Thema

Teilen macht satt

Schon 48 Euro versorgen eine Familie in Mosambik mit Saatgut zum Pflanzen verschiedener Gemüse-Sorten. 75 Euro helfen, jungen Menschen im südlichen Afrika eine Stimme zu geben, Wissen zu teilen und darüber Wandel anzustoßen. Und 228 Euro ermöglichen 20 Menschen in der DR Kongo die Teilnahme an einem Training zur Erhaltung eines friedlichen Miteinanders.
Die traditionelle nd-Soliaktion hat begonnen.
Zum Spendenformular>>
UGEAFI

27.11.2021 von Olaf Koppe

Teilen macht satt

Seit 13. November sind die Leserinnen und Leser von »nd« wieder aufgerufen, sich an der jährlichen Solidaritätsaktion »Teilen macht satt« zu beteiligen. Gestartet ist sie mit 2865,20 Euro wieder überaus erfolgreich.

18.11.2021 von Christine Wiid, Inkota

Mosambik kämpft mit vielen Krisen

In Mosambik fällt vielen Menschen das Hoffen auf eine bessere Zukunft angesichts der zahlreichen Krisen schwer. Die Hoffnungen, dass nach Ende des Bürgerkriegs 1992 alles besser wird, haben sich nicht erfüllt. Doch es gibt Ausnahmen.

FOTO: INKOTA

18.11.2021 von Christine Wiid, Inkota

Das Ende der Eukalyptusplantagen

In Mosambik organisiert ANAM die Rückgabe der Flächen an die Gemeinden und hilft ihnen, sich für das Land einen eigenen Titel zu sichern. So werden in der Provinz Nampula Bauern und Bäuerinnen bei der Wahrnehmung ihrer Landrechte unterstützt.

18.11.2021 von Stefanie Wurm, Weltfriedensdienst

Junge Menschen bewegen Afrika

Viele junge Menschen im Südlichen Afrika sind frustriert und hoffnungslos. Gemeinsam mit seiner Partnerorganisation STEPS gibt der Weltfriedensdienst jungen Menschen dort eine Stimme. So sollen sie den sozialen Wandel mitgestalten.

STEPS

18.11.2021 von Stefanie Wurm, Weltfriedensdienst

Buhles Traum bringt einen Stein ins Rollen

Das Team von STEPS arbeitet im Südlichen Afrika in einem regionalen Partnernetzwerk mit Filmemachern, Rundfunkanstalten und Menschenrechtsorganisationen zusammen, um mit und für junge Menschen Dokumentarfilme zu produzieren.

UGEAFI

18.11.2021 von Katja Neuendorf, sodi

Sichere Ernährung fördert den Frieden

Die lokale Organisation UGEAFU unterstützt mit SODI im Osten Kongos sowohl die Geflüchteten als auch die Einheimischen mit ihren Projekten zur Ernährungssicherung, So soll ein friedliches Zusammenleben gefördert werden.

18.11.2021 von Katja Neuendorf, SODI

Kongo sucht den Weg zum Frieden

Die Demokratische Republik Kongo zählt zu den rohstoffreichsten Ländern der Welt. Trotzdem leben 75 Prozent der Menschen unterhalb der Armutsgrenze. Gemeinsam mit der lokalen Hilfsorganisation UGEAFI will SODI zur Entwicklung beitragen.

UGEAFI

18.11.2021 von Katja Neuendorf, sodi

Aus Fremden werden Nachbarn

Im Osten der DR Kongo leben die Menschen hauptsächlich vom Ertrag ihrer Felder. Die lokale Hilfsorganisation UGEAFI will mit SODI die Ernährung sichern helfen und den Dialog zwischen Einheimischen und Geflüchteten fördern.

STEPS

13.11.2021 von Maximilian Knoblauch, Wfd

Wissen teilen - Wandel anstoßen

STEPS gibt jungen Menschen die Chance, sozialen Wandel mitzugestalten. In den vergangenen Jahren sind beim Partner des Weltfriedensdienstes fast 30 Filme entstanden, die junge Menschen stärken und Lebensgrundlagen schützen sollen.

INKOTA

13.11.2021 von Christine Wiid, Inkota

Land für ein gutes Leben

In Mosambik kennen viele Bäuerinnen und Bauern ihre Rechte nur unzureichend. INKOTA-Partner ANAM hilft den Menschen, Gemeinden und Genossenschaften, ihre Landrechte zu sichern und sich gemeinschaftlich zu organisieren.

UGEAFI/SODI

13.11.2021 von Katja Neuendorf, SODI

Frieden durch Dialog

In Kongo ist die Ernährungssituation angespannt, genauso wie aufgrund von Konflikten das Verhältnis vieler Menschen untereinander. SODI und UGEAFI wollen ein friedliches Miteinander ermöglichen und die Lage der Bevölkerung verbessern.

13.11.2021

»Teilen macht satt« - Spendenaktion als Hilfe zur Selbsthilfe

Liebe Leserinnen und Leser, es bedarf nicht viel, um zu helfen: Mit Summen von 48 bis 228 Euro kann Bauernfamilien in Mosambik, Jugendlichen in Südafrika und vom Krieg betroffenen Menschen in der DR Kongo lebenswichtige Unterstützung zuteil werden. Zum Beispiel, um in Mosambik Familien mit Saatgut für Gemüse auszustatt...