Plan rufen. Doch die Realität scheint anders auszusehen.

Seite 9
Marie Frank

Mit zweierlei Maß

Einen solchen Arbeitseifer, wie ihn die Berliner Polizei bei der Rigaer Straße an den Tag legt, können sich die Betroffenen der rechten Terrorserie in Neukölln nur wünschen. Schließlich leiden dort Antifaschist*innen und Migrant*innen seit Jahren unter Anschlägen von Neonazis und müssen sogar um ihr Leben fürchten. Doch trotz mehrerer eigens eingerichteter Sonderermittlungsgruppen geschieht dort i...

Tomas Morgenstern

Neuer Ärger um Berlins alte Mitte

Die historische Mitte, der »Gründungskern« Berlins, ist ein von prägnanten Bauten und viel Grün geprägter Freiraum - ein Wettbewerb zu dessen (Neu-)Gestaltung lässt auf Kontroversen hoffen.

Marie Frank

200 Polizisten für einen Laserpointer

Dass die Polizei besonders dann großen Ermittlungseifer zeigt, wenn es um Linke geht, zeigte sich am Donnerstag: Wegen eines Laserpointer-Einsatzes stürmten gleich 200 Polizist*innen die »R94«.

Seite 10
Nicolas Šustr, Angermünde

In 90 Minuten von der Spree nach Stettin

Feierliche Stimmung in Angermünde. Denn die Stadt in der Uckermark soll mit schnelleren Bahnverbindungen ein gemeinsamer Vorort von Berlin und Stettin werden, das Auto unattraktiver werden.

Jörg Meyer

Ausbildung retten trotz Corona

Die Coronakrise wirkt sich auf Teile des Berliner Ausbildungsmarkts so dramatisch aus, dass der Senat eine Task Force gegründet hat. Mitte August lädt der Regierende Bürgermeister zum Arbeitsmarktgipfel.

Seite 11
Andreas Fritsche

Der Kosmos bezwingt die Garnisonkirche

Die Wüstenrot-Stiftung bietet an, das Mosaik »Der Mensch bezwingt den Kosmos« in Potsdam zu restaurieren. Es ist dem kompletten Nachbau der Garnisonkirche im Weg.

Wilfried Neiße

Mit dem Mut der Hoffnung durch die Krise

Die Lage im Kulturbereich ist trotz Corona-Lockerungen schwierig. Dass die meisten Künstler längst nicht »über den Berg« sind, erfuhr jetzt Kulturministerin Manja Schüle (SPD) in Potsdamer Einrichtungen.

Andreas Fritsche

Der Fall Lunapharm wuchert weiter

Für Ex-Gesundheitsministerin Diana Golze (Linke) ist der Fall abgeschlossen. Sie trat 2018 zurück. Die juristische Aufarbeitung des Lunapharm-Skandals über Krebsmedikamente des Unternehmens geht weiter.

Seite 12
Jens Buchholz

So gut wäre die Zukunft

Paul Weller ist auf der Suche nach der verlorenen Zeit: »And the world I knew / Has all gone by«, singt er auf seinem neuen Album »On Sunset«. Viele Texte seien aus der Sicht eines Sixty-Something geschrieben, der zurückblicke, »aber nicht mit Reue oder Traurigkeit, sondern mit großem Optimismus«, meint er. Wenn die Sprache nach Heidegger das »Haus des Seins« ist, dann ist die Musik mindestens ein...

Christopher Wimmer

Er hätte noch viel zu sagen

Mit Trabi, Mauer und Stasi hat man nach herrschenden Kategorien das gängige DDR-Bild wohl am besten beschrieben. Wer aber wissen möchte, was die DDR bedeutet hat und noch bedeuten kann, sollte Ronald M. Schernikau lesen.

Seite 13
Thomas Blum

Salto vorwärts

Heute ist der einst linke Westberliner Verleger Klaus Wagenbach Bundesverdienstkreuzträger, hat also einen Lebenslauf vorzuweisen wie nicht wenige bundesdeutsche Linke der 60er Jahre: einen, der gekennzeichnet ist von einer gewissen Anschmiegsamkeit an die Verhältnisse. Ende der 50er promovierte er über das Werk Franz Kafkas, eines Schriftstellers, der ihn sein Leben lang beschäftigen sollte ...

Jonas Engelmann

Mit niemandem zu tun haben

László Najmányi entwarf 1977 in Budapest eines der radikalsten Punkkonzepte seiner Zeit. Nach einem bewegten Leben ist der Musiker und Filmemacher jetzt gestorben.

Peter Nowak

Mehr als nur eine »Causa Mbembe«

Wolfgang Benz und Micha Brumlik stellen ihr neues Buch vor: In »Streitfall Antisemitismus« befassen sich Wissenschaftler*innen, Publizist*innen und ein ehemaliger israelischer Botschafter mit der aktuellen Antisemitismusdebatte.

Lisa Ecke

Ein Sprachrohr weniger

Motorräder und Männerbünde: Rund 40 Jahre lang erschien die Zeitschrift Bikers News. Mit ihrer Einstellung verschwindet auch eine Bühne für kriminelle Clubs und extreme Rechte.

Seite 14
Robert D. Meyer

Plätscher, Plätscher, Kalbitz

Brandenburgs AfD-Landeschef Andreas Kalbitz durfte im RBB vor der Kulisse eines märkischen Gewässers gemütlich mit einer Journalistin plauschen. Der perfekte Anlass, um Sommerinterviews endlich abzuschaffen.

Seite 15
Friederike Marx

Mehr Mitglieder im Club der Reichen und Superreichen

Einen starken Anstieg der Zahl der Dollarmillionäre verzeichnet die Beratungsgesellschaft Capgemini. Dazu trugen auch gestiegene Aktienkurse bei. Ob der Boom in diesem Jahr so weitergeht, ist unklar.

Hendrik Lasch, Dresden

Einbruch im Osten wie zuletzt 1990

Die Coronakrise verschont den Osten nicht. Das Dresdner Ifo-Institut rechnet mit Jobverlusten, die nicht so bald kompensiert werden. Die Prognose sei mit »deutlich größerer Unsicherheit« behaftet und »sehr stark auf Annahmen gestützt«.

Seite 16
Jirka Grahl

»Man muss es exzessiv betreiben«

In unserer neuen nd-Serie »Verdiente Meister des Sports« schauen wir auf die unbekannten Besten aus unbekannten Sportarten. Diesmal spricht Jirka Grahl mit Marcel Fischer aus Sachsen-Anhalt, der 2019 Teamweltmeister im Brandungsangeln wurde.