Seite 1

Untenlinks

Einer der wenigen schönen Aspekte an Zeiten wie diesen ist, dass es so gut wie keine Möglichkeit gibt, Geld auszugeben. Auch nicht das, was man nicht hat. Seit Monaten schon dominiert die Farbe grün auf den Kontostandsanzeigen im Onlinebanking. Das war mal anders. No Urlaub, no cry, singt die schwarze Null. Die Sparquote der deutschen Haushalte ist also folgerichtig die höchste seit der Wiedervere...

Aert van Riel

Ohne Flügel stürzt man ab

Die Linke sollte sich im Wahlkampf auf sich selbst konzentrieren. Sie muss auch aufpassen, dass es zu keinen Verwerfungen kommt, wenn intern über die Außen- und Militärpolitik diskutiert wird.

Alexander Isele

Demonstranten bieten Junta die Stirn

In Myanmar weiten sich die Proteste aus gegen den Militärputsch von vergangener Woche. In der zweitgrößten Stadt des Landes soll das Kriegsrecht ausgerufen worden sein.

Seite 2
Jana Frielinghaus

Weitgehende Abrüstungsforderungen

Würde es so beschlossen, ginge das Wahlprogramm der Linken leicht über ihr Grundsatzdokument hinaus: Im Entwurf wird Deutschlands Austritt aus den »militärischen Strukturen« der Nato verlangt.

Aert van Riel

Linke strebt Mobilitätsrevolution an

Mit konstruktiven Vorschlägen will die Linkspartei vor der Bundestagswahl um Wähler werben. Vieles spricht aber dafür, dass sie auch in der kommenden Legislaturperiode in der Opposition sitzen wird.

Seite 3
Johanna Soll, Boulder

Die Abschiebungen gehen weiter - auch ohne Trump

US-Präsident Biden hat ein 100-tägiges Abschiebememorandum erlassen. Doch die Bundesbehörde ICE hält sich nicht daran, weil ein von Trump ernannter Richter das Dekret außer Kraft gesetzt hat.

Reiner Oschmann

Trump und die »Titanic«

An diesem Dienstag beginnt vor dem US-Senat das Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump. Die Demokraten wollen sicherstellen, dass der Ex-Präsident nie wieder ein hohes Amt übernehmen darf. Dafür gäbe es einen besseren Weg.

Seite 4
Peter Nowak

Wie rechts sind die Sicherheitsbehörden?

Bereits während der bürgerlichen Revolution im Jahre 1848 mussten Polizisten in Berlin für kurze Zeit Nummern an ihren Helmen tragen. Mit der Restauration der alten Besitz- und Machtverhältnisse war es damit schnell wieder vorbei. Bis heute gehören die Polizeigewerkschaften in Deutschland zu den entschiedenen Gegner*innen der Kennzeichnungspflicht. Der linke Gewerkschaftshistoriker Malte Meyer, de...

Stefan Otto

Leitfaden für Schulöffnungen

Eine Rückkehr zum regulären Unterricht könne nur erfolgen, wenn eine Reihe von Schutzmaßnahmen beachtet wird, erklärte Bundesbildungsministerin Karliczek. Für ihren Leitfaden holte sie den Rat der Wissenschaft ein.

Hagen Jung

Pieksen für Privilegierte

Sie haben keinen Kontakt zu Infizierten, sie sind nicht alt und dennoch haben sich Führungskräfte in mehreren Bundesländern gegen Corona impfen lassen. Die jeweiligen Regierungen sind empört.

Seite 5
René Heilig

Polen probte heißen Winter

Anders als in der Nationalhymne bekräftigt, scheint Polen nun doch verloren. Das legt eine geheime Stabsübung, deren Ergebnisse absichtsvoll lanciert wurden, nahe.

Seite 6

USA wollen zurück in UN-Menschenrechtsrat

Genf. Knapp drei Jahre nach ihrem Austritt unter dem damaligen Präsidenten Donald Trump haben die USA ihre Rückkehr in den UN-Menschenrechtsrat angekündigt. Trumps Nachfolger Joe Biden habe das Außenministerium angewiesen, sich »sofort und entschieden« wieder in dem Gremium zu engagieren, teilte US-Außenamtschef Anthony Blinken am Montag einem vorbereitenden Treffen des Rates in Genf mit. Die USA ...

Ralf Klingsieck, Paris

Wälder wirtschaftlichen Interessen geopfert

Die Indigenen in Französisch-Guyana begrüßen die Klage eines brasilianischen Häuptlings gegen den Präsidenten Jair Bolsonaro. Und kritisieren in diesem Zusammenhang auch die Regierung in Paris.

