Demonstrierende in Rom fordern ein Verbot neofaschistischer Orga...
dpa/Andrew Medichini
Italien

Eine Woche nach dem Angriff auf den Sitz der Gewerkschaft CGIL in Rom haben am Samstag Zehntausende Menschen in der italienischen Hauptstadt gegen Faschismus demonstriert und ein Verbot neofaschistischer Gruppen gefordert.

Von Anna Maldini, Rom
Getreu des Deichkind-Liedes: Ich hab eine Fahne
dpa/Ralf Hirschberger
Aufmarsch in Dresden

Die gute Nachricht: Sieben Jahre nach Gründung ist von Pegida, verglichen mit den Anfängen der rassistischen Bewegung, nur ein überschaubarer, sichtbarer Haufen geblieben. Was bleibt, ist der harte Kern, doch dieser ist besonders gefährlich.

Von Robert D. Meyer
Berliner Koalitionsgesprächen
dpa/Monika Skolimowska
Von Martin Kröger

Angesichts der miesen Zustimmungswerte müssen SPD, Grüne und Linke in der Hauptstadt schnellstens liefern

Präsident Macron gedachte am Fuß der Pont de Bezons an der Seine...
afp/Rafael Yaghobzadeh
Frankreichs Kolonialvergangenheit

Vor 60 Jahren ging die Pariser Polizei brutal gegen eine friedliche Demonstration mehrerer zehntausend Algerier vor. Präsident Emmanuel Macron ehrte nun die Opfer. Rechtsextreme Politiker schäumten, vielen Linken ging er nicht weit genug.

Von Ralf Klingsieck
Marina Weisband
Tibor Bozi
Marina Weisband über Antisemitismus

Im Interview erklärt die gläubige Jüdin Marina Weisband, warum sie ihren Davidstern abgelegt hat, wieso der Anschlag von Halle vor zwei Jahren sie nicht überrascht hat und welche antisemitischen Dimensionen Kritik an der israelischen Regierung haben kann.

Von Philipp Hedemann
Willfährige Handlanger im Hinterhof: Filmteam mit Polizistendars...
Privat
Mieterfrust

Prenzlauer Berg oder doch Babelsberg? In einem Haus an der Schwedter Straße kann man sich da nicht mehr sicher sein. Zahlreiche Filmproduktionen haben die Mieter hier miterlebt - Maßnahmen zur Instandhaltung des Hauses hingegen nicht.

Von Yannic Walther
Wie mit Worten wie »Völkerschau« im Ausstellungskontext umgehen?...
Philipp Krüpe/ Museen Treptow-Köpenick
Deutscher Kolonialismus

Die wiedereröffnete Dauerausstellung »Zurückgeschaut« in Berlin widmet sich der Ersten Deutschen Kolonialausstellung 1896. Die Macher*innen wollen laufende Debatten ins Museum hintragen und Verbindungen zu gegenwärtigen Kämpfen ziehen.

Von Esther Schelander
Doppeltorschütze Serge Gnabry (r.) und die Bayern hielten sich d...
AFP/Ina Fassbender
FC Bayern München

Mit viel Selbstvertrauen und punktgleich gingen die Fußballer von Bayer Leverkusen in das Spitzenspiel gegen den FC Bayern München. Aber der Rekordmeister spielte alle Zweifel weg - und führte den überforderten Gegner vor.

Von Andreas Morbach, Leverkusen
Zapatistisches Wandbild in Mexiko-Stadt: Eine Otomi-Indigene bet...
AFP/PEDRO PARDO
Zapatistas

Angel Sulub, Juan Apostol Caamal Pech und Nisaguie Abril Flores Cruz sind als Delegierte des Nationalen Indigenen Kongresses (CNI) in Mexiko Teil der »Reise für das Leben« nach Europa. Über ihre Erfahrungen sprachen sie mit Martin Ling.

Von Martin Ling
Katja Kraus (r.) und ihre Initiative mit acht anderen Frauen aus...
imago images/Martin Hoffmann
Fußball kann mehr

Beim Deutschen Fußball-Bund deutet alles auf den nächsten Mann als Präsidenten hin, damit will sich die Frauen-Initiative »Fußball kann mehr« nicht zufrieden geben. Sie fordern eine Strukturreform und einen Kulturwandel.

Von Frank Hellmann, Frankfurt am Main
Landry Nnoko, Jayson Granger, Rokas Giedraitis und Simone Fontec...
imago images/Jan Huebner
Basketball Alba Berlin

Alba Berlins Basketballer stecken in der Krise. Dabei zeigen die jüngsten Ergebnisse in der Euroleague, dass sie trotz ihrer beispiellosen Verletztenmisere selbst mit den besten Teams in Europa mithalten können.

Von Oliver Kern