Elf Brandenburger Anglerkönige gekürt

Rangsdorf. Elf Kronen für den größten Fang sind am Sonnabend an die märkischen Anglerkönige gegangen. Traditionell wurden die Preise beim Verbandstag in Rangsdorf (Teltow-Fläming) übergeben. Eingereicht wurden 814 Fangmeldungen für elf Fischarten: von Aal über Karpfen bis zu Quappe und Zander. Den bislang größten Hecht in der Geschichte des Verbandes mit einer Länge von 1,26 Meter fing der Hobbyangler Frank Dunskus aus Biesenthal (Barnim). Das kapitale Exemplar brachte 16 Kilogramm auf die Waage. Der Brandenburger Anglerverband zählt mehr als 79 000 Mitglieder und rund 1250 Vereine und gehört damit zu den mitgliederstärksten Landesverbänden der Angler in der Bundesrepublik. Unterstützt werden unter anderem Projekte zur Wiederansiedlung von Lachs, Bachforelle und Stör. In Brandenburg gibt es rund 3000 Seen, die größer als ein Hektar sind, sowie 32 000 Kilometer Flüsse und Bäche. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung