Seite 1
Markus Drescher

Vom GAU zum Super-GAU

Seit einem Jahr wird von den Bürger*innen verlangt, sich von heute auf morgen an Corona-Gegebenheiten anzupassen. Die Verschiebung des Impfgipfels sorgt für Vertrauensverlust in die Politik. Abwarten ist nicht, jetzt muss Plan A bis E her!

Impfturbo abgewürgt

Berlin. Gut 1,6 Millionen Bundesbürger haben bisher ihre erste Dosis des Covid-19-Impfstoffs von Astra-Zeneca erhalten, nur einige Tausend hingegen die zweite. Doch die ist für den Schutz gegen eine Coronavirusinfektion notwendig. Der am Montag nach einzelnen Thrombosefällen verhängte vorläufige Impfstopp führt daher erst mal zu Verunsicherung: Was ist, wenn das Vakzin ganz aus dem Verkehr gezogen...

Aert van Riel

Lockdown hilft dem Klimaschutz

Wirtschaftskrise und geringere Mobilität haben den Kohlendioxidausstoß sinken lassen. Doch das Problem des Klimawandels bleibt bestehen. Umweltschützer fordern ein ambitioniertes Handeln.

Seite 2
Kurt Stenger

Neuer Ärger mit AZD1222

Der vorläufige Stopp der Impfungen mit dem Astra-Zeneca-Vakzin stößt in der Wissenschaft auf wenig Verständnis. Vor allem britische Wissenschaftler halten die Aussetzung der Impfungen für überzogen.

Markus Drescher

Der Stopp, aus dem die Albträume sind

Impfstopp, Gipfel-Verschiebung: Je länger die Krise andauert und sich die Probleme häufen, umso ungemütlicher wird es für Gesundheitsminister Jens Spahn. Die Rufe nach seiner Abberufung werden lauter.

Seite 3
Bohrende Fragen nach dem Treiben der Treuhand
Hendrik Lasch

Bohrende Fragen nach dem Treiben der Treuhand

Beim Anlagenbauer Germania Chemnitz gingen im Winter 1996 die Lichter aus. Die Frage nach den Gründen treibt den Chef des Betriebsrates bis heute um. Die Akten der Treuhand geben Antwort, sind aber für Betroffene kaum zugänglich.

Seite 4

Hunderte rechte Übergriffe

Die Statistik der Opferberatung RAA in Sachsen ist jedes Jahr eine Mahnung. Nun hat sich auch die Corona-Pandemie in vielerlei Hinsicht auf rechte und rassistische Gewalt ausgewirkt.

Stefan Otto

Logistikgebiet vor dem Aus

Eine neue Mehrheit im Gemeindeparlament Neu-Eichenberg will die Pläne für ein Logistikgebiet einmotten. Doch noch ist unklar, wer am Ende für die bereits angefallenen Planungskosten aufkommt.

Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Grüne erobern Rathäuser in Hessen

Das Ergebnis der Kommunalwahlen in Hessen: Die CDU hat sich halten können, die SPD hat verloren und die Grünen konnten sich in den größeren Städten durchsetzen. Die Linke errang zweistellige Ergebnisse in Kassel und Marburg.

Marc Richter, Frankfurt am Main

Auf rassistische Worte folgen Taten

Menschen, die von Rechten nicht als Deutsche angesehen werden, sind im Alltag oft Bedrohungen und Gewalt ausgesetzt. Eine Initiative in Hessen sammelt die Erfahrungen der Betroffenen in dem Bundesland.

Seite 5

Mehr Geld fürs Militär

Die USA fordern von den Mitgliedstaaten der Nato, dass sie jährlich mindestens zwei Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts fürs Militär ausgeben. Der Druck aus Washington zeigt Wirkung.

Dieter Reinisch

Nein zur Wiedervereinigung

Bei Gesprächen des irischen Premiers mit der Führung in Washington aus Anlass des St. Patricks’ Day stehen Wirtschaft und Pandemiebekämpfung im Fokus.

Ralf Streck, San Sebastián

Vizepremier zieht es in Region Madrid

Pablo Iglesias, Chef von Unidas Podemos (UP), tritt an im Wahlkampf um die Regionalregierung Madrid und wirbt für eine gemeinsame Kandidatur der Linken. Doch in der Vergangenheit war Podemos nicht besonders erfolgreich in Madrid.

Seite 6

Wut auf Londons Polizei wächst

Nach der Tötung von Sarah Everards will die britische Regierung mehr Überwachung und Straßenbeleuchtung - und mehr Zivilpolizisten. Dabei ist ein Polizist verantwortlich und viele Frauen verurteilen die Polizeigewalt gegen Frauenproteste.

Sarah Tekath, Amsterdam

Neue Parteien, alter Sexismus

In die Zweite Kammer der Generalstaaten könnten mehr Frauen als bisher gelangen. Kandidatinnen erlebten im Vorfeld frauenfeindliche und rassistische Attacken.

Seite 7

Die Pariser Kommune - Symbol des Internationalismus

Für progressive Kräfte waren Internationalismus und Solidarität schon immer eine Selbstverständlichkeit. So kämpften im amerikanischen Bürgerkrieg aus deutschen Landen vertriebene 1848er Revolutionäre. Beistand von Demokraten, Sozialisten, Kommunisten, Anarchisten aus verschiedenen europäischen Ländern erfuhren auch die Pariser Kommunarden, darunter der Pole Jarosław Dąbrowski, der 1863 im Januara...

Jürgen Schneider

Aposterioprismically

Am 17. März 1903 schrieb der Student James Joyce aus Paris nachmittags an seine Mutter in Dublin: »Ich dachte, jemand würde mir Shamrocks schicken. Immerhin brachte mir Mr. Casey welche. Es ist ein Jammer, dass ich keinen Abendanzug habe, da er eine Einladung zum Irischen Ball heute Abend in der Salle Hoche hatte. So bewege ich mich immer am Rande der Dinge.«Der 17. März ist St. Patrick’s Day, ein...

Seite 8
Olga Hohmann

Finde dein Hackfleisch

Nichts ist geeigneter für eine Obsession als Hackfleisch. Das meinte auch mein Kunstprofessor einst und nannte den mysteriösen »Hackfleischmann« als künstlerisches Vorbild. Eine fragwürdige Empfehlung.

Werner Herpell

Zarte Melancholie

Da muss schon mehr daherkommen als ein Lockdown, um Alice Phoebe Lou ihren sprühenden Optimismus zu nehmen. »Ich hatte eigentlich eine glückliche Zeit zuletzt«, sagt die 27-Jährige im dpa-Interview. »Ich konnte meiner neuen Platte viel Zeit widmen, und ich werde weiterhin von meinen Fans sehr unterstützt. Ja, verglichen mit anderen Musikern erging es mir gut.« Sogar die staatliche Unterstützung fü...

Thomas Wagner

Ein kleines Rädchen

Im November 1933, die Nazis sind schon ein Dreivierteljahr lang an der Macht, erscheint im Rowohlt-Verlag ein Roman, der bemerkenswert offene Einblicke in die großstädtische homosexuelle Subkultur enthält. In einer Szene wird von einer Begegnung im öffentlichen Pissoir erzählt: »Da fällt sein Mantel runter. Ich guck nur so mit meinen Augen, ach, das ist mal wieder so einer von den Seltenen, alles ...

Seite 9
Anita Wünschmann

Die lesbare Stadt

Ab durch die Stadt: Die Berlinische Galerie macht aus dem neuen Volkssport des Spaziergangs Kunst. Die drei verfügbaren Audiowalks des Museums bieten Flaneur*innen die Chance, die Berliner Nachkriegsarchitektur besser kennenzulernen.

Seite 10
Corinna Meisenbach

Falsche Antwort

Im Fall eines Frauenmords hat die britische Polizei zwei Mal versagt: Der mutmaßliche Mörder stammt aus ihren Reihen und eine Mahnwache zum Gedenken des Opfers lösen sie gewaltsam auf. Und das Versagen der Polizei geht noch weiter.

Alexander Isele

USA senden Signal an China

Die erste Reise eines Mitglieds einer neuen Regierung ist immer auch eine Botschaft, und die erste Reise eines Mitglieds der neuen US-Regierung führt nach Asien. Dort sieht auch Präsident Joe Biden den außenpolitischen Schwerpunkt der USA für die kommenden Jahre: im sich stetig zuspitzenden Konflikt mit der Volksrepublik China. Vergangene Woche ist Biden in einer Videokonferenz mit den Staats- und...

Jana Frielinghaus

Staatsaufgaben übernommen

Die Diskrepanz zwischen den von der Bundesregierung erfassten rassistisch und durch neofaschistische Ideologie motivierten Gewalttaten und denen, die Opferberatungsstellen dokumentieren, ist immer noch groß. Das liegt an der sehr unterschiedlichen Perspektive: Die einen sind direkte Ansprechpartner und Anwälte Betroffener. Die anderen wollen und können nur erfassen, was auf Polizeirevieren aktenku...

Georg Fülberth

Signale aus Südwest

Zwar waren die Sieger der Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz erwartbar, im Detail zeigen sich aber interessante Verschiebungen – und die Grünen profitieren von der Jahrhundertfrage.

Seite 11
Julia Trippo

Längst überfällige Gleichstellung

Bislang war es zwei verheirateten Müttern nicht möglich, dass sie beide rechtlich als Elternteile ihres Kindes anerkannt werden. Das sogenannten Abstammungsrecht ist realitätsfern und überholt, das hat zum Glück auch der Berliner Justizsenator erkannt.

Martin Kröger

Verkehrswende kommt nicht bei Radlern an

In der Coronakrise hat Berlin die Chance genutzt, mit Pop-up-Radwegen die angestrebte Verkehrswende zu beschleunigen. Das ändert aber nur wenig an der schlechten Benotung der Radpolitik.

Claudia Krieg

Inklusion findet nicht statt

Nicht nur, dass Menschen mit Behinderungen jetzt vom Astra-Zeneca-Impfstopp betroffen sind, viele pandemiebedingte Veränderungen bereiten ihnen zusätzliche Schwierigkeiten.

Seite 12
Ulrike Wagener

Zielscheibe Kopftuch

Das Netzwerk gegen Diskriminierung und Islamfeindlichkeit Inssan hat im vergangenen Jahr 228 Fälle von antimuslimischem Rassismus in Berlin erfasst. Die Anlaufstelle fordert weitere Maßnahmen, um das große Dunkelfeld zu erhellen.

Rainer Rutz

Gefecht ums Vorkaufsrecht

Eigentlich soll es im Untersuchungsausschuss zur Diese eG um die Vorkaufsgenossenschaft selbst gehen. Tatsächlich droht die Arbeit des Gremiums zum parlamentarischen Schaukampf zu werden.

Seite 13
Wilfried Neiße, Potsdam

Der größte Blödsinn findet Anhänger

Die Ausbreitung von Verschwörungsideologien unter den Brandenburgern hält Die Linke inzwischen für so gravierend, dass dagegen politisch vorgegangen werden muss. Sie beantragt, dass es politische Initiativen und Beratungsangebote für Betroffene gibt.

Wilfried Neiße, Potsdam

Passend zum 1. Mai - Mindestlohn steigt auf 13 Euro

Am 1. Januar 2021 stieg der Vergabemindestlohn in Brandenburg von 10,68 Euro auf 10,85 Euro. Schon zum 1. Mai soll er nun die lange geforderte und versprochene Höhe von 13 Euro erreichen.

Andreas Fritsche, Frankfurt (Oder)

Wie ein friedlicher Sitzstreik

Der Fall des geflüchteten Kameruners Lazare M., der gegen die Einbehaltung seiner Sozialleistungen aufbegehrt hatte, erregte viel Aufsehen. Das Verfahren gegen ihn wegen Widerstands gegen Beamte könnte nun eingestellt werden.

Seite 14

Schlimmste Dürren seit über 2000 Jahren

Paris. Die seit 2015 in Europa festgestellten Dürreperioden sind die schlimmsten seit mehr als 2000 Jahren. Das hat ein Wissenschaftlerteam unter der Leitung von Ulf Buntgen von der Universität Cambridge festgestellt. Die Forscher stellen ihre Studie in der Fachzeitschrift »Nature Geoscience« vor, die am Montag erschien. Sie nutzten für ihre Vergleiche Eichenringe, die bis zu 2110 Jahre alt waren ...

Haidy Damm

Nur kein Neid!

Deutschland erwartet nach Jahrzehnten des Wohlstandes eine Erbschaftswelle. Der Soziologe Rudolf Stumberger stellt die Frage: Was macht das mit denjenigen, die davon nichts abbekommen?

Jörg Staude

Im Verkehr bewegt sich nichts

Dass Deutschland laut der Klimabilanz sein CO2-Reduktionsziel erreicht hat, hält sich die Bundesregierung selbst zugute. Die Opposition sieht dies anders.

Seite 15
Hagen Jung

Keine Mobilität in puncto Haustarif

Fast zehn Milliarden Euro Gewinn hat Volkswagen eingefahren. Den Beschäftigten ist der Konzern bei deren Forderung nach vier Prozent mehr Lohn jedoch bislang nicht entgegen gekommen.

Hermannus Pfeiffer

Milliardengewinne in der Krise

Mit Kaufprämien für Elektro- und Hybridfahrzeuge wird die Autoindustrie vom Staat gepäppelt. Offenbar braucht sie diese Subventionen gar nicht. Trotz struktureller Herausforderungen wie der Mobilitätswende haben die Autobauer keine größeren Probleme beim Profitmachen

Seite 16

Schock und Sorge

Hamburg. Alfred Gislason ist schockiert und in Sorge. »Das ist eine große Enttäuschung für mich. So etwas habe ich in 30 Jahren, die ich inzwischen in Deutschland lebe, noch nie erlebt«, sagte der Bundestrainer, nachdem er am Dienstagmorgen einen an ihn adressierten anonymen Drohbrief in seinem Postkasten gefunden hatte. Sollte der Isländer, so steht es in dem Brief mit vielen Rechtschreibfehlern,...

Manuel Schwarz, Lenzerheide

Kampf um sieben Kristallkugeln

Beim Ausklang des Weltcups der Skirennläufer und Skirennläuferinnen im schweizerischen Lenzerheide stehen noch einige wichtige Entscheidungen an. Die Deutschen spielen dabei nur Nebenrollen.

Maik Rosner, München

Laute Ruhe

Trotz eines Machtwortes von Klubchef Karl-Heinz Rummenigge zur Zukunft von Hansi Flick bleibt dem FC Bayern die Debatte erhalten, ob der als Bundestrainer gehandelte Erfolgscoach bleibt.

Seite 17
Seite 18

Zahlen & Fakten

Notfallsanitäter bekommen mehr Rechtssicherheit Notfallsanitäter haben bei ihren Einsätzen künftig mehr Rechtssicherheit: Sie dürfen auch schon vor Eintreffen eines Notarztes am Unfallort bestimmte lebenserhaltende Eingriffe an Patienten vornehmen. Dies regelt ein neues Gesetz, das der Bundesrat am 12. Februar 201 beschlossen hat. Voraussetzung ist, dass Lebensgefahr besteht oder schwere Folge...

Seite 19

Zahlen & Fakten

Keine Zunahme der Firmeninsolvenzen Die wirtschaftliche Not vieler Firmen durch die Corona-Krise spiegelt sich nicht in einem Anstieg der Unternehmensinsolvenzen wider. Im November 2020 meldeten die deutschen Amtsgerichte 1046 Firmeninsolvenzen, 26 Prozent weniger als im November 2019, so das Statistische Bundesamt in Wiesbaden. Ein Grund dafür sei, dass die Insolvenzantragspflicht für übersch...

Der Mann am »Fleischwolf«

Becher, Handyhüllen oder Windkraftanlagen: Verfahrensmechaniker fertigen an, was aus Kunststoff ist. Wer den Beruf lernen will, sollte Spaß haben an Technik und Naturwissenschaften.

Seite 20
Carsten Hoefer, Martina Herzog

Wie steht es um das Bauen in Deutschland?

Die Suche nach einer Wohnung kann nervenaufreibend sein, der Bau eines eigenen Hauses aber auch. Die Wohnungspolitik ist ein dickes Brett. Dazu Fragen & Antworten.

Seite 21

Was beim Baurecht alles zu beachten ist

Von der Suche nach dem passenden Baugrundstück bis zum fertigen Haus gibt es beim Baurecht einiges zu beachten wie etwa Bebauungsplan, Abstandsflächen oder Pfusch am Bau.

Worauf es beim Neubau ankommt

Wie muss sich ein Neubau in eine bestehende Wohngegend einfügen? Kann man ohne Weiteres zwei getrennte Eigentumswohnungen zu einer vereinigen? Wie viele Tauben sind für die Nachbarn zumutbar?

Seite 22

Für Steuererklärung berücksichtigen

Wenn das Kind krank ist oder aufgrund der Corona-Maßnahmen zu Hause bleiben muss, dann erhalten Eltern Kinderkrankengeld. Welche Bedingungen gelten? Was gilt für die Steuererklärung?

Seite 23
Hermannus Pfeiffer

»Grüner« Wasserstoff setzt zum Höhenflug an

Investmentfonds war gestern - heute legen renditeorientierte Sparer ihr Geld lieber in ETFs an. Der neueste Trend sind »Themen-ETF«. Ganz vorne dabei ist Wasserstoff.

Seite 24
OnlineUrteile.de

Aus der Parklücke

Ereignet sich beim rückwärts Ausparken ein Unfall, haftet der Ausparkende in der Regel zu 100 Prozent. Diese Erfahrung bestätigte einmal mehr das Oberlandesgericht (OLG) Saarbrücken (Az. 4 U 6/20). Denn wer rückwärts ausparke, müsse jede Gefährdung für den »fließenden Verkehr« ausschließen, so das OLG. Das bedeute: Der Autofahrer müsse ganz vorsichtig aus dem Parkplatz hinausrollen und ständig nac...

Schlaglöcher: Wer zahlt für Schäden?

Schlagloch-Alarm auf Deutschlands Straßen und Wegen: Der strenge Frost hat vielerorts zu Schäden an Straßen und Wegen geführt, die jetzt bei wärmerem Wetter ans Tageslicht treten.

Wo werden Kunden gut beraten?

Neue Möbel für das Arbeitszimmer, ein leistungsstarker Laptop und passende Fachliteratur: Wer sein Homeoffice aufrüsten will, sucht nach passenden Anbietern und setzt dabei auf exzellente Beratung.

Mehrere Quellen entlarven Fake-Bewertung

Viele Online-Einkäufer nutzen die Angaben anderer Käufer gern als Entscheidungshilfe. Dabei lassen sich echte Bewertungen von geschönten oder gar gefälschten mitunter schwer unterscheiden.