Drehort Thüringen

Zwischen 1946 und 1992 entstanden bei der staatlichen Filmgesellschaft der DDR "DEFA" (Deutsche Film Aktiengesellschaft) etwa 700 Spiel-, 450 Kurz-, 950 Animations- und 2000 Dokumentarfilme. Rund 900 davon weisen einen Bezug zu Thüringen auf.
In 20 nach Drehorten sortierten Artikeln werden eine Auswahl von 27 in Thüringen gedrehter Filme vorgestellt, u. a. "Thomas Müntzer - Ein Film deutscher Geschichte" (1956), "Nackt unter Wölfen" (1963), "Alfons Zitterbacke" (1966), "Lotte in Weimar" (1976) und "Die Flucht" (1977). Neben den Metropolen Erfurt, Weimar und Jena befinden sich auch kleinere Städte wie Arnstadt, Eisenach, Greiz, Hildburghausen, Nordhausen, Pößneck, Sondershausen und Steinach unter den von der DEFA ausgewählten Drehorten. Die mit zahlreichen Abbildungen versehenen Beiträge geben eine knappe inhaltliche Beschreibung, erlauben einen Einblick hinter die Kulissen der Dreharbeiten, erörtern die Bedeutung des Drehortes für den Film und nehmen eine Einordnung in die deutsche Filmgeschichte vor. Die beigelegte DVD enthält acht Dokumentarfilme mit Bezug zu Thüringen aus rund vier Jahrzehnten DEFA-Produktion.

Preis: 22.90 Euro

  • Autor/in: Grisko, Michael (Autor)
  • Verlag: Leipziger Universitätsvlg
  • Format: Kartoniert / Broschiert 214 Seiten
  • Erscheinungsjahr: 2020
  • ISBN: 3960233248

Ähnliche Artikel im nd-Shop: