Redaktionsübersicht

Haidy Damm

Haidy Damm, Jahrgang 1971, hat in Bremen Politikwissenschaften studiert, anschließend freie Journalistin. An zwei Tagen in der Woche als Redakteurin in der Redaktion Wirtschaft & Soziales beim "nd". Themen: Globale Landwirtschaft, Agrarpolitik, Gentechnik, Freihandelsabkommen sowie Arbeitswelt. 
Folgen:
Aktuelle Beiträge von Haidy Damm:
Fatale Abhängigkeit von kommerziellem Saatgut

Eine agrarindustrienahe Allianz versprach afrikanischen Ländern eine Grüne Revolution. Lange unter Verschluss gehaltene Dokumente belegen nun: Das Projekt ist kläglich gescheitert.

Teilnehmer einer Demonstration zu Wasser unter dem Motto »Gegen den Mietenwahnsinn - jetzt erst recht!« protestieren auf Booten auf der Spree.
Alles für alle

Es gibt viele Wege, aber ein gemeinsames Ziel: Mit einer Streitschrift argumentieren die großen Nichtregierungsorganisationen in Deutschland gegen die allgemein vorherrschende Marktgläubigkeit.

Deutschland, eine Steueroase? Politiker der Linken vertreten schon länger diese Auffasung.
Guckloch in die Steueroase

Es gibt einen Kompromiss zwischen den Mitgliedstaaten und der EU zur sogenannten Steuervermeidung. Nichtregierungsorganisationen und Linken reicht der Schritt nicht.

Hauptsache fliegen

Klimaneutral fliegen? Die Pläne der Bundesregierung und der Luftfahrtbranche zeigen vor allem: Hauptsache alle können weiterhin fliegen wie bisher.

Kritik am Greenwashing

Der Baustoffkonzern HeidelbergCement verzeichnet trotz Coronakrise einen Rekordgewinn. Klimaaktivist*innen und Umweltgruppen kritisieren dessen Geschäftspraktiken.

Weiter im Ungewissen

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat eine ganz eigene Verzögerungsstrategie, die sie vom plumpen Aussitzen ihrer Vorgänger unterscheidet: Es mache keinen Sinn, einen Systemwechsel in der Nutztierhaltung zu vollziehen, der nicht bis zum Ende durchdacht sei....

Virtuelle Aktionärsshow

Der Monsanto-Deal verhagelt dem deutschen Chemiekonzern Bayer AG weiter die Bilanz. Über einen neuen Vergleich zum Schadensersatz wegen Glyphosat soll noch im Mai entschieden werden.

Noch lange nicht fair

Arbeitsminister Hubertus Heil und vor allem Entwicklungsminister Gerd Müller haben beim geplanten Lieferkettengesetz Durchhaltevermögen bewiesen. Doch vom Fairen Handel ist ihr ausgehandelter Kompromiss noch weit entfernt.

Lieferketten sollen etwas fairer werden

Die Bundesregierung hat es doch noch in dieser Legislaturperiode geschafft: In erster Lesung debattierte der Bundestag am Donnerstag ihren Gesetzentwurf über die unternehmerischen Sorgfaltspflichten in Lieferketten.

Junkfood bleibt Junkfood

Bundesernährungsministerin Julia Klöckner setzt ihren Weg unbeirrt fort. »Unsere Strategie wirkt«, verkündete die CDU-Politikerin am Mittwoch bei der Vorstellung der Studienergebnisse, wieweit Lebensmittelhersteller den Anteil von Zucker und Fetten in Fertigprodukten re...

Jede Menge Hausaufgaben für Verbraucherpolitik

Der Sachverständigenrat für Verbraucherschutz hat ein Gutachten zur Lage der Verbraucher*innen 2021 erstellt. Insgesamt stellt das Gremium der Politik ein zufriedenstellendes Zeugnis aus.

Gewässerqualität muss besser werden

Kunststoffmüll im Meer, Nitrat im Grundwasser, Chemikalien in den Flüssen: Der Präsident des Umweltbundesamtes (UBA), Dirk Messner, sieht »erheblichen Handlungsbedarf« beim Zustand der Gewässer in Deutschland. In diesem Themenfeld zeigt der am Montag in Berlin veröffent...

Altbekannter Reflex

Rund 100 mit Covid-19 infizierte Arbeiter*innen meldet die Lürssen-Werft aktuell. Das ist nach August bereits der zweite Ausbruch des Schiffsbauunternehmens aus Bremen. Auch die Hamburger Bloom & Voss hatte im November zahlreiche Coronafälle gemeldet - ebenso wie Sc...

Je teurer, desto weniger

Im Auftrag mehrerer Nichtregierungsorganisationen und der GLS Bank hat das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung untersucht, welche Effekte eine Abgabe auf Pestizide hätte. Eine Verteuerung würde den Einsatz langfristig reduzieren.

Schön geredet

Mit der Ressource Wasser ist es wie mit den Folgen des Klimawandels. Man ist sich über den Wert des Wassers einig, doch Wissen allein ändert noch nichts. Der diesjährige Weltwasserbericht stellt erneut fest: Es folgen zu wenig Konsequenzen.

Nur kein Neid!

Deutschland erwartet nach Jahrzehnten des Wohlstandes eine Erbschaftswelle. Der Soziologe Rudolf Stumberger stellt die Frage: Was macht das mit denjenigen, die davon nichts abbekommen?

Linke scheitert in Karlsruhe

Es wurde nicht der erhoffte Durchbruch in der Auseinandersetzung um das EU-Freihandelsabkommen mit Kanada. Die Richter*innen in Karlsruhe lehnten eine Beschwerde der Linksfraktion ab.

Ein echt langer Weg

Laut einer Umfrage würden 77 Prozent der Bürger*innen ihre elektrischen Geräte lieber länger nutzen können und sie reparieren lassen, statt immer neue zu kaufen. Die EU geht mit der Ökodesign-Richtlinie einen kleinen Schritt in diese Richtung.

Unbequemer Singvogel

Valérie Murat hat sich mit den französischen Weinbauern angelegt. Die Winzertochter hat eine eigene Studie über Pestizid-Rückstände in Bordeaux-Weinen vorgelegt. Wegen angeblicher Rufschädigung soll sie jetzt sehr viel Geld bezahlen.