Redaktionsübersicht

Heidi Diehl

Heidi Diehl

Heidi Diehl ist Redakteurin der Sonderbeilagen "nd extra".

Folgen:
Aktuelle Beiträge von Heidi Diehl:
Vom Turm der Wenzelskirche aus hat man einen wundervollen Blick über die Stadt und ins Saale-Unstrut-Tal.
Orgelklänge, Weingenuss und Max Klinger

HEIDI DIEHLDer Leserbrief von Christa und Arnold Sabisch aus Altlandsberg erreichte uns noch am Tag der Veröffentlichung im letzten nd-Extra: »Danke für Ihren außerordentlich informativen Beitrag zum 275. Geburtstag der Hildebrandt-Orgel in Naumburg. Der Besuch eines de...

Sie freuen sich auf Sie: Frank Diekert, Jana Heyden und Sabine Fielow (v. l.)
Neuer Raum, mehr Service

HEIDI DIEHLKurz vor Ostern hatten die Mitarbeiter vom nd-Shop und von nd-Leserreisen alle Hände voll zu tun. Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Es galt, auszusortieren und Kisten zu packen. Denn beide Abteilungen zogen aus ihren alten Räumen in der zweiten Etage des ...

Rasant im Netz und auf dem Rad

HEIDI DIEHLDer Zufall wollte es, dass Corinna Meisenbach nach ihrem Studium der Politikwissenschaften 2017 in eine Berliner WG zog, in der auch eine Redakteurin von »neues deutschland« wohnte. »Dass ich knapp vier Jahre später bei der Zeitung ebenfalls mal einen Schreib...

Flexibel buchen bringt Sicherheit

Wie sieht es aus mit den Reiseplanungen für dieses Jahr? Anlässlich der Internationalen Tourismusbörse (ITB) - die vor gut zwei Wochen leider nur virtuell veranstaltet werden konnte wie alle Messen derzeit - fanden zahlreiche Befragungen zu diesem Thema statt. Die Antwo...

In die Heimat Tschingis Aitmatows

HEIDI DIEHLDas wird eine märchenhafte Reise: Begleiten Sie Dr. Irmtraud Gutschke vom 5. bis 15. September 2021 auf den Spuren des kirgisischen Dichters Tschingis Aitmatow! Ganz entspannt fliegen Sie mit Aeroflot über Moskau in die Heimat des großen Schriftstellers nach ...

Lassen Sie uns hoffen und träumen

HEIDI DIEHLGeduld ist eine Tugend, die uns langsam verlässt. Die Pandemie hat uns weiter im Griff - kürzlich ist der Lockdown nochmals verlängert worden. Für jeden Einzelnen ist das schwer auszuhalten, für viele Unternehmen ganz besonders schwer. Seit vielen Monaten trä...

Glücksbringer auf Umwegen

Eine Karriere als Glücksbringer hat er ausgeschlagen, auch wenn sie ihm gewissermaßen in die Wiege gelegt wurde. Denn Roland Noltes Vater war Schornsteinfeger. Doch in seine Fußstapfen wollte der Junge nicht treten. »Auf hohen Dächern herumklettern war nie mein Ding«, s...

Auf den Spuren der Erinnerung

HEIDI DIEHLMit diesem Land verbinden zumindest die Älteren unter Ihnen sicher viele Erinnerungen - selbst wenn sie noch nie dort waren. Chile ist das ferne, nahe Land, auf das wir 1970 mit großer Hoffnung schauten, als Salvador Allende zum Präsidenten gewählt wurde. Chi...

Thomas Billhardt (l.) mit Luis Corvalan (M.) 1971 bei der Eröffnung seiner Fotoausstellung »Mit den Augen des Freundes« in Santiago de Chile
Ich war mit der Kamera ganz nah dran

Herr Billhardt, im kommenden Jahr wollen Sie mit Leserinnen und Lesern des »nd« nach Chile reisen. Warum? Ich war schon Anfang der 70er Jahre dort. Es war eine unglaublich interessante Reise, die sich tief in mein Gedächtnis eingeprägt hat. Erzählen Sie! ...

Alle Jahre wieder ...

HEIDI DIEHLWenn das Jahr in seine letzten Wochen ging, dann zogen oft besonders verführerische Düfte durch mein Elternhaus. Es wurden Plätzchen und Pfefferkuchen gebacken, Berge von Grünkohl gekocht und ein riesiges Lebkuchenhaus gebaut. Der Höhepunkt aber war jener Tag...