Redaktionsübersicht

Sibel Schick

Sibel Schick

Sibel Schick ist Autorin und Journalistin. Sie ist 1985 in der Türkei geboren und zog 2009 nach Deutschland. Seit 2018 ist sie Kolumnistin des „Missy Magazine“. Für „neues deutschland“ schreibt sie die monatliche Kolumne „In schlechter Gesellschaft“ und podcastet gemeinsam mit Felicia Ewert "Unter anderen Umständen"

Foto: Valerie Siba Rousparast

Aktuelle Beiträge von Sibel Schick:
Enissa Amani
Furzende Imame der AfD

Der AfD-Politiker Andreas Winhart diffamiert Schwarze Menschen und Albaner*innen, die Künstlerin Énissa Amani teilt daraufhin verbal gegen den Abgeordneten aus. Ärger mit der Justiz bekommt nur einer von beiden.

Unter anderen Umständen - Folge 12: Jubiläumsausgabe

Ein Jahr »Unter anderen Umständen«! In dieser Jubiläumsfolge sprechen Felicia und Sibel über ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Podcast, grundsätzlich über das Medium und welche Rolle es bei auf der Medienlandschaft spielt.

Demonstrierende für sexuelle Selbstbestimmung mit ihren Plakaten auf dem Pariser Platz in Berlin
Ein Wort über ungewollte Schwangerschaften

Über Schwangerschaftsabbrüche zu sprechen ist nicht nur wegen des Stigmas schwer, sondern fehlen der Gesellschaft oft die richtigen Worte. Neben kriminalisierenden Gesetzen muss sich auch das ändern!

Unter anderen Umständen - Folge 10: Kinderrechte feat. Asha Hedayati

In dieser Folge sprechen Sibel und Felicia über Kinderschutz und Kinderrechte. Hierbei geht es um einen speziellen Blick auf die Situation während der Pandemie, jedoch auch abseits davon sind Gewalt gegen Kinder und häusliche, bzw. Beziehungsgewalt gravierende gesellschaftliche Probleme, die sich aktuell verstärken.

Post für Sahra

Sahra Wagenknecht hat mit ihrem Buch »Die Selbstgerechten« einen parteiinternen Streit angezettelt. Sibel Schick meint: Solange Wagenknecht ihre Thesen unter dem Dach der Linken verbreiten darf, ist die Partei für Marginalisierte unwählbar.

Unter anderen Umständen - Folge 9: Geht wählen?

Bald ist Bundestagswahl: Felicia und Sibel sprechen unter anderem darüber, dass 10 Millionen in Deutschland lebende Menschen nicht wahlberechtigt sind und über die Bestrebungen, das Wahleintrittsalter zu senken.

Der schlimmste Albtraum

Keine Chance gegen das Patriarchat: »Promising Young Woman« handelt von Vergewaltigung und wie unsere Gesellschaft damit umgeht. Der Film ist ein feministisches Kunstwerk. Und doch fehlt ihm am Ende der Empowerment-Aspekt.

Türkei: Große Feuer überall

Zur Zeit gibt es verheerende Waldbrände in der Türkei. Auch ein Haus in der Stadt Konya brannte. Dieses aber wurde von Faschisten angezündet. Der Grund: Darin lebte die kurdische Familie Dedeoğulları.

Keine Linksextremisten

In einem Interview behauptete Hans-Georg Maaßen, dass Journalist*innen im Öffentlich-Rechtlichen überwiegend linksgesinnt seien. Belege dafür liefert er keine. Muss er auch gar nicht, weil er für seine Strategie keine benötigt.

Lebensgefährliche Rechte

Medien und Politik haben AfD-Wähler*innen lang genug Protestwähler*innen genannt. Das ist eine Verharmlosung – vor allem der AfD. Die Rechten werden wegen ihrer Inhalte gewählt - zuletzt in Sachsen-Anhalt.