Fremdenfeindlicher Pfefferspray-Angriff

Ein 36-jähriger Mann ist auf einem U-Bahnhof in Kreuzberg von einem mutmaßlichen Rechtsextremisten mit Pfefferspray verletzt worden. Der Palästinenser wurde am Samstagvormittag nach eigenen Angaben auf dem Bahnsteig der Linie U 8 am Moritzplatz von einem Unbekannten zunächst fremdenfeindlich beleidigt und dann mit Fußtritten und Pfefferspray angegriffen, wie die Polizei mitteilte. Anschließend lief der Täter davon. Sein Opfer erlitt starke Augenreizungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der für politisch motivierte Straftaten zuständige Polizeiliche Staatsschutz ermittelt. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung