Studie über Folgen des Kiesabbaus in Mühlberg

Potsdam. Eine Studie soll Auswirkungen des geplanten erweiterten Kiesabbau in Mühlberg (Elbe-Elster) erforschen. Das antwortete das Wirtschaftsministerium auf eine parlamentarische Anfrage der Freie Wähler. Bürger befürchten Schäden für Natur und Landwirtschaft. Rund um die 3800 Einwohner zählende Kleinstadt wird seit 1970 im großen Stil hochwertiger Kies abgebaut. Zwei Firmen wollen nun ein bis zu 420 Hektar großes Areal für den Kiesabbau neu erschließen, ein Teil liegt in einem Landschaftsschutzgebiet. 40 Hektar sollen rekultiviert werden. Kritiker halten das für zu wenig. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung