Redaktionsübersicht

Daniel Lücking

Daniel Lücking
Daniel Lücking. Jahrgang 1979, hat Online-Journalismus in Darmstadt und Kulturjournalismus in Berlin studiert. Seine Bundeswehrvergangenheit merkt man ihm nur noch in seinen Themen an. Aktuell in Teilzeit in der Redaktion tätig. Neben Verteidigungspolitik befasst er sich mit Datenschutz und IT-Sicherheit und immer wieder auch mit Untersuchungsausschüssen im Bundestag. Tröötet ganz privat.
Aktuelle Beiträge von Daniel Lücking:
Christine Lambrecht (SPD), Bundesministerin der Verteidigung hatte an der Hausspitze keine Chance.
Machtvakuum

Christine Lambrecht droht ein vorzeitiger Abgang nach einer unrühmlichen Amtszeit. Das zumindest gilt als beschlossen und medial verkündet, noch bevor Kanzleramt oder die Ministerin selbst Stellung bezogen haben.

In Mexico-City forderten Demonstranten an diesem Dienstag Freiheit für Julian Assange. Anlass war die Anwesenheit von US-Präsident Biden auf dem Nordamerika-Gipfel in der Stadt.
Die Rache der Großmächte

Die Kriegstagebücher aus dem Irak und Afghanistan, die Julian Assange zusammen mit anderen Medien veröffentlichte, gelten als Hauptgrund für seine strafrechtliche Verfolgung. Den Zorn der Mächtigen zog er aber schon lange davor immer wieder auf sich.

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD, 4.v.l) lässt sich im Oktober 2022 vor der Ausbildungs- und Lehrübung des Heeres im Landkreis Heidekreis in der Lüneburger Heide den Kampfpanzer «Leopard 2» der Bundeswehr erklären.
Sind wir schon im Krieg?

Ein Tabu nach dem anderen fällt, wenn es um die Lieferung von Kriegswaffen an die Ukraine geht. Die Zahl derer, die dabei mitreden, steigt kontinuierlich und die Grenzen der Verantwortlichkeiten verschwimmen.

Bundeskanzler Olaf Scholz vor einem Kampfpanzer Leopard 2. Die deutsche Führungsrolle bei der Natospeerspitze VJTF wird von Rüstungsquerelen überschattet.
Mini-Krise bei der Reaktionstruppe

Erneut übernimmt Deutschland die Führung der sogenannten Speerspitze der Nato – zum dritten Mal. Der russische Angriffskrieg und Materialmängel überschatten die Übergabe.

Der Schützenpanzer Puma gilt als Pannenpanzer und darf nicht mit in die Natospeerspitze. Zu viel Vertrauen in die Aussagen aus der Truppe sollte nach der letzten Problem-Eskalation allerdings nicht mehr gelegt werden.
Null Bock auf Puma

Die besten Probleme sind immer die, für die es längst eine Lösung gibt. Das scheint auch beim Schützenpanzer Puma so zu sein, mit dem die Truppe offensichtlich in keinen Krieg ziehen will.

Dem Nackten in die Tasche greifen

Die immer neuen Forderungen nach mehr Waffen und mehr Munition treffen auf ihren wohl härtesten Gegner: Die Realität.

Aktion für die Auflösung des Kommando Spezialkräfte im Sommer 2021. Die rechten Tendenzen der Einheit schon schon länger bekannt.
Klebstoff versus Sprengstoff

Bei Klimaprotesten wird sofort eingegriffen, bei Reichsbürgern hingegen schaut man lange weg. Die Prioritäten des Staatsschutzes wirken seltsam.

Elitäres Heldengedenken

Ministerin Lambrecht eröffnete unweit des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr in Schwielowsee eine Kultstätte für getötete Bundeswehrsoldaten. Daniel Lücking hält den »Wald der Erinnerung« für verlogen.

Cui bono nützt uns nichts

Kriegs- und Rüstungspropaganda ist dieser Tage reichlich zu finden, Dass nicht mit gleicher Intensität Einfluss ausgeübt wird, um Menschen in Richtung Frieden zu bewegen, irritiert Daniel Lücking.

Frank Plasberg: Polarisierender Polittalker

Es ist die letzte Sendung »Hart aber fair«, die am Montag von Frank Plasberg moderiert wird und die häufig in der Kritik stand. Nicht der einzige Kritikpunkt in der Karriere des Journalisten und Moderators.

Gigabit bis zur letzten Milchkanne

Ein Förderprogramm funktioniert, wird genutzt und bringt die Gesellschaft voran. Daniel Lücking findet es unverständlich, dass der lang ersehnte Aufschwung beim Gigabit-Ausbau direkt wieder gebremst wird.

Gigabit bis zur letzten Milchkanne

Ein Förderprogramm funktioniert, wird genutzt und bringt die Gesellschaft voran. Daniel Lücking findet es unverständlich, dass der lang ersehnte Aufschwung beim Gigabit-Ausbau direkt wieder gebremst wird.

Schmutzige Provokation

Die Propaganda-Maschinerie läuft auf Hochtouren und verbreitet ebenso viele Ängste und Falschmeldungen, wie sie das Drohpotenzial erhöht. Daniel Lücking hofft, dass die befürchteten Eskalationen ausbleiben.

Solidaritätsprovokationen

Ein Nato-Beitritt der Ukraine ist derzeit faktisch nicht möglich. Mit der permanenten Diskussion darüber lässt sich allerdings propagandistisch viel erreichen, kritisiert Daniel Lücking.

Edward Snowden wäre durch ein Gesetz, das dem jetzigen Ampel-Entwurf entspricht, nicht geschützt.
Überfällig und zu kompliziert

Seit Jahren verzögert und weiterhin schlecht ausgestaltet – Deutschland steuert beim Thema Whistleblower-Schutz auf ein Strafgeld hin. Der neue Gesetzentwurf der Ampel schafft keine Klarheit.

Unbemerkt und unkontrolliert

Eigene Streitkräfte unterhält die Europäische Union bislang noch nicht. Dennoch laufen viele Aktivitäten auf mehr Rüstung, mehr Militär und mehr Intervention hinaus.

Die Verweigerer unterstützen

Etwa 300 000 Russen droht mit der Teilmobilmachung ein baldiger Einsatz an der Front. Die internationale Politik sollte potenziellen Deserteuren entgegenkommen und sie nicht nur mit Asylangeboten unterstützen.

Die Frage nach der Solidarität

Zur Aufarbeitung des deutschen Afghanistan-Einsatzes startet in dieser Woche eine Enquete-Kommission im Bundestag ihre Arbeit. Ex-Offizier Daniel Lücking rechnet mit einer begrenzten Aufarbeitung und blinden Flecken.

Neue Aufgaben abwarten

Neue Aufgaben für das KSK zeichnen sich ab. Die Wehrbeauftragte fordert das Ende des Rechtsradialismus-Verdachts. Daniel Lücking will mutmaßlich rechtsradikalen Kreidefressern noch keine neuen Aufgaben geben.