Ein normaler Tag reicht auch mal

Der Hamburger SV besiegt Borussia Mönchengladbach mit 3:2

  • Von Alexander Ludewig, Hamburg
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Eine normale Leistung in einem schwachen Bundesligaspiel genügt dem Hamburger SV, um gegen abwehrschwache Mönchengladbacher nach sechs Partien mal wieder einen Sieg feiern zu können.

»Schönes Hamburger Wetter für einen Heimsieg«, begrüßte der Stadionsprecher die 56 706 Zuschauer im Volksparkstadion zur Partie des HSV gegen Borussia Mönchengladbach. Bruno Labbadia wusste trotzdem, dass ein grauer Himmel und Nieselregen bei drei Grad Celsius nicht reichen würden: »Wir müssen einen richtig guten Tag haben, wenn wir Gladbach schlagen wollen.« Aber nicht nur der Gegner bereitete dem Trainer des Hamburger SV vor dem Spiel am Sonntagnachmittag Sorgen.

Was vielen Mannschaften zum Vorteil wird, löst beim HSV Komplexe aus: Heimspiele. Erst zwei Siege konnten die Hamburger in der eigenen Arena in dieser Saison erzielen. Und: Ob nun zuhause oder auswärts - auch die Leistungen der eigenen Mannschaft ließen Labbadia zunehmend verzweifeln. Nach sechs Spielen ohne Sieg, aus denen der HSV nur zwei Punkte geholt hatte, war der Klub mit 23 Punkten dort angelangt, wo er zum gleichen Zeitpunkt der Vorsaison gestanden hatte. Die Re...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.