Gauland feierte 75. Geburtstag im Restaurant

Potsdam. Der AfD-Landesvorsitzende und Landtagsfaktionschef Alexander Gauland hat am Freitag in einem Potsdamer Lokal mit Parteifreunden und alten Weggefährten seinen 75. Geburtstag nachgefeiert. Unter den Gästen war auch der Historiker Arnulf Baring. Die Feier sollte ursprünglich in der repräsentativen Lobby des Potsdamer Landtags stattfinden, die Parlamentsverwaltung hatte ihre Genehmigung am Donnerstag jedoch kurzfristig widerrufen. An den Partyplänen hatte es heftige Kritik gegeben - nicht zuletzt, weil Gauland wohl nichts hätte bezahlen müssen. Ludwig Zimmermann, Landesvorsitzender des Steuerzahlerbundes, hatte Gauland eine Mitnahmementalität vorgeworfen. Der als rechtskonservativ geltende Historiker Baring äußerte Sympathie für die Ziele der AfD, fügte aber hinzu, einige politische Mitstreiter Gaulands seien ihm »suspekt«. Auch Gaulands neue Nähe zu Russland sei ein Irrtum, so Baring. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung