Seite 1
Gemäßigter Fortschritt der Ampel-Koalition
Aert van Riel

Gemäßigter Fortschritt der Ampel-Koalition

Olaf Scholz hat bei seiner Regierungserklärung im Bundestag einmal mehr angekündigt, dass seine Bundesregierung eine Koalition des Fortschritts sein werde. Allerdings ist sie zu zurückhaltend in der Steuerpolitik und beim Kampf gegen den Klimawandel.

Waffenfunde bei rechten Netzwerken
Sebastian Bähr

Waffenfunde bei rechten Netzwerken

Sechs Personen aus dem Raum Dresden sollen Mordpläne von Regierungsvertretern besprochen haben. Die Polizei ging am Mittwoch mit Spezialkräften gegen sie vor. Experten warnen vor einer weiteren Radikalisierung der Szene.

Seite 2
Fehlendes Training im Sozialkontakt
Ulrike Wagener

Fehlendes Training im Sozialkontakt

In der Pandemie haben Essstörungen und Depressionen bei Heranwachsenden zugenommen. Die Politik muss verhindern, dass noch mehr Fälle entstehen, sagt Kinder- und Jugendpsychiater Ingo Spitczok von Brisinski.

Seite 3
Lisa Kuner, Pacaraima

Neuanfang in Amazonien

Immer mehr Menschen verlassen Venezuela wegen der politischen und wirtschaftlichen Krise. Viele von ihnen suchen ein besseres Leben in Brasilien, wo sie aber oft auf Ablehnung stoßen.

Seite 4
Seite 5
Johnsons Partei begehrt auf
Ian King, London

Johnsons Partei begehrt auf

Der britische Premier steht nicht nur wegen seiner Lügen über eine Party an seinem Dienstsitz in der eigenen Partei unter Druck. Konservative drohen, ihm die Unterstützung zu entziehen und verweigern ihm eigene Mehrheit bei Corona-Abstimmung.

»Großer Schlag« gegen sächsische Rechtsradikale
Hendrik Lasch

»Großer Schlag« gegen sächsische Rechtsradikale

Sächsische Polizisten haben Wohnungen von radikalen Impfgegnern durchsucht. Deren Mordpläne gegen den Regierungschef Michael Kretschmer hatte erst ein TV-Bericht enthüllt. Es ist ein weiterer Beleg für die Radikalisierung der Szene.

Seite 6
Das verdrängte Blutbad von Schangaösen
Birger Schütz

Das verdrängte Blutbad von Schangaösen

Sie wollten mehr Lohn und Mitbestimmung: Vor einem Jahrzehnt endete der Streik Tausender Arbeiter in den Erdölfeldern Westkasachstans im Kugelhagel. Ex-Präsident Nursultan Nasarbajew ist sich bis heute keiner Schuld bewusst.

Ganz Afghanistan hungert
Cyrus Salimi-Asl

Ganz Afghanistan hungert

Während die Menschen in Afghanistan hungern, werden immer mehr Details bekannt zu den Menschenrechtsverbrechen der Taliban bei ihrer Machtübernahme. Auch Kriegsverbrechen der USA und der afghanischen Armee sind dokumentiert worden.

Seite 7
Radikales Graswurzelprojekt

Radikales Graswurzelprojekt

In Berlin gibt es eine neue linkes Onlineradio. Anders als der Namensvorgänger ist es aber nicht nur analog, sondern auch im Internet zu hören, dabei aber keine eigene Radiostation. Thematisch soll das Angebot der Beiträge weit gefächert sein.

Atmen wird nicht geduldet
Bahareh Ebrahimi

Atmen wird nicht geduldet

Trashig und künstlerisch zugleich: »Annette« vom französischen Regisseur Leos Carax eröffnete dieses Jahr das Cannes-Filmfestival. Das ist ein Psycho-Musical, das letztendlich nicht von seiner Musik lebt, sondern von seiner Regie.

Seite 8
Tritt in die Magengrube
Cyrus Salimi-Asl

Tritt in die Magengrube

Die Verantwortlichen für einen US-Drohnenangriff, bei dem Ende August in Kabul zehn Zivilisten getötet wurden, müssen nicht mit einer Bestrafung rechnen. Der US-Verteidigungsminister will absehen von disziplinarischen Schritten.

Hymne auf Proust
Klaus Bellin

Hymne auf Proust

Ein Kritiker sprach von einem »Schlafmittel«, ein anderer verglich den Autor mit Shakespeare und Balzac. Das war 1913. Marcel Proust hatte auf den begehrten Prix Goncourt gehofft, aber statt des Preises kam der Krieg.

Björn Hayer

Hallo, ist da jemand?

Wie in seinen anderen Büchern von Georg Klein geht es auch in »Bruder aller Bilder« zunächst scheinbar völlig realistisch zu. Aber dann... gehts ab ins undurchdringbare Labyrinths. Mit viel Witz, Komik und Ironie.

»Alles kann schiefgehen in der Welt«
Nelli Tügel

»Alles kann schiefgehen in der Welt«

In Stefan Heyms Leben hat sich ganz viel von dem, was das 20. Jahrhundert ausmachte, zusammengezogen: ein richtiges Jahrhundertleben. Die DDR, wo er blieb, wollte er bis zu ihrem Ende besser machen.

Seite 10
Durchgreifen statt Scheindebatten
Sebastian Bähr

Durchgreifen statt Scheindebatten

Wegen der jüngst geäußerten Mordpläne gegen den sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU) ermitteln die Sicherheitsbehörden inzwischen gegen sechs Verdächtige. Das durchgreifen der Polizei ist zu begrüßen.

Die Technosounds des Justizministers
Andreas Fritsche

Die Technosounds des Justizministers

Der neue Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) hat ein Hobby. Er produziert elektronische Musik. Als Liedtext dient ihm auch mal eine Wutrede seines Parteivorsitzenden Christian Lindner.

Impfstoff: Der überschätzte Lebensretter
Kurt Stenger

Impfstoff: Der überschätzte Lebensretter

Bundesgesundheitsministers Lauterbach will die Testpflicht für Geboosterte aufheben. Ein Fehler, meint Kurt Stenger. Der SPD-Politiker setzt damit die gescheitere Strategie seines Vorgängers fort.

Seite 11
Enteignen, nicht rumkumpeln!
Rainer Rutz

Enteignen, nicht rumkumpeln!

Das Hamburger »Bündnis für das Wohnen« ist ein gutes Beispiel für Berlin, wie sich Mietsteigerungen nicht verhindern lassen. Mit den großen Immobilienkonzernen rumkumpeln zu wollen, bringt herzlich wenig. Ein Kommentar

Schöner unsere Knäste
Rainer Rutz

Schöner unsere Knäste

Die Haftbedingungen in Berlins Gefängnissen sollen besser, zugleich sollen die Knäste selbst ausbruchsicherer werden: Das ist der Plan der Senatsjustizverwaltung, die kommende Woche an Die Linke übergehen soll.

René Heilig

Lebenslang für russischen Killer

Über zwei Jahre nach dem Mord im Kleinen Tiergarten in Moabit hat das zuständige Berliner Kammergericht am Mittwoch das Urteil gesprochen. Der Fall belastet die deutsch-russischen Beziehungen schwer.

Seite 12
Privat ist keine Lösung
Nicolas Šustr

Privat ist keine Lösung

In Hamburg steigen die Mieten trotz Neubauoffensive ungebremst. Derweil scheffeln Deutsche Wohnen und Vonovia Geld mit unberechtigten Betriebskosten, teilweise sogar trotz verlorener Gerichtsverfahren.

Seite 13
Die Reserven werden aufgebraucht
Wilfried Neiße, Potsdam

Die Reserven werden aufgebraucht

Im Zuge der Verabschiedung des Landeshaushalts 2022 lehnt die Koalition sämtliche rund 200 Änderungsanträge der Opposition ab. Linksfraktionschef Sebastian Walter sagt eine Bruchlandung voraus.

Seite 14
Omikron macht große Sorgen
Ulrike Henning

Omikron macht große Sorgen

Weniger Neuinfektionen, sinkende Inzidenzen: In Deutschland scheint sich die Corona-Lage zu entspannen. Mit Blick auf die Omikron-Variante warnen Wissenschaftler vor zu großem Optimismus. Impfen allein wird nichts nützen.

Angela Stoll

Neuerkrankung nach Covid-19

Als Auslöser der »Zuckerkrankheit« kommen Stress und Infektionen wie Covid-19 in Frage. Das Coronavirus stößt vermutlich ein Autoimmunreaktion an und triggert so Diabetes. Zudem besteht die Gefahr falscher Diagnosen, nämlich einer Verwechslung mit Typ-2-Diabetes.

Seite 15
Grün-grüne Konflikte in Schleswig-Holstein
Dieter Hanisch

Grün-grüne Konflikte in Schleswig-Holstein

Aktuelle Berechnungen zur Stromerzeugung in Schleswig-Holstein stimmen zuversichtlich. Der zuständige Minister sieht das Land bereits als Spitzenreiter bei der Energiewende, das Ziel lautet 10 Gigawatt Windstrom onshore bis zum Jahr 2025.

Generalstreik in Italien
Anna Maldini

Generalstreik in Italien

Am Donnerstag findet in Italien ein achtstündiger Generalstreik statt. Aufgerufen haben zwei große Gewerkschaftsverbände. Streitpunkt mit der Regierung ist das geplante Haushaltsgesetz. Es werde zu noch mehr Armut und prekären Jobs führen.

Seite 16
Aus im Viertelfinale: Kein klarer Fingerzeig beim DHB
Michael Wilkening

Aus im Viertelfinale: Kein klarer Fingerzeig beim DHB

Darf er bleiben oder nicht? Nach dem bei der Weltmeisterschaft mit 21:26 gegen Spanien verlorenen Viertelfinale ist klar: Henk Groener hat nur die Mindestanforderungen erfüllt, um als Bundestrainer der Handballerinnen weitermachen zu dürfen.

Seite 18
Christine Wiid, Inkota

Die Schuldenkrise und ihre Kosten

Die »versteckten Schulden« in Mosambik sind einer der größten Korruptionsskandale in Afrika. Millionen Menschen hat diese Schuldenkrise ärmer gemacht, und das Land hat mit Corona, Naturkatastrophen und Terrorismus zu kämpfen.

Land für Menschen statt für Profite
Christine Wiid, Inkota

Land für Menschen statt für Profite

Viele Menschen in Mosambik haben jahrelang in Angst vor Landraub gelebt. Bäuerin Amélia Semente, Bauernvereinsvorsitzende sagt: »ANAM hat uns erklärt, welche Rechte wir haben und wie wir unser Land sichern können.«

Seite 20
Die fatalen Folgen der Klimakrise
Christine Wiid, Inkota

Die fatalen Folgen der Klimakrise

In Mosambik vernichten Dürren und Überschwemmungen Ernten und Unterkünfte in ohnehin schon verletzlichen Regionen mit viel Armut. Die Organisation ANAM versucht deshalb, mit den Gemeinden neue Lösungen zu finden.

Seite 21
Katja Neuendorf, SODI

Baumschulen für den Frieden

In Kongo organisiert die lokale Hilfsorganisation UGEAFI begleitend zu der praktischen Aufforstung Umweltbildung für die Bevölkerung. Um zum Frieden in der Region beizutragen, ist Umweltschutz eine der wichtigsten Voraussetzungen.

Gemeinsam sparen und gemeinsam handeln
Katja Neuendorf, SODI

Gemeinsam sparen und gemeinsam handeln

In Kongo bilden die AVECs, also dörfliche Spar- und Kreditvereine, ein wichtiger Pfeiler in der Kreditversorgung. Reihum werden die Mitglieder mit kleinen Krediten für neue gewerbliche oder landwirtschaftliche Vorhaben bedient.

Seite 22
Mit den Menschen - nicht für die Menschen
Stefanie Wurm, Weltfriedensdienst

Mit den Menschen - nicht für die Menschen

Als von Albinismus Betroffener weiß John Chiti, wie sehr Menschen mit Behinderung mit Vorurteilen in der Gesellschaft konfrontiert sind. Erfolgreich nutzt er die Macht der Bilder, um dagegen zu kämpfen. John Chiti ist Aktivist für Behindertenrechte in Sambia. Er war der erste Mensch mit Albinismus in seinem Land, ...

Seite 23
Trainings gegen häusliche Gewalt
Stefanie Wurm, Wfd

Trainings gegen häusliche Gewalt

Marianne Gysae-Edkins arbeitet beim Menschenrechtsnetzwerk STEPS in Südafrika. Im Interview erzälht sie, welchen Stellenwert die Filme in unseren Partnerländern haben, um Voraussetzungen für den sozialen Wandel zu schaffen.

Raus aus der Abhängigkeit
Stefanie Wurm, Weltfriedensdienst

Raus aus der Abhängigkeit

»Wenn du arm bist, such dir einen Mann. Der kümmert sich um dich.« Mariam Anafi ist selbst fast noch ein Kind, als sie diesen Rat ihrer Schulfreundinnen befolgt. Sie wird mit 14 schwanger. Kurze Zeit später bricht sie ihre Schulausbildung ab. Kaum ist das Baby geboren, macht sich der Vater davon. Was sie bei Gelegenhei...