Seite 1

Untenlinks

Gut, der Kohleausstieg liegt in weiter Ferne. Und das Elektroauto hat noch lange nicht die Hoheit auf Deutschlands Straßen erkämpft. Überhaupt, bisher ist der Klimawandel schneller als die Bemühungen dagegen. Aber immerhin könnte man mal anfangen, die Sprache aufzuräumen - die Frage einer klimagerechten Sprache wurde bisher sträflich vernachlässigt. Beispielsweise erklärte der Fußballer Mario Götz...

Stefan Otto

Die Ungleichheit wächst

Die Auswirkungen der Pandemie überall auf der Welt arme Menschen stärker treffen als reiche. In Deutschland sind zwar die staatlichen Hilfsmaßnahmen beachtlich, sie können aber die großen sozialen Unterschiede nicht verringern.

Thüringer Willkommenskultur

Berlin. Die thüringische Landesregierung will sich dem Beherbergungsverbot, das andere Bundesländer für innerdeutsche Touristen aus Risikogebieten verhängen, vorerst nicht anschließen. »Damit das System deutschlandweit funktioniert, sollten wir stärker über den öffentlichen Gesundheitsdienst reden. Und die Erfahrungen, die wir seit Monaten sammeln, in Konzepte ummünzen, damit wir nicht nur dieses ...

Stefan Otto

Schutzlos vor dem Virus

Kein einziges Land auf der Welt hat genügend gegen die Armut getan. Das ist das nüchterne Fazit einer Oxfam-Studie. Das hat auch Auswirkungen auf den Verlauf der Corona-Pandemie.

Seite 2
Max Zeising

»Der Halle-Prozess setzt neue Maßstäbe«

Der Schock über das 
Attentat von Halle sitzt nach wie vor tief. Die Erinnerung an die Opfer des rechtsradikalen 
Anschlags soll nicht 
verblassen. Überlebende kämpfen mit ihrem Trauma. Nebenklageanwältin Kristin Pietrzyk über den Prozess gegen den Attentäter.

Max Zeising, Halle

Bis heute unter Schock

Im Stadtbild von Halle ist Rechtsradikalismus nach wie vor präsent. Der Betreiber eines Döner-Imbisses ist aber nicht nur deswegen wütend. Er fühlt sich nach dem Anschlag auf sein Lokal von der Stadt allein gelassen.

Seite 3
Markus Drescher

Sorge vor dem Kontrollverlust

Bleibt die Covid-19-Pandemie unter - oder gerät sie außer Kontrolle? Für Gesundheitsminister Spahn entscheidet sich diese Frage wesentlich am Verhalten der Bevölkerung.

Wolfgang Hübner

»Man kann sich vor dem Virus nicht einsperren«

Die Zahl der Corona-Infektionen ist sprunghaft gestiegen; Experten befürchten eine weitere deutliche Zunahme. Viele Bundesländer untersagen Reisenden aus Risikogebieten das Übernachten - Thüringen hält nichts vom Beherbergungsverbot, erklärt Bodo Ramelow im Interview.

Seite 4
René Heilig

Erinnerungsort für vergessene NS-Opfer

Die Opfer des Nationalsozialismus in Osteuropa sollen Gerechtigkeit erfahren. Überraschend liegt dem Bundestag ein Antrag für ein Dokumentations- und Erinnerungszentrum vor.

Seite 5
Hendrik Lasch

Die Genossin als »Püppchen«

Die Linke versteht sich als feministische Partei. Wahllisten werden quotiert besetzt, Anträge und Publikationen in gendergerechter Sprache verfasst, Spitzenposten regelmäßig mit Frauen besetzt. Dennoch kann es Genossinnen passieren, dass sie von arrivierten Parteifreunden abschätzig als »kleines Püppchen« tituliert werden, dem man zeigen werde, »wo der Hase langläuft«. Oder dass sie Nachrichten mi...

Kofi Shakur

Leben ohne Papiere

Brecht wusste: »Der Pass ist der edelste Teil von einem Menschen.« Die Rosa-Luxemburg-Stiftung (RLS) hat nun den Atlas der Staatenlosen vorgestellt.

Seite 6
Alfred Michaelis, Vientiane

Schlussmachen per Video

Nach über 60 Jahren will das sich Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung aus Laos zurückziehen.

Kofi Shakur

Lehrer streiken für Lohn und Hygienemaßnahmen

Nach mehr als sechs Monaten sind die Schüler in Simbabwe in den Klassen zurück. Doch viele Lehrer sind in Streik, weil sie gegen die Corona-Bedingungen und niedrige Löhne protestieren.

Johannes Gress, Wien

Linkes Wahlbündnis will in Wien punkten

Bei den Kommunalwahlen in Österreichs Hauptstadt Wien tritt am 11. Oktober erstmals die Liste LINKS an. Es spricht viel dafür, dass sie Furore macht.

Seite 7

Raubbau am Amazonas

Brüssel. Das EU-Parlament hat sich gegen eine rasche Ratifizierung des Mercosur-Freihandelsabkommen ausgesprochen. Der fertig ausgehandelte Text könne »in seiner jetzigen Form nicht ratifiziert werden«, heißt es in einem am Mittwoch in Brüssel verabschiedeten Bericht. Das Parlament sei »zutiefst besorgt über die Umweltpolitik (des brasilianischen Präsidenten) Jair Bolsonaro«.Die EU und die Mercosu...

Harris greift Trump an

Nachdem das TV-Duell von Donald Trump und Joe Biden im Chaos versank, boten zumindest ihre Vizekandidaten eine geordnetere Debatte. Neue Positionen kamen nicht heraus.

& Marina Mai

Im Untergrund verhaftet

Wegen angeblicher Propaganda gegen den Staat wurde in Vietnam Pham Doan Trang verhaftet. Nun drohen der Preisträgerin von Reporter ohne Grenzen 20 Jahre Haft.

Seite 8
Sebastian Weiermann

Warum es NRWE heißt

Eine Überraschung ist es nicht, dass die schwarz-gelbe Landesregierung von Nordrhein-Westfalen sich für die Weiterführung der Braunkohletagebaue im Rheinland zugunsten des Energiereisen RWE entschieden hat. Armin Laschet, der eigentlich Ökonomie und Ökologie »versöhnen« möchte, hatte dies schon beim Beschluss des Kohleausstiegsgesetz angekündigt. Trotzdem ist die neue Leitentscheidung ein Sch...

Simon Poelchau

Würdelos

Immerhin ging das mit der EU-weiten Pkw-Maut weitaus günstiger und schneller von der Bühne als mit der nationalen. Erst im Juli brachte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer die Idee eines europaweiten Autobahnbezahlsystems ins Spiel, nun erklärte sein Ministerium auf eine Kleine Anfrage hin, dass diese Pläne bereits wieder auf Eis gelegt sind. Wer meint, dass Scheuer aus dem Debakel um die ...

Martin Ling

EU-Parlament tritt auf die Bremse

Es ist eine gute Nachricht: Das Freihandelsabkommen zwischen der EU und dem südamerikanischen Staatenbund Mercosur wird in seiner vorliegenden Fassung nicht ratifiziert. Die Abgeordneten des EU-Parlaments fordern einklagbare Standards statt unverbindlicher Absichtserklärungen, wie sie die EU-Kommission ausgehandelt hat, um nach 20 Jahren Verhandlungen im Juni 2019 überhaupt ein Grundsatzabkommen d...

Birthe Berghöfer

»Kein Thema«

Für die belgische Politikerin Petra De Sutter ist es wichtig, nicht auf ihre Geschlechtsidentität reduziert zu werden. Kurz nach ihrer Vereidigung zur Ministerin für den öffentlichen Dienst wurde sie jedoch genau deswegen verbal attackiert.

Tadzio Müller

Die Grünen, keine Klimaschutzpartei

Die Rodung des Dannenröder Waldes kann für die Grünen zu einer Art Kosovo 2.0 werden. Sie kann zu einem irreparablen Bruch zwischen einer Partei und der sozialen Bewegung führen, die allzu viele Hoffnungen in diese Partei legte, meint Tadzio Müller.

Seite 9

Corona-Inzidenz in Berlin über 50

Die Corona-Infektionszahlen in Berlin steigen weiter. Am Donnerstag vermeldete die Senatsgesundheitsverwaltung einen Inzidenzwert von 52,8 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in der Hauptstadt innerhalb von sieben Tagen. 498 Menschen wurden innerhalb eines Tages von den Gesundheitsämtern als neu mit dem Coronavirus infiziert gemeldet. Damit überschreitet der Wert für die ganze Stadt die Marke von...

Lola Zeller

Schulen bleiben offen bis zum Schluss

Infektionsketten bilden sich nach Ansicht des neuen Berliner Hygienebeirats überwiegend außerhalb von Schulen. Deswegen seien diese auch bei hohen Corona-Zahlen sicherer Orte.

Marie Frank

Eine Frage des Vertrauens

Uta Leichsenring und Herbert Diemer sollen den Neukölln-Komplex noch einmal untersuchen. Der Innensenator lobt sie als »ausgewiesene Experten im Kampf gegen Rechtsextremismus«. Betroffene und Linkspartei sehen das anders.

Seite 10
Nicolas Šustr

Städtebaulich nicht geeignet

Im Tausch gegen Zusagen zum Erhalt von Kaufhaus-Arbeitsplätzen sagt der Berliner Senat Wohlwollen bei Immobilienprojekten von Signa zu. Ein Selbstläufer sind die Baupläne allerdings nicht.

Oliver Kern

Donald Trump hat kein Mitleid verdient

Das Coronavirus grassiert im Weißen Haus. Der Dow Jones fällt rapide, und die Bürger bekommen kein Geld, weil der Präsident unter Drogen twittert. Mal wieder eine ganz normale Woche im USA-Wahlkampf.

Claudia Krieg

Seismograph für Konflikte

Nach Inkrafttreten des Landesantidiskriminierungsgesetzes in der Hauptstadt hat nun auch die dazugehörige Ombudsstelle ihre Arbeit aufgenommen. Sie soll alle Berliner*innen beraten, die sich in ihren Rechten verletzt sehen.

Seite 11
Lehrlinge ziehen Lehren aus Geschichte
Andreas Fritsche, Oranienburg

Lehrlinge ziehen Lehren aus Geschichte

Fleißig renovieren Lehrlinge aus Hennigsdorf eine Woche lang in der Gedenkstätte Sachsenhausen. Sie sollen hier aber nicht nur arbeiten, sondern auch aus der Geschichte lernen.

Seite 12

»Wem gehört welcher Raum?«

»Manifest« ist ein großes Wort. Was will die Ausstellung manifestieren? Isabelle Meiffert: Wir wollen ein Manifest machen, weil es um die Raumfrage geht, die in Berlin so relevant ist, aber auch darüber hinaus. Dabei wollen wir uns ein bisschen lösen von den Uferhallen selbst. Sie bleiben aber der Ausgangspunkt. Letztes Jahr haben Sie bereits die Ausstellung »Eigenbedarf« hier in den Ufe...

Seite 13
Julia Trippo

Mr. Vizepräsident, jetzt rede ich

Harris´ Spruch ist nicht nur Trend in den sozialen Netzwerken. »Ich rede jetzt« hat großes Potenzial, der neuste Aufdruck auf feministischen T-Shirts zu werden.

Leo Fischer

Ein Witz

Er war lustig, er war intelligent und er hatte ein echtes Interesse an Neuem: Herbert Feuerstein hat mehr zur Alphabetisierung der aktuellen Autor*innengeneration beigetragen als die überschätzte einheimische Popliteratur

Hans-Dieter Schütt

Gedichte wie ein Messer

Das Wort von der Zeitzeugin soll adeln, aber es ist ein Stempel, der lügt. Eine Zeugin wäre »nur« Beihilfe zur Wahrheit; immer bleibt doch ein gewisser Abstand, der die Aussage beglaubigt - einer Zeugin ist das Glück beschieden, nicht wirklich drin zu sein im Grauen, nicht unmittelbar dran zu sein, wenn der Mörder sein Werk tut. Zeugenschaft ist Nähe - und gleichzeitiges Draußen. Auch Ruth Klüger,...

Seite 14
Nicolai Hagedorn

Nichts ist im Lot

Eine sehr kluge, komische, aber auch reichlich traurig-schöne RomCom: Mit ihrem Debütfilm »Milla Meets Moses« hat die australische Regisseurin Shannon Murphy einen kleinen Geniestreich gelandet.

Seite 15
Lisa Ecke

Grundsicherung wird »gezielt kleingerechnet«

Für rund sieben Millionen Menschen, die auf staatliche Leistungen angewiesen sind, ist es entscheidend, wie hoch die Hartz-IV-Regelsätze sind. Doch diese werden künstlich niedrig gehalten.

Kurt Stenger

Mammutaufgabe in kleiner Runde

Merkel, Scholz, Söder - eine illustre Schar an Zeugen wird im Wirecard-Untersuchungsausschuss des Bundestags befragt werden. Dieser konstituierte sich nun.

Seite 16
Ulrike John, Valencia

Das Beste kommt zum Schluss

Joshua Cheptegei ist der neue Star der Laufszene. Wie einst die ganz Großen hält der Mann aus Uganda nun die Weltrekorde über 5000 und 10 000 Meter. Bei den Frauen überrascht eine junge Äthiopierin.

Denis Trubetskoy, Kiew

Plötzlich voller Spielfreude

Eigentlich spielt die Ukraine den besten Fußball ihrer Geschichte. Doch nun hat die Corona-Pandemie die Mannschaft von Mailand-Legende Andrij Schewtschenko erreicht. Gegen Frankreich gabs prompt eine historische 1:7-Niederlage.