Jeremy Corbyn

Von Corbyn und Johnson lernen

Für Katja Kipping lässt sich aus dem Wahldebakel in Großbritannien auch für Linke hierzulande etwas lernen. Die alles bestimmende »Brexit-Frage« in Deutschland: Was kommt nach Merkel?

Katja Kipping

Scheinverzwergung

Velten Schäfer über Corbyns Niederlage und die Folgen

Velten Schäfer

Corbyn könnte der zweite Platz reichen

Boris Johnson und seine Konservativen haben vor der Unterhauswahl viele Trümpfe in ihrer Hand, doch keinen möglichen Koalitionspartner

Ian King, London

Labours späte Aufholjagd

Während die Tories nur den Brexit als Thema haben, gewinnen die Sozialdemokraten mit sozialen Themen an Boden

Peter Stäuber, London

Tories holen absolute Mehrheit

Konservative mit absoluter Mehrheit / Labour mit klaren Verlusten / Corbyn kündigt Rücktritt an / SPD enttäuscht von Labour

Lernen von Labour

Aert van Riel über kommende Machtkämpfe in der SPD

Aert van Riel

Im Zweifel für das größere Übel

Simon Poelchau über Aussagen aus der deutschen Wirtschaft, dass Brexit-Johnson gegenüber Jeremy Corbyn das »kleinere Übel« sei

Simon Poelchau
ndPlus

Ratlosigkeit über Brexit

Nach der verlorenen Abstimmung im Unterhaus hat Boris Johnson das Brexit-Gesetz vorerst ausgesetzt

Peter Stäuber, London
ndPlus

Wichtiger als der Brexit

Trotz schwieriger Lage ist die Stimmung an der Labour-Basis gut. Der Parteitag beschließt ein linkes Programm

Peter Stäuber, Brighton
ndPlus

Corbyn will es allen recht machen

Labourchef hat auf Parteitag in Brighton keine klare Haltung zum Brexit. Das könnte ihm zum Verhängnis werden

Ian King, London
ndPlus

Schulsystem soll gerechter werden

Mehrheit der Labour-Delegierten stimmt für einen Antrag, der die Abschaffung von britischen Privatschulen vorsieht

Aert van Riel