Max Zirngast

Regime agiert immer aggressiver

Studierende und Lehrkräfte der Istanbuler Bogazici-Universität protestieren seit Jahresbeginn gegen den neuen Rektor. Im ganzen Land wurden bereits über 500 Menschen verhaftet. Die Behörden ermitteln nun auch gegen einen Abgeordneten.

Seite 7
Martin Ling

Meinungsfreiheit ist frei, oder es ist keine Freiheit

Über das heterogene Movimiento San Isidro kann man geteilter Meinung sein. Kubas renommierter Regisseur Fernando Pérez hat eine klare Haltung: »Meinungsfreiheit ist frei, oder es ist keine Freiheit.«

Tabubruch oder kritische Solidarität?

Zur Kolumne »Ein guter Tabubruch« im »nd« vom 2. Februar erreichten uns zahlreiche Zuschriften - die Positionierung der Linke zu Kuba ist und bleibt eine wichtige Frage. Wir wollen der Debatte Raum geben und dokumentieren einige Zuschriften.

Seite 8
Lisa Ecke

Bildung ist keine Privatsache

Der fehlende Regelunterricht führt dazu, dass manche Kinder noch mehr abgehängt werden, als sie es bereits vor dem Lockdown waren - die Verantwortung dafür wird aber ständig abgewälzt.

Martin Ling

Schluss mit dem Lenínismus!

Die Ecuadorianer haben entschieden: Schluss mit dem Neoliberalismus, Schluss mit dem Lenínismus! Das ist schon vor der Stichwahl am 11. April klar. In dieses stehen sich bald zwei linke Kandidaten gegenüber.

Tomas Morgenstern

Bengt Rüstemeier: Gewaltig abseits

»Jungliberale erschießen wann?«: Der Berliner Juso-Juso-Funktionär Bengt Rüstemeier hat Gewaltfantasien im Kurznachrichtendienst Twitter verbreitet. Jetzt hat er seine politischen Ämter niedergelegt.

Moritz Wichmann

Jetzt braucht es Demokraten-Mut

Die Demokratie in den USA muss nicht nur verteidigt, sondern ausgebaut werden. Sonst sichern sich rassistische Weiße jahrelang systematische Vorteile an der Wahlurne. Die Demokraten könnten das verhindern - wenn sie wollen.

Seite 9
Andreas Fritsche

Frage der Ehre und des Prinzips

Warum haben sich Brandenburgs Linke und das Haus Hohenzollern wegen 1,2 Millionen Euro Entschädigung derart miteinander verkeilt? Es geht beiden Seiten ums Prinzip. Es ist eine Frage der Ehre daraus geworden. Denn der Hintergedanke der Sozialisten kann nicht sein, das nach ihrer Volksinitiative »Keine Geschenke den Hohenzollern« mögliche Volksbegehren als Knüller im Bundestagswahlkampf einzus...

Ulrike Wagener

Kein Grabschmuck für Arme

Was passiert, wenn ein Mensch vereinsamt oder arm stirbt? Behördliche Bestattungen umfassen nur das unbedingt Notwendige. Berliner Linke und Kirchenmenschen fordern einen würdevollen Abschied.

Mascha Malburg

Jahrelang nur Kurzverträge

Nach ihrem fristlosen Rauswurf durch die VHS Friedrichshain-Kreuzberg fordert eine Dozentin Ausgleichzahlungen für die bereits geplanten Kurse. Ihr Fall illustriert die mangelnde Rechtssicherheit etlicher Dozentinnen an den Volkshochschulen.

Seite 10
Tomas Morgenstern

Natürliche Waffe im Kampf um das Klima

Feuchtgebiete und vor allem Moore sind als Wasser- und natürliche Kohlendioxidspeicher von großer Bedeutung für ein stabiles Klima. Brandenburg arbeitet an einem Programm zu ihrem Schutz.

Nicolas Šustr

Sozialwohnung per Beschluss

Der Mangel an Sozialwohnungen ließe sich ohne zusätzliche Kosten für das Land mit einem Gesetz mildern, legt die Juristin Sarah Lincoln dar. Die Regelung wäre eine sinnvolle Ergänzung zum Mietendeckel, glaubt sie.

Seite 11
Andreas Fritsche

Die AfD hat ihren Flügel nicht gestutzt

Der vom Verfassungsschutz ins Visier genommene Flügel der AfD hat sich formal aufgelöst. Seine alten Führungsfiguren sind aber in einer Gaststätte in Brandenburg zusammengetroffen.

Andreas Fritsche

Linke schenkt den Hohenzollern nichts

Brandenburgs Linke reichte am Montag die Unterschriften für das Volksbegehren »Keine Geschenke den Hohenzollern« ein. Der Streit um eine finanzielle Entschädigung der Nachfahren des letzten deutschen Kaisers ist damit nicht zu Ende.

Seite 12
Berthold Seliger

Privilegien für Geimpfte?

Sollen Menschen mit Corona-Impfung auf Konzerte gehen dürfen und die anderen nicht? Der CTS Eventim Konzern, Deutschkands größter Konzertveranstalter, setzt sich dafür ein. Eine falsche Frage zur falschen Zeit.

Tom Mustroph

Aus der Perspektive von Bienen

Besser, gerechter und schonender leben nach der Pandemie? Die Hoffnung war groß während des ersten Lockdowns, dass die Konfrontation mit Tod und Sterben durch das Virus, aber auch die Kollektiverfahrung, dass Wirtschaftssystem und Arbeit nicht die allererste Priorität haben, zu einem verstärkten Nachdenken über neue, solidarischere Formen des Lebens führen könnten. Einen Lockdown später besti...

Seite 13
Eleonora Roldán Mendívil

Die Mär von der Zvilisierung

Das neuste Buch des Migrationsforschers Mark Terkessidis gibt einen umfassenden Überblick über koloniale Betätigungen aus deutschsprachigen Territorien seit dem 16. Jahrhundert, über die kolonialen Eroberungen des Deutschen Kaiserreiches, bis hin zu aktuellen postkolonialen Debatten und Erinnerungskultur in der Bundesrepublik. Sein Hauptaugenmerk gilt den von der offiziellen deutschen Geschichtssc...

Norma Schneider

Orks, die Nazis verprügeln

Ja, Queerness passt gut zu Science-Fiction und Fantasy, denn eine Erzählung von fernen Planeten oder fantastischen Welten fordert von den Leser*innen eine neue Perspektive. Genau wie queere Erzählungen. Sie »haben das Potenzial, uns zu zeigen, was es jenseits dessen gibt, was für normal gehalten wird«. Das schreibt Frank Reiss in seinem Essay »Lasst uns die Phantastik zerstören« im aktuellen Queer...

Seite 14
Florian Schmid

Liebe ist kein Märchen

Nicht Gefühle entscheiden über die Partnerwahl, sondern ein wissenschaftlicher Test: Die Science-Fiction-Serie »Soulmates« zeigt eine durchrationalisierte Welt, in der die meisten Menschen glücklich zu sein scheinen. Aber sind sie es wirklich?

Seite 15
Hermannus Pfeiffer

Streik im Hamburger Hafen

Vergangene Woche legten rund 350 Beschäftigte einer Tochtergesellschaft der Hamburger Hafen und Logistik AG, kurz HHLA, drei Tage lang ihre Arbeit nieder. Es war der erste Streik seit 1978 bei dem Unternehmen, das zwei Drittel des Umschlags in Deutschlands größtem Hafen abwickelt. Am Dienstag geht die Tarifauseinandersetzung in die nächste Runde. Die Beschäftigten des HHLA-Technik- und Servicebetr...

Christian Bunke, Manchester

Nach der Kündigung ist vor dem schlechteren Vertrag

Die Coronakrise wirkt sich in Großbritannien auch auf den Arbeitsmarkt aus. Die daraus entstandene »Fire-and-rehire«-Strategie großer Unternehmen stößt zunehmend auf Widerstand.

Kurt Stenger

Der Biss der Underdogs

Eine Börsenaktion mit einer unbedeutenden Aktie sorgt für Aufsehen in der Finanzwelt. Und für Debatten, was aus dem Teilsieg der Davids gegen Goliaths eigentlich zu folgern ist.

Seite 16

Endgültig der Allergrößte

Tampa Bay. Auf der Suche nach Rekorden, die er brechen könnte, schaut Tom Brady ab jetzt endgültig nur noch in den Spiegel. Mit den Tampa Bay Buccaneers stand der 43-Jährige am Sonntagabend in seinem zehnten Super Bowl, dem Finale der National Football League (NFL), und gewann die Vince Lombardi Trophy des Meisters zum siebten Mal. Nach 20 Jahren bei nur einem Verein hatte Brady vor der Saison die...

Novi Sad,10 Grad unter Null

Als ich gestern meinen Waschbärbauch vor mich hin streichelte und draußen vor der Tür der deutsche Schneesturm wütete, flog ich in Gedanken nach Novi Sad im Jahr des Herrn 2019: Die Lage war katastrophal. Wir kamen mit dem Flixbus auf zweitägige Stippvisite aus Budapest, um Tage später das Belgrader Večiti derbi zu sehen. Weil Spielansetzungen auf dem Balkan einer eigenen Logik folgen, kam es nich...

Elisabeth Schlammerl, Cortina d’Ampezzo

Der etwas andere Neustart

Cortina d’Ampezzo ist 65 Jahre nach den Olympischen Winterspielen in die Jahre gekommen. Der erhoffte Schub durch Skiweltmeisterschaften bleibt aber aus, weil Italien gerade erst langsam aus dem nächsten Lockdown erwacht.