Thema

Teilen macht satt

Schon 48 Euro versorgen eine Familie in Mosambik mit Saatgut zum Pflanzen verschiedener Gemüse-Sorten. 75 Euro helfen, jungen Menschen im südlichen Afrika eine Stimme zu geben, Wissen zu teilen und darüber Wandel anzustoßen. Und 228 Euro ermöglichen 20 Menschen in der DR Kongo die Teilnahme an einem Training zur Erhaltung eines friedlichen Miteinanders.
Die traditionelle nd-Soliaktion hat begonnen.
Zum Spendenformular>>

22.01.2022

»Teilen macht satt« auch in dieser Saison erfolgreich

Liebe Leserinnen und Leser, der Kontostand zum publizistischen Ende der nd-Spendenaktion 2021/22 ist: 64 522,13 Euro! Das liegt fast auf Vorjahresniveau, als mit 83 471,65 Euro das bisherige Allzeithoch erreicht wurde! Das Spendenkonto bleibt wie üblich für Spätentschlossene noch ein paar Wochen geöffnet, um niemandem ...

INKOTA

22.01.2022 von Christine Wiid, Inkota

Land für die Menschen in Namicopa

Für die nd-Soliaktion gibt es ein großes Dankeschön aus Mosambik im Namen von INKOTA an alle Unterstützerinnen und Unterstützern aus Deutschland! Jetzt kann ein Bewässerungskanal für die Bäuerinnen und Bauern finanziert werden.

UGEAFI

22.01.2022 von Katja Neuendorf, SODI

Sozialer Zusammenhalt wird gestärkt

Die solidarische Unterstützung der nd-Soliaktion für das Projekt von SODI und UGEAFI setzt ein starkes Zeichen für den Frieden in Kongo. Bis 2024 sollen 31.655 Menschen direkt von Trainings und Schulungen profitieren.

STEPS

22.01.2022 von Stefanie Wurm, Weltfriedensdienst

»Die Solidarität verleiht uns Flügel«

»Die Solidarität aus Deutschland verleiht uns Flügel«. freut sich Marianne Gysae-Edkins von der Partnerorganisation des Weltfriedensdienstes STEPS in Kapstadt. »Mehr jungen Menschen können wir jetzt eine Perspektive bieten«.

UGEAFI

07.01.2022 von Katja Neuendorf, SODI

Anschubfinanzierung hat gefruchtet

In der konfliktreichen Region Süd-Kivu im Osten der DR Kongo will die Organisation UGEAFI bis 2024 für 11 000 Personen und ihre Familien mindestens zwei abwechslungsreiche und gesunde Mahlzeiten am Tag sicherstellen.

STEPS

07.01.2022 von Stefanie Wurm, Weltfriedensdienst

Eintreten für sozialen Wandel

Unterstützt vom Weltfriedensdienst hat STEPS im südlichen Afrika ein Netzwerk aufgebaut, das für die Rechte von marginalisierten Jugendlichen kämpft. Isheaneu Chikumbu in Simbabwe ist dafür ein gutes Beispiel.

INKOTA

07.01.2022 von Christine Wiid, INKOTA

Perspektiven auf dem Land

In Mosambik gilt es als wenig attraktiv, in der Landwirtschaft zu arbeiten. Dennoch oder deshalb bietet der Verband ANAM jungen Frauen und Männern eine alternative Einkommensquelle zur Verbessung der Ernährung der Familien.

07.01.2022

Recht auf ein würdiges Leben für alle Menschen

Das neue Jahr hat begonnen - und die nd-Soli-Kampagne biegt auf die Zielgerade ein. Das Spendenziel von 80 000 Euro liegt in Reichweite: Mehr als 55 000 Euro sind schon geflossen! Vielen Dank allen Spenderinnen und Spendern.

06.01.2022

Zwischenstand der nd-Soliaktion macht zuversichtlich

Wir haben einen Spendenstand bei der Solidaritätsaktion »Teilen macht satt« von »nd« mit SODI, INKOTA-netzwerk und Weltfriedensdienst zu vermelden. Vielen Dank allen bisherigen Spenderinnen und Spendern.

31.12.2021 von Olaf Koppe

Solidarisch teilen macht viele satt

Wie wir in den letzten Wochen schon vermelden konnten, ist auch die neue Solidaritätsaktion, die »nd« wieder gemeinsam mit den Nichtregierungsorganisationen Weltfriedensdienst, Inkota und SODI International unter dem Motto »Teilen macht satt« initiiert hat, überaus erfolgreich angelaufen. Bis dato wurden von den Leseri...

FTEBOHO EDKINS

16.12.2021 von Stefanie Wurm, Wfd

Trainings gegen häusliche Gewalt

Marianne Gysae-Edkins arbeitet beim Menschenrechtsnetzwerk STEPS in Südafrika. Im Interview erzälht sie, welchen Stellenwert die Filme in unseren Partnerländern haben, um Voraussetzungen für den sozialen Wandel zu schaffen.

TEBOHO EDKINS

16.12.2021 von Stefanie Wurm, Weltfriedensdienst

Raus aus der Abhängigkeit

»Wenn du arm bist, such dir einen Mann. Der kümmert sich um dich.« Mariam Anafi ist selbst fast noch ein Kind, als sie diesen Rat ihrer Schulfreundinnen befolgt. Sie wird mit 14 schwanger. Kurze Zeit später bricht sie ihre Schulausbildung ab. Kaum ist das Baby geboren, macht sich der Vater davon. Was sie bei Gelegenhei...

ALBINISM FOUNDATION OF ZAMBIA

16.12.2021 von Stefanie Wurm, Weltfriedensdienst

Mit den Menschen - nicht für die Menschen

Als von Albinismus Betroffener weiß John Chiti, wie sehr Menschen mit Behinderung mit Vorurteilen in der Gesellschaft konfrontiert sind. Erfolgreich nutzt er die Macht der Bilder, um dagegen zu kämpfen. John Chiti ist Aktivist für Behindertenrechte in Sambia. Er war der erste Mensch mit Albinismus in seinem Land, ...

16.12.2021 von Katja Neuendorf, SODI

Baumschulen für den Frieden

In Kongo organisiert die lokale Hilfsorganisation UGEAFI begleitend zu der praktischen Aufforstung Umweltbildung für die Bevölkerung. Um zum Frieden in der Region beizutragen, ist Umweltschutz eine der wichtigsten Voraussetzungen.

AVEC

16.12.2021 von Katja Neuendorf, SODI

Gemeinsam sparen und gemeinsam handeln

In Kongo bilden die AVECs, also dörfliche Spar- und Kreditvereine, ein wichtiger Pfeiler in der Kreditversorgung. Reihum werden die Mitglieder mit kleinen Krediten für neue gewerbliche oder landwirtschaftliche Vorhaben bedient.

INKOTA

16.12.2021 von Christine Wiid, Inkota

Die fatalen Folgen der Klimakrise

In Mosambik vernichten Dürren und Überschwemmungen Ernten und Unterkünfte in ohnehin schon verletzlichen Regionen mit viel Armut. Die Organisation ANAM versucht deshalb, mit den Gemeinden neue Lösungen zu finden.

16.12.2021 von Christine Wiid, Inkota

Die Schuldenkrise und ihre Kosten

Die »versteckten Schulden« in Mosambik sind einer der größten Korruptionsskandale in Afrika. Millionen Menschen hat diese Schuldenkrise ärmer gemacht, und das Land hat mit Corona, Naturkatastrophen und Terrorismus zu kämpfen.

INKOTA

16.12.2021 von Christine Wiid, Inkota

Land für Menschen statt für Profite

Viele Menschen in Mosambik haben jahrelang in Angst vor Landraub gelebt. Bäuerin Amélia Semente, Bauernvereinsvorsitzende sagt: »ANAM hat uns erklärt, welche Rechte wir haben und wie wir unser Land sichern können.«

14.12.2021

nd-Soliaktion liegt gut im Plan

Wir haben einen Spendenstand bei der Solidaritätsaktion »Teilen macht satt« von »nd« mit SODI, INKOTA-netzwerk und Weltfriedensdienst zu vermelden. Vielen Dank allen bisherigen Spenderinnen und Spendern.

27.11.2021 von Olaf Koppe

Teilen macht satt

Seit 13. November sind die Leserinnen und Leser von »nd« wieder aufgerufen, sich an der jährlichen Solidaritätsaktion »Teilen macht satt« zu beteiligen. Gestartet ist sie mit 2865,20 Euro wieder überaus erfolgreich.